. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 93.22 EUR, größter Preis: 110.00 EUR, Mittelwert: 106.64 EUR
Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - Schönert-Geiss, Edith
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schönert-Geiss, Edith:

Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - gebunden oder broschiert

1987, ISBN: 3050002263

ID: 13357864132

[EAN: 9783050002262], Fine, [SC: 3.0], [PU: Berlin: Akademie-Verlag,], ARCHÄOLOGIE. ALTERTUM. ANTIKE., 253 Seiten, mit Karten und ausfaltbaren Tabellen, sowie Mappe mit 94 Tafeln. Halbleinenbände in sehr gutem, verlagsfrischem Zustand. - Maroneia zählte neben Abdera und Ainos zu den bedeutendsten Handelsstädten an der Südküste Thrakiens. Die Stadt liegt ungefähr in der Mitte zwischen den Mündungen des Hebros und des Nestor, etwa 4.5 km von der heutigen Stadt Maronia entfernt. Um die Mitte des 7. Jh. v. u. Z. von Chios gegründet, wurde sie bald zum wichtigsten Weinbauzentrum in diesem Gebiet. Bereits in homerischer Zeit galt der Wein aus der Gegend von Maroneia als der beste aller thrakischen Weine, und auch noch in römischer Zeit wußte man den maroneiischen Wein zu rühmen. Aber auch die Pferdezucht scheint eine nicht unbedeutende Rolle in Maroneias Wirtschaftsleben gespielt zu haben. Ebenso boten seine Lage südlich eines der wenigen Pässe über die Rhodopen sowie sein Hafen günstige Voraussetzungen für einen profitablen Handel'. Bis zur Mitte des 4. Jh. v. u. Z. stand Maroneias Geschichte in engem Konnex zu der seiner Nachbarstädte Abdera und Ainos sowie zu der des sich im Hinterland etablierenden Odrysenreiches, wobei die jeweiligen Wechselbeziehungen zwischen Odrysen und Athen Maroneias Geschichte ebenfalls entscheidend beeinflußt haben. Ein Abriß dieser historischen Entwicklung bis zur makedonischen Eroberung durch Philipp II. wurde bereits an anderer Stelle gegeben und kann demzufolge hier entfallen. Mit der Eroberung durch Philipp II. begann für Thrakien — und damit auch für Maroneia — eine rund 180 Jahre lang dauernde, äußerst wechselvolle Geschichte. Zunächst gehörte Maroneia zum makedonischen Herrschaftsgebiet, später vermutlich zum thrakischen Reich des Lysimachos. Als Ptolemaios III. um 240 v. u. Z. — bestrebt, seine Herrschaft über die Ägäis auszubauen und zu festigen — das gesamte Küstengebiet von der thrakischen Chersones bis hin zu Abdera annektierte, um damit die für den Handel so wichtigen Transithäfen im Norden in seinen Besitz zu bekommen, fiel auch Maroneia an die Ptolemäer3. Die Stadt erhielt einen ptolemäischen Kommandanten, der für die 20er Jahre des 3. Jh. v. u. Z. bezeugt ist 4. Die ptolemäische Herrschaft endete im Jahre 200 v. u. Z., als Philipp V. von Makedonien — den Thronwechsel in Ägypten im Jahre 204 v. u. Z. ausnutzend — die ptolemäischen Besitzungen in Thrakien an sich riß. Er eroberte Abdera5 und danach Maroneias, das somit zum zweiten Mal makedonisch wurde und es bis zum Ende des II. Makedonischen Krieges, d. h. bis zur Schlacht von Kynoskephalai im Jahre 197 v. u. Z., blieb. Die allgemeine Freiheitserklärung durch Rom im folgenden Jahr dürfte auch Maroneia betroffen haben7, doch konnte sich die Stadt dieser zurückgewonnenen Freiheit nicht lange erfreuen. Bereits im Jahre 194 v. u. Z. wurde sie von Antiochos III. erobert und kam damit in seleukidische Gewalt. (Einleitung) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 2050

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Brungs und Hönicke Medienversand GbR, Berlin, Germany [53814954] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - Schönert-Geiss, Edith
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Schönert-Geiss, Edith:

Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - gebunden oder broschiert

1987, ISBN: 3050002263

ID: 13357864132

[EAN: 9783050002262], Fine, [PU: Berlin: Akademie-Verlag,], ARCHÄOLOGIE. ALTERTUM. ANTIKE., 253 Seiten, mit Karten und ausfaltbaren Tabellen, sowie Mappe mit 94 Tafeln. Halbleinenbände in sehr gutem, verlagsfrischem Zustand. - Maroneia zählte neben Abdera und Ainos zu den bedeutendsten Handelsstädten an der Südküste Thrakiens. Die Stadt liegt ungefähr in der Mitte zwischen den Mündungen des Hebros und des Nestor, etwa 4.5 km von der heutigen Stadt Maronia entfernt. Um die Mitte des 7. Jh. v. u. Z. von Chios gegründet, wurde sie bald zum wichtigsten Weinbauzentrum in diesem Gebiet. Bereits in homerischer Zeit galt der Wein aus der Gegend von Maroneia als der beste aller thrakischen Weine, und auch noch in römischer Zeit wußte man den maroneiischen Wein zu rühmen. Aber auch die Pferdezucht scheint eine nicht unbedeutende Rolle in Maroneias Wirtschaftsleben gespielt zu haben. Ebenso boten seine Lage südlich eines der wenigen Pässe über die Rhodopen sowie sein Hafen günstige Voraussetzungen für einen profitablen Handel'. Bis zur Mitte des 4. Jh. v. u. Z. stand Maroneias Geschichte in engem Konnex zu der seiner Nachbarstädte Abdera und Ainos sowie zu der des sich im Hinterland etablierenden Odrysenreiches, wobei die jeweiligen Wechselbeziehungen zwischen Odrysen und Athen Maroneias Geschichte ebenfalls entscheidend beeinflußt haben. Ein Abriß dieser historischen Entwicklung bis zur makedonischen Eroberung durch Philipp II. wurde bereits an anderer Stelle gegeben und kann demzufolge hier entfallen. Mit der Eroberung durch Philipp II. begann für Thrakien — und damit auch für Maroneia — eine rund 180 Jahre lang dauernde, äußerst wechselvolle Geschichte. Zunächst gehörte Maroneia zum makedonischen Herrschaftsgebiet, später vermutlich zum thrakischen Reich des Lysimachos. Als Ptolemaios III. um 240 v. u. Z. — bestrebt, seine Herrschaft über die Ägäis auszubauen und zu festigen — das gesamte Küstengebiet von der thrakischen Chersones bis hin zu Abdera annektierte, um damit die für den Handel so wichtigen Transithäfen im Norden in seinen Besitz zu bekommen, fiel auch Maroneia an die Ptolemäer3. Die Stadt erhielt einen ptolemäischen Kommandanten, der für die 20er Jahre des 3. Jh. v. u. Z. bezeugt ist 4. Die ptolemäische Herrschaft endete im Jahre 200 v. u. Z., als Philipp V. von Makedonien — den Thronwechsel in Ägypten im Jahre 204 v. u. Z. ausnutzend — die ptolemäischen Besitzungen in Thrakien an sich riß. Er eroberte Abdera5 und danach Maroneias, das somit zum zweiten Mal makedonisch wurde und es bis zum Ende des II. Makedonischen Krieges, d. h. bis zur Schlacht von Kynoskephalai im Jahre 197 v. u. Z., blieb. Die allgemeine Freiheitserklärung durch Rom im folgenden Jahr dürfte auch Maroneia betroffen haben7, doch konnte sich die Stadt dieser zurückgewonnenen Freiheit nicht lange erfreuen. Bereits im Jahre 194 v. u. Z. wurde sie von Antiochos III. erobert und kam damit in seleukidische Gewalt. (Einleitung) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 2050

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Brungs und Hönicke Medienversand GbR, Berlin, Germany [53814954] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - Schönert-Geiss, Edith
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schönert-Geiss, Edith:
Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - gebrauchtes Buch

1987

ISBN: 9783050002262

[PU: Berlin: Akademie-Verlag], 253 Seiten, mit Karten und ausfaltbaren Tabellen, sowie Mappe mit 94 Tafeln. 4, Halbleinen. Halbleinenbände in sehr gutem, verlagsfrischem Zustand. - Maroneia zählte neben Abdera und Ainos zu den bedeutendsten Handelsstädten an der Südküste Thrakiens. Die Stadt liegt ungefähr in der Mitte zwischen den Mündungen des Hebros und des Nestor, etwa 4.5 km von der heutigen Stadt Maronia entfernt. Um die Mitte des 7. Jh. v. u. Z. von Chios gegründet, wurde sie bald zum wichtigsten Weinbauzentrum in diesem Gebiet. Bereits in homerischer Zeit galt der Wein aus der Gegend von Maroneia als der beste aller thrakischen Weine, und auch noch in römischer Zeit wußte man den maroneiischen Wein zu rühmen. Aber auch die Pferdezucht scheint eine nicht unbedeutende Rolle in Maroneias Wirtschaftsleben gespielt zu haben. Ebenso boten seine Lage südlich eines der wenigen Pässe über die Rhodopen sowie sein Hafen günstige Voraussetzungen für einen profitablen Handel'. Bis zur Mitte des 4. Jh. v. u. Z. stand Maroneias Geschichte in engem Konnex zu der seiner Nachbarstädte Abdera und Ainos sowie zu der des sich im Hinterland etablierenden Odrysenreiches, wobei die jeweiligen Wechselbeziehungen zwischen Odrysen und Athen Maroneias Geschichte ebenfalls entscheidend beeinflußt haben. Ein Abriß dieser historischen Entwicklung bis zur makedonischen Eroberung durch Philipp II. wurde bereits an anderer Stelle gegeben und kann demzufolge hier entfallen. Mit der Eroberung durch Philipp II. begann für Thrakien und damit auch für Maroneia eine rund 180 Jahre lang dauernde, äußerst wechselvolle Geschichte. Zunächst gehörte Maroneia zum makedonischen Herrschaftsgebiet, später vermutlich zum thrakischen Reich des Lysimachos. Als Ptolemaios III. um 240 v. u. Z. bestrebt, seine Herrschaft über die Ägäis auszubauen und zu festigen das gesamte Küstengebiet von der thrakischen Chersones bis hin zu Abdera annektierte, um damit die für den Handel so wichtigen Transithäfen im Norden in seinen Besitz zu bekommen, fiel auch Maroneia an die Ptolemäer3. Die Stadt erhielt einen ptolemäischen Kommandanten, der für die 20er Jahre des 3. Jh. v. u. Z. bezeugt ist 4. Die ptolemäische Herrschaft endete im Jahre 200 v. u. Z., als Philipp V. von Makedonien den Thronwechsel in Ägypten im Jahre 204 v. u. Z. ausnutzend die ptolemäischen Besitzungen in Thrakien an sich riß. Er eroberte Abdera5 und danach Maroneias, das somit zum zweiten Mal makedonisch wurde und es bis zum Ende des II. Makedonischen Krieges, d. h. bis zur Schlacht von Kynoskephalai im Jahre 197 v. u. Z., blieb. Die allgemeine Freiheitserklärung durch Rom im folgenden Jahr dürfte auch Maroneia betroffen haben7, doch konnte sich die Stadt dieser zurückgewonnenen Freiheit nicht lange erfreuen. Bereits im Jahre 194 v. u. Z. wurde sie von Antiochos III. erobert und kam damit in seleukidische Gewalt. (Einleitung), [SC: 5.50], gebraucht sehr gut, gewerbliches Angebot, [GW: 2050g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Brungs und Hönicke Medienversand
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 5.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - Schönert-Geiss, Edith
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schönert-Geiss, Edith:
Griechisches Münzwerk. Die Münzprägung von Maroneia. 2 Bände (alles). Bearb. von Edith Schönert-Geiss. Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike, Band 26. - gebrauchtes Buch

1987, ISBN: 3050002263

ID: 1830

253 Seiten, mit Karten und ausfaltbaren Tabellen, sowie Mappe mit 94 Tafeln. 4°, Halbleinen. Halbleinenbände in sehr gutem, verlagsfrischem Zustand. - Maroneia zählte neben Abdera und Ainos zu den bedeutendsten Handelsstädten an der Südküste Thrakiens. Die Stadt liegt ungefähr in der Mitte zwischen den Mündungen des Hebros und des Nestor, etwa 4.5 km von der heutigen Stadt Maronia entfernt. Um die Mitte des 7. Jh. v. u. Z. von Chios gegründet, wurde sie bald zum wichtigsten Weinbauzentrum in diesem Gebiet. Bereits in homerischer Zeit galt der Wein aus der Gegend von Maroneia als der beste aller thrakischen Weine, und auch noch in römischer Zeit wußte man den maroneiischen Wein zu rühmen. Aber auch die Pferdezucht scheint eine nicht unbedeutende Rolle in Maroneias Wirtschaftsleben gespielt zu haben. Ebenso boten seine Lage südlich eines der wenigen Pässe über die Rhodopen sowie sein Hafen günstige Voraussetzungen für einen profitablen Handel'. Bis zur Mitte des 4. Jh. v. u. Z. stand Maroneias Geschichte in engem Konnex zu der seiner Nachbarstädte Abdera und Ainos sowie zu der des sich im Hinterland etablierenden Odrysenreiches, wobei die jeweiligen Wechselbeziehungen zwischen Odrysen und Athen Maroneias Geschichte ebenfalls entscheidend beeinflußt haben. Ein Abriß dieser historischen Entwicklung bis zur makedonischen Eroberung durch Philipp II. wurde bereits an anderer Stelle gegeben und kann demzufolge hier entfallen. Mit der Eroberung durch Philipp II. begann für Thrakien — und damit auch für Maroneia — eine rund 180 Jahre lang dauernde, äußerst wechselvolle Geschichte. Zunächst gehörte Maroneia zum makedonischen Herrschaftsgebiet, später vermutlich zum thrakischen Reich des Lysimachos. Als Ptolemaios III. um 240 v. u. Z. — bestrebt, seine Herrschaft über die Ägäis auszubauen und zu festigen — das gesamte Küstengebiet von der thrakischen Chersones bis hin zu Abdera annektierte, um damit die für den Handel so wichtigen Transithäfen im Norden in seinen Besitz zu bekommen, fiel auch Maroneia an die Ptolemäer3. Die Stadt erhielt einen ptolemäischen Kommandanten, der für die 20er Jahre des 3. Jh. v. u. Z. bezeugt ist 4. Die ptolemäische Herrschaft endete im Jahre 200 v. u. Z., als Philipp V. von Makedonien — den Thronwechsel in Ägypten im Jahre 204 v. u. Z. ausnutzend — die ptolemäischen Besitzungen in Thrakien an sich riß. Er eroberte Abdera5 und danach Maroneias, das somit zum zweiten Mal makedonisch wurde und es bis zum Ende des II. Makedonischen Krieges, d. h. bis zur Schlacht von Kynoskephalai im Jahre 197 v. u. Z., blieb. Die allgemeine Freiheitserklärung durch Rom im folgenden Jahr dürfte auch Maroneia betroffen haben7, doch konnte sich die Stadt dieser zurückgewonnenen Freiheit nicht lange erfreuen. Bereits im Jahre 194 v. u. Z. wurde sie von Antiochos III. erobert und kam damit in seleukidische Gewalt. (Einleitung) Versand D: 5,50 EUR Archäologie. Altertum. Antike., [PU:Berlin: Akademie-Verlag,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Brungs & Hönicke Medienversand, 10247 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 5.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Griechisches Münzwerk: Die Münzprägung von Maroneia: Textband und Tafelband (Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike) - Schönert-Geiss, E
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schönert-Geiss, E:
Griechisches Münzwerk: Die Münzprägung von Maroneia: Textband und Tafelband (Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike) - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783050002262

ID: 824395453

1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
buxbox
Versandkosten: EUR 101.52
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Münzprägung von Maroneia: Textband und Tafelband (Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike)
Autor:

E. Schönert-Geiss

Titel:

Die Münzprägung von Maroneia: Textband und Tafelband (Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike)

ISBN-Nummer:

3050002263

Detailangaben zum Buch - Die Münzprägung von Maroneia: Textband und Tafelband (Schriften zur Geschichte und Kultur der Antike)


EAN (ISBN-13): 9783050002262
ISBN (ISBN-10): 3050002263
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2001
Herausgeber: Akademie Verlag Berlin

Buch in der Datenbank seit 06.07.2007 14:01:53
Buch zuletzt gefunden am 31.08.2016 20:17:05
ISBN/EAN: 3050002263

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-05-000226-3, 978-3-05-000226-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher