. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11,99 €, größter Preis: 30,84 €, Mittelwert: 18,29 €
Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung - Johannes Gutjahr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Johannes Gutjahr:

Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung - Taschenbuch

2008, ISBN: 3640204190

ID: 9727993849

[EAN: 9783640204199], Neubuch, [PU: Grin Verlag Nov 2008], This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstädten üben weltweit eine große Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Plätze von Rom sind nicht nur Symbole für Urbanität, mit ihnen werden auch Begriffe wie gesellschaftliche Ordnung, politische Stabilität, Wohlstand und Kultur verbunden. Die millionenfach auf Postkarten und Reiseführern reproduzierten Bilder haben eine popularisierende Wirkung und prägen unsere Vorstellungen einer historisch wertvollen Stadt. Mit der Ausbreitung der Massenmedien und einer zunehmenden globalen Vernetzung der 'Weltgesellschaft', in ökonomischer, politischer und kultureller Hinsicht haben Symbole und Bilder zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Die großen Städte der Welt konkurrieren daher mehr denn je miteinander um und mit Images. In dem globalen Wettbewerb werden Bilder produziert, welche die kulturellen Werte einer Stadt verdichten. Erwünschte gesellschaftliche Ziele, Träume und Sehnsüchte treten aus ihnen hervor. Im Konkurrenzkampf der Städte um Macht und Geld zeigen die vermittelten Bilder jedoch gewissermaßen auch eine Scheinrealität, hinter der sich der kühle 'Geist des Kapitalismus' verbirgt: 'Das große Warentheater ist kein Theater-Theater. Es spielt nicht auf Brettern, welche die Welt bedeuten, sondern die Weltstadt ist sein Schaugerüst. Es stellt seine Waren in der Luft und auf dem Wasser zur Schau, auf den Straßen und Plätzen, auf den Verkaufstischen und in den Schaufenstern und spiegelt sie gleichzeitig wider in Werbeszenen und Anzeigen auf Millionen von Bildseiten und Bildschirmen, auf Kinoleinwänden und Plakatwänden und in den Leuchtbildern und Laufschriften über den Geschäftsstraßen und auf den Wolkenkratzern.' (Knilli. In: Schwarz 1984, S. 65) Der Verfasser dieser Zeilen, Friedrich Knilli ein emeritierter Professor für Medienwissenschaften in Berlin hat vor gut zwanzig Jahren wahrscheinlich selbst nicht erwartet, dass sich die Relevanz seiner Aussage in dieser relativ kurzen Zeit derart erhöhen würde. Globalisierung und die sich ungebrochen schnell ausbreitenden Massenmedien haben dafür gesorgt, dass sich das 'Warentheater' in der Welt sprunghaft ausgeweitet hat. Die besagten 'Schaugerüste' jenes Theaters bzw. die (Welt-)Städte geraten heute immer mehr in private Hände, was beträchtliche Auswirkungen auf ihr äußeres Erscheinungsbild und das Leben in ihnen hat. 84 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Neue Okonomie Der Symbole - Eine Untersuchung Uber Die Entwicklung - Johannes Gutjahr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Johannes Gutjahr:

Die Neue Okonomie Der Symbole - Eine Untersuchung Uber Die Entwicklung - neues Buch

2013, ISBN: 9783640204199

ID: 9783640204199

Die Neue Okonomie Der Symbole - Eine Untersuchung Uber Die Entwicklung: Paperback: Grin Verlag: 9783640204199: 11 Nov 2013: Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstädten üben weltweit eine groBe Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Plätze von Rom sind nicht nur Symbole für. Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstädten üben weltweit eine groBe Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Plätze von Rom sind nicht nur Symbole für Urbanität, mit ihnen werden auch Begriffe wie gesellschaftliche Ordnung, politische Stabilität, Wohlstand und Kultur verbunden. Die millionenfach auf Postkarten und Reiseführern reproduzierten Bilder haben eine popularisierende Wirkung und prägen unsere Vorstellungen einer historisch wertvollen Stadt. Mit der Ausbreitung der Massenmedien und einer zunehmenden globalen Vernetzung der 'Weltgesellschaft', in ökonomischer, politischer und kultureller Hinsicht haben Symbole und Bilder zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Die groBen Städte der Welt konkurrieren daher - mehr denn je - miteinander um und mit Images. In dem globalen Wettbewerb werden Bilder produziert, welche die kulturellen Werte einer Stadt verdichten. Erwünschte gesellschaftliche Ziele, Träume und Sehnsüchte treten aus ihnen hervor. Im Konkurrenzkampf der Städte um Macht und Geld zeigen die vermittelten Bilder jedoch gewissermaBen auch eine Scheinrealität, hinter der sich der kühle 'Geist des Kapitalismus' verbirgt: "Das groBe Warentheater ist kein Theater-Theater. Es spielt nicht auf Brettern, welche die Welt bedeuten, sondern die Weltstadt ist sein Schaugerüst. Es stellt seine Waren in der Luft und auf dem Wasser zur Schau, auf den StraBen und Plätzen, auf den Verkaufstischen und in den Schaufenstern und spiegelt sie gleichzeitig wider in Werbeszenen und Anzeigen auf Millionen von Bildseiten und Bildschirmen, auf Kinoleinwänden und Plakatwänden und in den Leuchtbildern und Laufschriften über den GeschäftsstraBen und auf den Wolkenkratzern." (Knilli. In: Schwarz 1984, S. 65) Der Verfasser dieser Zeilen, Fri. Communication Studies, , , , Die Neue Okonomie Der Symbole - Eine Untersuchung Uber Die Entwicklung, Johannes Gutjahr, 9783640204199, Grin Verlag, , , , ,, [PU: Grin-Verlag, München]

Neues Buch Wordery.com
MPN: , SKU 9783640204199 Versandkosten:Preise variieren je nach Lieferland., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Neue Okonomie Der Symbole - Eine Untersuchung Uber Die Entwicklung (Paperback) - Johannes Gutjahr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Johannes Gutjahr:
Die Neue Okonomie Der Symbole - Eine Untersuchung Uber Die Entwicklung (Paperback) - Taschenbuch

2013

ISBN: 3640204190

ID: 19529937873

[EAN: 9783640204199], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German,English . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,7, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstadten uben weltweit eine grosse Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Platze von Rom sind nicht nur Symbole fur Urbanitat, mit ihnen werden auch Begriffe wie gesellschaftliche Ordnung, politische Stabilitat, Wohlstand und Kultur verbunden. Die millionenfach auf Postkarten und Reisefuhrern reproduzierten Bilder haben eine popularisierende Wirkung und pragen unsere Vorstellungen einer historisch wertvollen Stadt. Mit der Ausbreitung der Massenmedien und einer zunehmenden globalen Vernetzung der Weltgesellschaft , in okonomischer, politischer und kultureller Hinsicht haben Symbole und Bilder zusatzlich an Bedeutung gewonnen. Die grossen Stadte der Welt konkurrieren daher - mehr denn je - miteinander um und mit Images. In dem globalen Wettbewerb werden Bilder produziert, welche die kulturellen Werte einer Stadt verdichten. Erwunschte gesellschaftliche Ziele, Traume und Sehnsuchte treten aus ihnen hervor. Im Konkurrenzkampf der Stadte um Macht und Geld zeigen die vermittelten Bilder jedoch gewissermassen auch eine Scheinrealitat, hinter der sich der kuhle Geist des Kapitalismus verbirgt: Das grosse Warentheater ist kein Theater-Theater. Es spielt nicht auf Brettern, welche die Welt bedeuten, sondern die Weltstadt ist sein Schaugerust. Es stellt seine Waren in der Luft und auf dem Wasser zur Schau, auf den Strassen und Platzen, auf den Verkaufstischen und in den Schaufenstern und spiegelt sie gleichzeitig wider in Werbeszenen und Anzeigen auf Millionen von Bildseiten und Bildschirmen, auf Kinoleinwanden und Plakatwanden und in den Leuchtbildern und Laufschriften uber den Geschaftsstrassen und auf den Wolkenkratzern. (Knilli. In: Schwarz 1984, S. 65) Der Verfasser dieser Zeilen, Friedrich Knilli - ein emeritierter Pr

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.58
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung - Johannes Gutjahr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Johannes Gutjahr:
Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung - Taschenbuch

2008, ISBN: 3640204190

ID: 9727993849

[EAN: 9783640204199], Neubuch, [PU: GRIN Verlag Nov 2008], This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstädten üben weltweit eine große Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Plätze von Rom sind nicht nur Symbole für Urbanität, mit ihnen werden auch Begriffe wie gesellschaftliche Ordnung, politische Stabilität, Wohlstand und Kultur verbunden. Die millionenfach auf Postkarten und Reiseführern reproduzierten Bilder haben eine popularisierende Wirkung und prägen unsere Vorstellungen einer historisch wertvollen Stadt. Mit der Ausbreitung der Massenmedien und einer zunehmenden globalen Vernetzung der 'Weltgesellschaft', in ökonomischer, politischer und kultureller Hinsicht haben Symbole und Bilder zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Die großen Städte der Welt konkurrieren daher - mehr denn je - miteinander um und mit Images. In dem globalen Wettbewerb werden Bilder produziert, welche die kulturellen Werte einer Stadt verdichten. Erwünschte gesellschaftliche Ziele, Träume und Sehnsüchte treten aus ihnen hervor. Im Konkurrenzkampf der Städte um Macht und Geld zeigen die vermittelten Bilder jedoch gewissermaßen auch eine Scheinrealität, hinter der sich der kühle 'Geist des Kapitalismus' verbirgt: 'Das große Warentheater ist kein Theater-Theater. Es spielt nicht auf Brettern, welche die Welt bedeuten, sondern die Weltstadt ist sein Schaugerüst. Es stellt seine Waren in der Luft und auf dem Wasser zur Schau, auf den Straßen und Plätzen, auf den Verkaufstischen und in den Schaufenstern und spiegelt sie gleichzeitig wider in Werbeszenen und Anzeigen auf Millionen von Bildseiten und Bildschirmen, auf Kinoleinwänden und Plakatwänden und in den Leuchtbildern und Laufschriften über den Geschäftsstraßen und auf den Wolkenkratzern.' (Knilli. In: Schwarz 1984, 44 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung - Gutjahr, Johannes
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gutjahr, Johannes:
Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640204199

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstädten üben weltweit eine große Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Plätze von Rom sind nicht nur Symbole für Urbanität, mit ihnen werden auch Begriffe wie gesellschaftliche Ordnung, politische Stabilität, Wohlstand und Kultur verbunden. Die millionenfach auf Postkarten und Reiseführern reproduzierten Bilder haben eine popularisierende Wirkung und prägen unsere Vorstellungen einer historisch wertvollen Stadt. Mit der Ausbreitung der Massenmedien und einer zunehmenden globalen Vernetzung der 'Weltgesellschaft', in ökonomischer, politischer und kultureller Hinsicht haben Symbole und Bilder zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Die großen Städte der Welt konkurrieren daher - mehr denn je - miteinander um und mit Images. In dem globalen Wettbewerb werden Bilder produziert, welche die kulturellen Werte einer Stadt verdichten. Erwünschte gesellschaftliche Ziele, Träume und Sehnsüchte treten aus ihnen hervor. Im Konkurrenzkampf der Städte um Macht und Geld zeigen die vermittelten Bilder jedoch gewissermaßen auch eine Scheinrealität, hinter der sich der kühle 'Geist des Kapitalismus' verbirgt: "Das große Warentheater ist kein Theater-Theater. Es spielt nicht auf Brettern, welche die Welt bedeuten, sondern die Weltstadt ist sein Schaugerüst. Es stellt seine Waren in der Luft und auf dem Wasser zur Schau, auf den Straßen und Plätzen, auf den Verkaufstischen und in den Schaufenstern und spiegelt sie gleichzeitig wider in Werbeszenen und Anzeigen auf Millionen von Bildseiten und Bildschirmen, auf Kinoleinwänden und Plakatwänden und in den Leuchtbildern und Laufschriften über den Geschäftsstraßen und auf den Wolkenkratzern." (Knilli. In: Schwarz 1984, 2008. 44 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung
Autor:

Gutjahr, Johannes

Titel:

Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung

ISBN-Nummer:

9783640204199

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bilder von intakten Innenstädten üben weltweit eine große Suggestionskraft aus. Die Boulevards in Paris oder die Plätze von Rom sind nicht nur Symbole für Urbanität, mit ihnen werden auch Begriffe wie gesellschaftliche Ordnung, politische Stabilität, Wohlstand und Kultur verbunden. Die millionenfach auf Postkarten und Reiseführern reproduzierten Bilder haben eine popularisierende Wirkung und prägen unsere Vorstellungen einer historisch wertvollen Stadt. Mit der Ausbreitung der Massenmedien und einer zunehmenden globalen Vernetzung der 'Weltgesellschaft', in ökonomischer, politischer und kultureller Hinsicht haben Symbole und Bilder zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Die großen Städte der Welt konkurrieren daher - mehr denn je - miteinander um und mit Images. In dem globalen Wettbewerb werden Bilder produziert, welche die kulturellen Werte einer Stadt verdichten. Erwünschte gesellschaftliche Ziele, Träume und Sehnsüchte treten aus ihnen hervor. Im Konkurrenzkampf der Städte um Macht und Geld zeigen die vermittelten Bilder jedoch gewissermaßen auch eine Scheinrealität, hinter der sich der kühle 'Geist des Kapitalismus' verbirgt: "Das große Warentheater ist kein Theater-Theater. Es spielt nicht auf Brettern, welche die Welt bedeuten, sondern die Weltstadt ist sein Schaugerüst. Es stellt seine Waren in der Luft und auf dem Wasser zur Schau, auf den Straßen und Plätzen, auf den Verkaufstischen und in den Schaufenstern und spiegelt sie gleichzeitig wider in Werbeszenen und Anzeigen auf Millionen von Bildseiten und Bildschirmen, auf Kinoleinwänden und Plakatwänden und in den Leuchtbildern und Laufschriften über den Geschäftsstraßen und auf den Wolkenkratzern." (Knilli. In: Schwarz 1984, S. 65) Der Verfasser dieser Zeilen, Friedrich Knilli - ein emeritierter Professor für Medienwissenschaften in Berlin - hat vor gut zwanzig Jahren wahrscheinlich selbst nicht erwartet, dass sich die Relevanz seiner Aussage in dieser relativ kurzen Zeit derart erhöhen würde. Globalisierung und die sich ungebrochen schnell ausbreitenden Massenmedien haben dafür gesorgt, dass sich das "Warentheater" in der Welt sprunghaft ausgeweitet hat. Die besagten "Schaugerüste" jenes Theaters bzw. die (Welt-)Städte geraten heute immer mehr in private Hände, was beträchtliche Auswirkungen auf ihr äußeres Erscheinungsbild und das Leben in ihnen hat.

Detailangaben zum Buch - Die neue Ökonomie der Symbole - eine Untersuchung über die Entwicklung


EAN (ISBN-13): 9783640204199
ISBN (ISBN-10): 3640204190
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
84 Seiten
Gewicht: 0,133 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 02.01.2009 20:33:10
Buch zuletzt gefunden am 06.12.2016 20:31:34
ISBN/EAN: 9783640204199

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-20419-0, 978-3-640-20419-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher