. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 1.49 EUR, größter Preis: 1.75 EUR, Mittelwert: 1.54 EUR
Dr. Norden 26 - Arztroman - Patricia Vandenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Patricia Vandenberg:

Dr. Norden 26 - Arztroman - neues Buch

ISBN: 9783863770556

ID: 9783863770556

Ein falscher Kollege Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues , fragte Daniel. Ein Sanatorium. " Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dagegen kann man auch nichts machen, Schätzchen, sagte Daniel. Er ließ sich davon jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen, auch dann nicht, als Fee vorlas: Sanatorium Rosengarten, kein Sanatorium im üblichen Sinn. In luxuriöser, gelockerter Atmosphäre ... Luxuriös steht in unserem Prospekt nicht, fiel ihr Daniel ins Wort. Na ja, ein paar extrafeine Hinweise sind eingefügt, aber anscheinend wollen sie es genauso aufziehen wie unsere Insel der Hoffnung. Daniel wollte nun doch selber lesen. Er runzelte ein klein wenig die Stirn. Ach was, schlossartiges Anwesen, das haben wir nicht zu bieten, und nur Privatpatienten nehmen wir auch nicht auf. Von einem Dr. Gaspar haben wir auch noch nie etwas gehört, sagte Fee. Wir haben noch von vielen Ärzten nichts gehört, mein Liebes, und Konkurrenz brauchen wir doch wahrhaftig nicht zu fürchten. Es liegt aber nur gut hundertfünfzig Kilometer von der Insel entfernt, und da müsste Paps doch eigentlich Wind davon bekommen haben, erklärte Fee beharrlich. Es scheint ja erst ganz neu eingerichtet zu sein, meinte Daniel. Lassen wir das doch, Feelein. Danny begann auch schon zu meutern. Der Papi, der selten genug daheim war, sollte mit ihm spielen, und auch der jüngste Norden machte sich bemerkbar. Der kleine Felix hatte Hunger. Das war auch viel wichtiger als eine Zeitungsannonce, und diese geriet auch bei Fee schnell in Vergessenheit, bis sie einiges über das Sanatorium Rosengarten erfuhren, was ihnen gar nicht gefiel. Das geschah acht Wochen später, als eine langjährige Patientin von Dr. Daniel Norden, die einige Wochen auf der Insel der Hoffnung verbracht hatte, zu ihm in die Praxis kam, um ihren Blutdruck messen zu lassen, da sie lange an Hochdruck gelitten hatte. Alles in Ordnung, Frau Abel, sagte Dr. Norden. Und wie fühlen Sie sich sonst Dr. Norden 26 - Arztroman: Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues , fragte Daniel. Ein Sanatorium. " Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dagegen kann man auch nichts machen, Schätzchen, sagte Daniel. Er ließ sich davon jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen, auch dann nicht, als Fee vorlas: Sanatorium Rosengarten, kein Sanatorium im üblichen Sinn. In luxuriöser, gelockerter Atmosphäre ... Luxuriös steht in unserem Prospekt nicht, fiel ihr Daniel ins Wort. Na ja, ein paar extrafeine Hinweise sind eingefügt, aber anscheinend wollen sie es genauso aufziehen wie unsere Insel der Hoffnung. Daniel wollte nun doch selber lesen. Er runzelte ein klein wenig die Stirn. Ach was, schlossartiges Anwesen, das haben wir nicht zu bieten, und nur Privatpatienten nehmen wir auch nicht auf. Von einem Dr. Gaspar haben wir auch noch nie etwas gehört, sagte Fee. Wir haben noch von vielen Ärzten nichts gehört, mein Liebes, und Konkurrenz brauchen wir doch wahrhaftig nicht zu fürchten. Es liegt aber nur gut hundertfünfzig Kilometer von der Insel entfernt, und da müsste Paps doch eigentlich Wind davon bekommen haben, erklärte Fee beharrlich. Es scheint ja erst ganz neu eingerichtet zu sein, meinte Daniel. Lassen wir das doch, Feelein. Danny begann auch schon zu meutern. Der Papi, der selten genug daheim war, sollte mit ihm spielen, und auch der jüngste Norden machte sich bemerkbar. Der kleine Felix hatte Hunger. Das war auch viel wichtiger als eine Zeitungsannonce, und diese geriet auch bei Fee schnell in Vergessenheit, bis sie einiges über das Sanatorium Rosengarten erfuhren, was ihnen gar nicht gefiel. Das geschah acht Wochen später, als eine langjährige Patientin von Dr. Daniel Norden, die einige Wochen auf der Insel der Hoffnung verbracht hatte, zu ihm in die Praxis kam, um ihren Blutdruck messen zu lassen, da sie lange an Hochdruck gelitten hatte. Alles in Ordnung, Frau Abel, sagte Dr. Norden. Und wie fühlen Sie sich sonst FICTION / Medical, Martin Kelter Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20€ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - Patricia Vandenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Patricia Vandenberg:

Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - neues Buch

ISBN: 9783863770556

ID: 9783863770556

Ein falscher Kollege Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues , fragte Daniel. Ein Sanatorium. " Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dagegen kann man auch nichts machen, Schätzchen, sagte Daniel. Er ließ sich davon jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen, auch dann nicht, als Fee vorlas: Sanatorium Rosengarten, kein Sanatorium im üblichen Sinn. In luxuriöser, gelockerter Atmosphäre ... Luxuriös steht in unserem Prospekt nicht, fiel ihr Daniel ins Wort. Na ja, ein paar extrafeine Hinweise sind eingefügt, aber anscheinend wollen sie es genauso aufziehen wie unsere Insel der Hoffnung. Daniel wollte nun doch selber lesen. Er runzelte ein klein wenig die Stirn. Ach was, schlossartiges Anwesen, das haben wir nicht zu bieten, und nur Privatpatienten nehmen wir auch nicht auf. Von einem Dr. Gaspar haben wir auch noch nie etwas gehört, sagte Fee. Wir haben noch von vielen Ärzten nichts gehört, mein Liebes, und Konkurrenz brauchen wir doch wahrhaftig nicht zu fürchten. Es liegt aber nur gut hundertfünfzig Kilometer von der Insel entfernt, und da müsste Paps doch eigentlich Wind davon bekommen haben, erklärte Fee beharrlich. Es scheint ja erst ganz neu eingerichtet zu sein, meinte Daniel. Lassen wir das doch, Feelein. Danny begann auch schon zu meutern. Der Papi, der selten genug daheim war, sollte mit ihm spielen, und auch der jüngste Norden machte sich bemerkbar. Der kleine Felix hatte Hunger. Das war auch viel wichtiger als eine Zeitungsannonce, und diese geriet auch bei Fee schnell in Vergessenheit, bis sie einiges über das Sanatorium Rosengarten erfuhren, was ihnen gar nicht gefiel. Das geschah acht Wochen später, als eine langjährige Patientin von Dr. Daniel Norden, die einige Wochen auf der Insel der Hoffnung verbracht hatte, zu ihm in die Praxis kam, um ihren Blutdruck messen zu lassen, da sie lange an Hochdruck gelitten hatte. Alles in Ordnung, Frau Abel, sagte Dr. Norden. Und wie fühlen Sie sich sonst Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman: Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues , fragte Daniel. Ein Sanatorium. " Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dagegen kann man auch nichts machen, Schätzchen, sagte Daniel. Er ließ sich davon jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen, auch dann nicht, als Fee vorlas: Sanatorium Rosengarten, kein Sanatorium im üblichen Sinn. In luxuriöser, gelockerter Atmosphäre ... Luxuriös steht in unserem Prospekt nicht, fiel ihr Daniel ins Wort. Na ja, ein paar extrafeine Hinweise sind eingefügt, aber anscheinend wollen sie es genauso aufziehen wie unsere Insel der Hoffnung. Daniel wollte nun doch selber lesen. Er runzelte ein klein wenig die Stirn. Ach was, schlossartiges Anwesen, das haben wir nicht zu bieten, und nur Privatpatienten nehmen wir auch nicht auf. Von einem Dr. Gaspar haben wir auch noch nie etwas gehört, sagte Fee. Wir haben noch von vielen Ärzten nichts gehört, mein Liebes, und Konkurrenz brauchen wir doch wahrhaftig nicht zu fürchten. Es liegt aber nur gut hundertfünfzig Kilometer von der Insel entfernt, und da müsste Paps doch eigentlich Wind davon bekommen haben, erklärte Fee beharrlich. Es scheint ja erst ganz neu eingerichtet zu sein, meinte Daniel. Lassen wir das doch, Feelein. Danny begann auch schon zu meutern. Der Papi, der selten genug daheim war, sollte mit ihm spielen, und auch der jüngste Norden machte sich bemerkbar. Der kleine Felix hatte Hunger. Das war auch viel wichtiger als eine Zeitungsannonce, und diese geriet auch bei Fee schnell in Vergessenheit, bis sie einiges über das Sanatorium Rosengarten erfuhren, was ihnen gar nicht gefiel. Das geschah acht Wochen später, als eine langjährige Patientin von Dr. Daniel Norden, die einige Wochen auf der Insel der Hoffnung verbracht hatte, zu ihm in die Praxis kam, um ihren Blutdruck messen zu lassen, da sie lange an Hochdruck gelitten hatte. Alles in Ordnung, Frau Abel, sagte Dr. Norden. Und wie fühlen Sie sich sonst FICTION / Medical, Martin Kelter Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - Patricia Vandenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Patricia Vandenberg:
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - neues Buch

4

ISBN: 9783863770556

ID: 101659783863770556

Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues? fragte Daniel. Ein Sanatorium. "Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dag Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues? fragte Daniel. Ein Sanatorium. "Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dagegen kann man auch nichts machen, Schätzchen, sagte Daniel. Er lieB sich davon jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen, auch dann nicht, als Fee vorlas: Sanatorium Rosengarten, kein Sanatorium im üblichen Sinn. In luxuriöser, gelockerter Atmosphäre. Luxuriös steht in unserem Prospekt nicht, fiel ihr Daniel ins Wort. Na ja, ein paar extrafeine Hinweise sind eingefügt, aber anscheinend wollen sie es genauso aufziehen wie unsere Insel der Hoffnung. Daniel wollte nun doch selber lesen. Er runzelte ein klein wenig die Stirn. Ach was, schlossartiges Anwesen, das haben wir nicht zu bieten, und nur Privatpatienten nehmen wir auch nicht auf. Von einem Dr. Gaspar haben wir auch noch nie etwas gehört, sagte Fee. Wir haben noch von vielen Ärzten nichts gehört, mein Liebes, und Konkurrenz brauchen wir doch wahrhaftig nicht zu fürchten. Es liegt aber nur gut hundertfünfzig Kilometer von der Insel entfernt, und da müsste Paps doch eigentlich Wind davon bekommen haben, erklärte Fee beharrlich. Es scheint ja erst ganz neu eingerichtet zu sein, meinte Daniel. Lassen wir das doch, Feelein. Danny begann auch schon zu meutern. Der Papi, der selten genug daheim war, sollte mit ihm spielen, und auch der jüngste Norden machte sich bemerkbar. Der kleine Felix hatte Hunger. Das war auch viel wichtiger als eine Zeitungsannonce, und diese geriet auch bei Fee schnell in Vergessenheit, bis sie einiges über das Sanatorium Rosengarten erfuhren, was ihnen gar nicht gefiel. Classics, Fiction & Literature, Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman~~ Patricia Vandenberg~~Classics~~Fiction & Literature~~9783863770556, de, Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman, Patricia Vandenberg, 9783863770556, Martin Kelter Verlag, 04/01/2013, , , , Martin Kelter Verlag, 04/01/2013

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - Patricia Vandenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Patricia Vandenberg:
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - neues Buch

ISBN: 9783863770556

ID: 40224305

Das ist ja interessant, sagte Fee Norden hinter ihrer Zeitung hervor. Hör mal zu, Daniel. Daniel Norden spielte mit seinem Söhnchen Danny und der neuen Holz - eisenbahn, die er von seinem Opi bekommen hatte, und die deshalb Opi- Bahn von ihm genannt wurde. Da durfte nur Fee stören. Was gibt es Neues?, fragte Daniel. Ein Sanatorium. ´´Meinetwegen, erwiderte Daniel. Die Insel ist völlig ausgebucht. Aber die Annonce haben sie aus unserem Prospekt geklaut, sagte Fee. Nur ein bisschen umgewandelt. Dagegen kann man auch nichts machen, Schätzchen, sagte Daniel. Er liess sich davon jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen, auch dann nicht, als Fee vorlas: Sanatorium Rosengarten, kein Sanatorium im üblichen Sinn. In luxuriöser, gelockerter Atmosphäre ... Luxuriös steht in unserem Prospekt nicht, fiel ihr Daniel ins Wort. Na ja, ein paar extrafeine Hinweise sind eingefügt, aber anscheinend wollen sie es genauso aufziehen wie unsere Insel der Hoffnung. Daniel wollte nun doch selber lesen. Er runzelte ein klein wenig die Stirn. Ach was, schlossartiges Anwesen, das haben wir nicht zu bieten, und nur Privatpatienten nehmen wir auch nicht auf. Von einem Dr. Gaspar haben wir auch noch nie etwas gehört, sagte Fee. Wir haben noch von vielen Ärzten nichts gehört, mein Liebes, und Konkurrenz brauchen wir doch wahrhaftig nicht zu fürchten. Es liegt aber nur gut hundertfünfzig Kilometer von der Insel entfernt, und da müsste Paps doch eigentlich Wind davon bekommen haben, erklärte Fee beharrlich. Es scheint ja erst ganz neu eingerichtet zu sein, meinte Daniel. Lassen wir das doch, Feelein. Danny begann auch schon zu meutern. Der Papi, der selten genug daheim war, sollte mit ihm spielen, und auch der jüngste Norden machte sich bemerkbar. Der kleine Felix hatte Hunger. Das war auch viel wichtiger als eine Zeitungsannonce, und diese geriet auch bei Fee schnell in Vergessenheit, bis sie einiges über das Sanatorium Rosengarten erfuhren, was ihnen gar nicht gefiel. Ein falscher Kollege eBook eBooks>Serien>Romance>Dr. Norden, Martin Kelter Verlag

Neues Buch Thalia.ch
No. 41508380 Versandkosten:AT (EUR 12.69)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - Patricia Vandenberg
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Patricia Vandenberg:
Dr. Norden Bestseller 26 - Arztroman - Erstausgabe

2013, ISBN: 9783863770556

ID: 26715947

Ein falscher Kollege, [ED: 1], Auflage, eBook Download (EPUB), eBooks, [PU: Martin Kelter Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Ein falscher Kollege
Autor:

Vandenberg, Patricia

Titel:

Ein falscher Kollege

ISBN-Nummer:

9783863770556

Detailangaben zum Buch - Ein falscher Kollege


EAN (ISBN-13): 9783863770556
ISBN (ISBN-10): 3863770552
Erscheinungsjahr: 2013
Herausgeber: Kelter, M
64 Seiten
Sprache: ger

Buch in der Datenbank seit 22.05.2012 14:33:36
Buch zuletzt gefunden am 17.11.2016 14:18:12
ISBN/EAN: 9783863770556

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-86377-055-2, 978-3-86377-055-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher