. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3257219164 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 3,40 €, größter Preis: 3,40 €, Mittelwert: 3,40 €
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Dörrie, Doris
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dörrie, Doris:
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Taschenbuch

1991, ISBN: 3257219164

ID: 5166862241

[EAN: 9783257219166], Gebraucht, wie neu, [SC: 5.72], [PU: Zürich : Diogenes Verlag,], LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FILMVORLAGE, FILMBUCH, ROMANVERFILMUNGEN, FILMROMANE, DEUTSCHE LITERATUR DER 90-ER JAHRE, LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND NEUNZIGER JAHRE, 188 (4) Seiten mit Abbildungen. 18 cm. Guter Zustand. Sechzehn Erzählungen: Mit diesen knappen, manchmal melancholischen, manchmal sehr komischen Geschichten gelingt Doris Dörrie ein kleines Panorama unserer ver-rückten Gesellschaft. Märchenhafte Geschichten, bei deren Lektüre man immer wieder an den großen Meister der kleinen Form denkt, an Anton Cechov. - "Der kühle Abstand, mit dem die Dörrie ihre Gestalten mustert, läßt Wesensverwandtschaften zu Patricia Highsmith ahnen: Nebeneinander von Idylle und Hölle, von Ordnung und Chaos." (Rias). "Melancholische, witzige und kriminalistische Episoden, doppelbödige Stenogramme vom sanften Wahnsinn des Alltags." (Neue Wiener Bücherbriefe). "Vor allem freut man sich, daß Doris Dörrie den eitlen Selbstbespiegelungen der neuen deutschen Weinerlichkeit eine frische, starke und sensible Prosa entgegenstellt." (Kölnische Rundschau). - - Doris Dörrie ['dœri??] (* 26. Mai 1955 in Hannover) ist eine deutsche Regisseurin, Schriftstellerin und Produzentin. Leben: Dörrie machte Abitur an der Sophienschule Hannover, danach folgte ab 1973 ein zweijähriger Aufenthalt in den USA, wo sie Schauspiel und Film am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien) studierte. Außerdem absolvierte Doris Dörrie ein Studium an der New School for Social Research in New York. Zur Finanzierung ihres Zweitstudiums nahm sie verschiedene Nebenjobs in Cafés und als Filmvorführerin im Goethe House New York an. Zurück in Deutschland begann sie 1975 ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und schrieb nebenbei Filmkritiken für die Süddeutsche Zeitung, wo sie auch Redaktionsassistentin war. Anschließend arbeitete Dörrie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fernsehsender und drehte kleinere Dokumentarfilme. Es folgten diverse Filme und einige Bücher. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem die Komödie Männer und Ich und Er. Gemeinsam mit Gerd Huber, Renate Seefeld, dem Kameramann Helge Weindler und Thomas Müller gründete Dörrie 1989 die Cobra Filmproduktions GmbH, die ihre nächsten Filme herstellte. Ab 1999 wurden viele ihrer Filme von der Münchner Firma Megaherz produziert. Seit 1988 war Doris Dörrie mit Helge Weindler verheiratet, mit dem sie 1989 eine Tochter bekam. Während der Dreharbeiten zu Bin ich schön?, die in Spanien stattfanden, verstarb Weindler am 22. März 1996 an einer Hirnhautentzündung, nachdem er gerade eine Krebs-Erkrankung überwunden hatte. 1997 wurde Doris Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an die Hochschule für Fernsehen und Film in München berufen. An der Staatsoper Berlin inszenierte Dörrie die Opern Così fan tutte (2001 mit Daniel Barenboim) und Turandot (2003 mit Kent Nagano). 2005 inszenierte sie an der Bayerischen Staatsoper in München Giuseppe Verdis Oper Rigoletto (musikalische Leitung Zubin Mehta) und am Gärtnerplatztheater Giacomo Puccinis Madame Butterfly. Die Rigoletto-Inszenierung, in der Dörrie die Handlung auf den Planet der Affen (nach den gleichnamigen Filmen) verlegte, wurde 2005 in einer Kritikerumfrage von der Zeitschrift Opernwelt zum „Ärgernis der Saison" gewählt. Bei den Salzburger Festspielen 2006 inszenierte sie Mozarts La finta Giardiniera. Am 6. März 2008 kam Dörries Film Kirschblüten – Hanami mit u. a. Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Nadja Uhl in die Kinos, der seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2008 feierte. Doris Dörrie lebt heute in München. Aus wikipedia-Doris_D%C3%B6rrie Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 180 Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der neunziger Jahre

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 5.72
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Dörrie, Doris
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dörrie, Doris:
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Taschenbuch

1991, ISBN: 3257219164

ID: 5166862241

[EAN: 9783257219166], Gebraucht, wie neu, [SC: 2.0], [PU: Zürich : Diogenes Verlag,], LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FILMVORLAGE, FILMBUCH, ROMANVERFILMUNGEN, FILMROMANE, DEUTSCHE LITERATUR DER 90-ER JAHRE, LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND NEUNZIGER JAHRE, 188 (4) Seiten mit Abbildungen. 18 cm. Guter Zustand. Sechzehn Erzählungen: Mit diesen knappen, manchmal melancholischen, manchmal sehr komischen Geschichten gelingt Doris Dörrie ein kleines Panorama unserer ver-rückten Gesellschaft. Märchenhafte Geschichten, bei deren Lektüre man immer wieder an den großen Meister der kleinen Form denkt, an Anton Cechov. - "Der kühle Abstand, mit dem die Dörrie ihre Gestalten mustert, läßt Wesensverwandtschaften zu Patricia Highsmith ahnen: Nebeneinander von Idylle und Hölle, von Ordnung und Chaos." (Rias). "Melancholische, witzige und kriminalistische Episoden, doppelbödige Stenogramme vom sanften Wahnsinn des Alltags." (Neue Wiener Bücherbriefe). "Vor allem freut man sich, daß Doris Dörrie den eitlen Selbstbespiegelungen der neuen deutschen Weinerlichkeit eine frische, starke und sensible Prosa entgegenstellt." (Kölnische Rundschau). - - Doris Dörrie ['dœri??] (* 26. Mai 1955 in Hannover) ist eine deutsche Regisseurin, Schriftstellerin und Produzentin. Leben: Dörrie machte Abitur an der Sophienschule Hannover, danach folgte ab 1973 ein zweijähriger Aufenthalt in den USA, wo sie Schauspiel und Film am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien) studierte. Außerdem absolvierte Doris Dörrie ein Studium an der New School for Social Research in New York. Zur Finanzierung ihres Zweitstudiums nahm sie verschiedene Nebenjobs in Cafés und als Filmvorführerin im Goethe House New York an. Zurück in Deutschland begann sie 1975 ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und schrieb nebenbei Filmkritiken für die Süddeutsche Zeitung, wo sie auch Redaktionsassistentin war. Anschließend arbeitete Dörrie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fernsehsender und drehte kleinere Dokumentarfilme. Es folgten diverse Filme und einige Bücher. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem die Komödie Männer und Ich und Er. Gemeinsam mit Gerd Huber, Renate Seefeld, dem Kameramann Helge Weindler und Thomas Müller gründete Dörrie 1989 die Cobra Filmproduktions GmbH, die ihre nächsten Filme herstellte. Ab 1999 wurden viele ihrer Filme von der Münchner Firma Megaherz produziert. Seit 1988 war Doris Dörrie mit Helge Weindler verheiratet, mit dem sie 1989 eine Tochter bekam. Während der Dreharbeiten zu Bin ich schön?, die in Spanien stattfanden, verstarb Weindler am 22. März 1996 an einer Hirnhautentzündung, nachdem er gerade eine Krebs-Erkrankung überwunden hatte. 1997 wurde Doris Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an die Hochschule für Fernsehen und Film in München berufen. An der Staatsoper Berlin inszenierte Dörrie die Opern Così fan tutte (2001 mit Daniel Barenboim) und Turandot (2003 mit Kent Nagano). 2005 inszenierte sie an der Bayerischen Staatsoper in München Giuseppe Verdis Oper Rigoletto (musikalische Leitung Zubin Mehta) und am Gärtnerplatztheater Giacomo Puccinis Madame Butterfly. Die Rigoletto-Inszenierung, in der Dörrie die Handlung auf den Planet der Affen (nach den gleichnamigen Filmen) verlegte, wurde 2005 in einer Kritikerumfrage von der Zeitschrift Opernwelt zum „Ärgernis der Saison" gewählt. Bei den Salzburger Festspielen 2006 inszenierte sie Mozarts La finta Giardiniera. Am 6. März 2008 kam Dörries Film Kirschblüten – Hanami mit u. a. Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Nadja Uhl in die Kinos, der seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2008 feierte. Doris Dörrie lebt heute in München. Aus wikipedia-Doris_D%C3%B6rrie Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 180 Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der neunziger Jahre

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Dörrie, Doris
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dörrie, Doris:
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Taschenbuch

1991, ISBN: 3257219164

ID: 5166862241

[EAN: 9783257219166], Gebraucht, wie neu, [SC: 5.7], [PU: Zürich : Diogenes Verlag,], LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FILMVORLAGE, FILMBUCH, ROMANVERFILMUNGEN, FILMROMANE, DEUTSCHE LITERATUR DER 90-ER JAHRE, LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND NEUNZIGER JAHRE, 188 (4) Seiten mit Abbildungen. 18 cm. Guter Zustand. Sechzehn Erzählungen: Mit diesen knappen, manchmal melancholischen, manchmal sehr komischen Geschichten gelingt Doris Dörrie ein kleines Panorama unserer ver-rückten Gesellschaft. Märchenhafte Geschichten, bei deren Lektüre man immer wieder an den großen Meister der kleinen Form denkt, an Anton Cechov. - "Der kühle Abstand, mit dem die Dörrie ihre Gestalten mustert, läßt Wesensverwandtschaften zu Patricia Highsmith ahnen: Nebeneinander von Idylle und Hölle, von Ordnung und Chaos." (Rias). "Melancholische, witzige und kriminalistische Episoden, doppelbödige Stenogramme vom sanften Wahnsinn des Alltags." (Neue Wiener Bücherbriefe). "Vor allem freut man sich, daß Doris Dörrie den eitlen Selbstbespiegelungen der neuen deutschen Weinerlichkeit eine frische, starke und sensible Prosa entgegenstellt." (Kölnische Rundschau). - - Doris Dörrie ['dœri??] (* 26. Mai 1955 in Hannover) ist eine deutsche Regisseurin, Schriftstellerin und Produzentin. Leben: Dörrie machte Abitur an der Sophienschule Hannover, danach folgte ab 1973 ein zweijähriger Aufenthalt in den USA, wo sie Schauspiel und Film am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien) studierte. Außerdem absolvierte Doris Dörrie ein Studium an der New School for Social Research in New York. Zur Finanzierung ihres Zweitstudiums nahm sie verschiedene Nebenjobs in Cafés und als Filmvorführerin im Goethe House New York an. Zurück in Deutschland begann sie 1975 ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und schrieb nebenbei Filmkritiken für die Süddeutsche Zeitung, wo sie auch Redaktionsassistentin war. Anschließend arbeitete Dörrie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fernsehsender und drehte kleinere Dokumentarfilme. Es folgten diverse Filme und einige Bücher. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem die Komödie Männer und Ich und Er. Gemeinsam mit Gerd Huber, Renate Seefeld, dem Kameramann Helge Weindler und Thomas Müller gründete Dörrie 1989 die Cobra Filmproduktions GmbH, die ihre nächsten Filme herstellte. Ab 1999 wurden viele ihrer Filme von der Münchner Firma Megaherz produziert. Seit 1988 war Doris Dörrie mit Helge Weindler verheiratet, mit dem sie 1989 eine Tochter bekam. Während der Dreharbeiten zu Bin ich schön?, die in Spanien stattfanden, verstarb Weindler am 22. März 1996 an einer Hirnhautentzündung, nachdem er gerade eine Krebs-Erkrankung überwunden hatte. 1997 wurde Doris Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an die Hochschule für Fernsehen und Film in München berufen. An der Staatsoper Berlin inszenierte Dörrie die Opern Così fan tutte (2001 mit Daniel Barenboim) und Turandot (2003 mit Kent Nagano). 2005 inszenierte sie an der Bayerischen Staatsoper in München Giuseppe Verdis Oper Rigoletto (musikalische Leitung Zubin Mehta) und am Gärtnerplatztheater Giacomo Puccinis Madame Butterfly. Die Rigoletto-Inszenierung, in der Dörrie die Handlung auf den Planet der Affen (nach den gleichnamigen Filmen) verlegte, wurde 2005 in einer Kritikerumfrage von der Zeitschrift Opernwelt zum „Ärgernis der Saison" gewählt. Bei den Salzburger Festspielen 2006 inszenierte sie Mozarts La finta Giardiniera. Am 6. März 2008 kam Dörries Film Kirschblüten – Hanami mit u. a. Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Nadja Uhl in die Kinos, der seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2008 feierte. Doris Dörrie lebt heute in München. Aus wikipedia-Doris_D%C3%B6rrie Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 180 Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der neunziger Jahre

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 5.70
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Dörrie, Doris
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dörrie, Doris:
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). - Taschenbuch

1991, ISBN: 3257219164

ID: 5166862241

[EAN: 9783257219166], Gebraucht, wie neu, [PU: Zürich : Diogenes Verlag,], LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FILMVORLAGE, FILMBUCH, ROMANVERFILMUNGEN, FILMROMANE, DEUTSCHE LITERATUR DER 90-ER JAHRE, LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND NEUNZIGER JAHRE, 188 (4) Seiten mit Abbildungen. 18 cm. Guter Zustand. Sechzehn Erzählungen: Mit diesen knappen, manchmal melancholischen, manchmal sehr komischen Geschichten gelingt Doris Dörrie ein kleines Panorama unserer ver-rückten Gesellschaft. Märchenhafte Geschichten, bei deren Lektüre man immer wieder an den großen Meister der kleinen Form denkt, an Anton Cechov. - "Der kühle Abstand, mit dem die Dörrie ihre Gestalten mustert, läßt Wesensverwandtschaften zu Patricia Highsmith ahnen: Nebeneinander von Idylle und Hölle, von Ordnung und Chaos." (Rias). "Melancholische, witzige und kriminalistische Episoden, doppelbödige Stenogramme vom sanften Wahnsinn des Alltags." (Neue Wiener Bücherbriefe). "Vor allem freut man sich, daß Doris Dörrie den eitlen Selbstbespiegelungen der neuen deutschen Weinerlichkeit eine frische, starke und sensible Prosa entgegenstellt." (Kölnische Rundschau). - - Doris Dörrie ['dœri??] (* 26. Mai 1955 in Hannover) ist eine deutsche Regisseurin, Schriftstellerin und Produzentin. Leben: Dörrie machte Abitur an der Sophienschule Hannover, danach folgte ab 1973 ein zweijähriger Aufenthalt in den USA, wo sie Schauspiel und Film am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien) studierte. Außerdem absolvierte Doris Dörrie ein Studium an der New School for Social Research in New York. Zur Finanzierung ihres Zweitstudiums nahm sie verschiedene Nebenjobs in Cafés und als Filmvorführerin im Goethe House New York an. Zurück in Deutschland begann sie 1975 ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und schrieb nebenbei Filmkritiken für die Süddeutsche Zeitung, wo sie auch Redaktionsassistentin war. Anschließend arbeitete Dörrie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fernsehsender und drehte kleinere Dokumentarfilme. Es folgten diverse Filme und einige Bücher. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem die Komödie Männer und Ich und Er. Gemeinsam mit Gerd Huber, Renate Seefeld, dem Kameramann Helge Weindler und Thomas Müller gründete Dörrie 1989 die Cobra Filmproduktions GmbH, die ihre nächsten Filme herstellte. Ab 1999 wurden viele ihrer Filme von der Münchner Firma Megaherz produziert. Seit 1988 war Doris Dörrie mit Helge Weindler verheiratet, mit dem sie 1989 eine Tochter bekam. Während der Dreharbeiten zu Bin ich schön?, die in Spanien stattfanden, verstarb Weindler am 22. März 1996 an einer Hirnhautentzündung, nachdem er gerade eine Krebs-Erkrankung überwunden hatte. 1997 wurde Doris Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an die Hochschule für Fernsehen und Film in München berufen. An der Staatsoper Berlin inszenierte Dörrie die Opern Così fan tutte (2001 mit Daniel Barenboim) und Turandot (2003 mit Kent Nagano). 2005 inszenierte sie an der Bayerischen Staatsoper in München Giuseppe Verdis Oper Rigoletto (musikalische Leitung Zubin Mehta) und am Gärtnerplatztheater Giacomo Puccinis Madame Butterfly. Die Rigoletto-Inszenierung, in der Dörrie die Handlung auf den Planet der Affen (nach den gleichnamigen Filmen) verlegte, wurde 2005 in einer Kritikerumfrage von der Zeitschrift Opernwelt zum „Ärgernis der Saison" gewählt. Bei den Salzburger Festspielen 2006 inszenierte sie Mozarts La finta Giardiniera. Am 6. März 2008 kam Dörries Film Kirschblüten – Hanami mit u. a. Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Nadja Uhl in die Kinos, der seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2008 feierte. Doris Dörrie lebt heute in München. Aus wikipedia-Doris_D%C3%B6rrie Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 180 Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der neunziger Jahre

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). 2. Auflage. - Dörrie, Doris
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dörrie, Doris:
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten. Erzählungen. - (=Diogenes-Taschenbuch, detebe 21916). 2. Auflage. - Taschenbuch

1991, ISBN: 3257219164

ID: 46030

2. Auflage. 188 (4) Seiten mit Abbildungen. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Guter Zustand. Sechzehn Erzählungen: Mit diesen knappen, manchmal melancholischen, manchmal sehr komischen Geschichten gelingt Doris Dörrie ein kleines Panorama unserer ver-rückten Gesellschaft. Märchenhafte Geschichten, bei deren Lektüre man immer wieder an den großen Meister der kleinen Form denkt, an Anton Cechov. - "Der kühle Abstand, mit dem die Dörrie ihre Gestalten mustert, läßt Wesensverwandtschaften zu Patricia Highsmith ahnen: Nebeneinander von Idylle und Hölle, von Ordnung und Chaos." (Rias). "Melancholische, witzige und kriminalistische Episoden, doppelbödige Stenogramme vom sanften Wahnsinn des Alltags." (Neue Wiener Bücherbriefe). "Vor allem freut man sich, daß Doris Dörrie den eitlen Selbstbespiegelungen der neuen deutschen Weinerlichkeit eine frische, starke und sensible Prosa entgegenstellt." (Kölnische Rundschau). - - Doris Dörrie ['dœri??] (* 26. Mai 1955 in Hannover) ist eine deutsche Regisseurin, Schriftstellerin und Produzentin. Leben: Dörrie machte Abitur an der Sophienschule Hannover, danach folgte ab 1973 ein zweijähriger Aufenthalt in den USA, wo sie Schauspiel und Film am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien) studierte. Außerdem absolvierte Doris Dörrie ein Studium an der New School for Social Research in New York. Zur Finanzierung ihres Zweitstudiums nahm sie verschiedene Nebenjobs in Cafés und als Filmvorführerin im Goethe House New York an. Zurück in Deutschland begann sie 1975 ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und schrieb nebenbei Filmkritiken für die Süddeutsche Zeitung, wo sie auch Redaktionsassistentin war. Anschließend arbeitete Dörrie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fernsehsender und drehte kleinere Dokumentarfilme. Es folgten diverse Filme und einige Bücher. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem die Komödie Männer und Ich und Er. Gemeinsam mit Gerd Huber, Renate Seefeld, dem Kameramann Helge Weindler und Thomas Müller gründete Dörrie 1989 die Cobra Filmproduktions GmbH, die ihre nächsten Filme herstellte. Ab 1999 wurden viele ihrer Filme von der Münchner Firma Megaherz produziert. Seit 1988 war Doris Dörrie mit Helge Weindler verheiratet, mit dem sie 1989 eine Tochter bekam. Während der Dreharbeiten zu Bin ich schön?, die in Spanien stattfanden, verstarb Weindler am 22. März 1996 an einer Hirnhautentzündung, nachdem er gerade eine Krebs-Erkrankung überwunden hatte. 1997 wurde Doris Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an die Hochschule für Fernsehen und Film in München berufen. An der Staatsoper Berlin inszenierte Dörrie die Opern Così fan tutte (2001 mit Daniel Barenboim) und Turandot (2003 mit Kent Nagano). 2005 inszenierte sie an der Bayerischen Staatsoper in München Giuseppe Verdis Oper Rigoletto (musikalische Leitung Zubin Mehta) und am Gärtnerplatztheater Giacomo Puccinis Madame Butterfly. Die Rigoletto-Inszenierung, in der Dörrie die Handlung auf den Planet der Affen (nach den gleichnamigen Filmen) verlegte, wurde 2005 in einer Kritikerumfrage von der Zeitschrift Opernwelt zum „Ärgernis der Saison“ gewählt. Bei den Salzburger Festspielen 2006 inszenierte sie Mozarts La finta Giardiniera. Am 6. März 2008 kam Dörries Film Kirschblüten – Hanami mit u. a. Elmar Wepper, Hannelore Elsner und Nadja Uhl in die Kinos, der seine Weltpremiere auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2008 feierte. Doris Dörrie lebt heute in München. Aus wikipedia-Doris_D%C3%B6rrie Versand D: 2,20 EUR Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Filmvorlage, Filmbuch, Romanverfilmungen, Filmromane, Deutsche Literatur der 90-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Deutsche Literatur der neunziger Jahre, [PU:Zürich : Diogenes Verlag,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten

Sechzehn Erzählungen: Mit diesen knappen, manchmal melancholischen, manchmal sehr komischen Geschichten gelingt Doris Dörrie ein kleines Panorama unserer ver-rückten Gesellschaft. Märchenhafte Geschichten, bei deren Lektüre man immer wieder an den großen Meister der kleinen Form denkt, an Anton Cechov.

Detailangaben zum Buch - Was wollen Sie von mir? und fünfzehn andere Geschichten


EAN (ISBN-13): 9783257219166
ISBN (ISBN-10): 3257219164
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1990
Herausgeber: Diogenes Verlag AG
192 Seiten
Gewicht: 0,165 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 12.06.2007 11:00:45
Buch zuletzt gefunden am 19.09.2017 21:49:21
ISBN/EAN: 3257219164

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-257-21916-4, 978-3-257-21916-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher