. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
Bezahlte Anzeige
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 65.00 EUR, größter Preis: 65.00 EUR, Mittelwert: 65 EUR
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - Mende, Ursula
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Mende, Ursula:

Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - gebrauchtes Buch

2014, ISBN: 9783936688627

ID: 225650

484 S., 16 Farbtafeln, 647 Duplex-Abb. 4° Kart. *neuwertig*. Mittelalterliche Bronzen sind ein Spezialgebiet des Kunsthandwerks, das im Germanischen Nationalmuseum mit zahlreichen Objekten und dabei vielfältig anzutreffen ist. Dadurch sind hier die wesentlichen Bereiche vertreten, in denen das Material Bronze eine Rolle gespielt hat. Der Begriff Bronze bezeichnet in diesem Zusammenhang entsprechend der traditionellen Terminologie Gusswerke aus Kupferlegierungen, und zwar sowohl Kupfer-Zinn- wie auch Kupfer-Zink-Legierungen. Neben wenigen Gusswerken großen Formats – Figuren und Glocken – sind im Museum überwiegend Kleinbronzen versammelt, vom Altarkreuz über Leuchter, Rauchfässer und Aquamanilien bis zu Mörsern und Schmuck. Mit zahlreichen prominenten Objekten des Germanischen Nationalmuseums, aber auch mit vielen, die bisher nicht oder kaum bekannt waren, gibt dieser Katalog Gelegenheit, die mittelalterliche Bronzekunst in vielen Facetten anzusprechen und dieses Spezialgebiet in großem Umfang auszuleuchten. Der gegenwärtige Wissensstand macht dabei die noch bestehenden Lücken deutlich, die weiterer Forschung bedürfen. Vielfältig ist auch der Funktionszusammenhang, für den alle diese Werke geschaffen wurden, der Gebrauchszweck der Sakral- und Profangeräte wie auch der heute isoliert erscheinenden Figuren. Die Vielfalt der Formgebung reicht von freiplastischen Figuren bis zu schmucklosem Gerät, die Spannbreite der handwerklichen Ausführung von goldschmiedehafter Feinheit bis hin zu formaler Reduzierung, die besonders typisch ist für Arbeiten mittelalterlicher Bronzegusswerkstätten und gerade deren besonderen Reiz ausmacht. Der zeitliche Rahmen des untersuchten Nürnberger Bestandes beginnt in der Karolingerzeit und endet um 1500; die Grenze zur Neuzeit wurde gelegentlich überschritten, wenn bestimmte Zusammenhänge dies angemessen erscheinen ließen. Der geographische Rahmen beschränkt sich weitgehend auf Deutschland, was seinen Grund zum einen im nationalen Sammlungsprogramm des Museums hat, zum anderen auch der Überlieferungssituation mittelalterlicher Bronzen entspricht, die sich in größerer Dichte vor allem hier erhalten haben. Die Texte der 212 Katalognummern begleiten rund 650 Duplex-Abbildungen nach neuen Gesamt- und Detailaufnahmen der Bronzen des Germanischen Nationalmuseums sowie von zahlreichen Vergleichsstücken aus anderen Sammlungen. Versand D: 4,00 EUR Bronzen; Bronzestatuen; Kunst; Kunsthandwerk; Mittelalterliche Kunst; Plastik, [PU:Nürnberg: Germanisches Nationalmuseum 2014.]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Antiquariat Bergische Bücherstube, 51491 Overath
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 4.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - Mende, Ursula
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Mende, Ursula:

Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - gebrauchtes Buch

2014, ISBN: 9783936688627

[PU: Nürnberg: Germanisches Nationalmuseum 2014.], 484 S., 16 Farbtafeln, 647 Duplex-Abb. 4 Kart. *neuwertig*. Mittelalterliche Bronzen sind ein Spezialgebiet des Kunsthandwerks, das im Germanischen Nationalmuseum mit zahlreichen Objekten und dabei vielfältig anzutreffen ist. Dadurch sind hier die wesentlichen Bereiche vertreten, in denen das Material Bronze eine Rolle gespielt hat. Der Begriff Bronze bezeichnet in diesem Zusammenhang entsprechend der traditionellen Terminologie Gusswerke aus Kupferlegierungen, und zwar sowohl Kupfer-Zinn- wie auch Kupfer-Zink-Legierungen. Neben wenigen Gusswerken großen Formats Figuren und Glocken sind im Museum überwiegend Kleinbronzen versammelt, vom Altarkreuz über Leuchter, Rauchfässer und Aquamanilien bis zu Mörsern und Schmuck. Mit zahlreichen prominenten Objekten des Germanischen Nationalmuseums, aber auch mit vielen, die bisher nicht oder kaum bekannt waren, gibt dieser Katalog Gelegenheit, die mittelalterliche Bronzekunst in vielen Facetten anzusprechen und dieses Spezialgebiet in großem Umfang auszuleuchten. Der gegenwärtige Wissensstand macht dabei die noch bestehenden Lücken deutlich, die weiterer Forschung bedürfen. Vielfältig ist auch der Funktionszusammenhang, für den alle diese Werke geschaffen wurden, der Gebrauchszweck der Sakral- und Profangeräte wie auch der heute isoliert erscheinenden Figuren. Die Vielfalt der Formgebung reicht von freiplastischen Figuren bis zu schmucklosem Gerät, die Spannbreite der handwerklichen Ausführung von goldschmiedehafter Feinheit bis hin zu formaler Reduzierung, die besonders typisch ist für Arbeiten mittelalterlicher Bronzegusswerkstätten und gerade deren besonderen Reiz ausmacht. Der zeitliche Rahmen des untersuchten Nürnberger Bestandes beginnt in der Karolingerzeit und endet um 1500 die Grenze zur Neuzeit wurde gelegentlich überschritten, wenn bestimmte Zusammenhänge dies angemessen erscheinen ließen. Der geographische Rahmen beschränkt sich weitgehend auf Deutschland, was seinen Grund zum einen im nationalen Sammlungsprogramm des Museums hat, zum anderen auch der Überlieferungssituation mittelalterlicher Bronzen entspricht, die sich in größerer Dichte vor allem hier erhalten haben. Die Texte der 212 Katalognummern begleiten rund 650 Duplex-Abbildungen nach neuen Gesamt- und Detailaufnahmen der Bronzen des Germanischen Nationalmuseums sowie von zahlreichen Vergleichsstücken aus anderen Sammlungen., [SC: 9.00], gewerbliches Angebot

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Bergische Bücherstube
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 9.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - Mende, Ursula
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Mende, Ursula:
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - gebrauchtes Buch

2014

ISBN: 9783936688627

[PU: Nürnberg: Germanisches Nationalmuseum 2014.], 484 S., 16 Farbtafeln, 647 Duplex-Abb. 4 Kart. *neuwertig*. Mittelalterliche Bronzen sind ein Spezialgebiet des Kunsthandwerks, das im Germanischen Nationalmuseum mit zahlreichen Objekten und dabei vielfältig anzutreffen ist. Dadurch sind hier die wesentlichen Bereiche vertreten, in denen das Material Bronze eine Rolle gespielt hat. Der Begriff Bronze bezeichnet in diesem Zusammenhang entsprechend der traditionellen Terminologie Gusswerke aus Kupferlegierungen, und zwar sowohl Kupfer-Zinn- wie auch Kupfer-Zink-Legierungen. Neben wenigen Gusswerken großen Formats Figuren und Glocken sind im Museum überwiegend Kleinbronzen versammelt, vom Altarkreuz über Leuchter, Rauchfässer und Aquamanilien bis zu Mörsern und Schmuck. Mit zahlreichen prominenten Objekten des Germanischen Nationalmuseums, aber auch mit vielen, die bisher nicht oder kaum bekannt waren, gibt dieser Katalog Gelegenheit, die mittelalterliche Bronzekunst in vielen Facetten anzusprechen und dieses Spezialgebiet in großem Umfang auszuleuchten. Der gegenwärtige Wissensstand macht dabei die noch bestehenden Lücken deutlich, die weiterer Forschung bedürfen. Vielfältig ist auch der Funktionszusammenhang, für den alle diese Werke geschaffen wurden, der Gebrauchszweck der Sakral- und Profangeräte wie auch der heute isoliert erscheinenden Figuren. Die Vielfalt der Formgebung reicht von freiplastischen Figuren bis zu schmucklosem Gerät, die Spannbreite der handwerklichen Ausführung von goldschmiedehafter Feinheit bis hin zu formaler Reduzierung, die besonders typisch ist für Arbeiten mittelalterlicher Bronzegusswerkstätten und gerade deren besonderen Reiz ausmacht. Der zeitliche Rahmen des untersuchten Nürnberger Bestandes beginnt in der Karolingerzeit und endet um 1500 die Grenze zur Neuzeit wurde gelegentlich überschritten, wenn bestimmte Zusammenhänge dies angemessen erscheinen ließen. Der geographische Rahmen beschränkt sich weitgehend auf Deutschland, was seinen Grund zum einen im nationalen Sammlungsprogramm des Museums hat, zum anderen auch der Überlieferungssituation mittelalterlicher Bronzen entspricht, die sich in größerer Dichte vor allem hier erhalten haben. Die Texte der 212 Katalognummern begleiten rund 650 Duplex-Abbildungen nach neuen Gesamt- und Detailaufnahmen der Bronzen des Germanischen Nationalmuseums sowie von zahlreichen Vergleichsstücken aus anderen Sammlungen., [SC: 4.00], gewerbliches Angebot

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Bergische Bücherstube
Versandkosten: EUR 4.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - Mende, Ursula
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Mende, Ursula:
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum. Bestandskatalog. - gebrauchtes Buch

2014, ISBN: 9783936688627

[PU: Nürnberg: Germanisches Nationalmuseum 2014.], 484 S., 16 Farbtafeln, 647 Duplex-Abb. 4 Kart. *neuwertig*.Mittelalterliche Bronzen sind ein Spezialgebiet des Kunsthandwerks, das im Germanischen Nationalmuseum mit zahlreichen Objekten und dabei vielfältig anzutreffen ist. Dadurch sind hier die wesentlichen Bereiche vertreten, in denen das Material Bronze eine Rolle gespielt hat. Der Begriff Bronze bezeichnet in diesem Zusammenhang entsprechend der traditionellen Terminologie Gusswerke aus Kupferlegierungen, und zwar sowohl Kupfer-Zinn- wie auch Kupfer-Zink-Legierungen. Neben wenigen Gusswerken großen Formats Figuren und Glocken sind im Museum überwiegend Kleinbronzen versammelt, vom Altarkreuz über Leuchter, Rauchfässer und Aquamanilien bis zu Mörsern und Schmuck. Mit zahlreichen prominenten Objekten des Germanischen Nationalmuseums, aber auch mit vielen, die bisher nicht oder kaum bekannt waren, gibt dieser Katalog Gelegenheit, die mittelalterliche Bronzekunst in vielen Facetten anzusprechen und dieses Spezialgebiet in großem Umfang auszuleuchten. Der gegenwärtige Wissensstand macht dabei die noch bestehenden Lücken deutlich, die weiterer Forschung bedürfen. Vielfältig ist auch der Funktionszusammenhang, für den alle diese Werke geschaffen wurden, der Gebrauchszweck der Sakral- und Profangeräte wie auch der heute isoliert erscheinenden Figuren. Die Vielfalt der Formgebung reicht von freiplastischen Figuren bis zu schmucklosem Gerät, die Spannbreite der handwerklichen Ausführung von goldschmiedehafter Feinheit bis hin zu formaler Reduzierung, die besonders typisch ist für Arbeiten mittelalterlicher Bronzegusswerkstätten und gerade deren besonderen Reiz ausmacht. Der zeitliche Rahmen des untersuchten Nürnberger Bestandes beginnt in der Karolingerzeit und endet um 1500 die Grenze zur Neuzeit wurde gelegentlich überschritten, wenn bestimmte Zusammenhänge dies angemessen erscheinen ließen. Der geographische Rahmen beschränkt sich weitgehend auf Deutschland, was seinen Grund zum einen im nationalen Sammlungsprogramm des Museums hat, zum anderen auch der Überlieferungssituation mittelalterlicher Bronzen entspricht, die sich in größerer Dichte vor allem hier erhalten haben. Die Texte der 212 Katalognummern begleiten rund 650 Duplex-Abbildungen nach neuen Gesamt- und Detailaufnahmen der Bronzen des Germanischen Nationalmuseums sowie von zahlreichen Vergleichsstücken aus anderen Sammlungen., [SC: 4.00], gewerbliches Angebot

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Bergische Bücherstube
Versandkosten: EUR 4.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum - Ursula Mende
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ursula Mende:
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum - neues Buch

2013, ISBN: 9783936688627

ID: 29114280

Bestandskatalog, Buch, Buch, [PU: Germanisches Nationalmuseum Abt. Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 7-9 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum
Autor:

Ursula Mende

Titel:

Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum

ISBN-Nummer:

9783936688627

Detailangaben zum Buch - Die mittelalterlichen Bronzen im Germanischen Nationalmuseum


EAN (ISBN-13): 9783936688627
ISBN (ISBN-10): 3936688621
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2013
Herausgeber: Nürnberg: Germanisches Nationalmuseum 2014.

Buch in der Datenbank seit 07.04.2014 18:49:21
Buch zuletzt gefunden am 31.10.2016 15:12:40
ISBN/EAN: 9783936688627

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-936688-62-1, 978-3-936688-62-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher