. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 10.16 EUR, größter Preis: 16.19 EUR, Mittelwert: 13.19 EUR
Hexen als imaginäre Randgruppe - Manuela Thoma
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Manuela Thoma:

Hexen als imaginäre Randgruppe - neues Buch

4, ISBN: 9783640308279

ID: 166819783640308279

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Historisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar 'Randgruppen in der frühen Neuzeit', Sprache: Deutsch, Abstract: Hexe Der Begriff polarisiert wie kaum ein anderer - damals und heute. Gelehrte, Theologen, Juristen, Ärzte und Philosophen, darunter namhafte Köpfe wie Montaige, Descartes, Althusius, Hobbes und Thomasius, stritten von Beginn der Hexenverfolgung an, ob es Hexen übe Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Historisches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar 'Randgruppen in der frühen Neuzeit', Sprache: Deutsch, Abstract: Hexe Der Begriff polarisiert wie kaum ein anderer - damals und heute. Gelehrte, Theologen, Juristen, Ärzte und Philosophen, darunter namhafte Köpfe wie Montaige, Descartes, Althusius, Hobbes und Thomasius, stritten von Beginn der Hexenverfolgung an, ob es Hexen überhaupt gibt oder ob sie doch nur Hirngespinste, doch nur Imagination sind. Und wenn es sie gibt, wie ist mit ihnen umzugehen? Ein Thema an dem nunmehr das ganze Volk Interesse zeigte - entweder weil es sich von Hexen bedroht fühlte oder weil es die 'Verhexten' für verrückt hielt und nicht zuletzt weil jedem, unabhängig von seinem Geschlecht, Status oder seiner Funktion, eine Hexereibeschuldigung und damit eine Hinrichtung drohte. Zauberei war im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit nicht nur denkbar, sondern gehörte fest ins Weltbild der Bevölkerung. Wenn man nun an Zauberei glaubte, so war es nur konsequent, deren Missbrauch unter Strafe zu stellen. Und genau an diesem Punkt stoBen wir wieder auf das Problem der Imagination. Die 'Waffe' Zauberei wurde im Verborgenen eingesetzt und war nicht nachweisbar, man war sich nicht einmal sicher, in welchem Umfang und mit welchen Folgen und vor allem, von wem sie eingesetzt werden konnte. Im Folgenden soll zunächst ein kurzer Abriss über den Ablauf der Hexenverfolgungen in der frühen Neuzeit, sowohl in den Städten als auch auf dem Land, und eine so allgemein wie möglich gehaltene Veranschaulichung der daraus resultierenden Hexenprozesse zu der Frage, wer eigentlich die Opfer solcher Verfolgungen und Prozesse waren, führen. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf der Region 'Südostdeutschland', also dem alten Herzogtum Bayern, Ostschwaben, Mittelfranken und der Oberpfalz liegen, da vor allem Bayern die umfassendste Hexengesetzgebung Europas History, Nonfiction, Hexen als imaginäre Randgruppe~~ Manuela Thoma~~History~~Nonfiction~~9783640308279, de, Hexen als imaginäre Randgruppe, Manuela Thoma, 9783640308279, GRIN Verlag, 04/08/2009, , , , GRIN Verlag, 04/08/2009

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hexen als imaginäre Randgruppe - Manuela Thoma
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Manuela Thoma:

Hexen als imaginäre Randgruppe - neues Buch

4, ISBN: 9783640308279

ID: 166819783640308279

Hexe Der Begriff polarisiert wie kaum ein anderer - damals und heute. Gelehrte, Theologen, Juristen, Ärzte und Philosophen, darunter namhafte Köpfe wie Montaige, Descartes, Althusius, Hobbes und Thomasius, stritten von Beginn der Hexenverfolgung an, ob es Hexen überhaupt gibt oder ob sie doch nur Hirngespinste, doch nur Imagination sind. Und wenn es sie gibt, wie ist mit ihnen umzugehen? Ein Thema an dem nunmehr das ganze Volk Interesse zeigte - entweder weil es sich von Hexen bedroht fühlte ode Hexe Der Begriff polarisiert wie kaum ein anderer - damals und heute. Gelehrte, Theologen, Juristen, Ärzte und Philosophen, darunter namhafte Köpfe wie Montaige, Descartes, Althusius, Hobbes und Thomasius, stritten von Beginn der Hexenverfolgung an, ob es Hexen überhaupt gibt oder ob sie doch nur Hirngespinste, doch nur Imagination sind. Und wenn es sie gibt, wie ist mit ihnen umzugehen? Ein Thema an dem nunmehr das ganze Volk Interesse zeigte - entweder weil es sich von Hexen bedroht fühlte oder weil es die 'Verhexten' für verrückt hielt und nicht zuletzt weil jedem, unabhängig von seinem Geschlecht, Status oder seiner Funktion, eine Hexereibeschuldigung und damit eine Hinrichtung drohte. Zauberei war im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit nicht nur denkbar, sondern gehörte fest ins Weltbild der Bevölkerung. Wenn man nun an Zauberei glaubte, so war es nur konsequent, deren Missbrauch unter Strafe zu stellen. Und genau an diesem Punkt stoBen wir wieder auf das Problem der Imagination. Die 'Waffe' Zauberei wurde im Verborgenen eingesetzt und war nicht nachweisbar, man war sich nicht einmal sicher, in welchem Umfang und mit welchen Folgen und vor allem, von wem sie eingesetzt werden konnte. Im Folgenden soll zunächst ein kurzer Abriss über den Ablauf der Hexenverfolgungen in der frühen Neuzeit, sowohl in den Städten als auch auf dem Land, und eine so allgemein wie möglich gehaltene Veranschaulichung der daraus resultierenden Hexenprozesse zu der Frage, wer eigentlich die Opfer solcher Verfolgungen und Prozesse waren, führen. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf der Region 'Südostdeutschland', also dem alten Herzogtum Bayern, Ostschwaben, Mittelfranken und der Oberpfalz liegen, da vor allem Bayern die umfassendste Hexengesetzgebung Europas entwickelte und auf der anderen Seite der süddeutsche Raum, hauptsächlich der schwäbische Raum, politisch so unübersichtlich war, das er zu einer Zufluchtsstätte für andernorts verfolgte Gruppen wurde. Mit Hilfe dieser Betrachtungen s History, Nonfiction, Hexen als imaginäre Randgruppe~~ Manuela Thoma~~History~~Nonfiction~~9783640308279, de, Hexen als imaginäre Randgruppe, Manuela Thoma, 9783640308279, GRIN Verlag, 04/08/2009, , , , GRIN Verlag, 04/08/2009

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hexen als imaginäre Randgruppe - Manuela Thoma
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Manuela Thoma:
Hexen als imaginäre Randgruppe - neues Buch

1

ISBN: 9783640308279

ID: 166819783640308279

Hexe Der Begriff polarisiert wie kaum ein anderer - damals und heute. Gelehrte, Theologen, Juristen, Ärzte und Philosophen, darunter namhafte Köpfe wie Montaige, Descartes, Althusius, Hobbes und Thomasius, stritten von Beginn der Hexenverfolgung an, ob es Hexen überhaupt gibt oder ob sie doch nur Hirngespinste, doch nur Imagination sind. Und wenn es sie gibt, wie ist mit ihnen umzugehen? Ein Thema an dem nunmehr das ganze Volk Interesse zeigte - entweder weil es sich von Hexen bedroht fühlte ode Hexe Der Begriff polarisiert wie kaum ein anderer - damals und heute. Gelehrte, Theologen, Juristen, Ärzte und Philosophen, darunter namhafte Köpfe wie Montaige, Descartes, Althusius, Hobbes und Thomasius, stritten von Beginn der Hexenverfolgung an, ob es Hexen überhaupt gibt oder ob sie doch nur Hirngespinste, doch nur Imagination sind. Und wenn es sie gibt, wie ist mit ihnen umzugehen? Ein Thema an dem nunmehr das ganze Volk Interesse zeigte - entweder weil es sich von Hexen bedroht fühlte oder weil es die 'Verhexten' für verrückt hielt und nicht zuletzt weil jedem, unabhängig von seinem Geschlecht, Status oder seiner Funktion, eine Hexereibeschuldigung und damit eine Hinrichtung drohte. Zauberei war im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit nicht nur denkbar, sondern gehörte fest ins Weltbild der Bevölkerung. Wenn man nun an Zauberei glaubte, so war es nur konsequent, deren Missbrauch unter Strafe zu stellen. Und genau an diesem Punkt stoBen wir wieder auf das Problem der Imagination. Die 'Waffe' Zauberei wurde im Verborgenen eingesetzt und war nicht nachweisbar, man war sich nicht einmal sicher, in welchem Umfang und mit welchen Folgen und vor allem, von wem sie eingesetzt werden konnte. Im Folgenden soll zunächst ein kurzer Abriss über den Ablauf der Hexenverfolgungen in der frühen Neuzeit, sowohl in den Städten als auch auf dem Land, und eine so allgemein wie möglich gehaltene Veranschaulichung der daraus resultierenden Hexenprozesse zu der Frage, wer eigentlich die Opfer solcher Verfolgungen und Prozesse waren, führen. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf der Region 'Südostdeutschland', also dem alten Herzogtum Bayern, Ostschwaben, Mittelfranken und der Oberpfalz liegen, da vor allem Bayern die umfassendste Hexengesetzgebung Europas entwickelte und auf der anderen Seite der süddeutsche Raum, hauptsächlich der schwäbische Raum, politisch so unübersichtlich war, das er zu einer Zufluchtsstätte für andernorts verfolgte Gruppen wurde. Mit Hilfe dieser Betrachtungen s Adult, Nonfiction, Hexen als imaginäre Randgruppe~~ Manuela Thoma~~Adult~~Nonfiction~~9783640308279, de, Hexen als imaginäre Randgruppe, Manuela Thoma, 9783640308279, GRIN Verlag, 01/01/2009, , , , GRIN Verlag, 01/01/2009

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hexen als imaginäre Randgruppe - Manuela Thoma
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Manuela Thoma:
Hexen als imaginäre Randgruppe - gebrauchtes Buch

2009, ISBN: 9783640308279

ID: 9783640308279

Manuela Thoma, NOOK Book (eBook), Edition: 1, German-language edition, Pub by GRIN Verlag on 01-01-2009 EBooks, Books, Hexen-als-imagin-re-Randgruppe~~Manuela-Thoma, 999999999, Hexen als imaginäre Randgruppe, Manuela Thoma, 3640308271, GRIN Verlag, , , , , GRIN Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Barnesandnoble.com
MPN: , SKU 9783640308279 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hexen als imaginäre Randgruppe - Manuela Thoma
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Manuela Thoma:
Hexen als imaginäre Randgruppe - neues Buch

ISBN: 9783640308279

ID: 9783640308279

Hexen als imaginäre Randgruppe Hexen-als-imagin-re-Randgruppe~~Manuela-Thoma History>World Hist>World History NOOK Book (eBook), GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Barnesandnoble.com
new Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.