. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12.73 EUR, größter Preis: 12.99 EUR, Mittelwert: 12.86 EUR
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs ´´Ökonomischer Theorie der Demokratie - Michael Bleidt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Bleidt:

Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs ´´Ökonomischer Theorie der Demokratie - neues Buch

2005, ISBN: 9783638378338

ID: 125841714

Anthony Downs´s An Economic Theory of Democracy aus dem Jahre 1957 wird im Allgemeinen als eine der zentralen Schriften in der Rational-Choice-Theorie betrachtet. Green/Shapiro nennen es mit Social Choice and Individual Values von Kenneth Arrows aus dem Jahr 1951 und Mancur Olson´s The Logic of Collective Action von 1965 eines von drei klassischen Werken der Rational-Choice-Literatur. Deutlich wird das Gewicht der Arbeit von Downs auch in Anbetracht der Tatsache, dass nach ihrer Veröffentlichung 1957 die Zahl der Publikationen im Zusammenhang mit der Rational-Choice-Theorie, beispielsweise in der American Political Science Review, stetig anstieg. Anthony Downs wurde 1930 geboren und ist seit 1977 als Politik- und Wirtschaftsberater und als Dozent an der Brookings Institution in Washington D.C. tätig. Dies ist eine private gemeinnützige Organisation, die auf public policy studies spezialisiert ist. Er hat an der Stanford University in Philosophie promoviert und gehörte von 1959 1962 der ökonomischen und politikwissenschaftlichen Fakultät der University of Chicago an. Neben dem hier behandelten Werk hat er zahlreiche Bücher verfasst oder mitverfasst. Diese Arbeit beschäftigt sich rein deskriptiv mit dem Paradox des Nichtwählens, welches erstmals in An Economic Theory of Democracy aufgeworfen wurde und welches das Thema unzähliger Publikationen im Anschluss daran war. Ziel der Arbeit ist es einen soliden Überblick über die wichtigsten Teile des Rational-Choice-Ansatzes und eine ungleich genauere Erläuterung zur Theorie des amerikanischen Nationalökonomen Downs und dem Problem des Wahlparadoxons zu liefern. Zu diesem Zweck werde ich im nachfolgenden Kapitel die Grundzüge des Rational-Choice-Ansatzes darlegen, um einen Überblick über das Downs zugrunde liegende Forschungsprogramm zu geben. Im Anschluss daran werde ich in Kapitel 3 die wesentlichen Teile der Ökonomischen Theorie der Demokratie herausarbeiten, bevor ich in Kapitel 4 das Problem des Wahlparadoxons erläutere. In Kapitel 5 werde ich ausgewählte Lösungsansätze für das Wahlparadoxon aus der auf Downs´ Theorie folgenden Literatur wiedergeben und mit einer Diskussion in Kapitel 6 diese Arbeit zum Abschluss bringen. Ich hoffe mit meinen Ausführungen das Interesse des Lesers auf dieses interessante Problem der politischen Theorie lenken zu können. Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Philipps-Universität Marburg (Inst. für Politikwissenschaft), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Politikwissenschaft, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Thalia.ch
No. 30595245 Versandkosten:DE (EUR 12.58)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Michael Bleidt:

Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs "Ökonomischer Theorie der Demokratie" - neues Buch

2005, ISBN: 9783638378338

ID: 7a3d3fe97f0d7829c891f54c6e52e43b

Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Philipps-Universität Marburg (Inst. für Politikwissenschaft), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch Anthony Downs´s An Economic Theory of Democracy aus dem Jahre 1957 wird im Allgemeinen als eine der zentralen Schriften in der Rational-Choice-Theorie betrachtet. Green/Shapiro nennen es mit Social Choice and Individual Values von Kenneth Arrows aus dem Jahr 1951 und Mancur Olson´s The Logic of Collective Action von 1965 eines von drei klassischen Werken der Rational-Choice-Literatur. Deutlich wird das Gewicht der Arbeit von Downs auch in Anbetracht der Tatsache, dass nach ihrer Veröffentlichung 1957 die Zahl der Publikationen im Zusammenhang mit der Rational-Choice-Theorie, beispielsweise in der American Political Science Review, stetig anstieg. Anthony Downs wurde 1930 geboren und ist seit 1977 als Politik- und Wirtschaftsberater und als Dozent an der Brookings Institution in Washington D.C. tätig. Dies ist eine private gemeinnützige Organisation, die auf public policy studies spezialisiert ist. Er hat an der Stanford University in Philosophie promoviert und gehörte von 1959 1962 der ökonomischen und politikwissenschaftlichen Fakultät der University of Chicago an. Neben dem hier behandelten Werk hat er zahlreiche Bücher verfasst oder mitverfasst. Diese Arbeit beschäftigt sich rein deskriptiv mit dem Paradox des Nichtwählens, welches erstmals in An Economic Theory of Democracy aufgeworfen wurde und welches das Thema unzähliger Publikationen im Anschluss daran war. Ziel der Arbeit ist es einen soliden Überblick über die wichtigsten Teile des Rational-Choice-Ansatzes und eine ungleich genauere Erläuterung zur Theorie des amerikanischen Nationalökonomen Downs und dem Problem des Wahlparadoxons zu liefern. Zu diesem Zweck werde ich im nachfolgenden Kapitel die Grundzüge des Rational-Choice-Ansatzes darlegen, um einen Überblick über das Downs zugrunde liegende Forschungsprogramm zu geben. Im Anschluss daran werde ich in Kapitel 3 die wesentlichen Teile der Ökonomischen Theorie der Demokratie herausarbeiten, bevor ich in Kapitel 4 das Problem des Wahlparadoxons erläutere. In Kapitel 5 werde ich ausgewählte Lösungsansätze für das Wahlparadoxon aus der auf Downs´ Theorie folgenden Literatur wiedergeben und mit einer Diskussion in Kapitel 6 diese Arbeit zum Abschluss bringen. Ich hoffe mit meinen Ausführungen das Interesse des Lesers auf dieses interessante Problem der politischen Theorie lenken zu können. eBooks / Fachbücher / Politikwissenschaft, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Buch.ch
Nr. 30595245 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs ´´Ökonomischer Theorie der Demokratie - Michael Bleidt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Bleidt:
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs ´´Ökonomischer Theorie der Demokratie - neues Buch

2005

ISBN: 9783638378338

ID: 125841714

Anthony Downs´s An Economic Theory of Democracy aus dem Jahre 1957 wird im Allgemeinen als eine der zentralen Schriften in der Rational-Choice-Theorie betrachtet. Green/Shapiro nennen es mit Social Choice and Individual Values von Kenneth Arrows aus dem Jahr 1951 und Mancur Olson´s The Logic of Collective Action von 1965 eines von drei klassischen Werken der Rational-Choice-Literatur.Deutlich wird das Gewicht der Arbeit von Downs auch in Anbetracht der Tatsache, dass nach ihrer Veröffentlichung 1957 die Zahl der Publikationen im Zusammenhang mit der Rational-Choice-Theorie, beispielsweise in der American Political Science Review, stetig anstieg.Anthony Downs wurde 1930 geboren und ist seit 1977 als Politik- und Wirtschaftsberater und als Dozent an der Brookings Institution in Washington D.C. tätig. Dies ist eine private gemeinnützige Organisation, die auf public policy studies spezialisiert ist.Er hat an der Stanford University in Philosophie promoviert und gehörte von 1959 1962 der ökonomischen und politikwissenschaftlichen Fakultät der University of Chicago an. Neben dem hier behandelten Werk hat er zahlreiche Bücher verfasst oder mitverfasst.Diese Arbeit beschäftigt sich rein deskriptiv mit dem Paradox des Nichtwählens, welches erstmals in An Economic Theory of Democracy aufgeworfen wurde und welches das Thema unzähliger Publikationen im Anschluss daran war.Ziel der Arbeit ist es einen soliden Überblick über die wichtigsten Teile des Rational-Choice-Ansatzes und eine ungleich genauere Erläuterung zur Theorie des amerikanischen Nationalökonomen Downs und dem Problem des Wahlparadoxons zu liefern.Zu diesem Zweck werde ich im nachfolgenden Kapitel die Grundzüge des Rational-Choice-Ansatzes darlegen, um einen Überblick über das Downs zugrunde liegende Forschungsprogramm zu geben. Im Anschluss daran werde ich in Kapitel 3 die wesentlichen Teile der Ökonomischen Theorie der Demokratie herausarbeiten, bevor ich in Kapitel 4 das Problem des Wahlparadoxons erläutere. In Kapitel 5 werde ich ausgewählte Lösungsansätze für das Wahlparadoxon aus der auf Downs´ Theorie folgenden Literatur wiedergeben und mit einer Diskussion in Kapitel 6 diese Arbeit zum Abschluss bringen.Ich hoffe mit meinen Ausführungen das Interesse des Lesers auf dieses interessante Problem der politischen Theorie lenken zu können. Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Philipps-Universität Marburg (Inst. für Politikwissenschaft), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Politikwissenschaft, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Thalia.ch
No. 30595245 Versandkosten:DE (EUR 12.61)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Bleidt:
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs "Ökonomischer Theorie der Demokratie" - neues Buch

2005, ISBN: 9783638378338

ID: 7bbb7fa2321c1a7d9a0842ce3b6dc4f0

Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Philipps-Universität Marburg (Inst. für Politikwissenschaft), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch Anthony Downs´s An Economic Theory of Democracy aus dem Jahre 1957 wird im Allgemeinen als eine der zentralen Schriften in der Rational-Choice-Theorie betrachtet. Green/Shapiro nennen es mit Social Choice and Individual Values von Kenneth Arrows aus dem Jahr 1951 und Mancur Olson´s The Logic of Collective Action von 1965 eines von drei klassischen Werken der Rational-Choice-Literatur.Deutlich wird das Gewicht der Arbeit von Downs auch in Anbetracht der Tatsache, dass nach ihrer Veröffentlichung 1957 die Zahl der Publikationen im Zusammenhang mit der Rational-Choice-Theorie, beispielsweise in der American Political Science Review, stetig anstieg.Anthony Downs wurde 1930 geboren und ist seit 1977 als Politik- und Wirtschaftsberater und als Dozent an der Brookings Institution in Washington D.C. tätig. Dies ist eine private gemeinnützige Organisation, die auf public policy studies spezialisiert ist.Er hat an der Stanford University in Philosophie promoviert und gehörte von 1959 1962 der ökonomischen und politikwissenschaftlichen Fakultät der University of Chicago an. Neben dem hier behandelten Werk hat er zahlreiche Bücher verfasst oder mitverfasst.Diese Arbeit beschäftigt sich rein deskriptiv mit dem Paradox des Nichtwählens, welches erstmals in An Economic Theory of Democracy aufgeworfen wurde und welches das Thema unzähliger Publikationen im Anschluss daran war.Ziel der Arbeit ist es einen soliden Überblick über die wichtigsten Teile des Rational-Choice-Ansatzes und eine ungleich genauere Erläuterung zur Theorie des amerikanischen Nationalökonomen Downs und dem Problem des Wahlparadoxons zu liefern.Zu diesem Zweck werde ich im nachfolgenden Kapitel die Grundzüge des Rational-Choice-Ansatzes darlegen, um einen Überblick über das Downs zugrunde liegende Forschungsprogramm zu geben. Im Anschluss daran werde ich in Kapitel 3 die wesentlichen Teile der Ökonomischen Theorie der Demokratie herausarbeiten, bevor ich in Kapitel 4 das Problem des Wahlparadoxons erläutere. In Kapitel 5 werde ich ausgewählte Lösungsansätze für das Wahlparadoxon aus der auf Downs´ Theorie folgenden Literatur wiedergeben und mit einer Diskussion in Kapitel 6 diese Arbeit zum Abschluss bringen.Ich hoffe mit meinen Ausführungen das Interesse des Lesers auf dieses interessante Problem der politischen Theorie lenken zu können. eBooks / Fachbücher / Politikwissenschaft, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Buch.de
Nr. 30595245 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs 'Ökonomischer Theorie der Demokratie' - Michael Bleidt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Bleidt:
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs 'Ökonomischer Theorie der Demokratie' - Erstausgabe

2005, ISBN: 9783638378338

ID: 21734135

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs Ökonomischer Theorie der Demokratie
Autor:

Bleidt, Michael

Titel:

Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs Ökonomischer Theorie der Demokratie

ISBN-Nummer:

9783638378338

Detailangaben zum Buch - Die Paradoxie des Nichtwählens in Anthony Downs Ökonomischer Theorie der Demokratie


EAN (ISBN-13): 9783638378338
ISBN (ISBN-10): 3638378330
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2005
Herausgeber: GRIN Verlag GmbH

Buch in der Datenbank seit 01.11.2007 14:30:34
Buch zuletzt gefunden am 07.11.2016 12:23:13
ISBN/EAN: 9783638378338

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-37833-0, 978-3-638-37833-8

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher