. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 69,80 €, größter Preis: 82,86 €, Mittelwert: 72,41 €
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Dieter Kolonovits
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Kolonovits:

Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783702904661

ID: 9783702904661

Im vorliegenden Band wird die Frage des Entzuges der Staatsbürgerschaft durch die Nationalsozialisten und der Wiedererwerb der Staatsbürgerschaft in der Zweiten Republik sowohl aus juristischer wie historischer Sicht erörtert. Dieter Kolonovits stellt in seinem Beitrag die - de facto bis 1993 - unzureichenden gesetzlichen Bestimmungen zur Wiedereinbürgerung vertriebener Juden und Jüdinnen dar. Hannelore Burger und Harald Wendelin zeichnen an Hand von Fallbeispiel den Entzug durch die Nationalsozialisten und die Schwierigkeiten und Mühsalen bei der Wiedereinbürgerung nach. Die Bedeutung der österreichischen Staatsangehörigkeit lag 1945 vor allem in der Verknüpfung mit Entschädigungsmaßnahmen. So waren etwa Leistungen aus der Opferfürsorge nur für österreichische Staatsbürgerschaft vorgesehen. Erst durch das Abkommen von Washington 2001 wurde das Staatsbürgerschaftserfordernis aufgehoben. Zu den AutorInnen Dieter Kolonovits, ao. Universitätsprofessor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien geb. 1999 Habilitation, seit 2002 Österreichisches Mitglied des Expertenkommitees des Europarates zur Charta der Regional- und Minderheitensprachen 2002/2003 Dienstzuteilung zum Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst Lehr- und Prüfungstätigkeit am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien. Zahlreiche Publikation zu Minderheitenrecht, Sprachenrecht, Habsburgergesetz usw. Hannelore Burger, Mag. Dr., Lektorin an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Sprachen- und Nationalitätenrecht, Heimatrecht und Staatsbürgerschaft der österreichischen Monarchie. Letzte Publikation: Passwesen und Staatsbürgerschaft, in: Waltraud Heindl/Edith Saurer (Hg.) Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1867 Wien/Köln/Weimar 2000. Harald Wendelin, Mag. Dr., freier Historiker, Schwerpunkt: Heimatrecht und Staatsbürgerschaft 18. - 20. Jahrhundert., letzte Publikation: Schub und Heimatrecht, in: Waltraud Heindl et al. (Hrsg.): Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1865, Wien/Köln/Weimar 2000. Staatsbürgerschaft und Vertreibung: Im vorliegenden Band wird die Frage des Entzuges der Staatsbürgerschaft durch die Nationalsozialisten und der Wiedererwerb der Staatsbürgerschaft in der Zweiten Republik sowohl aus juristischer wie historischer Sicht erörtert. Dieter Kolonovits stellt in seinem Beitrag die - de facto bis 1993 - unzureichenden gesetzlichen Bestimmungen zur Wiedereinbürgerung vertriebener Juden und Jüdinnen dar. Hannelore Burger und Harald Wendelin zeichnen an Hand von Fallbeispiel den Entzug durch die Nationalsozialisten und die Schwierigkeiten und Mühsalen bei der Wiedereinbürgerung nach. Die Bedeutung der österreichischen Staatsangehörigkeit lag 1945 vor allem in der Verknüpfung mit Entschädigungsmaßnahmen. So waren etwa Leistungen aus der Opferfürsorge nur für österreichische Staatsbürgerschaft vorgesehen. Erst durch das Abkommen von Washington 2001 wurde das Staatsbürgerschaftserfordernis aufgehoben. Zu den AutorInnen Dieter Kolonovits, ao. Universitätsprofessor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien geb. 1999 Habilitation, seit 2002 Österreichisches Mitglied des Expertenkommitees des Europarates zur Charta der Regional- und Minderheitensprachen 2002/2003 Dienstzuteilung zum Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst Lehr- und Prüfungstätigkeit am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien. Zahlreiche Publikation zu Minderheitenrecht, Sprachenrecht, Habsburgergesetz usw. Hannelore Burger, Mag. Dr., Lektorin an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Sprachen- und Nationalitätenrecht, Heimatrecht und Staatsbürgerschaft der österreichischen Monarchie. Letzte Publikation: Passwesen und Staatsbürgerschaft, in: Waltraud Heindl/Edith Saurer (Hg.) Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1867 Wien/Köln/Weimar 2000. Harald Wendelin, Mag. Dr., freier Historiker, Schwerpunkt: Heimatrecht und Staatsbürgerschaft 18. - 20. Jahrhundert., letzte Publikation: Schub und Heimatrecht, in: Waltraud Heindl et al. (Hrsg.): Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1865, Wien/Köln/Weimar 2000., Boehlau Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Dieter Kolonovits#Hannelore Burger#Harald Wendelin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Dieter Kolonovits#Hannelore Burger#Harald Wendelin:

Staatsbürgerschaft und Vertreibung - neues Buch

2004, ISBN: 9783702904661

ID: 639269707

Im vorliegenden Band wird die Frage des Entzuges der Staatsbürgerschaft durch die Nationalsozialisten und der Wiedererwerb der Staatsbürgerschaft in der Zweiten Republik sowohl aus juristischer wie historischer Sicht erörtert. Dieter Kolonovits stellt in seinem Beitrag die - de facto bis 1993 - unzureichenden gesetzlichen Bestimmungen zur Wiedereinbürgerung vertriebener Juden und Jüdinnen dar. Hannelore Burger und Harald Wendelin zeichnen an Hand von Fallbeispiel den Entzug durch die Nationalsozialisten und die Schwierigkeiten und Mühsalen bei der Wiedereinbürgerung nach. Die Bedeutung der österreichischen Staatsangehörigkeit lag 1945 vor allem in der Verknüpfung mit Entschädigungsmassnahmen. So waren etwa Leistungen aus der Opferfürsorge nur für österreichische Staatsbürgerschaft vorgesehen. Erst durch das Abkommen von Washington 2001 wurde das Staatsbürgerschaftserfordernis aufgehoben. Zu den AutorInnen Dieter Kolonovits, ao. Universitätsprofessor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien; geb. 1999 Habilitation, seit 2002 Österreichisches Mitglied des Expertenkommitees des Europarates zur Charta der Regional- und Minderheitensprachen; 2002/2003 Dienstzuteilung zum Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst; Lehr- und Prüfungstätigkeit am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien. Zahlreiche Publikation zu Minderheitenrecht, Sprachenrecht, Habsburgergesetz usw. Hannelore Burger, Mag. Dr., Lektorin an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Sprachen- und Nationalitätenrecht, Heimatrecht und Staatsbürgerschaft der österreichischen Monarchie. Letzte Publikation: Passwesen und Staatsbürgerschaft, in: Waltraud Heindl/Edith Saurer (Hg.) Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1867 Wien/Köln/Weimar 2000. Harald Wendelin, Mag. Dr., freier Historiker, Schwerpunkt: Heimatrecht und Staatsbürgerschaft 18. - 20. Jahrhundert., letzte Publikation: Schub und Heimatrecht, in: Waltraud Heindl et al. (Hrsg.): Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1865, Wien/Köln/Weimar 2000. Staatsbürgerschaft und Vertreibung Bücher > Sachbücher > Politik & Geschichte > Allgemeines & Lexika Kunststoff-Einband 2004 Buch (dtsch.), Boehlau Verlag, 2004

Neues Buch Buch.ch
No. 16929878 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Dieter Kolonovits#Hannelore Burger#Harald Wendelin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Kolonovits#Hannelore Burger#Harald Wendelin:
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - neues Buch

2003

ISBN: 9783702904661

ID: 116511232

Im vorliegenden Band wird die Frage des Entzuges der Staatsbürgerschaft durch die Nationalsozialisten und der Wiedererwerb der Staatsbürgerschaft in der Zweiten Republik sowohl aus juristischer wie historischer Sicht erörtert. Dieter Kolonovits stellt in seinem Beitrag die - de facto bis 1993 - unzureichenden gesetzlichen Bestimmungen zur Wiedereinbürgerung vertriebener Juden und Jüdinnen dar. Hannelore Burger und Harald Wendelin zeichnen an Hand von Fallbeispiel den Entzug durch die Nationalsozialisten und die Schwierigkeiten und Mühsalen bei der Wiedereinbürgerung nach. Die Bedeutung der österreichischen Staatsangehörigkeit lag 1945 vor allem in der Verknüpfung mit Entschädigungsmaßnahmen. So waren etwa Leistungen aus der Opferfürsorge nur für österreichische Staatsbürgerschaft vorgesehen. Erst durch das Abkommen von Washington 2001 wurde das Staatsbürgerschaftserfordernis aufgehoben. Zu den AutorInnen Dieter Kolonovits, ao. Universitätsprofessor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien; geb. 1999 Habilitation, seit 2002 Österreichisches Mitglied des Expertenkommitees des Europarates zur Charta der Regional- und Minderheitensprachen; 2002/2003 Dienstzuteilung zum Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst; Lehr- und Prüfungstätigkeit am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien. Zahlreiche Publikation zu Minderheitenrecht, Sprachenrecht, Habsburgergesetz usw. Hannelore Burger, Mag. Dr., Lektorin an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Sprachen- und Nationalitätenrecht, Heimatrecht und Staatsbürgerschaft der österreichischen Monarchie. Letzte Publikation: Passwesen und Staatsbürgerschaft, in: Waltraud Heindl/Edith Saurer (Hg.) Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1867 Wien/Köln/Weimar 2000. Harald Wendelin, Mag. Dr., freier Historiker, Schwerpunkt: Heimatrecht und Staatsbürgerschaft 18. - 20. Jahrhundert., letzte Publikation: Schub und Heimatrecht, in: Waltraud Heindl et al. (Hrsg.): Grenze und Staat. Passwesen, Staatsbürgerschaft, Heimatrecht und Fremdengesetzgebung in der österreichischen Monarchie 1750-1865, Wien/Köln/Weimar 2000. Staatsbürgerschaft und Vertreibung Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Politik & Geschichte>Allgemeines & Lexika, Boehlau Verlag

Neues Buch Thalia.de
No. 16929878 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Dieter Kolonovits
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Kolonovits:
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - neues Buch

2014, ISBN: 9783702904661

[ED: Buch], [PU: Boehlau Verlag], Neuware - Im vorliegenden Band wird die Frage des Entzuges der Staatsbürgerschaft durch die Nationalsozialisten und der Wiedererwerb der Staatsbürgerschaft in der Zweiten Republik sowohl aus juristischer wie historischer Sicht erörtert. Dieter Kolonovits stellt in seinem Beitrag die - de facto bis 1993 - unzureichenden gesetzlichen Bestimmungen zur Wiedereinbürgerung vertriebener Juden und Jüdinnen dar. Hannelore Burger und Harald Wendelin zeichnen an Hand von Fallbeispiel den Entzug durch die Nationalsozialisten und die Schwierigkeiten und Mühsalen bei der Wiedereinbürgerung nach. Die Bedeutung der österreichischen Staatsangehörigkeit lag 1945 vor allem in der Verknüpfung mit Entschädigungsmaßnahmen. So waren etwa Leistungen aus der Opferfürsorge nur für österreichische Staatsbürgerschaft vorgesehen. Erst durch das Abkommen von Washington 2001 wurde das Staatsbürgerschaftserfordernis aufgehoben., [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, FixedPrice, [GW: 730g]

Neues Buch Booklooker.de
Buchhandlung Kühn GmbH
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Dieter Kolonovits; Hannelore Burger; Harald Wendelin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dieter Kolonovits; Hannelore Burger; Harald Wendelin:
Staatsbürgerschaft und Vertreibung - Erstausgabe

2004, ISBN: 9783702904661

ID: 9307330

[ED: 1], 1., Aufl., Buch, Buch, [PU: Böhlau Wien]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.