. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 2.95 EUR, größter Preis: 4.00 EUR, Mittelwert: 3.19 EUR
Symphonie Pathétique . Ein Tschaikowski-Roman - Klaus MANN
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Klaus MANN:

Symphonie Pathétique . Ein Tschaikowski-Roman - Erstausgabe

1989, ISBN: 9783351017446

Taschenbuch

[ED: Paperback], [PU: Aufbau-Verlag], Klaus Heinrich Thomas Mann (* 18. November 1906 in München 21. Mai 1949 in Cannes, Frankreich) war ein deutschsprachiger Schriftsteller. Der Sohn von Thomas Mann begann seine literarische Laufbahn in der Zeit der Weimarer Republik als Außenseiter, da er in seinem frühen Werk Themen verarbeitete, die zur damaligen Zeit als Tabubruch galten. Nach seiner Emigration aus Deutschland im Jahr 1933 fand eine wesentliche Neuorientierung in der Thematik seiner Werke statt: Klaus Mann wurde zum kämpferischen Literaten gegen den Nationalsozialismus. Als Exilant nahm er 1943 die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Die Neuentdeckung seines Werkes in Deutschland fand erst viele Jahre nach seinem Tod statt. Klaus Mann gilt heute als einer der wichtigsten Repräsentanten der deutschsprachigen Exilliteratur nach 1933. (...) Seit frühester Jugend wurde Klaus Mann von dem Gefühl der Einsamkeit und von Todessehnsucht beherrscht. Der Tod wurde von ihm in privaten Aufzeichnungen und in seiner Arbeit ästhetisiert und zugleich glorifiziert. Reich-Ranicki führt dies auf persönliche Umstände zurück, denn [er] war homosexuell. Er war süchtig. Er war der Sohn Thomas Manns. Also war er dreifach geschlagen. Andere Erklärungsversuche sehen Klaus Manns Todessehnsucht und damit seinen Freitod besonders in äußeren Umständen begründet, so schrieb Kurt Sontheimer am 11. August 1990 in der Welt: Klaus Mann hat sich durch seinen Freitod von den geistigen Kämpfen seiner Zeit verabschiedet zu früh. Aber er hat gerade mit seiner Person ein großes Beispiel für den Glauben an den europäischen Geist gegeben, das uns heute ein Vorbild sein kann. Heinrich Mann resümierte gleichermaßen, sein Neffe Klaus sei von dieser Epoche getötet worden, und Thomas Manns Fazit lautete: Er starb gewiß auf eigene Hand und nicht um als Opfer der Zeit zu posieren. Aber er war es in hohem Grade. Golo Mann betonte den latent vorhandenen Todeswunsch des Bruders in seinen Erinnerungen an meinen Bruder Klaus: Eine Reihe heterogener Ursachen, Kummer über Politik und Gesellschaft, Geldnot, Mangel an Echo, Drogenmissbrauch addieren sich, aber summieren sich nicht zu dem Ganzen, welches hier der Tod war. Die Neigung zum Tod war in ihm gewesen von Anfang an, er hatte nie alt werden können oder wollen, er war am Ende günstigere Bedingungen im Moment hätten sein Leben verlängert, jedoch nur um ein geringes Stück. Damit wird nichts erklärt, nur etwas festgestellt. - - - Symphonie Pathétique ist ein Roman des Schriftstellers Klaus Mann. Er handelt vom russischen Komponisten Peter Iljitsch Tschaikowsky. Klaus Mann schrieb den Roman im Jahr 1935 1948 entstand eine abgewandelte amerikanische Ausgabe. Der Name des Romans steht in Bezug auf Tschaikowskys 6. Sinfonie, die den Beinamen Pathétique trägt. Der Komponist Tschaikowsky erhält in diesem Roman von Klaus Mann ein menschliches Denkmal über sein Leben und Wirken vor dem Hintergrund der Gesellschaft des späten 19. Jahrhunderts. In poetisch-einfacher und sehr nahbarer Art und Weise gelingt es Mann in diesem Werk, Peter Tschaikowsky als einen Romanhelden darzustellen, den man meint, selbst gekannt zu haben. Ohne Umschweife wird das Seelenleben des "ungewollt Reisenden" ausführlich behandelt. Zugleich werden auch die Beziehungen zu anderen zeitgenössischen Komponisten behandelt, zum Beispiel wird behauptet, dass Tschaikowsky einen förmlich ängstlichen Respekt vor dem deutschen Meister Brahms hat, gleichzeitig aber ein inniges Verhältnis zu Edvard Grieg und seiner Frau unterhält. Tschaikowsky hegt eine Art Abhängigkeit zum eigenen Tod - oft gepaart mit Suizid-Gedanken. Vor allem der frühe Tod der Mutter (heute bekannt als Selbstmord), prägt ihn ein Leben lang. Seine größte unerfüllte Liebe ist die zu seinem heterosexuellen Neffen Wladimir, genannt Bob. Klaus Mann räumt den seelischen Qualen des Komponisten hierum großen Raum ein, aber auch die Entstehung seiner Werke, vor allem seines "Nussknackers" und der letzten namensgebenden "Pathétique" werden mit dem Leben von Tschaikowsky verknüpft. Das Werk endet mit einer theatralischen Erzählung von Tschaikowskys Tod. Spekulativ bleibt der Selbstmord des Komponisten. In St. Petersburg kursiert 1893 die Cholera. Der von Selbstmordgedanken geplagte Musiker verlangt in einem Restaurant ein Glas Wasser - kein Mineralwasser, auf das ihn der Bedienstete unter Hinweis auf die Cholerawelle hinweist, sondern einfach nur Wasser. Er will sich vergiften, ohne dass es jemand bemerkt. Seiner Meinung nach ist Selbstmord eine Sünde, er aber ein gläubiger Mensch. Er meint, ein Glas Wasser zu trinken, könne keine Sünde sein, denn "Wenn ich daran sterbe, dann sterbe ich, weil Gott mich nicht gesund gemacht hat." Er will gehen. Klaus Mann beschreibt ausführlich die darauf folgende Agonie des Komponisten, der die Welt schließlich viel zu früh, aber offenbar vorbereitet, verlässt. Klaus Mann und Pjotr Tschaikowski verband vor allem ihre Homosexualität. Während Mann dies offen auslebte, wirkte Tschaikowski eher verstört und ging eine unglückliche Scheinehe ein. Mann musste eine amerikanische Neufassung schreiben, da er keinen Verleger in den USA fand. Hierfür steigerte er u.a. die homoerotischen Aspekte des Werkes. (Quelle: Wikipedia) Gut erhaltenes Exemplar mit geringefügigen Gebrauchsspuren., [SC: 3.70], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 190x120 mm, [GW: 325g], [PU: Berlin & Weimar], 1. Auflage dieser Ausgabe

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Antiquariat am Gottesacker
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 3.70)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Symphonie Pathetique. - Mann, Klaus
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Mann, Klaus:

Symphonie Pathetique. - Taschenbuch

1989, ISBN: 3351017448

ID: 17343086504

[EAN: 9783351017446], [SC: 3.0], [PU: Berlin Weimar: Aufbau], MUSIKGESCHICHTE KOMPONIST, TSCHAIKOWSKI, BIOGRAPHIE, Paperback, 346 S. broschiert, mit einem Nachwort von Friedrich Albrecht. Erstes Gelenk etwas locker, gelesenes Buch in gutem Zustand. 0 356 gr.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
H. Schulze, Jüterbog, Germany [61569410] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Symphonie Pathetique - Ein Tschaikowski-Roman. - Mann, Klaus
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Mann, Klaus:
Symphonie Pathetique - Ein Tschaikowski-Roman. - Erstausgabe

1989

ISBN: 3351017448

Taschenbuch, ID: 828001332

[EAN: 9783351017446], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 2.9], [PU: Aufbau-Verlag Berlin und Weimar], 346 Seiten. Broschiert. Einband gering gebräunt. 330 Gramm.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Antiquariat BücherParadies, Wettin-Löbejün, Germany [3422210] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.90
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman - Klaus Mann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Klaus Mann:
Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman - Taschenbuch

1989, ISBN: 3351017448

ID: 19479391543

[EAN: 9783351017446], [SC: 2.3], [PU: Aufbau Verlag Berlin 1989,], Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550 Taschenbuch mit geringen Gebrauchsspuren

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Antiquariat Johannes Hauschild, Gütersloh, NRW, Germany [57600464] [Rating: 4 (von 5)]
Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman - Klaus, Mann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Klaus, Mann:
Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman - gebrauchtes Buch

1989, ISBN: 9783351017446

[PU: Aufbau-Verl.], 346 Seiten Broschiert normale Gebrauchsspuren K10070, [SC: 2.50], gebraucht gut, gewerbliches Angebot, [GW: 550g], Auflage: 1.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Beckers Bücherstube
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman
Autor:

Klaus Mann

Titel:

Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman

ISBN-Nummer:

3351017448

Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman * 1. Auflage, 1989 * Schnitt: nachgedunkelt * Versand innerhalb 24h, Rechnung mit ausgewiesener MwSt, zuverlässiger Service

Detailangaben zum Buch - Symphonie Pathétique. Ein Tschaikowski-Roman


EAN (ISBN-13): 9783351017446
ISBN (ISBN-10): 3351017448
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1989
Herausgeber: Aufbau, Berlin Weimar

Buch in der Datenbank seit 13.06.2007 01:13:49
Buch zuletzt gefunden am 10.11.2016 23:50:51
ISBN/EAN: 3351017448

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-351-01744-8, 978-3-351-01744-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher