. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 10,99 €, größter Preis: 14,37 €, Mittelwert: 11,67 €
´´Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´: Pro und Contra der Stammzellproblematik - Claudia Waindok
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Waindok:

´´Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´: Pro und Contra der Stammzellproblematik - neues Buch

2009, ISBN: 9783640349739

ID: 313113000

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Christliche Ethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ab wann beginnt menschliches Leben? Eine Frage, die nicht nur in Bezug zu der immer wieder diskutierten Abtreibungsproblematik steht, sondern die auch Kernpunkt der Diskussion um die Forschung an und mit Stammzellen ist. Vor dem Hintergrund, ob menschliches Leben bereits ausserhalb des Mutterleibes beginnen kann, brach Ende des letzten Jahrtausends die erste grosse Auseinandersetzung über die Stammzellendebatte in der Öffentlichkeit aus. ´´Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´ schrieb die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am 12.07.2001 kurz vor der Novellierung des Embryonenschutzgesetzes und trifft damit die Hauptschlagader der von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan 2008 als ´´ethisches Dilemma´´ bezeichneten Problematik. Während für die Befürworter der Stammzellenforschung medizinische Fortschritte und die Heilung chronischer Krankheiten das schlagkräftigste Argument darstellt, bezeichnen ihre Gegner sie als ´´Eingriff in die Schöpfung´´, was gleichzeitig eine Beteiligung der Kirche an dieser Diskussion impliziert. Nach einer Aufzeichnung der juristischen und medizinischen Seite der Stammzellenforschung soll in dieser Arbeit daher die kirchliche Position zu diesem Thema erläutert werden. In einer abschliessenden Diskussion werden die verschiedenen Positionen reflektiert und gegeneinander abgewogen und beurteilt. ´´Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´: Pro und Contra der Stammzellproblematik Bücher > Sachbücher > Religion & Glaube > Christentum & Theologie Taschenbuch 19.06.2009 Buch (dtsch.), GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 17759103 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Claudia Waindok:

"Hoffnung für die einen - Töten für die anderen": Pro und Contra der Stammzellproblematik - neues Buch

2008, ISBN: 9783640349739

ID: c08fa829165b08f7ee374a28380c03e5

"Hoffnung für die einen - Töten für die anderen": Pro und Contra der Stammzellproblematik Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Christliche Ethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ab wann beginnt menschliches Leben? Eine Frage, die nicht nur in Bezug zu der immer wieder diskutierten Abtreibungsproblematik steht, sondern die auch Kernpunkt der Diskussion um die Forschung an und mit Stammzellen ist. Vor dem Hintergrund, ob menschliches Leben bereits außerhalb des Mutterleibes beginnen kann, brach Ende des letzten Jahrtausends die erste große Auseinandersetzung über die Stammzellendebatte in der Öffentlichkeit aus. "Hoffnung für die einen - Töten für die anderen" schrieb die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am 12.07.2001 kurz vor der Novellierung des Embryonenschutzgesetzes und trifft damit die Hauptschlagader der von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan 2008 als "ethisches Dilemma" bezeichneten Problematik. Während für die Befürworter der Stammzellenforschung medizinische Fortschritte und die Heilung chronischer Krankheiten das schlagkräftigste Argument darstellt, bezeichnen ihre Gegner sie als "Eingriff in die Schöpfung", was gleichzeitig eine Beteiligung der Kirche an dieser Diskussion impliziert. Nach einer Aufzeichnung der juristischen und medizinischen Seite der Stammzellenforschung soll in dieser Arbeit daher die kirchliche Position zu diesem Thema erläutert werden. In einer abschließenden Diskussion werden die verschiedenen Positionen reflektiert und gegeneinander abgewogen und beurteilt. Bücher / Sachbücher / Religion & Glaube / Christentum & Theologie 978-3-640-34973-9, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 17759103 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´: Pro und Contra der Stammzellproblematik - Claudia Waindok
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Waindok:
Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´: Pro und Contra der Stammzellproblematik - neues Buch

2008

ISBN: 9783640349739

ID: 116546668

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Christliche Ethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ab wann beginnt menschliches Leben? Eine Frage, die nicht nur in Bezug zu der immer wieder diskutierten Abtreibungsproblematik steht, sondern die auch Kernpunkt der Diskussion um die Forschung an und mit Stammzellen ist. Vor dem Hintergrund, ob menschliches Leben bereits außerhalb des Mutterleibes beginnen kann, brach Ende des letzten Jahrtausends die erste große Auseinandersetzung über die Stammzellendebatte in der Öffentlichkeit aus. ´´Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´ schrieb die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am 12.07.2001 kurz vor der Novellierung des Embryonenschutzgesetzes und trifft damit die Hauptschlagader der von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan 2008 als ´´ethisches Dilemma´´ bezeichneten Problematik. Während für die Befürworter der Stammzellenforschung medizinische Fortschritte und die Heilung chronischer Krankheiten das schlagkräftigste Argument darstellt, bezeichnen ihre Gegner sie als ´´Eingriff in die Schöpfung´´, was gleichzeitig eine Beteiligung der Kirche an dieser Diskussion impliziert. Nach einer Aufzeichnung der juristischen und medizinischen Seite der Stammzellenforschung soll in dieser Arbeit daher die kirchliche Position zu diesem Thema erläutert werden. In einer abschließenden Diskussion werden die verschiedenen Positionen reflektiert und gegeneinander abgewogen und beurteilt. Hoffnung für die einen - Töten für die anderen´´: Pro und Contra der Stammzellproblematik Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Religion & Glaube>Christentum & Theologie, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 17759103 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hoffnung für die einen - Töten für die anderen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Claudia Waindok:
Hoffnung für die einen - Töten für die anderen": Pro und Contra der Stammzellproblematik - Taschenbuch

2009, ISBN: 3640349733

ID: 9853115405

[EAN: 9783640349739], Neubuch, [PU: GRIN Verlag Jun 2009], This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Christliche Ethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ab wann beginnt menschliches Leben Eine Frage, die nicht nur in Bezug zu der immer wieder diskutierten Abtreibungsproblematik steht, sondern die auch Kernpunkt der Diskussion um die Forschung an und mit Stammzellen ist. Vor dem Hintergrund, ob menschliches Leben bereits außerhalb des Mutterleibes beginnen kann, brach Ende des letzten Jahrtausends die erste große Auseinandersetzung über die Stammzellendebatte in der Öffentlichkeit aus. Hoffnung für die einen Töten für die anderen schrieb die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am 12.07.2001 kurz vor der Novellierung des Embryonenschutzgesetzes und trifft damit die Hauptschlagader der von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan 2008 als ethisches Dilemma bezeichneten Problematik. Während für die Befürworter der Stammzellenforschung medizinische Fortschritte und die Heilung chronischer Krankheiten das schlagkräftigste Argument darstellt, bezeichnen ihre Gegner sie als Eingriff in die Schöpfung , was gleichzeitig eine Beteiligung der Kirche an dieser Diskussion impliziert. Nach einer Aufzeichnung der juristischen und medizinischen Seite der Stammzellenforschung soll in dieser Arbeit daher die kirchliche Position zu diesem Thema erläutert werden. In einer abschließenden Diskussion werden die verschiedenen Positionen reflektiert und gegeneinander abgewogen und beurteilt. 24 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Hoffnung für die einen - Töten für die anderen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Waindok, Claudia:
Hoffnung für die einen - Töten für die anderen": Pro und Contra der Stammzellproblematik - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640349739

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Christliche Ethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ab wann beginnt menschliches Leben? Eine Frage, die nicht nur in Bezug zu der immer wieder diskutierten Abtreibungsproblematik steht, sondern die auch Kernpunkt der Diskussion um die Forschung an und mit Stammzellen ist. Vor dem Hintergrund, ob menschliches Leben bereits außerhalb des Mutterleibes beginnen kann, brach Ende des letzten Jahrtausends die erste große Auseinandersetzung über die Stammzellendebatte in der Öffentlichkeit aus. "Hoffnung für die einen - Töten für die anderen" schrieb die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) am 12.07.2001 kurz vor der Novellierung des Embryonenschutzgesetzes und trifft damit die Hauptschlagader der von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan 2008 als "ethisches Dilemma" bezeichneten Problematik. Während für die Befürworter der Stammzellenforschung medizinische Fortschritte und die Heilung chronischer Krankheiten das schlagkräftigste Argument darstellt, bezeichnen ihre Gegner sie als "Eingriff in die Schöpfung", was gleichzeitig eine Beteiligung der Kirche an dieser Diskussion impliziert. Nach einer Aufzeichnung der juristischen und medizinischen Seite der Stammzellenforschung soll in dieser Arbeit daher die kirchliche Position zu diesem Thema erläutert werden. In einer abschließenden Diskussion werden die verschiedenen Positionen reflektiert und gegeneinander abgewogen und beurteilt. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Hoffnung für die einen Töten für die anderen : Pro und Contra der Stammzellproblematik
Autor:

Waindok, Claudia

Titel:

Hoffnung für die einen Töten für die anderen : Pro und Contra der Stammzellproblematik

ISBN-Nummer:

9783640349739

Detailangaben zum Buch - Hoffnung für die einen Töten für die anderen : Pro und Contra der Stammzellproblematik


EAN (ISBN-13): 9783640349739
ISBN (ISBN-10): 3640349733
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 30.12.2009 12:41:32
Buch zuletzt gefunden am 08.01.2017 13:36:06
ISBN/EAN: 9783640349739

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-34973-3, 978-3-640-34973-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher