. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11.99 EUR, größter Preis: 12.99 EUR, Mittelwert: 12.79 EUR
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes Die Leiden des jungen Werther - Deniz Tavli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Deniz Tavli:

Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes Die Leiden des jungen Werther - neues Buch

ISBN: 9783656654704

ID: 9783656654704

Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab. `Musste denn das so sein, dass das, was des Menschen Glückseligkeit macht, wieder die Quelle seines Elendes würde ` Diese Frage stellt Werther in dem Brief an seinen Freund Wilhelm vom 18. August. Es ist die Frage, die sich nicht nur jeder Philosoph, sondern auch - und insbesondere - jeder Liebende einmal stellen muss. In dem Briefroman Goethes wird allerdings keine befriedigende Antwort auf diese Frage des Protagonisten gegeben. Er beantwortet sie sich selbst, dem Liebeswahn verfallen und entschlossen diesem endgültig nachzugeben: `Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab.` Woraus besteht dieses Elend Wie entstehen `Werthers Leiden` Ist es seine Liebe zu Lotte Oder ist es die Eifersucht zu Albert, der `ihm das Mädchen wegnimmt` Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit eben diesen Fragen, die schließlich alle auf eine große, übergeordnete Frage abzielen: Was bewog Werther letztendlich den fatalen Schritt zum Selbstmord zu machen Dass diese Frage bereits auf verschiedenste Weise anhand zahlreicher Theorien und Modellen interpretiert worden ist, steht außer Frage. Doch statt mich einer platten Wiederholung dieser Auslegungen des Werther zu bedienen, möchte ich in dieser Arbeit anhand Roland Barthes Fragmente einer Sprache Liebe und René Girards Modell des `> Triangulären< Begehrens` die jeweiligen Beziehungen zwischen Lotte, Werther und Albert untersuchen und beweisen, dass die alleinige Eifersucht auf das Verhalten von Werther nicht zutrifft und somit schon einmal als Grund für seinen Suizid ausscheidet. Der Selbstmord wird hier thematisiert, da er unmittelbar mit der Eifersucht, mit der unerfüllten Liebe und dem unglücklich Liebenden verwoben ist. Er ist die totale Konsequenz der Eifersucht im Sinne des Liebeswahns und des Neides eines Verstoßenen gegenüber allen, die einen passenden Platz in einem gesellschaftlichen System gefunden haben. Wer der Eifersüchtige in Werthers Leiden ist, welche Rollen die Hauptakteure des Briefromans annehmen und eine weitere Erklärung für Werthers Resignation am Leben und an der Liebe soll auf den folgenden Seiten geklärt werden. Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes Die Leiden des jungen Werther: `Musste denn das so sein, dass das, was des Menschen Glückseligkeit macht, wieder die Quelle seines Elendes würde ` Diese Frage stellt Werther in dem Brief an seinen Freund Wilhelm vom 18. August. Es ist die Frage, die sich nicht nur jeder Philosoph, sondern auch - und insbesondere - jeder Liebende einmal stellen muss. In dem Briefroman Goethes wird allerdings keine befriedigende Antwort auf diese Frage des Protagonisten gegeben. Er beantwortet sie sich selbst, dem Liebeswahn verfallen und entschlossen diesem endgültig nachzugeben: `Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab.` Woraus besteht dieses Elend Wie entstehen `Werthers Leiden` Ist es seine Liebe zu Lotte Oder ist es die Eifersucht zu Albert, der `ihm das Mädchen wegnimmt` Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit eben diesen Fragen, die schließlich alle auf eine große, übergeordnete Frage abzielen: Was bewog Werther letztendlich den fatalen Schritt zum Selbstmord zu machen Dass diese Frage bereits auf verschiedenste Weise anhand zahlreicher Theorien und Modellen interpretiert worden ist, steht außer Frage. Doch statt mich einer platten Wiederholung dieser Auslegungen des Werther zu bedienen, möchte ich in dieser Arbeit anhand Roland Barthes Fragmente einer Sprache Liebe und René Girards Modell des `> Triangulären< Begehrens` die jeweiligen Beziehungen zwischen Lotte, Werther und Albert untersuchen und beweisen, dass die alleinige Eifersucht auf das Verhalten von Werther nicht zutrifft und somit schon einmal als Grund für seinen Suizid ausscheidet. Der Selbstmord wird hier thematisiert, da er unmittelbar mit der Eifersucht, mit der unerfüllten Liebe und dem unglücklich Liebenden verwoben ist. Er ist die totale Konsequenz der Eifersucht im Sinne des Liebeswahns und des Neides eines Verstoßenen gegenüber allen, die einen passenden Platz in einem gesellschaftlichen System gefunden haben. Wer der Eifersüchtige in Werthers Leiden ist, welche Rollen die Hauptakteure des Briefromans annehmen und eine weitere Erklärung für Werthers Resignation am Leben und an der Liebe soll auf den folgenden Seiten geklärt werden., GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes Die Leiden des jungen Werther - Deniz Tavli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Deniz Tavli:

Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes Die Leiden des jungen Werther - neues Buch

ISBN: 9783656654704

ID: 9783656654704

Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab. `Musste denn das so sein, dass das, was des Menschen Glückseligkeit macht, wieder die Quelle seines Elendes würde ` Diese Frage stellt Werther in dem Brief an seinen Freund Wilhelm vom 18. August. Es ist die Frage, die sich nicht nur jeder Philosoph, sondern auch - und insbesondere - jeder Liebende einmal stellen muss. In dem Briefroman Goethes wird allerdings keine befriedigende Antwort auf diese Frage des Protagonisten gegeben. Er beantwortet sie sich selbst, dem Liebeswahn verfallen und entschlossen diesem endgültig nachzugeben: `Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab.` Woraus besteht dieses Elend Wie entstehen `Werthers Leiden` Ist es seine Liebe zu Lotte Oder ist es die Eifersucht zu Albert, der `ihm das Mädchen wegnimmt` Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit eben diesen Fragen, die schließlich alle auf eine große, übergeordnete Frage abzielen: Was bewog Werther letztendlich den fatalen Schritt zum Selbstmord zu machen Dass diese Frage bereits auf verschiedenste Weise anhand zahlreicher Theorien und Modellen interpretiert worden ist, steht außer Frage. Doch statt mich einer platten Wiederholung dieser Auslegungen des Werther zu bedienen, möchte ich in dieser Arbeit anhand Roland Barthes Fragmente einer Sprache Liebe und René Girards Modell des `>TriangulärenTriangulären

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tavli, Deniz:
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes "Die Leiden des jungen Werther" - ?Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab.? - neues Buch

2014

ISBN: 3656654700

ID: 9783656654704

Verlag: GRIN Verlag, PC-PDF, 29 Seiten, 1., Auflage, [GR: 9851 - Nonbooks, PBS / Schule, Lernen/Lektüren, Interpretationen, Lektürehilfen/Deutsch], [SW: - Lehrmaterial: Muttersprache - Lesekompetenz], [Ausgabe: 1][PU:GRIN Verlag]

Neues Buch Libreka.de
Libreka
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Deniz Tavli:
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes "Die Leiden des jungen Werther" - Erstausgabe

2014, ISBN: 9783656654704

ID: 29861161

„Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab.̶, [ED: 1], 1., Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes 'Die Leiden des jungen Werther' - Deniz Tavli
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Deniz Tavli:
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes 'Die Leiden des jungen Werther' - Erstausgabe

2014, ISBN: 9783656654704

ID: 29861161

'Ich seh dieses Elendes kein Ende als das Grab.', [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes "Die Leiden des jungen Werther" (eBook, PDF)
Autor:

Tavli, Deniz

Titel:

Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes "Die Leiden des jungen Werther" (eBook, PDF)

ISBN-Nummer:

9783656654704

Detailangaben zum Buch - Eine Untersuchung des Motivs der Eifersucht und des Begehrens in Goethes "Die Leiden des jungen Werther" (eBook, PDF)


EAN (ISBN-13): 9783656654704
ISBN (ISBN-10): 3656654700
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 19.05.2014 12:31:12
Buch zuletzt gefunden am 28.10.2016 14:39:41
ISBN/EAN: 9783656654704

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-656-65470-0, 978-3-656-65470-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher