. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3428113381 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 61,18 €, größter Preis: 91,16 €, Mittelwert: 78,81 €
Online-Magazine - rechtliche Wrdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten. - Radlsbeck, Susanne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Radlsbeck, Susanne:
Online-Magazine - rechtliche Wrdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten. - neues Buch

ISBN: 9783428113385

ID: 1118189

Hauptbeschreibung Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Wrdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur ffentlichen Meinungsbildung anbieten. Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben fr das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erlutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschlieend errtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit ffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlgigen Ordnungsrahmens.   Inhaltsverzeichnis Inhaltsbersicht: Einleitung: Einfhrung - Problemstellung - Ziel und Gang der Untersuchung - 1. Verfassungsrechtliche Gesichtspunkte: Verfassungsrechtliche Einordnung der Online-Magazine - Verfassungsrechtliche Vorgaben fr das einfache Recht - 2. Einfachgesetzliche Einordnung der Online-Magazine: Abgrenzung der einfachgesetzlichen Regelungswerke - Einordnung der Online-Magazine in die einfachgesetzlichen Regelungswerke - Ergebnis - 3. Inhaltsbezogene Pflichten fr die Veranstalter von Online-Magazinen: Informationspflichten der Veranstalter von Online-Magazinen gem 10 MDStV - Auf die Inhalte, die Sorgfaltspflicht und die Meinungsumfragen bezogenen Pflichten der Veranstalter von Online-Magazinen gem 11 MDStV - Jugendschutz gem 12 MDStV i.V.m. 4 bis 6, 11, 12 JMStV - Trennungsgebot bei Werbung und Verbot subliminaler Werbung gem 13 Abs. 1 MDStV - Gegendarstellungspflicht gem 14 MDStV - 4. Die Verantwortlichkeit der Veranstalter von Online-Magazinen gem 6 bis 9 MDStV: Dogmatische Einordnung der 6 bis 9 MDStV - Verfassungsrechtliche Aspekte - System der Verantwortlichkeitsbegrenzung - Verantwortlichkeit beim Einsatz von Links und Frames - Anwendbarkeit von 8 bis 11 TDG auf die Veranstalter von Online-Magazinen bei Verletzungen im Bereich des Urheberrechts und des gewerblichen Rechtsschutzes - 5. ffentlich-rechtliche Online-Magazine: ffentlich-rechtlicher Rundfunk - Online-Magazine mit vorwiegend programmbezogenem Inhalt - Online-Magazine ohne vorwiegend programmbezogenen Inhalt - Ordnungsrahmen fr ffentlich-rechtliche Online-Magazine - Kooperation mit privaten Unternehmen in Online-Magazinen - Zusammenfassung in Thesen - Literatur- und Sachwortverzeichnis Professions and Applied Sciences Professions and Applied Sciences eBook, Duncker & Humblot

Neues Buch Ebooks.com
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten. - Radlsbeck, Susanne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Radlsbeck, Susanne:
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten. - Taschenbuch

9, ISBN: 9783428113385

[PU: Duncker & Humblot], 318 S. Paperback Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Würdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur öffentlichen Meinungsbildung anbieten.Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben für das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erläutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschließend erörtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit öffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlägigen Ordnungsrahmens. ISBN 9783428113385, DE, [SC: 4.95], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 390g], 1., Banküberweisung, PayPal, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Interntationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
Speyer & Peters GmbH
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 4.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten. - Radlsbeck, Susanne
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Radlsbeck, Susanne:
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten. - Taschenbuch

9, ISBN: 9783428113385

[PU: Duncker & Humblot], 318 S. Paperback Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Würdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur öffentlichen Meinungsbildung anbieten.Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben für das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erläutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschließend erörtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit öffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlägigen Ordnungsrahmens. ISBN 9783428113385, [SC: 2.30], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 390g], 1.

Neues Buch Booklooker.de
Speyer & Peters GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.30)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten - Susanne Radlsbeck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susanne Radlsbeck:
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten - neues Buch

2004, ISBN: 9783428113385

ID: 691522790

Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Würdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur öffentlichen Meinungsbildung anbieten. Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben für das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erläutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschliessend erörtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit öffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlägigen Ordnungsrahmens. Diss. Bücher > Fachbücher > Recht > Öffentliches Recht Taschenbuch 09.03.2004, Duncker & Humblot, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 5608101 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten - Susanne Radlsbeck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Susanne Radlsbeck:
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten - neues Buch

ISBN: 9783428113385

ID: 119195192

Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Würdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur öffentlichen Meinungsbildung anbieten. Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben für das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erläutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschließend erörtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit öffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlägigen Ordnungsrahmens. Diss. Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Recht>Öffentliches Recht, Duncker & Humblot

Neues Buch Thalia.at
No. 5608101 Versandkosten:, Versandfertig innerhalb von 3 Wochen, AT (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten.

Susanne Radlsbeck unternimmt eine umfassende verfassungsrechtliche und einfachgesetzliche Würdigung von Online-Abrufdiensten, die Inhalte zur öffentlichen Meinungsbildung anbieten. Die verfassungsrechtliche Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass diese Dienste dem Rundfunk zuzuordnen sind. Im Anschluss zeigt die Autorin die sich hieraus ergebenden verfassungsrechtlichen Vorgaben für das einfache Recht auf. Auf der einfachgesetzlichen Ebene werden die dem Mediendienste-Staatsvertrag zuzuordnenden Online-Magazine in Hinblick auf die inhaltsbezogenen Pflichten und die Verantwortlichkeit der Anbieter erläutert, wobei im Rahmen der Verantwortlichkeit ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz von Links und Frames gelegt wird. Abschließend erörtert Radlsbeck sowohl die verfassungs- als auch die einfachrechtlichen Problemstellungen im Zusammenhang mit öffentlich-rechtlichen Online-Magazinen. Dabei gibt sie eine umfassende Darstellung des einschlägigen Ordnungsrahmens.

Detailangaben zum Buch - Online-Magazine - rechtliche Würdigung von journalistisch-redaktionell gestalteten Abrufdiensten.


EAN (ISBN-13): 9783428113385
ISBN (ISBN-10): 3428113381
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2004
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
318 Seiten
Gewicht: 0,389 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 28.05.2007 20:32:24
Buch zuletzt gefunden am 30.05.2017 11:27:27
ISBN/EAN: 3428113381

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-428-11338-1, 978-3-428-11338-5


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher