Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3289002004 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 9,00 €, größter Preis: 28,30 €, Mittelwert: 14,33 €
Einführung in die Kategorienlehre. Kant-Studien H. 2. - Kant - Pichler, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kant - Pichler, Hans:
Einführung in die Kategorienlehre. Kant-Studien H. 2. - gebrauchtes Buch

1978, ISBN: 3289002004

ID: 971278

Vaduz/Liechtenstein : Topos-Verlag, 1978., Sehr gutes Ex. - Um die Jahrhundertwende stand die kantische Kategorienlehre im höchsten akademischen Ansehen. Aber es war ihr gerade damals nicht beschieden, ihr sehr Lebendiges zu erweisen. Es war ihr damals auch nicht beschieden, im engeren Wirkungskreise ihrer konstruktiven Gedanken entscheidende Anregungen zu geben. Die Methodenlehre der Naturwissenschaft hätte die kantischen Kategorien zu einer Logik der Induktion umbilden können - dazu kam es nicht, weil der herrschende Intellektualismus allen tieferen philosophischen Gedanken und erst recht jeder Betätigung der Vernunft in der Erfahrung mißtraute. Die Philosophie hätte ihrerseits die kantische Kategorienlehre zu einem System gestalten können. Wilhelm Windelband, mein Lehrer, hat das Dringliche dieser Aufgabe erkannt. Sie war nur zu lösen, wenn der Zusammenhang und der Gegensatz der kantischen und der klassischen Grundbegriffe klar wurde. Daran fehlte es. Doch können wir rückblickend sehen, daß Windelbands Gegenüberstellung der reflexiven und der konstitutiven Kategorien dennoch hindeutet auf die ehedem und gegenwärtig so grundlegende Unterscheidung des Wesens und der Wirklichkeit (Essenz und Existenz). Der revolutionäre Ausbruch Kants aus der vorwiegend essentiellen Kategorienlehre hatte alle Brücken zu dieser abgebrochen. Man stand um die Jahrhundertwende - Eduard v. Hartmann ist eine Ausnahme, er gehört zur Spätromantik - am Ufer, ohne zu wissen, woher man kam, ohne zu wissen, wohin man wollte. Zehn Jahre später war das Bild schon verändert. Durch Brentano gewann das klassische und das scholastische Denken wieder Macht. Durch Meinongs "Gegenstandstheorie" wurde die Hinwendung zum Essentiellen vollzogen, doch fast ohne Bewußtsein, daß sie eine Rückwendung war. Ebenso hat Rehmke - wie Meinong noch nicht ausreichend gewürdigt - in seiner "Grundwissenschaft", 1910, eine Neugestaltung der Kategorienlehre versucht, die ohne Absicht dem klassischen Denken in vielem nahekommt. "Grundwissenschaft" war schon für und vor Kant das deutsche Wort für Kategorienlehre. ISBN 3289002004 - , ISBN-13: 9783289002002, Unveränd. Neudr. d. Ausg. Berlin 1937. 59 S., kart., [Immanuel Kant]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Fundus-Online GbR
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einführung in die Kategorienlehre. Kant-Studien H. 2. Unveränd. Neudr. d. Ausg. Berlin 1937. - Kant - Pichler, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kant - Pichler, Hans:
Einführung in die Kategorienlehre. Kant-Studien H. 2. Unveränd. Neudr. d. Ausg. Berlin 1937. - gebrauchtes Buch

1978, ISBN: 3289002004

ID: OR16870423 (971278)

Vaduz/Liechtenstein, Topos-Verlag, 59 S., kart. Sehr gutes Ex. - Um die Jahrhundertwende stand die kantische Kategorienlehre im höchsten akademischen Ansehen. Aber es war ihr gerade damals nicht beschieden, ihr sehr Lebendiges zu erweisen. Es war ihr damals auch nicht beschieden, im engeren Wirkungskreise ihrer konstruktiven Gedanken entscheidende Anregungen zu geben. Die Methodenlehre der Naturwissenschaft hätte die kantischen Kategorien zu einer Logik der Induktion umbilden können - dazu kam es nicht, weil der herrschende Intellektualismus allen tieferen philosophischen Gedanken und erst recht jeder Betätigung der Vernunft in der Erfahrung mißtraute. Die Philosophie hätte ihrerseits die kantische Kategorienlehre zu einem System gestalten können. Wilhelm Windelband, mein Lehrer, hat das Dringliche dieser Aufgabe erkannt. Sie war nur zu lösen, wenn der Zusammenhang und der Gegensatz der kantischen und der klassischen Grundbegriffe klar wurde. Daran fehlte es. Doch können wir rückblickend sehen, daß Windelbands Gegenüberstellung der reflexiven und der konstitutiven Kategorien dennoch hindeutet auf die ehedem und gegenwärtig so grundlegende Unterscheidung des Wesens und der Wirklichkeit (Essenz und Existenz). Der revolutionäre Ausbruch Kants aus der vorwiegend essentiellen Kategorienlehre hatte alle Brücken zu dieser abgebrochen. Man stand um die Jahrhundertwende - Eduard v. Hartmann ist eine Ausnahme, er gehört zur Spätromantik - am Ufer, ohne zu wissen, woher man kam, ohne zu wissen, wohin man wollte. Zehn Jahre später war das Bild schon verändert. Durch Brentano gewann das klassische und das scholastische Denken wieder Macht. Durch Meinongs "Gegenstandstheorie" wurde die Hinwendung zum Essentiellen vollzogen, doch fast ohne Bewußtsein, daß sie eine Rückwendung war. Ebenso hat Rehmke - wie Meinong noch nicht ausreichend gewürdigt - in seiner "Grundwissenschaft", 1910, eine Neugestaltung der Kategorienlehre versucht, die ohne Absicht dem klassischen Denken in vielem nahekommt. "Grundwissenschaft" war schon für und vor Kant das deutsche Wort für Kategorienlehre. ISBN 3289002004Philosophie [Immanuel Kant] 1978

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Antiquariat.de
Fundus-Online GbR
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einführung in die Kategorienlehre. Kant-Studien H. 2. - Kant - Pichler, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kant - Pichler, Hans:
Einführung in die Kategorienlehre. Kant-Studien H. 2. - gebrauchtes Buch

1978, ISBN: 3289002004

[PU: Vaduz/Liechtenstein : Topos-Verlag, 1978.], 59 S., kart.Sehr gutes Ex. - Um die Jahrhundertwende stand die kantische Kategorienlehre im höchsten akademischen Ansehen. Aber es war ihr gerade damals nicht beschieden, ihr sehr Lebendiges zu erweisen. Es war ihr damals auch nicht beschieden, im engeren Wirkungskreise ihrer konstruktiven Gedanken entscheidende Anregungen zu geben. Die Methodenlehre der Naturwissenschaft hätte die kantischen Kategorien zu einer Logik der Induktion umbilden können - dazu kam es nicht, weil der herrschende Intellektualismus allen tieferen philosophischen Gedanken und erst recht jeder Betätigung der Vernunft in der Erfahrung mißtraute. Die Philosophie hätte ihrerseits die kantische Kategorienlehre zu einem System gestalten können. Wilhelm Windelband, mein Lehrer, hat das Dringliche dieser Aufgabe erkannt. Sie war nur zu lösen, wenn der Zusammenhang und der Gegensatz der kantischen und der klassischen Grundbegriffe klar wurde. Daran fehlte es. Doch können wir rückblickend sehen, daß Windelbands Gegenüberstellung der reflexiven und der konstitutiven Kategorien dennoch hindeutet auf die ehedem und gegenwärtig so grundlegende Unterscheidung des Wesens und der Wirklichkeit (Essenz und Existenz). Der revolutionäre Ausbruch Kants aus der vorwiegend essentiellen Kategorienlehre hatte alle Brücken zu dieser abgebrochen. Man stand um die Jahrhundertwende - Eduard v. Hartmann ist eine Ausnahme, er gehört zur Spätromantik - am Ufer, ohne zu wissen, woher man kam, ohne zu wissen, wohin man wollte. Zehn Jahre später war das Bild schon verändert. Durch Brentano gewann das klassische und das scholastische Denken wieder Macht. Durch Meinongs "Gegenstandstheorie" wurde die Hinwendung zum Essentiellen vollzogen, doch fast ohne Bewußtsein, daß sie eine Rückwendung war. Ebenso hat Rehmke - wie Meinong noch nicht ausreichend gewürdigt - in seiner "Grundwissenschaft", 1910, eine Neugestaltung der Kategorienlehre versucht, die ohne Absicht dem klassischen Denken in vielem nahekommt. "Grundwissenschaft" war schon für und vor Kant das deutsche Wort für Kategorienlehre. ISBN 3289002004 -, [SC: 2.00]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Fundus-Online GbR Borkert/ Schwarz/ Zerfaß
Versandkosten:Versand in die EU (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Einführung in die Kategorienlehre - Hans Pichler
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hans Pichler:
Einführung in die Kategorienlehre - Taschenbuch

1978, ISBN: 9783289002002

ID: 4939831

(Reprint d. Ausg. 1937), Softcover, Buch, [PU: Topos Ruggell]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10-20 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.