. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 39,80 €, größter Preis: 39,80 €, Mittelwert: 39,80 €
Formalismes esthétiques et héritage herbartien, Vienne, Prague, Moscou. - Trautmann-Waller, Céline, Maigné, Carole (Hg.)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Trautmann-Waller, Céline, Maigné, Carole (Hg.):

Formalismes esthétiques et héritage herbartien, Vienne, Prague, Moscou. - Taschenbuch

2009, ISBN: 3487137186

ID: 3050219932

[EAN: 9783487137186], Neubuch, [PU: Olms Verlag, .], 278 S. EUROPAEA MEMORIA, REIHE I: STUDIEN Band 64 "( ) das vorliegende Werk (liefert) einen grundlegenden Beitrag zur Begriffsgeschichte wie zur Ideen- und Kulturgeschichte, indem es das Vorhaben unternimmt, eine Forschungslücke über Herbart zu füllen ( ) Die Untersuchung liefert einen theoretisch avancierten, perspektivenreichen Beitrag zur Aktualisierung der Debatten zwischen Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften, Humanwissenschaften und Psychologie wie zur Diskussion um die Entstehung der Kulturwissenschaften." (Anne Chalard-Fillaudeau, IASL, online, 25.01.2010) L’esthétique de Johann Friedrich Herbart (1776-1841), liée à sa philosophie réaliste et à la psychologie empirique qu’il veut développer, occupe une place singulière dans la pensée allemande du début du XIXe siècle. Tout comme la théorie de la connaissance de ce philosophe postkantien et anti-hégélien, elle entend s’opposer au poids que l’idéalisme allemand accorde à l’intuition intellectuelle et à ce qui en découle : l’ineffable, le génie, ou encore les esthétiques de l’empathie (Einfühlung). L’œuvre d’art n’est pas pour Herbart un en soi existant de manière atemporelle, elle se comprend au contraire comme fonctionnelle et relationnelle. Il en découle une conception du jugement de goût qui cherche à rompre avec l’esthétique romantique, expliquant la forme de l’œuvre d’art par les rapports qui la constituent, et non par la sollicitation d’une intuition totalisante. En conjuguant par conséquent des thématiques privilégiées (esthétique générale, psychologie du son, esthétique musicale, formes poétiques, histoire et science de l’art) avec des espaces et des contextes intellectuels et artistiques différents (Autriche, Bohême et Russie) où le formalisme d’inspiration herbartienne connut des développements féconds, cet ouvrage entend répondre à plusieurs questions qui, en dépit de quelques recherches importantes réalisées durant les dernières années, restent encore largement à explorer : comment se laissent reconstruire les multiples appropriations de l’herbartisme et les transferts internes complexes entre différentes écoles du formalisme allemand, autrichien, tchèque et russe ? Dans quelle mesure cette sphère de communication particulièrement dense des recherches formalistes contribua-t-elle à l’émergence des sciences de la culture modernes et avec quelles implications philosophiques et politiques ? In Verbindung mit seiner realistischen Philosophie und seiner Psychologie nimmt die Ästhetik von Johann Friedrich Herbart (1776-1841) in der deutschen Geistesgeschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts eine besondere Stellung ein. Wie die Erkenntnistheorie des postkantianischen und antihegelianischen Philosophen will sie sich dem Gewicht, das der deutsche Idealismus der intellektuellen Intuition einräumt, sowie den daraus folgenden Vorstellungen des Unsagbaren, des Genies und der Einfühlung widersetzen. Das Kunstwerk ist für Herbart nicht ein zeitlos existierendes „An sich", es ist ganz im Gegenteil funktional und relational. Daraus entspringt eine Auffassung des Geschmacksurteils, die mit der romantischen Ästhetik brechen will und die die Form des Kunstwerks durch die Beziehungen, aus denen es letztendlich besteht, erklärt, und nicht durch den Verweis auf eine totalisierende Intuition. Der vorliegende Band untersucht bevorzugte Thematiken der formalistischen Ästhetik (allgemeine Ästhetik, Tonpsychologie, Musikästhetik, poetische Form, Kunstgeschichte und -wissenschaft) im Zusammenhang mit verschiedenen Standorten und intellektuellen Kontexten (Österreich, Böhmen und Russland), in denen der Formalismus herbartianischer Prägung fruchtbar weiterentwickelt wurde. Er will somit eine Reihe von Fragen beantworten, die trotz einiger jüngeren Untersuchungen noch weitestgehend unerforscht sind. Wie lassen sich die verschiedenen Aneignungen des Herbartianismus und die komplexen Binnentransfers zwischen diversen Schulen des deutschen, österreichischen, tschechischen und russisc

Neues Buch Abebooks.de
Georg Olms Verlagsbuchhandlung, Hildesheim, Germany [3189393] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Formalismes esthétiques et héritage herbartien Vienne, Prague, Moscou - Maigné, Carole und Céline Trautmann-Waller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Maigné, Carole und Céline Trautmann-Waller:

Formalismes esthétiques et héritage herbartien Vienne, Prague, Moscou - neues Buch

2009, ISBN: 3487137186

ID: 19569693900

[EAN: 9783487137186], Neubuch, [SC: 2.3], [PU: Olms, Georg, 02.2009.], PSYCHOLOGIE, KUNST, FORMALISMUS, KULTURWISSENSCHAFT, GEISTESGESCHICHTE, HERBART, PHILOSOPHIE, KUNSTWERK, TONPSYCHOLOGIE, KUNSTGESCHICHTE, ÄSTHETIK, MODERNE, 19. JAHRHUNDERT, POETIK, MUSIKÄSTHETIK, REALISMUS, 278 S. Lesthétique de Johann Friedrich Herbart (1776-1841), liée à sa philosophie réaliste et à la psychologie empirique quil veut développer, occupe une place singulière dans la pensée allemande du début du XIXe siècle. Tout comme la théorie de la connaissance de ce philosophe postkantien et anti-hégélien, elle entend sopposer au poids que lidéalisme allemand accorde à lintuition intellectuelle et à ce qui en découle: lineffable, le génie, ou encore les esthétiques de lempathie (Einfühlung). LÅ"uvre dart nest pas pour Herbart un en soi existant de manière atemporelle, elle se comprend au contraire comme fonctionnelle et relationnelle. Il en découle une conception du jugement de goût qui cherche à rompre avec lesthétique romantique, expliquant la forme de lÅ"uvre dart par les rapports qui la constituent, et non par la sollicitation dune intuition totalisante.En conjuguant par conséquent des thématiques privilégiées (esthétique générale, psychologie du son, esthétique musicale, formes poétiques, histoire et science de lart) avec des espaces et des contextes intellectuels et artistiques différents (Autriche, Bohême et Russie) oà le formalisme dinspiration herbartienne connut des développements féconds, cet ouvrage entend répondre à plusieurs questions qui, en dépit de quelques recherches importantes réalisées durant les dernières années, restent encore largement à explorer: comment se laissent reconstruire les multiples appropriations de lherbartisme et les transferts internes complexes entre différentes écoles du formalisme allemand, autrichien, tchèque et russe ? Dans quelle mesure cette sphère de communication particulièrement dense des recherches formalistes contribua-t-elle à lémergence des sciences de la culture modernes et avec quelles implications philosophiques et politiques ? In Verbindung mit seiner realistischen Philosophie und seiner Psychologie nimmt die Ästhetik von Johann Friedrich Herbart (1776-1841) in der deutschen Geistesgeschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts eine besondere Stellung ein. Wie die Erkenntnistheorie des postkantianischen und antihegelianischen Philosophen will sie sich dem Gewicht, das der deutsche Idealismus der intellektuellen Intuition einräumt, sowie den daraus folgenden Vorstellungen des Unsagbaren, des Genies und der Einfühlung widersetzen. Das Kunstwerk ist für Herbart nicht ein zeitlos existierendes An sich, es ist ganz im Gegenteil funktional und relational. Daraus entspringt eine Auffassung des Geschmacksurteils, die mit der romantischen Ästhetik brechen will und die die Form des Kunstwerks durch die Beziehungen, aus denen es letztendlich besteht, erklärt, und nicht durch den Verweis auf eine totalisierende Intuition.Der vorliegende Band untersucht bevorzugte Thematiken der formalistischen Ästhetik (allgemeine Ästhetik, Tonpsychologie, Musikästhetik, poetische Form, Kunstgeschichte und -wissenschaft) im Zusammenhang mit verschiedenen Standorten und intellektuellen Kontexten (Österreich, Böhmen und Russland), in denen der Formalismus herbartianischer Prägung fruchtbar weiterentwickelt wurde. Er will somit eine Reihe von Fragen beantworten, die trotz einiger jüngeren Untersuchungen noch weitestgehend unerforscht sind. Wie lassen sich die verschiedenen Aneignungen des Herbartianismus und die komplexen Binnentransfers zwischen diversen Schulen des deutschen, österreichischen, tschechischen und russischen Formalismus rekonstruieren? Inwieweit trug diese besonders dichte Kommunikationssphäre formalistischer Theorien und Forschungen zur Entwicklung moderner Kulturwissenschaften bei und mit welchen philosophischen und politischen Implikationen? ISBN 9783487137186 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 524

Neues Buch ZVAB.com
Speyer & Peters GmbH, Berlin, Germany [51215482] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Formalismes esthétiques et héritage herbartien Vienne, Prague, Moscou - Maigné, Carole und Céline Trautmann-Waller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Maigné, Carole und Céline Trautmann-Waller:
Formalismes esthétiques et héritage herbartien Vienne, Prague, Moscou - neues Buch

2

ISBN: 3487137186

ID: 205559

1., 2009 278 S. Unbekannter Einband Lesthétique de Johann Friedrich Herbart (1776-1841), liée à sa philosophie réaliste et à la psychologie empirique quil veut développer, occupe une place singulière dans la pensée allemande du début du XIXe siècle. Tout comme la théorie de la connaissance de ce philosophe postkantien et anti-hégélien, elle entend sopposer au poids que lidéalisme allemand accorde à lintuition intellectuelle et à ce qui en découle: lineffable, le génie, ou encore les esthétiques de lempathie (Einfühlung). LÅ“uvre dart nest pas pour Herbart un en soi existant de manière atemporelle, elle se comprend au contraire comme fonctionnelle et relationnelle. Il en découle une conception du jugement de goût qui cherche à rompre avec lesthétique romantique, expliquant la forme de lÅ“uvre dart par les rapports qui la constituent, et non par la sollicitation dune intuition totalisante.En conjuguant par conséquent des thématiques privilégiées (esthétique générale, psychologie du son, esthétique musicale, formes poétiques, histoire et science de lart) avec des espaces et des contextes intellectuels et artistiques différents (Autriche, Bohême et Russie) où le formalisme dinspiration herbartienne connut des développements féconds, cet ouvrage entend répondre à plusieurs questions qui, en dépit de quelques recherches importantes réalisées durant les dernières années, restent encore largement à explorer: comment se laissent reconstruire les multiples appropriations de lherbartisme et les transferts internes complexes entre différentes écoles du formalisme allemand, autrichien, tchèque et russe ? Dans quelle mesure cette sphère de communication particulièrement dense des recherches formalistes contribua-t-elle à lémergence des sciences de la culture modernes et avec quelles implications philosophiques et politiques ? In Verbindung mit seiner realistischen Philosophie und seiner Psychologie nimmt die Ästhetik von Johann Friedrich Herbart (1776-1841) in der deutschen Geistesgeschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts eine besondere Stellung ein. Wie die Erkenntnistheorie des postkantianischen und antihegelianischen Philosophen will sie sich dem Gewicht, das der deutsche Idealismus der intellektuellen Intuition einräumt, sowie den daraus folgenden Vorstellungen des Unsagbaren, des Genies und der Einfühlung widersetzen. Das Kunstwerk ist für Herbart nicht ein zeitlos existierendes An sich, es ist ganz im Gegenteil funktional und relational. Daraus entspringt eine Auffassung des Geschmacksurteils, die mit der romantischen Ästhetik brechen will und die die Form des Kunstwerks durch die Beziehungen, aus denen es letztendlich besteht, erklärt, und nicht durch den Verweis auf eine totalisierende Intuition.Der vorliegende Band untersucht bevorzugte Thematiken der formalistischen Ästhetik (allgemeine Ästhetik, Tonpsychologie, Musikästhetik, poetische Form, Kunstgeschichte und -wissenschaft) im Zusammenhang mit verschiedenen Standorten und intellektuellen Kontexten (Österreich, Böhmen und Russland), in denen der Formalismus herbartianischer Prägung fruchtbar weiterentwickelt wurde. Er will somit eine Reihe von Fragen beantworten, die trotz einiger jüngeren Untersuchungen noch weitestgehend unerforscht sind. Wie lassen sich die verschiedenen Aneignungen des Herbartianismus und die komplexen Binnentransfers zwischen diversen Schulen des deutschen, österreichischen, tschechischen und russischen Formalismus rekonstruieren? Inwieweit trug diese besonders dichte Kommunikationssphäre formalistischer Theorien und Forschungen zur Entwicklung moderner Kulturwissenschaften bei und mit welchen philosophischen und politischen Implikationen? ISBN 9783487137186 Psychologie, Kunst, Formalismus, Kulturwissenschaft, Geistesgeschichte, Herbart, Philosophie, Kunstwerk, Tonpsychologie, Kunstgeschichte, Ästhetik, Moderne, 19. Jahrhundert, Poetik, Musikästhetik, Realismus, mit Schutzumschlag neu, [PU:Olms, Georg,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 3.45)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Formalismes esthétiques et héritage herbartien Vienne, Prague, Moscou - Maigné, Carole und Céline Trautmann-Waller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Maigné, Carole und Céline Trautmann-Waller:
Formalismes esthétiques et héritage herbartien Vienne, Prague, Moscou - neues Buch

2, ISBN: 9783487137186

[PU: Olms, Georg], 278 S. Lesthétique de Johann Friedrich Herbart (1776-1841), liée à sa philosophie réaliste et à la psychologie empirique quil veut développer, occupe une place singulière dans la pensée allemande du début du XIXe siècle. Tout comme la théorie de la connaissance de ce philosophe postkantien et anti-hégélien, elle entend sopposer au poids que lidéalisme allemand accorde à lintuition intellectuelle et à ce qui en découle: lineffable, le génie, ou encore les esthétiques de lempathie (Einfühlung). LÅuvre dart nest pas pour Herbart un en soi existant de manière atemporelle, elle se comprend au contraire comme fonctionnelle et relationnelle. Il en découle une conception du jugement de goÃt qui cherche à rompre avec lesthétique romantique, expliquant la forme de lÅuvre dart par les rapports qui la constituent, et non par la sollicitation dune intuition totalisante.En conjuguant par conséquent des thématiques privilégiées (esthétique générale, psychologie du son, esthétique musicale, formes poétiques, histoire et science de lart) avec des espaces et des contextes intellectuels et artistiques différents (Autriche, Bohême et Russie) oà le formalisme dinspiration herbartienne connut des développements féconds, cet ouvrage entend répondre à plusieurs questions qui, en dépit de quelques recherches importantes réalisées durant les dernières années, restent encore largement à explorer: comment se laissent reconstruire les multiples appropriations de lherbartisme et les transferts internes complexes entre différentes écoles du formalisme allemand, autrichien, tchèque et russe ? Dans quelle mesure cette sphère de communication particulièrement dense des recherches formalistes contribua-t-elle à lémergence des sciences de la culture modernes et avec quelles implications philosophiques et politiques ? In Verbindung mit seiner realistischen Philosophie und seiner Psychologie nimmt die Ästhetik von Johann Friedrich Herbart (1776-1841) in der deutschen Geistesgeschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts eine besondere Stellung ein. Wie die Erkenntnistheorie des postkantianischen und antihegelianischen Philosophen will sie sich dem Gewicht, das der deutsche Idealismus der intellektuellen Intuition einräumt, sowie den daraus folgenden Vorstellungen des Unsagbaren, des Genies und der Einfühlung widersetzen. Das Kunstwerk ist für Herbart nicht ein zeitlos existierendes An sich, es ist ganz im Gegenteil funktional und relational. Daraus entspringt eine Auffassung des Geschmacksurteils, die mit der romantischen Ästhetik brechen will und die die Form des Kunstwerks durch die Beziehungen, aus denen es letztendlich besteht, erklärt, und nicht durch den Verweis auf eine totalisierende Intuition.Der vorliegende Band untersucht bevorzugte Thematiken der formalistischen Ästhetik (allgemeine Ästhetik, Tonpsychologie, Musikästhetik, poetische Form, Kunstgeschichte und -wissenschaft) im Zusammenhang mit verschiedenen Standorten und intellektuellen Kontexten (Österreich, Böhmen und Russland), in denen der Formalismus herbartianischer Prägung fruchtbar weiterentwickelt wurde. Er will somit eine Reihe von Fragen beantworten, die trotz einiger jüngeren Untersuchungen noch weitestgehend unerforscht sind. Wie lassen sich die verschiedenen Aneignungen des Herbartianismus und die komplexen Binnentransfers zwischen diversen Schulen des deutschen, österreichischen, tschechischen und russischen Formalismus rekonstruieren? Inwieweit trug diese besonders dichte Kommunikationssphäre formalistischer Theorien und Forschungen zur Entwicklung moderner Kulturwissenschaften bei und mit welchen philosophischen und politischen Implikationen? ISBN 9783487137186, [SC: 2.30], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 524g], 1., 2009

Neues Buch Booklooker.de
Speyer & Peters GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.30)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Formalismes esthétiques et héritage herbartien, Vienne, Prague, Moscou - Trautmann-Waller, Céline und Carole (Hg.) Maigné
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Trautmann-Waller, Céline und Carole (Hg.) Maigné:
Formalismes esthétiques et héritage herbartien, Vienne, Prague, Moscou - Taschenbuch

2009, ISBN: 9783487137186

[PU: Olms Verlag], S. 278 Taschenbuch/Broschiert Taschenbuch/Broschiert, Olms Verlag 2009, 278 Seiten, NEUWARE (intern: NWA-V/2002292), [SC: 3.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 454g]

Neues Buch Booklooker.de
Lydia und Hubert Lohmaier GbR
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Formalismes esthétiques et héritage herbartien: Vienne, Prague, Moscou
Autor:

Carole Maigné, Céline Trautmann-Waller

Titel:

Formalismes esthétiques et héritage herbartien: Vienne, Prague, Moscou

ISBN-Nummer:

9783487137186

Detailangaben zum Buch - Formalismes esthétiques et héritage herbartien: Vienne, Prague, Moscou


EAN (ISBN-13): 9783487137186
ISBN (ISBN-10): 3487137186
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: Olms Verlag, .

Buch in der Datenbank seit 02.10.2009 13:03:21
Buch zuletzt gefunden am 07.01.2017 10:04:13
ISBN/EAN: 9783487137186

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-487-13718-6, 978-3-487-13718-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher