. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 24.99 EUR, größter Preis: 38.87 EUR, Mittelwert: 30.17 EUR
Einfuhrung Eines Kanban-Systems ALS Teil Des Kostenmanagements - Britta Holzmuller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Britta Holzmuller:

Einfuhrung Eines Kanban-Systems ALS Teil Des Kostenmanagements - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783656579311

ID: 725622207

Vieweg Verlagsgesellschaft, 2001. 2001. Softcover. 24,4 x 17 x 2,1 cm. Das Buch vermittelt grundlegende Begriffe und Techniken des R/3-Systems und seines modernen Umfeldes (Internet-Anbindung). Anhand von zahlreichen Beispielen und Szenarien werden die Vertriebs-, Workflow- und Internet-Module von R/3 praxisorientiert vorgestellt und näher erläutert. Zum Band gibt es einen kostenlosen Online-Service. Prof. Dr. Paul Wenzel ist Mitglied des Fachbereichs Informatik/Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung, Konstanz. Er ist Mitglied in der "Deutschen SAP Anwendergruppe e.V., Walldorf" und "SAP AK Hochschule e.V., Walldorf". Inhalt: 1 Vertriebssystem.- 1.1 Organisationsstrukturen.- 1.1.1 Vertriebsorganisation (Außenorganisation).- 1.1.2 Verkaufsorganisation (Innenorganisation).- 1.1.3 Versandorganisation.- 1.1.4 Verknüpfung der Organisationseinheiten.- 1.1.5 Geschäftsarten.- 1.1.6 Belegstruktur.- 1.2 Stammdaten.- 1.2.1 Geschäftspartner.- 1.2.1.1 Personal.- 1.2.1.2 Kreditoren.- 1.2.1.3 Debitoren.- 1.2.1.4 Ansprechpartner.- 1.2.2 Material.- 1.2.3 Konditionen.- 1.3 Vertriebsunterstützung.- 1.3.1 Vertriebspartner, Vertriebsbeauftragte.- 1.3.2 Kunden, Interessenten, Ansprechpartner.- 1.3.3 Kundenkontakte.- 1.3.4 Wettbewerber und ihre Produkte.- 1.3.5 Mailing-Aktion.- 1.3.6 Kommunikation.- 1.4 Verkauf.- 1.4.1 Anfrage, Angebot und Verkaufsauskunft.- 1.4.2 Auftrag.- 1.4.2.1 Kopierfunktion.- 1.4.2.2 Positionsvorschlag über Sortiment.- 1.4.2.3 Auftragserfassung aus Bestellersicht.- 1.4.2.4 Rahmenverträge.- 1.4.2.5 Kontrakt.- 1.4.2.6 Lieferplan.- 1.4.2.7 Versandterminierung.- 1.4.2.8 Verfügbarkeitsprüfung.- 1.4.2.9 Bedarfsübergabe.- 1.4.2.10 Preisfindung und Kalkulationsschema.- 1.4.3 Service-Management.- 1.4.3.1 Preisfindung und Kalkulationsschema.- 1.4.3.2 Verwaltung von Serviceobjekten.- 1.4.3.3 Serviceabwicklung.- 1.4.3.4 Aufwandsbezogene Fakturierung.- 1.5 Versand.- 1.5.1 Leistungsmerkmale der Versandabteilung.- 1.5.2 Struktur der Versandbelege.- 1.5.3 Datenherkunft der Versandbelege.- 1.5.4 Erstellung und Bearbeitung von Lieferungen.- 1.5.5 Versandstellen.- 1.5.6 Routenermittlung6l.- 1.5.7 Kommissionierung6l.- 1.5.8 Verpacken.- 1.5.9 Warenausgang.- 1.6 Fakturierung.- 1.6.1 Erstellungs- und Abrechnungsformen.- 1.6.2 Reklamationsbearbeitung, Gut- u. Lastschrift.- 1.6.3 Bonusabwicklung.- 1.7 Außenhandel.- 1.7.1 Im- und Export.- 1.7.2 Automatische Ausfuhrkontrolle.- 1.7.3 Meldung an die Behörden.- 1.7.4 Schnittstelle zu anderen Systemen.- 1.7.5 Fallstudie: Genehmigung simulieren.- 1.8 Vertriebsinformationssystem.- 1.8.1 Merkmale, Kennzahlen und Periodizität.- 1.8.2 Arten von Informationsstrukturen.- 1.8.3 Standardanalysen.- 1.8.3.1 Grundliste.- 1.8.3.2 Aufrissliste.- 1.8.3.3 Weitere Funktionen.- 1.8.3.3.1 Summenkurve.- 1.8.3.3.2 Korrelationskurve.- 1.8.3.3.3 ABC-Analyse.- 1.8.3.3.4 Klassifikation.- 1.8.3.3.5 Segmentierung.- 1.8.3.3.6 Plan-/Ist-Vergleich.- 1.8.3.3.7 VorjahrVAktuell-Vergleich.- 1.8.3.3.8 Vergleich zweier Kennzahlen.- 1.8.4 Flexible Analysen.- 1.8.4.1 Auswertestrukturen.- 1.8.4.1.1 Anlage der Auswertestruktur.- 1.8.4.1.2 Generierung v. Auswertestrukturen.- 1.8.4.2 Auswertungen.- 1.8.4.2.1 Definition einer Auswertung.- 1.8.4.2.2 Generierung von Auswertungen.- 1.8.4.2.3 Ausführung von Ausweitungen.- 1.8.5 Planung.- 1.8.5.1 Planungsdimensionen und -sichten.- 1.8.5.2 Plantableau.- 1.8.5.2.1 Anzeige von Planungen.- 1.8.5.2.2 Änderung von Planungen.- 1.8.5.2.3 Erstellen von Planungen.- 2 SAP Business Workflow.- 2.1 Einführung.- 2.1.1 Begriffliche Klärung.- 2.1.2 Zielsetzung von Workflow-Systemen.- 2.1.3 Technologie des SAP Business Workflow.- 2.1.3.1 Objekte.- 2.1.3.2 Architektur.- 2.1.3.3 Ereignisgesteuerte Prozessketten.- 2.1.3.4 Business Navigator.- 2.1.3.5 Workflow-Wizards.- 2.1.3.6 Objektrepository.- 2.1.4 Workflow-Komponenten.- 2.2 SAP office.- 2.2.1 Arbeitsumgebung.- 2.2.1.1 Eingang.- 2.2.1.2 Ausgang.- 2.2.1.3 Persönliche und Allgemeine Ablage.- 2.2.1.4 Wiedervorlage.- 2.2.1.5 Papierkorb.- 2.2.2 Mappen.- 2.2.2.1 Mappen abonnieren.- 2.2.2.2 Mappen einsetzen.- 2.2.2.3 Mappenkonfiguration.- 2.2.3 Dokumente.- 2.2.3.1 Dokumente anlegen.- 2.2.3.2 Dokumente bewegen.- 2.2.3.3 Dokumente bearbeiten.- 2.2.3.4 Anlagen zu einem Dokument.- 2.2.4 Verteilerlisten.- 2.2.5 Kalender.- 2.2.5.1 Termin.- 2.2.5.2 Termine verwalten.- 2.2.5.3 Termine planen.- 2.2.6 SAP office Administration.- 2.3 Versenden von Nachrichten.- 2.3.1 Grundfunktionen.- 2.3.2 Dokument versenden.- 2.3.3 Empfängertypen.- 2.3.4 Sendeattribute.- 2.3.5 Sendeinformationen.- 2.3.6 Statusattribute.- 2.3.7 Informationen über versendete Dokumente.- 2.3.8 Briefwechselgeschichte.- 2.3.9 Weitere Funktionen in SAP office.- 2.4 Nachrichtensteuerung.- 2.4.1 Ablauf der Nachrichtensteuerung.- 2.4.2 Aufbau der Nachrichtensteuerung.- 2.5 SAP access.- 2.5.1 Requestor.- 2.5.2 Requests.- 2.6 SAP connect.- 2.7 SAP phone.- 2.8 SAP forms.- 2.8.1 Definition von Formularen.- 2.8.2 Integration von Formularen.- 2.8.2.1 Web-Formulare.- 2.8.2.2 Elektronische Formulare.- 2.8.3 Bearbeiten v. Workitems durch Formulare.- 2.8.4 SAP forms Designer.- 2.8.5 Erzeugen eines IDocs (Intermediate Documents) 2l.- 3 Optische Archivierung.- 3.1 Grundlage von R/3.- 3.2 Archivierung von geschäftlichen Daten.- 3.3 Schnittstelle ArchiveLink.- 3.4 Datenarchivierung.- 3.5 Das Produkt „IXOS-ARCHIVE“.- 3.5.1 Systemübersicht von IXOS-ARCHIVE.- 3.5.2 Komponenten von IXOS-ARCHIVE.- 3.6 Erfassen u. Archivieren mit IXOS-ARCHIVE.- 3.6.1 Aufgaben und Begriffe.- 3.6.2 Konfiguration des Scan-Profils.- 3.6.3 Scannen.- 3.6.4 Archivieren der Dokumente.- 3.6.4.1 Frühes Archivieren.- 3.6.4.2 Spätes Archivieren.- 3.6.4.3 Externe Ablage.- 3.6.4.4 Gleichzeitiges Erfassen.- 3.7 Exkurs: Archivieren mit der Transaktion „SARA“.- 4 Internetanbindung — ITS.- 4.1 Rahmenbedingungen.- 4.2 SAP-Internet-Strategie.- 4.2.1 Die Entwicklung.- 4.2.2 Die Techniken.- 4.2.3 Die Verbindungsalternativen.- 4.2.3.1 IACs (Internet-Application-Components).- 4.2.3.2 SAP Automation.- 4.2.3.3 RFC (Remote Function Call).- 4.2.4 Outside-In-Ansatz.- 4.2.5 Inside-Out-Ansatz.- 4.3 BAPI (Business Application Programming Interface).- 4.3.1 SAP-Business-Objekte.- 4.3.1.1 Objekttypen.- 4.3.1.2 Das Business Object Repository.- 4.3.2 Charakteristika der BAPIs.- 4.3.3 BAPIs in Anwendungsprogrammen.- 4.4 XML (Extensible Markup Language).- 4.4.1 Verfassen von XML-Elementen.- 4.4.2 Verfassen von XML-Dokumenten.- 4.4.3 Verfassen von XML-Dateninseln.- 4.4.4 Zugriff auf eine XML-Dateninsel als ein XML-Dokumentobjekt.- 4.4.5 Anwendung des XML-Objekten-Modells.- 4.5 Aufbau des Internet Transaction Servers.- 4.5.1 WGate (Web-Gate).- 4.5.2 AGate (Application Gate).- 4.5.3 Service-Management.- 4.5.4 Sicherheitsaspekte.- 4.5.5 Benutzerauthentisierung u. Berechtigungen.- 4.5.6 Skalierbarkeit und Skalierung.- 4.5.7 Installation des Internet Transaction Servers.- 4.5.8 ITS — Administration.- 4.6 SAP@Web Studio.- 4.6.1 Services.- 4.6.2 Templates.- 4.6.3 Anzeige unterschiedlicher Sprachen.- 4.6.4 Source Control.- 4.6.5 Check InVCheck Out-Funktion.- 4.6.6 Bedienungsoberfläche d. SAP@Web Studios.- 4.6.7 Arbeitsweise des SAP@Web Studios.- 4.7 Programmierleitfaden am Beispiel „Webcalculator“.- 4.7.1 Webcalculator (ABAP/4).- 4.7.2 Erstellung der Internetanwendung.- 4.7.2.1 Anlegen eines ITS-Projektes.- 4.7.2.2 Anlegen eines Services.- 4.7.2.3 Anlegen eines HTML-Templates.- 4.7.2.4 Transport eines Services und dessen HTML-Templates in das R/3-System.- 4.7.2.5 Übermittlung der Dateien des Webcalulators an den Webserver.- 4.8 Internet Application Components (IAC).- 4.8.1 Einsatz v. Internet Application Components.- 4.8.2 Anpassung von Standard-IACs.- 4.8.3 Entwicklung neuer IACs.- 4.8.4 Anforderungen an R/3-Transaktionen.- 4.9 R/3 Internet-Standardanwendungen.- 4.9.1 Electronic Commerce: Kontostandabfrage.- 4.9.2 Einkauf: Sammelfreigabe von Bestellanforderungen.- 4.9.3 Kunden Service: Erfassung von Servicemeldungen.- 4.9.4 Mitarbeiter Self Service: Veranstaltungskalender.- 4.9.5 Interne Services: Workflow-Status-Report.- 4.9.6 Szenario Mitarbeiterverzeichnis (Who is Who?).- 4.97 Szenario Produktkatalog.- 4.9.8 Beurteilung der ITS-Lösungen.- Autorenverzeichnis.- Stichwortverzeichnis. Sprache deutsch Maße 170 x 244 mm Einbandart Paperback Mathematik Informatik Technik Arbeitsablauf E-Commerce Informatik EDV Anwendungs-Software Ingenieur Ingenieure Internet Management Organisation Organisationsmanagement Personalentwicklung Personalwirtschaft R/3 Reisemanagement SAP SAP R/3 SAP R/3 Release 4 Spezielle Anwendungsbereiche SAP SD SAP-SD Service Vergütungsmanagement Vertrieb Sales Workflows Workflow-Management Zeitwirtschaft ISBN-10 3-528-03159-X / 352803159X ISBN-13 978-3-528-03159-6 / 9783528031596 Management Organisation Organisationsmanagement Personalentwicklung Personalwirtschaft R/3 Reisemanagement SAP SAP R/3 SAP R/3 Release 4 Spezielle Anwendungsbereiche SAP SD SAP-SD Service Vergütungsmanagement Vertrieb Sales Workflows Workflow-Management Zeitwirtschaft Das Buch vermittelt grundlegende Begriffe und Techniken des R/3-Systems und seines modernen Umfeldes (Internet-Anbindung). Anhand von zahlreichen Beispielen und Szenarien werden die Vertriebs-, Workflow- und Internet-Module von R/3 praxisorientiert vorgestellt und näher erläutert. Zum Band gibt es einen kostenlosen Online-Service. Prof. Dr. Paul Wenzel ist Mitglied des Fachbereichs Informatik/Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung, Konstanz. Er ist Mitglied in der "Deutschen SAP Anwendergruppe e.V., Walldorf" und "SAP AK Hochschule e.V., Walldorf". Inhalt: 1 Vertriebssystem.- 1.1 Organisationsstrukturen.- 1.1.1 Vertriebsorganisation (Außenorganisation).- 1.1.2 Verkaufsorganisation (Innenorganisation).- 1.1.3 Versandorganisation.- 1.1.4 Verknüpfung der Organisationseinheiten.- 1.1.5 Geschäftsarten.- 1.1.6 Belegstruktur.- 1.2 Stammdaten.- 1.2.1 Geschäftspartner.- 1.2.1.1 Personal.- 1.2.1.2 Kreditoren.- 1.2.1.3 Debitoren.- 1.2.1.4 Ansprechpartner.- 1.2.2 Material.- 1.2.3 Konditionen.- 1.3 Vertriebsunterstützung.- 1.3.1 Vertriebspartner, Vertriebsbeauftragte.- 1.3.2 Kunden, Interessenten, Ansprechpartner.- 1.3.3 Kundenkontakte.- 1.3.4 Wettbewerber und ihre Produkte.- 1.3.5 Mailing-Aktion.- 1.3.6 Kommunikation.- 1.4 Verkauf.- 1.4.1 Anfrage, Angebot und Verkaufsauskunft.- 1.4.2 Auftrag.- 1.4.2.1 Kopierfunktion.- 1.4.2.2 Positionsvorschlag über Sortiment.- 1.4.2.3 Auftragserfassung aus Bestellersicht.- 1.4.2.4 Rahmenverträge.- 1.4.2.5 Kontrakt.- 1.4.2.6 Lieferplan.- 1.4.2.7 Versandterminierung.- 1.4.2.8 Verfügbarkeitsprüfung.- 1.4.2.9 Bedarfsübergabe.- 1.4.2.10 Preisfindung und Kalkulationsschema.- 1.4.3 Service-Management.- 1.4.3.1 Preisfindung und Kalkulationsschema.- 1.4.3.2 Verwaltung von Serviceobjekten.- 1.4.3.3 Serviceabwicklung.- 1.4.3.4 Aufwandsbezogene Fakturierung.- 1.5 Versand.- 1.5.1 Leistungsmerkmale der Versandabteilung.- 1.5.2 Struktur der Versandbelege.- 1.5.3 Datenherkunft der Versandbelege.- 1.5.4 Erstellung und Bearbeitung von Lieferungen.- 1.5.5 Versandstellen.- 1.5.6 Routenermittlung6l.- 1.5.7 Kommissionierung6l.- 1.5.8 Verpacken.- 1.5.9 Warenausgang.- 1.6 Fakturierung.- 1.6.1 Erstellungs- und Abrechnungsformen.- 1.6.2 Reklamationsbearbeitung, Gut- u. Lastschrift.- 1.6.3 Bonusabwicklung.- 1.7 Außenhandel.- 1.7.1 Im- und Export.- 1.7.2 Automatische Ausfuhrkontrolle.- 1.7.3 Meldung an die Behörden.- 1.7.4 Schnittstelle zu anderen Systemen.- 1.7.5 Fallstudie: Genehmigung simulieren.- 1.8 Vertriebsinformationssystem.- 1.8.1 Merkmale, Kennzahlen und Periodizität.- 1.8.2 Arten von Informationsstrukturen.- 1.8.3 Standardanalysen.- 1.8.3.1 Grundliste.- 1.8.3.2 Aufrissliste.- 1.8.3.3 Weitere Funktionen.- 1.8.3.3.1 Summenkurve.- 1.8.3.3.2 Korrelationskurve.- 1.8.3.3.3 ABC-Analyse.- 1.8.3.3.4 Klassifikation.- 1.8.3.3.5 Segmentierung.- 1.8.3.3.6 Plan-/Ist-Vergleich.- 1.8.3.3.7 VorjahrVAktuell-Vergleich.- 1.8.3.3.8 Vergleich zweier Kennzahlen.- 1.8.4 Flexible Analysen.- 1.8.4.1 Auswertestrukturen.- 1.8.4.1.1 Anlage der Auswertestruktur.- 1.8.4.1.2 Generierung v. Auswertestrukturen.- 1.8.4.2 Auswertungen.- 1.8.4.2.1 Definition einer Auswertung.- 1.8.4.2.2 Generierung von Auswertungen.- 1.8.4.2.3 Ausführung von Ausweitungen.- 1.8.5 Planung.- 1.8.5.1 Planungsdimensionen und -sichten.- 1.8.5.2 Plantableau.- 1.8.5.2.1 Anzeige von Planungen.- 1.8.5.2.2 Änderung von Planungen.- 1.8.5.2.3 Erstellen von Planungen.- 2 SAP Business Workflow.- 2.1 Einführung.- 2.1.1 Begriffliche Klärung.- 2.1.2 Zielsetzung von Workflow-Systemen.- 2.1.3 Technologie des SAP Business Workflow.- 2.1.3.1 Objekte.- 2.1.3.2 Architektur.- 2.1.3.3 Ereignisgesteuerte Prozessketten.- 2.1.3.4 Business Navigator.- 2.1.3.5 Workflow-Wizards.- 2.1.3.6 Objektrepository.- 2.1.4 Workflow-Komponenten.- 2.2 SAP office.- 2.2.1 Arbeitsumgebung.- 2.2.1.1 Eingang.- 2.2.1.2 Ausgang.- 2.2.1.3 Persönliche und Allgemeine Ablage.- 2.2.1.4 Wiedervorlage.- 2.2.1.5 Papierkorb.- 2.2.2 Mappen.- 2.2.2.1 Mappen abonnieren.- 2.2.2.2 Mappen einsetzen.- 2.2.2.3 Mappenkonfiguration.- 2.2.3 Dokumente.- 2.2.3.1 Dokumente anlegen.- 2.2.3.2 Dokumente bewegen.- 2.2.3.3 Dokumente bearbeiten.- 2.2.3.4 Anlagen zu einem Dokument.- 2.2.4 Verteilerlisten.- 2.2.5 Kalender.- 2.2.5.1 Termin.- 2.2.5.2 Termine verwalten.- 2.2.5.3 Termine planen.- 2.2.6 SAP office Administration.- 2.3 Versenden von Nachrichten.- 2.3.1 Grundfunktionen.- 2.3.2 Dokument versenden.- 2.3.3 Empfängertypen.- 2.3.4 Sendeattribute.- 2.3.5 Sendeinformationen.- 2.3.6 Statusattribute.- 2.3.7 Informationen über versendete Dokumente.- 2.3.8 Briefwechselgeschichte.- 2.3.9 Weitere Funktionen in SAP office.- 2.4 Nachrichtensteuerung.- 2.4.1 Ablauf der Nachrichtensteuerung.- 2.4.2 Aufbau der Nachrichtensteuerung.- 2.5 SAP access.- 2.5.1 Requestor.- 2.5.2 Requests.- 2.6 SAP connect.- 2.7 SAP phone.- 2.8 SAP forms.- 2.8.1 Definition von Formularen.- 2.8.2 Integration von Formularen.- 2.8.2.1 Web-Formulare.- 2.8.2.2 Elektronische Formulare.- 2.8.3 Bearbeiten v. Workitems durch Formulare.- 2.8.4 SAP forms Designer.- 2.8.5 Erzeugen eines IDocs (Intermediate Documents) 2l.- 3 Optische Archivierung.- 3.1 Grundlage von R/3.- 3.2 Archivierung von geschäftlichen Daten.- 3.3 Schnittstelle ArchiveLink.- 3.4 Datenarchivierung.- 3.5 Das Produkt „IXOS-ARCHIVE“.- 3.5.1 Systemübersicht von IXOS-ARCHIVE.- 3.5.2 Komponenten von IXOS-ARCHIVE.- 3.6 Erfassen u. Archivieren mit IXOS-ARCHIVE.- 3.6.1 Aufgaben und Begriffe.- 3.6.2 Konfiguration des Scan-Profils.- 3.6.3 Scannen.- 3.6.4 Archivieren der Dokumente.- 3.6.4.1 Frühes Archivieren.- 3.6.4.2 Spätes Archivieren.- 3.6.4.3 Extern, Vieweg Verlagsgesellschaft, 2001, Grin Verlag Gmbh. Paperback. New. Paperback. 52 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1, 5, Duale Hochschule Baden-Wrttemberg, Ravensburg, frher: Berufsakademie Ravensburg (Fachrichtung Industrie), Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren hat sich eine rasante Vernderung der Wirtschaft vollzogen. Aufgrund des durch die Globalisierung zunehmenden Wettbewerbs, besteht ein harter Kampf zwischen den Unternehmen. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, sowie eine schnelle Anpassung an sich wechselnde Marktbedingungen, erweisen sich als unerlsslich. Um konkurrenzfhig bleiben zu knnen ist es wichtig, dass die Defizite traditioneller Methoden durch neue unternehmerische Fhigkeiten ausgeglichen werden. Die bisher angewandten Praktiken mssen einer Weiter- bzw. einer Neuentwicklung unterworfen werden. Ein Verfahren der neuen Produktionstechnologien ist das Kanban-System, welches ein flexibleres und kundenorientierteres Arbeiten ermglicht. Dieses soll in der vorliegenden Arbeit unter dem Aspekt des Kostenmanagements beleuchtet werden. Das Kostenmanagement seinerseits ist in der Lage den Fragestellungen und Problemen der Kostenrechnung, die sich in den letzten Jahren stark verndert haben, gerecht zu werden. In dieser Arbeit wird zunchst das Kostenmanagement nher erlutert. Anschlieend erfolgt die Vorstellung der neuen Produktionstechnologien. Im Folgenden wird auf die Entwicklung des Kanban-Systems eingegangen. Nach der Darstellung der Grundzge der Kanban-Methode geht die Verfasserin auf Kanban-Gren und Kennzahlen ein. Es folgt die kritische Untersuchung der Vor- und Nachteile des Systems sowie die Beleuchtung der Kostenauswirkungen durch Kanban. Am Ende wird in der Schlussbetrachtung das Fazit aus den zuvor erarbeiteten Punkten gezogen. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag Gmbh

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer, BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.94
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einfuhrung Eines Kanban-Systems ALS Teil Des Kostenmanagements - Britta Holzmuller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Britta Holzmuller:

Einfuhrung Eines Kanban-Systems ALS Teil Des Kostenmanagements - Taschenbuch

2003, ISBN: 3656579318

ID: 13881453341

[EAN: 9783656579311], Neubuch, [PU: Grin Verlag Gmbh], BRITTA HOLZMULLER,ECONOMICS, Paperback. 52 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1, 5, Duale Hochschule Baden-Wrttemberg, Ravensburg, frher: Berufsakademie Ravensburg (Fachrichtung Industrie), Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren hat sich eine rasante Vernderung der Wirtschaft vollzogen. Aufgrund des durch die Globalisierung zunehmenden Wettbewerbs, besteht ein harter Kampf zwischen den Unternehmen. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, sowie eine schnelle Anpassung an sich wechselnde Marktbedingungen, erweisen sich als unerlsslich. Um konkurrenzfhig bleiben zu knnen ist es wichtig, dass die Defizite traditioneller Methoden durch neue unternehmerische Fhigkeiten ausgeglichen werden. Die bisher angewandten Praktiken mssen einer Weiter- bzw. einer Neuentwicklung unterworfen werden. Ein Verfahren der neuen Produktionstechnologien ist das Kanban-System, welches ein flexibleres und kundenorientierteres Arbeiten ermglicht. Dieses soll in der vorliegenden Arbeit unter dem Aspekt des Kostenmanagements beleuchtet werden. Das Kostenmanagement seinerseits ist in der Lage den Fragestellungen und Problemen der Kostenrechnung, die sich in den letzten Jahren stark verndert haben, gerecht zu werden. In dieser Arbeit wird zunchst das Kostenmanagement nher erlutert. Anschlieend erfolgt die Vorstellung der neuen Produktionstechnologien. Im Folgenden wird auf die Entwicklung des Kanban-Systems eingegangen. Nach der Darstellung der Grundzge der Kanban-Methode geht die Verfasserin auf Kanban-Gren und Kennzahlen ein. Es folgt die kritische Untersuchung der Vor- und Nachteile des Systems sowie die Beleuchtung der Kostenauswirkungen durch Kanban. Am Ende wird in der Schlussbetrachtung das Fazit aus den zuvor erarbeiteten Punkten gezogen. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 11.57
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements - Britta Holzmüller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Britta Holzmüller:
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements - neues Buch

2003

ISBN: 9783656579311

ID: 7e19d57ece001749e05fcec8d06b1827

Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,5, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, früher: Berufsakademie Ravensburg (Fachrichtung Industrie), Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren hat sich eine rasante Veränderung der Wirtschaft vollzogen. Aufgrund des durch die Globalisierung zunehmenden Wettbewerbs, besteht ein harter Kampf zwischen den Unternehmen. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, sowie eine schnelle Anpassung an sich wechselnde Marktbedingungen, erweisen sich als unerlässlich.Um konkurrenzfähig bleiben zu können ist es wichtig, dass die Defizite traditioneller Methoden durch neue unternehmerische Fähigkeiten ausgeglichen werden. Die bisher angewandten Praktiken müssen einer Weiter- bzw. einer Neuentwicklung unterworfen werden.Ein Verfahren der neuen Produktionstechnologien ist das Kanban-System, welches ein flexibleres und kundenorientierteres Arbeiten ermöglicht. Dieses soll in der vorliegenden Arbeit unter dem Aspekt des Kostenmanagements beleuchtet werden. Das Kostenmanagement seinerseits ist in der Lage den Fragestellungen und Problemen der Kostenrechnung, die sich in den letzten Jahren stark verändert haben, gerecht zu werden.In dieser Arbeit wird zunächst das Kostenmanagement näher erläutert. Anschliessend erfolgt die Vorstellung der neuen Produktionstechnologien. Im Folgenden wird auf die Entwicklung des Kanban-Systems eingegangen. Nach der Darstellung der Grundzüge der Kanban-Methode geht die Verfasserin auf Kanban-Grössen und Kennzahlen ein. Es folgt die kritische Untersuchung der Vor- und Nachteile des Systems sowie die Beleuchtung der Kostenauswirkungen durch Kanban. Am Ende wird in der Schlussbetrachtung das Fazit aus den zuvor erarbeiteten Punkten gezogen. Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft / Betriebwirtschaftslehre 978-3-656-57931-1, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Buch.ch
Nr. 38709575 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements - Britta Holzmüller
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Britta Holzmüller:
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements - neues Buch

2003, ISBN: 9783656579311

ID: 213125513

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,5, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, früher: Berufsakademie Ravensburg (Fachrichtung Industrie), Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren hat sich eine rasante Veränderung der Wirtschaft vollzogen. Aufgrund des durch die Globalisierung zunehmenden Wettbewerbs, besteht ein harter Kampf zwischen den Unternehmen. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, sowie eine schnelle Anpassung an sich wechselnde Marktbedingungen, erweisen sich als unerlässlich. Um konkurrenzfähig bleiben zu können ist es wichtig, dass die Defizite traditioneller Methoden durch neue unternehmerische Fähigkeiten ausgeglichen werden. Die bisher angewandten Praktiken müssen einer Weiter- bzw. einer Neuentwicklung unterworfen werden. Ein Verfahren der neuen Produktionstechnologien ist das Kanban-System, welches ein flexibleres und kundenorientierteres Arbeiten ermöglicht. Dieses soll in der vorliegenden Arbeit unter dem Aspekt des Kostenmanagements beleuchtet werden. Das Kostenmanagement seinerseits ist in der Lage den Fragestellungen und Problemen der Kostenrechnung, die sich in den letzten Jahren stark verändert haben, gerecht zu werden. In dieser Arbeit wird zunächst das Kostenmanagement näher erläutert. Anschließend erfolgt die Vorstellung der neuen Produktionstechnologien. Im Folgenden wird auf die Entwicklung des Kanban-Systems eingegangen. Nach der Darstellung der Grundzüge der Kanban-Methode geht die Verfasserin auf Kanban-Größen und Kennzahlen ein. Es folgt die kritische Untersuchung der Vor- und Nachteile des Systems sowie die Beleuchtung der Kostenauswirkungen durch Kanban. Am Ende wird in der Schlussbetrachtung das Fazit aus den zuvor erarbeiteten Punkten gezogen. Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 38709575 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements - Holzmüller, Britta
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Holzmüller, Britta:
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements - Taschenbuch

2014, ISBN: 9783656579311

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,5, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, früher: Berufsakademie Ravensburg (Fachrichtung Industrie), Sprache: Deutsch, Abstract: In den letzten Jahren hat sich eine rasante Veränderung der Wirtschaft vollzogen. Aufgrund des durch die Globalisierung zunehmenden Wettbewerbs, besteht ein harter Kampf zwischen den Unternehmen. Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, sowie eine schnelle Anpassung an sich wechselnde Marktbedingungen, erweisen sich als unerlässlich. Um konkurrenzfähig bleiben zu können ist es wichtig, dass die Defizite traditioneller Methoden durch neue unternehmerische Fähigkeiten ausgeglichen werden. Die bisher angewandten Praktiken müssen einer Weiter- bzw. einer Neuentwicklung unterworfen werden. Ein Verfahren der neuen Produktionstechnologien ist das Kanban-System, welches ein flexibleres und kundenorientierteres Arbeiten ermöglicht. Dieses soll in der vorliegenden Arbeit unter dem Aspekt des Kostenmanagements beleuchtet werden. Das Kostenmanagement seinerseits ist in der Lage den Fragestellungen und Problemen der Kostenrechnung, die sich in den letzten Jahren stark verändert haben, gerecht zu werden. In dieser Arbeit wird zunächst das Kostenmanagement näher erläutert. Anschließend erfolgt die Vorstellung der neuen Produktionstechnologien. Im Folgenden wird auf die Entwicklung des Kanban-Systems eingegangen. Nach der Darstellung der Grundzüge der Kanban-Methode geht die Verfasserin auf Kanban-Größen und Kennzahlen ein. Es folgt die kritische Untersuchung der Vor- und Nachteile des Systems sowie die Beleuchtung der Kostenauswirkungen durch Kanban. Am Ende wird in der Schlussbetrachtung das Fazit aus den zuvor erarbeiteten Punkten gezogen. 2014. 52 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements
Autor:

Holzmüller, Britta

Titel:

Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements

ISBN-Nummer:

9783656579311

Detailangaben zum Buch - Einführung eines Kanban-Systems als Teil des Kostenmanagements


EAN (ISBN-13): 9783656579311
ISBN (ISBN-10): 3656579318
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2014
Herausgeber: GRIN Verlag GmbH

Buch in der Datenbank seit 29.04.2014 10:40:02
Buch zuletzt gefunden am 22.09.2016 09:47:36
ISBN/EAN: 9783656579311

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-656-57931-8, 978-3-656-57931-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher