. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 18.00 EUR, größter Preis: 220.87 EUR, Mittelwert: 164.07 EUR
Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - Bettina Gockel (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bettina Gockel (Autor):

Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 9783786118633

ID: 612824791

Mann (Gebr.), Berlin, 1999. 1999. Hardcover. 30,2 x 21,4 x 2,6 cm. >England, das Vaterland fanatischer Koloristen<: Dieser emphatische Ausruf Baudelaires scheint sich vor den Gemälden des englischen Malers Thomas Gainsborough in überwältigender Weise zu bestätigen. Seine leuchtenden Farben und seine virtuose, flüssige Pinselschrift trug nicht wenig zu der schon fast klischeehaften Formel von der >Autonomie der Farbe< in der Moderne bei. So sind auch Gainsboroughs Porträts der 1760er bis 1780er Jahre zwar immer schon als maltechnische >tour de force< gesehen worden. Doch ihre historische Funktion als Porträt blieb auf der Strecke. Im Unterschied zur bisherigen Forschung verankert die Autorin in den farblichen Ausdrucksmitteln der Malerei, die gewöhnlich unter der Rubrik Koloritgeschichte isoliert werden, gerade die historische, politische und soziale Funktion der Bildnisse Gainsboroughs. Seine maltechnisch visualisierte Natürlichkeit lieferte, so die Autorin, für seine Klientel eine neue Repräsentationsform in einer sich im Umbruch befindenden Gesellschaft. Immer mit Blick auf das konkurrierende Darstellungsverfahren der akademischen Malerei Sir Joshua Reynolds' und aufgrund einer Fülle neuen Quellenmaterials zur Kunstkritik der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird gezeigt, daß Gainsboroughs Farbe und Maltechnik im historischen Kontext nicht nur eine ästhetische, sondern eine spezifisch politische Bedeutung zuwuchs. Im Kontext wahrnehmungstheoretischer Debatten in den Schriften zum >picturesque< (William Gilpin) und zur >Assoziationstheorie< (David Hartley, Joseph Priestley) sowie im Umfeld naturwissenschaftlicher Lichttheorien wird gezeigt, daß die dem Auge Vergnügen bereitende Oberfläche der Gemälde Gainsboroughs tiefsinniger, ja intellektueller war als es akademisch gesinnte Zeitgenossen und die Rezeptionsgeschichte wahrhaben wollte. Mit dem methodischen Ansatz, die historische Bedeutung von Farbe über Stilgeschichte und Formanalyse hinausgehend zu rekonstruieren, holt die Autorin den vermeintlichen Romantiker und Impressionisten Gainsborough in die Aufklärung zurück. Autor: Bettina Gockel (Dr.) lehrt Kunstgeschichte an der Hochschule für Kunst und Design (Burg Giebichenstein) in Halle. >England, das Vaterland fanatischer Koloristen<: Dieser emphatische Ausruf Baudelaires scheint sich vor den Gemälden des englischen Malers Thomas Gainsborough in überwältigender Weise zu bestätigen. Seine leuchtenden Farben und seine virtuose, flüssige Pinselschrift trug nicht wenig zu der schon fast klischeehaften Formel von der >Autonomie der Farbe< in der Moderne bei. So sind auch Gainsboroughs Porträts der 1760er bis 1780er Jahre zwar immer schon als maltechnische >tour de force< gesehen worden. Doch ihre historische Funktion als Porträt blieb auf der Strecke. Im Unterschied zur bisherigen Forschung verankert die Autorin in den farblichen Ausdrucksmitteln der Malerei, die gewöhnlich unter der Rubrik Koloritgeschichte isoliert werden, gerade die historische, politische und soziale Funktion der Bildnisse Gainsboroughs. Seine maltechnisch visualisierte Natürlichkeit lieferte, so die Autorin, für seine Klientel eine neue Repräsentationsform in einer sich im Umbruch befindenden Gesellschaft. Immer mit Blick auf das konkurrierende Darstellungsverfahren der akademischen Malerei Sir Joshua Reynolds' und aufgrund einer Fülle neuen Quellenmaterials zur Kunstkritik der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird gezeigt, daß Gainsboroughs Farbe und Maltechnik im historischen Kontext nicht nur eine ästhetische, sondern eine spezifisch politische Bedeutung zuwuchs. Im Kontext wahrnehmungstheoretischer Debatten in den Schriften zum >picturesque< (William Gilpin) und zur >Assoziationstheorie< (David Hartley, Joseph Priestley) sowie im Umfeld naturwissenschaftlicher Lichttheorien wird gezeigt, daß die dem Auge Vergnügen bereitende Oberfläche der Gemälde Gainsboroughs tiefsinniger, ja intellektueller war als es akademisch gesinnte Zeitgenossen und die Rezeptionsgeschichte wahrhaben wollte. Mit dem methodischen Ansatz, die historische Bedeutung von Farbe über Stilgeschichte und Formanalyse hinausgehend zu rekonstruieren, holt die Autorin den vermeintlichen Romantiker und Impressionisten Gainsborough in die Aufklärung zurück. Autor: Bettina Gockel (Dr.) lehrt Kunstgeschichte an der Hochschule für Kunst und Design (Burg Giebichenstein) in Halle., Mann (Gebr.), Berlin, 1999

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.13
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - Bettina Gockel (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Bettina Gockel (Autor):

Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 3786118639

ID: BN23464

1999 Hardcover 96 S. 30,2 x 21,4 x 2,6 cm Gebundene Ausgabe >England, das Vaterland fanatischer KoloristenAutonomie der Farbetour de forcepicturesqueAssoziationstheorieEngland, das Vaterland fanatischer KoloristenAutonomie der Farbetour de forcepicturesqueAssoziationstheorie<(David Hartley, Joseph Priestley) sowie im Umfeld naturwissenschaftlicher Lichttheorien wird gezeigt, daß die dem Auge Vergnügen bereitende Oberfläche der Gemälde Gainsboroughs tiefsinniger, ja intellektueller war als es akademisch gesinnte Zeitgenossen und die Rezeptionsgeschichte wahrhaben wollte. Mit dem methodischen Ansatz, die historische Bedeutung von Farbe über Stilgeschichte und Formanalyse hinausgehend zu rekonstruieren, holt die Autorin den vermeintlichen Romantiker und Impressionisten Gainsborough in die Aufklärung zurück. Autor: Bettina Gockel (Dr.) lehrt Kunstgeschichte an der Hochschule für Kunst und Design (Burg Giebichenstein) in Halle. gebraucht; sehr gut, [PU:Mann (Gebr.), Berlin]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - Bettina Gockel (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bettina Gockel (Autor):
Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - gebunden oder broschiert

1999

ISBN: 3786118639

ID: BN23464

1999 Hardcover 96 S. 30,2 x 21,4 x 2,6 cm >England, das Vaterland fanatischer KoloristenAutonomie der Farbetour de forcepicturesqueAssoziationstheorieEngland, das Vaterland fanatischer KoloristenAutonomie der Farbetour de forcepicturesqueAssoziationstheorie<(David Hartley, Joseph Priestley) sowie im Umfeld naturwissenschaftlicher Lichttheorien wird gezeigt, daß die dem Auge Vergnügen bereitende Oberfläche der Gemälde Gainsboroughs tiefsinniger, ja intellektueller war als es akademisch gesinnte Zeitgenossen und die Rezeptionsgeschichte wahrhaben wollte. Mit dem methodischen Ansatz, die historische Bedeutung von Farbe über Stilgeschichte und Formanalyse hinausgehend zu rekonstruieren, holt die Autorin den vermeintlichen Romantiker und Impressionisten Gainsborough in die Aufklärung zurück. Autor: Bettina Gockel (Dr.) lehrt Kunstgeschichte an der Hochschule für Kunst und Design (Burg Giebichenstein) in Halle., [PU:Mann (Gebr.), Berlin]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst Und Politik Der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - Bettina Gockel (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bettina Gockel (Autor):
Kunst Und Politik Der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei [Gebundene Ausgabe] Bettina Gockel (Autor) - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 9783786118633

ID: 13538300413

Hardcover, Very good in very good dust jacket., >England, das Vaterland fanatischer KoloristenEngland, das Vaterland fanatischer KoloristenAutonomie der Farbetour de forcepicturesqueAssoziationstheorie<(David Hartley, Joseph Priestley) sowie im Umfeld naturwissenschaftlicher Lichttheorien wird gezeigt, daß die dem Auge Vergnügen bereitende Oberfläche der Gemälde Gainsboroughs tiefsinniger, ja intellektueller war als es akademisch gesinnte Zeitgenossen und die Rezeptionsgeschichte wahrhaben wollte. Mit dem methodischen Ansatz, die historische Bedeutung von Farbe über Stilgeschichte und Formanalyse hinausgehend zu rekonstruieren, holt die Autorin den vermeintlichen Romantiker und Impressionisten Gainsborough in die Aufklärung zurück. Autor: Bettina Gockel (Dr. ) lehrt Kunstgeschichte an der Hochschule für Kunst und Design (Burg Giebichenstein) in Halle. , [PU: Mann (Gebr. ), Berlin]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Alibris.com
LLU-BookService
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst und Politik der Farbe - Gainsboroughs Portraitmalerei - Gockel, Bettina
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gockel, Bettina:
Kunst und Politik der Farbe - Gainsboroughs Portraitmalerei - gebrauchtes Buch

1999, ISBN: 9783786118633

[PU: Berlin, Gebr. Mann, 1999], Leinen, ca. DinA 4, 208 Seiten Text und etwa 70 Seiten Anhang mit sw-Photos, farbig illustrierter Originalumschlag / Schutzumschlag / OU (noch zusätzlich in Klarsichtfolie eingeschlagen, geringe Gebrauchsspuren), Einband mit minimalen Gebrauchsspuren, Seiten leicht randgebräunt, eine Seite leicht fleckig, (sehr) gut erhalten / (sehr) guter Zustand ISBN 3786118639 Zugleich Dissertation, Hamburg, 1996 Inhalt: Rekonstruktion und Transformation des Portraits Bedeutungsstiftung durch Wahrnehmung: Akademische und antiakademische Kunst im Widerstreit Das Natürliche als neue Repräsentationsform. Zum Verhältnis von Kunst und Naturwissenschaft Epilog Tafelteil, [SC: 3.50], gewerbliches Angebot, [GW: 1100g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Einzelunternehmung
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei.
Autor:

Bettina Gockel

Titel:

Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei.

ISBN-Nummer:

3786118639

Detailangaben zum Buch - Kunst und Politik der Farbe. Gainsboroughs Porträtmalerei.


EAN (ISBN-13): 9783786118633
ISBN (ISBN-10): 3786118639
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1999
Herausgeber: Mann (Gebr.), Berlin

Buch in der Datenbank seit 04.06.2007 12:27:24
Buch zuletzt gefunden am 10.11.2016 21:12:26
ISBN/EAN: 3786118639

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-7861-1863-9, 978-3-7861-1863-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher