. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 8.99 EUR, größter Preis: 12.99 EUR, Mittelwert: 11.34 EUR
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Alexander Becker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alexander Becker:

Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - neues Buch

2008, ISBN: 9783640997381

ID: 765b196548b4b750b3446c74a8a9280a

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,0, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch Carl Schmitt gilt als einer der wichtigsten deutschen Staatsrechtler und politischer Philosophen des 20. Jahrhunderts. Aber er ist mindestens genauso umstritten, da er mit seinen Theorien nicht nur den geistigen Boden für den Nationalsozialismus schate, sondern auch aktiv als preussischer Staatsrat sowie Leiter der Gruppe der Universitätslehrer im NS-Juristenbund in Nazi-Deutschland mitwirkte. Er legitimierte die Führung der NSDAP, in dem er das Ermächtigungsgesetz auf eine staatsrechtliche Grundlage stellte. Im August 1934 veröentlichte er in der DJZ (deutsche Juristenzeitung) einen Artikel, in dem er die Machtergreifung und den Machtanspruch Adolf Hitlers im Zuge der Röhm-Aäre mit den Worten Der Führer schützt das Recht vor dem schlimmsten Missbrauch, wenn er im Augenblick der Gefahr kraft seines Führertums als oberster Gerichtsherr unmittelbar Recht schat.(Der Führer schützt das Recht, DJZ vom 1. August 1934) stützte. Die Nürnberger Rassegesetze wurden 1935 von Schmitt als Verfassung der Freiheit bezeichnet. Er bekannte sich ausdrücklich als nationalsozialistischer Antisemit und verlangte, das jüdische Autoren und Literatur nicht mehr gelesen würden oder als solche gesondert gekennzeichnet werden mussten. Nach Attacken durch die SS, die ihm Opportunismus vorwarf, verlor Schmitt sämtliche Ämter, blieb aber Professor in Berlin und preussischer Staatsrat bis zum Ende des Krieges 1945. In den Nürnberger Prozessen sollte Schmitt eigentlich zur Verantwortung gezogen werden, es waren jedoch keinerlei juristische Vergehen Schmitts zu erkennen. Er war weder an der Planung und Durchführung von Angriskriegen beteiligt, noch beging er aktiv Verbrechen an der Menschlichkeit. Schmitt distanzierte sich nie von seinem Wirken im Nationalsozialismus und war nach 1945 vom politischen Diskurs isoliert. An einen Lehrstuhl war nicht zu denken, auch wurde ihm der Eintritt in die Vereinigung deutscher Staatsrechtler wurde ihm verwehrt. Von seinem Antisemitismus rückte Schmitt auch nach 1945 nie ab. Er gilt als Gegner des Parlamentarismus, Antiliberalist und Neo-Absolutist. eBooks / Fachbücher / Philosophie, GRIN

Neues Buch Buch.ch
Nr. 32191813 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Alexander Becker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Alexander Becker:

Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - neues Buch

2008, ISBN: 9783640997381

ID: 8c0373f83fa7ac867697705885fd669e

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,0, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch Carl Schmitt gilt als einer der wichtigsten deutschen Staatsrechtler und politischer Philosophen des 20. Jahrhunderts. Aber er ist mindestens genauso umstritten, da er mit seinen Theorien nicht nur den geistigen Boden für den Nationalsozialismus schate, sondern auch aktiv als preußischer Staatsrat sowie Leiter der Gruppe der Universitätslehrer im NS-Juristenbund in Nazi-Deutschland mitwirkte. Er legitimierte die Führung der NSDAP, in dem er das Ermächtigungsgesetz auf eine staatsrechtliche Grundlage stellte. Im August 1934 veröentlichte er in der DJZ (deutsche Juristenzeitung) einen Artikel, in dem er die Machtergreifung und den Machtanspruch Adolf Hitlers im Zuge der Röhm-Aäre mit den Worten Der Führer schützt das Recht vor dem schlimmsten Missbrauch, wenn er im Augenblick der Gefahr kraft seines Führertums als oberster Gerichtsherr unmittelbar Recht schat.(Der Führer schützt das Recht, DJZ vom 1. August 1934) stützte. Die Nürnberger Rassegesetze wurden 1935 von Schmitt als Verfassung der Freiheit bezeichnet. Er bekannte sich ausdrücklich als nationalsozialistischer Antisemit und verlangte, das jüdische Autoren und Literatur nicht mehr gelesen würden oder als solche gesondert gekennzeichnet werden mussten. Nach Attacken durch die SS, die ihm Opportunismus vorwarf, verlor Schmitt sämtliche Ämter, blieb aber Professor in Berlin und preußischer Staatsrat bis zum Ende des Krieges 1945. In den Nürnberger Prozessen sollte Schmitt eigentlich zur Verantwortung gezogen werden, es waren jedoch keinerlei juristische Vergehen Schmitts zu erkennen. Er war weder an der Planung und Durchführung von Angriskriegen beteiligt, noch beging er aktiv Verbrechen an der Menschlichkeit. Schmitt distanzierte sich nie von seinem Wirken im Nationalsozialismus und war nach 1945 vom politischen Diskurs isoliert. An einen Lehrstuhl war nicht zu denken, auch wurde ihm der Eintritt in die Vereinigung deutscher Staatsrechtler wurde ihm verwehrt. Von seinem Antisemitismus rückte Schmitt auch nach 1945 nie ab. Er gilt als Gegner des Parlamentarismus, Antiliberalist und Neo-Absolutist. eBooks / Fachbücher / Philosophie, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 32191813 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Alexander Becker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alexander Becker:
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - neues Buch

2008

ISBN: 9783640997381

ID: 9783640997381

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,0, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Carl Schmitt gilt als einer der wichtigsten deutschen Staatsrechtler und politischer Philosophen des 20. Jahrhunderts. Aber er ist mindestens genauso ... Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik: Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,0, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Carl Schmitt gilt als einer der wichtigsten deutschen Staatsrechtler und politischer Philosophen des 20. Jahrhunderts. Aber er ist mindestens genauso ... Carl Schmitt Hannah Ahrendt Politik, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Alexander Becker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alexander Becker:
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Erstausgabe

2011, ISBN: 9783640997381

ID: 25109377

[ED: 1], 1., Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Alexander Becker
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alexander Becker:
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik - Erstausgabe

2011, ISBN: 9783640997381

ID: 25109377

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik
Autor:

Becker, Alexander

Titel:

Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik

ISBN-Nummer:

9783640997381

Detailangaben zum Buch - Der Begriff des Politischen: Carl Schmitts Liberalismuskritik


EAN (ISBN-13): 9783640997381
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 27.01.2007 20:47:37
Buch zuletzt gefunden am 28.10.2016 09:53:35
ISBN/EAN: 9783640997381

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-640-99738-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher