. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 4,78 €, größter Preis: 4,99 €, Mittelwert: 4,91 €
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - Gerhard Strohmaier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Strohmaier:

Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - neues Buch

ISBN: 9783738675665

ID: 9783738675665

Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf `einer Fahrt ins Blaue` wähnen, ihm einen `Sprung ins Dunkle` unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalten angekommen ist. Dies ergibt sich aus einer Zusammenschau von 119 Abs. 2 BGB mit 123 Abs. 1 BGB. Beiden liegt eine gemeinsame ratio legis zugrunde. Außerdem wird gezeigt, dass, entgegen Gerd Müllers Kritik aus den 80-er Jahren, sich durchaus eine klare Dogmatik der Irrtumstatbestände finden lässt, die sowohl eine Abgrenzung relevanter gegen irrelevante als auch relevanter Irrtümer untereinander erlaubt. Dabei wird die Unbeachtlichkeit des Kalkulationsirrtums und - entgegen der hM - des Verlautbarungsirrtums dogmatisch fundiert. In terminologischer Hinsicht wird der Begriff `Motivirrtum` für unbeachtliche Irrtümer durch den sprachlich genaueren Ausdruck `Anlassirrtum` ersetzt. Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände: Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf `einer Fahrt ins Blaue` wähnen, ihm einen `Sprung ins Dunkle` unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalten angekommen ist. Dies ergibt sich aus einer Zusammenschau von 119 Abs. 2 BGB mit 123 Abs. 1 BGB. Beiden liegt eine gemeinsame ratio legis zugrunde. Außerdem wird gezeigt, dass, entgegen Gerd Müllers Kritik aus den 80-er Jahren, sich durchaus eine klare Dogmatik der Irrtumstatbestände finden lässt, die sowohl eine Abgrenzung relevanter gegen irrelevante als auch relevanter Irrtümer untereinander erlaubt. Dabei wird die Unbeachtlichkeit des Kalkulationsirrtums und - entgegen der hM - des Verlautbarungsirrtums dogmatisch fundiert. In terminologischer Hinsicht wird der Begriff `Motivirrtum` für unbeachtliche Irrtümer durch den sprachlich genaueren Ausdruck `Anlassirrtum` ersetzt., Books On Demand

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - Gerhard Strohmaier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Gerhard Strohmaier:

Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - neues Buch

2, ISBN: 9783738675665

ID: 196579783738675665

Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf einer Fahrt ins Blaue" wähnen, ihm einen Sprung ins Dunkle" unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalt Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf einer Fahrt ins Blaue" wähnen, ihm einen Sprung ins Dunkle" unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalten angekommen ist. Dies ergibt sich aus einer Zusammenschau von 119 Abs. 2 BGB mit 123 Abs. 1 BGB. Beiden liegt eine gemeinsame ratio legis zugrunde. AuBerdem wird gezeigt, dass, entgegen Gerd Müllers Kritik aus den 80-er Jahren, sich durchaus eine klare Dogmatik der Irrtumstatbestände finden lässt, die sowohl eine Abgrenzung relevanter gegen irrelevante als auch relevanter Irrtümer untereinander erlaubt. Dabei wird die Unbeachtlichkeit des Kalkulationsirrtums und - entgegen der hM - des Verlautbarungsirrtums dogmatisch fundiert. In terminologischer Hinsicht wird der Begriff Motivirrtum" für unbeachtliche Irrtümer durch den sprachlich genaueren Ausdruck Anlassirrtum" ersetzt. Law, Reference & Language, Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände~~ Gerhard Strohmaier~~Law~~Reference & Language~~9783738675665, de, Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände, Gerhard Strohmaier, 9783738675665, Books on Demand, 02/20/2015, , , , Books on Demand, 02/20/2015

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - Gerhard Strohmaier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Strohmaier:
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - neues Buch

ISBN: 9783738675665

ID: 126298822

Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf ´´einer Fahrt ins Blaue´´ wähnen, ihm einen ´´Sprung ins Dunkle´´ unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalten angekommen ist. Dies ergibt sich aus einer Zusammenschau von 119 Abs. 2 BGB mit 123 Abs. 1 BGB. Beiden liegt eine gemeinsame ratio legis zugrunde. Ausserdem wird gezeigt, dass, entgegen Gerd Müllers Kritik aus den 80-er Jahren, sich durchaus eine klare Dogmatik der Irrtumstatbestände finden lässt, die sowohl eine Abgrenzung relevanter gegen irrelevante als auch relevanter Irrtümer untereinander erlaubt. Dabei wird die Unbeachtlichkeit des Kalkulationsirrtums und - entgegen der hM - des Verlautbarungsirrtums dogmatisch fundiert. In terminologischer Hinsicht wird der Begriff ´´Motivirrtum´´ für unbeachtliche Irrtümer durch den sprachlich genaueren Ausdruck ´´Anlassirrtum´´ ersetzt. Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände eBook eBooks>Fachbücher>Recht, Books on Demand

Neues Buch Thalia.ch
No. 41821092 Versandkosten:DE (EUR 12.65)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - Gerhard Strohmaier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Strohmaier:
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - neues Buch

ISBN: 9783738675665

ID: 2a8f2fb3b2b409baed29577cd7d0b361

Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf "einer Fahrt ins Blaue" wähnen, ihm einen "Sprung ins Dunkle" unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalten angekommen ist. Dies ergibt sich aus einer Zusammenschau von 119 Abs. 2 BGB mit 123 Abs. 1 BGB. Beiden liegt eine gemeinsame ratio legis zugrunde. Ausserdem wird gezeigt, dass, entgegen Gerd Müllers Kritik aus den 80-er Jahren, sich durchaus eine klare Dogmatik der Irrtumstatbestände finden lässt, die sowohl eine Abgrenzung relevanter gegen irrelevante als auch relevanter Irrtümer untereinander erlaubt. Dabei wird die Unbeachtlichkeit des Kalkulationsirrtums und - entgegen der hM - des Verlautbarungsirrtums dogmatisch fundiert. In terminologischer Hinsicht wird der Begriff "Motivirrtum" für unbeachtliche Irrtümer durch den sprachlich genaueren Ausdruck "Anlassirrtum" ersetzt. eBooks / Fachbücher / Recht, Books on Demand

Neues Buch Buch.ch
Nr. 41821092 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - Gerhard Strohmaier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard Strohmaier:
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände - neues Buch

ISBN: 9783738675665

ID: 3590a494d6896acb00df66854785d3ca

Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände Beruht der Irrtum schon in rechtstatsächlicher Hinsicht auf Verwirrung, so stiftet seine rechtliche Behandlung solche nicht minder. Am sinnfälligsten wird dies, wenn selbst angesehene Rechtslehrer wie seinerzeit Raape den Gesetzgeber des 19. Jahrhunderts bei der Schaffung des 119 Abs. 2 BGB, fast poetisch schon, auf "einer Fahrt ins Blaue" wähnen, ihm einen "Sprung ins Dunkle" unterstellen. Anliegen dieses Büchleins ist es u.a. zu beweisen, dass er dort jedenfalls im 21. Jahrhundert wohlbehalten angekommen ist. Dies ergibt sich aus einer Zusammenschau von 119 Abs. 2 BGB mit 123 Abs. 1 BGB. Beiden liegt eine gemeinsame ratio legis zugrunde. Außerdem wird gezeigt, dass, entgegen Gerd Müllers Kritik aus den 80-er Jahren, sich durchaus eine klare Dogmatik der Irrtumstatbestände finden lässt, die sowohl eine Abgrenzung relevanter gegen irrelevante als auch relevanter Irrtümer untereinander erlaubt. Dabei wird die Unbeachtlichkeit des Kalkulationsirrtums und - entgegen der hM - des Verlautbarungsirrtums dogmatisch fundiert. In terminologischer Hinsicht wird der Begriff "Motivirrtum" für unbeachtliche Irrtümer durch den sprachlich genaueren Ausdruck "Anlassirrtum" ersetzt. eBooks / Fachbücher / Recht, Books on Demand

Neues Buch Buch.de
Nr. 41821092 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände
Autor:

Gerhard Strohmaier

Titel:

Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände

ISBN-Nummer:

9783738675665

Detailangaben zum Buch - Neue Überlegungen zur Abgrenzung der Irrtumstatbestände


EAN (ISBN-13): 9783738675665
Erscheinungsjahr: 2
Herausgeber: Books On Demand

Buch in der Datenbank seit 30.03.2015 15:57:46
Buch zuletzt gefunden am 18.05.2016 06:03:23
ISBN/EAN: 9783738675665

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-7386-7566-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher