. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 74.00 EUR, größter Preis: 86.87 EUR, Mittelwert: 76.57 EUR
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - Claudia Helbig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Helbig:

Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - Taschenbuch

2003, ISBN: 3838665155

ID: 12059030180

[EAN: 9783838665153], Neubuch, [PU: Diplom.De Mrz 2003], This item is printed on demand - Print on Demand Titel. Neuware - Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Westsächsische Hochschule Zwickau, Standort Zwickau (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In den letzten Jahren zog eine regelrechte Auslagerungswelle durch die meisten Branchen der Wirtschaft. Dies ist zurückzuführen auf den immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck. Aufgrund der zunehmenden Globalisierung und nicht zuletzt wegen der Einführung der europäischen Währungsunion und der damit erleichterten internationalen Vergleichbarkeit gleichartiger Güter oder Dienstleistungen wächst auch auf internationaler Ebene der Konkurrenzdruck. Aus diesen Gründen heraus sind die Unternehmen bemüht, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und durch die Auslagerung unrentabler Randbereiche die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und die Unternehmensstruktur zu verschlanken. Im Gegenzug kann es sich aber auch als vorteilhaft erweisen, strategisch wichtige Produktionsprozesse in die eigene Wertschöpfungskette zu integrieren. Der Fachbegriff für unternehmerische Überlegungen dieser Art wird Make-or-Buy genannt, das heißt, man steht vor der Wahl zwischen Eigenherstellung oder Fremdbezug. Ergebnis dieser Betrachtungen ist das in der Praxis häufig auftretende Outsourcing. In Folge dessen kommt es zu Produktionsverlagerungen, zum Teil auch ins Ausland, Belegschaftsabbau sowie der Neuordnung von Zulieferbeziehungen. Insourcing spielt in der Praxis nicht so oft eine Rolle und tritt deshalb im Rahmen dieser Arbeit ebenfalls in den Hintergrund. Während anfangs eher kurzfristige Make-or-Buy-Vergleiche zur Abdeckung vorübergehender Auftragsspitzen im Mittelpunkt standen, haben diese Entscheidungen mittlerweile strategischen Charakter angenommen. In der Praxis wurden auch negative Erfahrungen mit Outsourcing gemacht, weil man die Risiken unterschätzte und die Make-or-Buy-Analyse nicht sorgfältig genug durchführte. Das kann im schlimmsten Falle existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Zudem ist eine einmal realisierte Make-or-Buy-Entscheidung in der Regel nur schwer rückgängig zu machen. Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Identifikation des optimalen Bereitstellungsweges für die Fertigungsstufe Putzen von Maschinenformguss in der Eisengießerei XY. Zu diesem Zweck ist eine ausführliche Make-or-Buy-Analyse durchzuführen, um die mit einer unüberlegten Make-or-Buy-Entscheidung möglicherweise verbundenen negativen Konsequenzen zu vermeiden. Im Zuge dieser Make-or-Buy-Betrachtung wird folgendermaßen verfahren. Zunächst werden im Teil B grundlegende Aspekte in Zusammenhang mit der Make-or-Buy-Thematik erläutert und die Vor- und Nachteile der beiden grundlegenden Alternativen Eigenfertigung und Fremdbezug betrachtet. Im Anschluss daran wird in Kapitel 4 die Schrittfolge zur Vorgehensweise bei einer solchen Make-or-Buy-Problemstellung entwickelt. Danach sollte im ersten Schritt der Untersuchungsbereich genau definiert werden. Anschließend ist die Formulierung der mit der Make-or-Buy-Entscheidung angestrebten Ziele erforderlich. Aufbauend auf den in der Analyse der Ausgangssituation gewonnenen Daten und Erkenntnissen werden konkrete Bereitstellungsalternativen abzuleiten sein. Wenn mit diesem Schritt auch die exakten Bedarfsmengen festliegen, können von den in Frage kommenden Lieferanten Angebote eingeholt und geeignete Zulieferer ausgewählt werden. Im darauf folgenden Kapitel werden vier verschiedene Instrumente zur Bewertung der Bereitstellungsalternativen vorgestellt. Sie sind ausschlaggebend für die anschließend zu treffende Entscheidung zugunsten einer der Bereitstellungswege. Abschließend werden Aspekte bezüglich der Realisierung und der kontinuierlichen Kontrolle der Make-or-Buy-Entscheidung aufgezeigt. Die Anwendung dieser Verfahrensweise auf die Make-or-Buy-Problemstellung von XY. 128 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - Claudia Helbig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Claudia Helbig:

Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - neues Buch

2003, ISBN: 9783838665153

ID: 691332389

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Westsächsische Hochschule Zwickau, Standort Zwickau (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In den letzten Jahren zog eine regelrechte Auslagerungswelle durch die meisten Branchen der Wirtschaft. Dies ist zurückzuführen auf den immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck. Aufgrund der zunehmenden Globalisierung und nicht zuletzt wegen der Einführung der europäischen Währungsunion und der damit erleichterten internationalen Vergleichbarkeit gleichartiger Güter oder Dienstleistungen wächst auch auf internationaler Ebene der Konkurrenzdruck. Aus diesen Gründen heraus sind die Unternehmen bemüht, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und durch die Auslagerung unrentabler Randbereiche die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und die Unternehmensstruktur zu verschlanken. Im Gegenzug kann es sich aber auch als vorteilhaft erweisen, strategisch wichtige Produktionsprozesse in die eigene Wertschöpfungskette zu integrieren. Der Fachbegriff für unternehmerische Überlegungen dieser Art wird Make-or-Buy genannt, das heisst, man steht vor der Wahl zwischen Eigenherstellung oder Fremdbezug. Ergebnis dieser Betrachtungen ist das in der Praxis häufig auftretende Outsourcing. In Folge dessen kommt es zu Produktionsverlagerungen, zum Teil auch ins Ausland, Belegschaftsabbau sowie der Neuordnung von Zulieferbeziehungen. Insourcing spielt in der Praxis nicht so oft eine Rolle und tritt deshalb im Rahmen dieser Arbeit ebenfalls in den Hintergrund. Während anfangs eher kurzfristige Make-or-Buy-Vergleiche zur Abdeckung vorübergehender Auftragsspitzen im Mittelpunkt standen, haben diese Entscheidungen mittlerweile strategischen Charakter angenommen. In der Praxis wurden auch negative Erfahrungen mit Outsourcing gemacht, weil man die Risiken unterschätzte und die Make-or-Buy-Analyse nicht sorgfältig genug durchführte. Das kann im schlimmsten Falle existenzbedrohende Ausmasse annehmen. Zudem ist eine einmal realisierte Make-or-Buy-Entscheidung in der Regel nur schwer rückgängig zu machen. Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Identifikation des optimalen Bereitstellungsweges für die Fertigungsstufe Putzen von Maschinenformguss in der Eisengiesserei XY. Zu diesem Zweck ist eine ausführliche Make-or-Buy-Analyse durchzuführen, um die mit einer unüberlegten Make-or-Buy-Entscheidung möglicherweise verbundenen negativen Konsequenzen zu vermeiden. Im Zuge dieser Make-or-Buy-Betrachtung wird folgendermassen verfahren. Zunächst werden im Teil B grundlegende Aspekte in Zusammenhang mit der Make-or-Buy-Thematik erläutert und die Vor- und Nachteile der beiden grundlegenden Alternativen Eigenfertigung und Fremdbezug betrachtet. Im Anschluss daran wird in Kapitel 4 die Schrittfolge zur Vorgehensweise bei einer solchen Make-or-Buy-Problemstellung entwickelt. Danach sollte im ersten Schritt der Untersuchungsbereich genau definiert werden. Anschliessend ist die Formulierung der mit der Make-or-Buy-Entscheidung angestrebten Ziele erforderlich. Aufbauend auf den in der Analyse der Ausgangssituation gewonnenen Daten und Erkenntnissen werden konkrete Bereitstellungsalternativen abzuleiten sein. Wenn mit diesem Schritt auch die exakten Bedarfsmengen festliegen, können von den in Frage kommenden Lieferanten Angebote eingeholt und geeignete Zulieferer ausgewählt werden. Im darauf folgenden Kapitel werden vier verschiedene Instrumente zur Bewertung der Bereitstellungsalternativen vorgestellt. Sie sind ausschlaggebend für die anschliessend zu treffende Entscheidung zugunsten einer der Bereitstellungswege. Abschliessend werden Aspekte bezüglich der Realisierung und der kontinuierlichen Kontrolle der Make-or-Buy-Entscheidung aufgezeigt. Die Anwendung dieser Verfahrensweise auf die Make-or-Buy-Problemstellung von XY... Am Beispiel der Gießerei XY Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft Taschenbuch 10.03.2003, Diplom.de, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 38652042 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - Helbig, Claudia
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helbig, Claudia:
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - Taschenbuch

2003

ISBN: 9783838665153

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag Diplom.De], Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Westsächsische Hochschule Zwickau, Standort Zwickau (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung:In den letzten Jahren zog eine regelrechte Auslagerungswelle durch die meisten Branchen der Wirtschaft. Dies ist zurückzuführen auf den immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck. Aufgrund der zunehmenden Globalisierung und nicht zuletzt wegen der Einführung der europäischen Währungsunion und der damit erleichterten internationalen Vergleichbarkeit gleichartiger Güter oder Dienstleistungen wächst auch auf internationaler Ebene der Konkurrenzdruck.Aus diesen Gründen heraus sind die Unternehmen bemüht, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und durch die Auslagerung unrentabler Randbereiche die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und die Unternehmensstruktur zu verschlanken. Im Gegenzug kann es sich aber auch als vorteilhaft erweisen, strategisch wichtige Produktionsprozesse in die eigene Wertschöpfungskette zu integrieren.Der Fachbegriff für unternehmerische Überlegungen dieser Art wird Make-or-Buy genannt, das heißt, man steht vor der Wahl zwischen Eigenherstellung oder Fremdbezug. Ergebnis dieser Betrachtungen ist das in der Praxis häufig auftretende Outsourcing. In Folge dessen kommt es zu Produktionsverlagerungen, zum Teil auch ins Ausland, Belegschaftsabbau sowie der Neuordnung von Zulieferbeziehungen. Insourcing spielt in der Praxis nicht so oft eine Rolle und tritt deshalb im Rahmen dieser Arbeit ebenfalls in den Hintergrund.Während anfangs eher kurzfristige Make-or-Buy-Vergleiche zur Abdeckung vorübergehender Auftragsspitzen im Mittelpunkt standen, haben diese Entscheidungen mittlerweile strategischen Charakter angenommen.In der Praxis wurden auch negative Erfahrungen mit Outsourcing gemacht, weil man die Risiken unterschätzte und die Make-or-Buy-Analyse nicht sorgfältig genug durchführte. Das kann im schlimmsten Falle existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Zudem ist eine einmal realisierte Make-or-Buy-Entscheidung in der Regel nur schwer rückgängig zu machen.Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Identifikation des optimalen Bereitstellungsweges für die Fertigungsstufe Putzen von Maschinenformguss in der Eisengießerei XY. Zu diesem Zweck ist eine ausführliche Make-or-Buy-Analyse durchzuführen, um die mit einer unüberlegten Make-or-Buy-Entscheidung möglicherweise verbundenen negativen Konsequenzen zu vermeiden.Im Zuge dieser Make-or-Buy-Betrachtung wird folgendermaßen verfahren. Zunächst werden im Teil B grundlegende Aspekte in Zusammenhang mit der Make-or-Buy-Thematik erläutert und die Vor- und Nachteile der beiden grundlegenden Alternativen Eigenfertigung und Fremdbezug betrachtet. Im Anschluss daran wird in Kapitel 4 die Schrittfolge zur Vorgehensweise bei einer solchen Make-or-Buy-Problemstellung entwickelt. Danach sollte im ersten Schritt der Untersuchungsbereich genau definiert werden. Anschließend ist die Formulierung der mit der Make-or-Buy-Entscheidung angestrebten Ziele erforderlich. Aufbauend auf den in der Analyse der Ausgangssituation gewonnenen Daten und Erkenntnissen werden konkrete Bereitstellungsalternativen abzuleiten sein. Wenn mit diesem Schritt auch die exakten Bedarfsmengen festliegen, können von den in Frage kommenden Lieferanten Angebote eingeholt und geeignete Zulieferer ausgewählt werden. Im darauf folgenden Kapitel werden vier verschiedene Instrumente zur Bewertung der Bereitstellungsalternativen vorgestellt. Sie sind ausschlaggebend für die anschließend zu treffende Entscheidung zugunsten einer der Bereitstellungswege. Abschließend werden Aspekte bezüglich der Realisierung und der kontinuierlichen Kontrolle der Make-or-Buy-Entscheidung aufgezeigt.Die Anwendung dieser Verfahrensweise auf die Make-or-Buy-Problemstellung von XY...2003. 128 S. 210 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - Claudia Helbig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Helbig:
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich - neues Buch

2003, ISBN: 9783838665153

ID: 117332389

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Westsächsische Hochschule Zwickau, Standort Zwickau (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: In den letzten Jahren zog eine regelrechte Auslagerungswelle durch die meisten Branchen der Wirtschaft. Dies ist zurückzuführen auf den immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck. Aufgrund der zunehmenden Globalisierung und nicht zuletzt wegen der Einführung der europäischen Währungsunion und der damit erleichterten internationalen Vergleichbarkeit gleichartiger Güter oder Dienstleistungen wächst auch auf internationaler Ebene der Konkurrenzdruck. Aus diesen Gründen heraus sind die Unternehmen bemüht, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und durch die Auslagerung unrentabler Randbereiche die Wirtschaftlichkeit zu verbessern und die Unternehmensstruktur zu verschlanken. Im Gegenzug kann es sich aber auch als vorteilhaft erweisen, strategisch wichtige Produktionsprozesse in die eigene Wertschöpfungskette zu integrieren. Der Fachbegriff für unternehmerische Überlegungen dieser Art wird Make-or-Buy genannt, das heißt, man steht vor der Wahl zwischen Eigenherstellung oder Fremdbezug. Ergebnis dieser Betrachtungen ist das in der Praxis häufig auftretende Outsourcing. In Folge dessen kommt es zu Produktionsverlagerungen, zum Teil auch ins Ausland, Belegschaftsabbau sowie der Neuordnung von Zulieferbeziehungen. Insourcing spielt in der Praxis nicht so oft eine Rolle und tritt deshalb im Rahmen dieser Arbeit ebenfalls in den Hintergrund. Während anfangs eher kurzfristige Make-or-Buy-Vergleiche zur Abdeckung vorübergehender Auftragsspitzen im Mittelpunkt standen, haben diese Entscheidungen mittlerweile strategischen Charakter angenommen. In der Praxis wurden auch negative Erfahrungen mit Outsourcing gemacht, weil man die Risiken unterschätzte und die Make-or-Buy-Analyse nicht sorgfältig genug durchführte. Das kann im schlimmsten Falle existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Zudem ist eine einmal realisierte Make-or-Buy-Entscheidung in der Regel nur schwer rückgängig zu machen. Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht in der Identifikation des optimalen Bereitstellungsweges für die Fertigungsstufe Putzen von Maschinenformguss in der Eisengießerei XY. Zu diesem Zweck ist eine ausführliche Make-or-Buy-Analyse durchzuführen, um die mit einer unüberlegten Make-or-Buy-Entscheidung möglicherweise verbundenen negativen Konsequenzen zu vermeiden. Im Zuge dieser Make-or-Buy-Betrachtung wird folgendermaßen verfahren. Zunächst werden im Teil B grundlegende Aspekte in Zusammenhang mit der Make-or-Buy-Thematik erläutert und die Vor- und Nachteile der beiden grundlegenden Alternativen Eigenfertigung und Fremdbezug betrachtet. Im Anschluss daran wird in Kapitel 4 die Schrittfolge zur Vorgehensweise bei einer solchen Make-or-Buy-Problemstellung entwickelt. Danach sollte im ersten Schritt der Untersuchungsbereich genau definiert werden. Anschließend ist die Formulierung der mit der Make-or-Buy-Entscheidung angestrebten Ziele erforderlich. Aufbauend auf den in der Analyse der Ausgangssituation gewonnenen Daten und Erkenntnissen werden konkrete Bereitstellungsalternativen abzuleiten sein. Wenn mit diesem Schritt auch die exakten Bedarfsmengen festliegen, können von den in Frage kommenden Lieferanten Angebote eingeholt und geeignete Zulieferer ausgewählt werden. Im darauf folgenden Kapitel werden vier verschiedene Instrumente zur Bewertung der Bereitstellungsalternativen vorgestellt. Sie sind ausschlaggebend für die anschließend zu treffende Entscheidung zugunsten einer der Bereitstellungswege. Abschließend werden Aspekte bezüglich der Realisierung und der kontinuierlichen Kontrolle der Make-or-Buy-Entscheidung aufgezeigt. Die Anwendung dieser Verfahrensweise auf die Make-or-Buy-Problemstellung von XY... Am Beispiel der Gießerei XY Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, Diplom.de

Neues Buch Thalia.de
No. 38652042 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich: Am Beispiel der Gießerei XY - Helbig, Claudia
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helbig, Claudia:
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich: Am Beispiel der Gießerei XY - Taschenbuch

2003, ISBN: 3838665155

ID: 19186407164

[EAN: 9783838665153], Neubuch, [PU: Diplom.De], This item is printed on demand for shipment within 3 working days.

Neues Buch Abebooks.de
English-Book-Service Mannheim, Mannheim, Germany [1048135] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich: Am Beispiel der Gießerei XY (German Edition)
Autor:

Claudia Helbig

Titel:

Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich: Am Beispiel der Gießerei XY (German Edition)

ISBN-Nummer:

3838665155

Detailangaben zum Buch - Konzeption für eine Make-or-Buy-Entscheidung im Fertigungsbereich: Am Beispiel der Gießerei XY (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783838665153
ISBN (ISBN-10): 3838665155
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2003
Herausgeber: Diplomarbeiten Agentur diplom.de

Buch in der Datenbank seit 29.09.2009 09:02:51
Buch zuletzt gefunden am 03.10.2016 21:06:53
ISBN/EAN: 3838665155

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8386-6515-5, 978-3-8386-6515-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher