. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3423114150 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 0,90 €, größter Preis: 10,00 €, Mittelwert: 8,18 €
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). - Calvino, Italo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Calvino, Italo:
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). - Taschenbuch

1986, ISBN: 3423114150

ID: 14068473657

[EAN: 9783423114158], Gebraucht, wie neu, [SC: 2.0], [PU: München, Deutscher Taschenbuch Verlag,], ITALIENISCHE LITERATUR DES 20. JAHRHUNDERTS, LANDESKUNDE, LANDSCHAFTEN, KUNST, ITALIEN, GESCHICHTE, SOZIALE VERHÄLTNISSE, GESELLSCHAFT, ITALIENERIN, MEZZOGIORNO, , ROM, 206 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Umschlagbild von Rotraut Susanne Berner. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. »Hier findet sich bereits alles, was wir an Calvinos späteren Arbeiten so schätzen: den philosophierenden Literaten, den Verzauberer des Unscheinbaren und den Dichter der Genauigkeit.« Carl-Wilhelm Makke, Zibaldone. - Marcovaldo wohnt mit seiner Familie mitten in der Stadt und träumt beharrlich von einer Natur, die ihm nur noch als ferne Erinnerung gegenwärtig ist. Um die Jahreszeiten richtig zu erleben, begibt er sich deshalb mit unverdrossenem Optimismus auf die Suche nach einer »heilen« Welt. Aber die Pilze, die mitten im Herzen der Stadt sprießen, bringen ihn und seine Lieben ins Krankenhaus. Das Kaninchen, das er mitgehen lässt, ist ein verseuchtes Versuchstier. Das wunderbare Blau des Flusses verdankt dieser einer Farbenfabrik. Selbst der Wald, den seine Kinder am Rande der Autobahn entdecken, entpuppt sich als eine Ansammlung von Reklameschildern. Und dennoch: Diesem einfachen Mann mit kindlichem Gemüt gelingt es immer wieder, ins Reich der Tagträume zu entschweben und seine Niederlagen in Erfolge zu verwandeln. Und statt an der Straßenbahnhaltestelle landet er über den Wolken. - - Italo Calvino (* 15. Oktober 1923 in Santiago de las Vegas, Provinz Havanna, Kuba; † 19. September 1985 in Siena, Italien) war einer der bedeutendsten italienischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Viele seiner Bücher sind heute in Italien Volksgut und Schullektüre. Jugendjahre und Zweiter Weltkrieg: Calvino wurde auf Kuba geboren, wo seine Eltern zeitweilig arbeiteten[1], wuchs aber seit seinem zweiten Lebensjahr in San Remo als Sohn eines angesehenen Agrarwissenschaftlers und einer Botanikerin auf. Das Milieu seines Elternhauses war – im Gegensatz zum katholischen und faschistischen Italien – aufgeklärt agnostisch und nonkonformistisch, vor allem aber geprägt vom Geist der naturwissenschaftlichen, hier speziell der biologisch-ökologischen Forschung und Praxis: der Vater leitete eine Forschungsstation für Blumenzucht, die Mutter arbeitete für das Botanische Institut der Universität Pavia. So lag es nahe, dass der junge Calvino, obwohl er sich schon während der Schulzeit mehr für Literatur, Theater und Kino interessierte[2], 1941 ein Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Turin begann und auch erfolgreich einige Examina absolvierte. Nach dem Waffenstillstand am 8. September 1943 und dem Frontwechsel Italiens unter der Regierung Badoglio verbrachte er, um sich der Einberufung zur Armee der faschistischen Republik von Salò zu entziehen, einige Monate versteckt in San Remo; während dieser Zeit reifte sein anarchisch grundierter Nonkonformismus zu einem dezidierten Antifaschismus. 1944 schloss er sich gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Floriano der im Untergrund tätigen Kommunistischen Partei Italiens und deren Partisanengruppe „Brigate Garibaldi" an, mit denen er unter dem Decknamen „Santiago" in den ligurischen Bergen gegen die faschistischen Milizen und die deutschen Besatzer kämpfte. Seine Eltern wurden dafür von den Deutschen bis Kriegsende in Sippenhaft genommen. Noch im März 1945 nahm er an der Schlacht von Bajardo teil, einer der letzten des Partisanenkrieges, worüber er fast 30 Jahre später in seiner Erzählung Erinnerung an eine Schlacht[3] eindringlich berichtet. . Aus wikipedia-Italo_Calvino Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 150 Italienische Literatur des 20. Jahrhunderts, Landeskunde, Italienische Landschaften, Italienische Kunst, Italien, Italienische Geschichte, Soziale Verhältnisse, Italienische Gesellschaft, Italienerin, Mezzogiorno, , Rom 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). - Calvino, Italo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Calvino, Italo:
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). - Taschenbuch

1986, ISBN: 3423114150

ID: 14068473657

[EAN: 9783423114158], Gebraucht, wie neu, [PU: München, Deutscher Taschenbuch Verlag,], ITALIENISCHE LITERATUR DES 20. JAHRHUNDERTS, LANDESKUNDE, LANDSCHAFTEN, KUNST, ITALIEN, GESCHICHTE, SOZIALE VERHÄLTNISSE, GESELLSCHAFT, ITALIENERIN, MEZZOGIORNO, , ROM, 206 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Umschlagbild von Rotraut Susanne Berner. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. »Hier findet sich bereits alles, was wir an Calvinos späteren Arbeiten so schätzen: den philosophierenden Literaten, den Verzauberer des Unscheinbaren und den Dichter der Genauigkeit.« Carl-Wilhelm Makke, Zibaldone. - Marcovaldo wohnt mit seiner Familie mitten in der Stadt und träumt beharrlich von einer Natur, die ihm nur noch als ferne Erinnerung gegenwärtig ist. Um die Jahreszeiten richtig zu erleben, begibt er sich deshalb mit unverdrossenem Optimismus auf die Suche nach einer »heilen« Welt. Aber die Pilze, die mitten im Herzen der Stadt sprießen, bringen ihn und seine Lieben ins Krankenhaus. Das Kaninchen, das er mitgehen lässt, ist ein verseuchtes Versuchstier. Das wunderbare Blau des Flusses verdankt dieser einer Farbenfabrik. Selbst der Wald, den seine Kinder am Rande der Autobahn entdecken, entpuppt sich als eine Ansammlung von Reklameschildern. Und dennoch: Diesem einfachen Mann mit kindlichem Gemüt gelingt es immer wieder, ins Reich der Tagträume zu entschweben und seine Niederlagen in Erfolge zu verwandeln. Und statt an der Straßenbahnhaltestelle landet er über den Wolken. - - Italo Calvino (* 15. Oktober 1923 in Santiago de las Vegas, Provinz Havanna, Kuba; † 19. September 1985 in Siena, Italien) war einer der bedeutendsten italienischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Viele seiner Bücher sind heute in Italien Volksgut und Schullektüre. Jugendjahre und Zweiter Weltkrieg: Calvino wurde auf Kuba geboren, wo seine Eltern zeitweilig arbeiteten[1], wuchs aber seit seinem zweiten Lebensjahr in San Remo als Sohn eines angesehenen Agrarwissenschaftlers und einer Botanikerin auf. Das Milieu seines Elternhauses war – im Gegensatz zum katholischen und faschistischen Italien – aufgeklärt agnostisch und nonkonformistisch, vor allem aber geprägt vom Geist der naturwissenschaftlichen, hier speziell der biologisch-ökologischen Forschung und Praxis: der Vater leitete eine Forschungsstation für Blumenzucht, die Mutter arbeitete für das Botanische Institut der Universität Pavia. So lag es nahe, dass der junge Calvino, obwohl er sich schon während der Schulzeit mehr für Literatur, Theater und Kino interessierte[2], 1941 ein Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Turin begann und auch erfolgreich einige Examina absolvierte. Nach dem Waffenstillstand am 8. September 1943 und dem Frontwechsel Italiens unter der Regierung Badoglio verbrachte er, um sich der Einberufung zur Armee der faschistischen Republik von Salò zu entziehen, einige Monate versteckt in San Remo; während dieser Zeit reifte sein anarchisch grundierter Nonkonformismus zu einem dezidierten Antifaschismus. 1944 schloss er sich gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Floriano der im Untergrund tätigen Kommunistischen Partei Italiens und deren Partisanengruppe „Brigate Garibaldi" an, mit denen er unter dem Decknamen „Santiago" in den ligurischen Bergen gegen die faschistischen Milizen und die deutschen Besatzer kämpfte. Seine Eltern wurden dafür von den Deutschen bis Kriegsende in Sippenhaft genommen. Noch im März 1945 nahm er an der Schlacht von Bajardo teil, einer der letzten des Partisanenkrieges, worüber er fast 30 Jahre später in seiner Erzählung Erinnerung an eine Schlacht[3] eindringlich berichtet. . Aus wikipedia-Italo_Calvino Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 150 Italienische Literatur des 20. Jahrhunderts, Landeskunde, Italienische Landschaften, Italienische Kunst, Italien, Italienische Geschichte, Soziale Verhältnisse, Italienische Gesellschaft, Italienerin, Mezzogiorno, , Rom 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). Erste Auflage dieser Ausgabe. - Calvino, Italo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Calvino, Italo:
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). Erste Auflage dieser Ausgabe. - Erstausgabe

1986, ISBN: 3423114150

Taschenbuch, ID: 53754

Erste Auflage dieser Ausgabe. 206 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Umschlagbild von Rotraut Susanne Berner. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. »Hier findet sich bereits alles, was wir an Calvinos späteren Arbeiten so schätzen: den philosophierenden Literaten, den Verzauberer des Unscheinbaren und den Dichter der Genauigkeit.« Carl-Wilhelm Makke, Zibaldone. - Marcovaldo wohnt mit seiner Familie mitten in der Stadt und träumt beharrlich von einer Natur, die ihm nur noch als ferne Erinnerung gegenwärtig ist. Um die Jahreszeiten richtig zu erleben, begibt er sich deshalb mit unverdrossenem Optimismus auf die Suche nach einer »heilen« Welt. Aber die Pilze, die mitten im Herzen der Stadt sprießen, bringen ihn und seine Lieben ins Krankenhaus. Das Kaninchen, das er mitgehen lässt, ist ein verseuchtes Versuchstier. Das wunderbare Blau des Flusses verdankt dieser einer Farbenfabrik. Selbst der Wald, den seine Kinder am Rande der Autobahn entdecken, entpuppt sich als eine Ansammlung von Reklameschildern. Und dennoch: Diesem einfachen Mann mit kindlichem Gemüt gelingt es immer wieder, ins Reich der Tagträume zu entschweben und seine Niederlagen in Erfolge zu verwandeln. Und statt an der Straßenbahnhaltestelle landet er über den Wolken. - - Italo Calvino (* 15. Oktober 1923 in Santiago de las Vegas, Provinz Havanna, Kuba; † 19. September 1985 in Siena, Italien) war einer der bedeutendsten italienischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Viele seiner Bücher sind heute in Italien Volksgut und Schullektüre. Jugendjahre und Zweiter Weltkrieg: Calvino wurde auf Kuba geboren, wo seine Eltern zeitweilig arbeiteten[1], wuchs aber seit seinem zweiten Lebensjahr in San Remo als Sohn eines angesehenen Agrarwissenschaftlers und einer Botanikerin auf. Das Milieu seines Elternhauses war – im Gegensatz zum katholischen und faschistischen Italien – aufgeklärt agnostisch und nonkonformistisch, vor allem aber geprägt vom Geist der naturwissenschaftlichen, hier speziell der biologisch-ökologischen Forschung und Praxis: der Vater leitete eine Forschungsstation für Blumenzucht, die Mutter arbeitete für das Botanische Institut der Universität Pavia. So lag es nahe, dass der junge Calvino, obwohl er sich schon während der Schulzeit mehr für Literatur, Theater und Kino interessierte[2], 1941 ein Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Turin begann und auch erfolgreich einige Examina absolvierte. Nach dem Waffenstillstand am 8. September 1943 und dem Frontwechsel Italiens unter der Regierung Badoglio verbrachte er, um sich der Einberufung zur Armee der faschistischen Republik von Salò zu entziehen, einige Monate versteckt in San Remo; während dieser Zeit reifte sein anarchisch grundierter Nonkonformismus zu einem dezidierten Antifaschismus. 1944 schloss er sich gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Floriano der im Untergrund tätigen Kommunistischen Partei Italiens und deren Partisanengruppe „Brigate Garibaldi“ an, mit denen er unter dem Decknamen „Santiago“ in den ligurischen Bergen gegen die faschistischen Milizen und die deutschen Besatzer kämpfte. Seine Eltern wurden dafür von den Deutschen bis Kriegsende in Sippenhaft genommen. Noch im März 1945 nahm er an der Schlacht von Bajardo teil, einer der letzten des Partisanenkrieges, worüber er fast 30 Jahre später in seiner Erzählung Erinnerung an eine Schlacht[3] eindringlich berichtet. ... Aus wikipedia-Italo_Calvino Versand D: 2,20 EUR Italienische Literatur des 20. Jahrhunderts, Landeskunde, Italienische Landschaften, Italienische Kunst, Italien, Italienische Geschichte, Soziale Verhältnisse, Italienische Gesellschaft, Italienerin, Mezzogiorno, , Rom, [PU:München, Deutscher Taschenbuch Verlag,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). - Calvino, Italo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Calvino, Italo:
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers. Erzählungen. Aus dem Italienischen von Heinz Riedt, Nino Erné und Caesar Rymarowicz. Originaltitel: - (=dtv 11415). - Erstausgabe

1986, ISBN: 9783423114158

Taschenbuch

[PU: München, Deutscher Taschenbuch Verlag], 206 (2) Seiten. Umschlaggestaltung: Celestino Piatti. Umschlagbild von Rotraut Susanne Berner. 18 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Laminiert. Glanzfolienkaschierung. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. Hier findet sich bereits alles, was wir an Calvinos späteren Arbeiten so schätzen: den philosophierenden Literaten, den Verzauberer des Unscheinbaren und den Dichter der Genauigkeit. Carl-Wilhelm Makke, Zibaldone. - Marcovaldo wohnt mit seiner Familie mitten in der Stadt und träumt beharrlich von einer Natur, die ihm nur noch als ferne Erinnerung gegenwärtig ist. Um die Jahreszeiten richtig zu erleben, begibt er sich deshalb mit unverdrossenem Optimismus auf die Suche nach einer heilen Welt. Aber die Pilze, die mitten im Herzen der Stadt sprießen, bringen ihn und seine Lieben ins Krankenhaus. Das Kaninchen, das er mitgehen lässt, ist ein verseuchtes Versuchstier. Das wunderbare Blau des Flusses verdankt dieser einer Farbenfabrik. Selbst der Wald, den seine Kinder am Rande der Autobahn entdecken, entpuppt sich als eine Ansammlung von Reklameschildern. Und dennoch: Diesem einfachen Mann mit kindlichem Gemüt gelingt es immer wieder, ins Reich der Tagträume zu entschweben und seine Niederlagen in Erfolge zu verwandeln. Und statt an der Straßenbahnhaltestelle landet er über den Wolken. - - Italo Calvino (* 15. Oktober 1923 in Santiago de las Vegas, Provinz Havanna, Kuba 19. September 1985 in Siena, Italien) war einer der bedeutendsten italienischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Viele seiner Bücher sind heute in Italien Volksgut und Schullektüre. Jugendjahre und Zweiter Weltkrieg: Calvino wurde auf Kuba geboren, wo seine Eltern zeitweilig arbeiteten[1], wuchs aber seit seinem zweiten Lebensjahr in San Remo als Sohn eines angesehenen Agrarwissenschaftlers und einer Botanikerin auf. Das Milieu seines Elternhauses war im Gegensatz zum katholischen und faschistischen Italien aufgeklärt agnostisch und nonkonformistisch, vor allem aber geprägt vom Geist der naturwissenschaftlichen, hier speziell der biologisch-ökologischen Forschung und Praxis: der Vater leitete eine Forschungsstation für Blumenzucht, die Mutter arbeitete für das Botanische Institut der Universität Pavia. So lag es nahe, dass der junge Calvino, obwohl er sich schon während der Schulzeit mehr für Literatur, Theater und Kino interessierte[2], 1941 ein Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Turin begann und auch erfolgreich einige Examina absolvierte. Nach dem Waffenstillstand am 8. September 1943 und dem Frontwechsel Italiens unter der Regierung Badoglio verbrachte er, um sich der Einberufung zur Armee der faschistischen Republik von Salò zu entziehen, einige Monate versteckt in San Remo während dieser Zeit reifte sein anarchisch grundierter Nonkonformismus zu einem dezidierten Antifaschismus. 1944 schloss er sich gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Floriano der im Untergrund tätigen Kommunistischen Partei Italiens und deren Partisanengruppe Brigate Garibaldi an, mit denen er unter dem Decknamen Santiago in den ligurischen Bergen gegen die faschistischen Milizen und die deutschen Besatzer kämpfte. Seine Eltern wurden dafür von den Deutschen bis Kriegsende in Sippenhaft genommen. Noch im März 1945 nahm er an der Schlacht von Bajardo teil, einer der letzten des Partisanenkrieges, worüber er fast 30 Jahre später in seiner Erzählung Erinnerung an eine Schlacht[3] eindringlich berichtet. ... Aus wikipedia-Italo_Calvino, DE, [SC: 2.00], gewerbliches Angebot, [GW: 150g], Erste Auflage dieser Ausgabe., Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Interntationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
BOUQUINIST
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt - Calvino, Italo
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Calvino, Italo:
Marcovaldo oder die Jahreszeiten in der Stadt - Taschenbuch

1995, ISBN: 3423114150

ID: 18990504661

[EAN: 9783423114158], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Dtv,], GEGENWARTSLITERATUR, 206 Seiten 1991, ($ 28111) BY7-1OI-M2T Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 141

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Rolf Kleikemper, Bad Salzuflen, Germany [62001586] [Rating: 4 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Marcovaldo oder Die Jahreszeiten in der Stadt. Der Tag eines Wahlhelfers.


EAN (ISBN-13): 9783423114158
ISBN (ISBN-10): 3423114150
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1991
Herausgeber: München, Deutscher Taschenbuch Verlag,

Buch in der Datenbank seit 25.05.2007 16:28:16
Buch zuletzt gefunden am 09.08.2017 16:34:59
ISBN/EAN: 3423114150

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-423-11415-0, 978-3-423-11415-8


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher