. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 15,90 €, größter Preis: 135,29 €, Mittelwert: 63,82 €
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - Gerald Stourzh
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerald Stourzh:

Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - Taschenbuch

2012, ISBN: 9783205983835

Gebundene Ausgabe, ID: 523285587

Männerschwarm rosa Winkel, 1999. 1999. Softcover. KZ Moringen Nationalsozialismus Homosexualität homosexuelle Häftlinge Schwulen und Lesben der Weimarer Republik Lustknaben KZ-Häftlinge Drittes Reich Konzentrationslager Gesellschaft Wirtschaft Sieben Jahre nach seiner schwulen Stadtgeschichte Hannovers ("Olivia") legte Rainer Hoffschildt im Dezember vorigen Jahres sein neues Buch über die Verfolgung der Homosexuellen in der NS-Zeit vor - (gekürztes) Produkt einer ebenso langen intensiven Recherche-Arbeit. Wie der Untertitel "Zahlen und Schicksale aus Norddeutschland" deutlich macht, handelt es sich hierbei um eine Regionalstudie unserer Region, vergleichbar etwa mit der von Frank Sparing für Düsseldorf vorgelegten Arbeit. Dabei sind aber in Hoffschildts Buch einzelne Aspekte durchaus neuartig, also in der bisherigen Literatur so noch nicht bearbeitet. So geht er beispielsweise auch auf die Haftbedingungen in Gefängnissen und Zuchthäusern ein, die sich zum Ende des "Dritten Reiches" offenbar immer mehr denen in den Konzentrationslagern annäherten und so zunehmend zu Todesfällen unter den schwulen Häftlingen führten. Am Beispiel der Einzelschicksale wird auch immer wieder der Übergang zwischen den Haftsystemen Untersuchungs-, Straf- und Lagerhaft dargestellt. Zu letzterem erläutert er im ersten, einführenden Kapitel nach der Verschärfung des §175 durch die Nazis auch die "Rechtsgrundlagen" von - im Nazi-Jargon - "Schutzhaft", "Vorbeugungshaft" und "Sicherungsverwahrung". Die unterschiedlichen Typen von Konzentrationslagern werden ihrer historischen Entwicklung gemäß beschrieben, aber ebenso auch die davon abzugrenzenden Emslandlager. Diese stellen ebenso eine "regionale Besonderheit" dar wie das KZ Moringen, das ab 1940 als zentrales deutsches Jugend-KZ diente. Es war bereits 1933 als eines der ersten KZ‘s gegründet worden und diente später vorübergehend als zentrales Frauen-KZ für Preußen. Über homosexuelle Häftlinge in diesem KZ vor 1940 ist kaum etwas bekannt, doch seit der Umwidmung zum Jugend-KZ saßen hier viele homosexuelle Jugendliche ein. Die in den einzelnen Kapiteln beispielhaft vorgestellten Schicksale sind sehr bewegend. Da sich der §175 ja nur gegen Männer richtete, handelt es sich naturgemäß zum größten Teil um Schicksale schwuler Männer. Allerdings gab es - wenn auch wohl in weitaus geringerer Zahl - auch eine Verfolgung lesbischer Frauen in der NS-Zeit. Am Beispiel der Johanna S. wird eine von sicherlich mehreren Möglichkeiten deutlich, wie es dazu kommen konnte. Hier wird zugleich auch einmal die "Nachwirkung" nach dem Ende der Nazizeit angesprochen. So wird ein Rechtsanwalt wie folgt dazu zitiert: "Ich habe festgestellt, daß die Entschädigungsbehörden und selbst die Entschädigungsgerichte, ja sogar der Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht mit früheren aktiven Nazis durchsetzt waren Was kann man von diesen Leuten anderes als die Fortsetzung ihrer früheren Werke erwarten Von diesen Leuten und von dieser Justiz haben Sie nichts als Hohn und Spott zu erwarten. Es sind Menschen ohne Erbarmen." (Brief aus dem Jahre 1974). Natürlich ist das Thema der Fortsetzung der Verfolgung unter der Demokratie zu weitgespannt, um im vorliegenden Werk auch noch Berücksichtigung zu finden. Im Herbst 1998 war es ja bereits Gegenstand eines Seminars der Landeszentrale für politische Bildung - vielleicht findet es in näherer Zukunft auch einmal die eingehende Bearbeitung in Buchform, die es verdient (und die speziell für Hannover Hoffschildt ja schon in "Olivia" geleistet hat). Neben vereinzelten Schicksalen von Lesben und transidentischen Personen geht Hoffschildt auch auf homosexuelles Verhalten an sich heterosexueller Männer im KZ ein - sprich auf "Kapos", die eingesperrte Jungs zu ihren Lustknaben machten. (Kapos sind selbst KZ-Häftlinge, denen von der Wachmannschaft Aufsichtsfunktionen über ihre Mithäftlinge zugewiesen wurden.) Das Schlußkapitel ist verschiedenen Fällen von Todesurteilen der NS-Justiz wegen Homosexualität gewidmet - mit höchst unterschiedlichen Hintergründen und ebenso unterschiedlichem Ausgang. Somit bietet das Buch einen breiten Überblick über alle Aspekte des Themas und ist nicht nur den speziell historisch Interessierten zu empfehlen. Es handelt schließlich von unserer Geschichte. Deren müssen wir uns bewußt bleiben - und sei es nur, um zu begreifen, weshalb wir nicht darin nachlassen dürfen, weiterhin für die volle rechtliche Gleichstellung zu kämpfen. Zwar sind wir darin weiter vorangekommen als die Schwulen und Lesben der Weimarer Republik. Doch die wähnten sich vor 1933, als der Strafrechtsausschuß des Reichstages bereits mit knapper Mehrheit die Aufhebung des §175 in seiner damaligen Form beschlossen hatte (was aber nicht mehr zur Abstimmung ins Plenum gelangte), wahrscheinlich auch schon ein erstes Stück weit auf dem Weg zu gleichen Rechten. Angesichts zum Beispiel auch der neuen Regierungsbildung in Österreich müssen wir wachsam bleiben und die Gefahr kennen. Nicht zuletzt deshalb gehört das Buch in jede schwule und auch lesbische Hausbibliothek! Bernd König Die Verfolgung der Homosexuellen in der NS-Zeit Zahlen und Schicksale aus Norddeutschland von Rainer Hoffschildt Männerschwarm rosa Winkel KZ Moringen Nationalsozialismus Homosexualität homosexuelle Häftlinge Schwulen und Lesben der Weimarer Republik Lustknaben KZ-Häftlinge Drittes Reich Konzentrationslager Gesellschaft Wirtschaft Sieben Jahre nach seiner schwulen Stadtgeschichte Hannovers ("Olivia") legte Rainer Hoffschildt im Dezember vorigen Jahres sein neues Buch über die Verfolgung der Homosexuellen in der NS-Zeit vor - (gekürztes) Produkt einer ebenso langen intensiven Recherche-Arbeit. Wie der Untertitel "Zahlen und Schicksale aus Norddeutschland" deutlich macht, handelt es sich hierbei um eine Regionalstudie unserer Region, vergleichbar etwa mit der von Frank Sparing für Düsseldorf vorgelegten Arbeit. Dabei sind aber in Hoffschildts Buch einzelne Aspekte durchaus neuartig, also in der bisherigen Literatur so noch nicht bearbeitet. So geht er beispielsweise auch auf die Haftbedingungen in Gefängnissen und Zuchthäusern ein, die sich zum Ende des "Dritten Reiches" offenbar immer mehr denen in den Konzentrationslagern annäherten und so zunehmend zu Todesfällen unter den schwulen Häftlingen führten. Am Beispiel der Einzelschicksale wird auch immer wieder der Übergang zwischen den Haftsystemen Untersuchungs-, Straf- und Lagerhaft dargestellt. Zu letzterem erläutert er im ersten, einführenden Kapitel nach der Verschärfung des §175 durch die Nazis auch die "Rechtsgrundlagen" von - im Nazi-Jargon - "Schutzhaft", "Vorbeugungshaft" und "Sicherungsverwahrung". Die unterschiedlichen Typen von Konzentrationslagern werden ihrer historischen Entwicklung gemäß beschrieben, aber ebenso auch die davon abzugrenzenden Emslandlager. Diese stellen ebenso eine "regionale Besonderheit" dar wie das KZ Moringen, das ab 1940 als zentrales deutsches Jugend-KZ diente. Es war bereits 1933 als eines der ersten KZ‘s gegründet worden und diente später vorübergehend als zentrales Frauen-KZ für Preußen. Über homosexuelle Häftlinge in diesem KZ vor 1940 ist kaum etwas bekannt, doch seit der Umwidmung zum Jugend-KZ saßen hier viele homosexuelle Jugendliche ein. Die in den einzelnen Kapiteln beispielhaft vorgestellten Schicksale sind sehr bewegend. Da sich der §175 ja nur gegen Männer richtete, handelt es sich naturgemäß zum größten Teil um Schicksale schwuler Männer. Allerdings gab es - wenn auch wohl in weitaus geringerer Zahl - auch eine Verfolgung lesbischer Frauen in der NS-Zeit. Am Beispiel der Johanna S. wird eine von sicherlich mehreren Möglichkeiten deutlich, wie es dazu kommen konnte. Hier wird zugleich auch einmal die "Nachwirkung" nach dem Ende der Nazizeit angesprochen. So wird ein Rechtsanwalt wie folgt dazu zitiert: "Ich habe festgestellt, daß die Entschädigungsbehörden und selbst die Entschädigungsgerichte, ja sogar der Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht mit früheren aktiven Nazis durchsetzt waren Was kann man von diesen Leuten anderes als die Fortsetzung ihrer früheren Werke erwarten Von diesen Leuten und von dieser Justiz haben Sie nichts als Hohn und Spott zu erwarten. Es sind Menschen ohne Erbarmen." (Brief aus dem Jahre 1974). Natürlich ist das Thema der Fortsetzung der Verfolgung unter der Demokratie zu weitgespannt, um im vorliegenden Werk auch noch Berücksichtigung zu finden. Im Herbst 1998 war es ja bereits Gegenstand eines Seminars der Landeszentrale für politische Bildung - vielleicht findet es in näherer Zukunft auch einmal die eingehende Bearbeitung in Buchform, die es verdient (und die speziell für Hannover Hoffschildt ja schon in "Olivia" geleistet hat). Neben vereinzelten Schicksalen von Lesben und transidentischen Personen geht Hoffschildt auch auf homosexuelles Verhalten an sich heterosexueller Männer im KZ ein - sprich auf "Kapos", die eingesperrte Jungs zu ihren Lustknaben machten. (Kapos sind selbst KZ-Häftlinge, denen von der Wachmannschaft Aufsichtsfunktionen über ihre Mithäftlinge zugewiesen wurden.) Das Schlußkapitel ist verschiedenen Fällen von Todesurteilen der NS-Justiz wegen Homosexualität gewidmet - mit höchst unterschiedlichen Hintergründen und ebenso unterschiedlichem Ausgang. Somit bietet das Buch einen breiten Überblick über alle Aspekte des Themas und ist nicht nur den speziell historisch Interessierten zu empfehlen. Es handelt schließlich von unserer Geschichte. Deren müssen wir uns bewußt bleiben - und sei es nur, um zu begreifen, weshalb wir nicht darin nachlassen dürfen, weiterhin für die volle rechtliche Gleichstellung zu kämpfen. Zwar sind wir darin weiter vorangekommen als die Schwulen und Lesben der Weimarer Republik. Doch die wähnten sich vor 1933, als der Strafrechtsausschuß des Reichstages bereits mit knapper Mehrheit die Aufhebung des §175 in seiner damaligen Form beschlossen hatte (was aber nicht mehr zur Abstimmung ins Plenum gelangte), wahrscheinlich auch schon ein erstes Stück weit auf dem Weg zu gleichen Rechten. Angesichts zum Beispiel auch der neuen Regierungsbildung in Österreich müssen wir wachsam bleiben und die Gefahr kennen. Nicht zuletzt deshalb gehört das Buch in jede schwule und auch lesbische Hausbibliothek! Bernd König Die Verfolgung der Homosexuellen in der NS-Zeit Zahlen und Schicksale aus Norddeutschland von Rainer Hoffschildt Männerschwarm rosa Winkel, Merschwarm rosa Winkel, 1999, Styria Premium, Auflage: 2. Auflage: 2. Hardcover. 24 x 17,4 x 6,4 cm. Man muß zunächst wissen , daß Dr. Manfried Rauchensteiner als Leiter des heeresgeschichtlichen Museums und damit auch des militärwissenschaftlichen Institutes der österreichischen Armee sowie als Professor an der Universität Wien sich seit Jahrzehnten mit dieser Thematik auseinandersetzt. Hier legt er ein Werk vor, das mit dieser Thematik sowohl an Breite als auch an Tiefe kaum mehr zu überbieten sein wird. Bezüglich Fakten abgestützt auf das 15bändige Generalstabswerk Glaise-Horstenaus geht er in seiner Analyse und seiner Darstellung der Rahmenbedingungen weit über dieses hinaus. Er verknüpft die Fakten so logisch und geschickt, daß das Ende des Doppeladlers als unausweichliches, in sich logisches Drama verstanden wird. Ein Muß für jeden, der sich mit der Geschichte des 1. Weltkrieges näher befassen will. Autor: Manfried Rauchensteiner, geboren 1942 in Villach, Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien und Professor für österreichische Geschichte an der Wiener Universität. Seit dreißig Jahren zahlreiche Publikationen vor allem zur jüngeren Geschichte Österreichs. Der Tod des Doppeladlers. Österreich - Ungarn und der Erste Weltkrieg [Gebundene Ausgabe] Manfried Rauchensteiner (Autor) Man muß zunächst wissen , daß Dr. Manfried Rauchensteiner als Leiter des heeresgeschichtlichen Museums und damit auch des militärwissenschaftlichen Institutes der österreichischen Armee sowie als Professor an der Universität Wien sich seit Jahrzehnten mit dieser Thematik auseinandersetzt. Hier legt er ein Werk vor, das mit dieser Thematik sowohl an Breite als auch an Tiefe kaum mehr zu überbieten sein wird. Bezüglich Fakten abgestützt auf das 15bändige Generalstabswerk Glaise-Horstenaus geht er in seiner Analyse und seiner Darstellung der Rahmenbedingungen weit über dieses hinaus. Er verknüpft die Fakten so logisch und geschickt, daß das Ende des Doppeladlers als unausweichliches, in sich logisches Drama verstanden wird. Ein Muß für jeden, der sich mit der Geschichte des 1. Weltkrieges näher befassen will. Autor: Manfried Rauchensteiner, geboren 1942 in Villach, Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien und Professor für österreichische Geschichte an der Wiener Universität. Seit dreißig Jahren zahlreiche Publikationen vor allem zur jüngeren Geschichte Österreichs. Der Tod des Doppeladlers. Österreich - Ungarn und der Erste Weltkrieg [Gebundene Ausgabe] Manfried Rauchensteiner (Autor), Styria Premium, Patmos, Auflage: 4.. Auflage: 4.. Hardcover. 27,6 x 25,8 x 1 cm. Werner Zimmermann (Illustrationen) Die Tiere im Stall reden nur noch von Weihnachten - und davon, wie ihre Ur-Ur-Ur-Großeltern einem besonderen Kind in einem Stall vor vielen, vielen Jahren geholfen haben. Nur das kleine Schwein Brunhilde, genannt Bruni, weiß nicht, um was es geht, hat nichts zu erzählen, hatte keine Verwandten im Stall von Betlehem. "Sieh es ein", sagen die anderen Tiere, "das ist nichts für Schweine!" So beginnt Brunis Flucht ganz allein hinaus in die frostige Winternacht, an deren Ende Schwein, Ochs', Esel und Menschen das Wunder der Weihnacht etwas besser verstehen. Manche der Bilder lassen die Leser beim ersten Hinsehen frieren, aber bald schon wird der Glanz und die sanfte Wärme der Tier-Weihnacht sie einhüllen. AutorJean Little, 1932 in Taiwan geboren, ist mit über 35 Büchern heute eine der beliebtesten kanadischen Autorinnen. Von Geburt an blind, war sie Dozentin, reiste mit ihrem Blindenhund "Pippa" zu Vorträgen und ist Mitglied des "Order of Canada". Werner Zimmermann liebt es, Tiere zu zeichnen, zu malen und über Buchseiten tanzen zu lassen. Er wurde 1951 in Wörgl (Österreich) geboren und wirkt seit Jahren als Lehrer und Illustrator in Kanada. Werner Zimmermann (Illustrationen) Die Tiere im Stall reden nur noch von Weihnachten - und davon, wie ihre Ur-Ur-Ur-Großeltern einem besonderen Kind in einem Stall vor vielen, vielen Jahren geholfen haben. Nur das kleine Schwein Brunhilde, genannt Bruni, weiß nicht, um was es geht, hat nichts zu erzählen, hatte keine Verwandten im Stall von Betlehem. "Sieh es ein", sagen die anderen Tiere, "das ist nichts für Schweine!" So beginnt Brunis Flucht ganz allein hinaus in die frostige Winternacht, an deren Ende Schwein, Ochs', Esel und Menschen das Wunder der Weihnacht etwas besser verstehen. Manche der Bilder lassen die Leser beim ersten Hinsehen frieren, aber bald schon wird der Glanz und die sanfte Wärme der Tier-Weihnacht sie einhüllen. AutorJean Little, 1932 in Taiwan geboren, ist mit über 35 Büchern heute eine der beliebtesten kanadischen Autorinnen. Von Geburt an blind, war sie Dozentin, reiste mit ihrem Blindenhund "Pippa" zu Vorträgen und ist Mitglied des "Order of Canada". Werner Zimmermann liebt es, Tiere zu zeichnen, zu malen und über Buchseiten tanzen zu lassen. Er wurde 1951 in Wörgl (Österreich) geboren und wirkt seit Jahren als Lehrer und Illustrator in Kanada., Patmos, Heidelberg: Spektrum-Akademischer Vlg, 2001. 2001. Hardcover. 24,7 x 18,5 x 3,7 cm. Dieses umfangreiche, dreibändige Werk zur Biologie des Mittelmeeres bietet zugleich eine allgemeine Einführung in alle naturwissenschaftlichen Aspekte des mediterranen Raumes - von der Geologie bis zur Umweltsituation, von der Hydrographie bis zur Mikrobiologie - und eine umfassende Beschreibung der Tier- und Pflanzenarten des Mittelmeeres. Das durchgehend vierfarbige Buch wird sich als unverzichtbarer Führer für Biologen, Ökologen, Naturkundler, Exkursionsteilnehmer und Taucher erweisen, aber dank seiner Fülle hochinteressanter und ansprechend präsentierter Fakten auch viele interessierte Laien in den Bann schlagen. Inhalt Band 1: Inhalt Die Autoren Danksagung Vorwort Hinweise für den Leser Allgemeiner Teil 1. Einführung 2. Geologie und Entstehungsgeschichte 3. Geographie und Klima 4. Vegetationslandschaften und Flora des Mittelmeerraumes 5. Ozeanographie und Wasserhaushalt 6. Lebensräume und Lebensgemeinschaften 7. Ökologie 8. Biodiversität und Biogeographie 9. Umweltsituation: Gefährdung und Schutz 10. Fischerei und Aquakultur - ein Konfliktfeld Glossar Literatur Bildnachweise Register Robert Hofrichter - Herausgeber, Mitautor und Initiator dieses Werkes - ist Biologe und Buchautor in Salzburg. Er hat an der Universität Salzburg geforscht und leitet regelmäßig Kurse und Exkursionen im Bereich der Meeresbiologie, insbesondere zur Unterwasserwelt des Mittelmeeres. Im Mittelpunkt seines wissenschaftlichen Interesses stehen die Ökologie aquatischer Lebensräume, die Meeresbiologie, das Mittelmeer und seine Unterwasserwelt sowie Ichthyologie und Herpetologie. Er hat sich auch als freier Journalist, Naturfotograf und Buchautor einen Namen gemacht, zuletzt mit den Text-Bild-Bänden Auwälder und Amphibien. Aus 20 Jahren intensiver Beschäftigung mit der Naturfotografie verfügt er über ein großes Bildarchiv mit erstklassigen Aufnahmen der mediterranen Unterwasserwelt. Unter Hofrichters Koordination arbeitet ein internationales Autorenteam -- etwa 100 Fachwissenschaftler aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien und etlichen weiteren Ländern -- an der Erstellung des dreibändigen Werkes. Packend geschrieben und mit vielen Zeichnungen und Fotos, ist jede Seite eine Augenweide, ganz gleich ob geologisches, hydrographisches oder vor allem biologisch-ökologisches Wissen abgehandelt wird. Laborjournal (..) eine hervorragende Einführung, nicht nur für Biologen, .. sondern für alle, die das Mittelmeergebiet bereisen. (..) Spixiana (..) Das von Hofrichter herausgegebene Werk fasst den Stand von Ozeanografie, Meeresgeologie, Hydrografie und Meeresbiologie zusammen und liefert mit zahlreichen Schwerpunktartikeln, Farbfotos, Grafiken und Tabellen zugleich eine Einführung in diese verschiedenen Fachbereiche. Auch interessierten, aber nicht fachlich vorgebildeten Lesern wird so der Schritt über die Schwelle von der Sach- zur Fachliteratur ermöglicht, und die klare grafische Strukturierung erleichtert die Nutzung als Handbuch. (..) Die Zeit Wer sich ernsthaft mit dem Naturraum "Mittelmeer" auseinander setzen will, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Unterwasser Das umfangreiche, außerordentliche anschaulich aufgearbeitete, kenntnisreiche Buch ist eine Fundgrube auch für den Geographielehrer (..) Geographie und Schule Der Einleitungs- und Übersichtsband "Das Mittelmeer" ist Ende Dezember erschienen. Darin wird zunächst der große Bogen von erdgeschichtlicher Entwicklung über Entstehung der Biodiversität bis zur Analyse der aktuellen Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur gespannt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Klimaverhältnissen und detaillierter geographischer Charakterisierung und auf der Darstellung der wesentlichen Teillebensräume und der sie bestimmenden Faktoren. Auch die bedrohlichsten Gefahrenquellen - darunter nicht zuletzt der Massentourismus - werden einschließlich statistischer Kennzahlen Punkt für Punkt abgehandelt. Einen speziellen Reiz des Buchs machen zahlreiche kurze Exkurse zu Sonderthemen mit oft kulturgeschichtlichem Einschlag aus. APA (..) die (..) kulturhistorischen Fakten machen das gehaltvolle Werk zur wahren Fundgrube des Allgemeinwissens über das Mittelmeer. (..) Die (..) Illustrationen (..) sollten für Hochschullehrer und Studenten die Messlatte für eine aktuelle und didaktisch ansprechende Medienausstattung von Vorlesungen, Seminaren und Referaten über das Ökosystem Mittelmeer sein bzw. werden. Willdenowia Die Fülle der verarbeiteten Informationen, die Klarheit der Darstellung und die ansprechende Gestaltung machen "Das Mittelmeer" zu einem unentbehrlichen Nachschlagewerk und außergewöhnlichen Lesevergnügen zugleich. Sporttaucher (..) Fotos und Grafiken sind von hervorragender Qualität, so daß dieses Werk aufgrund der Fülle an Informationen zu einem unentbehrlichen Nachschlagewerk werden wird. So verleitet dieses bombastische Nachschlagewerk unweigerlich zum Schmökern. EIn Standardwerk, das in jeder Beziehung neue Maßstäbe setzt. Entomofauna Rezension Das "Mittelmeer" liefert den idealen theoretischen Hintergrund für meeresbiologische Exkursionen und Praktika, den man sich bisher mühselig aus unzähligen Quellen zusammensuchen mußte. Dr. W. Heimler, Universität Erlangen-Nürnberg Das Mittelmeer - umfassend, informativ, kompakt, verständlich - na endlich! Dr. Thomas Moertelmaier, Braunau Dieses Buch ist spitze! Das erste aus der Triologie beschreibt ausführlich, (jedoch trotzdem nie langweilig)Fauna, Flora und Ökologie im und rund um das Mittelmeer. Neben dem Meer und dessen Bewohnern, werden also auch historische und kulturelle Aspekte, die ja ebenfalls wesentlich dazu beigetragen haben, dass das Mittelmeer heute so ist wie wir es kennen, behandelt. Wunderschöne Fotos, tolle Graphiken, und ein übersichtliches Layout machen dieses Werk zu einem wahren Lesegenuss. Wirklich gut gefällt mir, dass das Buch nicht nur für Biologen und Taucher, sondern für jeden Mittelmeerliebhaber geschrieben ist. Ich habe das Buch in der Uni-Heidelberg entdeckt. Es ist ein auf den ersten Blick ansprechendes Buch; durchsetzt mit vielen Fotos und bunten Abbildungen wird das Lesen nicht langweilig. Auf den über 600 Seiten bietet dieses Buch eine sehr breite und fundierte Wissensbasis über die Ökologie des Mittelmeers. Dabei, und das ist sehr löblich, wird auch Küste und Land nicht vergessen. Das ist in dieser Ausführlichkeit mir bisher nicht begegnet, und besonders für Leser interessant, die sich nicht nur auf den "nassen" Teil der Ökologie des Mittelmeerraums beschränken möchten. Viele Probleme und Fragestellungen werden aus verschiedenen Perspektiven geschildert und interdisziplinär erleutert. Fachbegriffe werden im Glossar erleutert, so daß das buch auch für den Laien gut zu lesen ist. Literaturangebane und Verweise auf das Internet geben dem Leser Quellen für weitere, spezialisierte Informationen. Das Mittelmeer Band 1 Allgemeiner Teil Fauna, Flora, Ökologie Bd. 1. Robert Hofrichter Mittelmeer Pflanzen Tiere Ökologie Klima Geologie Geographie Meereskunde Biologie Zusatzinfo 608 S. 601 Abb. in Farbe. Sprache deutsch Maße 170 x 240 mm Naturwissenschaften Biologie Limnologie Meeresbiologie Bestimmungsführer Mittelmeer Mittelmeerfauna Mittelmeerflora ISBN-10 3-8274-1050-9 / 3827410509 ISBN-13 978-3-8274-1050-4 / 9783827410504 Limnologie Meeresbiologie Bestimmungsführer Mittelmeer Mittelmeerfauna Mittelmeerflora Naturwissenschaften Biologie Pflanzen Tiere Ökologie Klima Geologie Geographie Meereskunde Biologe Dieses umfangreiche, dreibändige Werk zur Biologie des Mittelmeeres bietet zugleich eine allgemeine Einführung in alle naturwissenschaftlichen Aspekte des mediterranen Raumes - von der Geologie bis zur Umweltsituation, von der Hydrographie bis zur Mikrobiologie - und eine umfassende Beschreibung der Tier- und Pflanzenarten des Mittelmeeres. Das durchgehend vierfarbige Buch wird sich als unverzichtbarer Führer für Biologen, Ökologen, Naturkundler, Exkursionsteilnehmer und Taucher erweisen, aber dank seiner Fülle hochinteressanter und ansprechend präsentierter Fakten auch viele interessierte Laien in den Bann schlagen. Inhalt Band 1: Inhalt Die Autoren Danksagung Vorwort Hinweise für den Leser Allgemeiner Teil 1. Einführung 2. Geologie und Entstehungsgeschichte 3. Geographie und Klima 4. Vegetationslandschaften und Flora des Mittelmeerraumes 5. Ozeanographie und Wasserhaushalt 6. Lebensräume und Lebensgemeinschaften 7. Ökologie 8. Biodiversität und Biogeographie 9. Umweltsituation: Gefährdung und Schutz 10. Fischerei und Aquakultur - ein Konfliktfeld Glossar Literatur Bildnachweise Register Robert Hofrichter - Herausgeber, Mitautor und Initiator dieses Werkes - ist Biologe und Buchautor in Salzburg. Er hat an der Universität Salzburg geforscht und leitet regelmäßig Kurse und Exkursionen im Bereich der Meeresbiologie, insbesondere zur Unterwasserwelt des Mittelmeeres. Im Mittelpunkt seines wissenschaftlichen Interesses stehen die Ökologie aquatischer Lebensräume, die Meeresbiologie, das Mittelmeer und seine Unterwasserwelt sowie Ichthyologie und Herpetologie. Er hat sich auch als freier Journalist, Naturfotograf und Buchautor einen Namen gemacht, zuletzt mit den Text-Bild-Bänden Auwälder und Amphibien. Aus 20 Jahren intensiver Beschäftigung mit der Naturfotografie verfügt er über ein großes Bildarchiv mit erstklassigen Aufnahmen der mediterranen Unterwasserwelt. Unter Hofrichters Koordination arbeitet ein internationales Autorenteam -- etwa 100 Fachwissenschaftler aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien und etlichen weiteren Ländern -- an der Erstellung des dreibändigen Werkes. Packend geschrieben und mit vielen Zeichnungen und Fotos, ist jede Seite eine Augenweide, ganz gleich ob geologisches, hydrographisches oder vor allem biologisch-ökologisches Wissen abgehandelt wird. Laborjournal (..) eine hervorragende Einführung, nicht nur für Biologen, .. sondern für alle, die das Mittelmeergebiet bereisen. (..) Spixiana (..) Das von Hofrichter herausgegebene Werk fasst den Stand von Ozeanografie, Meeresgeologie, Hydrografie und Meeresbiologie zusammen und liefert mit zahlreichen Schwerpunktartikeln, Farbfotos, Grafiken und Tabellen zugleich eine Einführung in diese verschiedenen Fachbereiche. Auch interessierten, aber nicht fachlich vorgebildeten Lesern wird so der Schritt über die Schwelle von der Sach- zur Fachliteratur ermöglicht, und die klare grafische Strukturierung erleichtert die Nutzung als Handbuch. (..) Die Zeit Wer sich ernsthaft mit dem Naturraum "Mittelmeer" auseinander setzen will, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Unterwasser Das umfangreiche, außerordentliche anschaulich aufgearbeitete, kenntnisreiche Buch ist eine Fundgrube auch für den Geographielehrer (..) Geographie und Schule Der Einleitungs- und Übersichtsband "Das Mittelmeer" ist Ende Dezember erschienen. Darin wird zunächst der große Bogen von erdgeschichtlicher Entwicklung über Entstehung der Biodiversität bis zur Analyse der aktuellen Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur gespannt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Klimaverhältnissen und detaillierter geographischer Charakterisierung und auf der Darstellung der wesentlichen Teillebensräume und der sie bestimmenden Faktoren. Auch die bedrohlichsten Gefahrenquellen - darunter nicht zuletzt der Massentourismus - werden einschließlich statistischer Kennzahlen Punkt für Punkt abgehandelt. Einen speziellen Reiz des Buchs machen zahlreiche kurze Exkurse zu Sonderthemen mit oft kulturgeschichtlichem Einschlag aus. APA (..) die (..) kulturhistorischen Fakten machen das gehaltvolle Werk zur wahren Fundgrube des Allgemeinwissens über das Mittelmeer. (..) Die (..) Illustrationen (..) sollten für Hochschullehrer und Studenten die Messlatte für eine aktuelle und didaktisch ansprechende Medienausstattung von Vorlesungen, Seminaren und Referaten über das Ökosystem Mittelmeer sein bzw. werden. Willdenowia Die Fülle der verarbeiteten Informationen, die Klarheit der Darstellung und die ansprechende Gestaltung machen "Das Mittelmeer" zu einem unentbehrlichen Nachschlagewerk und außergewöhnlichen Lesevergnügen zugleich. Sporttaucher (..) Fotos und Grafiken sind von hervorragender Qualität, so daß dieses Werk aufgrund der Fülle an Informationen zu einem unentbehrlichen Nachschlagewerk werden wird. So verleitet dieses bombastische Nachschlagewerk unweigerlich zum Schmökern. EIn Standardwerk, das in jeder Beziehung neue Maßstäbe setzt. Entomofauna Rezension Das "Mittelmeer" liefert den idealen theoretischen Hintergrund für meeresbiologische Exkursionen und Praktika, den man sich bisher mühselig aus unzähligen Quellen zusammensuchen mußte. Dr. W. Heimler, Universität Erlangen-Nürnberg Das Mittelmeer - umfassend, informativ, kompakt, verständlich - na endlich! Dr. Thomas Moertelmaier, Braunau Dieses Buch ist spitze! Das erste aus der Triologie beschreibt ausführlich, (jedoch trotzdem nie langweilig)Fauna, Flora und Ökologie im und rund um das Mittelmeer. Neben dem Meer und dessen Bewohnern, werden also auch historische und kulturelle Aspekte, die ja ebenfalls wesentlich dazu beigetragen haben, dass das Mittelmeer heute so ist wie wir es kennen, behandelt. Wunderschöne Fotos, tolle Graphiken, und ein übersichtliches Layout machen dieses Werk zu einem wahren Lesegenuss. Wirklich gut gefällt mir, dass das Buch nicht nur für Biologen und Taucher, sondern für jeden Mittelmeerliebhaber geschrieben ist. Ich habe das Buch in der Uni-Heidelberg entdeckt. Es ist ein auf den ersten Blick ansprechendes Buch; durchsetzt mit vielen Fotos und bunten Abbildungen wird das Lesen nicht langweilig. Auf den über 600 Seiten bietet dieses Buch eine sehr breite und fundierte Wissensbasis über die Ökologie des Mittelmeers. Dabei, und das ist sehr löblich, wird auch Küste und Land nicht vergessen. Das ist in dieser Ausführlichkeit mir bisher nicht begegnet, und besonders für Leser interessant, die sich nicht nur auf, Spektrum-Akademischer Vlg, 2001, Paul Zsolnay Verlag, 2009. 2009. Hardcover. 21,8 x 15 x 4 cm. August 1947: Ein hochgewachsener Mann wird am Südbahnhof in Wien von Sowjetsoldaten in ein Auto gezerrt und nach Kiew geflogen. Er wird monatelang verhört, ein Jahr später ist er tot. Sein Name: Wilhelm Franz Joseph Karl von Habsburg-Lothringen. In seiner gefeierten Biographie zeichnet Timothy Snyder das Lebensbild des schillernden Erzherzogs und ein bisher verschwiegenes Kapitel aus der Geschichte der Habsburger. Gegen den Willen seines Vaters, des polenfreundlichen Karl Stefan, wählte sich Wilhelm die Ukraine als Land seiner Sehnsucht, zeitweise gab es sogar Pläne, ihn zum König der Ukraine zu machen. Doch er war kein politischer Stratege, seine Zuneigung war eher romantisch-nostalgisch und ließ ihn immer wieder auch dubiose Bundesgenossen wählen. Dazwischen führte er das Leben eines bisexuellen Bonvivants - bis ihn der Zweite Weltkrieg wieder auf die Bühne der Weltgeschichte zurückführte und schließlich in die Keller von Stalin, wo er sein Ende fand. Autor: Timothy Snyder wurde 2012 mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Wilhelm von Habsburg ist eine schillernde Gestalt und Snyder zeigt ihn mit all seinen Gegensätzen. Sein ukrainischer Traum ist der rote Faden durch Timothy Snyders Biographie dieses eigenwilligen Enkels von Kaiser Franz Josef. Und man ist froh, dass es diesen Faden gibt, ansonsten verlöre sich der Leser allzu schnell in den ideologischen Irrungen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In Wilhelms Wanderleben nämlich spiegelt Snyder die europäische Geschichte wieder: Das Ende des Imperiums der Habsburger, der aufkommende Nationalismus, Faschismus, die zwei Weltkriege und zuletzt noch der Kalten Krieg. Ganz am Ende tauchen sogar noch Nicholas Sarkozy und Barack Obama auf. Wie Wilhelm von Habsburg eigentlich Außenseiter mit gemischter Herkunft, die doch führende Politiker in Staat mit großem nationalen Bewusstsein geworden sind. 'The Red Prince' ist eine beeindruckende akademische Leistung. Timothy Snyder, Professor in Yale und Experte für osteuropäische Geschichte, recherchierte Wilhelms Abenteuer mithilfe von Dokumenten in 12 Sprachen, die er in über 20 verschiedenen Archiven Europas zusammensuchte. Dennoch aber ist es dem Historiker gelungen, seine Geschichte mit leichter Hand aufzuschreiben, so dass der Leser nicht von dem Faktenreichtum erdrückt wird. So wie Wilhelm selbst, zeigt auch Snyder einen gewissen Hang zur Mythologie. Sein Buch beginnt wie ein Märchen: Es war einmal eine Prinzessin, die lebte in einem Schloss, wo sie Bücher rückwärts las: Vom Ende zum Anfang. 'The Red Prince' ist ein Buch geworden, das sich auf jeden Fall lohnt zu lesen. Egal in welche Richtung. Ein etwas schräger Fürst Ein etwas schräger Fürst Wenn Sie über diesen Erzherzog Wilhelm nie gehört haben, so dürfte das nicht sehr verwunderlich sein. Er ist in der Tat gerade ein kleiner Fisch im großen Teich der Europäischen Geschichte von Ersten bis zum Zweiten Weltkrieg. Abersein Leben eignet sich ganz besonders, um die Entwicklungen in Österreich und Europa, besonders mit in Osteuropa aufzuzeigen. Timothy Snyder ist ein hochgeachteter Wissenschaftler dieser Zeit und dieses Teil von Europa. Dem Leser werden die Entwicklungen in Polen und der Ukraine und ihre Einbettung in gesamteuropäische Politik aufgezeigt. Sehr interessant und spannend. Synder versucht zu zeigen, wie Mitglieder der Habsburg Familie versuchten, sich mit der Entwicklung der Zeit zu anzupassen und eine neue Rolle in dieser geänderten Lage für sich selbst zu finden. Erzherzog Wilhelm dient als pars pro toto. Es ist interessant zu sehen, wie er sich zu zu einem Ukrainer entwickelnd, während die anderen Teile seiner Familie sich in polnische Bürger verwandeln. Allerdings vergisst der Autor, dass dies die Habsburger seit Jahrhunderten getan haben, allerdings zu Zeiten, wo Nationalitäten und Nationalismus weniger wichtig waren. Der spanische, ungarische, toskanische oder modenische Zweig der Habsburger mag als Beispiel angeführt sein. Dabei muss auch gesehen werden, dass die Verwandlung in einem Ukrainer oder Polen stets mit der " Habsburg Arroganz " verbunden wird, Führer dieser Nationen zu werden. Hier werden demokratische Elemente total vergessen, und vielleicht dass die neuen Nation die Juniormitglieder der alten herrschenden Familie nicht wolle, da sie auch für die Unterdrückung dieser Nationen standen. Auch Wilhelm hat diese Arroganz. Er ist keine wirklich große Persönlichkeit, eher verwöhnt und oft nur auf seinen persönlichen Vorteil aus. Er ändert seine Auffassung schnell, wenn ihm das nützlich erscheint. Die einzige durchgängige Eigenschaft ist, dass er wichtig sein will und der Führer des kürzlich entstandenen Staates. Als Habsburger sei dies sein geburtsrecht. Tja, leider falsch. Seine Haltung zu anderen Habsburgern, besonders zur Kaiserin Zita und zuErzherzog Otto, ist keine Erbauung. Alles in allem ist es ein hoch interessantes, aber nicht einfaches BuchÜbersetzer Brigitte Hilzensauer Zusatzinfo Mit Abbildungen Sprache deutsch Maße 150 x 219 mm Einbandart kartoniert Literatur Biografien Erfahrungsberichte 20. Jahrhundert Geschichte Sachbücher Geschichte Biographien Autobiographien Mitteleuropa Ukraine Weltkrieg Wilhelm Franz von Habsburg-Lothringen Erzherzog ISBN-10 3-552-05478-2 / 3552054782 ISBN-13 978-3-552-05478-3 / 9783552054783 Ukraine Weltkrieg Wilhelm Franz von Habsburg-Lothringen Erzherzog Literatur Biografien Erfahrungsberichte 20. Jahrhundert Geschichte Sachbücher Geschichte Biographien Autobiographien Mitteleuropa August 1947: Ein hochgewachsener Mann wird am Südbahnhof in Wien von Sowjetsoldaten in ein Auto gezerrt und nach Kiew geflogen. Er wird monatelang verhört, ein Jahr später ist er tot. Sein Name: Wilhelm Franz Joseph Karl von Habsburg-Lothringen. In seiner gefeierten Biographie zeichnet Timothy Snyder das Lebensbild des schillernden Erzherzogs und ein bisher verschwiegenes Kapitel aus der Geschichte der Habsburger. Gegen den Willen seines Vaters, des polenfreundlichen Karl Stefan, wählte sich Wilhelm die Ukraine als Land seiner Sehnsucht, zeitweise gab es sogar Pläne, ihn zum König der Ukraine zu machen. Doch er war kein politischer Stratege, seine Zuneigung war eher romantisch-nostalgisch und ließ ihn immer wieder auch dubiose Bundesgenossen wählen. Dazwischen führte er das Leben eines bisexuellen Bonvivants - bis ihn der Zweite Weltkrieg wieder auf die Bühne der Weltgeschichte zurückführte und schließlich in die Keller von Stalin, wo er sein Ende fand. Autor: Timothy Snyder wurde 2012 mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Wilhelm von Habsburg ist eine schillernde Gestalt und Snyder zeigt ihn mit all seinen Gegensätzen. Sein ukrainischer Traum ist der rote Faden durch Timothy Snyders Biographie dieses eigenwilligen Enkels von Kaiser Franz Josef. Und man ist froh, dass es diesen Faden gibt, ansonsten verlöre sich der Leser allzu schnell in den ideologischen Irrungen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In Wilhelms Wanderleben nämlich spiegelt Snyder die europäische Geschichte wieder: Das Ende des Imperiums der Habsburger, der aufkommende Nationalismus, Faschismus, die zwei Weltkriege und zuletzt noch der Kalten Krieg. Ganz am Ende tauchen sogar noch Nicholas Sarkozy und Barack Obama auf. Wie Wilhelm von Habsburg eigentlich Außenseiter mit gemischter Herkunft, die doch führende Politiker in Staat mit großem nationalen Bewusstsein geworden sind. 'The Red Prince' ist eine beeindruckende akademische Leistung. Timothy Snyder, Professor in Yale und Experte für osteuropäische Geschichte, recherchierte Wilhelms Abenteuer mithilfe von Dokumenten in 12 Sprachen, die er in über 20 verschiedenen Archiven Europas zusammensuchte. Dennoch aber ist es dem Historiker gelungen, seine Geschichte mit leichter Hand aufzuschreiben, so dass der Leser nicht von dem Faktenreichtum erdrückt wird. So wie Wilhelm selbst, zeigt auch Snyder einen gewissen Hang zur Mythologie. Sein Buch beginnt wie ein Märchen: Es war einmal eine Prinzessin, die lebte in einem Schloss, wo sie Bücher rückwärts las: Vom Ende zum Anfang. 'The Red Prince' ist ein Buch geworden, das sich auf jeden Fall lohnt zu lesen. Egal in welche Richtung. Ein etwas schräger Fürst Ein etwas schräger Fürst Wenn Sie über diesen Erzherzog Wilhelm nie gehört haben, so dürfte das nicht sehr verwunderlich sein. Er ist in der Tat gerade ein kleiner Fisch im großen Teich der Europäischen Geschichte von Ersten bis zum Zweiten Weltkrieg. Abersein Leben eignet sich ganz besonders, um die Entwicklungen in Österreich und Europa, besonders mit in Osteuropa aufzuzeigen. Timothy Snyder ist ein hochgeachteter Wissenschaftler dieser Zeit und dieses Teil von Europa. Dem Leser werden die Entwicklungen in Polen und der Ukraine und ihre Einbettung in gesamteuropäische Politik aufgezeigt. Sehr interessant und spannend. Synder versucht zu zeigen, wie Mitglieder der Habsburg Familie versuchten, sich mit der Entwicklung der Zeit zu anzupassen und eine neue Rolle in dieser geänderten Lage für sich selbst zu finden. Erzherzog Wilhelm dient als pars pro toto. Es ist interessant zu sehen, wie er sich zu zu einem Ukrainer entwickelnd, während die anderen Teile seiner Familie sich in polnische Bürger verwandeln. Allerdings vergisst der Autor, dass dies die Habsburger seit Jahrhunderten getan haben, allerdings zu Zeiten, wo Nationalitäten und Nationalismus weniger wichtig waren. Der spanische, ungarische, toskanische oder modenische Zweig der Habsburger mag als Beispiel angeführt sein. Dabei muss auch gesehen werden, dass die Verwandlung in einem Ukrainer oder Polen stets mit der " Habsburg Arroganz " verbunden wird, Führer dieser Nationen zu werden. Hier werden demokratische Elemente total vergessen, und vielleicht dass die neuen Nation die Juniormitglieder der alten herrschenden Familie nicht wolle, da sie auch für die Unterdrückung dieser Nationen standen. Auch Wilhelm hat diese Arroganz. Er ist keine wirklich große Persönlichkeit, eher verwöhnt und oft nur auf seinen persönlichen Vorteil aus. Er ändert seine Auffassung schnell, wenn ihm das nützlich erscheint. Die einzige durchgängige Eigenschaft ist, dass er wichtig sein will und der Führer des kürzlich entstandenen Staates. Als Habsburger sei dies sein geburtsrecht. Tja, leider falsch. Seine Haltung zu anderen Habsburgern, besonders zur Kaiserin Zita und zuErzherzog Otto, ist keine Erbauung. Alles in allem ist es ein hoch interessantes, aber nicht einfaches BuchÜbersetzer Brigitte Hilzensauer Zusatzinfo Mit Abbildungen Sprache deutsch Maße 150 x 219 mm Einbandart kartoniert Literatur Biografien Erfahrungsberichte 20. Jahrhundert Geschichte Sachbücher Geschichte Biographien Autobiographien Mitteleuropa Ukraine Weltkrieg Wilhelm Franz von Habsburg-Lothringen Erzherzog ISBN-10 3-552-05478-2 / 3552054782 ISBN-13 978-3-552-05478-3 / 9783552054783, Paul Zsolnay Verlag, 2009, Ariston, 2004. 2004. Hardcover. 21,8 x 14,6 x 4,4 cm. Psychosen sind heilbar. Auf dieser Kernaussage beruht dieses Buch, das sich als Standardwerk der psychotherapeutischen Praxis etabliert hat. Anhand authentischer Berichte von vier psychotisch Erkrankten analysiert Edward M. Podvoll die Vorgänge, die zu Psychosen führen, die Phasen der Psychose selbst und die Prozesse der Heilung. Im zweiten Teil entwickelt er mit wissenschaftlicher Gründlichkeit seinen Heilansatz der "therapeutischen Wohngemeinschaft". Darin verbindet er alte Heilweisheiten westlicher und östlicher Kulturen sowie mitmenschliche Zuwendung zum Kranken zu einer ganzheitlichen Methode, die für jeden praktizierbar ist. Erfahrungsberichte von der Anwendung dieser Methode und Anregungen für ihre praktische Umsetzung runden das Buch ab. Autor: Edward M. Podvoll (1936 - 2003) war Psychiater und Psychoanalytiker. Gründung der Abteilung 'Kontemplative Psychotherapie' an der Naropa Universität in Boulder/Colorado. Außerdem Gründer und medizinischer Direktor des Windhorse Projekts - einer experimentellen pyschiatrischen Gemeinschaft - die das Selbstheilungspotential des Patienten in den Vordergrund stellt. Edward Podvolls "Aus entrückten Welten" - eine um zwei Kapitel erweiterte Neuauflage von "Verlockung des Wahnsinns" - ist ein echtes Highlight in der Literatur über Psychosen. Der 2003 verstorbene Psychiater, Psychoanalytiker und Buddhist Podvoll hat sich zu Lebzeiten wie kaum ein anderer in schizophrene Menschen eingefühlt. Auch sein in dem Buch beschriebenes Konzept einer therapeutischen Wohngemeinschaft ("Windhorse"), das in den USA umgesetzt wurde und Ableger in Deutschland und Österreich hat, baut voll auf Mitgefühl. In den Windhorse-Wohngemeinschaften wurde für Psychotiker ein gesundes Umfeld geschaffen - in Kontrast zur üblichen Psychiatrie mit ihrer "Anstaltsmentalität". In den ersten Kapiteln berichtet Podvoll von vier Menschen, die den Wahn erlebt haben. Besonders beeindruckend sind die Geschichten von dem englischen Adeligen John Thomas Perceval (1803 - 1876) und dem 1984 verstorbenen französischen Dichter Herni Michaux. Perceval genas trotz meschenunwürdiger Behandlung in einer Anstalt von seiner Psychose und setzte sich anschließend mutig für die Belange der Betroffenen ein. Michaux experimentierte mit LSD sowie anderen Drogen und zeichnete akribisch seine Wahn-Erfahungen auf. Auf Grundlage der Forschung Michaux' prägt Podvoll den Begriff der "Mikrokooperationen", die im Wahn hervortreten. Podvoll: "Man könte das eine Offenbarung des 'Unbewussten' nennen, des Mikrounbewussten, von wo aus ein kontinuierlicher Strom einzelner Mikro-Stromstöße unaufhörlich unsere bewusste Welt formt und gestaltet. 'Unter jedem Gedanken - welch Reichtum an Plankton!', sagte Michaux." Doch wie entsteht eine Psychose? Podvoll beschreibt einen "Cocktail" aus fünf Faktoren: Grenzsituation, Intention (Freiheitsdrang), Aktivität, chemische Substanz und Geistesabwesenheit. Es ist einigermaßen überraschend zu lesen, dass der Autor nur eine Grenzsituation beschreibt: enttäuschte Liebe. "Mehr Männer und Frauen und vor allem Jugendliche sind infolge unglücklicher Liebesbeziehungen wahnsinnig geworden als durch Gifte, defekte Gene oder andere Störungen zusammengenommen", meint Podvoll. Der Betreffende habe ein 'Ich' konstruiert, das nur in Gegenwart des anderen existieren könne. Edward Podvolls bedeutendste Entdeckung sind die sogenannten Inseln der Klarheit. Jeder Psychotiker hat demnach in seinem Wahn Momente, in denen er klar reflektieren kann. Diese Momente gelte es, durch Betreuer wahrzunehmen und zu pflegen. Doch bei aller Hilfe von außen, letztendlich sei das Bemühen des Betroffenen für eine vollständige Heilung entscheidend. Heilung ist laut Podvoll also möglich. Dies scheint die wichtigste Botschaft des Buches zu sein. Der Autor berichtet sogar von Menschen, denen es nach überwundener Psychose besser ging als vorher. Dies scheinen mir freilich genau die Menschen zu sein, die ausgetretene Pfade der konventionellen Psychiatrie, die fast ausschließlich auf Medikamente setzt, verlassen haben oder zumindest nicht für das Nonplusultra halten. "Aus entrückten Welten" ist dann auch ein Buch für Querdenker. Es hat Längen, ist manchmal etwas mühsam zu lesen. Aber es entschädigt dafür durch einige außerordentlich gute Ideen und Ansätze. Vielleicht ist es ratsam, erstmal einen leichteren Einstieg in das Podvollsche Denken einzuschlagen - mit dem Dokumentarfilm "Someone beside you" von Regisseur Edgar Hagen. In dem Film wird übrigens deutlich, dass auch Windhorse nicht perfekt ist - es gibt einige Psychotiker, die sich dort das Leben genommen haben. Für Therapeuten, die spirituell ausgerichtet sind, ist dieses Buch ein absolutes Muss. Podvoll hat einmal mehr die sagenhafte Geschichte des John Thomas Perceval (1803-1876) dem Vergessen entrissen. Sein innerer Weg in und aus dem Wahnsinn ist ein Lehrstück für alle Menschen und besonders für jene, die sich mit der Frage des spirituellen Erwachens ernsthaft beschäftigen. Wann gleiten wir auf dem Weg der geistigen Suche ab in die Illusionswelt des inneren Anteils, der oft auch als Ego oder Idee der Trennung bezeichnet wird? Wie können wir lernen, mit diesem inneren Abgrund heilsam umzugehen? Die Sinnsuche, die Suche nach unserem ewigen Wesenskern, der Zeit und Raum weit übersteigt, ist etwas menschlich Gesundes und Notwendiges. Angesichts der Niveaulosigkeit der Welt verzweifelt Perceval und begibt sich auf den inneren Weg. Dabei gerät er über geistige Phänomene wie das "In Zungen sprechen" in die Fallen des Egos und erlebt den Urkonflikt der Schuld. Erstaunlich ist das enorme Heilungspotenzial, das er in sich zu aktivieren vermag über die Macht der Entscheidung in seinem Geist. Am Ende wählt er sehr bewusst das Mitgefühl, die Liebe, die Idee der Einheit. Und er gewinnt eine Klarheit, die wohl nur der haben kann, der die dunkle Nacht der Seele durchwandert hat. Ein bemerkenswertes Buch, besonders auch im Hinblick auf die therapeutischen Lösungswege, die Podvoll praktisch umgesetzt hat. Sprache deutsch Maße 220 x 140 mm Einbandart gebunden Geisteswissenschaften Psychologie Psychose ISBN-10 3-7205-2560-0 / 3720525600 ISBN-13 978-3-7205-2560-2 / 9783720525602 Psychosen sind heilbar. Auf dieser Kernaussage beruht dieses Buch, das sich als Standardwerk der psychotherapeutischen Praxis etabliert hat. Anhand authentischer Berichte von vier psychotisch Erkrankten analysiert Edward M. Podvoll die Vorgänge, die zu Psychosen führen, die Phasen der Psychose selbst und die Prozesse der Heilung. Im zweiten Teil entwickelt er mit wissenschaftlicher Gründlichkeit seinen Heilansatz der "therapeutischen Wohngemeinschaft". Darin verbindet er alte Heilweisheiten westlicher und östlicher Kulturen sowie mitmenschliche Zuwendung zum Kranken zu einer ganzheitlichen Methode, die für jeden praktizierbar ist. Erfahrungsberichte von der Anwendung dieser Methode und Anregungen für ihre praktische Umsetzung runden das Buch ab. AutorEdward M. Podvoll (1936 - 2003) war Psychiater und Psychoanalytiker. Gründung der Abteilung 'Kontemplative Psychotherapie' an der Naropa Universität in Boulder/Colorado. Außerdem Gründer und medizinischer Direktor des Windhorse Projekts - einer experimentellen pyschiatrischen Gemeinschaft - die das Selbstheilungspotential des Patienten in den Vordergrund stellt., Ariston, 2004, Emons, 2007. 2007. Softcover. 20,8 x 11,8 x 1 cm. Künstler Gunter Demnig Projekt STOLPERSTEINE Opfer des Nationalsozialismus Festnahme Flucht Deportation Kunstaktion Erinnerungsprojekt Cologne Leben und Wirken des Künstler Lebenswerk Seit 1995 macht der Kölner Künstler Gunter Demnig mit seinem Projekt STOLPERSTEINE die Spuren einzelner Opfer des Nationalsozialismus wieder sichtbar. Mit den 10 x 10 x 10 cm großen, mit Messing beschlagenen Steinen erinnert er an die Opfer, indem er die Steine in den Bürgersteig vor den ehemaligen Wohnorten einlässt, wo sie vor ihrer Festnahme, Flucht oder Deportation gelebt haben. Mit Köln ist der Künstler besonders eng verknüpft, hier lebt und arbeitet er. Hier verlegte er die ersten STOLPERSTEINE. Mittlerweile findet man sie bundesweit: in 280 Orten, überdies in Österreich und Ungarn. Insgesamt sind es über 12.500, und es werden fast monatlich mehr. Ein Ende der Kunstaktion ist nicht in Sicht. Das NS-Dokumentationszentrum nimmt den 60. Geburtstag des mehrfach ausgezeichneten Künstlers zum Anlass, um Geschichte, Praxis und Wirkung dieses mittlerweile auch international viel beachteten Erinnerungsprojekts aufzuzeigen. Das Buch macht das Leben und Wirken des Künstlers transparent, für den die STOLPERSTEINE zum Lebenswerk geworden sind. Stolpersteine. Gunter Demnig und sein Projekt von NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln - Originaltitel: City of Cologne`s Documentation Centre on National Socialism - Sprache: Deutsch, Englisch Kölner Künstler Gunter Demnig Projekt STOLPERSTEINE Opfer des Nationalsozialismus Festnahme Flucht Deportation Kunstaktion Erinnerungsprojekt Leben und Wirken des Künstler Lebenswerk Künstler Gunter Demnig Projekt STOLPERSTEINE Opfer des Nationalsozialismus Festnahme Flucht Deportation Kunstaktion Erinnerungsprojekt Cologne Leben und Wirken des Künstler Lebenswerk Seit 1995 macht der Kölner Künstler Gunter Demnig mit seinem Projekt STOLPERSTEINE die Spuren einzelner Opfer des Nationalsozialismus wieder sichtbar. Mit den 10 x 10 x 10 cm großen, mit Messing beschlagenen Steinen erinnert er an die Opfer, indem er die Steine in den Bürgersteig vor den ehemaligen Wohnorten einlässt, wo sie vor ihrer Festnahme, Flucht oder Deportation gelebt haben. Mit Köln ist der Künstler besonders eng verknüpft, hier lebt und arbeitet er. Hier verlegte er die ersten STOLPERSTEINE. Mittlerweile findet man sie bundesweit: in 280 Orten, überdies in Österreich und Ungarn. Insgesamt sind es über 12.500, und es werden fast monatlich mehr. Ein Ende der Kunstaktion ist nicht in Sicht. Das NS-Dokumentationszentrum nimmt den 60. Geburtstag des mehrfach ausgezeichneten Künstlers zum Anlass, um Geschichte, Praxis und Wirkung dieses mittlerweile auch international viel beachteten Erinnerungsprojekts aufzuzeigen. Das Buch macht das Leben und Wirken des Künstlers transparent, für den die STOLPERSTEINE zum Lebenswerk geworden sind. Stolpersteine. Gunter Demnig und sein Projekt von NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln - Originaltitel: City of Cologne`s Documentation Centre on National Socialism - Sprache: Deutsch, Englisch Kölner Künstler Gunter Demnig Projekt STOLPERSTEINE Opfer des Nationalsozialismus Festnahme Flucht Deportation Kunstaktion Erinnerungsprojekt Leben und Wirken des Künstler Lebenswerk, Emons, 2007, Bohlau, 1998-01-01. 4., vollig uberarbeitete und wes. Hardcover. Good. Buy with confidence. Excellent Customer Service & Return policy. Ships Fast. 24*7 Customer Service., Bohlau, 1998-01-01

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer, Lars Lutzer, Lars Lutzer, Lars Lutzer, Lars Lutzer, Lars Lutzer, Lars Lutzer, Ergodebooks
Versandkosten: EUR 14.31
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - Stourzh, Gerald
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Stourzh, Gerald:

Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783205983835

ID: 922849294

Bohlau. Used - Good. Former Library book. Shows some signs of wear, and may have some markings on the inside. 100% Money Back Guarantee. Shipped to over one million happy customers. Your purchase benefits world literacy!, Bohlau

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Better World Books
Versandkosten: EUR 3.79
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - Stourzh, Gerald
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stourzh, Gerald:
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - gebrauchtes Buch

1998

ISBN: 3205983831

ID: 20922692991

[EAN: 9783205983835], Gebraucht, guter Zustand, [PU: Bohlau], Former Library book. Shows some signs of wear, and may have some markings on the inside. 4., vollig uberarbeitete und wesentlich erw. Aufl.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Better World Books, Mishawaka, IN, U.S.A. [51315977] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 4.71
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - Stourzh, Gerald
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stourzh, Gerald:
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition) - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 3205983831

ID: 17481769717

[EAN: 9783205983835], Neubuch, [PU: Bohlau]

Neues Buch Abebooks.de
Irish Booksellers, Rumford, ME, U.S.A. [57531671] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 8.52
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Um Einheit und Freiheit - Gerald Stourzh
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerald Stourzh:
Um Einheit und Freiheit - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 9783205983835

ID: 5131395

Staatsvertrag, Neutralität und das Ende der Ost-West-Besetzung Österreichs 1945-1955, [ED: 4], 4., vollst. überarb. u. wes. erw. Aufl., Hardcover, Buch, [PU: Böhlau Wien]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 5-7 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition)
Autor:

Gerald Stourzh

Titel:

Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition)

ISBN-Nummer:

3205983831

831 S.+ 18 Abb. auf Taf. Lit.verz. Reg. Kart.mS. *Stav*

Detailangaben zum Buch - Um Einheit und Freiheit: Staatsvertrag, Neutralitat und das Ende der Ost-West-Besetzung Osterreichs 1945-1955 (Studien zu Politik und Verwaltung) (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783205983835
ISBN (ISBN-10): 3205983831
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1955
Herausgeber: Böhlau Wien

Buch in der Datenbank seit 05.06.2007 19:21:51
Buch zuletzt gefunden am 03.01.2017 18:13:04
ISBN/EAN: 3205983831

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-205-98383-1, 978-3-205-98383-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher