. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 186,45 €, größter Preis: 216,85 €, Mittelwert: 195,99 €
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kunst - Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt:

Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kunst - gebunden oder broschiert

2007, ISBN: 3850330931

ID: BN6420

Auflage: 1., Aufl. (1. September 2007) Hardcover 400 S. 28,6 x 25 x 4 cm Gebundene Ausgabe Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. ""Bilder"", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem ""Vorurteile"", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese ""Vorurteile"", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es ""Archetypen"" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert. Über den Autor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Dr. h.c., geb. 1928 in Wien, Leiter des Humanethologischen Filmarchivs der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Stadtethologie in Wien, bis 1996 Leiter der humanethologischen Forschungsstelle in der Max-Planck-Gesellschaft; langjährige Zusammenarbeit mit Konrad Lorenz, zahlreiche Forschungsexpeditionen (u.a. zwei Xarifa-Expeditionen mit Hans Hass) und Veröffentlichungen, darunter die Standardwerke Galápagos - die Arche Noah im Pazifik, Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung, Liebe und Hass. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen, Die Biologie des menschlichen Verhaltens - Grundriss der Humanethologie. Christa Sütterlin, Dr., Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Zürich, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Humanethologie der MPG seit 1983, Stipendiatin am Institut f. Medizin. Psychol. München, 1996-98 Lehrauftrag am Zoolog. Institut der LMU München; zahlreiche Publikationen, u.a. Im Banne der Angst. Zur Natur- und Kunstgeschichte menschlicher Abwehr-Symbolik (mit E.-Eibesfeldt). Kunst Theater Kunstgeschichte Kunststile ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 / 9783850330930 Kunst Humanethologie Theater Kunstgeschichte Kunststile Kunstgeschichte Romanistik Philosophie Kultur Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. ""Bilder"", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem ""Vorurteile"", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese ""Vorurteile"", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es ""Archetypen"" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert. Über den Autor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Dr. h.c., geb. 1928 in Wien, Leiter des Humanethologischen Filmarchivs der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Stadtethologie in Wien, bis 1996 Leiter der humanethologischen Forschungsstelle in der Max-Planck-Gesellschaft; langjährige Zusammenarbeit mit Konrad Lorenz, zahlreiche Forschungsexpeditionen (u.a. zwei Xarifa-Expeditionen mit Hans Hass) und Veröffentlichungen, darunter die Standardwerke Galápagos - die Arche Noah im Pazifik, Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung, Liebe und Hass. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen, Die Biologie des menschlichen Verhaltens - Grundriss der Humanethologie. Christa Sütterlin, Dr., Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Zürich, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Humanethologie der MPG seit 1983, Stipendiatin am Institut f. Medizin. Psychol. München, 1996-98 Lehrauftrag am Zoolog. Institut der LMU München; zahlreiche Publikationen, u.a. Im Banne der Angst. Zur Natur- und Kunstgeschichte menschlicher Abwehr-Symbolik (mit E.-Eibesfeldt). Kunst Theater Kunstgeschichte Kunststile ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 / 9783850330930 gebraucht; sehr gut, [PU:Christian Brandstätter Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kunst - Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt:

Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kunst - gebunden oder broschiert

2007, ISBN: 3850330931

ID: 15288894001

[EAN: 9783850330930], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 18.75], [PU: Christian Brandstätter Verlag Auflage: 1., Aufl. (1. September 2007)], KUNST HUMANETHOLOGIE THEATER KUNSTGESCHICHTE KUNSTSTILE ROMANISTIK PHILOSOPHIE KULTUR DIE HÖHLEN VON LASCAUX SIND WELTERBE FÜR MENSCHEN JEDER UND HERKUNFT, SCHÖNHEIT IHRER DARSTELLUNG IST DEN AUCH DANN ZUGÄNGLICH, WENN SIE BOTSCHAFT NICHT VERSTEHEN. IRENÄUS EIBL-EIBESFELDT, HUMANETHOLOGE VIELFACH AUSGEZEICHNETER BESTSELLER-AUTOR, LEGT GEMEINSAM MIT DER KUNSTHISTORIKERIN CHRISTA SÜTTERLIN DAS STANDARDWERK ZUR ÄSTHETISCHEN KOMMUNIKATION VOR. SPIELTE IM KONTEXT RITUALEN SCHON IMMER EINE TRAGENDE ROLLE, ABER VERDICHTUNG DES SICHTBAREN, AUF SELEKTION AUSWAHL BERUHT. "BILDER", EINER SINN STIFTENDEN REDUKTION BERUHEN, ENTSTEHEN ERST IN KUNST, SONDERN BEREITS UNSEREM KOPF. OFFENBAR GIBT ES SINNESSYSTEM "VORURTEILE", UNS HELFEN, WELT ZU ERKENNEN BEWERTEN. GESCHICHTE BESTIMMTER MOTIVE DURCH JAHRHUNDERTE REFLEKTIERT DIESE KULTURENVERGLEICH ZEIGT, DASS ZEICHEN GIBT, TIEF SELBST VERANKERT SIND. FRÜHZEIT BIS MODERNE GEHEN BIOLOGE FRAGE NACH, OB "ARCHETYPEN" ERKLÄREN ALS EIN MEDIUM KOMMUNIKATION, ZEIT ÜBERDAUERT. ÜBER AUTOR PROF. DR. H.C., GEB. 1928 WIEN, LEITER HUMANETHOLOGISCHEN FILMARCHIVS MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT, DIREKTOR LUDWIG-BOLTZMANN-INSTITUTES STADTETHOLOGIE 1996 FORSCHUNGSSTELLE MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT; LANGJÄHRIGE ZUSAMMENARBEIT KONRAD LORENZ, ZAHLREICHE FORSCHUNGSEXPEDITIONEN (U.A. ZWEI XARIFA-EXPEDITIONEN HANS HASS) VERÖFFENTLICHUNGEN, DARUNTER STANDARDWERKE GALÁPAGOS - ARCHE NOAH PAZIFIK, GRUNDRISS VERGLEICHENDEN VERHALTENSFORSCHUNG, LIEBE HASS. NATURGESCHICHTE ELEMENTARER VERHALTENSWEISEN, BIOLOGIE MENSCHLICHEN VERHALTENS HUMANETHOLOGIE. SÜTTERLIN, DR., STUDIUM KUNSTGESCHICHTE, GERMANISTIK, ZÜRICH, MITARBEITERIN AN MPG SEIT 1983, STIPENDIATIN AM INSTITUT F. MEDIZIN. PSYCHOL. MÜNCHEN, 1996-98 LEHRAUFTRAG ZOOLOG. LMU MÜNCHEN; PUBLIKATIONEN, U.A. BANNE ANGST. NATUR- MENSCHLICHER ABWEHR-SYMBOLIK (MIT E.-EIBESFELDT). ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 9783850330930, Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. "Bilder", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem "Vorurteile", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese "Vorurteile", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es "Archetypen" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert. Über den Autor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Dr. h.c., geb. 1928 in Wien, Leiter des Humanethologischen Filmarchivs der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Stadtethologie in Wien, bis 1996 Leiter der humanethologischen Forschungsstelle in der Max-Planck-Gesellschaft; langjährige Zusammenarbeit mit Konrad Lorenz, zahlreiche Forschungsexpeditionen (u.a. zwei Xarifa-Expeditionen mit Hans Hass) und Veröffentlichungen, darunter die Standardwerke Galápagos - die Arche Noah im Pazifik, Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung, Liebe und Hass. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen, Die Biologie des menschlichen Verhaltens - Grundriss der Humanethologie. Christa Sütterlin, Dr., Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Zürich, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Humanethologie der MPG seit 1983, Stipendiatin am Institut f. Medizin. Psychol. München, 1996-98 Lehrauftrag am Zoolog. Institut der LMU München; zahlreiche Publikationen, u.a. Im Banne der Angst. Zur Natur- und Kunstgeschichte menschlicher Abwehr-Symbolik (mit E.-Eibesfeldt). Kunst Theater Kunstgeschichte Kunststile ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 / 9783850330930 In deutscher Sprache. 400 pages. 28,6 x 25 x 4 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 18.75
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kunst - Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt:
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kunst - gebunden oder broschiert

2007

ISBN: 3850330931

ID: 15288894001

[EAN: 9783850330930], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Christian Brandstätter Verlag Auflage: 1., Aufl. (1. September 2007)], KUNST HUMANETHOLOGIE THEATER KUNSTGESCHICHTE KUNSTSTILE ROMANISTIK PHILOSOPHIE KULTUR DIE HÖHLEN VON LASCAUX SIND WELTERBE FÜR MENSCHEN JEDER UND HERKUNFT, SCHÖNHEIT IHRER DARSTELLUNG IST DEN AUCH DANN ZUGÄNGLICH, WENN SIE BOTSCHAFT NICHT VERSTEHEN. IRENÄUS EIBL-EIBESFELDT, HUMANETHOLOGE VIELFACH AUSGEZEICHNETER BESTSELLER-AUTOR, LEGT GEMEINSAM MIT DER KUNSTHISTORIKERIN CHRISTA SÜTTERLIN DAS STANDARDWERK ZUR ÄSTHETISCHEN KOMMUNIKATION VOR. SPIELTE IM KONTEXT RITUALEN SCHON IMMER EINE TRAGENDE ROLLE, ABER VERDICHTUNG DES SICHTBAREN, AUF SELEKTION AUSWAHL BERUHT. "BILDER", EINER SINN STIFTENDEN REDUKTION BERUHEN, ENTSTEHEN ERST IN KUNST, SONDERN BEREITS UNSEREM KOPF. OFFENBAR GIBT ES SINNESSYSTEM "VORURTEILE", UNS HELFEN, WELT ZU ERKENNEN BEWERTEN. GESCHICHTE BESTIMMTER MOTIVE DURCH JAHRHUNDERTE REFLEKTIERT DIESE KULTURENVERGLEICH ZEIGT, DASS ZEICHEN GIBT, TIEF SELBST VERANKERT SIND. FRÜHZEIT BIS MODERNE GEHEN BIOLOGE FRAGE NACH, OB "ARCHETYPEN" ERKLÄREN ALS EIN MEDIUM KOMMUNIKATION, ZEIT ÜBERDAUERT. ÜBER AUTOR PROF. DR. H.C., GEB. 1928 WIEN, LEITER HUMANETHOLOGISCHEN FILMARCHIVS MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT, DIREKTOR LUDWIG-BOLTZMANN-INSTITUTES STADTETHOLOGIE 1996 FORSCHUNGSSTELLE MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT; LANGJÄHRIGE ZUSAMMENARBEIT KONRAD LORENZ, ZAHLREICHE FORSCHUNGSEXPEDITIONEN (U.A. ZWEI XARIFA-EXPEDITIONEN HANS HASS) VERÖFFENTLICHUNGEN, DARUNTER STANDARDWERKE GALÁPAGOS - ARCHE NOAH PAZIFIK, GRUNDRISS VERGLEICHENDEN VERHALTENSFORSCHUNG, LIEBE HASS. NATURGESCHICHTE ELEMENTARER VERHALTENSWEISEN, BIOLOGIE MENSCHLICHEN VERHALTENS HUMANETHOLOGIE. SÜTTERLIN, DR., STUDIUM KUNSTGESCHICHTE, GERMANISTIK, ZÜRICH, MITARBEITERIN AN MPG SEIT 1983, STIPENDIATIN AM INSTITUT F. MEDIZIN. PSYCHOL. MÜNCHEN, 1996-98 LEHRAUFTRAG ZOOLOG. LMU MÜNCHEN; PUBLIKATIONEN, U.A. BANNE ANGST. NATUR- MENSCHLICHER ABWEHR-SYMBOLIK (MIT E.-EIBESFELDT). ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 9783850330930, Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. "Bilder", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem "Vorurteile", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese "Vorurteile", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es "Archetypen" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert. Über den Autor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Dr. h.c., geb. 1928 in Wien, Leiter des Humanethologischen Filmarchivs der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Stadtethologie in Wien, bis 1996 Leiter der humanethologischen Forschungsstelle in der Max-Planck-Gesellschaft; langjährige Zusammenarbeit mit Konrad Lorenz, zahlreiche Forschungsexpeditionen (u.a. zwei Xarifa-Expeditionen mit Hans Hass) und Veröffentlichungen, darunter die Standardwerke Galápagos - die Arche Noah im Pazifik, Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung, Liebe und Hass. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen, Die Biologie des menschlichen Verhaltens - Grundriss der Humanethologie. Christa Sütterlin, Dr., Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Zürich, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Humanethologie der MPG seit 1983, Stipendiatin am Institut f. Medizin. Psychol. München, 1996-98 Lehrauftrag am Zoolog. Institut der LMU München; zahlreiche Publikationen, u.a. Im Banne der Angst. Zur Natur- und Kunstgeschichte menschlicher Abwehr-Symbolik (mit E.-Eibesfeldt). Kunst Theater Kunstgeschichte Kunststile ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 / 9783850330930 In deutscher Sprache. 400 pages. 28,6 x 25 x 4 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 20.06
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Weltsprache Kunst: Zur Natur-Und Kunstgeschichte Bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] Von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl-Eibesfeldt Weltsprache Kunst - Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl-Eibesfeldt:
Weltsprache Kunst: Zur Natur-Und Kunstgeschichte Bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] Von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl-Eibesfeldt Weltsprache Kunst - gebunden oder broschiert

1, ISBN: 9783850330930

ID: 13599573594

Hardcover, Very good in very good dust jacket., Kunst Humanethologie Theater Kunstgeschichte Kunststile Kunstgeschichte Romanistik Philosophie Kultur Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zug, Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. "Bilder", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem "Vorurteile", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese "Vorurteile", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es "Archetypen" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert. Über den Autor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Dr. h.c., geb. 1928 in Wien, Leiter des Humanethologischen Filmarchivs der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Stadtethologie in Wien, bis 1996 Leiter der humanethologischen Forschungsstelle in der Max-Planck-Gesellschaft; langjährige Zusammenarbeit mit Konrad Lorenz, zahlreiche Forschungsexpeditionen (u.a. zwei Xarifa-Expeditionen mit Hans Hass) und Veröffentlichungen, darunter die Standardwerke Galápagos-die Arche Noah im Pazifik, Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung, Liebe und Hass. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen, Die Biologie des menschlichen Verhaltens-Grundriss der Humanethologie. Christa Sütterlin, Dr., Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Zürich, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Humanethologie der MPG seit 1983, Stipendiatin am Institut f. Medizin. Psychol. München, 1996-98 Lehrauftrag am Zoolog. Institut der LMU München; zahlreiche Publikationen, u.a. Im Banne der Angst. Zur Natur-und Kunstgeschichte menschlicher Abwehr-Symbolik (mit E. -Eibesfeldt). Kunst Theater Kunstgeschichte Kunststile ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 / 9783850330930. , [PU: Christian Brandstätter Verlag]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Alibris.com
LLU-BookService
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kuns - Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Irenäus Eibl-Eibesfeldt Christa Sütterlin Irenäus Eibl- Eibesfeldt:
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation [Gebundene Ausgabe] von Irenäus Eibl-Eibesfeldt (Autor), Christa Sütterlin (Autor), Irenäus Eibl- Eibesfeldt Weltsprache Kuns - gebunden oder broschiert

1, ISBN: 9783850330930

[ED: Hardcover], [PU: Christian Brandstätter Verlag], Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. "Bilder", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem "Vorurteile", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese "Vorurteile", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es "Archetypen" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert. Über den Autor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Prof. Dr. Dr. h.c., geb. 1928 in Wien, Leiter des Humanethologischen Filmarchivs der Max-Planck-Gesellschaft, Direktor des Ludwig-Boltzmann-Institutes für Stadtethologie in Wien, bis 1996 Leiter der humanethologischen Forschungsstelle in der Max-Planck-Gesellschaft langjährige Zusammenarbeit mit Konrad Lorenz, zahlreiche Forschungsexpeditionen (u.a. zwei Xarifa-Expeditionen mit Hans Hass) und Veröffentlichungen, darunter die Standardwerke Galápagos - die Arche Noah im Pazifik, Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung, Liebe und Hass. Zur Naturgeschichte elementarer Verhaltensweisen, Die Biologie des menschlichen Verhaltens - Grundriss der Humanethologie. Christa Sütterlin, Dr., Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Zürich, Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Humanethologie der MPG seit 1983, Stipendiatin am Institut f. Medizin. Psychol. München, 1996-98 Lehrauftrag am Zoolog. Institut der LMU München zahlreiche Publikationen, u.a. Im Banne der Angst. Zur Natur- und Kunstgeschichte menschlicher Abwehr-Symbolik (mit E.-Eibesfeldt). Kunst Theater Kunstgeschichte Kunststile ISBN-10 3-85033-093-1 / 3850330931 ISBN-13 978-3-85033-093-0 / 9783850330930, [SC: 12.95], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 28,6 x 25 x 4 cm, [GW: 2000g], Auflage: 1., Aufl. (1. September 2007)

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchservice Lars Lutzer
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 12.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation
Autor:

Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Christa Sütterlin, Irenäus Eibl- Eibesfeldt

Titel:

Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation

ISBN-Nummer:

9783850330930

Die Höhlen von Lascaux sind Welterbe für Menschen jeder Kultur und Herkunft, und die Schönheit ihrer Darstellung ist den Menschen auch dann zugänglich, wenn sie die Botschaft nicht verstehen. Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Humanethologe und vielfach ausgezeichneter Bestseller-Autor, legt gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christa Sütterlin das Standardwerk zur ästhetischen Kommunikation vor. Kunst spielte im Kontext von Ritualen schon immer eine tragende Rolle, Kunst ist aber auch Verdichtung des Sichtbaren, die auf Selektion und Auswahl beruht. "Bilder", die auf einer Sinn stiftenden Reduktion beruhen, entstehen nicht erst in der Kunst, sondern bereits in unserem Kopf. Offenbar gibt es in unserem Sinnessystem "Vorurteile", die uns helfen, die Welt zu erkennen und zu bewerten. Die Geschichte bestimmter Motive in der Kunst durch die Jahrhunderte reflektiert diese "Vorurteile", und der Kulturenvergleich zeigt, dass es Zeichen gibt, die tief im Menschen selbst verankert sind. Von der Frühzeit bis zur Moderne gehen der Biologe und die Kunsthistorikerin der Frage nach, ob es "Archetypen" des Ästhetischen gibt und erklären Kunst als ein Medium der Kommunikation, das die Zeit überdauert.

Detailangaben zum Buch - Weltsprache Kunst: Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation


EAN (ISBN-13): 9783850330930
ISBN (ISBN-10): 3850330931
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Christian Brandstätter Verlag

Buch in der Datenbank seit 12.10.2007 11:03:16
Buch zuletzt gefunden am 06.01.2017 09:12:08
ISBN/EAN: 9783850330930

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-85033-093-1, 978-3-85033-093-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher