. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12.99 EUR, größter Preis: 13.69 EUR, Mittelwert: 13.35 EUR
H. G. Wells ´´The Time Machine´´ - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - Nina Meyer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nina Meyer:

H. G. Wells ´´The Time Machine´´ - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - neues Buch

2007, ISBN: 9783638829496

ID: 689106609

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Brian W. Aldiss bezeichnet den zwischen 1866 bis 1946 lebenden Schriftsteller Herbert George Wells als Shakespeare der Science Fiction (Aldiss 1973: 132). Denn Wells Romane - und dazu zahlreiche Kurzgeschichten- gelten als Klassiker des Genres bzw. (je nach Interpretation) [...] as the forerunners of much latter-day science fiction (Bergonzi 1976: 39). Bereits sein Romandebüt The Time Machine von 1895 begründete, wie viele seiner späteren Werke, einige thematische Unterabteilungen des Genres. Der Text weist Wells jedoch nicht nur als Vorgänger der Science Fiction, sondern auch als [...] an important precursor of a new genre of dystopias[...] (Hammond 1988: 84) aus, das u.a. mit der Zielsetzung entstand, die Wunschvorstellungen der Utopie ad absurdum zu führen und in satirisch-provokativer Weise den Leser auf die möglichen Konsequenzen zeitgenössischer Denkweisen und sozial-politischer Tendenzen aufmerksam zu machen. Wells erste scientific romance The Time Machine gilt als Exponent der im 20. Jahrhundert folgenden grossen gegenutopischen Romane (vgl. Graaf 1971: 28). Ziel dieser Hausarbeit ist es, mithilfe eines werkimmanenten Ansatzes zu untersuchen, inwiefern der Roman The Time Machine als wesentlicher Vorläufer der Science Fiction und der Dystopie bzw. Anti-Utopie zu charakterisieren ist. Um die Bedeutung des Werkes als Vorläufer dieser Genre genau ermessen zu können, müsste es vergleichend mit anderen literarischen Werken, wie beispielsweise Mary Shelleys Frankenstein, welches ebenfalls in manchen Historien als Vorläufer der Science Fiction klassifiziert wird, untersucht werden. Im Umfang meiner Hausarbeit werde ich darauf nicht eingehen. Zu Beginn des Kapitels 2 werde ich zunächst die Definitionsproblematik des Begriffes Science Fiction darlegen, um darauf folgend, mit Hilfe einer geschichtlichen Einordnung Wells in das Genre sowie einer Gegenüberstellung von Utopie als auch Dystopie und Science Fiction, zur Klärung des Begriffes beizutragen. Dies dient als Grundlage, um in Kapitel 3 zu untersuchen, aufgrund welcher Charakteristika The Time Machine als Vorgänger der Science Fiction als auch der Anti-Utopie zu bezeichnen ist. Auf der Basis der dargelegten Untersuchungen werde ich in Kapitel 4 eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen und einen Versuch unternehmen, The Time Machine in ein geeignetes Genre einzuordnen. H. G. Wells ´´The Time Machine´´ - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft PDF 22.07.2007, GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 26357171 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
H. G. Wells ´´The Time Machine´´ - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - Nina Meyer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Nina Meyer:

H. G. Wells ´´The Time Machine´´ - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - neues Buch

2003, ISBN: 9783638829496

ID: 581000264

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Brian W. Aldiss bezeichnet den zwischen 1866 bis 1946 lebenden Schriftsteller Herbert George Wells als Shakespeare der Science Fiction (Aldiss 1973: 132). Denn Wells Romane - und dazu zahlreiche Kurzgeschichten- gelten als Klassiker des Genres bzw. (je nach Interpretation) [...] as the forerunners of much latter-day science fiction (Bergonzi 1976: 39). Bereits sein Romandebüt The Time Machine von 1895 begründete, wie viele seiner späteren Werke, einige thematische Unterabteilungen des Genres. Der Text weist Wells jedoch nicht nur als Vorgänger der Science Fiction, sondern auch als [...] an important precursor of a new genre of dystopias[...] (Hammond 1988: 84) aus, das u.a. mit der Zielsetzung entstand, die Wunschvorstellungen der Utopie ad absurdum zu führen und in satirisch-provokativer Weise den Leser auf die möglichen Konsequenzen zeitgenössischer Denkweisen und sozial-politischer Tendenzen aufmerksam zu machen. Wells erste scientific romance The Time Machine gilt als Exponent der im 20. Jahrhundert folgenden grossen gegenutopischen Romane (vgl. Graaf 1971: 28). Ziel dieser Hausarbeit ist es, mithilfe eines werkimmanenten Ansatzes zu untersuchen, inwiefern der Roman The Time Machine als wesentlicher Vorläufer der Science Fiction und der Dystopie bzw. Anti-Utopie zu charakterisieren ist. Um die Bedeutung des Werkes als Vorläufer dieser Genre genau ermessen zu können, müsste es vergleichend mit anderen literarischen Werken, wie beispielsweise Mary Shelleys Frankenstein, welches ebenfalls in manchen Historien als Vorläufer der Science Fiction klassifiziert wird, untersucht werden. Im Umfang meiner Hausarbeit werde ich darauf nicht eingehen. Zu Beginn des Kapitels 2 werde ich zunächst die Definitionsproblematik des Begriffes Science Fiction darlegen, um darauf folgend, mit Hilfe einer geschichtlichen Einordnung Wells in das Genre sowie einer Gegenüberstellung von Utopie als auch Dystopie und Science Fiction, zur Klärung des Begriffes beizutragen. Dies dient als Grundlage, um in Kapitel 3 zu untersuchen, aufgrund welcher Charakteristika The Time Machine als Vorgänger der Science Fiction als auch der Anti-Utopie zu bezeichnen ist. Auf der Basis der dargelegten Untersuchungen werde ich in Kapitel 4 eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen und einen Versuch unternehmen, The Time Machine in ein geeignetes Genre einzuordnen. H. G. Wells ´´The Time Machine´´ - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie eBook eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.ch
No. 26357171 Versandkosten:DE (EUR 12.67)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
H. G. Wells
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nina Meyer:
H. G. Wells "The Time Machine" - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - neues Buch

2003

ISBN: 9783638829496

ID: f0ab00f9f5e7f4050c49d461d7e7168a

H. G. Wells "The Time Machine" - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Brian W. Aldiss bezeichnet den zwischen 1866 bis 1946 lebenden Schriftsteller Herbert George Wells als Shakespeare der Science Fiction (Aldiss 1973: 132). Denn Wells Romane - und dazu zahlreiche Kurzgeschichten- gelten als Klassiker des Genres bzw. (je nach Interpretation) [...] as the forerunners of much latter-day science fiction (Bergonzi 1976: 39). Bereits sein Romandebüt The Time Machine von 1895 begründete, wie viele seiner späteren Werke, einige thematische Unterabteilungen des Genres. Der Text weist Wells jedoch nicht nur als Vorgänger der Science Fiction, sondern auch als [...] an important precursor of a new genre of dystopias[...] (Hammond 1988: 84) aus, das u.a. mit der Zielsetzung entstand, die Wunschvorstellungen der Utopie ad absurdum zu führen und in satirisch-provokativer Weise den Leser auf die möglichen Konsequenzen zeitgenössischer Denkweisen und sozial-politischer Tendenzen aufmerksam zu machen. Wells erste scientific romance The Time Machine gilt als Exponent der im 20. Jahrhundert folgenden grossen gegenutopischen Romane (vgl. Graaf 1971: 28). Ziel dieser Hausarbeit ist es, mithilfe eines werkimmanenten Ansatzes zu untersuchen, inwiefern der Roman The Time Machine als wesentlicher Vorläufer der Science Fiction und der Dystopie bzw. Anti-Utopie zu charakterisieren ist. Um die Bedeutung des Werkes als Vorläufer dieser Genre genau ermessen zu können, müsste es vergleichend mit anderen literarischen Werken, wie beispielsweise Mary Shelleys Frankenstein, welches ebenfalls in manchen Historien als Vorläufer der Science Fiction klassifiziert wird, untersucht werden. Im Umfang meiner Hausarbeit werde ich darauf nicht eingehen. Zu Beginn des Kapitels 2 werde ich zunächst die Definitionsproblematik des Begriffes Science Fiction darlegen, um darauf folgend, mit Hilfe einer geschichtlichen Einordnung Wells in das Genre sowie einer Gegenüberstellung von Utopie als auch Dystopie und Science Fiction, zur Klärung des Begriffes beizutragen. Dies dient als Grundlage, um in Kapitel 3 zu untersuchen, aufgrund welcher Charakteristika The Time Machine als Vorgänger der Science Fiction als auch der Anti-Utopie zu bezeichnen ist. Auf der Basis der dargelegten Untersuchungen werde ich in Kapitel 4 eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen und einen Versuch unternehmen, The Time Machine in ein geeignetes Genre einzuordnen. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.ch
Nr. 26357171 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
H. G. Wells
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nina Meyer:
H. G. Wells "The Time Machine" - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - neues Buch

2003, ISBN: 9783638829496

ID: 072960bd7400c8791f398236f8509656

H. G. Wells "The Time Machine" - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Brian W. Aldiss bezeichnet den zwischen 1866 bis 1946 lebenden Schriftsteller Herbert George Wells als Shakespeare der Science Fiction (Aldiss 1973: 132). Denn Wells Romane - und dazu zahlreiche Kurzgeschichten- gelten als Klassiker des Genres bzw. (je nach Interpretation) [...] as the forerunners of much latter-day science fiction (Bergonzi 1976: 39). Bereits sein Romandebüt The Time Machine von 1895 begründete, wie viele seiner späteren Werke, einige thematische Unterabteilungen des Genres. Der Text weist Wells jedoch nicht nur als Vorgänger der Science Fiction, sondern auch als [...] an important precursor of a new genre of dystopias[...] (Hammond 1988: 84) aus, das u.a. mit der Zielsetzung entstand, die Wunschvorstellungen der Utopie ad absurdum zu führen und in satirisch-provokativer Weise den Leser auf die möglichen Konsequenzen zeitgenössischer Denkweisen und sozial-politischer Tendenzen aufmerksam zu machen. Wells erste scientific romance The Time Machine gilt als Exponent der im 20. Jahrhundert folgenden großen gegenutopischen Romane (vgl. Graaf 1971: 28). Ziel dieser Hausarbeit ist es, mithilfe eines werkimmanenten Ansatzes zu untersuchen, inwiefern der Roman The Time Machine als wesentlicher Vorläufer der Science Fiction und der Dystopie bzw. Anti-Utopie zu charakterisieren ist. Um die Bedeutung des Werkes als Vorläufer dieser Genre genau ermessen zu können, müsste es vergleichend mit anderen literarischen Werken, wie beispielsweise Mary Shelleys Frankenstein, welches ebenfalls in manchen Historien als Vorläufer der Science Fiction klassifiziert wird, untersucht werden. Im Umfang meiner Hausarbeit werde ich darauf nicht eingehen. Zu Beginn des Kapitels 2 werde ich zunächst die Definitionsproblematik des Begriffes Science Fiction darlegen, um darauf folgend, mit Hilfe einer geschichtlichen Einordnung Wells in das Genre sowie einer Gegenüberstellung von Utopie als auch Dystopie und Science Fiction, zur Klärung des Begriffes beizutragen. Dies dient als Grundlage, um in Kapitel 3 zu untersuchen, aufgrund welcher Charakteristika The Time Machine als Vorgänger der Science Fiction als auch der Anti-Utopie zu bezeichnen ist. Auf der Basis der dargelegten Untersuchungen werde ich in Kapitel 4 eine allgemeine Schlussfolgerung ziehen und einen Versuch unternehmen, The Time Machine in ein geeignetes Genre einzuordnen. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 26357171 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
H. G. Wells 'The Time Machine'  -  Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - Nina Meyer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nina Meyer:
H. G. Wells 'The Time Machine' - Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie - Erstausgabe

2007, ISBN: 9783638829496

ID: 21766537

Ein Vorläufer der Science Fiction und der Anti-Utopie, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.