. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,99 €, größter Preis: 15,43 €, Mittelwert: 13,48 €
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Tobias Tilgner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Tilgner:

Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Taschenbuch

2016, ISBN: 9783656747147

ID: 9783656747147

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule Duisburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2008 wurde die Bankenbranche durch die Insolvenz der US-Bank `Lehman Brothers` massiv erschüttert. Die Insolvenz war die erste Folge der Finanzkrise, welche durch die sogenannte Immobilienblase ausgelöst wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen viele Experten davon aus, dass eine solch große Bank, mit einer Bilanzsumme von ca. 639 Mrd. Dollar , nicht in die Insolvenz geraten kann. Durch das fehlende Vertrauen drohte nun der Zusammenbruch des gesamten Banksystems. Die US-Regierung verabschiedete daher im Oktober 2008 ein rund 700 Mrd. US-Dollar schweres Rettungspaket für die Banken. Obwohl die Krise durch die US-Bank `Lehmann Brothers` ausgelöst wurde, benötigten auch deutsche Banken staatliche Unterstützung. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützte z.B. die Commerzbank aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) mit ca. 15 Milliarden Euro an staatlichen Garantien sowie 16,4 Mrd. Euro an stillen Einlagen. Außerdem übernahm der SoFFin 25% plus eine Aktie der Commerzbank für rund 1,8 Mrd. Euro. Um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden, wurden im europäischen Währungsraum verschiedene präventive Schutzmaßnahmen eingeführt. So gilt z.B. ab 2016 ein Abwicklungsmechanismus, welcher im Ernstfall die Abwicklung eines systemrelevanten Instituts übernimmt. Bei der Abwicklung sollen zunächst die Aktionäre und Sparer des Kreditinstituts herangezogen werden. Im Weiteren wurde eine gemeinschaftliche europäische Einlagensicherung geschaffen, in die alle Institute des Euroraums einzahlen. Derzeit entwickelt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier einen Entwurf, welcher eine Trennung des Eigenhandels des Investment-Bankings vom restlichen Bankge-schäft, vor allem dem Commercial Banking, vorsieht. In dieser Arbeit soll geklärt werden, ob das Trennbanksystem einen Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im europäischen Währungsraum darstellt. Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum?: Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule Duisburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2008 wurde die Bankenbranche durch die Insolvenz der US-Bank `Lehman Brothers` massiv erschüttert. Die Insolvenz war die erste Folge der Finanzkrise, welche durch die sogenannte Immobilienblase ausgelöst wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen viele Experten davon aus, dass eine solch große Bank, mit einer Bilanzsumme von ca. 639 Mrd. Dollar , nicht in die Insolvenz geraten kann. Durch das fehlende Vertrauen drohte nun der Zusammenbruch des gesamten Banksystems. Die US-Regierung verabschiedete daher im Oktober 2008 ein rund 700 Mrd. US-Dollar schweres Rettungspaket für die Banken. Obwohl die Krise durch die US-Bank `Lehmann Brothers` ausgelöst wurde, benötigten auch deutsche Banken staatliche Unterstützung. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützte z.B. die Commerzbank aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) mit ca. 15 Milliarden Euro an staatlichen Garantien sowie 16,4 Mrd. Euro an stillen Einlagen. Außerdem übernahm der SoFFin 25% plus eine Aktie der Commerzbank für rund 1,8 Mrd. Euro. Um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden, wurden im europäischen Währungsraum verschiedene präventive Schutzmaßnahmen eingeführt. So gilt z.B. ab 2016 ein Abwicklungsmechanismus, welcher im Ernstfall die Abwicklung eines systemrelevanten Instituts übernimmt. Bei der Abwicklung sollen zunächst die Aktionäre und Sparer des Kreditinstituts herangezogen werden. Im Weiteren wurde eine gemeinschaftliche europäische Einlagensicherung geschaffen, in die alle Institute des Euroraums einzahlen. Derzeit entwickelt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier einen Entwurf, welcher eine Trennung des Eigenhandels des Investment-Bankings vom restlichen Bankge-schäft, vor allem dem Commercial Banking, vorsieht. In dieser Arbeit soll geklärt werden, ob das Trennbanksystem einen Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im europäischen Währungsraum darstellt., GRIN Verlag Gmbh

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Tobias Tilgner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Tobias Tilgner:

Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - neues Buch

2016, ISBN: 9783656747147

ID: 691422680

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen, Standort Duisburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2008 wurde die Bankenbranche durch die Insolvenz der US-Bank ´´Lehman Brothers´´ massiv erschüttert. Die Insolvenz war die erste Folge der Finanzkrise, welche durch die sogenannte ´´Immobilienblase´´ ausgelöst wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen viele Experten davon aus, dass eine solch grosse Bank, mit einer Bilanzsumme von ca. 639 Mrd. Dollar , nicht in die Insolvenz geraten kann. Durch das fehlende Vertrauen drohte nun der Zusammenbruch des gesamten Banksystems. Die US-Regierung verabschiedete daher im Oktober 2008 ein rund 700 Mrd. US-Dollar schweres Rettungspaket für die Banken. Obwohl die Krise durch die US-Bank ´´Lehmann Brothers´´ ausgelöst wurde, benötigten auch deutsche Banken staatliche Unterstützung. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützte z.B. die Commerzbank aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) mit ca. 15 Milliarden Euro an staatlichen Garantien sowie 16,4 Mrd. Euro an stillen Einlagen. Ausserdem übernahm der SoFFin 25% plus eine Aktie der Commerzbank für rund 1,8 Mrd. Euro. Um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden, wurden im europäischen Währungsraum verschiedene präventive Schutzmassnahmen eingeführt. So gilt z.B. ab 2016 ein Abwicklungsmechanismus, welcher im Ernstfall die Abwicklung eines systemrelevanten Instituts übernimmt. Bei der Abwicklung sollen zunächst die Aktionäre und Sparer des Kreditinstituts herangezogen werden. Im Weiteren wurde eine gemeinschaftliche europäische Einlagensicherung geschaffen, in die alle Institute des Euroraums einzahlen. Derzeit entwickelt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier einen Entwurf, welcher eine Trennung des Eigenhandels des Investment-Bankings vom restlichen Bankge-schäft, vor allem dem Commercial Banking, vorsieht. In dieser Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft Taschenbuch 07.10.2014, GRIN, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 40324326 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Tobias Tilgner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Tilgner:
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Taschenbuch

2016

ISBN: 9783656747147

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag GmbH], Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule Duisburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2008 wurde die Bankenbranche durch die Insolvenz der US-Bank 'Lehman Brothers' massiv erschüttert. Die Insolvenz war die erste Folge der Finanzkrise, welche durch die sogenannte 'Immobilienblase' ausgelöst wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen viele Experten davon aus, dass eine solch große Bank, mit einer Bilanzsumme von ca. 639 Mrd. Dollar , nicht in die Insolvenz geraten kann. Durch das fehlende Vertrauen drohte nun der Zusammenbruch des gesamten Banksystems. Die US-Regierung verabschiedete daher im Oktober 2008 ein rund 700 Mrd. US-Dollar schweres Rettungspaket für die Banken. Obwohl die Krise durch die US-Bank 'Lehmann Brothers' ausgelöst wurde, benötigten auch deutsche Banken staatliche Unterstützung. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützte z.B. die Commerzbank aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) mit ca. 15 Milliarden Euro an staatlichen Garantien sowie 16,4 Mrd. Euro an stillen Einlagen. Außerdem übernahm der SoFFin 25% plus eine Aktie der Commerzbank für rund 1,8 Mrd. Euro. Um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden, wurden im europäischen Währungsraum verschiedene präventive Schutzmaßnahmen eingeführt. So gilt z.B. ab 2016 ein Abwicklungsmechanismus, welcher im Ernstfall die Abwicklung eines systemrelevanten Instituts übernimmt. Bei der Abwicklung sollen zunächst die Aktionäre und Sparer des Kreditinstituts herangezogen werden. Im Weiteren wurde eine gemeinschaftliche europäische Einlagensicherung geschaffen, in die alle Institute des Euroraums einzahlen. Derzeit entwickelt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier einen Entwurf, welcher eine Trennung des Eigenhandels des Investment-Bankings vom restlichen Bankge-schäft, vor allem dem Commercial Banking, vorsieht. In dieser Arbeit soll geklärt werden, ob das Trennbanksystem einen Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im europäischen Währungsraum darstellt., [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buchZ AG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Tobias Tilgner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Tilgner:
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - neues Buch

2016, ISBN: 9783656747147

ID: 451e0201d601c72538ac9e8a6117a166

Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen, Standort Duisburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2008 wurde die Bankenbranche durch die Insolvenz der US-Bank "Lehman Brothers" massiv erschüttert. Die Insolvenz war die erste Folge der Finanzkrise, welche durch die sogenannte "Immobilienblase" ausgelöst wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen viele Experten davon aus, dass eine solch große Bank, mit einer Bilanzsumme von ca. 639 Mrd. Dollar , nicht in die Insolvenz geraten kann. Durch das fehlende Vertrauen drohte nun der Zusammenbruch des gesamten Banksystems. Die US-Regierung verabschiedete daher im Oktober 2008 ein rund 700 Mrd. US-Dollar schweres Rettungspaket für die Banken. Obwohl die Krise durch die US-Bank "Lehmann Brothers" ausgelöst wurde, benötigten auch deutsche Banken staatliche Unterstützung. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützte z.B. die Commerzbank aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) mit ca. 15 Milliarden Euro an staatlichen Garantien sowie 16,4 Mrd. Euro an stillen Einlagen. Außerdem übernahm der SoFFin 25% plus eine Aktie der Commerzbank für rund 1,8 Mrd. Euro. Um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden, wurden im europäischen Währungsraum verschiedene präventive Schutzmaßnahmen eingeführt. So gilt z.B. ab 2016 ein Abwicklungsmechanismus, welcher im Ernstfall die Abwicklung eines systemrelevanten Instituts übernimmt. Bei der Abwicklung sollen zunächst die Aktionäre und Sparer des Kreditinstituts herangezogen werden. Im Weiteren wurde eine gemeinschaftliche europäische Einlagensicherung geschaffen, in die alle Institute des Euroraums einzahlen. Derzeit entwickelt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier einen Entwurf, welcher eine Trennung des Eigenhandels des Investment-Bankings vom restlichen Bankge-schäft, vor allem dem Commercial Banking, vorsieht. In dieser Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-656-74714-7, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 40324326 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - Tobias Tilgner
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tobias Tilgner:
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? - neues Buch

2016, ISBN: 9783656747147

ID: 79886285

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen, Standort Duisburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahr 2008 wurde die Bankenbranche durch die Insolvenz der US-Bank ´´Lehman Brothers´´ massiv erschüttert. Die Insolvenz war die erste Folge der Finanzkrise, welche durch die sogenannte ´´Immobilienblase´´ ausgelöst wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen viele Experten davon aus, dass eine solch große Bank, mit einer Bilanzsumme von ca. 639 Mrd. Dollar , nicht in die Insolvenz geraten kann. Durch das fehlende Vertrauen drohte nun der Zusammenbruch des gesamten Banksystems. Die US-Regierung verabschiedete daher im Oktober 2008 ein rund 700 Mrd. US-Dollar schweres Rettungspaket für die Banken. Obwohl die Krise durch die US-Bank ´´Lehmann Brothers´´ ausgelöst wurde, benötigten auch deutsche Banken staatliche Unterstützung. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützte z.B. die Commerzbank aus dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) mit ca. 15 Milliarden Euro an staatlichen Garantien sowie 16,4 Mrd. Euro an stillen Einlagen. Außerdem übernahm der SoFFin 25% plus eine Aktie der Commerzbank für rund 1,8 Mrd. Euro. Um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden, wurden im europäischen Währungsraum verschiedene präventive Schutzmaßnahmen eingeführt. So gilt z.B. ab 2016 ein Abwicklungsmechanismus, welcher im Ernstfall die Abwicklung eines systemrelevanten Instituts übernimmt. Bei der Abwicklung sollen zunächst die Aktionäre und Sparer des Kreditinstituts herangezogen werden. Im Weiteren wurde eine gemeinschaftliche europäische Einlagensicherung geschaffen, in die alle Institute des Euroraums einzahlen. Derzeit entwickelt EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier einen Entwurf, welcher eine Trennung des Eigenhandels des Investment-Bankings vom restlichen Bankge-schäft, vor allem dem Commercial Banking, vorsieht. In dieser Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum? Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 40324326 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum?
Autor:

Tobias Tilgner

Titel:

Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum?

ISBN-Nummer:

9783656747147

Detailangaben zum Buch - Ist das Trennbanksystem ein Eckpfeiler der Finanzmarktstabilität im Euroraum?


EAN (ISBN-13): 9783656747147
ISBN (ISBN-10): 3656747148
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2016
Herausgeber: GRIN Verlag GmbH

Buch in der Datenbank seit 29.03.2015 21:28:03
Buch zuletzt gefunden am 30.08.2016 22:08:57
ISBN/EAN: 9783656747147

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-656-74714-8, 978-3-656-74714-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher