. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 93.99 EUR, größter Preis: 291.92 EUR, Mittelwert: 191.55 EUR
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Gebundene Ausgabe] Erwin Orywal (Autor) - Erwin Orywal (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Erwin Orywal (Autor):

Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Gebundene Ausgabe] Erwin Orywal (Autor) - gebunden oder broschiert

2000, ISBN: 9783462038026

ID: 589304027

KiWi-Köln, 2007. 2007. Hardcover. 22,4 x 14 x 2,6 cm. Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Was ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Dabei kann Köln auf eine 2000 Jahre alte Immigrationsgeschichte zurückschauen.Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Und er stellt die FrageWas ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Die Geschichte der Stadt Köln beginnt bekanntermaßen mit einem befestigten Römerlager. Aber wer weiß schon, dass viele Helden wie Albertus Magnus, Stephan Lochner, die Klosterfrau, die den Melissengeist erfand, und Jan van Werth gar nicht aus Köln stammten?Mit dem Bau des Doms kamen Wanderhandwerker in die Stadt. Mit ihnen Pilger, Bettler, Adlige, Gelehrte, Kaufleute, auch aus nicht deutschen Regionen, und nicht wenige von ihnen blieben hier.Immer schon gab es gern gesehene Gäste wie die Handwerksmeister oder die reichen Kaufleute und Adligen, die schnell als Kölner akzeptiert wurden - wenn sie denn katholisch waren. Aber immer gab es auch "Fremde" wie die "Tataren", deren Kunststücke man zwar gerne bestaunte, die man aber später aus der Stadt vertrieb.Zu Fremden wurden auch die Juden, als sie nach jahrhundertelangem friedlichem Zusammenleben plötzlich als Sündenböcke herhalten mussten.Erwin Orywal erzählt die Kölner Geschichte aus einer neuen Perspektive und ergänzt sie mit einer Reihe aktueller Migrationsbiografien. Als geborener Kölner kennt er die Mentalität seiner Stadt sehr genau; mal tiefsinnig, mal ironisch, mal (selbst)kritisch beschreibt er die "echte kölsche Art" und ihren Umgang mit dem Fremden."Dieses Buch hat noch gefehlt - weil es endlich erzählt, wie es zu diesem wundervollen Schmelztiegel Köln gekommen ist. Wer wissen will, wie Köln wirklich tickt, muss es haben. Und es beweistder wahre Kölsche es Imi!" Konrad Beikircher"Eine fundierte Genese des Kölner Stammbaums, die deutlich macht, dass es nicht gut ist, wenn man den Kölner sich selbst überlässt." Martin Stankowski, Autor und Stadthistoriker Autor*Dr. Erwin Orywal, *Jahrgang 1949, ist Ethnologe, Orientalist und Prähistoriker. Professuren in Köln und Wien, ethnologische Forschungen in Afghanistan und Pakistan, aktuell über Migration und Integration. Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Was ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Dabei kann Köln auf eine 2000 Jahre alte Immigrationsgeschichte zurückschauen.Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Und er stellt die FrageWas ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Die Geschichte der Stadt Köln beginnt bekanntermaßen mit einem befestigten Römerlager. Aber wer weiß schon, dass viele Helden wie Albertus Magnus, Stephan Lochner, die Klosterfrau, die den Melissengeist erfand, und Jan van Werth gar nicht aus Köln stammten?Mit dem Bau des Doms kamen Wanderhandwerker in die Stadt. Mit ihnen Pilger, Bettler, Adlige, Gelehrte, Kaufleute, auch aus nicht deutschen Regionen, und nicht wenige von ihnen blieben hier.Immer schon gab es gern gesehene Gäste wie die Handwerksmeister oder die reichen Kaufleute und Adligen, die schnell als Kölner akzeptiert wurden - wenn sie denn katholisch waren. Aber immer gab es auch "Fremde" wie die "Tataren", deren Kunststücke man zwar gerne bestaunte, die man aber später aus der Stadt vertrieb.Zu Fremden wurden auch die Juden, als sie nach jahrhundertelangem friedlichem Zusammenleben plötzlich als Sündenböcke herhalten mussten.Erwin Orywal erzählt die Kölner Geschichte aus einer neuen Perspektive und ergänzt sie mit einer Reihe aktueller Migrationsbiografien. Als geborener Kölner kennt er die Mentalität seiner Stadt sehr genau; mal tiefsinnig, mal ironisch, mal (selbst)kritisch beschreibt er die "echte kölsche Art" und ihren Umgang mit dem Fremden."Dieses Buch hat noch gefehlt - weil es endlich erzählt, wie es zu diesem wundervollen Schmelztiegel Köln gekommen ist. Wer wissen will, wie Köln wirklich tickt, muss es haben. Und es beweistder wahre Kölsche es Imi!" Konrad Beikircher"Eine fundierte Genese des Kölner Stammbaums, die deutlich macht, dass es nicht gut ist, wenn man den Kölner sich selbst überlässt." Martin Stankowski, Autor und Stadthistoriker Autor*Dr. Erwin Orywal, *Jahrgang 1949, ist Ethnologe, Orientalist und Prähistoriker. Professuren in Köln und Wien, ethnologische Forschungen in Afghanistan und Pakistan, aktuell über Migration und Integration., KiWi-K, 2007

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 15.12
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Gebundene Ausgabe] Erwin Orywal (Autor) - Erwin Orywal (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Erwin Orywal (Autor):

Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Gebundene Ausgabe] Erwin Orywal (Autor) - gebunden oder broschiert

2007, ISBN: 3462038028

ID: 9674503612

[EAN: 9783462038026], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 20.2], [PU: KiWi-Köln], KÖLN IST STOLZ AUF SEINEN RUF, EINE TOLERANTE STADT MIT MULTIKULTURELLEM FLAIR ZU SEIN. DOCH NEBEN DER VIEL ZITIERTEN TOLERANZ KÖLNER GIBT ES AUCH AUSGRENZUNG UND ANGST VOR ÜBERFREMDUNG. ERWIN ORYWAL, ETHNOLOGE AN UNIVERSITÄT, ERZÄHLT DIE STADTGESCHICHTE EINMAL ANDERS. WAS EIGENTLICH EIN KÖLNER, WO KOMMT ER HER?KÖLN DABEI KANN 2000 JAHRE ALTE IMMIGRATIONSGESCHICHTE ZURÜCKSCHAUEN.ERWIN STELLT FRAGEWAS HER?DIE GESCHICHTE BEGINNT BEKANNTERMASSEN EINEM BEFESTIGTEN RÖMERLAGER. ABER WER WEISS SCHON, DASS VIELE HELDEN WIE ALBERTUS MAGNUS, STEPHAN LOCHNER, KLOSTERFRAU, DEN MELISSENGEIST ERFAND, JAN VAN WERTH GAR NICHT AUS STAMMTEN?MIT DEM BAU DES DOMS KAMEN WANDERHANDWERKER IN STADT. IHNEN PILGER, BETTLER, ADLIGE, GELEHRTE, KAUFLEUTE, DEUTSCHEN REGIONEN, WENIGE VON BLIEBEN HIER.IMMER SCHON GAB GERN GESEHENE GÄSTE HANDWERKSMEISTER ODER REICHEN KAUFLEUTE ADLIGEN, SCHNELL ALS AKZEPTIERT WURDEN - WENN SIE DENN KATHOLISCH WAREN. IMMER "FREMDE" "TATAREN", DEREN KUNSTSTÜCKE MAN ZWAR GERNE BESTAUNTE, SPÄTER VERTRIEB.ZU FREMDEN JUDEN, NACH JAHRHUNDERTELANGEM FRIEDLICHEM ZUSAMMENLEBEN PLÖTZLICH SÜNDENBÖCKE HERHALTEN MUSSTEN.ERWIN ORYWAL EINER NEUEN PERSPEKTIVE ERGÄNZT REIHE AKTUELLER MIGRATIONSBIOGRAFIEN. GEBORENER KENNT MENTALITÄT SEINER SEHR GENAU; MAL TIEFSINNIG, IRONISCH, (SELBST)KRITISCH BESCHREIBT "ECHTE KÖLSCHE ART" IHREN UMGANG FREMDEN."DIESES BUCH HAT NOCH GEFEHLT WEIL ENDLICH ERZÄHLT, DIESEM WUNDERVOLLEN SCHMELZTIEGEL GEKOMMEN IST. WISSEN WILL, WIRKLICH TICKT, MUSS HABEN. BEWEISTDER WAHRE IMI!" KONRAD BEIKIRCHER"EINE FUNDIERTE GENESE STAMMBAUMS, DEUTLICH MACHT, GUT IST, SICH SELBST ÜBERLÄSST." MARTIN STANKOWSKI, AUTOR STADTHISTORIKER AUTOR*DR. *JAHRGANG 1949, ETHNOLOGE, ORIENTALIST PRÄHISTORIKER. PROFESSUREN WIEN, ETHNOLOGISCHE FORSCHUNGEN AFGHANISTAN PAKISTAN, AKTUELL ÜBER MIGRATION INTEGRATION., Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Was ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Dabei kann Köln auf eine 2000 Jahre alte Immigrationsgeschichte zurückschauen.Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Und er stellt die FrageWas ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Die Geschichte der Stadt Köln beginnt bekanntermaßen mit einem befestigten Römerlager. Aber wer weiß schon, dass viele Helden wie Albertus Magnus, Stephan Lochner, die Klosterfrau, die den Melissengeist erfand, und Jan van Werth gar nicht aus Köln stammten?Mit dem Bau des Doms kamen Wanderhandwerker in die Stadt. Mit ihnen Pilger, Bettler, Adlige, Gelehrte, Kaufleute, auch aus nicht deutschen Regionen, und nicht wenige von ihnen blieben hier.Immer schon gab es gern gesehene Gäste wie die Handwerksmeister oder die reichen Kaufleute und Adligen, die schnell als Kölner akzeptiert wurden - wenn sie denn katholisch waren. Aber immer gab es auch "Fremde" wie die "Tataren", deren Kunststücke man zwar gerne bestaunte, die man aber später aus der Stadt vertrieb.Zu Fremden wurden auch die Juden, als sie nach jahrhundertelangem friedlichem Zusammenleben plötzlich als Sündenböcke herhalten mussten.Erwin Orywal erzählt die Kölner Geschichte aus einer neuen Perspektive und ergänzt sie mit einer Reihe aktueller Migrationsbiografien. Als geborener Kölner kennt er die Mentalität seiner Stadt sehr genau; mal tiefsinnig, mal ironisch, mal (selbst)kritisch beschreibt er die "echte kölsche Art" und ihren Umgang mit dem Fremden."Dieses Buch hat noch gefehlt - weil es endlich erzählt, wie es zu diesem wundervollen Schmelztiegel Köln gekommen ist. Wer wissen will, wie Köln wirklich tickt, muss es haben. Und es beweistder wahre Kölsche es Imi!" Konrad Beikircher"Eine fundierte Genese des Kölner Stammbaums, die deutlich macht, dass es nicht gut ist, wenn man den Kölner sich selbst überlässt." Martin Stankowski, Autor und Stadthistoriker Autor*Dr. Erwin Orywal, *Jahrgang 1949, ist Ethnologe, Orientalist und Prähistoriker. Professuren in Köln und Wien, ethnologische Forschungen in Afghanistan und Pakistan, aktuell über Migration und Integration. In deutscher Sprache. 256 pages. 22,4 x 14 x 2,6 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 20.20
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Gebundene Ausgabe] Erwin Orywal (Autor) - Erwin Orywal (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Erwin Orywal (Autor):
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Gebundene Ausgabe] Erwin Orywal (Autor) - gebunden oder broschiert

2007

ISBN: 3462038028

ID: 9674503612

[EAN: 9783462038026], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: KiWi-Köln], KÖLN IST STOLZ AUF SEINEN RUF, EINE TOLERANTE STADT MIT MULTIKULTURELLEM FLAIR ZU SEIN. DOCH NEBEN DER VIEL ZITIERTEN TOLERANZ KÖLNER GIBT ES AUCH AUSGRENZUNG UND ANGST VOR ÜBERFREMDUNG. ERWIN ORYWAL, ETHNOLOGE AN UNIVERSITÄT, ERZÄHLT DIE STADTGESCHICHTE EINMAL ANDERS. WAS EIGENTLICH EIN KÖLNER, WO KOMMT ER HER?KÖLN DABEI KANN 2000 JAHRE ALTE IMMIGRATIONSGESCHICHTE ZURÜCKSCHAUEN.ERWIN STELLT FRAGEWAS HER?DIE GESCHICHTE BEGINNT BEKANNTERMASSEN EINEM BEFESTIGTEN RÖMERLAGER. ABER WER WEISS SCHON, DASS VIELE HELDEN WIE ALBERTUS MAGNUS, STEPHAN LOCHNER, KLOSTERFRAU, DEN MELISSENGEIST ERFAND, JAN VAN WERTH GAR NICHT AUS STAMMTEN?MIT DEM BAU DES DOMS KAMEN WANDERHANDWERKER IN STADT. IHNEN PILGER, BETTLER, ADLIGE, GELEHRTE, KAUFLEUTE, DEUTSCHEN REGIONEN, WENIGE VON BLIEBEN HIER.IMMER SCHON GAB GERN GESEHENE GÄSTE HANDWERKSMEISTER ODER REICHEN KAUFLEUTE ADLIGEN, SCHNELL ALS AKZEPTIERT WURDEN - WENN SIE DENN KATHOLISCH WAREN. IMMER "FREMDE" "TATAREN", DEREN KUNSTSTÜCKE MAN ZWAR GERNE BESTAUNTE, SPÄTER VERTRIEB.ZU FREMDEN JUDEN, NACH JAHRHUNDERTELANGEM FRIEDLICHEM ZUSAMMENLEBEN PLÖTZLICH SÜNDENBÖCKE HERHALTEN MUSSTEN.ERWIN ORYWAL EINER NEUEN PERSPEKTIVE ERGÄNZT REIHE AKTUELLER MIGRATIONSBIOGRAFIEN. GEBORENER KENNT MENTALITÄT SEINER SEHR GENAU; MAL TIEFSINNIG, IRONISCH, (SELBST)KRITISCH BESCHREIBT "ECHTE KÖLSCHE ART" IHREN UMGANG FREMDEN."DIESES BUCH HAT NOCH GEFEHLT WEIL ENDLICH ERZÄHLT, DIESEM WUNDERVOLLEN SCHMELZTIEGEL GEKOMMEN IST. WISSEN WILL, WIRKLICH TICKT, MUSS HABEN. BEWEISTDER WAHRE IMI!" KONRAD BEIKIRCHER"EINE FUNDIERTE GENESE STAMMBAUMS, DEUTLICH MACHT, GUT IST, SICH SELBST ÜBERLÄSST." MARTIN STANKOWSKI, AUTOR STADTHISTORIKER AUTOR*DR. *JAHRGANG 1949, ETHNOLOGE, ORIENTALIST PRÄHISTORIKER. PROFESSUREN WIEN, ETHNOLOGISCHE FORSCHUNGEN AFGHANISTAN PAKISTAN, AKTUELL ÜBER MIGRATION INTEGRATION., Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Was ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Toleranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Dabei kann Köln auf eine 2000 Jahre alte Immigrationsgeschichte zurückschauen.Erwin Orywal, Ethnologe an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Und er stellt die FrageWas ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her?Die Geschichte der Stadt Köln beginnt bekanntermaßen mit einem befestigten Römerlager. Aber wer weiß schon, dass viele Helden wie Albertus Magnus, Stephan Lochner, die Klosterfrau, die den Melissengeist erfand, und Jan van Werth gar nicht aus Köln stammten?Mit dem Bau des Doms kamen Wanderhandwerker in die Stadt. Mit ihnen Pilger, Bettler, Adlige, Gelehrte, Kaufleute, auch aus nicht deutschen Regionen, und nicht wenige von ihnen blieben hier.Immer schon gab es gern gesehene Gäste wie die Handwerksmeister oder die reichen Kaufleute und Adligen, die schnell als Kölner akzeptiert wurden - wenn sie denn katholisch waren. Aber immer gab es auch "Fremde" wie die "Tataren", deren Kunststücke man zwar gerne bestaunte, die man aber später aus der Stadt vertrieb.Zu Fremden wurden auch die Juden, als sie nach jahrhundertelangem friedlichem Zusammenleben plötzlich als Sündenböcke herhalten mussten.Erwin Orywal erzählt die Kölner Geschichte aus einer neuen Perspektive und ergänzt sie mit einer Reihe aktueller Migrationsbiografien. Als geborener Kölner kennt er die Mentalität seiner Stadt sehr genau; mal tiefsinnig, mal ironisch, mal (selbst)kritisch beschreibt er die "echte kölsche Art" und ihren Umgang mit dem Fremden."Dieses Buch hat noch gefehlt - weil es endlich erzählt, wie es zu diesem wundervollen Schmelztiegel Köln gekommen ist. Wer wissen will, wie Köln wirklich tickt, muss es haben. Und es beweistder wahre Kölsche es Imi!" Konrad Beikircher"Eine fundierte Genese des Kölner Stammbaums, die deutlich macht, dass es nicht gut ist, wenn man den Kölner sich selbst überlässt." Martin Stankowski, Autor und Stadthistoriker Autor*Dr. Erwin Orywal, *Jahrgang 1949, ist Ethnologe, Orientalist und Prähistoriker. Professuren in Köln und Wien, ethnologische Forschungen in Afghanistan und Pakistan, aktuell über Migration und Integration. In deutscher Sprache. 256 pages. 22,4 x 14 x 2,6 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 20.20
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte - gebunden oder broschiert

2000, ISBN: 9783462038026

ID: 3942ea62cf8c46c5f18cfb308660e570

Binding:Gebundene Ausgabe,Edition:1,Label:KiWi-Köln,Publisher:KiWi-Köln,medium:Gebundene Ausgabe,numberOfPages:256,publicationDate:2007-04-18,ISBN:3462038028 Gebundene Ausgabe, KiWi-Köln

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03462038028 Versandkosten:, 3, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Apr 18, 20...
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kölner Stammbaum: Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte [Apr 18, 20... - gebrauchtes Buch

2000, ISBN: 9783462038026

ID: 912220764

Rechnung mit MwSt - Versand aus Deutschland

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.15
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Kölner Stammbaum - Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte
Autor:

Orywal, Erwin

Titel:

Kölner Stammbaum - Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte

ISBN-Nummer:

9783462038026

Kölner Stammbaum - Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte. Köln ist stolz auf seinen Ruf, eine tolerante Stadt mit multikulturellem Flair zu sein. Doch neben der viel zitierten Tole-ranz der Kölner gibt es auch Ausgrenzung und Angst vor Überfremdung. Dabei kann Köln auf eine 2000 Jahre alte Migrationsgeschichte zurückschauen. Erwin Orywal, Ethno-loge an der Kölner Universität, erzählt die Stadtgeschichte einmal anders. Was ist eigentlich ein Kölner, und wo kommt er her? Die Geschichte der Stadt Köln beginnt bekanntermaßen mit einem befestigten Römerlager. Aber wer weiß schon, dass viele Kölner Helden wie Albertus Magnus, Stephan Lochner, die Klosterfrau, die den Melissengeist erfand, und Jan von Werth gar nicht aus Köln stammten? Mit dem Bau des Doms kamen Wanderhandwerker in die Stadt. Mit ihnen Pilger, Bettler, Adlige, Gelehrte und Kaufleute, auch aus nicht deutschen Regionen, und nicht wenige von ihnen blieben hier. Immer schon gab es gern gesehene Gäste wie die Handwerksmeister oder die reichen Kaufleute und Adligen, die schnell als Kölner akzeptiert wurden - wenn sie denn katholisch waren. Aber immer gab es auch "Fremde", wie die "Tataren", deren Kunststücke man zwar gerne bestaunte, sie aber später aus der Stadt vertrieb. Zu Fremden wurden auch die Juden, als sie nach jahrhundertelangem friedlichem Zusammenleben plötzlich als Sündenböcke herhalten mussten. Erwin Orywal erzählt die Kölner Geschichte aus einer neuen Perspektive und ergänzt sie mit einer Reihe aktueller Migrationsbiografien. Als geborener Kölner kennt er die Mentalität seiner Stadt sehr genau; mal tiefsinnig, mal ironisch, mal (selbst)kritisch beschreibt er die "echte kölsche Art" und ihren Umgang mit dem Fremden.

Detailangaben zum Buch - Kölner Stammbaum - Zeitreise durch 2000 Jahre Migrationsgeschichte


EAN (ISBN-13): 9783462038026
ISBN (ISBN-10): 3462038028
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Kiepenheuer & Witsch GmbH
272 Seiten
Gewicht: 0,439 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 16.05.2007 04:13:46
Buch zuletzt gefunden am 09.11.2016 11:09:27
ISBN/EAN: 9783462038026

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-462-03802-8, 978-3-462-03802-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher