. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,93 €, größter Preis: 12,99 €, Mittelwert: 12,98 €
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky - Susanne Spengler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susanne Spengler:

Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky - neues Buch

2013, ISBN: 9783656385653

ID: 689265890

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Literatur von 1989 bis heute, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich könnte beweisen, dass es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlasst, sondern dass es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperteile formten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, 1809, veröffentlicht der französische Botaniker und Zoologe Jean-Baptiste-Pierre-Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck, noch lange vor Charles Darwin, mit seinem Monumentalwerk Philosophie zoologique die erste ausformulierte Evolutionstheorie. Die heute unter dem Begriff Lamarckismus bekannte Theorie geht von der Grundannahme aus, dass Tiere die Eigenschaften, welche sie im Laufe ihres Lebens erworben haben, an ihre Nachkommen vererben. Der Forscher begründet seine Auffassung mit den Umweltbedingungen, die in den Tieren ein inneres Bedürfnis zur Anpassung auslösen würden. Das häufigste Beispiel, um die Theorie von Lamarck anschaulich zu machen, ist die Entwicklung des Halses der Giraffe. Der Lebensraum der Giraffe in den afrikanischen Steppen ist trocken und das Angebot nach pflanzlicher Nahrung begrenzt. Über Generationen hinweg musste sich die Giraffe nach Nahrung in höhergelegenen Bereichen der Bäume strecken, wodurch sich die Länge des Halses verlängerte. Von Generation zu Generation vererbten die Giraffen so ihre neu erworbene Halslänge weiter. Aus der heutigen Sicht ist der Lamarckismus widerlegt, weil sich demnach das Erbgut verändern müsste. Dies ist aber nicht der Fall, da die Gene sich durch den Gebrauch bzw. Nichtgebrauch von Organen nicht verändern. Der Hals der Giraffe lautet der Titel des neuen Romans von Judith Schalansky, der 2011 erschienen ist. Dass Anpassung alles ist, weiss auch die Hauptfigur, Lehrerin für Biologie und Sport, Inge Lohmark. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ihr. Die Protagonisten übt in ihrem Leben verschiedene Rollen aus, sie ist Lehrerin, Mutter und auch Frau. Ihr Beruf steht für sie an erster Stelle. Ihre Schüler erzielen zwar überdurchschnittliche Leistungen, in der Klasse ist jedoch Mobbing ein grosses Thema. Erst sekundär ist da Inge Lohmark als Mutter, die zu ihrer Tochter ein schlechtes Verhältnis hat, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass diese nach Amerika ausgewandert ist. An letzter Stelle steht Inge Lohmark als Frau mit natürlichen Bedürfnissen, die in zweiter, liebloser Ehe verheiratet ist und sich im Laufe des Schuljahres in eine Schülerin verliebt.... Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft PDF 08.03.2013 eBook, GRIN, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 34687536 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky - Susanne Spengler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Susanne Spengler:

Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky - neues Buch

2012, ISBN: 9783656385653

ID: 125916889

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Literatur von 1989 bis heute, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich könnte beweisen, dass es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlasst, sondern dass es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperteile formten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, 1809, veröffentlicht der französische Botaniker und Zoologe Jean-Baptiste-Pierre-Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck, noch lange vor Charles Darwin, mit seinem Monumentalwerk Philosophie zoologique die erste ausformulierte Evolutionstheorie. Die heute unter dem Begriff Lamarckismus bekannte Theorie geht von der Grundannahme aus, dass Tiere die Eigenschaften, welche sie im Laufe ihres Lebens erworben haben, an ihre Nachkommen vererben. Der Forscher begründet seine Auffassung mit den Umweltbedingungen, die in den Tieren ein inneres Bedürfnis zur Anpassung auslösen würden. Das häufigste Beispiel, um die Theorie von Lamarck anschaulich zu machen, ist die Entwicklung des Halses der Giraffe. Der Lebensraum der Giraffe in den afrikanischen Steppen ist trocken und das Angebot nach pflanzlicher Nahrung begrenzt. Über Generationen hinweg musste sich die Giraffe nach Nahrung in höhergelegenen Bereichen der Bäume strecken, wodurch sich die Länge des Halses verlängerte. Von Generation zu Generation vererbten die Giraffen so ihre neu erworbene Halslänge weiter. Aus der heutigen Sicht ist der Lamarckismus widerlegt, weil sich demnach das Erbgut verändern müsste. Dies ist aber nicht der Fall, da die Gene sich durch den Gebrauch bzw. Nichtgebrauch von Organen nicht verändern. Der Hals der Giraffe lautet der Titel des neuen Romans von Judith Schalansky, der 2011 erschienen ist. Dass Anpassung alles ist, weiss auch die Hauptfigur, Lehrerin für Biologie und Sport, Inge Lohmark. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ihr. Die Protagonisten übt in ihrem Leben verschiedene Rollen aus, sie ist Lehrerin, Mutter und auch Frau. Ihr Beruf steht für sie an erster Stelle. Ihre Schüler erzielen zwar überdurchschnittliche Leistungen, in der Klasse ist jedoch Mobbing ein grosses Thema. Erst sekundär ist da Inge Lohmark als Mutter, die zu ihrer Tochter ein schlechtes Verhältnis hat, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass diese nach Amerika ausgewandert ist. An letzter Stelle steht Inge Lohmark als Frau mit natürlichen Bedürfnissen, die in zweiter, liebloser Ehe verheiratet ist und sich im Laufe des Schuljahres in eine Schülerin verliebt.... Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky eBook eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.ch
No. 34687536 Versandkosten:DE (EUR 12.97)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky - Susanne Spengler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susanne Spengler:
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky - neues Buch

1

ISBN: 9783656385653

ID: 166819783656385653

Ich könnte beweisen, daB es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlaBt, sondern daB es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperteile formten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, 1809, veröffentlicht der französische Botaniker und Zoologe Jean-Baptiste-Pierre-Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck, noch lange vor Charles Darwin, mit seinem Monumentalwerk Philosophie zoologique di Ich könnte beweisen, daB es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlaBt, sondern daB es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperteile formten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, 1809, veröffentlicht der französische Botaniker und Zoologe Jean-Baptiste-Pierre-Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck, noch lange vor Charles Darwin, mit seinem Monumentalwerk Philosophie zoologique die erste ausformulierte Evolutionstheorie. Die heute unter dem Begriff 'Lamarckismus' bekannte Theorie geht von der Grundannahme aus, dass Tiere die Eigenschaften, welche sie im Laufe ihres Lebens erworben haben, an ihre Nachkommen vererben. Der Forscher begründet seine Auffassung mit den Umweltbedingungen, die in den Tieren ein inneres Bedürfnis zur Anpassung auslösen würden. Das häufigste Beispiel, um die Theorie von Lamarck anschaulich zu machen, ist die Entwicklung des Halses der Giraffe. Der Lebensraum der Giraffe in den afrikanischen Steppen ist trocken und das Angebot nach pflanzlicher Nahrung begrenzt. Über Generationen hinweg musste sich die Giraffe nach Nahrung in höhergelegenen Bereichen der Bäume strecken, wodurch sich die Länge des Halses verlängerte. Von Generation zu Generation vererbten die Giraffen so ihre neu erworbene Halslänge weiter. Aus der heutigen Sicht ist der Lamarckismus widerlegt, weil sich demnach das Erbgut verändern müsste. Dies ist aber nicht der Fall, da die Gene sich durch den Gebrauch bzw. Nichtgebrauch von Organen nicht verändern. Der Hals der Giraffe lautet der Titel des neuen Romans von Judith Schalansky, der 2011 erschienen ist. Dass Anpassung alles ist, weiB auch die Hauptfigur, Lehrerin für Biologie und Sport, Inge Lohmark. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ihr. Die Protagonisten übt in ihrem Leben verschiedene Rollen aus, sie ist Lehrerin, Mutter und auch Frau. Ihr Beruf steht für sie an erster Stelle. Ihre Schüler erzielen z German, European, Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky~~ Susanne Spengler~~German~~European~~9783656385653, de, Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky, Susanne Spengler, 9783656385653, GRIN Verlag, 01/01/2013, , , , GRIN Verlag, 01/01/2013

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky - Susanne Spengler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susanne Spengler:
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky - neues Buch

2012, ISBN: 9783656385653

ID: 2400b3b9065b59d0cf19d892c3c8a381

Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Literatur von 1989 bis heute, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich könnte beweisen, daß es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlaßt, sondern daß es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperteile formten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, 1809, veröffentlicht der französische Botaniker und Zoologe Jean-Baptiste-Pierre-Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck, noch lange vor Charles Darwin, mit seinem Monumentalwerk Philosophie zoologique die erste ausformulierte Evolutionstheorie. Die heute unter dem Begriff Lamarckismus bekannte Theorie geht von der Grundannahme aus, dass Tiere die Eigenschaften, welche sie im Laufe ihres Lebens erworben haben, an ihre Nachkommen vererben. Der Forscher begründet seine Auffassung mit den Umweltbedingungen, die in den Tieren ein inneres Bedürfnis zur Anpassung auslösen würden. Das häufigste Beispiel, um die Theorie von Lamarck anschaulich zu machen, ist die Entwicklung des Halses der Giraffe. Der Lebensraum der Giraffe in den afrikanischen Steppen ist trocken und das Angebot nach pflanzlicher Nahrung begrenzt. Über Generationen hinweg musste sich die Giraffe nach Nahrung in höhergelegenen Bereichen der Bäume strecken, wodurch sich die Länge des Halses verlängerte. Von Generation zu Generation vererbten die Giraffen so ihre neu erworbene Halslänge weiter. Aus der heutigen Sicht ist der Lamarckismus widerlegt, weil sich demnach das Erbgut verändern müsste. Dies ist aber nicht der Fall, da die Gene sich durch den Gebrauch bzw. Nichtgebrauch von Organen nicht verändern. Der Hals der Giraffe lautet der Titel des neuen Romans von Judith Schalansky, der 2011 erschienen ist. Dass Anpassung alles ist, weiß auch die Hauptfigur, Lehrerin für Biologie und Sport, Inge Lohmark. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ihr. Die Protagonisten übt in ihrem Leben verschiedene Rollen aus, sie ist Lehrerin, Mutter und auch Frau. Ihr Beruf steht für sie an erster Stelle. Ihre Schüler erzielen zwar überdurchschnittliche Leistungen, in der Klasse ist jedoch Mobbing ein großes Thema. Erst sekundär ist da Inge Lohmark als Mutter, die zu ihrer Tochter ein schlechtes Verhältnis hat, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass diese nach Amerika ausgewandert ist. An letzter Stelle steht Inge Lohmark als Frau mit natürlichen Bedürfnissen, die in zweiter, liebloser Ehe verheiratet ist und sich im Laufe des Schuljahres in eine Schülerin verliebt.... eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 34687536 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky - Susanne Spengler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susanne Spengler:
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky - neues Buch

3, ISBN: 9783656385653

ID: 166819783656385653

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Literatur von 1989 bis heute, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich könnte beweisen, daB es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlaBt, sondern daB es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperte Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Literatur von 1989 bis heute, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich könnte beweisen, daB es weder die Form des Körpers noch die seiner Teile ist, die seine Gewohnheiten und seine Lebensweise veranlaBt, sondern daB es umgekehrt die Lebensweise und alle einwirkenden Umstände sind, die mit der Zeit Körper und Körperteile formten. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, 1809, veröffentlicht der französische Botaniker und Zoologe Jean-Baptiste-Pierre-Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck, noch lange vor Charles Darwin, mit seinem Monumentalwerk Philosophie zoologique die erste ausformulierte Evolutionstheorie. Die heute unter dem Begriff 'Lamarckismus' bekannte Theorie geht von der Grundannahme aus, dass Tiere die Eigenschaften, welche sie im Laufe ihres Lebens erworben haben, an ihre Nachkommen vererben. Der Forscher begründet seine Auffassung mit den Umweltbedingungen, die in den Tieren ein inneres Bedürfnis zur Anpassung auslösen würden. Das häufigste Beispiel, um die Theorie von Lamarck anschaulich zu machen, ist die Entwicklung des Halses der Giraffe. Der Lebensraum der Giraffe in den afrikanischen Steppen ist trocken und das Angebot nach pflanzlicher Nahrung begrenzt. Über Generationen hinweg musste sich die Giraffe nach Nahrung in höhergelegenen Bereichen der Bäume strecken, wodurch sich die Länge des Halses verlängerte. Von Generation zu Generation vererbten die Giraffen so ihre neu erworbene Halslänge weiter. Aus der heutigen Sicht ist der Lamarckismus widerlegt, weil sich demnach das Erbgut verändern müsste. Dies ist aber nicht der Fall, da die Gene sich durch den Gebrauch bzw. Nichtgebrauch von Organen nicht verändern. Der Hals der Giraffe lautet der Titel des neuen Romans von Judith Schalansky, der 2011 erschienen ist. Dass Anpassung alles ist, weiB auch die Hauptfigur, Lehrerin für Bi German, European, Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky~~ Susanne Spengler~~German~~European~~9783656385653, de, Die drei Rollen der Inge Lohmark aus 'Der Hals der Giraffe' von Judith Schalansky, Susanne Spengler, 9783656385653, GRIN Verlag, 03/08/2013, , , , GRIN Verlag, 03/08/2013

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky
Autor:

Spengler, Susanne

Titel:

Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky

ISBN-Nummer:

9783656385653

Detailangaben zum Buch - Die drei Rollen der Inge Lohmark aus ´Der Hals der Giraffe´ von Judith Schalansky


EAN (ISBN-13): 9783656385653
ISBN (ISBN-10): 3656385653
Erscheinungsjahr: 2013
Herausgeber: GRIN Verlag
Sprache: ger

Buch in der Datenbank seit 07.02.2007 10:25:07
Buch zuletzt gefunden am 11.01.2017 12:32:09
ISBN/EAN: 9783656385653

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-656-38565-3, 978-3-656-38565-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher