. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 38,00 €, Mittelwert: 38,00 €
Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen - Alex Wolf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alex Wolf:

Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen - neues Buch

ISBN: 9783832401566

ID: 9783832401566

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Treffen von Entscheidungen in allen Unternehmensbereichen (bei der Beschaffung, Distribution, Finanzierung etc.) kennzeichnet die Tätigkeit und den Erfolg einer Führungskraft. Gerade in Dienstleistungsbetrieben stellen jedoch auch die Mitarbeiter einen entscheidenden Faktor zum Unternehmenserfolg dar dementsprechende Bedeutung besitzen Personalentscheidungen. Gemäß dem Thema dieser Arbeit soll analysiert werden, welche Kompetenzen die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen diesbezüglich in Personalentscheidungen besitzen. Welche rechtlichen Einschränkungen durch Gesetz, Satzung o.ä. existieren, die Führungskräfte der oberen Ebene bei o.a. Entscheidungen zu beachten haben Welche Unternehmensorgane besitzen Mitsprache- oder Mitentscheidungsrechte, verliehen aufgrund gesetzlicher Normen oder durch Satzung bzw. Träger Welche sonstigen Einflußgrößen wirken auf die Personalentscheidungen ein Wie sind die Kompetenzeinschränkungen hier im Zusammenhang mit anderen, wohl auch problematischen Zuständigkeitsbeschneidungen auf weiteren Gebieten zu sehen Handeln womöglich die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen als Ausführungsorgane des Trägers Gang der Untersuchung: Das erste Kapitel der Arbeit widmet sich den rechtlichen Rahmenbedingungen dieser Fragestellung. Gegliedert nach den üblichen Rechtsformen öffentlicher Unternehmen wird erläutert, wie die Kompetenzen aufgrund von Gesetzen und Verordnungen zwischen Trägern und den Unternehmensorganen verteilt sind. Vom gesetzlichen Regelfall weicht die Praxis oftmals ab. Dies beruht auf modifizierenden Bestimmungen der Satzung oder auf weniger verbindlichen Geschäftsordnungen bzw. stillschweigend gültigen Routinen. Im zweiten Kapitel wird über die im Rhein-Neckar-Kreis durchgeführte Befragung in sechs öffentlichen Unternehmen berichtet. Für diese Befragung wurde jeweils ein Unternehmen als exemplarisch für die im ersten Kapitel erläuterten Rechtsformen ausgewählt. Die Interviewpartner waren Geschäftsführer, Betriebsleiter bzw. Abteilungsleiter. Das dritte Kapitel ist den Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen gewidmet. Zunächst werden diese Einflußgrößen allgemein beschrieben unter bezug auf die einschlägige Literatur. Sodann werden die Einflußgrößen thematisiert, die bei den Interviewgesprächen angetroffen wurden. Nicht explizit behandelt wird die interne Aufbau- und Ablauforganisation und die jeweilige Entscheidungsstruktur, d.h. die Delegation von Kompetenzen auf untergeordnete Ebenen, ein Vergleich hier mit privaten Unternehmen stellt ein Thema für sich dar. Auch nicht eingegangen wird auf die Entstehung der Entscheidungen im Falle des Kollegialgremiums, ebensowenig auf mögliche Organisationsformen der Personalabteilungen an sich. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisVII AbbildungsverzeichnisXII TabellenverzeichnisXIII AnlagenverzeichnisXIV I.Problemstellung1 II.Gang der Untersuchung2 Erstes Kapitel Rechtliche Regelungen bezüglich der Kompetenzen von Führungskräften unter dem Aspekt Personalentscheidungen3 A.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform3 I.Der Eigenbetrieb3 1.Aufgaben der Betriebsleitung3 2.Einflußnahme auf die Betriebsleitung5 II.Die Anstalt des öffentlichen Rechts am Beispiel der Sparkasse6 1.Der Vorstand der Sparkasse und seine Kompetenzen6 2.Einflußnahme auf die Entscheidungen des Vorstands8 III.Der Zweckverband10 1.Kompetenzen des Verbandsvorsitzenden 10 2.Die Stellung von Verbandsversammlung und Verwaltungsrat11 3.Unmittelbare Anwendung des Eigenbetriebsrechts auf Zweckverbände12 B.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform 13 I.Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung 13 1.Geschäftsführung, Verantwortung und Vertretung 13 2.Beschränkungen der Geschäftsführung15 II.Die Aktiengesellschaft16 1.Leitung der Aktiengesellschaft durch den Vorstand16 2.Beschränkungen der Leitungs- und Geschäftsführungsbefugnis18 C.Mitbestimmung durch die Arbeitnehmervertretungen20 I.Der Betriebsrat und seine Beteiligungsrechte20 II.Der Einfluß des Personalrats im Entscheidungsprozeß21 Zweites Kapitel Empirische Untersuchung der Entscheidungsstruktur bei ausgewählten öffentlichen Unternehmen23 A.Erhebungsweise23 B.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform23 I.Die Stadtwerke Wiesloch23 1.Wasser- und Fernwärmeversorgung der Stadt Wiesloch23 2.Die dreigliedrige Betriebsleitung und die jeweiligen Zuständigkeiten24 II.Die Sparkasse Wiesloch26 1.Die Bedeutung der Sparkasse Wiesloch für die Region26 2.Die Zuständigkeit des Vorstandsmitglieds für Personalangelegenheiten im Rahmen der Geschäftsanweisung27 III.Der Abwasserverband Leimbach-Angelbach 29 1.Abwasser-Entsorgung für rund 110.000 Einwohnergleichwerte 29 2.Die laufende Betriebsführung durch die Geschäftsleitung30 C.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform33 I.Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft Wiesloch mbH33 1.Von der Altstadtsanierung zum sozialen Wohnungsbau33 2.Die Freiheit des Geschäftsführers im Bereich des betrieblichen Personalwesens34 II.Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH36 1.Die Tätigkeit der AVR im Rahmen des Abfallwirtschaftskonzepts des Rhein-Neckar-Kreises36 2.Kompetenzen und Bindungen des Geschäftsführers37 III.Die Holding-Gesellschaft Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH39 1.Organisatorischer Aufbau der HVV39 2.Die Kompetenzen der Abteilung Personalwesen innerhalb der HVV40 Drittes Kapitel Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen43 A.Externe Einflußgrößen43 I.Mittelbare Einflußnahme43 1.Ziele öffentlicher Unternehmen43 2.Konkurrenzverhältnisse44 3.Abhängigkeit von anderen Organisationen44 4.Sonstige Umwelteinflüsse44 II.Unmittelbare Einflußnahme45 1.Arbeitsrecht45 2.Unternehmerische Mitbestimmung46 3.Vergütung und Entlohnung47 B.Interne Einflußgrößen47 I.Mittelbare Einflußnahme47 1.Größe und Rechtsform des Unternehmens47 2.Generelle Einwirkung auf Entscheidungen der Führungskräfte48 3.Identitätskrise öffentlicher Manager48 4.Folgen der Geschäftsverteilung49 II.Unmittelbare Einflußnahme50 1.Informelle Einflüsse50 2.Satzung bzw. Gesellschaftsvertrag50 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht51 C.Spezifische Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in den für die Untersuchung ausgewählten öffentlichen Unternehmen 52 I.Externe Einflüsse auf Personalentscheidungen52 1.Ziele öffentlicher Unternehmen in Satzung und Gesellschaftsvertrag52 2.Auf Personalentscheidungen wirkende Umwelteinflüsse53 3.Anwendung des BAT bzw. BMT-G 1154 II.Interne Einflüsse auf Personalentscheidungen54 1.Größe des Unternehmens im Zusammenhang mit der Anzahl der Geschäftsführer 54 2.Informelle Beeinflussung 55 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht 56 D.Hintergründe für die Kompetenzzuteilung der Führungskräfte beziehungsweise Einflußnahme durch den Träger56 Schlußbemerkungen59 AnhangXV LiteraturverzeichnisXXX DanksagungXL Ehrenwörtliche ErklärungXLI Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen: Inhaltsangabe:Einleitung: Das Treffen von Entscheidungen in allen Unternehmensbereichen (bei der Beschaffung, Distribution, Finanzierung etc.) kennzeichnet die Tätigkeit und den Erfolg einer Führungskraft. Gerade in Dienstleistungsbetrieben stellen jedoch auch die Mitarbeiter einen entscheidenden Faktor zum Unternehmenserfolg dar dementsprechende Bedeutung besitzen Personalentscheidungen. Gemäß dem Thema dieser Arbeit soll analysiert werden, welche Kompetenzen die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen diesbezüglich in Personalentscheidungen besitzen. Welche rechtlichen Einschränkungen durch Gesetz, Satzung o.ä. existieren, die Führungskräfte der oberen Ebene bei o.a. Entscheidungen zu beachten haben Welche Unternehmensorgane besitzen Mitsprache- oder Mitentscheidungsrechte, verliehen aufgrund gesetzlicher Normen oder durch Satzung bzw. Träger Welche sonstigen Einflußgrößen wirken auf die Personalentscheidungen ein Wie sind die Kompetenzeinschränkungen hier im Zusammenhang mit anderen, wohl auch problematischen Zuständigkeitsbeschneidungen auf weiteren Gebieten zu sehen Handeln womöglich die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen als Ausführungsorgane des Trägers Gang der Untersuchung: Das erste Kapitel der Arbeit widmet sich den rechtlichen Rahmenbedingungen dieser Fragestellung. Gegliedert nach den üblichen Rechtsformen öffentlicher Unternehmen wird erläutert, wie die Kompetenzen aufgrund von Gesetzen und Verordnungen zwischen Trägern und den Unternehmensorganen verteilt sind. Vom gesetzlichen Regelfall weicht die Praxis oftmals ab. Dies beruht auf modifizierenden Bestimmungen der Satzung oder auf weniger verbindlichen Geschäftsordnungen bzw. stillschweigend gültigen Routinen. Im zweiten Kapitel wird über die im Rhein-Neckar-Kreis durchgeführte Befragung in sechs öffentlichen Unternehmen berichtet. Für diese Befragung wurde jeweils ein Unternehmen als exemplarisch für die im ersten Kapitel erläuterten Rechtsformen ausgewählt. Die Interviewpartner waren Geschäftsführer, Betriebsleiter bzw. Abteilungsleiter. Das dritte Kapitel ist den Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen gewidmet. Zunächst werden diese Einflußgrößen allgemein beschrieben unter bezug auf die einschlägige Literatur. Sodann werden die Einflußgrößen thematisiert, die bei den Interviewgesprächen angetroffen wurden. Nicht explizit behandelt wird die interne Aufbau- und Ablauforganisation und die jeweilige Entscheidungsstruktur, d.h. die Delegation von Kompetenzen auf untergeordnete Ebenen, ein Vergleich hier mit privaten Unternehmen stellt ein Thema für sich dar. Auch nicht eingegangen wird auf die Entstehung der Entscheidungen im Falle des Kollegialgremiums, ebensowenig auf mögliche Organisationsformen der Personalabteilungen an sich. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisVII AbbildungsverzeichnisXII TabellenverzeichnisXIII AnlagenverzeichnisXIV I.Problemstellung1 II.Gang der Untersuchung2 Erstes Kapitel Rechtliche Regelungen bezüglich der Kompetenzen von Führungskräften unter dem Aspekt Personalentscheidungen3 A.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform3 I.Der Eigenbetrieb3 1.Aufgaben der Betriebsleitung3 2.Einflußnahme auf die Betriebsleitung5 II.Die Anstalt des öffentlichen Rechts am Beispiel der Sparkasse6 1.Der Vorstand der Sparkasse und seine Kompetenzen6 2.Einflußnahme auf die Entscheidungen des Vorstands8 III.Der Zweckverband10 1.Kompetenzen des Verbandsvorsitzenden 10 2.Die Stellung von Verbandsversammlung und Verwaltungsrat11 3.Unmittelbare Anwendung des Eigenbetriebsrechts auf Zweckverbände12 B.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform 13 I.Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung 13 1.Geschäftsführung, Verantwortung und Vertretung 13 2.Beschränkungen der Geschäftsführung15 II.Die Aktiengesellschaft16 1.Leitung der Aktiengesellschaft durch den Vorstand16 2.Beschränkungen der Leitungs- und Geschäftsführungsbefugnis18 C.Mitbestimmung durch die Arbeitnehmervertretungen20 I.Der Betriebsrat und seine Beteiligungsrechte20 II.Der Einfluß des Personalrats im Entscheidungsprozeß21 Zweites Kapitel Empirische Untersuchung der Entscheidungsstruktur bei ausgewählten öffentlichen Unternehmen23 A.Erhebungsweise23 B.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform23 I.Die Stadtwerke Wiesloch23 1.Wasser- und Fernwärmeversorgung der Stadt Wiesloch23 2.Die dreigliedrige Betriebsleitung und die jeweiligen Zuständigkeiten24 II.Die Sparkasse Wiesloch26 1.Die Bedeutung der Sparkasse Wiesloch für die Region26 2.Die Zuständigkeit des Vorstandsmitglieds für Personalangelegenheiten im Rahmen der Geschäftsanweisung27 III.Der Abwasserverband Leimbach-Angelbach 29 1.Abwasser-Entsorgung für rund 110.000 Einwohnergleichwerte 29 2.Die laufende Betriebsführung durch die Geschäftsleitung30 C.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform33 I.Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft Wiesloch mbH33 1.Von der Altstadtsanierung zum sozialen Wohnungsbau33 2.Die Freiheit des Geschäftsführers im Bereich des betrieblichen Personalwesens34 II.Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH36 1.Die Tätigkeit der AVR im Rahmen des Abfallwirtschaftskonzepts des Rhein-Neckar-Kreises36 2.Kompetenzen und Bindungen des Geschäftsführers37 III.Die Holding-Gesellschaft Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH39 1.Organisatorischer Aufbau der HVV39 2.Die Kompetenzen der Abteilung Personalwesen innerhalb der HVV40 Drittes Kapitel Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen43 A.Externe Einflußgrößen43 I.Mittelbare Einflußnahme43 1.Ziele öffentlicher Unternehmen43 2.Konkurrenzverhältnisse44 3.Abhängigkeit von anderen Organisationen44 4.Sonstige Umwelteinflüsse44 II.Unmittelbare Einflußnahme45 1.Arbeitsrecht45 2.Unternehmerische Mitbestimmung46 3.Vergütung und Entlohnung47 B.Interne Einflußgrößen47 I.Mittelbare Einflußnahme47 1.Größe und Rechtsform des Unternehmens47 2.Generelle Einwirkung auf Entscheidungen der Führungskräfte48 3.Identitätskrise öffentlicher Manager48 4.Folgen der Geschäftsverteilung49 II.Unmittelbare Einflußnahme50 1.Informelle Einflüsse50 2.Satzung bzw. Gesellschaftsvertrag50 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht51 C.Spezifische Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in den für die Untersuchung ausgewählten öffentlichen Unternehmen 52 I.Externe Einflüsse auf Personalentscheidungen52 1.Ziele öffentlicher Unternehmen in Satzung und Gesellschaftsvertrag52 2.Auf Personalentscheidungen wirkende Umwelteinflüsse53 3.Anwendung des BAT bzw. BMT-G 1154 II.Interne Einflüsse auf Personalentscheidungen54 1.Größe des Unternehmens im Zusammenhang mit der Anzahl der Geschäftsführer 54 2.Informelle Beeinflussung 55 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht 56 D.Hintergründe für die Kompetenzzuteilung der Führungskräfte beziehungsweise Einflußnahme durch den Träger56 Schlußbemerkungen59 AnhangXV LiteraturverzeichnisXXX DanksagungXL Ehrenwörtliche ErklärungXLI BUSINESS & ECONOMICS / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kompetenzen Von Führungskräften Öffentlicher Unternehmen In Per - Alex Wolf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Alex Wolf:

Die Kompetenzen Von Führungskräften Öffentlicher Unternehmen In Per - neues Buch

ISBN: 9783832401566

ID: 9783832401566

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Treffen von Entscheidungen in allen Unternehmensbereichen (bei der Beschaffung, Distribution, Finanzierung etc.) kennzeichnet die Tätigkeit und den Erfolg einer Führungskraft. Gerade in Dienstleistungsbetrieben stellen jedoch auch die Mitarbeiter einen entscheidenden Faktor zum Unternehmenserfolg dar dementsprechende Bedeutung besitzen Personalentscheidungen. Gemäß dem Thema dieser Arbeit soll analysiert werden, welche Kompetenzen die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen diesbezüglich in Personalentscheidungen besitzen. Welche rechtlichen Einschränkungen durch Gesetz, Satzung o.ä. existieren, die Führungskräfte der oberen Ebene bei o.a. Entscheidungen zu beachten haben Welche Unternehmensorgane besitzen Mitsprache- oder Mitentscheidungsrechte, verliehen aufgrund gesetzlicher Normen oder durch Satzung bzw. Träger Welche sonstigen Einflußgrößen wirken auf die Personalentscheidungen ein Wie sind die Kompetenzeinschränkungen hier im Zusammenhang mit anderen, wohl auch problematischen Zuständigkeitsbeschneidungen auf weiteren Gebieten zu sehen Handeln womöglich die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen als Ausführungsorgane des Trägers Gang der Untersuchung: Das erste Kapitel der Arbeit widmet sich den rechtlichen Rahmenbedingungen dieser Fragestellung. Gegliedert nach den üblichen Rechtsformen öffentlicher Unternehmen wird erläutert, wie die Kompetenzen aufgrund von Gesetzen und Verordnungen zwischen Trägern und den Unternehmensorganen verteilt sind. Vom gesetzlichen Regelfall weicht die Praxis oftmals ab. Dies beruht auf modifizierenden Bestimmungen der Satzung oder auf weniger verbindlichen Geschäftsordnungen bzw. stillschweigend gültigen Routinen. Im zweiten Kapitel wird über die im Rhein-Neckar-Kreis durchgeführte Befragung in sechs öffentlichen Unternehmen berichtet. Für diese Befragung wurde jeweils ein Unternehmen als exemplarisch für die im ersten Kapitel erläuterten Rechtsformen ausgewählt. Die Interviewpartner waren Geschäftsführer, Betriebsleiter bzw. Abteilungsleiter. Das dritte Kapitel ist den Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen gewidmet. Zunächst werden diese Einflußgrößen allgemein beschrieben unter bezug auf die einschlägige Literatur. Sodann werden die Einflußgrößen thematisiert, die bei den Interviewgesprächen angetroffen wurden. Nicht explizit behandelt wird die interne Aufbau- und Ablauforganisation und die jeweilige Entscheidungsstruktur, d.h. die Delegation von Kompetenzen auf untergeordnete Ebenen, ein Vergleich hier mit privaten Unternehmen stellt ein Thema für sich dar. Auch nicht eingegangen wird auf die Entstehung der Entscheidungen im Falle des Kollegialgremiums, ebensowenig auf mögliche Organisationsformen der Personalabteilungen an sich. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisVII AbbildungsverzeichnisXII TabellenverzeichnisXIII AnlagenverzeichnisXIV I.Problemstellung1 II.Gang der Untersuchung2 Erstes Kapitel Rechtliche Regelungen bezüglich der Kompetenzen von Führungskräften unter dem Aspekt Personalentscheidungen3 A.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform3 I.Der Eigenbetrieb3 1.Aufgaben der Betriebsleitung3 2.Einflußnahme auf die Betriebsleitung5 II.Die Anstalt des öffentlichen Rechts am Beispiel der Sparkasse6 1.Der Vorstand der Sparkasse und seine Kompetenzen6 2.Einflußnahme auf die Entscheidungen des Vorstands8 III.Der Zweckverband10 1.Kompetenzen des Verbandsvorsitzenden 10 2.Die Stellung von Verbandsversammlung und Verwaltungsrat11 3.Unmittelbare Anwendung des Eigenbetriebsrechts auf Zweckverbände12 B.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform 13 I.Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung 13 1.Geschäftsführung, Verantwortung und Vertretung 13 2.Beschränkungen der Geschäftsführung15 II.Die Aktiengesellschaft16 1.Leitung der Aktiengesellschaft durch den Vorstand16 2.Beschränkungen der Leitungs- und Geschäftsführungsbefugnis18 C.Mitbestimmung durch die Arbeitnehmervertretungen20 I.Der Betriebsrat und seine Beteiligungsrechte20 II.Der Einfluß des Personalrats im Entscheidungsprozeß21 Zweites Kapitel Empirische Untersuchung der Entscheidungsstruktur bei ausgewählten öffentlichen Unternehmen23 A.Erhebungsweise23 B.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform23 I.Die Stadtwerke Wiesloch23 1.Wasser- und Fernwärmeversorgung der Stadt Wiesloch23 2.Die dreigliedrige Betriebsleitung und die jeweiligen Zuständigkeiten24 II.Die Sparkasse Wiesloch26 1.Die Bedeutung der Sparkasse Wiesloch für die Region26 2.Die Zuständigkeit des Vorstandsmitglieds für Personalangelegenheiten im Rahmen der Geschäftsanweisung27 III.Der Abwasserverband Leimbach-Angelbach 29 1.Abwasser-Entsorgung für rund 110.000 Einwohnergleichwerte 29 2.Die laufende Betriebsführung durch die Geschäftsleitung30 C.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform33 I.Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft Wiesloch mbH33 1.Von der Altstadtsanierung zum sozialen Wohnungsbau33 2.Die Freiheit des Geschäftsführers im Bereich des betrieblichen Personalwesens34 II.Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH36 1.Die Tätigkeit der AVR im Rahmen des Abfallwirtschaftskonzepts des Rhein-Neckar-Kreises36 2.Kompetenzen und Bindungen des Geschäftsführers37 III.Die Holding-Gesellschaft Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH39 1.Organisatorischer Aufbau der HVV39 2.Die Kompetenzen der Abteilung Personalwesen innerhalb der HVV40 Drittes Kapitel Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen43 A.Externe Einflußgrößen43 I.Mittelbare Einflußnahme43 1.Ziele öffentlicher Unternehmen43 2.Konkurrenzverhältnisse44 3.Abhängigkeit von anderen Organisationen44 4.Sonstige Umwelteinflüsse44 II.Unmittelbare Einflußnahme45 1.Arbeitsrecht45 2.Unternehmerische Mitbestimmung46 3.Vergütung und Entlohnung47 B.Interne Einflußgrößen47 I.Mittelbare Einflußnahme47 1.Größe und Rechtsform des Unternehmens47 2.Generelle Einwirkung auf Entscheidungen der Führungskräfte48 3.Identitätskrise öffentlicher Manager48 4.Folgen der Geschäftsverteilung49 II.Unmittelbare Einflußnahme50 1.Informelle Einflüsse50 2.Satzung bzw. Gesellschaftsvertrag50 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht51 C.Spezifische Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in den für die Untersuchung ausgewählten öffentlichen Unternehmen 52 I.Externe Einflüsse auf Personalentscheidungen52 1.Ziele öffentlicher Unternehmen in Satzung und Gesellschaftsvertrag52 2.Auf Personalentscheidungen wirkende Umwelteinflüsse53 3.Anwendung des BAT bzw. BMT-G 1154 II.Interne Einflüsse auf Personalentscheidungen54 1.Größe des Unternehmens im Zusammenhang mit der Anzahl der Geschäftsführer 54 2.Informelle Beeinflussung 55 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht 56 D.Hintergründe für die Kompetenzzuteilung der Führungskräfte beziehungsweise Einflußnahme durch den Träger56 Schlußbemerkungen59 AnhangXV LiteraturverzeichnisXXX DanksagungXL Ehrenwörtliche ErklärungXLI Die Kompetenzen Von Führungskräften Öffentlicher Unternehmen In Per: Inhaltsangabe:Einleitung: Das Treffen von Entscheidungen in allen Unternehmensbereichen (bei der Beschaffung, Distribution, Finanzierung etc.) kennzeichnet die Tätigkeit und den Erfolg einer Führungskraft. Gerade in Dienstleistungsbetrieben stellen jedoch auch die Mitarbeiter einen entscheidenden Faktor zum Unternehmenserfolg dar dementsprechende Bedeutung besitzen Personalentscheidungen. Gemäß dem Thema dieser Arbeit soll analysiert werden, welche Kompetenzen die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen diesbezüglich in Personalentscheidungen besitzen. Welche rechtlichen Einschränkungen durch Gesetz, Satzung o.ä. existieren, die Führungskräfte der oberen Ebene bei o.a. Entscheidungen zu beachten haben Welche Unternehmensorgane besitzen Mitsprache- oder Mitentscheidungsrechte, verliehen aufgrund gesetzlicher Normen oder durch Satzung bzw. Träger Welche sonstigen Einflußgrößen wirken auf die Personalentscheidungen ein Wie sind die Kompetenzeinschränkungen hier im Zusammenhang mit anderen, wohl auch problematischen Zuständigkeitsbeschneidungen auf weiteren Gebieten zu sehen Handeln womöglich die Führungskräfte öffentlicher Unternehmen als Ausführungsorgane des Trägers Gang der Untersuchung: Das erste Kapitel der Arbeit widmet sich den rechtlichen Rahmenbedingungen dieser Fragestellung. Gegliedert nach den üblichen Rechtsformen öffentlicher Unternehmen wird erläutert, wie die Kompetenzen aufgrund von Gesetzen und Verordnungen zwischen Trägern und den Unternehmensorganen verteilt sind. Vom gesetzlichen Regelfall weicht die Praxis oftmals ab. Dies beruht auf modifizierenden Bestimmungen der Satzung oder auf weniger verbindlichen Geschäftsordnungen bzw. stillschweigend gültigen Routinen. Im zweiten Kapitel wird über die im Rhein-Neckar-Kreis durchgeführte Befragung in sechs öffentlichen Unternehmen berichtet. Für diese Befragung wurde jeweils ein Unternehmen als exemplarisch für die im ersten Kapitel erläuterten Rechtsformen ausgewählt. Die Interviewpartner waren Geschäftsführer, Betriebsleiter bzw. Abteilungsleiter. Das dritte Kapitel ist den Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen gewidmet. Zunächst werden diese Einflußgrößen allgemein beschrieben unter bezug auf die einschlägige Literatur. Sodann werden die Einflußgrößen thematisiert, die bei den Interviewgesprächen angetroffen wurden. Nicht explizit behandelt wird die interne Aufbau- und Ablauforganisation und die jeweilige Entscheidungsstruktur, d.h. die Delegation von Kompetenzen auf untergeordnete Ebenen, ein Vergleich hier mit privaten Unternehmen stellt ein Thema für sich dar. Auch nicht eingegangen wird auf die Entstehung der Entscheidungen im Falle des Kollegialgremiums, ebensowenig auf mögliche Organisationsformen der Personalabteilungen an sich. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisVII AbbildungsverzeichnisXII TabellenverzeichnisXIII AnlagenverzeichnisXIV I.Problemstellung1 II.Gang der Untersuchung2 Erstes Kapitel Rechtliche Regelungen bezüglich der Kompetenzen von Führungskräften unter dem Aspekt Personalentscheidungen3 A.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform3 I.Der Eigenbetrieb3 1.Aufgaben der Betriebsleitung3 2.Einflußnahme auf die Betriebsleitung5 II.Die Anstalt des öffentlichen Rechts am Beispiel der Sparkasse6 1.Der Vorstand der Sparkasse und seine Kompetenzen6 2.Einflußnahme auf die Entscheidungen des Vorstands8 III.Der Zweckverband10 1.Kompetenzen des Verbandsvorsitzenden 10 2.Die Stellung von Verbandsversammlung und Verwaltungsrat11 3.Unmittelbare Anwendung des Eigenbetriebsrechts auf Zweckverbände12 B.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform 13 I.Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung 13 1.Geschäftsführung, Verantwortung und Vertretung 13 2.Beschränkungen der Geschäftsführung15 II.Die Aktiengesellschaft16 1.Leitung der Aktiengesellschaft durch den Vorstand16 2.Beschränkungen der Leitungs- und Geschäftsführungsbefugnis18 C.Mitbestimmung durch die Arbeitnehmervertretungen20 I.Der Betriebsrat und seine Beteiligungsrechte20 II.Der Einfluß des Personalrats im Entscheidungsprozeß21 Zweites Kapitel Empirische Untersuchung der Entscheidungsstruktur bei ausgewählten öffentlichen Unternehmen23 A.Erhebungsweise23 B.Unternehmen in öffentlich-rechtlicher Rechtsform23 I.Die Stadtwerke Wiesloch23 1.Wasser- und Fernwärmeversorgung der Stadt Wiesloch23 2.Die dreigliedrige Betriebsleitung und die jeweiligen Zuständigkeiten24 II.Die Sparkasse Wiesloch26 1.Die Bedeutung der Sparkasse Wiesloch für die Region26 2.Die Zuständigkeit des Vorstandsmitglieds für Personalangelegenheiten im Rahmen der Geschäftsanweisung27 III.Der Abwasserverband Leimbach-Angelbach 29 1.Abwasser-Entsorgung für rund 110.000 Einwohnergleichwerte 29 2.Die laufende Betriebsführung durch die Geschäftsleitung30 C.Unternehmen in privat-rechtlicher Rechtsform33 I.Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft Wiesloch mbH33 1.Von der Altstadtsanierung zum sozialen Wohnungsbau33 2.Die Freiheit des Geschäftsführers im Bereich des betrieblichen Personalwesens34 II.Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises mbH36 1.Die Tätigkeit der AVR im Rahmen des Abfallwirtschaftskonzepts des Rhein-Neckar-Kreises36 2.Kompetenzen und Bindungen des Geschäftsführers37 III.Die Holding-Gesellschaft Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH39 1.Organisatorischer Aufbau der HVV39 2.Die Kompetenzen der Abteilung Personalwesen innerhalb der HVV40 Drittes Kapitel Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in öffentlichen Unternehmen43 A.Externe Einflußgrößen43 I.Mittelbare Einflußnahme43 1.Ziele öffentlicher Unternehmen43 2.Konkurrenzverhältnisse44 3.Abhängigkeit von anderen Organisationen44 4.Sonstige Umwelteinflüsse44 II.Unmittelbare Einflußnahme45 1.Arbeitsrecht45 2.Unternehmerische Mitbestimmung46 3.Vergütung und Entlohnung47 B.Interne Einflußgrößen47 I.Mittelbare Einflußnahme47 1.Größe und Rechtsform des Unternehmens47 2.Generelle Einwirkung auf Entscheidungen der Führungskräfte48 3.Identitätskrise öffentlicher Manager48 4.Folgen der Geschäftsverteilung49 II.Unmittelbare Einflußnahme50 1.Informelle Einflüsse50 2.Satzung bzw. Gesellschaftsvertrag50 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht51 C.Spezifische Einflußgrößen personalwirtschaftlichen Handelns in den für die Untersuchung ausgewählten öffentlichen Unternehmen 52 I.Externe Einflüsse auf Personalentscheidungen52 1.Ziele öffentlicher Unternehmen in Satzung und Gesellschaftsvertrag52 2.Auf Personalentscheidungen wirkende Umwelteinflüsse53 3.Anwendung des BAT bzw. BMT-G 1154 II.Interne Einflüsse auf Personalentscheidungen54 1.Größe des Unternehmens im Zusammenhang mit der Anzahl der Geschäftsführer 54 2.Informelle Beeinflussung 55 3.Wirtschaftsplan und Stellenübersicht 56 D.Hintergründe für die Kompetenzzuteilung der Führungskräfte beziehungsweise Einflußnahme durch den Träger56 Schlußbemerkungen59 AnhangXV LiteraturverzeichnisXXX DanksagungXL Ehrenwörtliche ErklärungXLI Business & Economics / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen - Wolf,  Alex
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wolf, Alex:
Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen - neues Buch

ISBN: 9783832401566

ID: 9783832401566

1. Auflage, 1. Auflage, [KW: PDF ,WIRTSCHAFT,SONSTIGES ,BUSINESS ECONOMICS , GENERAL ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , SONSTIGES ,FUEHRUNGSKRAEFTE OEFFENTLICHE UNTERNEHMEN PERSONALBESCHAFFUNG PERSONALENTSCHEIDUNGEN] <-> <-> PDF ,WIRTSCHAFT,SONSTIGES ,BUSINESS ECONOMICS , GENERAL ,SOZIALWISSENSCHAFTEN RECHT WIRTSCHAFT , WIRTSCHAFT , SONSTIGES ,FUEHRUNGSKRAEFTE OEFFENTLICHE UNTERNEHMEN PERSONALBESCHAFFUNG PERSONALENTSCHEIDUNGEN

Neues Buch DE Libri.de
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen - Alex Wolf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alex Wolf:
Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen - Erstausgabe

1997, ISBN: 9783832401566

ID: 28215640

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen
Autor:

Wolf, Alex

Titel:

Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen

ISBN-Nummer:

9783832401566

Detailangaben zum Buch - Die Kompetenzen von Führungskräften öffentlicher Unternehmen in Personalentscheidungen


EAN (ISBN-13): 9783832401566
Erscheinungsjahr: 1997
Herausgeber: Diplomica Verlag

Buch in der Datenbank seit 05.04.2008 19:34:35
Buch zuletzt gefunden am 04.09.2016 12:02:14
ISBN/EAN: 9783832401566

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-8324-0156-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher