Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3217006313 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 12,00, größter Preis: € 15,00, Mittelwert: € 14,40
Heimliches Österreich  -  Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Hubmann, Franz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hubmann, Franz:
Heimliches Österreich - Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Erstausgabe

1975, ISBN: 9783217006317

[PU: Verlag Fritz Molden, Wien - München - Zürich], 222 Seiten mit zahlreichen Abbildungen OLeinen mit OSchutzumschlag in Kartonschuber, 27,4 x 21,5 cm Sehr guter Zustand - (fast) wie neu 1. Auflage. Mit einer Einleitung von Janko Musulin. Autorenporträt : Franz Hubmann (geboren am 2. Oktober 1914 in Ebreichsdorf, Niederösterreich gestorben am 9. Juni 2007 in Wien) war ein österreichischer Fotograf und Bildjournalist. Franz Hubmann lebte und arbeitete als freischaffender Fotograf und Autor in Wien. Hubmann galt in Fachkreisen als der Doyen der österreichischen Fotografie, als der "österreichische Cartier-Bresson". Er war ein Fotograf, der wie kaum ein anderer das spezifisch Österreichische und speziell Wienerische in fotografischen Geschichten und Erzählungen festhielt. Hubmann schlug zunächst eine Laufbahn als Textiltechniker ein. Erst nach dem 2. Weltkrieg beschloss er, sein Hobby zum Beruf zu machen. Als 32jähriger Familienvater begann Hubmann 1946 eine dreijährige Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Als Bildstellenleiter der Österreichischen Fremdenverkehrswerbung lernte er 1951 Karl Pawek, zu dieser Zeit Herausgeber des Magazines "Austria International", kennen - eine langjährige Zusammenarbeit begann. 1954 gründeten sie gemeinsam "magnum - die Zeitschrift für das moderne Leben". Das Ziel der Zeitschrift war, den Menschen behutsam in die neue Welt der Moderne zu führen. Hubmanns Fotoserien, wie zum Beispiel über das Café Hawelka, waren sein Durchbruch als Fotograf und Bildjournalist. Bis die Zeitschrift 1964 eingestellt wurde, war er der leitende Fotograf. Im Laufe der Jahrzehnte publizierte er rund 80 Bildbände, insbesondere zu zeitgeschichtlichen, historischen und volkskundlichen Themen. Zusätzlich produzierte er in den 1960er und frühen 1970er Jahren 17 Fernsehfilme für den ORF, unter anderem die 5-teilige Serie "Die Hohe Schule der Fotografie".(aus Wikipedia)., AT, [SC: 3.50], gebraucht gut, gewerbliches Angebot, Kreditkarte, Selbstabholung und Barzahlung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Internationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchhandlung
Versandkosten:Versand nach Deutschland. (EUR 3.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heimliches Österreich - Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Hubmann, Franz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hubmann, Franz:
Heimliches Österreich - Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Erstausgabe

1975, ISBN: 3217006313

ID: 1119627281

[EAN: 9783217006317], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 2.5], [PU: Verlag Fritz Molden, Wien - München - Zürich,], AUSTRIACA, BILDBÄNDE, 222 Seiten mit zahlreichen Abbildungen Sehr guter Zustand - (fast) wie neu 1. Auflage. Mit einer Einleitung von Janko Musulin. Autorenporträt : Franz Hubmann (geboren am 2. Oktober 1914 in Ebreichsdorf, Niederösterreich; gestorben am 9. Juni 2007 in Wien) war ein österreichischer Fotograf und Bildjournalist. Franz Hubmann lebte und arbeitete als freischaffender Fotograf und Autor in Wien. Hubmann galt in Fachkreisen als der Doyen der österreichischen Fotografie, als der "österreichische Cartier-Bresson". Er war ein Fotograf, der wie kaum ein anderer das spezifisch Österreichische und speziell Wienerische in fotografischen Geschichten und Erzählungen festhielt. Hubmann schlug zunächst eine Laufbahn als Textiltechniker ein. Erst nach dem 2. Weltkrieg beschloss er, sein Hobby zum Beruf zu machen. Als 32jähriger Familienvater begann Hubmann 1946 eine dreijährige Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Als Bildstellenleiter der Österreichischen Fremdenverkehrswerbung lernte er 1951 Karl Pawek, zu dieser Zeit Herausgeber des Magazines "Austria International", kennen - eine langjährige Zusammenarbeit begann. 1954 gründeten sie gemeinsam "magnum - die Zeitschrift für das moderne Leben". Das Ziel der Zeitschrift war, den Menschen behutsam in die neue Welt der Moderne zu führen. Hubmanns Fotoserien, wie zum Beispiel über das Café Hawelka, waren sein Durchbruch als Fotograf und Bildjournalist. Bis die Zeitschrift 1964 eingestellt wurde, war er der leitende Fotograf. Im Laufe der Jahrzehnte publizierte er rund 80 Bildbände, insbesondere zu zeitgeschichtlichen, historischen und volkskundlichen Themen. Zusätzlich produzierte er in den 1960er und frühen 1970er Jahren 17 Fernsehfilme für den ORF, unter anderem die 5-teilige Serie "Die Hohe Schule der Fotografie".(aus Wikipedia). Sprache: Deutsch OLeinen mit OSchutzumschlag in Kartonschuber, 27,4 x 21,5 cm, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Buchhandlung Gerhard Höcher, Wien, AT, Austria [51268231] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.50
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heimliches Österreich - Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Hubmann, Franz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hubmann, Franz:
Heimliches Österreich - Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Erstausgabe

1975, ISBN: 3217006313

ID: 1119627281

[EAN: 9783217006317], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Verlag Fritz Molden, Wien - München - Zürich,], AUSTRIACA, BILDBÄNDE, 222 Seiten mit zahlreichen Abbildungen Sehr guter Zustand - (fast) wie neu 1. Auflage. Mit einer Einleitung von Janko Musulin. Autorenporträt : Franz Hubmann (geboren am 2. Oktober 1914 in Ebreichsdorf, Niederösterreich; gestorben am 9. Juni 2007 in Wien) war ein österreichischer Fotograf und Bildjournalist. Franz Hubmann lebte und arbeitete als freischaffender Fotograf und Autor in Wien. Hubmann galt in Fachkreisen als der Doyen der österreichischen Fotografie, als der "österreichische Cartier-Bresson". Er war ein Fotograf, der wie kaum ein anderer das spezifisch Österreichische und speziell Wienerische in fotografischen Geschichten und Erzählungen festhielt. Hubmann schlug zunächst eine Laufbahn als Textiltechniker ein. Erst nach dem 2. Weltkrieg beschloss er, sein Hobby zum Beruf zu machen. Als 32jähriger Familienvater begann Hubmann 1946 eine dreijährige Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Als Bildstellenleiter der Österreichischen Fremdenverkehrswerbung lernte er 1951 Karl Pawek, zu dieser Zeit Herausgeber des Magazines "Austria International", kennen - eine langjährige Zusammenarbeit begann. 1954 gründeten sie gemeinsam "magnum - die Zeitschrift für das moderne Leben". Das Ziel der Zeitschrift war, den Menschen behutsam in die neue Welt der Moderne zu führen. Hubmanns Fotoserien, wie zum Beispiel über das Café Hawelka, waren sein Durchbruch als Fotograf und Bildjournalist. Bis die Zeitschrift 1964 eingestellt wurde, war er der leitende Fotograf. Im Laufe der Jahrzehnte publizierte er rund 80 Bildbände, insbesondere zu zeitgeschichtlichen, historischen und volkskundlichen Themen. Zusätzlich produzierte er in den 1960er und frühen 1970er Jahren 17 Fernsehfilme für den ORF, unter anderem die 5-teilige Serie "Die Hohe Schule der Fotografie".(aus Wikipedia). Sprache: Deutsch OLeinen mit OSchutzumschlag in Kartonschuber, 27,4 x 21,5 cm, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Buchhandlung Gerhard Höcher, Wien, AT, Austria [51268231] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 2.50
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heimliches Österreich  -  Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Hubmann, Franz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hubmann, Franz:
Heimliches Österreich - Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur - Erstausgabe

1975, ISBN: 3217006313

ID: 24749

222 Seiten mit zahlreichen Abbildungen OLeinen mit OSchutzumschlag in Kartonschuber, 27,4 x 21,5 cm Sehr guter Zustand - (fast) wie neu 1. Auflage. Mit einer Einleitung von Janko Musulin. Autorenporträt : Franz Hubmann (geboren am 2. Oktober 1914 in Ebreichsdorf, Niederösterreich; gestorben am 9. Juni 2007 in Wien) war ein österreichischer Fotograf und Bildjournalist. Franz Hubmann lebte und arbeitete als freischaffender Fotograf und Autor in Wien. Hubmann galt in Fachkreisen als der Doyen der österreichischen Fotografie, als der "österreichische Cartier-Bresson". Er war ein Fotograf, der wie kaum ein anderer das spezifisch Österreichische und speziell Wienerische in fotografischen Geschichten und Erzählungen festhielt. Hubmann schlug zunächst eine Laufbahn als Textiltechniker ein. Erst nach dem 2. Weltkrieg beschloss er, sein Hobby zum Beruf zu machen. Als 32jähriger Familienvater begann Hubmann 1946 eine dreijährige Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Als Bildstellenleiter der Österreichischen Fremdenverkehrswerbung lernte er 1951 Karl Pawek, zu dieser Zeit Herausgeber des Magazines "Austria International", kennen - eine langjährige Zusammenarbeit begann. 1954 gründeten sie gemeinsam "magnum - die Zeitschrift für das moderne Leben". Das Ziel der Zeitschrift war, den Menschen behutsam in die neue Welt der Moderne zu führen. Hubmanns Fotoserien, wie zum Beispiel über das Café Hawelka, waren sein Durchbruch als Fotograf und Bildjournalist. Bis die Zeitschrift 1964 eingestellt wurde, war er der leitende Fotograf. Im Laufe der Jahrzehnte publizierte er rund 80 Bildbände, insbesondere zu zeitgeschichtlichen, historischen und volkskundlichen Themen. Zusätzlich produzierte er in den 1960er und frühen 1970er Jahren 17 Fernsehfilme für den ORF, unter anderem die 5-teilige Serie "Die Hohe Schule der Fotografie".(aus Wikipedia). Versand D: 2,50 EUR Austriaca, Bildbände, [PU:Verlag Fritz Molden, Wien - München - Zürich,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Gerhard Höcher Buch- Kunst- Musik, 1080 Wien
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 2.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Heimliches Österreich. Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur. Einl. von Janko Musulin. - Hubmann, Franz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hubmann, Franz:
Heimliches Österreich. Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur. Einl. von Janko Musulin. - gebunden oder broschiert

1975, ISBN: 3217006313

ID: 22243629936

[EAN: 9783217006317], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Wien, München, Zürich: Molden,], Jacket, 222 Seiten im Schuber, Schutzumschlag, zahlreiche Abbildungen, guter bis sehr guter Zustand Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1350, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Antiquariat Buchseite, Wien, WIEN, Austria [561087] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 11.57
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Heimliches Österreich: Verborgene Schönheit in Landschaft und Kultur


EAN (ISBN-13): 9783217006317
ISBN (ISBN-10): 3217006313
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1975
Herausgeber: Wien / München / Zürich, Molden, 1975,

Buch in der Datenbank seit 08.04.2007 17:32:05
Buch zuletzt gefunden am 30.07.2018 11:49:35
ISBN/EAN: 3217006313

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-217-00631-3, 978-3-217-00631-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher