. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 171.15 EUR, größter Preis: 212.31 EUR, Mittelwert: 192.8 EUR
Physiologie der Pflanzen von Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger - Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger:

Physiologie der Pflanzen von Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger - Taschenbuch

1999, ISBN: 9783827405388

ID: 545084276

Spektrum Akademischer Verlag, 1999. 1999. Softcover. 28,4 x 21,2 x 3,8 cm. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Mit dem nun aus dem Englischen übersetzten Lehrbuch Physiologie der Pflanzen beweisen uns die amerikanischen Autoren, dass anspruchsvolles Lehrmaterial nicht zwingend steif und trocken oder etwa in seiner Fachsprache so schwierig sein muss, dass man es ohne ein Fremdwörterbuch kaum lesen kann. Vielmehr zeichnet sich dieses in seiner englischen Version auf dem deutschen Markt längst eingeführte Werk durch eine klare und eingängige Sprache und einen didaktisch sehr gelungenen, gut nachvollziehbaren Aufbau aus; beides Gesichtspunkte, die insbesondere von Studenten an deutschen Lehrbüchern häufig kritisiert werden. Inhaltlich hält das Buch im Prinzip alles bereit, was man über die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen wissen sollte. Gleichzeitig vermag es eine Verbindung zwischen den klassischen Grundlagen der Pflanzenphysiologie mit den Gebieten der molekularen Genetik, der Genregulation, Signaltransduktion sowie der Bioenergetik herzustellen. Es legt einen Schwerpunkt auf den Bereich der Pflanzenhormone und berichtet in fast allen Kapiteln auch von aktueller Forschung und zurzeit diskutierten Hypothesen. So werden nicht nur altbewährte Lehrbuchmeinungen dargestellt, sondern dem Leser wird erfreulicherweise auch Raum zum selbstständigen "Weiterdenken" gelassen. Nicht nur die Prinzipien, sondern auch viele Details werden verständlich und dabei präzise beschrieben. Insgesamt begleiten den Leser 250 Fotos und über 500 anschauliche Grafiken, die didaktisch sinnvoll in den Text eingebaut sind. Markierte Merksätze sowie fett gedruckte Fachtermini erleichtern das Lernen und helfen bei der Orientierung. Die deutsche Ausgabe der Physiologie der Pflanzen hat somit sicher gute Aussichten, für Studierende im Bereich der Biologie ein wirkliches Standardwerk zu werden, da sie nicht nur selbstverständlich alle Informationsbedürfnisse befriedigt, sondern eben auch ein Werk ist, in dem die Wissensvermittlung besonders gut gelungen ist. Ein Muß für jeden Studenten der Biologie und Biochemie, sowie auch für den Botaniker. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Potsdam. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Mit dem nun aus dem Englischen übersetzten Lehrbuch Physiologie der Pflanzen beweisen uns die amerikanischen Autoren, dass anspruchsvolles Lehrmaterial nicht zwingend steif und trocken oder etwa in seiner Fachsprache so schwierig sein muss, dass man es ohne ein Fremdwörterbuch kaum lesen kann. Vielmehr zeichnet sich dieses in seiner englischen Version auf dem deutschen Markt längst eingeführte Werk durch eine klare und eingängige Sprache und einen didaktisch sehr gelungenen, gut nachvollziehbaren Aufbau aus; beides Gesichtspunkte, die insbesondere von Studenten an deutschen Lehrbüchern häufig kritisiert werden. Inhaltlich hält das Buch im Prinzip alles bereit, was man über die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen wissen sollte. Gleichzeitig vermag es eine Verbindung zwischen den klassischen Grundlagen der Pflanzenphysiologie mit den Gebieten der molekularen Genetik, der Genregulation, Signaltransduktion sowie der Bioenergetik herzustellen. Es legt einen Schwerpunkt auf den Bereich der Pflanzenhormone und berichtet in fast allen Kapiteln auch von aktueller Forschung und zurzeit diskutierten Hypothesen. So werden nicht nur altbewährte Lehrbuchmeinungen dargestellt, sondern dem Leser wird erfreulicherweise auch Raum zum selbstständigen "Weiterdenken" gelassen. Nicht nur die Prinzipien, sondern auch viele Details werden verständlich und dabei präzise beschrieben. Insgesamt begleiten den Leser 250 Fotos und über 500 anschauliche Grafiken, die didaktisch sinnvoll in den Text eingebaut sind. Markierte Merksätze sowie fett gedruckte Fachtermini erleichtern das Lernen und helfen bei der Orientierung. Die deutsche Ausgabe der Physiologie der Pflanzen hat somit sicher gute Aussichten, für Studierende im Bereich der Biologie ein wirkliches Standardwerk zu werden, da sie nicht nur selbstverständlich alle Informationsbedürfnisse befriedigt, sondern eben auch ein Werk ist, in dem die Wissensvermittlung besonders gut gelungen ist. Ein Muß für jeden Studenten der Biologie und Biochemie, sowie auch für den Botaniker. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Potsdam. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology)., Spektrum Akademischer Verlag, 1999

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.10
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Physiologie der Pflanzen von Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger - Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger:

Physiologie der Pflanzen von Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger - Taschenbuch

1999, ISBN: 3827405386

ID: BN19134

1999 Softcover 773 S. 28,4 x 21,2 x 3,8 cm Broschiert Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Mit dem nun aus dem Englischen übersetzten Lehrbuch Physiologie der Pflanzen beweisen uns die amerikanischen Autoren, dass anspruchsvolles Lehrmaterial nicht zwingend steif und trocken oder etwa in seiner Fachsprache so schwierig sein muss, dass man es ohne ein Fremdwörterbuch kaum lesen kann. Vielmehr zeichnet sich dieses in seiner englischen Version auf dem deutschen Markt längst eingeführte Werk durch eine klare und eingängige Sprache und einen didaktisch sehr gelungenen, gut nachvollziehbaren Aufbau aus; beides Gesichtspunkte, die insbesondere von Studenten an deutschen Lehrbüchern häufig kritisiert werden. Inhaltlich hält das Buch im Prinzip alles bereit, was man über die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen wissen sollte. Gleichzeitig vermag es eine Verbindung zwischen den klassischen Grundlagen der Pflanzenphysiologie mit den Gebieten der molekularen Genetik, der Genregulation, Signaltransduktion sowie der Bioenergetik herzustellen. Es legt einen Schwerpunkt auf den Bereich der Pflanzenhormone und berichtet in fast allen Kapiteln auch von aktueller Forschung und zurzeit diskutierten Hypothesen. So werden nicht nur altbewährte Lehrbuchmeinungen dargestellt, sondern dem Leser wird erfreulicherweise auch Raum zum selbstständigen ""Weiterdenken"" gelassen. Nicht nur die Prinzipien, sondern auch viele Details werden verständlich und dabei präzise beschrieben. Insgesamt begleiten den Leser 250 Fotos und über 500 anschauliche Grafiken, die didaktisch sinnvoll in den Text eingebaut sind. Markierte Merksätze sowie fett gedruckte Fachtermini erleichtern das Lernen und helfen bei der Orientierung. Die deutsche Ausgabe der Physiologie der Pflanzen hat somit sicher gute Aussichten, für Studierende im Bereich der Biologie ein wirkliches Standardwerk zu werden, da sie nicht nur selbstverständlich alle Informationsbedürfnisse befriedigt, sondern eben auch ein Werk ist, in dem die Wissensvermittlung besonders gut gelungen ist. Ein Muß für jeden Studenten der Biologie und Biochemie, sowie auch für den Botaniker. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Potsdam. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Mit dem nun aus dem Englischen übersetzten Lehrbuch Physiologie der Pflanzen beweisen uns die amerikanischen Autoren, dass anspruchsvolles Lehrmaterial nicht zwingend steif und trocken oder etwa in seiner Fachsprache so schwierig sein muss, dass man es ohne ein Fremdwörterbuch kaum lesen kann. Vielmehr zeichnet sich dieses in seiner englischen Version auf dem deutschen Markt längst eingeführte Werk durch eine klare und eingängige Sprache und einen didaktisch sehr gelungenen, gut nachvollziehbaren Aufbau aus; beides Gesichtspunkte, die insbesondere von Studenten an deutschen Lehrbüchern häufig kritisiert werden. Inhaltlich hält das Buch im Prinzip alles bereit, was man über die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen wissen sollte. Gleichzeitig vermag es eine Verbindung zwischen den klassischen Grundlagen der Pflanzenphysiologie mit den Gebieten der molekularen Genetik, der Genregulation, Signaltransduktion sowie der Bioenergetik herzustellen. Es legt einen Schwerpunkt auf den Bereich der Pflanzenhormone und berichtet in fast allen Kapiteln auch von aktueller Forschung und zurzeit diskutierten Hypothesen. So werden nicht nur altbewährte Lehrbuchmeinungen dargestellt, sondern dem Leser wird erfreulicherweise auch Raum zum selbstständigen ""Weiterdenken"" gelassen. Nicht nur die Prinzipien, sondern auch viele Details werden verständlich und dabei präzise beschrieben. Insgesamt begleiten den Leser 250 Fotos und über 500 anschauliche Grafiken, die didaktisch sinnvoll in den Text eingebaut sind. Markierte Merksätze sowie fett gedruckte Fachtermini erleichtern das Lernen und helfen bei der Orientierung. Die deutsche Ausgabe der Physiologie der Pflanzen hat somit sicher gute Aussichten, für Studierende im Bereich der Biologie ein wirkliches Standardwerk zu werden, da sie nicht nur selbstverständlich alle Informationsbedürfnisse befriedigt, sondern eben auch ein Werk ist, in dem die Wissensvermittlung besonders gut gelungen ist. Ein Muß für jeden Studenten der Biologie und Biochemie, sowie auch für den Botaniker. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Potsdam. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). gebraucht; sehr gut, [PU:Spektrum Akademischer Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Physiologie der Pflanzen von Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger - Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger:
Physiologie der Pflanzen von Lincoln Taiz und Eduardo Zeiger - Taschenbuch

1999

ISBN: 3827405386

ID: BN19134

1999 Softcover 773 S. 28,4 x 21,2 x 3,8 cm Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Mit dem nun aus dem Englischen übersetzten Lehrbuch Physiologie der Pflanzen beweisen uns die amerikanischen Autoren, dass anspruchsvolles Lehrmaterial nicht zwingend steif und trocken oder etwa in seiner Fachsprache so schwierig sein muss, dass man es ohne ein Fremdwörterbuch kaum lesen kann. Vielmehr zeichnet sich dieses in seiner englischen Version auf dem deutschen Markt längst eingeführte Werk durch eine klare und eingängige Sprache und einen didaktisch sehr gelungenen, gut nachvollziehbaren Aufbau aus; beides Gesichtspunkte, die insbesondere von Studenten an deutschen Lehrbüchern häufig kritisiert werden. Inhaltlich hält das Buch im Prinzip alles bereit, was man über die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen wissen sollte. Gleichzeitig vermag es eine Verbindung zwischen den klassischen Grundlagen der Pflanzenphysiologie mit den Gebieten der molekularen Genetik, der Genregulation, Signaltransduktion sowie der Bioenergetik herzustellen. Es legt einen Schwerpunkt auf den Bereich der Pflanzenhormone und berichtet in fast allen Kapiteln auch von aktueller Forschung und zurzeit diskutierten Hypothesen. So werden nicht nur altbewährte Lehrbuchmeinungen dargestellt, sondern dem Leser wird erfreulicherweise auch Raum zum selbstständigen ""Weiterdenken"" gelassen. Nicht nur die Prinzipien, sondern auch viele Details werden verständlich und dabei präzise beschrieben. Insgesamt begleiten den Leser 250 Fotos und über 500 anschauliche Grafiken, die didaktisch sinnvoll in den Text eingebaut sind. Markierte Merksätze sowie fett gedruckte Fachtermini erleichtern das Lernen und helfen bei der Orientierung. Die deutsche Ausgabe der Physiologie der Pflanzen hat somit sicher gute Aussichten, für Studierende im Bereich der Biologie ein wirkliches Standardwerk zu werden, da sie nicht nur selbstverständlich alle Informationsbedürfnisse befriedigt, sondern eben auch ein Werk ist, in dem die Wissensvermittlung besonders gut gelungen ist. Ein Muß für jeden Studenten der Biologie und Biochemie, sowie auch für den Botaniker. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Potsdam. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Versand D: 6,95 EUR Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology). Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Dieses Lehrbuch zeichnet sich durch seine Verbindung der klassischen Pflanzenphysiologie mit modernen, aktuellen Ansätzen aus; es verbindet die Untersuchungen zur Funktion der Pflanze mit den Gebieten der Genregulation und molekularen Genetik, der Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der Bioenergetik. Ein starker Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzen-Hormone. Didaktisch werden die anschaulichen 250 Photos und mehr als 500 Graphiken durch präzise Merksätze ergänzt, so daß sich dieses Lehrbuch sowohl an den Studenten als Einführung wie auch den Wissenschaftler im Labor wendet. Mit dem nun aus dem Englischen übersetzten Lehrbuch Physiologie der Pflanzen beweisen uns die amerikanischen Autoren, dass anspruchsvolles Lehrmaterial nicht zwingend steif und trocken oder etwa in seiner Fachsprache so schwierig sein muss, dass man es ohne ein Fremdwörterbuch kaum lesen kann. Vielmehr zeichnet sich dieses in seiner englischen Version auf dem deutschen Markt längst eingeführte Werk durch eine klare und eingängige Sprache und einen didaktisch sehr gelungenen, gut nachvollziehbaren Aufbau aus; beides Gesichtspunkte, die insbesondere von Studenten an deutschen Lehrbüchern häufig kritisiert werden. Inhaltlich hält das Buch im Prinzip alles bereit, was man über die Stoffwechselvorgänge der Pflanzen wissen sollte. Gleichzeitig vermag es eine Verbindung zwischen den klassischen Grundlagen der Pflanzenphysiologie mit den Gebieten der molekularen Genetik, der Genregulation, Signaltransduktion sowie der Bioenergetik herzustellen. Es legt einen Schwerpunkt auf den Bereich der Pflanzenhormone und berichtet in fast allen Kapiteln auch von aktueller Forschung und zurzeit diskutierten Hypothesen. So werden nicht nur altbewährte Lehrbuchmeinungen dargestellt, sondern dem Leser wird erfreulicherweise auch Raum zum selbstständigen ""Weiterdenken"" gelassen. Nicht nur die Prinzipien, sondern auch viele Details werden verständlich und dabei präzise beschrieben. Insgesamt begleiten den Leser 250 Fotos und über 500 anschauliche Grafiken, die didaktisch sinnvoll in den Text eingebaut sind. Markierte Merksätze sowie fett gedruckte Fachtermini erleichtern das Lernen und helfen bei der Orientierung. Die deutsche Ausgabe der Physiologie der Pflanzen hat somit sicher gute Aussichten, für Studierende im Bereich der Biologie ein wirkliches Standardwerk zu werden, da sie nicht nur selbstverständlich alle Informationsbedürfnisse befriedigt, sondern eben auch ein Werk ist, in dem die Wissensvermittlung besonders gut gelungen ist. Ein Muß für jeden Studenten der Biologie und Biochemie, sowie auch für den Botaniker. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Potsdam. Mit diesem Buch habe ich für meine Biochemie Prüfung gelernt. Obwohl der Schwerpunkt mehr auf der Pflanzenphysiologie liegt, werden an sich fast alle Vorgänge in der Pflanze erklärt. Wie für ein amerikanisches Lehrbuch typisch, werden viele Abbildungen und Schemata eingesetzt, die die Probleme sehr gut veranschaulichen. Auch der Text ist sehr schön geschrieben und läßt sich gut lesen. Das Buch ist sehr neu (selbst die englische Ausgabe ist von 99) und berichtet auch in jedem Kapitel von aktueller Forschung und Ergebnissen. Es werden auch zur Zeit diskutierte Hypothesen als solche vorgestellt und nicht einfach nur die Lehrbuchmeinung vertreten. Dadurch hat man fast schon Wissen aus Reviews mit in einem Lehrbuch, zumal am Ende jedes Kapitels ausführliche Literaturangaben zu finden sind. Diese stellen nicht nur vertiefende Literatur dar, sondern auch die Originalstellen des beschriebenen Wissens. Besonders gut ist die Tiefe, mit der viele Themen abgedeckt werden. Es wird nicht einfach nur ein Fakt eingeführt sondern auch Experimente dazu erklärt und die Wirkungsweise z.B. der Phytohormone dargestellt, soweit diese bisher bekannt ist. Vor allem diese Hintergründe haben mir sehr geholfen, den Stoff auch zu behalten! Dieses Buch kann man wirklich nur empfehlen. (Diese Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe des Buches, Plant Physiology)., [PU:Spektrum Akademischer Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Physiologie Der Pflanzen (Hc) [Nov 17, 1999] Taiz, Lincoln and Zeiger, Eduardo - Taiz, Lincoln, and Zeiger, Eduardo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Taiz, Lincoln, and Zeiger, Eduardo:
Physiologie Der Pflanzen (Hc) [Nov 17, 1999] Taiz, Lincoln and Zeiger, Eduardo - gebunden oder broschiert

1999, ISBN: 9783827405388

ID: 13620254117

Hardcover, Rechnung mit MwSt-Versand aus Deutschland!, Very good in very good dust jacket., [PU: Springer]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Alibris.com
LLU-BookService
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Physiologie der Pflanzen (HC) [Nov 17, 1999] Taiz, Lincoln and Zeiger, Eduardo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Physiologie der Pflanzen (HC) [Nov 17, 1999] Taiz, Lincoln and Zeiger, Eduardo - gebrauchtes Buch

1999, ISBN: 9783827405388

Rechnung mit MwSt - Versand aus Deutschland!, [SC: 6.95], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, [GW: 2000g], [PU: Spektrum, Heidelberg]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchservice Lars Lutzer
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Physiologie der Pflanzen (HC) (German Edition)
Autor:

Lincoln Taiz, Eduardo Zeiger

Titel:

Physiologie der Pflanzen (HC) (German Edition)

ISBN-Nummer:

3827405386

Die Physiologie der Pflanzen gehört zu den auch im deutschsprachigen Raum bereits gut eingeführten englischen<BR>Lehrbüchern. Die nun vorliegende Übersetzung verbindet die<BR>klassischen Grundlagen mit modernen, aktuellen Ansätzen und<BR>schlägt einen Bogen von der Genregulation und molekularen<BR>Genetik zur Zellbiologie und Signaltransduktion sowie der<BR>Bioenergetik. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Pflanzenhormone.

Detailangaben zum Buch - Physiologie der Pflanzen (HC) (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783827405388
ISBN (ISBN-10): 3827405386
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1999
Herausgeber: Spektrum Akademischer Verlag

Buch in der Datenbank seit 01.06.2007 04:40:16
Buch zuletzt gefunden am 18.11.2016 06:09:07
ISBN/EAN: 3827405386

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8274-0538-6, 978-3-8274-0538-8

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher