. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 22,80 €, größter Preis: 96,85 €, Mittelwert: 54,85 €
Zeit und Wissen (Gebundene Ausgabe)von Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor) - Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor):

Zeit und Wissen (Gebundene Ausgabe)von Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor) - signiertes Exemplar

2013, ISBN: 9783446163676

Taschenbuch, Gebundene Ausgabe, ID: 776450214

Bonn: Wydawnictwo Poznanskie, 2013. Hardcover. New/No Jacket. 30x21 cm. ISBN: 978-3-7749-3849-6 Description: hardback, 256 pp., drawings, plans, photographs Condition: new Weight: 1300g. Der Band 10 der Studien zur Archäologie in Ostmitteleuropa umfasst Beiträge zum Siedlungsgeschehen von der frühen bis zur mittleren Bronzezeit (ca. 2000-1400 v.Chr.) im Gebiet zwischen Elbe und Warthe. Auf der Grundlage von Siedlungskomplexen dieser Zeit wird - unter Einbeziehung naturwissenschaftlicher Datierungen, naturräumlicher Analysen und Untersuchungen zur Botanik und Anthropologie - das Siedlungsgeschehen hinterfragt und das Wissen zu der zum Teil nur schwer fassbaren Siedlungslandschaft des betrachteten Zeitraumes aktualisiert. Im Fokus steht dabei, neben der genaueren chronologischen Eingrenzung des Überganges von der frühen zur mittleren Bronzezeit, auch die Vorlage von Siedlungsplänen und des Fundmaterials. Dieser Tagungsband ist ein Ergebnis des Symposiums 2011 in Welzow, Brandenburg, das die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und das Archäotechnische Zentrum Welzow in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum veranstaltet haben. Das vorliegende Werk bietet somit einen Überblick über die neuen Forschungen zur Früh- und Mittelbronzezeit zwischen Elbe und Warthe., Wydawnictwo Poznanskie, 2013, Berlin., Oberkommando der Kriegsmarine., 1945. 62 x 105 cms, Neue Ausgabe : 1942. Kleine Berichtungen bis 1945.29.III. Map number 183, Klasse III....Insetmap of Horsens Fjord On recto side : , exlibris of Kriegsmarinearsenal Kiel. KEYWORDS: Denmark Seamap., Berlin., Oberkommando der Kriegsmarine., 1945. Sea-map. 63 x 72 cms, Neue Ausgabe : 1931. Kleine berichtungen bis 1945.29,III. Map number 328, Klasse II. Inset-maps of Landskrona, Helsingör, Höganäs, Lappegrund, Hälsingborg. On recto side : exlibris of Kriegsmarinearsenal, Kiel. a couple of minimal holes. KEYWORDS: Seamap. Denmark Sweden., Oberkommando der Kriegsmarine., 1945. Berlin., Sea-map. 81 x 98 cms, Neue Ausgabe : 1937. Kleine Berichtungen bis 1945. 29.III. Map number 43. On recto side : exlibris of Kriegsmarinearsenal Kiel. area covered : Schönberg / Heiligenhafen / Wester Markelshof (Fehnmarn) / Gabels Flach. Inset-map of Heiligenhafen on a scale of 1 : 25.000.. KEYWORDS: Germany. Seamap., Berlin., Oberkommando der Kriegsmarine., 1945. Sea-map. 96 x 68 cms, Neue Ausgabe : 1942. Kleine Berichtungen bis 1945.29.III. Map number 78, Klasse IV. With inset-map of Aarhus. On recto side : exlibris of Kriegsmarinearsenal Kiel. KEYWORDS: Seamap. Denmark, München: Urban & Fischer bei Elsevier, Auflage: 4., vollständige überarbeitete Auflage. (12. Juli 2007). Auflage: 4., vollständige überarbeitete Auflage. (12. Juli 2007). Hardcover. 28 x 20,6 x 6,6 cm. Pflege Medizin Pflegewissenschaft Lebensphasen Patienteninformation Patienteninberatung Patienteninanleitung Gesundheitsförderung Prävention Berufsbezogenes Schulbuch Wer heute nach der neuen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung unterrichten und lernen will, ist mit der 4. Auflage des Standardwerkes immer vorne dran: Lehrer in allen Bundesländern finden eine Fülle von Materialien und Anregungen, um das Gesetz konsequent umzusetzen Schüler haben das aktuellste und modernste Lehrbuch an der Hand Alles, was das neue Gesetz verlangt und noch viel mehr: Vollständig: Alle Inhalte nach dem neuen Gesetz Überall gültig: Aufbau und Inhalt sind an Themenbereichen orientiert; ideal auch im Rahmen des Lernfeldkonzeptes einsetzbar Verzahnt & Vertieft: Pflege aller Alterstufen und ambulante Pflege sind in alle Kapitel integriert Didaktik: Besser lässt sich Pflege nicht vermitteln und lernen Bewährtes didaktisches Konzept: Klare Struktur der Inhalte, lese- und lernfreundliche Sprache Absolut praxisnah: Anschauliche Fotoserien aus der Praxis und handlungsorientierte Beispiele; Fälle zu jedem Kapitel gibt´s unter www.pflegeheute.de Übersichtlich: Klare Struktur und ein umfangreicher Index zum schnellen Nachschlagen Was ist inhaltlich neu in der 4. Auflage? Pflegeinterventionen geordnet nach Beobachten – Beurteilen – Intervenieren Inhalte: Z.B. Bettlägerigkeitsprophylaxe, Personenbezogen pflegen, Ökonomie und Ökologie in der Pflege, Kästen zur Gesundheitsberatung und Prävention, Pflege im Katastrophenfall Neue Kapitel: Organisation in der Pflege, Pflegewissenschaft, Lebensphasen, Patienteninformation- beratung und –anleitung, Gesundheitsförderung und Prävention, Rehabiliation, Palliativpflege Weitere Informationen zum Standard-Lehrbuch Das PflegeHeute-Portal bietet für dieses Lehrbuch:* Zusätzliches und Vertiefendes Abbildungen zum Download Fälle Filme und Animationen Zugriff auf das Roche Lexikon Medizin Weiterführende Links Die Angebote auf dem PflegeHeute-Portal werden aktualisiert und erweitert.*Stand August 2008; Angebot freibleibend.Das Standardwerk setzt auf Zukunft und ist einen Schritt voraus! Wer heute nach der neuen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung unterrichten und lernen will, ist mit der 4. Auflage des Standardwerkes immer vorne dranLehrer in allen Bundesländern finden eine Fülle von Materialien und Anregungen, um das Gesetz konsequent umzusetzen. Schüler haben das aktuellste und modernste Lehrbuch an der Hand. Alles, was das neue Gesetz verlangt und noch viel mehrVollständig Alle Inhalte nach dem neuen Gesetz. Überall gültig Aufbau und Inhalt sind an Themenbereichen orientiert; ideal auch im Rahmen des Lernfeldkonzeptes einsetzbar. Verzahnt & Vertieft Pflege aller Alterstufen und ambulante Pflege sind in alle Kapitel integriert Didaktik Besser lässt sich Pflege nicht vermitteln und lernen. Bewährtes didaktisches Konzept Klare Struktur der Inhalte, lese- und lernfreundliche Sprache. Absolut praxisnah Anschauliche Fotoserien aus der Praxis und handlungsorientierte Beispiele; Fälle zu jedem Kapitel gibt's unter pflegeheute.de. ÜbersichtlichKlare Struktur und ein umfangreicher Index zum schnellen Nachschlagen. Was ist inhaltlich neu in der 4. Auflage Pflegeinterventionen geordnet nach Beobachten - Beurteilen - Intervenieren. Inhalte Z.B. Bettlägerigkeitsprophylaxe, Personenbezogen pflegen, Ökonomie und Ökologie in der Pflege, Kästen zur Gesundheitsberatung und Prävention, Pflege im Katastrophenfall. Neue Kapitel Organisation in der Pflege, Pflegewissenschaft, Lebensphasen, Patienteninformation- beratung und -anleitung, Gesundheitsförderung und Prävention, Rehabiliation, Palliativpflege. Weitere Informationen zum Standard-Lehrbuch Das Pflege Heute-Portal bietet für dieses Lehrbuch Zusätzliches und Vertiefendes. Abbildungen zum Download. Fälle. Filme und Animationen. Zugriff auf das Roche Lexikon Medizin. Weiterführende Links. Die Angebote auf dem Pflege Heute-Portal werden aktualisiert und erweitert. Pflege Heute: mit www.pflegeheute.de - Zugang (Gebundene Ausgabe) von Nicole Menche 1. Grundlagen zum Pflegeverständnis 2. Professionelles Pflegehandeln 3. Organisation der Pflege 4. Pflegewissenschaft 5. Lebensphasen 6. Pflege als Interaktion 7. Patientenschulung, -anleitung und -beratung 8. Gesundheitsförderung und Prävention 9. Rehabilitation 10. Palliativpflege 11. Pflegeprozess 12. Beobachten – Beurteilen – Intervenieren 13. Sofortmaßnahmen in der Pflege 14. Der Weg zur Diagnose und die Mithilfe der Pflegenden bei der Diagnosefindung 15. Heilmethoden und Aufgaben der Pflegenden bei der Therapie 16. Pflege von Menschen mit Herzerkrankungen 17. Pflege von Menschen mit Kreislauf- und Gefäßerkrankungen 18. Pflege von Menschen mit Lungenerkrankungen 19. Pflege von Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes 20. Pflege von Menschen mit Erkrankungen von Leber, Gallenwegen, Pankreas und Milz 21. Pflege von Menschen mit endokrinologischen, stoffwechsel- und ernährungsbedingten Erkrankungen 22. Pflege von Menschen mit hämatologischen und onkologischen Erkrankungen 23. Pflege von Menschen mit rheumatischen Erkrankungen 24. Pflege von Menschen mit orthopädischen Erkrankungen 25. Pflege von Menschen mit traumatologischen Erkrankungen 26. Pflege von Menschen mit Infektionskrankheiten 27. Pflege von Menschen mit Erkrankungen des Immunsystems 28. Pflege von Menschen mit Haut- Geschlechtskrankheiten 29. Pflege von Menschen mit Erkrankungen der Niere und der ableitenden Harnwege 30. Pflege von Frauen mit gynäkologischen Erkrankungen und bei Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett 31. Pflege von Menschen mit Augenerkrankungen 32. Pflege von Menschen mit Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen 33. Pflege von Menschen mit neurologischen und neurochirurgischen Erkrankungen 34. Pflege von Menschen mit psychischen Erkrankungen 35. Labor Index Herausgeber Lektorat Pflege / Fr. Dr. med. Nicole Menche Mit Textbeiträgen von: Maren Asmussen-Clausen (Kap. 8.3.3, 12.8), Krankenschwester, Diplom-Pädagogin, Kinästhetiktrainerin, Tinglev (DK) Hans Beck (Kap. 19 ARDS, Grundlagen der Intensivmedizin und Intensivpflege), Fachkrankenpfleger für Intensivpflege, Lehrer für Pflegeberufe, Leiter der Weiterbildung „Intensivpfle-ge und Anästhesie“ am Klinikum Nürnberg, Nürnberg Werner Bernig (Kap. 12.1), Hygienefachkraft, Heilpraktiker, Singen Brunhilde Beth (Kap. 6.2 – 6.6), Krankenschwester, Diplom-Pädagogin, Köln Erika Bilen (Kap. 31), Krankenschwester, Lübeck Ruth Brüggemann (Kap. 4.3.7, 6.2), Diplom-Pflegepädagogin, Dozentin für Didaktik und Fachdidaktik in der Lehrerausbildung für Pflege, Hogescholl Arnhem/Nijmegen, Nijmegen (NL) Annerose Bürger-Mildenberger (Kap. 12.7, 19), Krankenschwester, Lehrerin für Pflege, Pflegeberaterin, Gutachterin, Östringen Bärbel Dangel (Kap. 3.3.4: Pflegerische Entlassungsplanung, 9), Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin, Institut für Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Berlin Anneke de Jong (Kap. 4.3), MScN, PhD (cand), wissenschaftliche Mitarbeiterin am Insitut für Pflegewissenschaft der Privaten Universität Witten/Herdecke, Hogeschool van Utrecht, Utrecht (NL) Thomas Fischer (Kap. 12.12), Diplom-Pflegewirt (FH), Master of Public Health (MPH), Berlin Dr. med. Gotthilf Fischle (Kap. Grundlagen der Anästhesiologie und Anästhesiepflege), Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Tübingen, Tübingen Prof. Dr. paed. Andreas Fröhlich (Kap. 12.11.3.5), Professur für Allgemeine Sonderpädagogik, Universität Landau/Pfalz, Kaiserslautern Heiko Gerlach (Kap. Biologisches und soziales Geschlecht, Veränderungen des Selbstbildes durch Krankheit, Sexualität), Altenpfleger, Diplom-Pflegewirt, Frankfurt a. M. Prof. Dr. med. Gerhard Grevers (Kap. 31), München Prof. Dr. med. Annette Hasenburg (Kap. 30), Freiburg i. Br. Prof. Dr. phil. Wolfgang M. Heffels (Kap. 1), Professur für Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik, Katholische Fachhochschule Fachbereich Gesundheitswesen, Köln Bernd Hein (Kap. 3), Krankenpfleger, Journalist, München Eva Hellinger (Tab. 3.20), Krankenschwester, München Rosi Hertlein (Kap. 21.6), Krankenschwester, Diabetesberaterin, Bad Windsheim Siegfried Huhn (Kap. 12.6.5.9, 12.8.5.5, 12.11.3.3), Krankenpfleger, Gesundheitswissenschaftler (MHSc), Pflegeberater, Berlin Michael Isfort (Kap. 2), Diplom-Pflegewissenschaftler (FH), Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung, Köln Ulrich Kamphausen (Kap. 14, 15), Lehrer für Pflege, Wangels Maria Katryniok (Kap. 23), Krankenschwester, Stationsleitung, Bad Bramstedt Tilman Kommerell (Kap. 5.1 – 5.3, 8), Lehrer für Pflege, Friedrichshafen Peter König (Kap. 3.2.3, 11), Diplom-Pflegewirt (FH), Pflegedienstleiter Klinik für Tumorbiologie, Freiburg Linda Kümmel (Kap. 31), Krankenschwester, Lübeck Tuula Lindemeyer (Kap. 5.1 PDL), Kinderkrankenschwester, Diplom-Kauffrau, Pflegedirektorin Krankenhaus Schwabing, München Prof. Mag. Dr. Hanna Mayer (Kap. 2.1, 2.2), diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester, Pädagogin, Lehrbeauftragte für Pflegewissenschaft- und Forschung, Wien (A) Dr. med. Nicole Menche (Kap. 5.6, 13 – 35), Langen/Hessen Ute Michaelis (Kap. 12.7.1.6), Physiotherapeutin, Diplom-Medizinpädagogin, Bad Nauheim Peter Nydahl (Kap. 12.11.3.5), Krankenpfleger, Trainer für Basale Stimulation, Kiel Prof. Dr. rer. med. Eva Maria Panfil (Kap. 12.5.1.4, 17.2.3), Fachhochschule Frankfurt a. M., Fachbereich Pflege und Gesundheit; Frankfurt a. M. Dr. med. Herbert Renz-Polster (Kap. 5.6, 13, 30.23 – 30.24, 31), Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Vogt Dr. med. Annia Röhl (Kap. 23), Bad Berleburg Sylvia Röhm-Kleine (Kap. 12.2 – 12.3, 18), Fachkrankenschwester für Anästhesie- und Intensivmedizin, Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin im Gesundheitswesen, Schlitz-Rimbach Matthias Richter (Kap. 13.14), Krankenpfleger, Rettungsassistent, Dozent, Praxisanleiter, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Chemnitz Walter Schädle (Kap. 32), Krankenpfleger, Stationsleitung, Babenhausen/Klosterbeuren Dr. Wolfgang Schmidbauer (Kap. 6.6.4, 8.3.1 – 8.3.2, 7.12.5), Diplom-Psychologe, Psychotherapeut, München Dr. med. Angela Simon-Jödicke (Kap. 5.7,10, 15.6, 34), Liebefeld (CH) Angelika Warmbrunn (Kap. 5.4, Pflegephänomene), Lehrerin für Gesundheits- und Pflegeberufe, Münster Ute Weidlich (Kap. 3.5), Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe/PDL, Qualitätsmanagerin, EFQM-Assessorin, Hamburg Bettina Weiß (Kap. 3.3.5), Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe, Berufsfachschule für Krankenpflege Roding, Hohenwarth Dr. Angelika Zegelin-Abt (Kap. 7, 12.8.4.6), Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pflegewissenschaft der Privaten Universität Witten/Herdecke, Witten/Herdecke Prof. Dr. phil. Andrea Zielke-Nadkarni (Kap. 6.1), Professorin für Pflegepädagogik, FH Münster, Münster Michael Zimmer (Kap. 15.10, 24, 25, Pflege im OP), Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege, Stationsleitung, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Bammental Medizin Pharmazie Pflege Ausbildung Prüfung Palliativpflege Sterbebegleitung evolve Krankenpflege Pflegeberuf Pflegeberufe pflege-forum ISBN-10 3-437-26771-X / 343726771X ISBN-13 978-3-437-26771-0 / 9783437267710 Pflege Heute: mit www.pflegeheute.de - Zugang (Gebundene Ausgabe) von Nicole Menche Nicole Menche Beate Augustyn, Peter Bergen, Annette Bonowitz, Denise Both, Michaela Brandstätter, Karl-Heinz Brinker, Birgit Dammshäuser, Rainer Dierkesmann, Fred Dieterle, Andreas Eigler, Martina Gühne, Claudia Hemgesberg, Franziska Irmscher, Bernd Jung, Herbert Koch, Steffen Krautzig, Claudia Kuster, Matthias Meier, Kerstin Protz, Hanns-Peter Scharf, Karl-Hermann Staubach, Thorsten Stindl, Michael Teepker Urban & Fischer bei Elsevier Pflege Medizin Pflegewissenschaft Lebensphasen Patienteninformation Patienteninberatung Patienteninanleitung Gesundheitsförderung Prävention Berufsbezogenes Schulbuch Wer heute nach der neuen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung unterrichten und lernen will, ist mit der 4. Auflage des Standardwerkes immer vorne dran: Lehrer in allen Bundesländern finden eine Fülle von Materialien und Anregungen, um das Gesetz konsequent umzusetzen Schüler haben das aktuellste und modernste Lehrbuch an der Hand Alles, was das neue Gesetz verlangt und noch viel mehr: Vollständig: Alle Inhalte nach dem neuen Gesetz Überall gültig: Aufbau und Inhalt sind an Themenbereichen orientiert; ideal auch im Rahmen des Lernfeldkonzeptes einsetzbar Verzahnt & Vertieft: Pflege aller Alterstufen und ambulante Pflege sind in alle Kapitel integriert Didaktik: Besser lässt sich Pflege nicht vermitteln und lernen Bewährtes didaktisches Konzept: Klare Struktur der Inhalte, lese- und lernfreundliche Sprache Absolut praxisnah: Anschauliche Fotoserien aus der Praxis und handlungsorientierte Beispiele; Fälle zu jedem Kapitel gibt´s unter www.pflegeheute.de Übersichtlich: Klare Struktur und ein umfangreicher Index zum schnellen Nachschlagen Was ist inhaltlich neu in der 4. Auflage? Pflegeinterventionen geordnet nach Beobachten – Beurteilen – Intervenieren Inhalte: Z.B. Bettlägerigkeitsprophylaxe, Personenbezogen pflegen, Ökonomie und Ökologie in der Pflege, Kästen zur Gesundheitsberatung und Prävention, Pflege im Katastrophenfall Neue Kapitel: Organisation in der Pflege, Pflegewissenschaft, Lebensphasen, Patienteninformation- beratung und –anleitung, Gesundheitsförderung und Prävention, Rehabiliation, Palliativpflege Weitere Informationen zum Standard-Lehrbuch Das PflegeHeute-Portal bietet für dieses Lehrbuch:* Zusätzliches und Vertiefendes Abbildungen zum Download Fälle Filme und Animationen Zugriff auf das Roche Lexikon Medizin Weiterführende Links Die Angebote auf dem PflegeHeute-Portal werden aktualisiert und erweitert.*Stand August 2008; Angebot freibleibend.Das Standard, Urban & Fischer bei Elsevier, Minor rubbing. Some spotting to side page-edge. Good., dustwrapp Textual tables & maps. German Political History Deutscher Heimat - Verlag Bielefeld [1955] orig.cloth 21x15cm, 479 pp, Inscribed by author on flyleaf. In a rubbed, torn & chipped dustwrapper. A political history of the North Schleswig question 1945-53. Contents: Ernst Schröders Kunst: Die Balance; Das Schicksal Christmas Möllers; Als wir die Grenze anerkannten; Montgomerty gibt Dänen Carte blanche; F.W. Lü bke löst Tiedje ab; Knud Kristensens Eidertraum; Wie die Briten 'Preussen' wurden; Jakob Kronikas 'letzter Appell'; Chr. C. Christiansens deutsche Politik; Von Knud Kristensen zu Hans Hedtoft; Frede Nielsens Hang zur ' Kulturoffensive'; Kontakt mit Dr. Richard Schenck; Bernhard Hansens Boomerang; Lord Hendersons Wink: Nach Kiel!; Dr. Schenck geht eigene Wege; Jens Nydahls europäische Linie; Eselstritt für Bruno Diekmann; Andreas Gayks 'neue Politik'; Der Entschluss Dr. Niels Wernichs; Die Randbemerkungen Hans Hedtofts; Gespräche mit F.W. Lübke; W. Kraft auf der politischen Bühne; Professor Heuss erhebt Einspruch; In der Bundeshauptstadt Bonn; Dr. Bartram im Wirbel der Zeit; Der Weg des Oberbü rgermeisters; Dr. Krachts behutsame Hand; Björn Krafts Besuch bei Dr. Adenauer; Der Einfluss Dr. Eduard Ederts; Dr. Krachts Auftrag für Dr. Gäde;Zwischen Dr. Bartram und F.W. Lübke; F.W. Lübke auf der Kommandobrücke; Das Anliegen Dr. Hanno Schmidts; Lübkes 'Program Nord'; In europäischer Perspektive; Dokumentarischer Anhang; Das Stauning-Wels-Abkommen; Adresse an das dänische Volk; Der dänische Verhandlungsvorschlag; Begründung der ' Kieler Erklärung' ; Endentwurf und Endfassung der 'Kieler Erklärung'; Vertrauensvotum für Lübke am 15. Oktober 1949; Das 'Kopenhagener Protokoll'; Stellungnahme des Bundes deutscher Nordschleswiger; Personenregister., Deutscher Heimat - Verlag, Leipzig: Brockhaus Verl., 1841, 1. Aufl. dieser Ausg., 158 / 269 S., m. 1 Porträt-Stich, hellbrauner HLdr.-Band der Zeit mit Rückenschild. (DANTE Alighieri's Werke in 8 Bände; nur Band 1). Buch hellbrauner HLdr.-Band der Zeit mit Rückenschild.. Aus dem Italienischen übersetzt u. erläutert von Karl Förster. - Auf dem Vorsatz ein kleiner Besitzvermerk (datiert 1863) von :Heinrich Franz Chalybaeus (Kiel 1840-1911); der Jurist war Hrsg. der Kirchengesetze u. Verordnungen für Schleswig-Holstein. (Gut erhaltenes sauberes Exemplar m. nur kleinen Zeitspuren), Leipzig: Brockhaus Verl., 1841, 1. Aufl. dieser Ausg., 158 / 269 S., m. 1 PortrStich, hellbrauner HLdr.-Band der Zeit mi, New. Still Sealed in Plastic. Never used!, Hahnsche Buchhandlung, Hannover & Leipzig, 1901.. Folio (21 x 28 cm). Bedr. Org.-Broschur. VI, 251 (+1) S., mit 13 Tafeln, Rücken des Einbandes an Kopf und Fuß mit Klebestreifen verstärkt, sonst wohlerhalten. [=Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein; 1 u. Vor- und frühgeschichtliche Untersuchungen aus dem Museum vorgeschichtlicher Alterthümer in Kiel - Neue Folge; 5 Zugleich eingehend in die Monographische Reihe „Offa-Bücher“]. - Mit handschriftlicher Widmung Kerstens auf dem Vorsatzblatt sowie Linolschnitt-Exlibris des Archäologen Walter Schuldt auf dem Halbtitel., Hahnsche Buchhandlung, Hannover & Leipzig, 1901., Beltz, 2004. 2004. Softcover. 23,6 x 16,6 x 2 cm. Das Buch beinhaltet Aufsätze, die die Diskussionen um die Grundlagen von Förderdiagnostik und die Möglichkeiten ihrer praktischen Implementierungen in das System sonderpädagogischer Förderung reflektieren. Namhafte Wissenschaftler und Praktiker stellen ihre Erkenntnisse und Erfahrungen dar. Die Diagnostik zur Feststellung des individuellen sonderpädagogischen Förderbedarfs hat sich in den letzten Jahren in der sonderpädagogischen Theorie und Praxis stetig weiterentwickelt. Die in diesem Buch zusammengefassten Beiträge reflektieren diese Entwicklungen aus der jeweils spezifischen Sicht der Autorinnen und Autoren. Inhaltlich kristallisierten sich drei Themenkomplexe heraus, um die sich die Texte ranken: Wie steht es um die theoretischen Voraussetzungen von Förderdiagnostik? Bei dem grundsätzlichen Anspruch, förderorientiert zu diagnostizieren, erfordert die Heterogenität sonderpädagogischen Förderbedarfs auch inhaltliche Akzentuierungen hinsichtlich seiner Erkundung, Erfassung Dokumentation und Präsentation. Die praktische Gestaltung einer Förderdiagnostik sowohl bei der Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs als auch bei der förderungsbegleitenden Diagnostik für die Evaluation und die Förderplanung muss auch die konkreten schulorganisatorischen und bildungspolitischen Rahmenbedingungen berücksichtigen. Damit richtet sich das Buch an interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, insbesondere in den Förderschulen, an Schulpsychologinnen und Mitarbeiterinnen in der Schulaufsicht. Es ist eine wichtige Informationsquelle für Dozenten und Studierende aller Lehrämter. Autor : Dr. Wolfgang Mutzeck (1946-2009) (Prof. Dr. phil. habil.), war Professor für Verhaltensgestörten- und Lernbehindertenpädagogik sowie Gründungsprofessor und Leiter des Instituts für Förderpädagogik an der Universität Leipzig. Zuvor arbeitete er an den Universitäten Kiel und Hamburg sowie als Sonderschullehrer, Beratungslehrer und Studienleiter. Dr. Peter Jogschies ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig. Zuvor arbeitete er im Schulverwaltungsamt Leipzig, am Deutschen Jugendinstitut e.V. München und als Lehrer. Neue Entwicklungen in der Förderdiagnostik: Grundlagen und praktische Umsetzungen Beltz Sonderpädagogik von Prof. Dr. phil. habil. Dr. Wolfgang Mutzeck Professor für Verhaltensgestörten- und Lernbehindertenpädagogik Gründungsprofessor Leiter Institut für Förderpädagogik Universität Leipzig Universitäten Kiel Hamburg Sonderschullehrer Beratungslehrer Studienleiter, Dr. Peter Jogschies wissenschaftlicher Mitarbeiter Institut für Förderpädagogik Universität Leipzig Schulverwaltungsamt Leipzig Deutsches Jugendinstitut e.V. München Lehrer Sozialwissenschaften Pädagogik Sonderpädagoge Heilpädagogik Förderpädagogik Pädagogik Sonderpädagoge Heilpädagogik Förderpädagogik Sozialwissenschaften Pädagogik Sonderpädagoge Heilpädagogik Förderpädagogik Sozialwissenschaften Das Buch beinhaltet Aufsätze, die die Diskussionen um die Grundlagen von Förderdiagnostik und die Möglichkeiten ihrer praktischen Implementierungen in das System sonderpädagogischer Förderung reflektieren. Namhafte Wissenschaftler und Praktiker stellen ihre Erkenntnisse und Erfahrungen dar. Die Diagnostik zur Feststellung des individuellen sonderpädagogischen Förderbedarfs hat sich in den letzten Jahren in der sonderpädagogischen Theorie und Praxis stetig weiterentwickelt. Die in diesem Buch zusammengefassten Beiträge reflektieren diese Entwicklungen aus der jeweils spezifischen Sicht der Autorinnen und Autoren. Inhaltlich kristallisierten sich drei Themenkomplexe heraus, um die sich die Texte ranken: Wie steht es um die theoretischen Voraussetzungen von Förderdiagnostik? Bei dem grundsätzlichen Anspruch, förderorientiert zu diagnostizieren, erfordert die Heterogenität sonderpädagogischen Förderbedarfs auch inhaltliche Akzentuierungen hinsichtlich seiner Erkundung, Erfassung Dokumentation und Präsentation. Die praktische Gestaltung einer Förderdiagnostik sowohl bei der Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs als auch bei der förderungsbegleitenden Diagnostik für die Evaluation und die Förderplanung muss auch die konkreten schulorganisatorischen und bildungspolitischen Rahmenbedingungen berücksichtigen. Damit richtet sich das Buch an interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, insbesondere in den Förderschulen, an Schulpsychologinnen und Mitarbeiterinnen in der Schulaufsicht. Es ist eine wichtige Informationsquelle für Dozenten und Studierende aller Lehrämter. Autor : Dr. Wolfgang Mutzeck (1946-2009) (Prof. Dr. phil. habil.), war Professor für Verhaltensgestörten- und Lernbehindertenpädagogik sowie Gründungsprofessor und Leiter des Instituts für Förderpädagogik an der Universität Leipzig. Zuvor arbeitete er an den Universitäten Kiel und Hamburg sowie als Sonderschullehrer, Beratungslehrer und Studienleiter. Dr. Peter Jogschies ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig. Zuvor arbeitete er im Schulverwaltungsamt Leipzig, am Deutschen Jugendinstitut e.V. München und als Lehrer. Neue Entwicklungen in der Förderdiagnostik: Grundlagen und praktische Umsetzungen Beltz Sonderpädagogik von Prof. Dr. phil. habil. Dr. Wolfgang Mutzeck Professor für Verhaltensgestörten- und Lernbehindertenpädagogik Gründungsprofessor Leiter Institut für Förderpädagogik Universität Leipzig Universitäten Kiel Hamburg Sonderschullehrer Beratungslehrer Studienleiter, Dr. Peter Jogschies wissenschaftlicher Mitarbeiter Institut für Förderpädagogik Universität Leipzig Schulverwaltungsamt Leipzig Deutsches Jugendinstitut e.V. München Lehrer Sozialwissenschaften Pädagogik Sonderpädagoge Heilpädagogik Förderpädagogik, Beltz, 2004, Oldenbourg Wissensch.vlg, Auflage: völlig neu bearbeitete Auflage (3. Juni 2009). Auflage: völlig neu bearbeitete Auflage (3. Juni 2009). Hardcover . 24,6 x 18,6 x 5,6 cm. Psychologie Soziologie sozialpsychologische Denkweisen Aronson Wilson Akert Prüfungsvorbereitung Zur Neuauflage: Die außerordentlich dynamische Entwicklung der Sozialpsychologie in den letzten Jahren hat es notwendig gemacht, dieses Lehrbuch gründlich zu überarbeiten und teilweise völlig neu zu gestalten. Diese neueren Entwicklungen betreffen v.a. die folgenden Bereiche: Soziale Kognition als Konzeptualisierung sozialpsychologischer Themen in Modellvorstellungen der Informationsverarbeitung; die Entwicklungen der Evolutionären Psychologie; das Thema der Emotionen und eine stärkere Beachtung der Zwei-Prozess-Modelle. Die vorliegende dritte Auflage dieses Lehrbuches ist jedoch nicht allein durch neue Entwicklungen der Sozialpsychologie veranlasst, sondern auch durch den Umstand, dass die Autoren im Rahmen einer Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angesiedelt sind und insofern die Verbindungslinien zwischen Sozialpsychologie und Wirtschaftspsychologie besonders betonen. Das Buch versucht in wirklich gelungener Weise die 'Grundlagen' der Sozialpsychologie zu vermitteln. Jedoch darf man das Wort 'Grundlagen' nicht allzu wörtlich nehmendie Autoren versuchen möglichst viele (sozial)psychologische Theorien abzuhandeln - der Überlick geht jedoch niemals verloren. Gerade die stichpunktartige Zusammenfassung der jeweiligen Theorie am Ende ihrer Darstellung ist besonders einprägsam und ökonomisch, da die Konzentration auf die wichtigsten Annahmen der Theorie gelenkt wird. Darüber hinaus werden auch wichtige experimentelle Befunde zur jeweiligen Theorie beschrieben. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis zeigt auch den klar strukturierten Aufbau des BuchesVon der Sozialpsychologie des Individuums wird der Faden weitergesponnen zur Psychologie des Individuums im sozialen Kontext. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das Buch für 'Anfänger' geeignet ist. Die strenge Darstellung des Stoffes verlangt vom Leser konzentriertes Lesen, mitunter auch wiederholtes Lesen. Das Buch ist keine 'lockere' Beschreibung sozialpsychologischer Denkweisen (wie z.B. das Buch 'Sozialpsycholgie' von Aronson, Wilson & Akert), sondern eher eine konzentrierte, straffe und wissenschaftliche (und deshalb vielleicht für einige Leser auch recht trockene) Darstellung der wesentlichen (sozial)psychologischen Theorien. Das Buch ist sehr zu empfehlen; allerdings nicht als Einführung, sondern als Nachschlagewerk - insbesondere wenn es darum geht, sich einen Überblick über die (vielfältigen) Theorien zu einem ganz bestimmten Thema zu verschaffen. Auch zur Prüfungsvorbereitung sollte es bestens geeignet sein. Univ.-Prof. Dr. Lorenz Fischer studierte Soziologie, Sozialpsychologie und Volkswirtschaft in Kiel und Köln. Okt. 1971 Dipl. Vw. sozw. Richtung. Nach Promotion (1976) und Habilitation (1985) Professuren an den Universitäten Köln und Gießen. Seit 1992 Universitäts- professor für Wirtschafts- und Sozialpsychologie an der Universität zu Köln. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind neben der allgemeinen Sozialpsychologie und gerontologischen Arbeiten Projekte und Publikationen zur Arbeitsmotivation, Struktur der Arbeitszufriedenheit und ihrer Messung, Mitarbeiterbefragungen, Transformations- prozesse ostdeutscher Verwaltungen, Messung von Emotionen sowie Finanzpsychologie. Herausgeber der Reihe: Beiträge zur Wirtschaftspsychologie (mit Günter Wiswede) Herausgeber der Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie" (mit E. Gros und Th. Wehner) Wiswede Günter, geb. 1938 Univ.-Prof. Dr. rer. Pol., studierte Ökonomie, Soziologie und Psychologie in Erlangen-Nürnberg. Dort Habilitation 1972. Nach Zwischenstation in Köln, Ordinarius für Soziologie und Sozialpsychologie an der Universität Hohenheim, zuletzt seit 1986 Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Sozialpsychologie an der Universität zu Köln. Verfasser zahlreicher Buchpublikationen aus den Bereichen Soziologie, Sozialpsychologie und Wirtschaftspsychologie. Psychologie Soziologie sozialpsychologische Denkweisen Aronson Wilson Akert Prüfungsvorbereitung Zur Neuauflage: Die außerordentlich dynamische Entwicklung der Sozialpsychologie in den letzten Jahren hat es notwendig gemacht, dieses Lehrbuch gründlich zu überarbeiten und teilweise völlig neu zu gestalten. Diese neueren Entwicklungen betreffen v.a. die folgenden Bereiche: Soziale Kognition als Konzeptualisierung sozialpsychologischer Themen in Modellvorstellungen der Informationsverarbeitung; die Entwicklungen der Evolutionären Psychologie; das Thema der Emotionen und eine stärkere Beachtung der Zwei-Prozess-Modelle. Die vorliegende dritte Auflage dieses Lehrbuches ist jedoch nicht allein durch neue Entwicklungen der Sozialpsychologie veranlasst, sondern auch durch den Umstand, dass die Autoren im Rahmen einer Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angesiedelt sind und insofern die Verbindungslinien zwischen Sozialpsychologie und Wirtschaftspsychologie besonders betonen. Das Buch versucht in wirklich gelungener Weise die 'Grundlagen' der Sozialpsychologie zu vermitteln. Jedoch darf man das Wort 'Grundlagen' nicht allzu wörtlich nehmendie Autoren versuchen möglichst viele (sozial)psychologische Theorien abzuhandeln - der Überlick geht jedoch niemals verloren. Gerade die stichpunktartige Zusammenfassung der jeweiligen Theorie am Ende ihrer Darstellung ist besonders einprägsam und ökonomisch, da die Konzentration auf die wichtigsten Annahmen der Theorie gelenkt wird. Darüber hinaus werden auch wichtige experimentelle Befunde zur jeweiligen Theorie beschrieben. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis zeigt auch den klar strukturierten Aufbau des BuchesVon der Sozialpsychologie des Individuums wird der Faden weitergesponnen zur Psychologie des Individuums im sozialen Kontext. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das Buch für 'Anfänger' geeignet ist. Die strenge Darstellung des Stoffes verlangt vom Leser konzentriertes Lesen, mitunter auch wiederholtes Lesen. Das Buch ist keine 'lockere' Beschreibung sozialpsychologischer Denkweisen (wie z.B. das Buch 'Sozialpsycholgie' von Aronson, Wilson & Akert), sondern eher eine konzentrierte, straffe und wissenschaftliche (und deshalb vielleicht für einige Leser auch recht trockene) Darstellung der wesentlichen (sozial)psychologischen Theorien. Das Buch ist sehr zu empfehlen; allerdings nicht als Einführung, sondern als Nachschlagewerk - insbesondere wenn es darum geht, sich einen Überblick über die (vielfältigen) Theorien zu einem ganz bestimmten Thema zu verschaffen. Auch zur Prüfungsvorbereitung sollte es bestens geeignet sein. Univ.-Prof. Dr. Lorenz Fischer studierte Soziologie, Sozialpsychologie und Volkswirtschaft in Kiel und Köln. Okt. 1971 Dipl. Vw. sozw. Richtung. Nach Promotion (1976) und Habilitation (1985) Professuren an den Universitäten Köln und Gießen. Seit 1992 Universitäts- professor für Wirtschafts- und Sozialpsychologie an der Universität zu Köln. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind neben der allgemeinen Sozialpsychologie und gerontologischen Arbeiten Projekte und Publikationen zur Arbeitsmotivation, Struktur der Arbeitszufriedenheit und ihrer Messung, Mitarbeiterbefragungen, Transformations- prozesse ostdeutscher Verwaltungen, Messung von Emotionen sowie Finanzpsychologie. Herausgeber der Reihe: Beiträge zur Wirtschaftspsychologie (mit Günter Wiswede) Herausgeber der Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie" (mit E. Gros und Th. Wehner) Wiswede Günter, geb. 1938 Univ.-Prof. Dr. rer. Pol., studierte Ökonomie, Soziologie und Psychologie in Erlangen-Nürnberg. Dort Habilitation 1972. Nach Zwischenstation in Köln, Ordinarius für Soziologie und Sozialpsychologie an der Universität Hohenheim, zuletzt seit 1986 Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Sozialpsychologie an der Universität zu Köln. Verfasser zahlreicher Buchpublikationen aus den Bereichen Soziologie, Sozialpsychologie und Wirtschaftspsychologie., Oldenbourg Wissensch.vlg, Boyens Verein für Dithmarscher Landeskunde e.V. , 2000. 2000. Hardcover. 27,6 x 22,3 x 4 cm. Der Verein für Dithmarscher Landeskunde hat im Jahre 2000 die Geschichte Dithmarschens herausgegeben. Die Redaktion besorgte Martin Gietzelt. Erstmals seit Jahrzehnten liegt damit wieder eine umfassende Darstellung der Dithmarscher Geschichte vor. Die Autoren werten bisherige Forschungsliteratur kritisch aus und ergänzen sie um die Ergebnisse zahlreicher Untersuchungen der letzten Jahre. Das Buch ist mit rund 500 Abbildungen, Karten und Grafiken auf 560 Seiten reichhaltig illustriert. Nach einer Einleitungsskizze des Landeshistorikers Erich Hoffmann schlagen die Autoren in zwölf großen Abschnitten den Bogen von der Ur- und Frühgeschichte und der Landschaftsgeschichte über die mittelalterliche Raumordnung, die Republikzeit mit der Schlacht bei Hemmingstedt sowie mit dem Alltagsleben jener Zeit bis hin zur Fürstenherrschaft nach der letzten Fehde 1559 und der Zeit im dänischen Gesamtstaat. Es folgen der Aufbruch in die neue Zeit zwischen deutsch-dänischem Krieg 1864, Eingliederung nach Preußen und Erstem Weltkrieg, dann die Zeit der Weimarer Republik und des Dritten Reiches, schließlich Neubeginn und Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg sowie die Entwicklung bis zur Gegenwart. Exkurse behandeln die Themen Küstenschutz und Wasserwirtschaft, Kunst und Kunstgewerbe, das ländliche Musikleben, Literatur sowie Architektur in Dithmarschen. Über ein ausführliches Inhaltsverzeichnis sowie ein Personen- und Ortsregister ist das Buch gut zu erschließen. Erschienen im Verlag Boyens & Co, Heide ISBN 3-8042-0859-2 Die Autoren: Hans-Günther Andresen Lehrbeauftragter an der Muthesius-Hochschule für Kunst und Gestaltung in Kiel. Dr. Volker Arnold Leiter des Museums für Dithmarscher Vorgeschichte und Heider Heimatmuseums in Heide. Karl-Heinrich Buhse Landrat Süderdithmarschens von 1967 bis 1970 und Dithmarschens von 1970 bis 1986. Martin Gietzelt M.A. Leiter des Vereins Volkshochschulen in Dithmarschen e.V. Dr. Nils Hansen Wissenschaftlicher Angestellter am Seminar für Volkskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Prof. Dr. Erich Hoffmann Emeritus des Faches Schleswig-Holsteinische Landesgeschichte am Seminar für Geschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dr. Wolf-Dieter Könenkamp Museumsdirektor a. D. Dr. Dirk Meier Privatdozent am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Jörg Missfeldt Studienrat am Kreisgymnasium Bargteheide Dr. Jutta Müller Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Meldorfer Museen. Prof. Dr. Nis Rudolf Nissen Langjähriger Direktor der Meldorfer Museen. Prof. Dr. Eckardt Opitz Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg. Claus-Peter Petersen Geschäftsführer des Deich- und Hauptsielverbandes Dithmarschen. Dr. Ulrich Pfeil Lektor für Deutsch und Geschichte an der Sorbonne Nouvelle in Paris. Dr. Winfried Richter Leiter der Musikschule Pinneberg. Frank Trende Referent im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. Prof. Dr. Reimer Witt Direktor des Landesarchivs Schleswig-Holstein. Geschichte Dithmarschens herausgegeben vom Verein für Dithmarscher Landeskunde e.V. [Gebundene Ausgabe] Martin Gietzelt (Autor) Zusatzinfo zahlr. Abb. u. Ktn Sprache deutsch Maße 210 x 270 mm Gewicht 2184 g Einbandart Leinen Geisteswissenschaften Geschichte Kreis Dithmarschen Regionalgeschichte Ländergeschichte Ortskunde Landeskunde Nordfriesland Norfrieesk Institut ISBN-10 3-8042-0859-2 / 3804208592 ISBN-13 978-3-8042-0859-9 / 9783804208599 Nordsee Watt Küste Schleswig-Holstein Norddeutschland Nordsee Watt Küste Schleswig-Holstein Nordfriesland Norfrieesk Institut Geschichte Dithmarschen Der Verein für Dithmarscher Landeskunde hat im Jahre 2000 die Geschichte Dithmarschens herausgegeben. Die Redaktion besorgte Martin Gietzelt. Erstmals seit Jahrzehnten liegt damit wieder eine umfassende Darstellung der Dithmarscher Geschichte vor. Die Autoren werten bisherige Forschungsliteratur kritisch aus und ergänzen sie um die Ergebnisse zahlreicher Untersuchungen der letzten Jahre. Das Buch ist mit rund 500 Abbildungen, Karten und Grafiken auf 560 Seiten reichhaltig illustriert. Nach einer Einleitungsskizze des Landeshistorikers Erich Hoffmann schlagen die Autoren in zwölf großen Abschnitten den Bogen von der Ur- und Frühgeschichte und der Landschaftsgeschichte über die mittelalterliche Raumordnung, die Republikzeit mit der Schlacht bei Hemmingstedt sowie mit dem Alltagsleben jener Zeit bis hin zur Fürstenherrschaft nach der letzten Fehde 1559 und der Zeit im dänischen Gesamtstaat. Es folgen der Aufbruch in die neue Zeit zwischen deutsch-dänischem Krieg 1864, Eingliederung nach Preußen und Erstem Weltkrieg, dann die Zeit der Weimarer Republik und des Dritten Reiches, schließlich Neubeginn und Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg sowie die Entwicklung bis zur Gegenwart. Exkurse behandeln die Themen Küstenschutz und Wasserwirtschaft, Kunst und Kunstgewerbe, das ländliche Musikleben, Literatur sowie Architektur in Dithmarschen. Über ein ausführliches Inhaltsverzeichnis sowie ein Personen- und Ortsregister ist das Buch gut zu erschließen. Erschienen im Verlag Boyens & Co, Heide ISBN 3-8042-0859-2 Die Autoren: Hans-Günther Andresen Lehrbeauftragter an der Muthesius-Hochschule für Kunst und Gestaltung in Kiel. Dr. Volker Arnold Leiter des Museums für Dithmarscher Vorgeschichte und Heider Heimatmuseums in Heide. Karl-Heinrich Buhse Landrat Süderdithmarschens von 1967 bis 1970 und Dithmarschens von 1970 bis 1986. Martin Gietzelt M.A. Leiter des Vereins Volkshochschulen in Dithmarschen e.V. Dr. Nils Hansen Wissenschaftlicher Angestellter am Seminar für Volkskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Prof. Dr. Erich Hoffmann Emeritus des Faches Schleswig-Holsteinische Landesgeschichte am Seminar für Geschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dr. Wolf-Dieter Könenkamp Museumsdirektor a. D. Dr. Dirk Meier Privatdozent am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Jörg Missfeldt Studienrat am Kreisgymnasium Bargteheide Dr. Jutta Müller Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Meldorfer Museen. Prof. Dr. Nis Rudolf Nissen Langjähriger Direktor der Meldorfer Museen. Prof. Dr. Eckardt Opitz Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg. Claus-Peter Petersen Geschäftsführer des Deich- und Hauptsielverbandes Dithmarschen. Dr. Ulrich Pfeil Lektor für Deutsch und Geschichte an der Sorbonne Nouvelle in Paris. Dr. Winfried Richter Leiter der Musikschule Pinneberg. Frank Trende Referent im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. Prof. Dr. Reimer Witt Direktor des Landesarchivs Schleswig-Holstein. Geschichte Dithmarschens herausgegeben vom Verein für Dithmarscher Landeskunde e.V. [Gebundene Ausgabe] Martin Gietzelt (Autor) Zusatzinfo zahlr. Abb. u. Ktn Sprache deutsch Maße 210 x 270 mm Gewicht 2184 g Einbandart Leinen Geisteswissenschaften Geschichte Kreis Dithmarschen Regionalgeschichte Ländergeschichte Ortskunde Landeskunde Nordfriesland Norfrieesk Institut ISBN-10 3-8042-0859-2 / 3804208592 ISBN-13 978-3-8042-0859-9 / 9783804208599 Nordsee Watt Küste Schleswig-Holstein Norddeutschland, Boyens Verein fhmarscher Landeskunde e.V., 2000, Carl Hanser, Auflage: 3. Auflage: 3. Hardcover. 13,4 x 5,4 x 21 cm. Zeit und Wissen ist der überzeugende Beweis für das universelle Denken von Carl Friedrich von Weizsäcker, dessen Lebenswerk zu seinem 80. Geburtstag vorliegt: eine allumfassende Weltsicht, die den aktuellen Diskurs in Naturwissenschaft, Philosophie, Theologie und Ethik vorstellt und bewertet. Zeit und Wissen ist die Summe seines Lebens und zugleich der Entwurf einer zukünftigen Philosophie, ein neues, großes Werk von Carl Friedrich von Weizsäcker. Carl Friedrich von Weizsäcker, in Kiel am 26. Juni 1912 geboren, war Professor für Physik in Straßburg und Göttingen, arbeitete am Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin sowie am Max-Planck-Institut in Göttingen und wurde dann Professor für Philosophie in Hamburg. 1957 organisierte er die Erklärung der Göttinger Achtzehn, den Protest deutscher Wissenschaftler gegen die Bewaffnung der Bundeswehr mit Atomwaffen. Von 1969 bis 1980 war er Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg. Carl Friedrich von Weizsäcker wurde mit zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Preisen sowie dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1963) ausgezeichnet. 2007 verstarb Carl Friedrich von Weizsäcker. Zeit und Wissen ist der überzeugende Beweis für das universelle Denken von Carl Friedrich von Weizsäcker, dessen Lebenswerk zu seinem 80. Geburtstag vorliegt: eine allumfassende Weltsicht, die den aktuellen Diskurs in Naturwissenschaft, Philosophie, Theologie und Ethik vorstellt und bewertet. Zeit und Wissen ist die Summe seines Lebens und zugleich der Entwurf einer zukünftigen Philosophie, ein neues, großes Werk von Carl Friedrich von Weizsäcker. Carl Friedrich von Weizsäcker, in Kiel am 26. Juni 1912 geboren, war Professor für Physik in Straßburg und Göttingen, arbeitete am Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin sowie am Max-Planck-Institut in Göttingen und wurde dann Professor für Philosophie in Hamburg. 1957 organisierte er die Erklärung der Göttinger Achtzehn, den Protest deutscher Wissenschaftler gegen die Bewaffnung der Bundeswehr mit Atomwaffen. Von 1969 bis 1980 war er Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg. Carl Friedrich von Weizsäcker wurde mit zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Preisen sowie dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1963) ausgezeichnet. 2007 verstarb Carl Friedrich von Weizsäcker., Carl Hanser

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Archeobooks, antiquariaat de rijzende zon, antiquariaat de rijzende zon, antiquariaat de rijzende zon, antiquariaat de rijzende zon, Lars Lutzer, Expatriate Bookshop of Denmark, Antiquariat Horst Herkner, Schwabe Books, Antiquariat Stefan Wulf, Lars Lutze
Versandkosten: EUR 7.12
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zeit und Wissen (Gebundene Ausgabe)von Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor) - Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor):

Zeit und Wissen (Gebundene Ausgabe)von Carl Friedrich von Weizsäcker (Autor) - gebunden oder broschiert

2007, ISBN: 3446163670

ID: BN31195

Auflage: 3 Hardcover 1184 S. 13,4 x 5,4 x 21 cm Gebundene Ausgabe Zeit und Wissen ist der überzeugende Beweis für das universelle Denken von Carl Friedrich von Weizsäcker, dessen Lebenswerk zu seinem 80. Geburtstag vorliegt: eine allumfassende Weltsicht, die den aktuellen Diskurs in Naturwissenschaft, Philosophie, Theologie und Ethik vorstellt und bewertet. Zeit und Wissen ist die Summe seines Lebens und zugleich der Entwurf einer zukünftigen Philosophie, ein neues, großes Werk von Carl Friedrich von Weizsäcker. Carl Friedrich von Weizsäcker, in Kiel am 26. Juni 1912 geboren, war Professor für Physik in Straßburg und Göttingen, arbeitete am Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin sowie am Max-Planck-Institut in Göttingen und wurde dann Professor für Philosophie in Hamburg. 1957 organisierte er die Erklärung der Göttinger Achtzehn, den Protest deutscher Wissenschaftler gegen die Bewaffnung der Bundeswehr mit Atomwaffen. Von 1969 bis 1980 war er Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg. Carl Friedrich von Weizsäcker wurde mit zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Preisen sowie dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1963) ausgezeichnet. 2007 verstarb Carl Friedrich von Weizsäcker. Zeit und Wissen ist der überzeugende Beweis für das universelle Denken von Carl Friedrich von Weizsäcker, dessen Lebenswerk zu seinem 80. Geburtstag vorliegt: eine allumfassende Weltsicht, die den aktuellen Diskurs in Naturwissenschaft, Philosophie, Theologie und Ethik vorstellt und bewertet. Zeit und Wissen ist die Summe seines Lebens und zugleich der Entwurf einer zukünftigen Philosophie, ein neues, großes Werk von Carl Friedrich von Weizsäcker. Carl Friedrich von Weizsäcker, in Kiel am 26. Juni 1912 geboren, war Professor für Physik in Straßburg und Göttingen, arbeitete am Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin sowie am Max-Planck-Institut in Göttingen und wurde dann Professor für Philosophie in Hamburg. 1957 organisierte er die Erklärung der Göttinger Achtzehn, den Protest deutscher Wissenschaftler gegen die Bewaffnung der Bundeswehr mit Atomwaffen. Von 1969 bis 1980 war er Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt in Starnberg. Carl Friedrich von Weizsäcker wurde mit zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Preisen sowie dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1963) ausgezeichnet. 2007 verstarb Carl Friedrich von Weizsäcker. gebraucht; sehr gut, [PU:Carl Hanser]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zeit und Wissen. [Von Carl Friedrich von Weizsäcker]. - Weizsäcker, Carl Friedrich von
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weizsäcker, Carl Friedrich von:
Zeit und Wissen. [Von Carl Friedrich von Weizsäcker]. - gebunden oder broschiert

1992

ISBN: 3446163670

ID: 99235

8° (17,5-22,5 cm). Orig.-Leinenband mit illustriertem Orig.-Schutzumschlag. [Hardcover / fest gebunden]. 1184 Seiten. Gebundene Ausgabe Vorderschnitt mit Fleck. Besitzstempel auf Vorsatz. - Insgesamt noch sehr gut erhaltenes Exemplar. ISBN: 9783446163676 Weizsäcker, Carl Friedrich von: Zeit und Wissen. [Von Carl Friedrich von Weizsäcker]. München & Wien: Hanser 1992. 1184 Seiten. 8° (17,5-22,5 cm). Orig.-Leinenband mit illustriertem Orig.-Schutzumschlag. [Hardcover / fest gebunden]. gebraucht; sehr gut, [PU:München & Wien: Hanser]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Antiquariat Kretzer, 35274 Kirchhain
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zeit und Wissen - Weizsäcker, Carl Friedrich von
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weizsäcker, Carl Friedrich von:
Zeit und Wissen - gebrauchtes Buch

1993, ISBN: 9783446163676

[ED: Leinen], [PU: Carl Hanser], ungelesenes sauberes Buch mit gutem Schutzumschlag, [SC: 5.70], wie neu, gewerbliches Angebot, 135 x 210 mm, [GW: 1020g], [PU: München], 3. Auflage

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Besuchow Versandantiquariat
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 5.70)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zeit und Wissen - Weizsäcker, Carl Friedrich von
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weizsäcker, Carl Friedrich von:
Zeit und Wissen - gebrauchtes Buch

1992, ISBN: 9783446163676

[ED: Leinen], [PU: Hanser, Carl], Original verschweißt, [SC: 5.00], wie neu, gewerbliches Angebot, 205x130 mm, [GW: 900g], [PU: München Wien]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchhandlung Bauer
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 5.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.