. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.77 EUR, größter Preis: 14.99 EUR, Mittelwert: 14.91 EUR
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - Helmut Höfling
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Höfling:

Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - neues Buch

2013, ISBN: 9783844249019

ID: 9200000034237335

?Wir erklären hiermit den Urbain Grandier zu Recht angeklagt und für schuldig befunden an dem Verbrechen der Magie, der Hexerei und der durch ihn verursachten Besessenheit in den Personen irgendwelcher Ursulinerinnen aus Loudun. Zur Wiedergutmachung verurteilen wir Grandier dazu, öffentlich Abbitte zu tun, und zwar mit unbedecktem Haupt, einem Strick um den Hals und mit einer brennenden Kerze in der Hand. Danach soll man ihn auf den öffentlichen Heilig-Kreuz-Kirchplatz führen, dort an einen Pfah..., ?Wir erklären hiermit den Urbain Grandier zu Recht angeklagt und für schuldig befunden an dem Verbrechen der Magie, der Hexerei und der durch ihn verursachten Besessenheit in den Personen irgendwelcher Ursulinerinnen aus Loudun. Zur Wiedergutmachung verurteilen wir Grandier dazu, öffentlich Abbitte zu tun, und zwar mit unbedecktem Haupt, einem Strick um den Hals und mit einer brennenden Kerze in der Hand. Danach soll man ihn auf den öffentlichen Heilig-Kreuz-Kirchplatz führen, dort an einen Pfahl auf einem Scheiterhaufen binden und lebendigen Leibes verbrennen. Die Asche soll in den Wind gestreut werden.? Grandier, Hauptpfarrer in Loudun, war zugleich ein galanter Schürzenjäger. Die Liebesabenteuer des Verführers im Priestergewand weckten auch die Leidenschaft der jungen Oberin des Ursulinenklosters, Jeanne des Anges, der sie mit unkeuschen Zärtlichkeiten bedrängte. Bald klagten auch weitere Nonnen über nächtliche Anfechtungen. Als Jeanne darüber ihren Beichtvater Mignon unterrichtete, erkannte dieser sofort, welchen Nutzen er daraus gegen seinen Erzfeind ziehen konnte. Zunächst wurde den Unglücklichen eingetrichtert, sie seien dem Satan verfallen und wie sie sich bei dem bevorstehenden Ritual zu benehmen hätten, und dann verbreitete man in der Stadt die Nachricht, die Ursulinerinnen seien verzaubert und vom Teufel besessen. Um diese Zeit kam der Staatsrat de Laubardemont nach Loudun, um im Auftrag Richelieus die Festungswerke des Schlosses zu schleifen, wogegen Grandier Protest einlegte. Nach Paris zurückgekehrt, berichtete Laubardemont dem Kardinal alles, und obwohl Richelieu nicht an die Teufel von Loudun glaubte, war er dennoch gegen Grandier eingenommen, der ihn früher einmal im Streit um den Vorrang bei einem Umzug gedemütigt hatte. Als er nun erfuhr, dieser Priester widersetze sich seinem Befehl, fasste er den Entschluss, sich zu rächen und ihn zu verderben. Laubardemont kehrte nach Loudun zurück und ließ Grandier im Dezember 1633 verhaften. Scharen von Teufelsbeschwörern stürzten sich auf das Kloster und dank der Manöver dieser Fanatiker wurden die Ursulinerinnen bald wieder eine Beute böser Dämonen. Alle Tage fanden in verschiedenen Kirchen der Stadt Teufelsaustreibungen statt. Dieses schreckliche Schauspiel lockte monatelang Massen von Menschen aus der ganzen Umgebung an. Doch auch nach der Hinrichtung Grandiers dauerte der religiöse Wahn noch fort, und Jeanne wurde im ganzen Land als Heilige verehrt.Taal: Duits; Formaat: Epub zonder kopieerbeveiliging (DRM) ; Kopieerrechten: Het kopiëren van (delen van) de pagina's is niet toegestaan ; Verschijningsdatum: februari 2013; ISBN10: 384424901X; ISBN13: 9783844249019; , Duitstalig | Ebook | 2013, Historische romans, Epubli Gmbh

Neues Buch Bol.com
bol.com
Nieuw, Direct beschikbaar Versandkosten:Direct beschikbaar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - Helmut Höfling
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Helmut Höfling:

Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - neues Buch

2, ISBN: 9783844249019

ID: 165249783844249019

Wir erklären hiermit den Urbain Grandier zu Recht angeklagt und für schuldig befunden an dem Verbrechen der Magie, der Hexerei und der durch ihn verursachten Besessenheit in den Personen irgendwelcher Ursulinerinnen aus Loudun. Zur Wiedergutmachung verurteilen wir Grandier dazu, öffentlich Abbitte zu tun, und zwar mit unbedecktem Haupt, einem Strick um den Hals und mit einer brennenden Kerze in der Hand. Danach soll man ihn auf den öffentlichen Heilig-Kreuz-Kirchplatz führen, dort an einen Pfah Wir erklären hiermit den Urbain Grandier zu Recht angeklagt und für schuldig befunden an dem Verbrechen der Magie, der Hexerei und der durch ihn verursachten Besessenheit in den Personen irgendwelcher Ursulinerinnen aus Loudun. Zur Wiedergutmachung verurteilen wir Grandier dazu, öffentlich Abbitte zu tun, und zwar mit unbedecktem Haupt, einem Strick um den Hals und mit einer brennenden Kerze in der Hand. Danach soll man ihn auf den öffentlichen Heilig-Kreuz-Kirchplatz führen, dort an einen Pfahl auf einem Scheiterhaufen binden und lebendigen Leibes verbrennen. Die Asche soll in den Wind gestreut werden." Grandier, Hauptpfarrer in Loudun, war zugleich ein galanter Schürzenjäger. Die Liebesabenteuer des Verführers im Priestergewand weckten auch die Leidenschaft der jungen Oberin des Ursulinenklosters, Jeanne des Anges, der sie mit unkeuschen Zärtlichkeiten bedrängte. Bald klagten auch weitere Nonnen über nächtliche Anfechtungen. Als Jeanne darüber ihren Beichtvater Mignon unterrichtete, erkannte dieser sofort, welchen Nutzen er daraus gegen seinen Erzfeind ziehen konnte. Zunächst wurde den Unglücklichen eingetrichtert, sie seien dem Satan verfallen und wie sie sich bei dem bevorstehenden Ritual zu benehmen hätten, und dann verbreitete man in der Stadt die Nachricht, die Ursulinerinnen seien verzaubert und vom Teufel besessen. Um diese Zeit kam der Staatsrat de Laubardemont nach Loudun, um im Auftrag Richelieus die Festungswerke des Schlosses zu schleifen, wogegen Grandier Protest einlegte. Nach Paris zurückgekehrt, berichtete Laubardemont dem Kardinal alles, und obwohl Richelieu nicht an die Teufel von Loudun glaubte, war er dennoch gegen Grandier eingenommen, der ihn früher einmal im Streit um den Vorrang bei einem Umzug gedemütigt hatte. Als er nun erfuhr, dieser Priester widersetze sich seinem Befehl, fasste er den Entschluss, sich zu rächen und ihn zu verderben. Laubardemont kehrte nach Loudun zurück und lieB Grandier im Dezember 1633 verhaften. Scharen von Teufe Historical, Fiction & Literature, Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun~~ Helmut Höfling~~Historical~~Fiction & Literature~~9783844249019, de, Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun, Helmut Höfling, 9783844249019, epubli GmbH, 02/27/2013, , , , epubli GmbH, 02/27/2013

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - Helmut Höfling
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Höfling:
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - neues Buch

2013

ISBN: 9783844249019

ID: 689394726

Wir erklären hiermit den Urbain Grandier zu Recht angeklagt und für schuldig befunden an dem Verbrechen der Magie, der Hexerei und der durch ihn verursachten Besessenheit in den Personen irgendwelcher Ursulinerinnen aus Loudun. Zur Wiedergutmachung verurteilen wir Grandier dazu, öffentlich Abbitte zu tun, und zwar mit unbedecktem Haupt, einem Strick um den Hals und mit einer brennenden Kerze in der Hand. Danach soll man ihn auf den öffentlichen Heilig-Kreuz-Kirchplatz führen, dort an einen Pfahl auf einem Scheiterhaufen binden und lebendigen Leibes verbrennen. Die Asche soll in den Wind gestreut werden. Grandier, Hauptpfarrer in Loudun, war zugleich ein galanter Schürzenjäger. Die Liebesabenteuer des Verführers im Priestergewand weckten auch die Leidenschaft der jungen Oberin des Ursulinenklosters, Jeanne des Anges, der sie mit unkeuschen Zärtlichkeiten bedrängte. Bald klagten auch weitere Nonnen über nächtliche Anfechtungen. Als Jeanne darüber ihren Beichtvater Mignon unterrichtete, erkannte dieser sofort, welchen Nutzen er daraus gegen seinen Erzfeind ziehen konnte. Zunächst wurde den Unglücklichen eingetrichtert, sie seien dem Satan verfallen und wie sie sich bei dem bevorstehenden Ritual zu benehmen hätten, und dann verbreitete man in der Stadt die Nachricht, die Ursulinerinnen seien verzaubert und vom Teufel besessen. Um diese Zeit kam der Staatsrat de Laubardemont nach Loudun, um im Auftrag Richelieus die Festungswerke des Schlosses zu schleifen, wogegen Grandier Protest einlegte. Nach Paris zurückgekehrt, berichtete Laubardemont dem Kardinal alles, und obwohl Richelieu nicht an die Teufel von Loudun glaubte, war er dennoch gegen Grandier eingenommen, der ihn früher einmal im Streit um den Vorrang bei einem Umzug gedemütigt hatte. Als er nun erfuhr, dieser Priester widersetze sich seinem Befehl, fasste er den Entschluss, sich zu rächen und ihn zu verderben. Laubardemont kehrte nach Loudun zurück und liess Grandier im Dezember 1633 verhaften. Scharen von Teufelsbeschwörern stürzten sich auf das Kloster und dank der Manöver dieser Fanatiker wurden die Ursulinerinnen bald wieder eine Beute böser Dämonen. Alle Tage fanden in verschiedenen Kirchen der Stadt Teufelsaustreibungen statt. Dieses schreckliche Schauspiel lockte monatelang Massen von Menschen aus der ganzen Umgebung an. Doch auch nach der Hinrichtung Grandiers dauerte der religiöse Wahn noch fort, und Jeanne wurde im ganzen Land als Heilige verehrt. Religiöser Wahn, menschliche Niedertracht, sexuelle Hysterie und politische Pression. eBooks > Erotik ePUB 27.02.2013, Epubli GmbH, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 37192399 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - Helmut Höfling
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Höfling:
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - neues Buch

ISBN: 9783844249019

ID: 126004582

Wir erklären hiermit den Urbain Grandier zu Recht angeklagt und für schuldig befunden an dem Verbrechen der Magie, der Hexerei und der durch ihn verursachten Besessenheit in den Personen irgendwelcher Ursulinerinnen aus Loudun. Zur Wiedergutmachung verurteilen wir Grandier dazu, öffentlich Abbitte zu tun, und zwar mit unbedecktem Haupt, einem Strick um den Hals und mit einer brennenden Kerze in der Hand. Danach soll man ihn auf den öffentlichen Heilig-Kreuz-Kirchplatz führen, dort an einen Pfahl auf einem Scheiterhaufen binden und lebendigen Leibes verbrennen. Die Asche soll in den Wind gestreut werden. Grandier, Hauptpfarrer in Loudun, war zugleich ein galanter Schürzenjäger. Die Liebesabenteuer des Verführers im Priestergewand weckten auch die Leidenschaft der jungen Oberin des Ursulinenklosters, Jeanne des Anges, der sie mit unkeuschen Zärtlichkeiten bedrängte. Bald klagten auch weitere Nonnen über nächtliche Anfechtungen. Als Jeanne darüber ihren Beichtvater Mignon unterrichtete, erkannte dieser sofort, welchen Nutzen er daraus gegen seinen Erzfeind ziehen konnte. Zunächst wurde den Unglücklichen eingetrichtert, sie seien dem Satan verfallen und wie sie sich bei dem bevorstehenden Ritual zu benehmen hätten, und dann verbreitete man in der Stadt die Nachricht, die Ursulinerinnen seien verzaubert und vom Teufel besessen. Um diese Zeit kam der Staatsrat de Laubardemont nach Loudun, um im Auftrag Richelieus die Festungswerke des Schlosses zu schleifen, wogegen Grandier Protest einlegte. Nach Paris zurückgekehrt, berichtete Laubardemont dem Kardinal alles, und obwohl Richelieu nicht an die Teufel von Loudun glaubte, war er dennoch gegen Grandier eingenommen, der ihn früher einmal im Streit um den Vorrang bei einem Umzug gedemütigt hatte. Als er nun erfuhr, dieser Priester widersetze sich seinem Befehl, fasste er den Entschluss, sich zu rächen und ihn zu verderben. Laubardemont kehrte nach Loudun zurück und liess Grandier im Dezember 1633 verhaften. Scharen von Teufelsbeschwörern stürzten sich auf das Kloster und dank der Manöver dieser Fanatiker wurden die Ursulinerinnen bald wieder eine Beute böser Dämonen. Alle Tage fanden in verschiedenen Kirchen der Stadt Teufelsaustreibungen statt. Dieses schreckliche Schauspiel lockte monatelang Massen von Menschen aus der ganzen Umgebung an. Doch auch nach der Hinrichtung Grandiers dauerte der religiöse Wahn noch fort, und Jeanne wurde im ganzen Land als Heilige verehrt. Religiöser Wahn, menschliche Niedertracht, sexuelle Hysterie und politische Pression. eBook eBooks>Erotik, Epubli GmbH

Neues Buch Thalia.ch
No. 37192399 Versandkosten:DE (EUR 12.78)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - Helmut Höfling
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Helmut Höfling:
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun - Erstausgabe

2013, ISBN: 9783844249019

ID: 36718888

[ED: 1], Auflage, eBook Download (EPUB), eBooks, [PU: epubli]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun
Autor:

Helmut Höfling

Titel:

Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun

ISBN-Nummer:

9783844249019

Detailangaben zum Buch - Die Heuchler - Geschichte der Teufel von Loudun


EAN (ISBN-13): 9783844249019
Erscheinungsjahr: 2013
Herausgeber: epubli GmbH

Buch in der Datenbank seit 17.11.2009 12:33:55
Buch zuletzt gefunden am 07.11.2016 16:11:02
ISBN/EAN: 9783844249019

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-8442-4901-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher