. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 2,99 €, größter Preis: 12,99 €, Mittelwert: 7,11 €
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - neues Buch

ISBN: 9783656385059

ID: 9783656385059

Die Augustinusregel gilt als die älteste schriftlich festgehaltene Mönchsregel im Westen. Allerdings befinden sich viele Textversionen seit dem frühen Mittelalter im Umlauf, die sich als Augustinusregel bezeichnen. Diese kann man auf drei Fassungen zurückführen. Die Ordo monasterii, die Regularis informatio und das Praeceptum, an dem sich auch heute noch über hundert Ordensgemeinschaften orientieren. Die heute verwendete Fassung, die Regula recepta ist eine Kombination des ersten Satzes aus der Ordo monasterii und dem Praeceptum. In der Forschung ist es umstritten, wann das Praeceptum verfasst wurde. Van Bavel geht davon aus, dass es ca. im Jahre 397 in Hippo von Augustinus selbst verfasst wurde, als er sein Laienkloster dort verlassen musste. Davor war er die Regel in Person gewesen, nun brauchten die Mönche eine Orientierung. Das Praeceptum, das eine kurze Zusammenfassung der Grundprinzipien des Augustinus ist, sollte als solche dienen und den Mönchen einmal wöchentlich vorgelesen werden, damit jeder einzelne sich selbst kontrollieren konnten. Doch welches sind diese Grundprinzipien an denen sich die Mönche orientieren und nach denen sie leben sollten Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Text. Dabei wird von den obengenannten drei Ursprungsfassungen nur auf das Praeceptum zurückgegriffen, da dieses am wahrscheinlichsten von Augustinus selbst verfasst wurde, sein Mönchsideal am besten wiedergibt und wie schon erwähnt den Kern der heutigen Regel bildet. Im folgenden Text wird nicht auf die direkte Übersetzung des lateinischen Textes, sondern auf eine deutsche Übersetzung der niederländischen Übersetzung von Tarsicius Jan van Bavel zurückgegriffen. Zunächst soll unter IIA der Stellenwert der Gemeinschaft bei Augustinus erklärt werden. Dann folgt die Erläuterung der Bedeutung der drei evangelischen Räten bei Augustinus unter IIB-IID und bevor zum Abschluss in Kapitel IIF das spezifische der Augustinusregel, die Discretio, analysiert wird, wird in IIE der Sinn des Gebetes und der Askese bei Augustinus erläutert. Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo: Die Augustinusregel gilt als die älteste schriftlich festgehaltene Mönchsregel im Westen. Allerdings befinden sich viele Textversionen seit dem frühen Mittelalter im Umlauf, die sich als Augustinusregel bezeichnen. Diese kann man auf drei Fassungen zurückführen. Die Ordo monasterii, die Regularis informatio und das Praeceptum, an dem sich auch heute noch über hundert Ordensgemeinschaften orientieren. Die heute verwendete Fassung, die Regula recepta ist eine Kombination des ersten Satzes aus der Ordo monasterii und dem Praeceptum. In der Forschung ist es umstritten, wann das Praeceptum verfasst wurde. Van Bavel geht davon aus, dass es ca. im Jahre 397 in Hippo von Augustinus selbst verfasst wurde, als er sein Laienkloster dort verlassen musste. Davor war er die Regel in Person gewesen, nun brauchten die Mönche eine Orientierung. Das Praeceptum, das eine kurze Zusammenfassung der Grundprinzipien des Augustinus ist, sollte als solche dienen und den Mönchen einmal wöchentlich vorgelesen werden, damit jeder einzelne sich selbst kontrollieren konnten. Doch welches sind diese Grundprinzipien an denen sich die Mönche orientieren und nach denen sie leben sollten Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Text. Dabei wird von den obengenannten drei Ursprungsfassungen nur auf das Praeceptum zurückgegriffen, da dieses am wahrscheinlichsten von Augustinus selbst verfasst wurde, sein Mönchsideal am besten wiedergibt und wie schon erwähnt den Kern der heutigen Regel bildet. Im folgenden Text wird nicht auf die direkte Übersetzung des lateinischen Textes, sondern auf eine deutsche Übersetzung der niederländischen Übersetzung von Tarsicius Jan van Bavel zurückgegriffen. Zunächst soll unter IIA der Stellenwert der Gemeinschaft bei Augustinus erklärt werden. Dann folgt die Erläuterung der Bedeutung der drei evangelischen Räten bei Augustinus unter IIB-IID und bevor zum Abschluss in Kapitel IIF das spezifische der Augustinusregel, die Discretio, analysiert wird, wird in IIE der Sinn des Gebetes und der Askese bei Augustinus erläutert. Abt Altertum Antike Armut Augustinus Christentum Discretio Entstehung Evangelische Räte Gehorsam Geschichte Keuchheit Keuschheit Kirche Kirchengeschichte Mittelalter Mönch Mönchsregel Mönchtum Regel, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - Simon Brössner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Simon Brössner:

Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - neues Buch

2011, ISBN: 9783656385059

ID: 125917210

Die Augustinusregel gilt als die älteste schriftlich festgehaltene Mönchsregel im Westen. Allerdings befinden sich viele Textversionen seit dem frühen Mittelalter im Umlauf, die sich als Augustinusregel bezeichnen. Diese kann man auf drei Fassungen zurückführen. Die Ordo monasterii, die Regularis informatio und das Praeceptum, an dem sich auch heute noch über hundert Ordensgemeinschaften orientieren. Die heute verwendete Fassung, die Regula recepta ist eine Kombination des ersten Satzes aus der Ordo monasterii und dem Praeceptum. In der Forschung ist es umstritten, wann das Praeceptum verfasst wurde. Van Bavel geht davon aus, dass es ca. im Jahre 397 in Hippo von Augustinus selbst verfasst wurde, als er sein Laienkloster dort verlassen musste. Davor war er die Regel in Person gewesen, nun brauchten die Mönche eine Orientierung. Das Praeceptum, das eine kurze Zusammenfassung der Grundprinzipien des Augustinus ist, sollte als solche dienen und den Mönchen einmal wöchentlich vorgelesen werden, damit jeder einzelne sich selbst kontrollieren konnten. Doch welches sind diese Grundprinzipien an denen sich die Mönche orientieren und nach denen sie leben sollten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Text. Dabei wird von den obengenannten drei Ursprungsfassungen nur auf das Praeceptum zurückgegriffen, da dieses am wahrscheinlichsten von Augustinus selbst verfasst wurde, sein Mönchsideal am besten wiedergibt und wie schon erwähnt den Kern der heutigen Regel bildet. Im folgenden Text wird nicht auf die direkte Übersetzung des lateinischen Textes, sondern auf eine deutsche Übersetzung der niederländischen Übersetzung von Tarsicius Jan van Bavel zurückgegriffen.Zunächst soll unter IIA der Stellenwert der Gemeinschaft bei Augustinus erklärt werden. Dann folgt die Erläuterung der Bedeutung der drei evangelischen Räten bei Augustinus unter IIBIID und bevor zum Abschluss in Kapitel IIF das spezifische der Augustinusregel, die Discretio, analysiert wird, wird in IIE der Sinn des Gebetes und der Askese bei Augustinus erläutert. Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Theologie

Neues Buch Thalia.ch
No. 34667872 Versandkosten:IT (EUR 12.58)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - Simon Brößner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Simon Brößner:
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - neues Buch

ISBN: 9783656385059

ID: 490626

Die Augustinusregel gilt als die älteste schriftlich festgehaltene Mönchsregel im Westen. Allerdings befinden sich viele Textversionen seit dem frühen Mittelalter im Umlauf, die sich als Augustinusregel bezeichnen. Diese kann man auf drei Fassungen zurückführen. Die Ordo monasterii, die Regularis informatio und das Praeceptum, an dem sich auch heute noch über hundert Ordensgemeinschaften orientieren. Die heute verwendete Fassung, die Regula recepta ist eine Kombination des ersten Satzes aus der Ordo monasterii und dem Praeceptum. In der Forschung ist es umstritten, wann das Praeceptum verfasst wurde. Van Bavel geht davon aus, dass es ca. im Jahre 397 in Hippo von Augustinus selbst verfasst wurde, als er sein Laienkloster dort verlassen musste. Davor war er die Regel in Person gewesen, nun brauchten die Mönche eine Orientierung. Das Praeceptum, das eine kurze Zusammenfassung der Grundprinzipien des Augustinus ist, sollte als solche dienen und den Mönchen einmal wöchentlich vorgelesen werden, damit jeder einzelne sich selbst kontrollieren konnten. Doch welches sind diese Grundprinzipien an denen sich die Mönche orientieren und nach denen sie leben sollten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Text. Dabei wird von den obengenannten drei Ursprungsfassungen nur auf das Praeceptum zurückgegriffen, da dieses am wahrscheinlichsten von Augustinus selbst verfasst wurde, sein Mönchsideal am besten wiedergibt und wie schon erwähnt den Kern der heutigen Regel bildet. Im folgenden Text wird nicht auf die direkte Übersetzung des lateinischen Textes, sondern auf eine deutsche Übersetzung der niederländischen Übersetzung von Tarsicius Jan van Bavel zurückgegriffen.Zunächst soll unter IIA der Stellenwert der Gemeinschaft bei Augustinus erklärt werden. Dann folgt die Erläuterung der Bedeutung der drei evangelischen Räten bei Augustinus unter IIB-IID und bevor zum Abschluss in Kapitel IIF das spezifische der Augustinusregel, die Discretio, analysiert wird, wird in IIE der Sinn des Gebetes und der Askese bei Augustinus erläutert.[PU:GRIN Verlag]

Neues Buch Ciando.de
ciando.de
http://www.ciando.com/img/books/365638505X_k.jpg, E-Book zum Download Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb Österreichs (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - Brößner, Simon
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Brößner, Simon:
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - neues Buch

ISBN: 9783656385059

ID: 9783656385059

[KW: PDF ,RELIGION,THEOLOGIE,CHRISTENTUM ,RELIGION , HISTORY ,GEISTESWISSENSCHAFTEN KUNST MUSIK , RELIGION THEOLOGIE , CHRISTENTUM ,MOENCHTUM AUGUSTINUS ABT MOENCH MOENCHSREGEL MITTELALTER ALTERTUM ANTIKE CHRISTENTUM REGEL KIRCHENGESCHICHTE GESCHICHTE KIR] PDF ,RELIGION,THEOLOGIE,CHRISTENTUM ,RELIGION , HISTORY ,GEISTESWISSENSCHAFTEN KUNST MUSIK , RELIGION THEOLOGIE , CHRISTENTUM ,MOENCHTUM AUGUSTINUS ABT MOENCH MOENCHSREGEL MITTELALTER ALTERTUM ANTIKE CHRISTENTUM REGEL KIRCHENGESCHICHTE GESCHICHTE KIR

Neues Buch Libri.de
libri.de (eBooks)
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb Österreichs (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - Brößner, Simon
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Brößner, Simon:
Die Mönchsregel des Augustinus von Hippo - neues Buch

2013, ISBN: 365638505X

ID: 9783656385059

Verlag: GRIN Verlag, PC-PDF, 9 Seiten, 1., Auflage, [GR: 9542 - Nonbooks, PBS / Religion/Theologie/Christentum], [SW: - Christentum], [Ausgabe: 1][PU:GRIN Verlag]

Neues Buch Libreka.de
Libreka
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.