. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 39.00 EUR, größter Preis: 39.00 EUR, Mittelwert: 39 EUR
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Andreas Bihrer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bihrer:

Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Taschenbuch

2000, ISBN: 3933563771

ID: 15355215662

[EAN: 9783933563774], Neubuch, [PU: Ergon-Verlag Gmbh Jan 2000], Neuware - Der Band versammelt die Beiträge der Tagung 'Exil - Fremdheit - Ausgrenzung in der lateinischen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit', die im September 1999 vom Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters an der Universität Freiburg im Rahmen des Freiburger Sonderforschungsbereiches 541 'Identitäten und Alteritäten' veranstaltet wurde. Im Mittelpunkt der Tagung standen Aspekte mittelalterlicher Konfliktbewältigung in literarischen Texten. Dabei wurden von den Referenten sowohl Konfliktstoffe, die sich innerhalb der mittelalterlichen Gesellschaft ergeben (z.B. Häresie) als auch Fremdheits- und Alteritätserfahrungen (z.B. im Exil) thematisiert. Im Sinne der interdisziplinären Vielfalt des Sonderforschungsbereiches wurden neben der mittel- und neulateinischen Philologie auch die Germanistik und die Geschichtswissenschaft in den Diskurs einbezogen. Die Beiträge gruppieren sich in vier thematischen Blöcken. Der erste Teil behandelt schwerpunktmäßig die Ausgrenzung religiöser Dissidenten mittels Textstrategien, wobei kenntlich wird, daß es sich bei der Ketzerei oftmals weniger um einen historisch-faktischen Tatbestand als um das Produkt einer antihäretischen Phantasie handelt. Der zweite Teil macht theoretische Ansätze der gender studies für die Mediävistik fruchtbar und analysiert die Konstruktion von Geschlecht und Sexualität als Faktoren der Identitätsbildung. Am Beispiel der Frau in Männerkleidung in der Hagiographie und des Homosexuellen in der Komödie werden vormodernes Außenseiter- und Grenzgängertum untersucht. Die historische Dimension und literarische Gestaltung von Fremdheitswahrnehmungen und Exilerfahrungen stehen im Mittelpunkt des umfangreichen dritten Teils. In unterschiedlichen Gattungen und Kontexten wird die Literarisierung des Exils beleuchtet, wobei die Auswahl der behandelten Texte einen Bogen von der Spätantike bis zum Humanismus spannt. Dabei wird im Exilmotiv eine literarische Tradition kenntlich. Sie umfaßt sowohl autobiographische Texte, in denen individuelle Leiderfahrungen geschildert werden, als auch fiktionale Texte, in denen Exil als Metapher von Schmerz und Entfremdung gebraucht wird. Der letzte Teil widmet sich der Identitätsbildung und Abgrenzung von Intellektuellen. Hier wird gezeigt, mit welchen Mitteln der literarischen Stilisierung der Humanismus seine eigene Position konsolidiert und sich in Abgrenzung zur Scholastik schärfere Konturen zu verleihen sucht. 320 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K., Lörrach, Germany [57451429] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Andreas Bihrer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Andreas Bihrer:

Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Taschenbuch

2000, ISBN: 3933563771

ID: 15355228987

[EAN: 9783933563774], Neubuch, [PU: Ergon-Verlag Gmbh Jan 2000], Neuware - Der Band versammelt die Beiträge der Tagung 'Exil - Fremdheit - Ausgrenzung in der lateinischen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit', die im September 1999 vom Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters an der Universität Freiburg im Rahmen des Freiburger Sonderforschungsbereiches 541 'Identitäten und Alteritäten' veranstaltet wurde. Im Mittelpunkt der Tagung standen Aspekte mittelalterlicher Konfliktbewältigung in literarischen Texten. Dabei wurden von den Referenten sowohl Konfliktstoffe, die sich innerhalb der mittelalterlichen Gesellschaft ergeben (z.B. Häresie) als auch Fremdheits- und Alteritätserfahrungen (z.B. im Exil) thematisiert. Im Sinne der interdisziplinären Vielfalt des Sonderforschungsbereiches wurden neben der mittel- und neulateinischen Philologie auch die Germanistik und die Geschichtswissenschaft in den Diskurs einbezogen. Die Beiträge gruppieren sich in vier thematischen Blöcken. Der erste Teil behandelt schwerpunktmäßig die Ausgrenzung religiöser Dissidenten mittels Textstrategien, wobei kenntlich wird, daß es sich bei der Ketzerei oftmals weniger um einen historisch-faktischen Tatbestand als um das Produkt einer antihäretischen Phantasie handelt. Der zweite Teil macht theoretische Ansätze der gender studies für die Mediävistik fruchtbar und analysiert die Konstruktion von Geschlecht und Sexualität als Faktoren der Identitätsbildung. Am Beispiel der Frau in Männerkleidung in der Hagiographie und des Homosexuellen in der Komödie werden vormodernes Außenseiter- und Grenzgängertum untersucht. Die historische Dimension und literarische Gestaltung von Fremdheitswahrnehmungen und Exilerfahrungen stehen im Mittelpunkt des umfangreichen dritten Teils. In unterschiedlichen Gattungen und Kontexten wird die Literarisierung des Exils beleuchtet, wobei die Auswahl der behandelten Texte einen Bogen von der Spätantike bis zum Humanismus spannt. Dabei wird im Exilmotiv eine literarische Tradition kenntlich. Sie umfaßt sowohl autobiographische Texte, in denen individuelle Leiderfahrungen geschildert werden, als auch fiktionale Texte, in denen Exil als Metapher von Schmerz und Entfremdung gebraucht wird. Der letzte Teil widmet sich der Identitätsbildung und Abgrenzung von Intellektuellen. Hier wird gezeigt, mit welchen Mitteln der literarischen Stilisierung der Humanismus seine eigene Position konsolidiert und sich in Abgrenzung zur Scholastik schärfere Konturen zu verleihen sucht. 320 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Agrios-Buch, Bergisch Gladbach, Germany [57449362] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Andreas Bihrer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bihrer:
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Taschenbuch

2000

ISBN: 3933563771

ID: 15354704977

[EAN: 9783933563774], Neubuch, [PU: Ergon-Verlag Gmbh Jan 2000], Neuware - Der Band versammelt die Beiträge der Tagung 'Exil - Fremdheit - Ausgrenzung in der lateinischen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit', die im September 1999 vom Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters an der Universität Freiburg im Rahmen des Freiburger Sonderforschungsbereiches 541 'Identitäten und Alteritäten' veranstaltet wurde. Im Mittelpunkt der Tagung standen Aspekte mittelalterlicher Konfliktbewältigung in literarischen Texten. Dabei wurden von den Referenten sowohl Konfliktstoffe, die sich innerhalb der mittelalterlichen Gesellschaft ergeben (z.B. Häresie) als auch Fremdheits- und Alteritätserfahrungen (z.B. im Exil) thematisiert. Im Sinne der interdisziplinären Vielfalt des Sonderforschungsbereiches wurden neben der mittel- und neulateinischen Philologie auch die Germanistik und die Geschichtswissenschaft in den Diskurs einbezogen. Die Beiträge gruppieren sich in vier thematischen Blöcken. Der erste Teil behandelt schwerpunktmäßig die Ausgrenzung religiöser Dissidenten mittels Textstrategien, wobei kenntlich wird, daß es sich bei der Ketzerei oftmals weniger um einen historisch-faktischen Tatbestand als um das Produkt einer antihäretischen Phantasie handelt. Der zweite Teil macht theoretische Ansätze der gender studies für die Mediävistik fruchtbar und analysiert die Konstruktion von Geschlecht und Sexualität als Faktoren der Identitätsbildung. Am Beispiel der Frau in Männerkleidung in der Hagiographie und des Homosexuellen in der Komödie werden vormodernes Außenseiter- und Grenzgängertum untersucht. Die historische Dimension und literarische Gestaltung von Fremdheitswahrnehmungen und Exilerfahrungen stehen im Mittelpunkt des umfangreichen dritten Teils. In unterschiedlichen Gattungen und Kontexten wird die Literarisierung des Exils beleuchtet, wobei die Auswahl der behandelten Texte einen Bogen von der Spätantike bis zum Humanismus spannt. Dabei wird im Exilmotiv eine literarische Tradition kenntlich. Sie umfaßt sowohl autobiographische Texte, in denen individuelle Leiderfahrungen geschildert werden, als auch fiktionale Texte, in denen Exil als Metapher von Schmerz und Entfremdung gebraucht wird. Der letzte Teil widmet sich der Identitätsbildung und Abgrenzung von Intellektuellen. Hier wird gezeigt, mit welchen Mitteln der literarischen Stilisierung der Humanismus seine eigene Position konsolidiert und sich in Abgrenzung zur Scholastik schärfere Konturen zu verleihen sucht. 320 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Bihrer, Andreas Limbeck, Sven Schmidt, Paul G
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bihrer, Andreas Limbeck, Sven Schmidt, Paul G:
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Taschenbuch

2000, ISBN: 9783933563774

[ED: Taschenbuch], [PU: Ergon], [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 538g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Andreas Bihrer; Sven Limbeck; Paul G Schmidt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bihrer; Sven Limbeck; Paul G Schmidt:
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und früher Neuzeit - Taschenbuch

2000, ISBN: 9783933563774

ID: 2703350

Softcover, Buch, [PU: Ergon]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 7-9 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und fruher Neuzeit (Identitaten und Alteritaten) (German Edition)
Autor:

Andreas Bihrer; Sven Limbeck; Paul G Schmidt

Titel:

Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und fruher Neuzeit (Identitaten und Alteritaten) (German Edition)

ISBN-Nummer:

3933563771

Detailangaben zum Buch - Exil, Fremdheit und Ausgrenzung in Mittelalter und fruher Neuzeit (Identitaten und Alteritaten) (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783933563774
ISBN (ISBN-10): 3933563771
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2000
Herausgeber: Ergon

Buch in der Datenbank seit 27.05.2007 06:39:52
Buch zuletzt gefunden am 14.10.2016 08:32:19
ISBN/EAN: 3933563771

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-933563-77-1, 978-3-933563-77-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher