. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,68 €, größter Preis: 97,12 €, Mittelwert: 56,56 €
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte - P., Urs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
P., Urs:

Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte - Erstausgabe

2012, ISBN: 9783830510482

Taschenbuch, Gebundene Ausgabe, ID: 824564034

1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Diplomica Verlag GmbH. PAPERBACK. 384289001X Special order direct from the distributor . New., Diplomica Verlag GmbH, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Kayseri: Erciyes University , 2008. Soft cover. New. 8vo - over 7¾ - 9¾" tall. Paperback. Pbo. Roy. 8vo. (24 x 17 cm). In English. 2 volumes set: (496 p.; 516 p.), b/w ills. Armenians in the Ottoman society. 2 volumes set., Erciyes University, 2008, Diplomica Verlag, 2009-07-01. Paperback. Used:Good. Buy with confidence. Excellent Customer Service & Return policy. Ships Fast. 24*7 Customer Service., Diplomica Verlag, 2009-07-01, Wissenschaftl.Buchgesell, 2006-03-31. Hardcover. Used:Good. Buy with confidence. Excellent Customer Service & Return policy. Ships Fast. 24*7 Customer Service., Wissenschaftl.Buchgesell, 2006-03-31, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Springer VS, 2012-08-31. Paperback. Used:Good. Ships Fast. Expedite Shipping Available., Springer VS, 2012-08-31, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Campus Verlag, Auflage: 1 (11. Oktober 2004). Auflage: 1 (11. Oktober 2004). Hardcover . 13 x 9,2 x 0,6 cm. Kriegsverbrechen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dabei geht es einerseits um universale Fragen nach den Gründen und Folgen von Genoziden, den Versuchen, sie zu legitimieren, und der späteren Erinnerung oder Verdrängung. Andererseits werden historische Fälle in den Blick genommender Feldzug gegen die Herero und Nama in der ehemaligen Kolonie "Deutsch-Südwest-Afrika" 1904, der spanische Giftgaskrieg in Marokko 1922 bis 1927, die vergessenen Kriegsverbrechen der italienischen Faschisten in Afrika, das Massaker der japanischen Armee im chinesischen Nanking 1937 und die Beteiligung von Polen am Holocaust am Beispiel von Jedwabne. Der Band enthält Beiträge unter anderem von Micha Brumlik, Mihran Dabag, Angelo Del Boca, Carol Sauerland und Erwin Wickert. Inhaltsverzeichnis von "Jahrbuch zur Geschichte und Wirkung des Holocaust / Völkermord und Kriegsverbrechen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts"Einleitung Micha Brumlik Das Jahrhundert der Extreme Reinhart Kößler, Henning Melber Völkermord und Gedenken Der Genozid an den Herero und Nama in Deutsch-Südwestafrika 1904-1908 Medardus Brehl »Diese Schwarzen haben vor Gott und Menschen den Tod verdient« Der Völkermord an den Herero 1904 und seine zeitgenössische Legitimation Dominik J. Schaller »La question arménienne n’existe plus« Der Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs und seine Darstellung in der Historiographie Annette Schaefgen Vergessen, verschwiegen, verleugnet Die Rezeption des Völkermordes an den Armeniern in Deutschland, den USA, Israel und der Türkei Rudibert Kunz »Con ayuda del más dañino de todos los gases« Der Gaskrieg gegen die Rif-Kabylen in Spanisch-Marokko 1922-1927 Angelo Del Boca Faschismus und Kolonialismus Der Mythos von den »anständigen Italienern« Aram Mattioli Die vergessenen Kolonialverbrechen des faschistischen Italien in Libyen 1923-1933 203 Gerd Koenen Exterminismus und Terror als Kern des stalinistischen Projekts Der Stalinismus auf der Folie des Nationalsozialismus Erwin Wickert John Rabe und das Massaker von Nanking Karol Sauerland Die Schicksale der Polen und Juden sowie deren gegenseitige Beziehungen während der ersten sowjetischen Besatzung im Raum von Jedwabne vom 17. September 1939 bis zum 22. Juni 1941 269 Gottfried Kößler Menschenrechtsbildung und historisches Lernen Erfahrungen mit dem Projekt »Konfrontationen« Albert Wucher Zur Debatte Anno Domini 1933 – als die Deutschen Nazis wurden Autorinnen und Autoren Kriegsverbrechen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dabei geht es einerseits um universale Fragen nach den Gründen und Folgen von Genoziden, den Versuchen, sie zu legitimieren, und der späteren Erinnerung oder Verdrängung. Andererseits werden historische Fälle in den Blick genommender Feldzug gegen die Herero und Nama in der ehemaligen Kolonie "Deutsch-Südwest-Afrika" 1904, der spanische Giftgaskrieg in Marokko 1922 bis 1927, die vergessenen Kriegsverbrechen der italienischen Faschisten in Afrika, das Massaker der japanischen Armee im chinesischen Nanking 1937 und die Beteiligung von Polen am Holocaust am Beispiel von Jedwabne. Der Band enthält Beiträge unter anderem von Micha Brumlik, Mihran Dabag, Angelo Del Boca, Carol Sauerland und Erwin Wickert. Inhaltsverzeichnis von "Jahrbuch zur Geschichte und Wirkung des Holocaust / Völkermord und Kriegsverbrechen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts"Einleitung Micha Brumlik Das Jahrhundert der Extreme Reinhart Kößler, Henning Melber Völkermord und Gedenken Der Genozid an den Herero und Nama in Deutsch-Südwestafrika 1904-1908 Medardus Brehl »Diese Schwarzen haben vor Gott und Menschen den Tod verdient« Der Völkermord an den Herero 1904 und seine zeitgenössische Legitimation Dominik J. Schaller »La question arménienne n’existe plus« Der Völkermord an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs und seine Darstellung in der Historiographie Annette Schaefgen Vergessen, verschwiegen, verleugnet Die Rezeption des Völkermordes an den Armeniern in Deutschland, den USA, Israel und der Türkei Rudibert Kunz »Con ayuda del más dañino de todos los gases« Der Gaskrieg gegen die Rif-Kabylen in Spanisch-Marokko 1922-1927 Angelo Del Boca Faschismus und Kolonialismus Der Mythos von den »anständigen Italienern« Aram Mattioli Die vergessenen Kolonialverbrechen des faschistischen Italien in Libyen 1923-1933 203 Gerd Koenen Exterminismus und Terror als Kern des stalinistischen Projekts Der Stalinismus auf der Folie des Nationalsozialismus Erwin Wickert John Rabe und das Massaker von Nanking Karol Sauerland Die Schicksale der Polen und Juden sowie deren gegenseitige Beziehungen während der ersten sowjetischen Besatzung im Raum von Jedwabne vom 17. September 1939 bis zum 22. Juni 1941 269 Gottfried Kößler Menschenrechtsbildung und historisches Lernen Erfahrungen mit dem Projekt »Konfrontationen« Albert Wucher Zur Debatte Anno Domini 1933 – als die Deutschen Nazis wurden Autorinnen und Autoren, Campus Verlag, SPIEGEL-Verlag, 2009. 2009. Softcover. 27,8 x 20,8 x 0,8 cm. Von Mitte des 15. Jahrhunderts bis Mitte des 16. Jahrhunderts erlebte die Welt eine Umbruchzeit, wie es sie nie zuvor gegeben hatte. SPIEGEL GESCHICHTE beleuchtet diese 100 Jahre Weltgeschichte, die von Erfindern, Entdeckern, Eroberern und Erneuerern geprägt ist, aber auch von Armut und Angst. SPIEGEL-Redakteure porträtieren die herausragenden Köpfe dieser Epoche, wie Martin Luther und Nikolaus Kopernikus, Christoph Columbus und Leonardo da Vinci. Ausführlich wird eine der folgenreichsten Tüftelarbeiten des vergangenen Jahrtausends beschrieben: die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg aus Mainz. Aber auch weitere bedeutende Persönlichkeiten, wie der deutsche Kartograf Martin Waldseemüller, der der Neuen Welt ihren Namen gab, Lucrezia Borgia, eine Renaissancefrau zwischen Tradition und Moderne, und der Dominikanermönch Bartolomé de Las Casas, der den Völkermord der spanischen Eroberer an den Inkas und Azteken anprangerte, werden vorgestellt. Daneben beschäftigt sich SPIEGEL GESCHICHTE mit dem ersten erfolgreichen Kaiserschnitt, dem Alltag in der dynamischen Handelsmetropole Nürnberg und dem Beginn des Rechtsstaats mit dem Reichskammergericht. Der Historiker Heinz Schilling beschreibt in einem Gespräch den widerspruchsvollen Weg in die Moderne als eine »Schwellenzeit«, in der Vernunft und Aberglaube Hand in Hand gingen, und in einem Essay über den berühmt-berüchtigten Autor Niccolò Machiavelli erfährt der Leser, wie sich die politischen Lehren aus dem damaligen Italien bis heute auswirken. Von Mitte des 15. Jahrhunderts bis Mitte des 16. Jahrhunderts erlebte die Welt eine Umbruchzeit, wie es sie nie zuvor gegeben hatte. SPIEGEL GESCHICHTE beleuchtet diese 100 Jahre Weltgeschichte, die von Erfindern, Entdeckern, Eroberern und Erneuerern geprägt ist, aber auch von Armut und Angst. SPIEGEL-Redakteure porträtieren die herausragenden Köpfe dieser Epoche, wie Martin Luther und Nikolaus Kopernikus, Christoph Columbus und Leonardo da Vinci. Ausführlich wird eine der folgenreichsten Tüftelarbeiten des vergangenen Jahrtausends beschrieben: die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg aus Mainz. Aber auch weitere bedeutende Persönlichkeiten, wie der deutsche Kartograf Martin Waldseemüller, der der Neuen Welt ihren Namen gab, Lucrezia Borgia, eine Renaissancefrau zwischen Tradition und Moderne, und der Dominikanermönch Bartolomé de Las Casas, der den Völkermord der spanischen Eroberer an den Inkas und Azteken anprangerte, werden vorgestellt. Daneben beschäftigt sich SPIEGEL GESCHICHTE mit dem ersten erfolgreichen Kaiserschnitt, dem Alltag in der dynamischen Handelsmetropole Nürnberg und dem Beginn des Rechtsstaats mit dem Reichskammergericht. Der Historiker Heinz Schilling beschreibt in einem Gespräch den widerspruchsvollen Weg in die Moderne als eine »Schwellenzeit«, in der Vernunft und Aberglaube Hand in Hand gingen, und in einem Essay über den berühmt-berüchtigten Autor Niccolò Machiavelli erfährt der Leser, wie sich die politischen Lehren aus dem damaligen Italien bis heute auswirken., SPIEGEL-Verlag, 2009, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Istanbul: Aras Yayincilik, 2012. 1st Edition . Dust jacket. New/New. 4to - over 9¾ - 12" tall. In original bdg. with original dust wrapper. DJ. 4to. (32 x 24 cm). In Turkish. Ills. 608 p. Translation: Mayda Saris. A very heavy volume. 1915 öncesinde Osmanli Imparatorlugu'nda Ermeniler. Armenians in the Ottoman Empire before Relocation, 1915. ARMENIANS Ottoman history Social history Armenian questions., Aras Yayincilik, 2012, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Campus Verlag, 1997. 1997. Softcover. 20,8 x 14,8 x 0,8 cm. Während hierzulande der Film "Schindlers Liste" Millionen in die Kinos lockte und viele beteuerten, daß "so etwas" nie wieder passieren dürfte, kam es in Rwanda zu einem planmäßigen, von der Regierung organisierten VölkermordVon der Weltöffentlichkeit weitgehend unbeachtet, wurden 1994 zwischen 500,000 und 1,200,000 Tutsi und oppositionelle Hutu ermordet. Der Autor C. P. Scherrer untersuchte im Auftrag des UNO-Hochkommissars für Menschenrechte als "special investigator" diesen Genozid. Seine persönlichen Erfahrungen stehen weniger im Vordergrund dieses Buches als die genaue Analyse der Vorgeschichte, der Hintergründe, des Ablaufs und der Folgen der hunderttausend Morde. Die nachkoloniale Geschichte ganz Zentralafrikas wie auch die Rolle und das Versagen der Weltgemeinschaft wird beschrieben, und der Autor spart nicht an herber KritikAn Entwicklungs- und Katastrophenhelfern, Regierungen und NGOs, Kirchen und UNO. Und er scheut sich nicht, die Parallelen zum Holocaust aufzuzeigen. Wer eine kompetente, nicht vereinfachende und engagierte Darstellung eines der grausamsten und ungeheuerlichsten Verbrechen unserer Tage sucht, sollte hier zugreifen. Gerade die umfangreiche Literaturliste macht es zur besten deutschsprachigen Einführung ins Thema. Die dichtbevölkerten Zwillingsstaaten Rwanda und Burundi, die Länder der »tausend Hügel« û gestern noch Schwerpunktländer der Entwicklungshilfe û sind heute die Todeszonen der »tausend Massengräber«. Die Ursachen liegen weit zurück. Vor hundert Jahren hatten deutsche Kolonialherren und katholische Missionare begonnen, die Völker des Seengebietes zu spalten. Mit der Unabhängigkeit kam es zur Ethnisierung von Gesellschaft und Politik durch die Eliten û begleitet von Gewalt und Massakern. In Burundi führte der Mord an Ndadaye 1993 zu einer Explosion der Gewalt, und im April 1994 begann in Rwanda ein angekündigter, von langer Hand vorbereiteter Genozid. Das bis heute andauernde Flüchtlingsdrama hält die ganze Region in Atem. Die Strafverfolgung der Täter kam bisher nicht in Gang. Der Autor verweist eindringlich auf die Notwendigkeit alternativer Handlungsmöglichkeiten bei der Konfliktprävention und der Bewältigung der Katastrophe. Ethnisierung und Völkermord in Zentralafrika: Genozid in Rwanda, Bürgerkrieg in Burundi und die Rolle der Weltgemeinschaft von Christian P. Scherrer Maße 210 x 148 mm Burundi Politik Zeitgeschichte Ethnische Gruppen Nationalitätenkonflikt Rwanda Politik Zeitgeschhen Völkermord Zentralafrika Politiker ISBN-10 3-593-35748-8 / 3593357488 ISBN-13 978-3-593-35748-5 / 9783593357485 Burundi Politik Zeitgeschichte Ethnische Gruppen Nationalitätenkonflikt Rwanda Politik Zeitgeschhen Völkermord Zentralafrika Politiker Während hierzulande der Film "Schindlers Liste" Millionen in die Kinos lockte und viele beteuerten, daß "so etwas" nie wieder passieren dürfte, kam es in Rwanda zu einem planmäßigen, von der Regierung organisierten VölkermordVon der Weltöffentlichkeit weitgehend unbeachtet, wurden 1994 zwischen 500,000 und 1,200,000 Tutsi und oppositionelle Hutu ermordet. Der Autor C. P. Scherrer untersuchte im Auftrag des UNO-Hochkommissars für Menschenrechte als "special investigator" diesen Genozid. Seine persönlichen Erfahrungen stehen weniger im Vordergrund dieses Buches als die genaue Analyse der Vorgeschichte, der Hintergründe, des Ablaufs und der Folgen der hunderttausend Morde. Die nachkoloniale Geschichte ganz Zentralafrikas wie auch die Rolle und das Versagen der Weltgemeinschaft wird beschrieben, und der Autor spart nicht an herber KritikAn Entwicklungs- und Katastrophenhelfern, Regierungen und NGOs, Kirchen und UNO. Und er scheut sich nicht, die Parallelen zum Holocaust aufzuzeigen. Wer eine kompetente, nicht vereinfachende und engagierte Darstellung eines der grausamsten und ungeheuerlichsten Verbrechen unserer Tage sucht, sollte hier zugreifen. Gerade die umfangreiche Literaturliste macht es zur besten deutschsprachigen Einführung ins Thema. Die dichtbevölkerten Zwillingsstaaten Rwanda und Burundi, die Länder der »tausend Hügel« û gestern noch Schwerpunktländer der Entwicklungshilfe û sind heute die Todeszonen der »tausend Massengräber«. Die Ursachen liegen weit zurück. Vor hundert Jahren hatten deutsche Kolonialherren und katholische Missionare begonnen, die Völker des Seengebietes zu spalten. Mit der Unabhängigkeit kam es zur Ethnisierung von Gesellschaft und Politik durch die Eliten û begleitet von Gewalt und Massakern. In Burundi führte der Mord an Ndadaye 1993 zu einer Explosion der Gewalt, und im April 1994 begann in Rwanda ein angekündigter, von langer Hand vorbereiteter Genozid. Das bis heute andauernde Flüchtlingsdrama hält die ganze Region in Atem. Die Strafverfolgung der Täter kam bisher nicht in Gang. Der Autor verweist eindringlich auf die Notwendigkeit alternativer Handlungsmöglichkeiten bei der Konfliktprävention und der Bewältigung der Katastrophe. Ethnisierung und Völkermord in Zentralafrika: Genozid in Rwanda, Bürgerkrieg in Burundi und die Rolle der Weltgemeinschaft von Christian P. Scherrer Maße 210 x 148 mm Burundi Politik Zeitgeschichte Ethnische Gruppen Nationalitätenkonflikt Rwanda Politik Zeitgeschhen Völkermord Zentralafrika Politiker ISBN-10 3-593-35748-8 / 3593357488 ISBN-13 978-3-593-35748-5 / 9783593357485, Campus Verlag, 1997, Kohlhammer, 2004. 2004. Softcover. Christlich-jüdischer Dialog Jesus Christus Gottes Israel AT NT Jesus v. Nazareth Christentum Ostern Pfingsten Religionsgemeinschaft Die zentrale Frage des Büchleins ist die nach dem Verhältnis zwischen Israel und der Kirche: "In welcher Beziehung stehen wir zu ihm (Gott) und seinem Volk - wenn wir uns nicht mehr als das >>Israel rechter Art<< behaupten und uns damit an die Stelle des faktischen israel setzen wollen? Die Beantwortung dieser Frage ist historisch belastet. verstand Die Kirche verstand sich selbst als das "wahre Israel", was gleichzeitig einer Nivellierung Israels als Gottesvolk gleichkam. Dieses Selbstverständnis ist durch die grausamen Ereignisse des letzten Jahrhunderts - dem Völkermord an den Juden - in Frage gestellt worden. Das Ergebnis ist eine Neuorientierung bzgl. der Frage nach dem Verhältnis von Kirche und Israel. Eine Antwort auf diese Frage ist nach Wengst aber nur gemeinsam - im Gespräch mit Jüdinnen und Juden - möglich. Dieses mögliche und notwendige Gespräch ist allerdings durch zahlreiche christliche (Vor-)urteile stark vorbelastet. Daher ist es nach Wengst die Aufgabe, vor einem Dialog auf christlicher Seite Verschiedenes zu klären; die eigene Schuld bekennen, das Judentum als Bundespartner Gottes wahrnehmen, das eigene Defizit als Kirche aus den Völkern erkennen, Asymmetrien erkennen und abbauen sowie Antijudaismen abbauen. So wendet sich Wengst anhand jüdischer und christlicher Quellen zentralen Fragen im Verhältnis zwischen juden- und Christentum. Dazu göhrt u.a. die Frage nach dem Verhältnis von AT u. NT u. deren Bedeutung: "Wie kam es dazu, dass gerade diese Schriften (des ATs) diese Bedeutung erhielten und schließlich zu >>der Schrift<< zusammengestellt wurden?" Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Person Jesus v. Nazareth. Die ntl. Schriften lassen keinen Zweifel daran, Jesus als Juden anzuerkennen, vielmehr bedarf sein Judesein keiner Diskussion oder "In-Frage-Stellung". Doch was für Konsequenzen ergeben sich daraus für die Christen. Wengst fragt und erörtert: "Jesus war Jude. Was aber ist damit gesagt? Was heißt das für unsere Wahrnehmung Jesu? Und was bedeutet das für unsere Wahrnehmung anderer Juden - damals und heute?" In diesem Zusammenhang geht es ihm auch um eine veränderte Christologie, die nicht Jesus Christus als trennendes Element zwischen beiden Religionen betrachtet, sondern vielmehr das Christusbekenntnis "als Lob des Gottes Israel" begreift. Sehr interessant gestaltet sich auch das Kapitel, das sich mit den Anfängen des Christentums befasst. Das Christentum beginnt nach Wengst nicht Jesus, Stephanus, Paulus sowie Ostern oder Pfingsten, sondern vielmehr an dem Punkt, an dem sich eine eigene Identität in Antithese zum Judentum herausbildet. Insgesamt leistet das Büchlein einen wichtigen und lesenswerten Beitrag, insbesondere im Hinblick bzgl. der metakognitiven und reflexiven Betrachtungen der eigenen, christlichen Religion, die unerlässlich für einen "echten" Dialog mit dem Judentum sind. Dabei werden tiefe Einblicke in die Quellen und Geschichte beider Religionen gegeben und Gemeinsames und Verbindendes hervorgehoben: "Nirgendwo in der Religionsgeschichte sind die heiligen Schriften einer Religionsgemeinschaft zugleich Teil der heiligen Schriften eineranderen Religionsgemeinschaft. Das setzt die Kirche in ein besonderes und unvergleichliches Verhältnis zum Judentum." Prof. Dr. Klaus Wengst lehrt Neues Testament und Judentumskunde an der Universität Bochum. Jesus zwischen Juden und Christen von Prof. Dr. Klaus Wengst Neues Testament Judentumskunde Universität Bochum Christlich-jüdischer Dialog Jesus Christus Christlich-jüdischer Dialog Jesus Christus Gottes Israel AT NT Jesus v. Nazareth Christentum Ostern Pfingsten Religionsgemeinschaft Die zentrale Frage des Büchleins ist die nach dem Verhältnis zwischen Israel und der Kirche: "In welcher Beziehung stehen wir zu ihm (Gott) und seinem Volk - wenn wir uns nicht mehr als das >>Israel rechter Art<< behaupten und uns damit an die Stelle des faktischen israel setzen wollen? Die Beantwortung dieser Frage ist historisch belastet. verstand Die Kirche verstand sich selbst als das "wahre Israel", was gleichzeitig einer Nivellierung Israels als Gottesvolk gleichkam. Dieses Selbstverständnis ist durch die grausamen Ereignisse des letzten Jahrhunderts - dem Völkermord an den Juden - in Frage gestellt worden. Das Ergebnis ist eine Neuorientierung bzgl. der Frage nach dem Verhältnis von Kirche und Israel. Eine Antwort auf diese Frage ist nach Wengst aber nur gemeinsam - im Gespräch mit Jüdinnen und Juden - möglich. Dieses mögliche und notwendige Gespräch ist allerdings durch zahlreiche christliche (Vor-)urteile stark vorbelastet. Daher ist es nach Wengst die Aufgabe, vor einem Dialog auf christlicher Seite Verschiedenes zu klären; die eigene Schuld bekennen, das Judentum als Bundespartner Gottes wahrnehmen, das eigene Defizit als Kirche aus den Völkern erkennen, Asymmetrien erkennen und abbauen sowie Antijudaismen abbauen. So wendet sich Wengst anhand jüdischer und christlicher Quellen zentralen Fragen im Verhältnis zwischen juden- und Christentum. Dazu göhrt u.a. die Frage nach dem Verhältnis von AT u. NT u. deren Bedeutung: "Wie kam es dazu, dass gerade diese Schriften (des ATs) diese Bedeutung erhielten und schließlich zu >>der Schrift<< zusammengestellt wurden?" Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Person Jesus v. Nazareth. Die ntl. Schriften lassen keinen Zweifel daran, Jesus als Juden anzuerkennen, vielmehr bedarf sein Judesein keiner Diskussion oder "In-Frage-Stellung". Doch was für Konsequenzen ergeben sich daraus für die Christen. Wengst fragt und erörtert: "Jesus war Jude. Was aber ist damit gesagt? Was heißt das für unsere Wahrnehmung Jesu? Und was bedeutet das für unsere Wahrnehmung anderer Juden - damals und heute?" In diesem Zusammenhang geht es ihm auch um eine veränderte Christologie, die nicht Jesus Christus als trennendes Element zwischen beiden Religionen betrachtet, sondern vielmehr das Christusbekenntnis "als Lob des Gottes Israel" begreift. Sehr interessant gestaltet sich auch das Kapitel, das sich mit den Anfängen des Christentums befasst. Das Christentum beginnt nach Wengst nicht Jesus, Stephanus, Paulus sowie Ostern oder Pfingsten, sondern vielmehr an dem Punkt, an dem sich eine eigene Identität in Antithese zum Judentum herausbildet. Insgesamt leistet das Büchlein einen wichtigen und lesenswerten Beitrag, insbesondere im Hinblick bzgl. der metakognitiven und reflexiven Betrachtungen der eigenen, christlichen Religion, die unerlässlich für einen "echten" Dialog mit dem Judentum sind. Dabei werden tiefe Einblicke in die Quellen und Geschichte beider Religionen gegeben und Gemeinsames und Verbindendes hervorgehoben: "Nirgendwo in der Religionsgeschichte sind die heiligen Schriften einer Religionsgemeinschaft zugleich Teil der heiligen Schriften eineranderen Religionsgemeinschaft. Das setzt die Kirche in ein besonderes und unvergleichliches Verhältnis zum Judentum." Prof. Dr. Klaus Wengst lehrt Neues Testament und Judentumskunde an der Universität Bochum. Jesus zwischen Juden und Christen von Prof. Dr. Klaus Wengst Neues Testament Judentumskunde Universität Bochum Christlich-jüdischer Dialog Jesus Christus, Kohlhammer, 2004, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
buxbox, Russell Books Ltd, buxbox, buxbox, Khalkedon Books, IOBA, Ergodebooks, Ergodebooks, buxbox, buxbox, buxbox, buxbox, Ergodebooks, buxbox, buxbox, buxbox, buxbox, buxbox, buxbox, Lars Lutzer, Lars Lutzer, buxbox, buxbox, Khalkedon Books, IOBA, buxbo
Versandkosten: EUR 101.32
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des Universalitätsprinzips bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - Behrendt, Urs P
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Behrendt, Urs P:

Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des Universalitätsprinzips bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - neues Buch

24, ISBN: 3830510489

ID: 168322

Kunststoff 383 S. Unbekannter Einband Diese Arbeit untersucht die strafrechtliche Aufarbeitung des Völkermordes in Ruanda. Im Mittelpunkt steht die Besonderheit, dass neben Ruandas Strafjustiz auch ein internationales Tribunal der Vereinten Nationen über die Geschehnisse urteilt und erstmalig auch von den Ereignissen weitgehend unberührte Drittstaaten ihre strafrechtliche Zuständigkeit hierfür ausüben. Die Untersuchung dieses Dreiklangs strafrechtlicher Zuständigkeiten analysiert jeweils die völkerrechtlichen Grundlagen und stellt die Strafverfolgungstätigkeiten dar. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Funktion und Legitimation von Drittstaaten zur Anwendung ihres Strafrechts auf exterritoriale Verbrechen auf der Grundlage des Universalitätsprinzips. Ziel der Arbeit ist es, einen Diskussionsbeitrag zur fortschreitenden Internationalisierung des Strafrechts zu leisten. Daher mündet die Arbeit in eine Untersuchung des Verhältnisses der drei Zuständigkeitsebenen zueinander. Durch die Analyse der jeweiligen Vor- und Nachteile werden bestehende oder wünschenswerte Hierarchien im System der internationalen strafrechtlichen Zuständigkeit herausgearbeitet und Kriterien für Drittstaaten entwickelt. Dr. Urs Behrendt, geboren 1973, studierte nach Abitur und Zivildienst zunächst in Aix-en-Provence Französisch, dann Jura in Saarbrücken, Bologna und Berlin, bevor er einen LL.M.-Studiengang an der UWC in Kapstadt absolvierte. Nach Abschluss des Referendariats ist er seit Juni 2005 bei Hammonds Rechtsanwälte in Berlin beschäftigt. ISBN 9783830510482 Völkerrecht, Strafrecht, Universalitätsprinzip, Ruanda, Völkermord, mit Schutzumschlag neu, [PU:Berliner Wissenschafts-Verlag,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 3.45)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte: Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des ... bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - Urs P Behrendt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Urs P Behrendt:
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte: Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des ... bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - gebunden oder broschiert

2005

ISBN: 3830510489

Hardcover, [EAN: 9783830510482], Bwv Berliner-Wissenschaft, Bwv Berliner-Wissenschaft, Book, [PU: Bwv Berliner-Wissenschaft], 2005-06-01, Bwv Berliner-Wissenschaft, 1025612, Subjects, 349777011, Antiquarian, Rare & Collectable, 91, Art, Architecture & Photography, 67, Biography, 68, Business, Finance & Law, 507848, Calendars, Diaries & Annuals, 69, Children's Books, 274081, Comics & Graphic Novels, 71, Computing & Internet, 72, Crime, Thrillers & Mystery, 496792, Education Studies & Teaching, 62, Fiction, 66, Food & Drink, 275835, Gay & Lesbian, 74, Health, Family & Lifestyle, 65, History, 64, Home & Garden, 63, Horror, 89, Humour, 275738, Languages, 61, Mind, Body & Spirit, 73, Music, Stage & Screen, 275389, Poetry, Drama & Criticism, 59, Reference, 58, Religion & Spirituality, 88, Romance, 5106747031, School Books, 57, Science & Nature, 4034595031, Science Fiction & Fantasy, 564334, Scientific, Technical & Medical, 60, Society, Politics & Philosophy, 55, Sports, Hobbies & Games, 83, Travel & Holiday, 52, Young Adult, 266239, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.co.uk
-SuperBookDeals-
Gebraucht Versandkosten:Europa Zone 1: GBP 5,48 pro Produkt.. Usually dispatched within 1-2 business days (EUR 6.75)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte - Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des Universalitätsprinzips bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - Behrendt, Urs P
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Behrendt, Urs P:
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte - Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des Universalitätsprinzips bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - neues Buch

2005, ISBN: 9783830510482

[PU: Berliner Wissenschafts-Verlag], [SC: 5.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 583g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 5.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte - Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des Universalitätsprinzips bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - Behrendt, Urs P
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Behrendt, Urs P:
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte - Zugleich ein Beitrag zu Inhalt und Funktion des Universalitätsprinzips bei der Verfolgung von Völkerrechtsverbrechen - neues Buch

2005, ISBN: 9783830510482

[PU: Berliner Wissenschafts-Verlag], [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 583g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte
Autor:

Urs P. Behrendt

Titel:

Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte

ISBN-Nummer:

9783830510482

Detailangaben zum Buch - Die Verfolgung des Völkermordes in Ruanda durch internationale und nationale Gerichte


EAN (ISBN-13): 9783830510482
ISBN (ISBN-10): 3830510489
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2005
Herausgeber: Berlin : BWV, Berliner Wiss.-Verl.

Buch in der Datenbank seit 25.05.2007 04:40:00
Buch zuletzt gefunden am 02.01.2017 14:55:13
ISBN/EAN: 9783830510482

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8305-1048-9, 978-3-8305-1048-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher