. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 8,99 €, größter Preis: 12,99 €, Mittelwert: 9,93 €
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels 'Florentin' - Karsten Grause
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Karsten Grause:

Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels 'Florentin' - neues Buch

3, ISBN: 9783638022767

ID: 166819783638022767

1. Einleitung Um 1800 wurden viele Bildungsromane sowohl von Männern, als auch von einigen Frauen verfasst. Eine dieser Frauen war Dorothea Schlegel, die 'vornehmlich 2 Gründe für ihre Schriftstellerei' hatte. 'sie wollte Geld, verdienen und sie wollte dem geliebten Mann helfen.' Ihr 'Reise und Stationenroman der Selbstfindung' wird 1800 unter dem Titel 'Florentin. Ein Roman herausgegeben von Friedrich Schlegel. Erster Band' herausgebracht. Jedoch wird schnell bekannt, dass Dorothea die eigentli 1. Einleitung Um 1800 wurden viele Bildungsromane sowohl von Männern, als auch von einigen Frauen verfasst. Eine dieser Frauen war Dorothea Schlegel, die 'vornehmlich 2 Gründe für ihre Schriftstellerei' hatte. 'sie wollte Geld, verdienen und sie wollte dem geliebten Mann helfen.' Ihr 'Reise und Stationenroman der Selbstfindung' wird 1800 unter dem Titel 'Florentin. Ein Roman herausgegeben von Friedrich Schlegel. Erster Band' herausgebracht. Jedoch wird schnell bekannt, dass Dorothea die eigentliche Autorin des Werkes ist. In ihrem Roman werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Ehe und die Geschlechterproblematik aufgegriffen. Diese Themen werden mit der romantischen Auslegung von Kunst in Einklang gebracht. Der 'Held' ihres einzigen Romans ist der aristokratische Vagabund Florentin, der nach einer unglücklichen und geheimnisvollen Kindheit durch die Länder zieht, um ein Ziel im Leben und die ideale Geliebte zu finden. In ihrem Roman erschuf Schlegel auBerdem 'ein Frauenbild, das weit über das Idealisietre ihrer männlichen Romantikerkollegen hinausging.' In dem von ihr entworfenen Frauenbild, werden die Frauen hauptsächlich in dem 'künstlerisch-sozialen' oder in dem 'häuslich-landwirtschaftlich-ökonomischen Bereich' gezeigt. Dieser Frauentypus wird von den reiferen Figuren der Clementine und der Eleonore dargestellt. Auf seiner Reise begegnet Florentin neben diesen beiden Frauen auch noch Juliane, der Tochter von Eleonore. In diese scheint Florentin kurzfristig verliebt zu sein, findet in ihr jedoch nicht die ideale Geliebte. In meiner Hausarbeit werde ich mich mit den Hauptfiguren Florentin, Clementine, Eleonore, Juliane und Eduart auseinandersetzen. Besonderen Stellenwert bei meiner Hausarbeit werde ich auf die weiblichen Elemente dieses Romans und ihre Funktion legen. 1. Nehrin, Wolfgang: Nachwort in: Dorothea Schlegel: Florentin. Philipp Reclam jun. Stuttgart, S.285- 324; hier S. 302 2. Ebd. 3. Becker-Cantarino, Barbara: Schriftstellerinnen der Romantik. Epoche, We German, European, Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels 'Florentin'~~ Karsten Grause~~German~~European~~9783638022767, de, Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels 'Florentin', Karsten Grause, 9783638022767, GRIN Verlag, 03/10/2008, , , , GRIN Verlag, 03/10/2008

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin´´ - Karsten Grause
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Karsten Grause:

Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin´´ - neues Buch

2008, ISBN: 9783638022767

ID: 689296086

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Georg-August-Universität Göttingen, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Um 1800 wurden viele Bildungsromane sowohl von Männern, als auch von einigen Frauen verfasst. Eine dieser Frauen war Dorothea Schlegel, die vornehmlich 2 Gründe für ihre Schriftstellerei hatte. sie wollte Geld, verdienen und sie wollte dem geliebten Mann helfen. Ihr Reise und Stationenroman der Selbstfindung wird 1800 unter dem Titel Florentin. Ein Roman herausgegeben von Friedrich Schlegel. Erster Band herausgebracht. Jedoch wird schnell bekannt, dass Dorothea die eigentliche Autorin des Werkes ist. In ihrem Roman werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Ehe und die Geschlechterproblematik aufgegriffen. Diese Themen werden mit der romantischen Auslegung von Kunst in Einklang gebracht. Der Held ihres einzigen Romans ist der aristokratische Vagabund Florentin, der nach einer unglücklichen und geheimnisvollen Kindheit durch die Länder zieht, um ein Ziel im Leben und die ideale Geliebte zu finden. In ihrem Roman erschuf Schlegel ausserdem ein Frauenbild, das weit über das Idealisietre ihrer männlichen Romantikerkollegen hinausging. In dem von ihr entworfenen Frauenbild, werden die Frauen hauptsächlich in dem künstlerisch-sozialen oder in dem häuslich-landwirtschaftlich-ökonomischen Bereich gezeigt. Dieser Frauentypus wird von den reiferen Figuren der Clementine und der Eleonore dargestellt. Auf seiner Reise begegnet Florentin neben diesen beiden Frauen auch noch Juliane, der Tochter von Eleonore. In diese scheint Florentin kurzfristig verliebt zu sein, findet in ihr jedoch nicht die ideale Geliebte. In meiner Hausarbeit werde ich mich mit den Hauptfiguren Florentin, Clementine, Eleonore, Juliane und Eduart auseinandersetzen. Besonderen Stellenwert bei meiner Hausarbeit werde ich auf die weiblichen Elemente dieses Romans und ihre Funktion legen. 1. Nehrin, Wolfgang: Nachwort in: Dorothea Schlegel: Florentin. Philipp Reclam jun. Stuttgart, S.285- 324; hier S. 302 2. Ebd. 3. Becker-Cantarino, Barbara: Schriftstellerinnen der Romantik. Epoche, Werke, Wirkung, S.135 4. Nehring Wolfgang, S. 304 5. Becker-Cantarino, S.149 6. Nehring Wolfgang, S. 309 7. Brantner, Christina E. : Frühromantische Frauengestalten in Dorothea Veits Roman Florentin (1801), 8. S.53 9. Ebd., S. 52 10. Ebd. 11. Becker-Cantarino, S.144 Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin´´ eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft ePUB 10.03.2008 eBook, GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 35530876 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin´´ - Karsten Grause
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Karsten Grause:
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin´´ - neues Buch

2008

ISBN: 9783638022767

ID: 689296086

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Georg-August-Universität Göttingen, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Um 1800 wurden viele Bildungsromane sowohl von Männern, als auch von einigen Frauen verfasst. Eine dieser Frauen war Dorothea Schlegel, die vornehmlich 2 Gründe für ihre Schriftstellerei hatte. sie wollte Geld, verdienen und sie wollte dem geliebten Mann helfen. Ihr Reise und Stationenroman der Selbstfindung wird 1800 unter dem Titel Florentin. Ein Roman herausgegeben von Friedrich Schlegel. Erster Band herausgebracht. Jedoch wird schnell bekannt, dass Dorothea die eigentliche Autorin des Werkes ist. In ihrem Roman werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Ehe und die Geschlechterproblematik aufgegriffen. Diese Themen werden mit der romantischen Auslegung von Kunst in Einklang gebracht. Der Held ihres einzigen Romans ist der aristokratische Vagabund Florentin, der nach einer unglücklichen und geheimnisvollen Kindheit durch die Länder zieht, um ein Ziel im Leben und die ideale Geliebte zu finden. In ihrem Roman erschuf Schlegel ausserdem ein Frauenbild, das weit über das Idealisietre ihrer männlichen Romantikerkollegen hinausging. In dem von ihr entworfenen Frauenbild, werden die Frauen hauptsächlich in dem künstlerisch-sozialen oder in dem häuslich-landwirtschaftlich-ökonomischen Bereich gezeigt. Dieser Frauentypus wird von den reiferen Figuren der Clementine und der Eleonore dargestellt. Auf seiner Reise begegnet Florentin neben diesen beiden Frauen auch noch Juliane, der Tochter von Eleonore. In diese scheint Florentin kurzfristig verliebt zu sein, findet in ihr jedoch nicht die ideale Geliebte. In meiner Hausarbeit werde ich mich mit den Hauptfiguren Florentin, Clementine, Eleonore, Juliane und Eduart auseinandersetzen. Besonderen Stellenwert bei meiner Hausarbeit werde ich auf die weiblichen Elemente dieses Romans und ihre Funktion legen. 1. Nehrin, Wolfgang: Nachwort in: Dorothea Schlegel: Florentin. Philipp Reclam jun. Stuttgart, S.285- 324; hier S. 302 2. Ebd. 3. Becker-Cantarino, Barbara: Schriftstellerinnen der Romantik. Epoche, Werke, Wirkung, S.135 4. Nehring Wolfgang, S. 304 5. Becker-Cantarino, S.149 6. Nehring Wolfgang, S. 309 7. Brantner, Christina E. : Frühromantische Frauengestalten in Dorothea Veits Roman Florentin (1801), 8. S.53 9. Ebd., S. 52 10. Ebd. 11. Becker-Cantarino, S.144 Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin´´ eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft ePUB 10.03.2008, GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 35530876 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin - Karsten Grause
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Karsten Grause:
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin - neues Buch

2004, ISBN: 9783638022767

ID: 125919559

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Georg-August-Universität Göttingen, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Um 1800 wurden viele Bildungsromane sowohl von Männern, als auch von einigen Frauen verfasst. Eine dieser Frauen war Dorothea Schlegel, die vornehmlich 2 Gründe für ihre Schriftstellerei hatte. sie wollte Geld, verdienen und sie wollte dem geliebten Mann helfen. Ihr Reise und Stationenroman der Selbstfindung wird 1800 unter dem Titel Florentin. Ein Roman herausgegeben von Friedrich Schlegel. Erster Band herausgebracht. Jedoch wird schnell bekannt, dass Dorothea die eigentliche Autorin des Werkes ist. In ihrem Roman werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Ehe und die Geschlechterproblematik aufgegriffen. Diese Themen werden mit der romantischen Auslegung von Kunst in Einklang gebracht. Der Held ihres einzigen Romans ist der aristokratische Vagabund Florentin, der nach einer unglücklichen und geheimnisvollen Kindheit durch die Länder zieht, um ein Ziel im Leben und die ideale Geliebte zu finden. In ihrem Roman erschuf Schlegel ausserdem ein Frauenbild, das weit über das Idealisietre ihrer männlichen Romantikerkollegen hinausging. In dem von ihr entworfenen Frauenbild, werden die Frauen hauptsächlich in dem künstlerisch-sozialen oder in dem häuslich-landwirtschaftlich-ökonomischen Bereich gezeigt. Dieser Frauentypus wird von den reiferen Figuren der Clementine und der Eleonore dargestellt. Auf seiner Reise begegnet Florentin neben diesen beiden Frauen auch noch Juliane, der Tochter von Eleonore. In diese scheint Florentin kurzfristig verliebt zu sein, findet in ihr jedoch nicht die ideale Geliebte. In meiner Hausarbeit werde ich mich mit den Hauptfiguren Florentin, Clementine, Eleonore, Juliane und Eduart auseinandersetzen. Besonderen Stellenwert bei meiner Hausarbeit werde ich auf die weiblichen Elemente dieses Romans und ihre Funktion legen. 1. Nehrin, Wolfgang: Nachwort in: Dorothea Schlegel: Florentin. Philipp Reclam jun. Stuttgart, S.285- 324; hier S. 302 2. Ebd. 3. Becker-Cantarino, Barbara: Schriftstellerinnen der Romantik. Epoche, Werke, Wirkung, S.135 4. Nehring Wolfgang, S. 304 5. Becker-Cantarino, S.149 6. Nehring Wolfgang, S. 309 7. Brantner, Christina E. : Frühromantische Frauengestalten in Dorothea Veits Roman Florentin (1801), 8. S.53 9. Ebd., S. 52 10. Ebd. 11. Becker-Cantarino, S.144 Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels ´´Florentin eBook eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.ch
No. 35530876 Versandkosten:DE (EUR 13.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Karsten Grause:
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels "Florentin" - neues Buch

2004, ISBN: 9783638022767

ID: e28d1ee198d2d0bac422ee0c5b519428

Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels "Florentin" Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Georg-August-Universität Göttingen, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Um 1800 wurden viele Bildungsromane sowohl von Männern, als auch von einigen Frauen verfasst. Eine dieser Frauen war Dorothea Schlegel, die vornehmlich 2 Gründe für ihre Schriftstellerei hatte. sie wollte Geld, verdienen und sie wollte dem geliebten Mann helfen. Ihr Reise und Stationenroman der Selbstfindung wird 1800 unter dem Titel Florentin. Ein Roman herausgegeben von Friedrich Schlegel. Erster Band herausgebracht. Jedoch wird schnell bekannt, dass Dorothea die eigentliche Autorin des Werkes ist. In ihrem Roman werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Ehe und die Geschlechterproblematik aufgegriffen. Diese Themen werden mit der romantischen Auslegung von Kunst in Einklang gebracht. Der Held ihres einzigen Romans ist der aristokratische Vagabund Florentin, der nach einer unglücklichen und geheimnisvollen Kindheit durch die Länder zieht, um ein Ziel im Leben und die ideale Geliebte zu finden. In ihrem Roman erschuf Schlegel außerdem ein Frauenbild, das weit über das Idealisietre ihrer männlichen Romantikerkollegen hinausging. In dem von ihr entworfenen Frauenbild, werden die Frauen hauptsächlich in dem künstlerisch-sozialen oder in dem häuslich-landwirtschaftlich-ökonomischen Bereich gezeigt. Dieser Frauentypus wird von den reiferen Figuren der Clementine und der Eleonore dargestellt. Auf seiner Reise begegnet Florentin neben diesen beiden Frauen auch noch Juliane, der Tochter von Eleonore. In diese scheint Florentin kurzfristig verliebt zu sein, findet in ihr jedoch nicht die ideale Geliebte. In meiner Hausarbeit werde ich mich mit den Hauptfiguren Florentin, Clementine, Eleonore, Juliane und Eduart auseinandersetzen. Besonderen Stellenwert bei meiner Hausarbeit werde ich auf die weiblichen Elemente dieses Romans und ihre Funktion legen. 1. Nehrin, Wolfgang: Nachwort in: Dorothea Schlegel: Florentin. Philipp Reclam jun. Stuttgart, S.285- 324; hier S. 302 2. Ebd. 3. Becker-Cantarino, Barbara: Schriftstellerinnen der Romantik. Epoche, Werke, Wirkung, S.135 4. Nehring Wolfgang, S. 304 5. Becker-Cantarino, S.149 6. Nehring Wolfgang, S. 309 7. Brantner, Christina E. : Frühromantische Frauengestalten in Dorothea Veits Roman Florentin (1801), 8. S.53 9. Ebd., S. 52 10. Ebd. 11. Becker-Cantarino, S.144 eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 35530876 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels Florentin
Autor:

Grause, Karsten

Titel:

Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels Florentin

ISBN-Nummer:

9783638022767

Detailangaben zum Buch - Elemente des Weiblichen in Dorothea Schlegels Florentin


EAN (ISBN-13): 9783638022767
Erscheinungsjahr: 2004
Herausgeber: GRIN Verlag
Sprache: ger

Buch in der Datenbank seit 21.07.2007 15:40:12
Buch zuletzt gefunden am 27.12.2016 22:58:41
ISBN/EAN: 9783638022767

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-638-02276-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher