. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 8,18 €, größter Preis: 22,00 €, Mittelwert: 17,23 €
Lexikon der Heraldik - Oswald, Gert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Oswald, Gert:

Lexikon der Heraldik - gebunden oder broschiert

1985, ISBN: 3411021497

ID: 5095799211

[EAN: 9783411021499], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 11.0], [PU: Bibliographisches Institut / Meyers Lexikonverlag, Mannheim-Wien-Zürich], HERALDIK, WAPPENKUNDE, NACHSCHLAGEWERKE, LEXIKON, LEXIKA, GENEALOGIE, FAMILIENFORSCHUNG, AHNENFORSCHUNG, Jacket, 478 Seiten, zahlr. s/w- u. Farbbilder (Wappenbilder); OU etwas bestoßen und mit kleineren Einrissen; innen sauber, kompakt. - Klappentext: Die Heraldik oder Wappenkund war über die Jahrhunderte hin allen künstlerischen Stilentwicklungen unterworfen; sie hat bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Es war ein weiter Weg von den ursprünglich zur Unterscheidung im Schlachtgetümmel notwendigen Erkennungszeichen auf dem Waffenschild der Ritter des hohen Mittelalters bis zum Wappengebrauch der Staaten, Kommunen, Körperschaften usw. der Gegenwart. Die Heraldik verwendet eine schier unbegrenzte Vielfalt an farbigen, teilweise fantastischen Figuren, die dem Kundigen eine exakte Ein- bzw. Zuordnung ermöglichen. Ein Wappen identifiziert eindeutig und zuverlässig. Hinter den Zeichen und Figuren stehen bestimmte Familien, Einzelpersonen, Institutionen, Staaten usw. Das Wappen an einem Gebäude kennzeichnet den Erbauer oder Besitzer, das Wappen auf einem Porträtbildnis den darauf Dargestellten, das Wappen auf der Grabplatte den dort Bestatteten. Die Aufzählung könnte noch sehr viel weiter fortgesetzt werden, ohne daß wirklich alle Bereiche, in denen Wappen einst und jetzt verwendet wurden bzw. werden, erfaßt wäre. Die Heraldik bedient sich einer speziellen Terminologie zur Beschreibung (Blasonierung) von Wappen. Diese Kunstsprache wird in dem vorliegenden Lexikon, das etwa 4000 Stickwörter enthält, verständlich und durch die hohe Zahl von Abbildungen auch anschaulich erläutert. Neben den Termini der heraldischen Kunstsprache sind auch alle Bestandteile der Wappen, Biographien von Herolden und Heraldikern, Begriffe aus Genealogie und Geschichte sowie aus Kultur- und Kunstgeschichte aufgenommen worden, sofern sie die Heraldik tangieren und es notwenig erschien, sie in das Stichwortgut einzubeziehen. - Auf dem Schutzumschlag befindet sich das Wappen des bis 1918 bestehenden Fürstentumes Waldeck-Pyrmont. Size: 23,5 x 17 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Dr. Damböck Michael, Ardagger, Austria [5226932] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 11.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lexikon der Heraldik - Oswald, Gert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Oswald, Gert:

Lexikon der Heraldik - gebunden oder broschiert

1985, ISBN: 3411021497

ID: 5095799211

[EAN: 9783411021499], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Bibliographisches Institut / Meyers Lexikonverlag, Mannheim-Wien-Zürich], HERALDIK, WAPPENKUNDE, NACHSCHLAGEWERKE, LEXIKON, LEXIKA, GENEALOGIE, FAMILIENFORSCHUNG, AHNENFORSCHUNG, Jacket, 478 Seiten, zahlr. s/w- u. Farbbilder (Wappenbilder); OU etwas bestoßen und mit kleineren Einrissen; innen sauber, kompakt. - Klappentext: Die Heraldik oder Wappenkund war über die Jahrhunderte hin allen künstlerischen Stilentwicklungen unterworfen; sie hat bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Es war ein weiter Weg von den ursprünglich zur Unterscheidung im Schlachtgetümmel notwendigen Erkennungszeichen auf dem Waffenschild der Ritter des hohen Mittelalters bis zum Wappengebrauch der Staaten, Kommunen, Körperschaften usw. der Gegenwart. Die Heraldik verwendet eine schier unbegrenzte Vielfalt an farbigen, teilweise fantastischen Figuren, die dem Kundigen eine exakte Ein- bzw. Zuordnung ermöglichen. Ein Wappen identifiziert eindeutig und zuverlässig. Hinter den Zeichen und Figuren stehen bestimmte Familien, Einzelpersonen, Institutionen, Staaten usw. Das Wappen an einem Gebäude kennzeichnet den Erbauer oder Besitzer, das Wappen auf einem Porträtbildnis den darauf Dargestellten, das Wappen auf der Grabplatte den dort Bestatteten. Die Aufzählung könnte noch sehr viel weiter fortgesetzt werden, ohne daß wirklich alle Bereiche, in denen Wappen einst und jetzt verwendet wurden bzw. werden, erfaßt wäre. Die Heraldik bedient sich einer speziellen Terminologie zur Beschreibung (Blasonierung) von Wappen. Diese Kunstsprache wird in dem vorliegenden Lexikon, das etwa 4000 Stickwörter enthält, verständlich und durch die hohe Zahl von Abbildungen auch anschaulich erläutert. Neben den Termini der heraldischen Kunstsprache sind auch alle Bestandteile der Wappen, Biographien von Herolden und Heraldikern, Begriffe aus Genealogie und Geschichte sowie aus Kultur- und Kunstgeschichte aufgenommen worden, sofern sie die Heraldik tangieren und es notwenig erschien, sie in das Stichwortgut einzubeziehen. - Auf dem Schutzumschlag befindet sich das Wappen des bis 1918 bestehenden Fürstentumes Waldeck-Pyrmont. Size: 23,5 x 17 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Dr. Damböck Michael, Ardagger, Austria [5226932] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 10.98
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lexikon der Heraldik - Oswald, Gert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Oswald, Gert:
Lexikon der Heraldik - gebrauchtes Buch

1985

ISBN: 9783411021499

[ED: Ganzleinen mit Rückenprägung], [PU: Bibliographisches Institut / Meyers Lexikonverlag], 478 Seiten, zahlr. s/w- u. Farbbilder (Wappenbilder) OU etwas bestoßen und mit kleineren Einrissen innen sauber, kompakt. - Klappentext: Die Heraldik oder Wappenkund war über die Jahrhunderte hin allen künstlerischen Stilentwicklungen unterworfen sie hat bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Es war ein weiter Weg von den ursprünglich zur Unterscheidung im Schlachtgetümmel notwendigen Erkennungszeichen auf dem Waffenschild der Ritter des hohen Mittelalters bis zum Wappengebrauch der Staaten, Kommunen, Körperschaften usw. der Gegenwart. Die Heraldik verwendet eine schier unbegrenzte Vielfalt an farbigen, teilweise fantastischen Figuren, die dem Kundigen eine exakte Ein- bzw. Zuordnung ermöglichen. Ein Wappen identifiziert eindeutig und zuverlässig. Hinter den Zeichen und Figuren stehen bestimmte Familien, Einzelpersonen, Institutionen, Staaten usw. Das Wappen an einem Gebäude kennzeichnet den Erbauer oder Besitzer, das Wappen auf einem Porträtbildnis den darauf Dargestellten, das Wappen auf der Grabplatte den dort Bestatteten. Die Aufzählung könnte noch sehr viel weiter fortgesetzt werden, ohne daß wirklich alle Bereiche, in denen Wappen einst und jetzt verwendet wurden bzw. werden, erfaßt wäre. Die Heraldik bedient sich einer speziellen Terminologie zur Beschreibung (Blasonierung) von Wappen. Diese Kunstsprache wird in dem vorliegenden Lexikon, das etwa 4000 Stickwörter enthält, verständlich und durch die hohe Zahl von Abbildungen auch anschaulich erläutert. Neben den Termini der heraldischen Kunstsprache sind auch alle Bestandteile der Wappen, Biographien von Herolden und Heraldikern, Begriffe aus Genealogie und Geschichte sowie aus Kultur- und Kunstgeschichte aufgenommen worden, sofern sie die Heraldik tangieren und es notwenig erschien, sie in das Stichwortgut einzubeziehen. - Auf dem Schutzumschlag befindet sich das Wappen des bis 1918 bestehenden Fürstentumes Waldeck-Pyrmont., [SC: 9.00], Gut, Umschlag: Zustand 2 -, gewerbliches Angebot, 23,5 x 17 cm, [PU: Mannheim-Wien-Zürich]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Michael Damböck
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 9.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lexikon der Heraldik - Oswald Gert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Oswald Gert:
Lexikon der Heraldik - gebrauchtes Buch

1985, ISBN: 3411021497

ID: 3144881

gr.8°, gr. Leinen-Einbd. m. farb. illustr. SU; gut erhaltenes Exp. m. geringsten Spuren krt. 478 S. ”Die Heraldik oder Wappenkunde war über die Jahrhunderte hin allen künstlerischen Stilentwicklungen unterworfen; sie hat bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt.”, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 0

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Libri.pl
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lexikon der Heraldik. - Oswald, Gert.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Oswald, Gert.:
Lexikon der Heraldik. - gebunden oder broschiert

1984, ISBN: 9783411021499

[ED: Hardcover in Leinwand, mit Schutzumschlag], [PU: Leipzig. Bibliographisches Institut, 1984.], mit zahlreichen Abbildungen, gr.8. 23,6 x 17,0 cm. 478 Seiten, In gutem Zustand. Schutzumschlag mit minimalen Randläsuren., [SC: 0.00], gut, gewerbliches Angebot

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Leipziger Antiquariat e.K.
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Lexikon der Heraldik
Autor:

Gert Oswald

Titel:

Lexikon der Heraldik

ISBN-Nummer:

3411021497

Bibl. Institut, Mannheim, 1984. 478 S. hunderten Wappenabb., Ln.U.

Detailangaben zum Buch - Lexikon der Heraldik


EAN (ISBN-13): 9783411021499
ISBN (ISBN-10): 3411021497
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 1984
Herausgeber: Leipzig. Bibliographisches Institut, 1984.

Buch in der Datenbank seit 05.05.2007 10:17:21
Buch zuletzt gefunden am 13.02.2017 11:11:02
ISBN/EAN: 3411021497

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-411-02149-7, 978-3-411-02149-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher