. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 7.25 EUR, größter Preis: 13.41 EUR, Mittelwert: 12.01 EUR
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg, Zwischen Angleichung an den Zeitgeist und literarischer Distanzierung - Theodor Hissel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Theodor Hissel:

Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg, Zwischen Angleichung an den Zeitgeist und literarischer Distanzierung - neues Buch

2009, ISBN: 9783640359790

ID: 9200000011250126

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Proseminar: Von der Bibel zu Baal. Brechts Anfänge., Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man Literatur unter derart extremen äußeren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Be..., Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Proseminar: Von der Bibel zu Baal. Brechts Anfänge., Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man Literatur unter derart extremen äußeren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Betrachtung der zu analysierenden Literatur oder des zu untersuchenden Autors vorzunehmen. Insbesondere bei jungen Autoren - wie in diesem Falle dem jungen Brecht - stellt sich die Frage, inwieweit seine ersten Zeitungsbeiträge durch ideologische Propaganda und nationalistische Euphorie beeinflusst wurden. War Brecht ein nationalistischer Mitläufer, mitgerissen von Kriegsbegeisterung und durch seine noch jugendliche Psyche unfähig, genügend zu reflektieren? Oder imitierte er nur nationalistische Literatur, um eine Veröffentlichung seiner Texte zu sichern und sich selbst und seinem Umfeld Lebenstauglichkeit zu beweisen? Waren Brechts Texte vielleicht nur Satiren, die seine eigentliche Intention verbargen? Im Folgenden sollen diese Fragen durch eine Gegenüberstellung zweier unterschiedlicher Ansätze zum jungen Brecht beantwortet werden. Auf der einen Seite steht die Theorie Helmut Giers, der Brecht im Groben als einen durchschnittlichen Jugendlichen ohne großes Reflexionsvermögen skizziert; auf der anderen Seite die Theorie Jürgen Hillesheims, welcher Brecht vor dem Hintergrund seiner vorangegangenen Texten und Tagebucheinträgen betrachtet. Ein Extrem bildet hier sicherlich der Ansatz Jan Knopfs, der Brecht eine geschickte Verstellung und ein Verstecken seiner wahren Einstellung unterstellt. Zu einer genauen Beurteilung der Zeitungsbeiträge ist jedoch zunächst eine kurze Einordnung in historische Zusammenhänge notwendig.Taal: Duits; Formaat: ePub met kopieerbeveiliging (DRM) van Adobe; Bestandsgrootte: 0.22 MB; Kopieerrechten: Het kopiëren van (delen van) de pagina's is niet toegestaan ; Printrechten: Het printen van de pagina's is niet toegestaan; Voorleesfunctie: De voorleesfunctie is uitgeschakeld; Geschikt voor: Alle e-readers te koop bij bol.com (of compatible met Adobe DRM). Telefoons/tablets met Google Android (1.6 of hoger) voorzien van bol.com boekenbol app. PC en Mac met Adobe reader software; Verschijningsdatum: januari 2009; ISBN10: 3640359798; ISBN13: 9783640359790; , Duitstalig | Ebook | 2009, Taal & Letteren, Letterkunde, Romans algemeen, Grin Verlag

Neues Buch Bol.com
bol.com
Nieuw, Direct beschikbaar Versandkosten:Direct beschikbaar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - Theodor Hissel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Theodor Hissel:

Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - neues Buch

6, ISBN: 9783640359790

ID: 166819783640359790

Betrachtet man Literatur unter derart extremen äuBeren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Betrachtung der zu analysierenden Literatur oder des zu untersuchenden Autors vorzunehmen. Insbesondere bei jungen Autoren - wie in diesem Falle dem jungen Brecht - stellt sich die Frage, inwieweit seine ersten Zeitungsbeiträge durch ideologische Propaganda und nationalistische Euphorie beeinf Betrachtet man Literatur unter derart extremen äuBeren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Betrachtung der zu analysierenden Literatur oder des zu untersuchenden Autors vorzunehmen. Insbesondere bei jungen Autoren - wie in diesem Falle dem jungen Brecht - stellt sich die Frage, inwieweit seine ersten Zeitungsbeiträge durch ideologische Propaganda und nationalistische Euphorie beeinflusst wurden. War Brecht ein nationalistischer Mitläufer, mitgerissen von Kriegsbegeisterung und durch seine noch jugendliche Psyche unfähig, genügend zu reflektieren? Oder imitierte er nur nationalistische Literatur, um eine Veröffentlichung seiner Texte zu sichern und sich selbst und seinem Umfeld Lebenstauglichkeit zu beweisen? Waren Brechts Texte vielleicht nur Satiren, die seine eigentliche Intention verbargen? Im Folgenden sollen diese Fragen durch eine Gegenüberstellung zweier unterschiedlicher Ansätze zum jungen Brecht beantwortet werden. Auf der einen Seite steht die Theorie Helmut Giers, der Brecht im Groben als einen durchschnittlichen Jugendlichen ohne groBes Reflexionsvermögen skizziert; auf der anderen Seite die Theorie Jürgen Hillesheims, welcher Brecht vor dem Hintergrund seiner vorangegangenen Texten und Tagebucheinträgen betrachtet. Ein Extrem bildet hier sicherlich der Ansatz Jan Knopfs, der Brecht eine geschickte Verstellung und ein Verstecken seiner wahren Einstellung unterstellt. Zu einer genauen Beurteilung der Zeitungsbeiträge ist jedoch zunächst eine kurze Einordnung in historische Zusammenhänge notwendig. German, European, Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg~~ Theodor Hissel~~German~~European~~9783640359790, de, Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg, Theodor Hissel, 9783640359790, GRIN Verlag, 06/26/2009, , , , GRIN Verlag, 06/26/2009

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - Theodor Hissel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Theodor Hissel:
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - neues Buch

2008

ISBN: 9783640359790

ID: 574023789

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Proseminar: Von der Bibel zu Baal. Brechts Anfänge., Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man Literatur unter derart extremen äusseren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Betrachtung der zu analysierenden Literatur oder des zu untersuchenden Autors vorzunehmen. Insbesondere bei jungen Autoren wie in diesem Falle dem jungen Brecht stellt sich die Frage, inwieweit seine ersten Zeitungsbeiträge durch ideologische Propaganda und nationalistische Euphorie beeinflusst wurden. War Brecht ein nationalistischer Mitläufer, mitgerissen von Kriegsbegeisterung und durch seine noch jugendliche Psyche unfähig, genügend zu reflektieren? Oder imitierte er nur nationalistische Literatur, um eine Veröffentlichung seiner Texte zu sichern und sich selbst und seinem Umfeld Lebenstauglichkeit zu beweisen? Waren Brechts Texte vielleicht nur Satiren, die seine eigentliche Intention verbargen? Im Folgenden sollen diese Fragen durch eine Gegenüberstellung zweier unterschiedlicher Ansätze zum jungen Brecht beantwortet werden. Auf der einen Seite steht die Theorie Helmut Giers, der Brecht im Groben als einen durchschnittlichen Jugendlichen ohne grosses Reflexionsvermögen skizziert; auf der anderen Seite die Theorie Jürgen Hillesheims, welcher Brecht vor dem Hintergrund seiner vorangegangenen Texten und Tagebucheinträgen betrachtet. Ein Extrem bildet hier sicherlich der Ansatz Jan Knopfs, der Brecht eine geschickte Verstellung und ein Verstecken seiner wahren Einstellung unterstellt. Zu einer genauen Beurteilung der Zeitungsbeiträge ist jedoch zunächst eine kurze Einordnung in historische Zusammenhänge notwendig. Zwischen Angleichung an den Zeitgeist und literarischer Distanzierung eBook eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.ch
No. 25760943 Versandkosten:NL (EUR 12.15)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - Theodor Hissel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Theodor Hissel:
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - neues Buch

2008, ISBN: 9783640359790

ID: db908c1d15bd95f3b7d2db491279dd0a

Zwischen Angleichung an den Zeitgeist und literarischer Distanzierung Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Proseminar: Von der Bibel zu Baal. Brechts Anfänge., Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man Literatur unter derart extremen äusseren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Betrachtung der zu analysierenden Literatur oder des zu untersuchenden Autors vorzunehmen. Insbesondere bei jungen Autoren wie in diesem Falle dem jungen Brecht stellt sich die Frage, inwieweit seine ersten Zeitungsbeiträge durch ideologische Propaganda und nationalistische Euphorie beeinflusst wurden. War Brecht ein nationalistischer Mitläufer, mitgerissen von Kriegsbegeisterung und durch seine noch jugendliche Psyche unfähig, genügend zu reflektieren? Oder imitierte er nur nationalistische Literatur, um eine Veröffentlichung seiner Texte zu sichern und sich selbst und seinem Umfeld Lebenstauglichkeit zu beweisen? Waren Brechts Texte vielleicht nur Satiren, die seine eigentliche Intention verbargen? Im Folgenden sollen diese Fragen durch eine Gegenüberstellung zweier unterschiedlicher Ansätze zum jungen Brecht beantwortet werden. Auf der einen Seite steht die Theorie Helmut Giers, der Brecht im Groben als einen durchschnittlichen Jugendlichen ohne grosses Reflexionsvermögen skizziert; auf der anderen Seite die Theorie Jürgen Hillesheims, welcher Brecht vor dem Hintergrund seiner vorangegangenen Texten und Tagebucheinträgen betrachtet. Ein Extrem bildet hier sicherlich der Ansatz Jan Knopfs, der Brecht eine geschickte Verstellung und ein Verstecken seiner wahren Einstellung unterstellt. Zu einer genauen Beurteilung der Zeitungsbeiträge ist jedoch zunächst eine kurze Einordnung in historische Zusammenhänge notwendig. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.ch
Nr. 25760943 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - Theodor Hissel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Theodor Hissel:
Bertolt Brecht: Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg - neues Buch

2008, ISBN: 9783640359790

ID: 2516a532a315594c1da4982be6237e9a

Zwischen Angleichung an den Zeitgeist und literarischer Distanzierung Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Augsburg (Philologisch-Historische Fakultät: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Proseminar: Von der Bibel zu Baal. Brechts Anfänge., Sprache: Deutsch, Abstract: Betrachtet man Literatur unter derart extremen äußeren Einflüssen wie denen eines bevorstehenden Krieges oder eines Kriegsausbruchs, so ist eine moralische oder ideologische Einwertung nur unter genauester Betrachtung der zu analysierenden Literatur oder des zu untersuchenden Autors vorzunehmen. Insbesondere bei jungen Autoren wie in diesem Falle dem jungen Brecht stellt sich die Frage, inwieweit seine ersten Zeitungsbeiträge durch ideologische Propaganda und nationalistische Euphorie beeinflusst wurden. War Brecht ein nationalistischer Mitläufer, mitgerissen von Kriegsbegeisterung und durch seine noch jugendliche Psyche unfähig, genügend zu reflektieren? Oder imitierte er nur nationalistische Literatur, um eine Veröffentlichung seiner Texte zu sichern und sich selbst und seinem Umfeld Lebenstauglichkeit zu beweisen? Waren Brechts Texte vielleicht nur Satiren, die seine eigentliche Intention verbargen? Im Folgenden sollen diese Fragen durch eine Gegenüberstellung zweier unterschiedlicher Ansätze zum jungen Brecht beantwortet werden. Auf der einen Seite steht die Theorie Helmut Giers, der Brecht im Groben als einen durchschnittlichen Jugendlichen ohne großes Reflexionsvermögen skizziert; auf der anderen Seite die Theorie Jürgen Hillesheims, welcher Brecht vor dem Hintergrund seiner vorangegangenen Texten und Tagebucheinträgen betrachtet. Ein Extrem bildet hier sicherlich der Ansatz Jan Knopfs, der Brecht eine geschickte Verstellung und ein Verstecken seiner wahren Einstellung unterstellt. Zu einer genauen Beurteilung der Zeitungsbeiträge ist jedoch zunächst eine kurze Einordnung in historische Zusammenhänge notwendig. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 25760943 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg
Autor:

Steih, Niklas

Titel:

Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg

ISBN-Nummer:

3640359798

Detailangaben zum Buch - Zeitungsveröffentlichungen im Ersten Weltkrieg


EAN (ISBN-13): 9783640359790
ISBN (ISBN-10): 3640359798
Erscheinungsjahr: 1
Herausgeber: GRIN Verlag
Sprache: ger

Buch in der Datenbank seit 13.05.2007 00:38:35
Buch zuletzt gefunden am 09.09.2016 11:54:26
ISBN/EAN: 3640359798

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-35979-8, 978-3-640-35979-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher