. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38.00 EUR, größter Preis: 42.21 EUR, Mittelwert: 39.76 EUR
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - Holger Schwichtenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Holger Schwichtenberg:

Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - neues Buch

ISBN: 9783832420192

ID: 9783832420192

Inhaltsangabe:Einleitung: Ein nicht unerheblicher Teil der Post, die ein Haushalt bekommt, löst bei den meisten Empfängern Unbehagen aus: Mit Rechnungen fordern Unternehmen das Entgelt für erbrachte Leistungen. Auf der Welt werden jeden Monat mehrere Milliarden Rechnungen verschickt. Traditionell werden Rechnungen auf Papier erstellt und auf dem Postweg befördert. Auch die Zahlung der Rechnungen ist heute noch teilweise an Papierbelege gebunden. Dabei ist zu vermuten, daß das papierbasierte Billing weder den Anforderungen des Rechnungsstellers noch denen des Rechnungsempfängers vollständig gerecht werden kann. Einige Veröffentlichungen im World Wide Web, die elektronische Billing-Verfahren propagieren, sind Anstoß zu dieser Diplomarbeit gewesen. Im Business-To-Business-Bereich existieren bereits seit einigen Jahren technische Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand im Rahmen von Verfahren des Electronic Data Interchange (EDI). Sofern EDI angewendet wird, sind es jedoch meist branchenspezifische Lösungen. Einmal mehr kann das Internet ins Gespräch gebracht werden, diesen traditionell papierbasierten Informationsfluß zu übernehmen. Im Internet findet man schon einige Anbieter und erste Veröffentlichungen in amerikanischen Fachzeitschriften. Wissenschaftlich wurde das Internet Bill Presentment and Payment jedoch noch nicht behandelt. So fehlt bislang eine wissenschaftliche Konzeption internetbasierter Billing-Verfahren. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zunächst die Grenzen bestehender papierbasierter und elektronischer Billing-Verfahren zu untersuchen. Darauf aufbauend sollen dann alternative Billing-Verfahren auf der Basis des Internets gefunden und bewertet werden. Gang der Untersuchung: Dabei soll so vorgegangen werden, daß zu Beginn die Aufgabe der Rechnung, der Rechnungsprozeß und die Bestandteile einer Rechnung untersucht werden (Kapitel 2). Basis für die Bewertung unterschiedlicher Billing-Verfahren werden die in Kapitel 3 ermittelten Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers (Rechnungssteller) und des Kunden (Rechnungsempfänger) sein. Kapitel 4 diskutiert papierbasierte Billing-Verfahren. In Kapitel 5 werden bestehende elektronische Ansätze vorgestellt. Anschließend werden die Möglichkeiten für den Versand (Kapitel 6) und die Bezahlung von Rechnungen (Kapitel 7) im Internet erörtert. Technische Konzepte (Kapitel 8) sowie Rechts- und Sicherheitsfragen (Kapitel 9) schließen sich an. Das gefundene Lösungskonzept wird in Kapitel 10 bewertet. In Kapitel 11 wird das einfache Billing-Modell mit direkter Kommunikation zwischen Biller und Kunde um die Zwischenschaltung von externen Dienstleistern erweitert. Diese indirekten Billing-Verfahren werden anschließend im Vergleich zum direkten Billing beurteilt. Die abschließende Betrachtung und einen Ausblick liefert Kapitel 12. Im Anhang (Kapitel 13) werden existierende oder geplante internetbasierte Billing-Systeme sowie Anbieter beschrieben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Aufgabenstellung10 2.Grundlagen des Billing12 2.1Definitionen12 2.1.1Definition der Teilbereiche des Billing12 2.1.2Definition der Aktoren im Rechnungsprozeß13 2.1.3Definition von Billing-Verfahren15 2.1.4Sonstige Definitionen17 2.2Aufgaben der Rechnung18 2.3Der Rechnungsprozeß19 2.4Aufbau der Objekte im Rechnungsprozeß21 2.4.1Aufbau einer Rechnung22 2.4.2Aufbau von Zahlungsaufträgen und Zahlungsermächtigungen22 2.5Kategorisierung von Rechnungen23 2.5.1Häufigkeit von Rechnungen23 2.5.2Kundensegmente24 3.Bewertungskriterien für Billing-Verfahren25 3.1Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers26 3.2Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Kunden29 4.Papierbasierte Billing-Verfahren34 4.1Papierbasiertes Bill Presentment34 4.2Papierbasiertes Bill Payment34 4.3Bewertung aus der Sicht des Billers37 4.4Bewertung aus der Sicht des Kunden40 5.Bestehende Electronic Billing-Ansätze45 5.1Electronic Bill Presentment45 5.1.1EDIFACT45 5.1.2ELFE47 5.2Electronic Funds Transfer Systems (EFTS)47 5.2.1Automatic Teller Maschines (ATM)47 5.2.2Homebanking48 5.2.3Personal Finance Management Software48 5.2.4Elektronischer Datenträgeraustausch (DTA)49 5.2.5Check Service Provider (CSP)49 5.3Bewertung der vorgestellten Verfahren50 6.Internet Bill Presentment52 6.1Nutzbare Internet-Dienste und -Protokolle52 6.1.1World Wide Web (WWW)53 6.1.2Electronic Mail (SMTP)54 6.1.3Channels / Netcasts57 6.1.4Dateiübertragung (FTP)57 6.1.5Newsgroups (NNTP)57 6.1.6Gopher58 6.1.7Eigener Dienst auf Basis von TCP/IP58 6.2Nutzbare Datenformate58 6.2.1Hypertext Markup Language (HTML)58 6.2.2Portable Document Format (PDF)59 6.2.3ASCII-Textdokumente / CSV60 6.2.4Graphikformate61 6.2.5Proprietäre Formate61 6.2.6Extensible Markup Language (XML)61 6.2.7Open Financial Exchange (OFX)62 6.2.8GOLD Message Standard63 6.3Endgeräte und Clients für das IBPP64 6.4Kundeninteresse an IBPP in den USA64 6.5Zusammenfassung65 7.Internet Bill Payment69 7.1Abgrenzung des Internet Bill Payment69 7.2Integration des Bill Payment in das Bill Presentment69 7.2.1Keine Integration des Bill Payment in das Bill Presentment70 7.2.2Serverseitiges Internet Bill Payment70 7.2.3Clientseitiges Internet Bill Payment71 7.3Elektronische Zahlungssysteme73 7.3.1Kreditkartenbasierte Systeme73 7.3.2Bankeinzug (Electronic Direct Debit)75 7.3.3Guthabenbasierte Verfahren76 7.4Bill Posting77 7.5Zusammenfassung77 8.Technische Konzeption eines IBPP-Systems79 8.1Architektur eines IBPP-Systems79 8.2Integration eines IBPP-Systems in bestehende Billing-Systeme83 9.Rechtsfragen und Sicherheitsaspekte des Internet Bill Presentment and Payment86 9.1Rechtsfragen des Electronic Billing86 9.1.1Vertragsrechtliche Beurteilung86 9.1.2Steuerrechtliche Beurteilung89 9.1.3Datenschutzrechtliche Beurteilung90 9.2Sicherheitsaspekte92 9.2.1Sicherheitsanforderungen92 9.2.2Sicherheit im Internet93 10.Bewertung des Internet Bill Presentment and Payment96 10.1Bewertung aus der Sicht des Billers96 10.2Bewertung aus der Sicht des Kunden101 11.Indirektes Billing im Internet108 11.1Formen des indirekten Billing108 11.2Bill Outsourcing109 11.2.1Grundlagen109 11.2.2IBPP Outsourcing111 11.2.3Bewertung des IBPP Outsourcing aus der Sicht des Billers111 11.2.4Bewertung des IBPP Outsourcing aus der Sicht des Kunden113 11.3Bill Consolidation113 11.3.1Grundlagen113 11.3.2Internet Bill Consolidation117 11.3.3Bewertung des Internet Bill Consolidation aus der Sicht des Billers121 11.3.4Bewertung des Internet Bill Consolidation aus der Sicht des Kunden125 11.4Zusammenfassung129 12.Resümee und Ausblick130 13.Anhang132 13.1Einsatz von IBPP bei internationalen Telekommunikationsanbietern132 13.1.1MCI132 13.1.2BellSouth133 13.1.3AT&T133 13.1.4KPN Telecom134 13.2Anbieter von IBPP-Systemen135 13.2.1EDOCS136 13.2.2InvoiceLink137 13.2.3TriSense138 13.2.4Just In Time Solutions139 13.3Anbieter von indirekten IBPP-Diensten140 13.3.1International Billing Services141 13.3.2Union Bank of California142 13.3.3TelEnergy142 13.3.4Bank of Ireland144 13.3.5CheckFree144 13.3.6Microsoft und First Data (MSFDC)147 Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing: Inhaltsangabe:Einleitung: Ein nicht unerheblicher Teil der Post, die ein Haushalt bekommt, löst bei den meisten Empfängern Unbehagen aus: Mit Rechnungen fordern Unternehmen das Entgelt für erbrachte Leistungen. Auf der Welt werden jeden Monat mehrere Milliarden Rechnungen verschickt. Traditionell werden Rechnungen auf Papier erstellt und auf dem Postweg befördert. Auch die Zahlung der Rechnungen ist heute noch teilweise an Papierbelege gebunden. Dabei ist zu vermuten, daß das papierbasierte Billing weder den Anforderungen des Rechnungsstellers noch denen des Rechnungsempfängers vollständig gerecht werden kann. Einige Veröffentlichungen im World Wide Web, die elektronische Billing-Verfahren propagieren, sind Anstoß zu dieser Diplomarbeit gewesen. Im Business-To-Business-Bereich existieren bereits seit einigen Jahren technische Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand im Rahmen von Verfahren des Electronic Data Interchange (EDI). Sofern EDI angewendet wird, sind es jedoch meist branchenspezifische Lösungen. Einmal mehr kann das Internet ins Gespräch gebracht werden, diesen traditionell papierbasierten Informationsfluß zu übernehmen. Im Internet findet man schon einige Anbieter und erste Veröffentlichungen in amerikanischen Fachzeitschriften. Wissenschaftlich wurde das Internet Bill Presentment and Payment jedoch noch nicht behandelt. So fehlt bislang eine wissenschaftliche Konzeption internetbasierter Billing-Verfahren. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zunächst die Grenzen bestehender papierbasierter und elektronischer Billing-Verfahren zu untersuchen. Darauf aufbauend sollen dann alternative Billing-Verfahren auf der Basis des Internets gefunden und bewertet werden. Gang der Untersuchung: Dabei soll so vorgegangen werden, daß zu Beginn die Aufgabe der Rechnung, der Rechnungsprozeß und die Bestandteile einer Rechnung untersucht werden (Kapitel 2). Basis für die Bewertung unterschiedlicher Billing-Verfahren werden die in Kapitel 3 ermittelten Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers (Rechnungssteller) und des Kunden (Rechnungsempfänger) sein. Kapitel 4 diskutiert papierbasierte Billing-Verfahren. In Kapitel 5 werden bestehende elektronische Ansätze vorgestellt. Anschließend werden die Möglichkeiten für den Versand (Kapitel 6) und die Bezahlung von Rechnungen (Kapitel 7) im Internet erörtert. Technische Konzepte (Kapitel 8) sowie Rechts- und Sicherheitsfragen (Kapitel 9) schließen sich an. Das gefundene Lösungskonzept wird in Kapitel 10 bewertet. In Kapitel 11 wird das einfache Billing-Modell mit direkter Kommunikation zwischen Biller und Kunde um die Zwischenschaltung von externen Dienstleistern erweitert. Diese indirekten Billing-Verfahren werden anschließend im Vergleich zum direkten Billing beurteilt. Die abschließende Betrachtung und einen Ausblick liefert Kapitel 12. Im Anhang (Kapitel 13) werden existierende oder geplante internetbasierte Billing-Systeme sowie Anbieter beschrieben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Aufgabenstellung10 2.Grundlagen des Billing12 2.1Definitionen12 2.1.1Definition der Teilbereiche des Billing12 2.1.2Definition der Aktoren im Rechnungsprozeß13 2.1.3Definition von Billing-Verfahren15 2.1.4Sonstige Definitionen17 2.2Aufgaben der Rechnung18 2.3Der Rechnungsprozeß19 2.4Aufbau der Objekte im Rechnungsprozeß21 2.4.1Aufbau einer Rechnung22 2.4.2Aufbau von Zahlungsaufträgen und Zahlungsermächtigungen22 2.5Kategorisierung von Rechnungen23 2.5.1Häufigkeit von Rechnungen23 2.5.2Kundensegmente24 3.Bewertungskriterien für Billing-Verfahren25 3.1Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers26 3.2Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Kunden29 4.Papierbasierte Billing-Verfahren34 4.1Papierbasiertes Bill Presentment34 4.2Papierbasiertes Bill Payment34 4.3Bewertung aus der Sicht des Billers37 4.4Bewertung aus der Sicht des Kunden40 5.Bestehende Electronic Billing-Ansätze45 5.1Electronic Bill Presentment45 5.1.1EDIFACT45 5.1.2ELFE47 5.2Electronic Funds Transfer Systems (EFTS)47 5.2.1Automatic Teller Maschines (ATM)47 5.2.2Homebanking48 5.2.3Personal Finance Management Software48 5.2.4Elektronischer Datenträgeraustausch (DTA)49 5.2.5Check Service Provider (CSP)49 5.3Bewertung der vorgestellten Verfahren50 6.Internet Bill Presentment52 6.1Nutzbare Internet-Dienste und -Protokolle52 6.1.1World Wide Web (WWW)53 6.1.2Electronic Mail (SMTP)54 6.1.3Channels / Netcasts57 6.1.4Dateiübertragung (FTP)57 6.1.5Newsgroups (NNTP)57 6.1.6Gopher58 6.1.7Eigener Dienst auf Basis von TCP/IP58 6.2Nutzbare Datenformate58 6.2.1Hypertext Markup Language (HTML)58 6.2.2Portable Document Format (PDF)59 6.2.3ASCII-Textdokumente / CSV60 6.2.4Graphikformate61 6.2.5Proprietäre Formate61 6.2.6Extensible Markup Language (XML)61 6.2.7Open Financial Exchange (OFX)62 6.2.8GOLD Message Standard63 6.3Endgeräte und Clients für das IBPP64 6.4Kundeninteresse an IBPP in den USA64 6.5Zusammenfassung65 7.Internet Bill Payment69 7.1Abgrenzung des Internet Bill Payment69 7.2Integration des Bill Payment in das Bill Presentment69 7.2.1Keine Integration des Bill Payment in das Bill Presentment70 7.2.2Serverseitiges Internet Bill Payment70 7.2.3Clientseitiges Internet Bill Payment71 7.3Elektronische Zahlungssysteme73 7.3.1Kreditkartenbasierte Systeme73 7.3.2Bankeinzug (Electronic Direct Debit)75 7.3.3Guthabenbasierte Verfahren76 7.4Bill Posting77 7.5Zusammenfassung77 8.Technische Konzeption eines IBPP-Systems79 8.1Architektur eines IBPP-Systems79 8.2Integration eines IBPP-Systems in bestehende Billing-Systeme83 9.Rechtsfragen und Sicherheitsaspekte des Internet Bill Presentment and Payment86 9.1Rechtsfragen des Electronic Billing86 9.1.1Vertragsrechtliche Beurteilung86 9.1.2Steuerrechtliche Beurteilung89 9.1.3Datenschutzrechtliche Beurteilung90 9.2Sicherheitsaspekte92 9.2.1Sicherheitsanforderungen92 9.2.2Sicherheit im Internet93 10.Bewertung des Internet Bill Presentment and Payment96 10.1Bewertung aus der Sicht des Billers96 10.2Bewertung aus der Sicht des Kunden101 11.Indirektes Billing im Internet108 11.1Formen des indirekten Billing108 11.2Bill Outsourcing109 11.2.1Grundlagen109 11.2.2IBPP Outsourcing111 11.2.3Bewertung des IBPP Outsourcing aus der Sicht des Billers111 11.2.4Bewertung des IBPP Outsourcing aus der Sicht des Kunden113 11.3Bill Consolidation113 11.3.1Grundlagen113 11.3.2Internet Bill Consolidation117 11.3.3Bewertung des Internet Bill Consolidation aus der Sicht des Billers121 11.3.4Bewertung des Internet Bill Consolidation aus der Sicht des Kunden125 11.4Zusammenfassung129 12.Resümee und Ausblick130 13.Anhang132 13.1Einsatz von IBPP bei internationalen Telekommunikationsanbietern132 13.1.1MCI132 13.1.2BellSouth133 13.1.3AT&T133 13.1.4KPN Telecom134 13.2Anbieter von IBPP-Systemen135 13.2.1EDOCS136 13.2.2InvoiceLink137 13.2.3TriSense138 13.2.4Just In Time Solutions139 13.3Anbieter von indirekten IBPP-Diensten140 13.3.1International Billing Services141 13.3.2Union Bank of California142 13.3.3TelEnergy142 13.3.4Bank of Ireland144 13.3.5CheckFree144 13.3.6Microsoft und First Data (MSFDC)147 Non-Classifiable, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - Holger Schwichtenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Holger Schwichtenberg:

Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - neues Buch

ISBN: 9783832420192

ID: 126003609

Inhaltsangabe:Einleitung: Ein nicht unerheblicher Teil der Post, die ein Haushalt bekommt, löst bei den meisten Empfängern Unbehagen aus: Mit Rechnungen fordern Unternehmen das Entgelt für erbrachte Leistungen. Auf der Welt werden jeden Monat mehrere Milliarden Rechnungen verschickt. Traditionell werden Rechnungen auf Papier erstellt und auf dem Postweg befördert. Auch die Zahlung der Rechnungen ist heute noch teilweise an Papierbelege gebunden. Dabei ist zu vermuten, dass das papierbasierte Billing weder den Anforderungen des Rechnungsstellers noch denen des Rechnungsempfängers vollständig gerecht werden kann. Einige Veröffentlichungen im World Wide Web, die elektronische Billing-Verfahren propagieren, sind Anstoss zu dieser Diplomarbeit gewesen. Im Business-To-Business-Bereich existieren bereits seit einigen Jahren technische Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand im Rahmen von Verfahren des Electronic Data Interchange (EDI). Sofern EDI angewendet wird, sind es jedoch meist branchenspezifische Lösungen. Einmal mehr kann das Internet ins Gespräch gebracht werden, diesen traditionell papierbasierten Informationsfluss zu übernehmen. Im Internet findet man schon einige Anbieter und erste Veröffentlichungen in amerikanischen Fachzeitschriften. Wissenschaftlich wurde das Internet Bill Presentment and Payment jedoch noch nicht behandelt. So fehlt bislang eine wissenschaftliche Konzeption internetbasierter Billing-Verfahren. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zunächst die Grenzen bestehender papierbasierter und elektronischer Billing-Verfahren zu untersuchen. Darauf aufbauend sollen dann alternative Billing-Verfahren auf der Basis des Internets gefunden und bewertet werden. Gang der Untersuchung: Dabei soll so vorgegangen werden, dass zu Beginn die Aufgabe der Rechnung, der Rechnungsprozess und die Bestandteile einer Rechnung untersucht werden (Kapitel 2). Basis für die Bewertung unterschiedlicher Billing-Verfahren werden die in Kapitel 3 ermittelten Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers (Rechnungssteller) und des Kunden (Rechnungsempfänger) sein. Kapitel 4 diskutiert papierbasierte Billing-Verfahren. In Kapitel 5 werden bestehende elektronische Ansätze vorgestellt. Anschliessend werden die Möglichkeiten für den Versand (Kapitel 6) und die Bezahlung von Rechnungen (Kapitel 7) im Internet erörtert. Technische Konzepte (Kapitel 8) sowie Rechts- und Sicherheitsfragen (Kapitel 9) schliessen sich an. Das gefundene Lösungskonzept wird in Kapitel 10 bewertet. In Kapitel 11 wird das einfache Billing-Modell mit direkter Kommunikation zwischen Biller und Kunde um die Zwischenschaltung von externen Dienstleistern erweitert. Diese indirekten Billing-Verfahren werden anschliessend im Vergleich zum direkten Billing beurteilt. Die abschliessende Betrachtung und einen Ausblick liefert Kapitel 12. Im Anhang (Kapitel 13) werden existierende oder geplante internetbasierte Billing-Systeme sowie Anbieter beschrieben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Aufgabenstellung10 2.Grundlagen des Billing12 2.1Definitionen12 2.1.1Definition der Teilbereiche des Billing12 2.1.2Definition der Aktoren im Rechnungsprozess13 2.1.3Definition von Billing-Verfahren15 2.1.4Sonstige Definitionen17 2.2Aufgaben der Rechnung18 2.3Der Rechnungsprozess19 2.4Aufbau der Objekte im Rechnungsprozess21 2.4.1Aufbau einer Rechnung22 2.4.2Aufbau von Zahlungsaufträgen und Zahlungsermächtigungen22 2.5Kategorisierung von Rechnungen23 2.5.1Häufigkeit von Rechnungen23 2.5.2Kundensegmente24 3.Bewertungskriterien für Billing-Verfahren25 3.1Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers26 3.2Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Kunden29 4.Papierbasierte Billing-Verfahren34 4.1Papierbasiertes Bill Presentment34 4.2Papierbasiertes Bill Payment34 4.3Bewertung aus der Sicht des Billers37 4.4Bewertung aus der Sicht des Kunden40 5.Bestehende Electronic Billing-Ansätze45 5.1Electronic Bill Presentment45 5.1.1EDIFACT45 5.1.2ELFE47 5.2Electronic Funds Transfer Systems (EFTS)47 5.2.1Automatic Teller Maschines (ATM)47 5.2.2Homebanking48 5.2.3Personal Finance Management Software48 5.2.4Elektronischer Datenträgeraustausch (DTA)49 5.2.5Check Service Provider (CSP)49 5.3Bewertung der vorgestellten Verfahren50 6.Internet Bill Presentment52 6.1Nutzbare Internet-Dienste und -Protokolle52 6.1.1World Wide Web (WWW)53 6.1.2Electronic Mail (SMTP)54 6.1.3Channels / Netcasts57 6.1.4Dateiübertragung (FTP)57 6.1.5Newsg Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Universität Duisburg-Essen (Unbekannt), Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Informatik, Diplom.de

Neues Buch Thalia.ch
No. 37214524 Versandkosten:PL (EUR 12.15)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - Holger Schwichtenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Holger Schwichtenberg:
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - neues Buch

ISBN: 9783832420192

ID: 126003609

Inhaltsangabe:Einleitung: Ein nicht unerheblicher Teil der Post, die ein Haushalt bekommt, löst bei den meisten Empfängern Unbehagen aus: Mit Rechnungen fordern Unternehmen das Entgelt für erbrachte Leistungen. Auf der Welt werden jeden Monat mehrere Milliarden Rechnungen verschickt. Traditionell werden Rechnungen auf Papier erstellt und auf dem Postweg befördert. Auch die Zahlung der Rechnungen ist heute noch teilweise an Papierbelege gebunden. Dabei ist zu vermuten, dass das papierbasierte Billing weder den Anforderungen des Rechnungsstellers noch denen des Rechnungsempfängers vollständig gerecht werden kann. Einige Veröffentlichungen im World Wide Web, die elektronische Billing-Verfahren propagieren, sind Anstoss zu dieser Diplomarbeit gewesen. Im Business-To-Business-Bereich existieren bereits seit einigen Jahren technische Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand im Rahmen von Verfahren des Electronic Data Interchange (EDI). Sofern EDI angewendet wird, sind es jedoch meist branchenspezifische Lösungen. Einmal mehr kann das Internet ins Gespräch gebracht werden, diesen traditionell papierbasierten Informationsfluss zu übernehmen. Im Internet findet man schon einige Anbieter und erste Veröffentlichungen in amerikanischen Fachzeitschriften. Wissenschaftlich wurde das Internet Bill Presentment and Payment jedoch noch nicht behandelt. So fehlt bislang eine wissenschaftliche Konzeption internetbasierter Billing-Verfahren. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zunächst die Grenzen bestehender papierbasierter und elektronischer Billing-Verfahren zu untersuchen. Darauf aufbauend sollen dann alternative Billing-Verfahren auf der Basis des Internets gefunden und bewertet werden. Gang der Untersuchung: Dabei soll so vorgegangen werden, dass zu Beginn die Aufgabe der Rechnung, der Rechnungsprozess und die Bestandteile einer Rechnung untersucht werden (Kapitel 2). Basis für die Bewertung unterschiedlicher Billing-Verfahren werden die in Kapitel 3 ermittelten Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers (Rechnungssteller) und des Kunden (Rechnungsempfänger) sein. Kapitel 4 diskutiert papierbasierte Billing-Verfahren. In Kapitel 5 werden bestehende elektronische Ansätze vorgestellt. Anschliessend werden die Möglichkeiten für den Versand (Kapitel 6) und die Bezahlung von Rechnungen (Kapitel 7) im Internet erörtert. Technische Konzepte (Kapitel 8) sowie Rechts- und Sicherheitsfragen (Kapitel 9) schliessen sich an. Das gefundene Lösungskonzept wird in Kapitel 10 bewertet. In Kapitel 11 wird das einfache Billing-Modell mit direkter Kommunikation zwischen Biller und Kunde um die Zwischenschaltung von externen Dienstleistern erweitert. Diese indirekten Billing-Verfahren werden anschliessend im Vergleich zum direkten Billing beurteilt. Die abschliessende Betrachtung und einen Ausblick liefert Kapitel 12. Im Anhang (Kapitel 13) werden existierende oder geplante internetbasierte Billing-Systeme sowie Anbieter beschrieben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Aufgabenstellung10 2.Grundlagen des Billing12 2.1Definitionen12 2.1.1Definition der Teilbereiche des Billing12 2.1.2Definition der Aktoren im Rechnungsprozess13 2.1.3Definition von Billing-Verfahren15 2.1.4Sonstige Definitionen17 2.2Aufgaben der Rechnung18 2.3Der Rechnungsprozess19 2.4Aufbau der Objekte im Rechnungsprozess21 2.4.1Aufbau einer Rechnung22 2.4.2Aufbau von Zahlungsaufträgen und Zahlungsermächtigungen22 2.5Kategorisierung von Rechnungen23 2.5.1Häufigkeit von Rechnungen23 2.5.2Kundensegmente24 3.Bewertungskriterien für Billing-Verfahren25 3.1Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers26 3.2Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Kunden29 4.Papierbasierte Billing-Verfahren34 4.1Papierbasiertes Bill Presentment34 4.2Papierbasiertes Bill Payment34 4.3Bewertung aus der Sicht des Billers37 4.4Bewertung aus der Sicht des Kunden40 5.Bestehende Electronic Billing-Ansätze45 5.1Electronic Bill Presentment45 5.1.1EDIFACT45 5.1.2ELFE47 5.2Electronic Funds Transfer Systems (EFTS)47 5.2.1Automatic Teller Maschines (ATM)47 5.2.2Homebanking48 5.2.3Personal Finance Management Software48 5.2.4Elektronischer Datenträgeraustausch (DTA)49 5.2.5Check Service Provider (CSP)49 5.3Bewertung der vorgestellten Verfahren50 6.Internet Bill Presentment52 6.1Nutzbare Internet-Dienste und -Protokolle52 6.1.1World Wide Web (WWW)53 6.1.2Electronic Mail (SMTP)54 6.1.3Channels / Netcasts57 6.1.4Dateiübertragung (FTP)57 6.1.5Newsg Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing eBook eBooks>Fachbücher>Informatik, Diplom.de

Neues Buch Thalia.ch
No. 37214524 Versandkosten:AT (EUR 12.57)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - Holger Schwichtenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Holger Schwichtenberg:
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - neues Buch

ISBN: 9783832420192

ID: 971d81900d201e423ac7673b55f89045

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Universität Duisburg-Essen (Unbekannt), Sprache: Deutsch Inhaltsangabe:Einleitung: Ein nicht unerheblicher Teil der Post, die ein Haushalt bekommt, löst bei den meisten Empfängern Unbehagen aus: Mit Rechnungen fordern Unternehmen das Entgelt für erbrachte Leistungen. Auf der Welt werden jeden Monat mehrere Milliarden Rechnungen verschickt. Traditionell werden Rechnungen auf Papier erstellt und auf dem Postweg befördert. Auch die Zahlung der Rechnungen ist heute noch teilweise an Papierbelege gebunden. Dabei ist zu vermuten, dass das papierbasierte Billing weder den Anforderungen des Rechnungsstellers noch denen des Rechnungsempfängers vollständig gerecht werden kann. Einige Veröffentlichungen im World Wide Web, die elektronische Billing-Verfahren propagieren, sind Anstoss zu dieser Diplomarbeit gewesen. Im Business-To-Business-Bereich existieren bereits seit einigen Jahren technische Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand im Rahmen von Verfahren des Electronic Data Interchange (EDI). Sofern EDI angewendet wird, sind es jedoch meist branchenspezifische Lösungen. Einmal mehr kann das Internet ins Gespräch gebracht werden, diesen traditionell papierbasierten Informationsfluss zu übernehmen. Im Internet findet man schon einige Anbieter und erste Veröffentlichungen in amerikanischen Fachzeitschriften. Wissenschaftlich wurde das Internet Bill Presentment and Payment jedoch noch nicht behandelt. So fehlt bislang eine wissenschaftliche Konzeption internetbasierter Billing-Verfahren. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zunächst die Grenzen bestehender papierbasierter und elektronischer Billing-Verfahren zu untersuchen. Darauf aufbauend sollen dann alternative Billing-Verfahren auf der Basis des Internets gefunden und bewertet werden. Gang der Untersuchung: Dabei soll so vorgegangen werden, dass zu Beginn die Aufgabe der Rechnung, der Rechnungsprozess und die Bestandteile einer Rechnung untersucht werden (Kapitel 2). Basis für die Bewertung unterschiedlicher Billing-Verfahren werden die in Kapitel 3 ermittelten Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers (Rechnungssteller) und des Kunden (Rechnungsempfänger) sein. Kapitel 4 diskutiert papierbasierte Billing-Verfahren. In Kapitel 5 werden bestehende elektronische Ansätze vorgestellt. Anschliessend werden die Möglichkeiten für den Versand (Kapitel 6) und die Bezahlung von Rechnungen (Kapitel 7) im Internet erörtert. Technische Konzepte (Kapitel 8) sowie Rechts- und Sicherheitsfragen (Kapitel 9) schliessen sich an. Das gefundene Lösungskonzept wird in Kapitel 10 bewertet. In Kapitel 11 wird das einfache Billing-Modell mit direkter Kommunikation zwischen Biller und Kunde um die Zwischenschaltung von externen Dienstleistern erweitert. Diese indirekten Billing-Verfahren werden anschliessend im Vergleich zum direkten Billing beurteilt. Die abschliessende Betrachtung und einen Ausblick liefert Kapitel 12. Im Anhang (Kapitel 13) werden existierende oder geplante internetbasierte Billing-Systeme sowie Anbieter beschrieben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Aufgabenstellung10 2.Grundlagen des Billing12 2.1Definitionen12 2.1.1Definition der Teilbereiche des Billing12 2.1.2Definition der Aktoren im Rechnungsprozess13 2.1.3Definition von Billing-Verfahren15 2.1.4Sonstige Definitionen17 2.2Aufgaben der Rechnung18 2.3Der Rechnungsprozess19 2.4Aufbau der Objekte im Rechnungsprozess21 2.4.1Aufbau einer Rechnung22 2.4.2Aufbau von Zahlungsaufträgen und Zahlungsermächtigungen22 2.5Kategorisierung von Rechnungen23 2.5.1Häufigkeit von Rechnungen23 2.5.2Kundensegmente24 3.Bewertungskriterien für Billing-Verfahren25 3.1Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers26 3.2Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Kunden29 4.Papierbasierte Billing-Verfahren34 4.1Papierbasiertes Bill Presentment34 4.2Papierbasiertes Bill Payment34 4.3Bewertung aus der Sicht des Billers37 4.4Bewertung aus der Sicht des Kunden40 5.Bestehende Electronic Billing-Ansätze45 5.1Electronic Bill Presentment45 5.1.1EDIFACT45 5.1.2ELFE47 5.2Electronic Funds Transfer Systems (EFTS)47 5.2.1Automatic Teller Mas eBooks / Fachbücher / Informatik, Diplom.de

Neues Buch Buch.ch
Nr. 37214524 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - Holger Schwichtenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Holger Schwichtenberg:
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing - neues Buch

ISBN: 9783832420192

ID: 925f5fcaeaf459325115e32a1a074af7

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Universität Duisburg-Essen (Unbekannt), Sprache: Deutsch Inhaltsangabe:Einleitung: Ein nicht unerheblicher Teil der Post, die ein Haushalt bekommt, löst bei den meisten Empfängern Unbehagen aus: Mit Rechnungen fordern Unternehmen das Entgelt für erbrachte Leistungen. Auf der Welt werden jeden Monat mehrere Milliarden Rechnungen verschickt. Traditionell werden Rechnungen auf Papier erstellt und auf dem Postweg befördert. Auch die Zahlung der Rechnungen ist heute noch teilweise an Papierbelege gebunden. Dabei ist zu vermuten, daß das papierbasierte Billing weder den Anforderungen des Rechnungsstellers noch denen des Rechnungsempfängers vollständig gerecht werden kann. Einige Veröffentlichungen im World Wide Web, die elektronische Billing-Verfahren propagieren, sind Anstoß zu dieser Diplomarbeit gewesen. Im Business-To-Business-Bereich existieren bereits seit einigen Jahren technische Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand im Rahmen von Verfahren des Electronic Data Interchange (EDI). Sofern EDI angewendet wird, sind es jedoch meist branchenspezifische Lösungen. Einmal mehr kann das Internet ins Gespräch gebracht werden, diesen traditionell papierbasierten Informationsfluß zu übernehmen. Im Internet findet man schon einige Anbieter und erste Veröffentlichungen in amerikanischen Fachzeitschriften. Wissenschaftlich wurde das Internet Bill Presentment and Payment jedoch noch nicht behandelt. So fehlt bislang eine wissenschaftliche Konzeption internetbasierter Billing-Verfahren. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, zunächst die Grenzen bestehender papierbasierter und elektronischer Billing-Verfahren zu untersuchen. Darauf aufbauend sollen dann alternative Billing-Verfahren auf der Basis des Internets gefunden und bewertet werden. Gang der Untersuchung: Dabei soll so vorgegangen werden, daß zu Beginn die Aufgabe der Rechnung, der Rechnungsprozeß und die Bestandteile einer Rechnung untersucht werden (Kapitel 2). Basis für die Bewertung unterschiedlicher Billing-Verfahren werden die in Kapitel 3 ermittelten Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers (Rechnungssteller) und des Kunden (Rechnungsempfänger) sein. Kapitel 4 diskutiert papierbasierte Billing-Verfahren. In Kapitel 5 werden bestehende elektronische Ansätze vorgestellt. Anschließend werden die Möglichkeiten für den Versand (Kapitel 6) und die Bezahlung von Rechnungen (Kapitel 7) im Internet erörtert. Technische Konzepte (Kapitel 8) sowie Rechts- und Sicherheitsfragen (Kapitel 9) schließen sich an. Das gefundene Lösungskonzept wird in Kapitel 10 bewertet. In Kapitel 11 wird das einfache Billing-Modell mit direkter Kommunikation zwischen Biller und Kunde um die Zwischenschaltung von externen Dienstleistern erweitert. Diese indirekten Billing-Verfahren werden anschließend im Vergleich zum direkten Billing beurteilt. Die abschließende Betrachtung und einen Ausblick liefert Kapitel 12. Im Anhang (Kapitel 13) werden existierende oder geplante internetbasierte Billing-Systeme sowie Anbieter beschrieben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Aufgabenstellung10 2.Grundlagen des Billing12 2.1Definitionen12 2.1.1Definition der Teilbereiche des Billing12 2.1.2Definition der Aktoren im Rechnungsprozeß13 2.1.3Definition von Billing-Verfahren15 2.1.4Sonstige Definitionen17 2.2Aufgaben der Rechnung18 2.3Der Rechnungsprozeß19 2.4Aufbau der Objekte im Rechnungsprozeß21 2.4.1Aufbau einer Rechnung22 2.4.2Aufbau von Zahlungsaufträgen und Zahlungsermächtigungen22 2.5Kategorisierung von Rechnungen23 2.5.1Häufigkeit von Rechnungen23 2.5.2Kundensegmente24 3.Bewertungskriterien für Billing-Verfahren25 3.1Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Billers26 3.2Anforderungen an eine Rechnung aus der Sicht des Kunden29 4.Papierbasierte Billing-Verfahren34 4.1Papierbasiertes Bill Presentment34 4.2Papierbasiertes Bill Payment34 4.3Bewertung aus der Sicht des Billers37 4.4Bewertung aus der Sicht des Kunden40 5.Bestehende Electronic Billing-Ansätze45 5.1Electronic Bill Presentment45 5.1.1EDIFACT45 5.1.2ELFE47 5.2Electronic Funds Transfer Systems (EFTS)47 5.2.1Automatic Teller Mas eBooks / Fachbücher / Informatik, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 37214524 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing
Autor:

Schwichtenberg, Holger

Titel:

Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing

ISBN-Nummer:

3832420193

Detailangaben zum Buch - Internet Bill Presentment and Payment als neue Form des Electronic Billing


EAN (ISBN-13): 9783832420192
ISBN (ISBN-10): 3832420193
Erscheinungsjahr: 2000
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 18.12.2007 20:48:33
Buch zuletzt gefunden am 04.09.2016 11:06:52
ISBN/EAN: 3832420193

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-2019-3, 978-3-8324-2019-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher