. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38.00 EUR, größter Preis: 43.38 EUR, Mittelwert: 39.08 EUR
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - Simone Münch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Simone Münch:

Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - neues Buch

ISBN: 9783832420819

ID: 9783832420819

Inhaltsangabe:Einleitung: Im folgenden Text soll das Phänomen der Gewalt zunächst im allgemeinen dargestellt werden. Es gibt mannigfaltige Formen der Gewalt, die oft gar nicht bewußt wahrgenommen werden, weder als Täter noch als Opfer, weil sie schon als Teil der Lebenserfahrung in die individuelle Lebensrealität integriert wurden und nur dann eklatant werden, wenn gegen vorherrschende Regeln verstoßen wurde. Die Verarbeitungsmechanismen eines gewaltausübenden und eines gewalterfahrenden Individuums sind vielfältig und werden oft gleichermaßen unbewußt erfahren. Gewalt- beziehungsweise Machtausübung ergibt sich aus dem Selbstwertgefühl der entsprechenden Person. Aus der Polarisierung und Wertung der gesamten Erfahrungswelt ergibt sich eine Identifikation und eine gleichzeitige Abgrenzung, die wiederum Projektionen vom `anderen` erzeugt, was unwillkürlich zu Spannungsverhältnissen führt. Die Polarisierung beziehungsweise die gegensätzliche Inbezugsetzung oder Abgrenzung eines Subjektes oder eines Gegenstandes von einem anderen ist die Prämisse eines jeden Gewaltaktes und daraus ergeben sich die hier zum Teil ausführlich, zum Teil aus gegebenem Anlaß vernachlässigt behandelten Themen: Afrika - Europa (Amerika) Tradition - Modernität Stadt - Land Frau - Mann Verschiedene menschliche `Rassen` Diese Begriffe beinhalten in sich schon viele Gegensätze, aber ausgehend von den in diesem Fall im westlichen Kulturkreis vorherrschenden Definitionen und Zuschreibungen, die einem jeden Begriff zufallen, sind die folgenden Ausführungen in Beziehung zu setzen. Jeder Begriff beinhaltet auch das sogenannte Gegenteil, das heißt jeder Begriff definiert sich vor allem oder in manchen Fällen einzig durch sein Gegenteil. Es gäbe keinen Feminismus ohne patriarchale Strukturen, es gäbe kein `Black Consciousness` ohne koloniale Ansprüche, die eine Rasse über die andere erhebt. Die hier behandelten Autoren D.Marechera und Y.Vera und ihre Werke werden primär in ihrer Eigenart als weiblich und männlich bezüglich der Verarbeitung von Gewalt untersucht. Gemeinsam sind sie der `Kategorie` Afrikanerlin angehörig, die allerdings einen Teil ihres Lebens und ihrer Ausbildung in Europa (England) beziehungsweise Amerika (Kanada) verbracht haben, wodurch sie sich von den meisten Afrikanern unterscheiden. Durch die räumliche Trennung von ihrem Geburtsort, ihrer Familie, Gesellschaft usw. sind wahrscheinlich Wertverschiebungen entstanden, die in der Diskussion um `afrikanische` Literatur immer wieder diskutiert werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Vorwort1 1.Einleitung2 1.1Beschreibung der Problemstellung5 2.Definition des Begriffes `Gewalt`6 2.1Die verschiedenen Formen der Gewalt8 2.2Erklärungsmodelle zur Entstehung von Gewalt9 2.2.1Geschlechtsspezifische Motivation zur Ausübung von Gewalt11 2.2.2Geschlechtsunabhängige Motivation zur Ausübung von Gewalt16 2.3Auswirkungen-von Gewalt auf die menschliche Psyche18 2.3.1Verarbeitungsmechanismen20 2.4Rechtfertigung von Gewalt23 2.4.1Orte der Gewalt24 2.5Konstruktive Verarbeitung von Gewalt26 3.Das Phänomen der Gewalt in der Literatur28 3.1Gewalt als Leitmotiv in der Literatur Afrikas und Europas (Amerikas)30 3.1.1Gewalt als Leitmotiv am Beispiel des amerikanischen Frauenromans33 3.1.2Weibliche Rollenmodelle in zimbabwischer Literatur35 3.1.2.1Entsprechen die literarischen Frauenrollen der Realität 38 4.Literatur in Afrika40 5.Dambudzo Marechera45 5.1Biographische Daten bezüglich der persönlichenGewalterfahrung Marecheras46 5.1.1Marecheras Frauenbild: Sexualität und Prostitution48 5.2Gewalt von und an Frauen in The House of Hunger`50 5.2.1Frauenbilder in den Kurzgeschichten in The House of Hunger59 5.3Gewalt von und an Frauen in `Black Sunlight`61 5.4Gewalt von und an Frauen in `Die Haut der Zeit` (Mindblast)66 5.5Zusammenfassende Bemerkungen73 6.Yvonne Vera79 6.1Biographische Daten bezüglich der persönlichen Gewalterfahrung Veras80 6.2Gewalt von und an Frauen in Why don`t you carve other animals83 6.3Gewalt von und an Frauen in `Nehanda`89 6.4Gewalt von und an Frauen in Without a Name`92 7.Zusammenfassende Bemerkungen101 8.Bibliographie109 Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras: Inhaltsangabe:Einleitung: Im folgenden Text soll das Phänomen der Gewalt zunächst im allgemeinen dargestellt werden. Es gibt mannigfaltige Formen der Gewalt, die oft gar nicht bewußt wahrgenommen werden, weder als Täter noch als Opfer, weil sie schon als Teil der Lebenserfahrung in die individuelle Lebensrealität integriert wurden und nur dann eklatant werden, wenn gegen vorherrschende Regeln verstoßen wurde. Die Verarbeitungsmechanismen eines gewaltausübenden und eines gewalterfahrenden Individuums sind vielfältig und werden oft gleichermaßen unbewußt erfahren. Gewalt- beziehungsweise Machtausübung ergibt sich aus dem Selbstwertgefühl der entsprechenden Person. Aus der Polarisierung und Wertung der gesamten Erfahrungswelt ergibt sich eine Identifikation und eine gleichzeitige Abgrenzung, die wiederum Projektionen vom `anderen` erzeugt, was unwillkürlich zu Spannungsverhältnissen führt. Die Polarisierung beziehungsweise die gegensätzliche Inbezugsetzung oder Abgrenzung eines Subjektes oder eines Gegenstandes von einem anderen ist die Prämisse eines jeden Gewaltaktes und daraus ergeben sich die hier zum Teil ausführlich, zum Teil aus gegebenem Anlaß vernachlässigt behandelten Themen: Afrika - Europa (Amerika) Tradition - Modernität Stadt - Land Frau - Mann Verschiedene menschliche `Rassen` Diese Begriffe beinhalten in sich schon viele Gegensätze, aber ausgehend von den in diesem Fall im westlichen Kulturkreis vorherrschenden Definitionen und Zuschreibungen, die einem jeden Begriff zufallen, sind die folgenden Ausführungen in Beziehung zu setzen. Jeder Begriff beinhaltet auch das sogenannte Gegenteil, das heißt jeder Begriff definiert sich vor allem oder in manchen Fällen einzig durch sein Gegenteil. Es gäbe keinen Feminismus ohne patriarchale Strukturen, es gäbe kein `Black Consciousness` ohne koloniale Ansprüche, die eine Rasse über die andere erhebt. Die hier behandelten Autoren D.Marechera und Y.Vera und ihre Werke werden primär in ihrer Eigenart als weiblich und männlich bezüglich der Verarbeitung von Gewalt untersucht. Gemeinsam sind sie der `Kategorie` Afrikanerlin angehörig, die allerdings einen Teil ihres Lebens und ihrer Ausbildung in Europa (England) beziehungsweise Amerika (Kanada) verbracht haben, wodurch sie sich von den meisten Afrikanern unterscheiden. Durch die räumliche Trennung von ihrem Geburtsort, ihrer Familie, Gesellschaft usw. sind wahrscheinlich Wertverschiebungen entstanden, die in der Diskussion um `afrikanische` Literatur immer wieder diskutiert werden. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Vorwort1 1.Einleitung2 1.1Beschreibung der Problemstellung5 2.Definition des Begriffes `Gewalt`6 2.1Die verschiedenen Formen der Gewalt8 2.2Erklärungsmodelle zur Entstehung von Gewalt9 2.2.1Geschlechtsspezifische Motivation zur Ausübung von Gewalt11 2.2.2Geschlechtsunabhängige Motivation zur Ausübung von Gewalt16 2.3Auswirkungen-von Gewalt auf die menschliche Psyche18 2.3.1Verarbeitungsmechanismen20 2.4Rechtfertigung von Gewalt23 2.4.1Orte der Gewalt24 2.5Konstruktive Verarbeitung von Gewalt26 3.Das Phänomen der Gewalt in der Literatur28 3.1Gewalt als Leitmotiv in der Literatur Afrikas und Europas (Amerikas)30 3.1.1Gewalt als Leitmotiv am Beispiel des amerikanischen Frauenromans33 3.1.2Weibliche Rollenmodelle in zimbabwischer Literatur35 3.1.2.1Entsprechen die literarischen Frauenrollen der Realität 38 4.Literatur in Afrika40 5.Dambudzo Marechera45 5.1Biographische Daten bezüglich der persönlichenGewalterfahrung Marecheras46 5.1.1Marecheras Frauenbild: Sexualität und Prostitution48 5.2Gewalt von und an Frauen in The House of Hunger`50 5.2.1Frauenbilder in den Kurzgeschichten in The House of Hunger59 5.3Gewalt von und an Frauen in `Black Sunlight`61 5.4Gewalt von und an Frauen in `Die Haut der Zeit` (Mindblast)66 5.5Zusammenfassende Bemerkungen73 6.Yvonne Vera79 6.1Biographische Daten bezüglich der persönlichen Gewalterfahrung Veras80 6.2Gewalt von und an Frauen in Why don`t you carve other animals83 6.3Gewalt von und an Frauen in `Nehanda`89 6.4Gewalt von und an Frauen in Without a Name`92 7.Zusammenfassende Bemerkungen101 8.Bibliographie109 LITERARY CRITICISM / European / English, Irish, Scottish, Welsh, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - Simone Münch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Simone Münch:

Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - neues Buch

ISBN: 9783832420819

ID: 126002523

Inhaltsangabe:Einleitung:Im folgenden Text soll das Phänomen der Gewalt zunächst im allgemeinen dargestellt werden. Es gibt mannigfaltige Formen der Gewalt, die oft gar nicht bewusst wahrgenommen werden, weder als Täter noch als Opfer, weil sie schon als Teil der Lebenserfahrung in die individuelle Lebensrealität integriert wurden und nur dann eklatant werden, wenn gegen vorherrschende Regeln verstossen wurde. Die Verarbeitungsmechanismen eines gewaltausübenden und eines gewalterfahrenden Individuums sind vielfältig und werden oft gleichermassen unbewusst erfahren.Gewalt- beziehungsweise Machtausübung ergibt sich aus dem Selbstwertgefühl der entsprechenden Person. Aus der Polarisierung und Wertung der gesamten Erfahrungswelt ergibt sich eine Identifikation und eine gleichzeitige Abgrenzung, die wiederum Projektionen vom ´´anderen´´ erzeugt, was unwillkürlich zu Spannungsverhältnissen führt. Die Polarisierung beziehungsweise die gegensätzliche Inbezugsetzung oder Abgrenzung eines Subjektes oder eines Gegenstandes von einem anderen ist die Prämisse eines jeden Gewaltaktes und daraus ergeben sich die hier zum Teil ausführlich, zum Teil aus gegebenem Anlass vernachlässigt behandelten Themen:Afrika - Europa (Amerika) Tradition - Modernität Stadt - Land Frau - Mann Verschiedene menschliche ´´Rassen´´ Diese Begriffe beinhalten in sich schon viele Gegensätze, aber ausgehend von den in diesem Fall im westlichen Kulturkreis vorherrschenden Definitionen und Zuschreibungen, die einem jeden Begriff zufallen, sind die folgenden Ausführungen in Beziehung zu setzen. Jeder Begriff beinhaltet auch das sogenannte Gegenteil, das heisst jeder Begriff definiert sich vor allem oder in manchen Fällen einzig durch sein Gegenteil. Es gäbe keinen Feminismus ohne patriarchale Strukturen, es gäbe kein ´´Black Consciousness´´ ohne koloniale Ansprüche, die eine Rasse über die andere erhebt.Die hier behandelten Autoren D.Marechera und Y.Vera und ihre Werke werden primär in ihrer Eigenart als weiblich und männlich bezüglich der Verarbeitung von Gewalt untersucht. Gemeinsam sind sie der ´´Kategorie´´ Afrikanerlin angehörig, die allerdings einen Teil ihres Lebens und ihrer Ausbildung in Europa (England) beziehungsweise Amerika (Kanada) verbracht haben, wodurch sie sich von den meisten Afrikanern unterscheiden. Durch die räumliche Trennung von ihrem Geburtsort, ihrer Familie, Gesellschaft usw. sind wahrscheinlich Wertverschiebungen entstanden, die in der Diskussion um 'afrikanische' Literatur immer wieder diskutiert werden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Vorwort11.Einleitung21.1Beschreibung der Problemstellung52.Definition des Begriffes 'Gewalt'62.1Die verschiedenen Formen der Gewalt82.2Erklärungsmodelle zur Entstehung von Gewalt92.2.1Geschlechtsspezifische Motivation zur Ausübung von Gewalt112.2.2Geschlechtsunabhängige Motivation zur Ausübung von Gewalt162.3Auswirkungen-von Gewalt auf die menschliche Psyche182.3.1Verarbeitungsmechanismen202.4Rechtfertigung von Gewalt232.4.1Orte der Gewalt242.5Konstruktive Verarbeitung von Gewalt263.Das Phänomen der Gewalt in der Literatur283.1Gewalt als Leitmotiv in der Literatur Afrikas und Europas (Amerikas)303.1.1Gewalt als Leitmotiv am Beispiel des amerikanischen Frauenromans333.1.2Weibliche Rollenmodelle in zimbabwischer Literatur353.1.2.1Entsprechen die literarischen Frauenrollen der Realität?384.Literatur in Afrika405.Dambudzo Marechera455.1Biographische Daten bezüglich der persönlichenGewalterfahrung Marecheras465.1.1Marecheras Frauenbild: Sexualität und Prostitution485.2Gewalt von und an Frauen in The House of Hunger'505.2.1Frauenbilder in den Kurzgeschichten in The House of Hunger595.3Gewalt von und an Frauen in 'Black Sunlight'615.4Gewalt von und an Frauen in 'Die Haut der Zeit' (Mindblast)665.5Zusammenfassende Bemerkungen736.Yvonne Vera796.1Biographische Daten bezüglich der persönlichen Gewalterfahrung Veras806.2Gewalt von und an Frauen in Why don't you carve other animals836.3Gewalt von und an Frauen in 'Nehanda'896.4Gewalt von und an Frauen in Without a Name'927.Zusammenfassende Bemerkungen1018.Bibliographie109 Magisterarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 2,25, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Unbekannt), Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, Diplom.de

Neues Buch Thalia.ch
No. 37238250 Versandkosten:DE (EUR 12.84)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - Simone Münch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Simone Münch:
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - neues Buch

ISBN: 9783832420819

ID: 229931d213cfe636a3222fe5caa7b4c4

Magisterarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 2,25, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Unbekannt), Sprache: Deutsch Inhaltsangabe:Einleitung:Im folgenden Text soll das Phänomen der Gewalt zunächst im allgemeinen dargestellt werden. Es gibt mannigfaltige Formen der Gewalt, die oft gar nicht bewußt wahrgenommen werden, weder als Täter noch als Opfer, weil sie schon als Teil der Lebenserfahrung in die individuelle Lebensrealität integriert wurden und nur dann eklatant werden, wenn gegen vorherrschende Regeln verstoßen wurde. Die Verarbeitungsmechanismen eines gewaltausübenden und eines gewalterfahrenden Individuums sind vielfältig und werden oft gleichermaßen unbewußt erfahren.Gewalt- beziehungsweise Machtausübung ergibt sich aus dem Selbstwertgefühl der entsprechenden Person. Aus der Polarisierung und Wertung der gesamten Erfahrungswelt ergibt sich eine Identifikation und eine gleichzeitige Abgrenzung, die wiederum Projektionen vom "anderen" erzeugt, was unwillkürlich zu Spannungsverhältnissen führt. Die Polarisierung beziehungsweise die gegensätzliche Inbezugsetzung oder Abgrenzung eines Subjektes oder eines Gegenstandes von einem anderen ist die Prämisse eines jeden Gewaltaktes und daraus ergeben sich die hier zum Teil ausführlich, zum Teil aus gegebenem Anlaß vernachlässigt behandelten Themen:Afrika - Europa (Amerika) Tradition - Modernität Stadt - Land Frau - Mann Verschiedene menschliche "Rassen" Diese Begriffe beinhalten in sich schon viele Gegensätze, aber ausgehend von den in diesem Fall im westlichen Kulturkreis vorherrschenden Definitionen und Zuschreibungen, die einem jeden Begriff zufallen, sind die folgenden Ausführungen in Beziehung zu setzen. Jeder Begriff beinhaltet auch das sogenannte Gegenteil, das heißt jeder Begriff definiert sich vor allem oder in manchen Fällen einzig durch sein Gegenteil. Es gäbe keinen Feminismus ohne patriarchale Strukturen, es gäbe kein "Black Consciousness" ohne koloniale Ansprüche, die eine Rasse über die andere erhebt.Die hier behandelten Autoren D.Marechera und Y.Vera und ihre Werke werden primär in ihrer Eigenart als weiblich und männlich bezüglich der Verarbeitung von Gewalt untersucht. Gemeinsam sind sie der "Kategorie" Afrikanerlin angehörig, die allerdings einen Teil ihres Lebens und ihrer Ausbildung in Europa (England) beziehungsweise Amerika (Kanada) verbracht haben, wodurch sie sich von den meisten Afrikanern unterscheiden. Durch die räumliche Trennung von ihrem Geburtsort, ihrer Familie, Gesellschaft usw. sind wahrscheinlich Wertverschiebungen entstanden, die in der Diskussion um 'afrikanische' Literatur immer wieder diskutiert werden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Vorwort11.Einleitung21.1Beschreibung der Problemstellung52.Definition des Begriffes 'Gewalt'62.1Die verschiedenen Formen der Gewalt82.2Erklärungsmodelle zur Entstehung von Gewalt92.2.1Geschlechtsspezifische Motivation zur Ausübung von Gewalt112.2.2Geschlechtsunabhängige Motivation zur Ausübung von Gewalt162.3Auswirkungen-von Gewalt auf die menschliche Psyche182.3.1Verarbeitungsmechanismen202.4Rechtfertigung von Gewalt232.4.1Orte der Gewalt242.5Konstruktive Verarbeitung von Gewalt263.Das Phänomen der Gewalt in der Literatur283.1Gewalt als Leitmotiv in der Literatur Afrikas und Europas (Amerikas)303.1.1Gewalt als Leitmotiv am Beispiel des amerikanischen Frauenromans333.1.2Weibliche Rollenmodelle in zimbabwischer Literatur353.1.2.1Entsprechen die literarischen Frauenrollen der Realität?384.Literatur in Afrika405.Dambudzo Marechera455.1Biographische Daten bezüglich der persönlichenGewalterfahrung Marecheras465.1.1Marecheras Frauenbild: Sexualität und Prostitution485.2Gewalt von und an Frauen in The House of Hunger'505.2.1Frauenbilder in den Kurzgeschichten in The House of Hunger595.3Gewalt von und an Frauen in 'Black Sunlight'615.4Gewalt von und an Frauen in 'Die Haut der Zeit' (Mindblast)665.5Zusammenfassende Bemerkungen736.Yvonne Vera796.1Biographische Daten bezüglich der persönlichen Gewalterfahrung Veras806.2Gewalt von und an Frauen in Why don't you carve other animals836.3Gewalt von und an Frauen in 'Nehanda eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 37238250 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - Simone Münch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Simone Münch:
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - neues Buch

ISBN: 3832420819

Pappbilderbuch, [EAN: 9783832420819], Diplomica, Diplomica, Book, [PU: Diplomica], Diplomica, 288100, Fachbücher, 15745011, Anglistik & Amerikanistik, 660716, Architektur, 290517, Biowissenschaften, 290518, Chemie, 290519, Geowissenschaften, 1071748, Germanistik, 3354231, Geschichtswissenschaft, 655708, Informatik, 290520, Ingenieurwissenschaften, 3181201, Kunstwissenschaft, 290521, Mathematik, 3118971, Medienwissenschaft, 290522, Medizin, 3303411, Musikwissenschaft, 3138111, Philosophie, 290523, Physik & Astronomie, 557426, Psychologie, 188704, Pädagogik, 572682, Recht, 1102710, Romanistik, 3234481, Sozialwissenschaft, 655466, Wirtschaft, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
Neuware Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - Simone Münch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Simone Münch:
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras - Erstausgabe

1997, ISBN: 9783832420819

ID: 28205222

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras
Autor:

Muench, Simone

Titel:

Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras

ISBN-Nummer:

3832420819

Detailangaben zum Buch - Die literarische Verarbeitung der Gewalt von Frauen an Frauen im Werk D. Marecheras und Y. Veras


EAN (ISBN-13): 9783832420819
ISBN (ISBN-10): 3832420819
Erscheinungsjahr: 1997
Herausgeber: Diplomica Verlag
Sprache: eng

Buch in der Datenbank seit 08.06.2008 14:54:20
Buch zuletzt gefunden am 04.09.2016 13:19:46
ISBN/EAN: 3832420819

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-2081-9, 978-3-8324-2081-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher