. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 98,00 €, größter Preis: 98,00 €, Mittelwert: 98,00 €
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle., - Borchers, Stefan (Hg.)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Borchers, Stefan (Hg.):

Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle., - gebunden oder broschiert

1724, ISBN: 3487143216

ID: 7573659214

[EAN: 9783487143217], Neubuch, [PU: Olms Verlag, Wittenberg , Leipzig 1724, (o.O.) 1724, Frankfurt/Leipzig 1736. Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers.], XVIII/200 S. CHRISTIAN WOLFF, GESAMMELTE WERKE, III. ABT.: MATERIALIEN UND DOKUMENTE Band 130 Als Christian Wolff durch königliches Reskript vom 8. November 1723 seines Lehramtes enthoben und ihm „bey Strafe des Stranges" geboten wurde, Preußen binnen 48 Stunden zu verlassen, endete jählings eine Periode gespannter, aber friedlicher Koexistenz von pietistischer Theologie und „neuer Philosophie" an der Universität Halle. Seinerzeit dominierten einseitig gefärbte Darstellungen der Ereignisse die öffentliche Meinungsbildung, insbesondere natürlich die Streitschriften der Hauptkontrahenten Wolff und Lange. Das Bild, das die hier versammelten anonymen bzw. pseudonymen Schriften von der Causa Wolffiana zeichnen, ist nicht nur facettenreicher, es reicht auch weit über eine Darstellung der Gründe hinaus, die zu Wolffs Vertreibung aus Halle geführt hatten. Obschon anonyme Pamphlete nie als unverdächtige Quellen gelten können, lässt sich aus ihrer Kombination mit dem überlieferten Quellenbestand und sicher verbürgten Publikationen ein erheblicher Gewinn ziehen. Die vorliegenden Schriften dokumentieren in hervorragender Weise, was das zeitgenössische Publikum von den Vorgängen in Halle wusste oder zumindest wissen konnte, wenn es sich nicht mit den Pamphleten der beiden Parteien bescheiden wollte, und fügen der Schwarz-Weiß-Malerei der unmittelbar am Streit Beteiligten wichtige Nuancen hinzu. *** When Christian Wolff was removed from his teaching post by royal decree on 8 November 1723 and asked to leave Prussia within 48 hours "on pain of death", a period of tense but peaceful coexistence between Pietistic theology and "new philosophy" at the University of Halle came to an abrupt end. Contemporary accounts of the events are almost all coloured by their bias towards one side or the other, especially of course the polemics by the two principal opponents, Wolff and Lange. The picture conveyed in the anonymous or pseudonymous works about the "Causa Wolffiana" collected here is not only more nuanced but also goes far beyond a mere description of the reasons for Wolff’s expulsion from Halle. Although anonymous pamphlets can never be considered completely reliable sources, combining these with other source material and securely authenticated publications offers a considerable gain. The works provide outstanding documentation of what the contemporary public knew of events in Halle, or at least what they could know if they were not content with the pamphlets issued by the two sides, and they add subtler shades to the black-and-white depictions of events by those directly involved.

Neues Buch Abebooks.de
Georg Olms Verlagsbuchhandlung, Hildesheim, Germany [3189393] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle.  1., Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers. - Borchers, Stefan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Borchers, Stefan:

Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. 1., Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers. - gebrauchtes Buch

4, ISBN: 9783487143217

ID: 202000

1., Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers. 200 S. Leinen Als Christian Wolff durch königliches Reskript vom 8. November 1723 seines Lehramtes enthoben und ihm bey Strafe des Stranges geboten wurde, Preußen binnen 48 Stunden zu verlassen, endete jählings eine Periode gespannter, aber friedlicher Koexistenz von pietistischer Theologie und neuer Philosophie an der Universität Halle. Seinerzeit dominierten einseitig gefärbte Darstellungen der Ereignisse die öffentliche Meinungsbildung, insbesondere natürlich die Streitschriften der Hauptkontrahenten Wolff und Lange. Das Bild, das die hier versammelten anonymen bzw. pseudonymen Schriften von der Causa Wolffiana zeichnen, ist nicht nur facettenreicher, es reicht auch weit über eine Darstellung der Gründe hinaus, die zu Wolffs Vertreibung aus Halle geführt hatten. Obschon anonyme Pamphlete nie als unverdächtige Quellen gelten können, lässt sich aus ihrer Kombination mit dem überlieferten Quellenbestand und sicher verbürgten Publikationen ein erheblicher Gewinn ziehen. Die vorliegenden Schriften dokumentieren in hervorragender Weise, was das zeitgenössische Publikum von den Vorgängen in Halle wusste oder zumindest wissen konnte, wenn es sich nicht mit den Pamphleten der beiden Parteien bescheiden wollte, und fügen der Schwarz-Weiß-Malerei der unmittelbar am Streit Beteiligten wichtige Nuancen hinzu.***When Christian Wolff was removed from his teaching post by royal decree on 8 November 1723 and asked to leave Prussia within 48 hours on pain of death”, a period of tense but peaceful coexistence between Pietistic theology and new philosophy” at the University of Halle came to an abrupt end. Contemporary accounts of the events are almost all coloured by their bias towards one side or the other, especially of course the polemics by the two principal opponents, Wolff and Lange.The picture conveyed in the anonymous or pseudonymous works about the Causa Wolffiana” collected here is not only more nuanced but also goes far beyond a mere description of the reasons for Wolffs expulsion from Halle. Although anonymous pamphlets can never be considered completely reliable sources, combining these with other source material and securely authenticated publications offers a considerable gain. The works provide outstanding documentation of what the contemporary public knew of events in Halle, or at least what they could know if they were not content with the pamphlets issued by the two sides, and they add subtler shades to the black-and-white depictions of events by those directly involved. ISBN 9783487143217 Versand D: 3,45 EUR Religion, 18. Jahrhundert, Aufklärung, Metaphysik, Erkenntnistheorie, Christian Wolff, Gott, [PU:Olms, Georg,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Frais d'envoi en Allemagne (EUR 3.45)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. - Borchers, Stefan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Borchers, Stefan:
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. - gebunden oder broschiert

2012

ISBN: 3487143216

ID: 19569695476

[EAN: 9783487143217], Neubuch, [SC: 2.3], [PU: Olms, Georg, 04.2012.], RELIGION, 18. JAHRHUNDERT, AUFKLÄRUNG, METAPHYSIK, ERKENNTNISTHEORIE, CHRISTIAN WOLFF, GOTT, 200 S. Als Christian Wolff durch königliches Reskript vom 8. November 1723 seines Lehramtes enthoben und ihm bey Strafe des Stranges geboten wurde, Preußen binnen 48 Stunden zu verlassen, endete jählings eine Periode gespannter, aber friedlicher Koexistenz von pietistischer Theologie und neuer Philosophie an der Universität Halle. Seinerzeit dominierten einseitig gefärbte Darstellungen der Ereignisse die öffentliche Meinungsbildung, insbesondere natürlich die Streitschriften der Hauptkontrahenten Wolff und Lange. Das Bild, das die hier versammelten anonymen bzw. pseudonymen Schriften von der Causa Wolffiana zeichnen, ist nicht nur facettenreicher, es reicht auch weit über eine Darstellung der Gründe hinaus, die zu Wolffs Vertreibung aus Halle geführt hatten. Obschon anonyme Pamphlete nie als unverdächtige Quellen gelten können, lässt sich aus ihrer Kombination mit dem überlieferten Quellenbestand und sicher verbürgten Publikationen ein erheblicher Gewinn ziehen. Die vorliegenden Schriften dokumentieren in hervorragender Weise, was das zeitgenössische Publikum von den Vorgängen in Halle wusste oder zumindest wissen konnte, wenn es sich nicht mit den Pamphleten der beiden Parteien bescheiden wollte, und fügen der Schwarz-Weiß-Malerei der unmittelbar am Streit Beteiligten wichtige Nuancen hinzu.***When Christian Wolff was removed from his teaching post by royal decree on 8 November 1723 and asked to leave Prussia within 48 hours on pain of death”, a period of tense but peaceful coexistence between Pietistic theology and new philosophy” at the University of Halle came to an abrupt end. Contemporary accounts of the events are almost all coloured by their bias towards one side or the other, especially of course the polemics by the two principal opponents, Wolff and Lange.The picture conveyed in the anonymous or pseudonymous works about the Causa Wolffiana” collected here is not only more nuanced but also goes far beyond a mere description of the reasons for Wolffs expulsion from Halle. Although anonymous pamphlets can never be considered completely reliable sources, combining these with other source material and securely authenticated publications offers a considerable gain. The works provide outstanding documentation of what the contemporary public knew of events in Halle, or at least what they could know if they were not content with the pamphlets issued by the two sides, and they add subtler shades to the black-and-white depictions of events by those directly involved. ISBN 9783487143217 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 513 1., Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers.

Neues Buch ZVAB.com
Speyer & Peters GmbH, Berlin, Germany [51215482] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. - Borchers, Stefan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Borchers, Stefan:
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. - gebunden oder broschiert

2012, ISBN: 3487143216

ID: 19569695476

[EAN: 9783487143217], Neubuch, [PU: Olms, Georg, 04.2012.], RELIGION, 18. JAHRHUNDERT, AUFKLÄRUNG, METAPHYSIK, ERKENNTNISTHEORIE, CHRISTIAN WOLFF, GOTT, 200 S. Als Christian Wolff durch königliches Reskript vom 8. November 1723 seines Lehramtes enthoben und ihm bey Strafe des Stranges geboten wurde, Preußen binnen 48 Stunden zu verlassen, endete jählings eine Periode gespannter, aber friedlicher Koexistenz von pietistischer Theologie und neuer Philosophie an der Universität Halle. Seinerzeit dominierten einseitig gefärbte Darstellungen der Ereignisse die öffentliche Meinungsbildung, insbesondere natürlich die Streitschriften der Hauptkontrahenten Wolff und Lange. Das Bild, das die hier versammelten anonymen bzw. pseudonymen Schriften von der Causa Wolffiana zeichnen, ist nicht nur facettenreicher, es reicht auch weit über eine Darstellung der Gründe hinaus, die zu Wolffs Vertreibung aus Halle geführt hatten. Obschon anonyme Pamphlete nie als unverdächtige Quellen gelten können, lässt sich aus ihrer Kombination mit dem überlieferten Quellenbestand und sicher verbürgten Publikationen ein erheblicher Gewinn ziehen. Die vorliegenden Schriften dokumentieren in hervorragender Weise, was das zeitgenössische Publikum von den Vorgängen in Halle wusste oder zumindest wissen konnte, wenn es sich nicht mit den Pamphleten der beiden Parteien bescheiden wollte, und fügen der Schwarz-Weiß-Malerei der unmittelbar am Streit Beteiligten wichtige Nuancen hinzu.***When Christian Wolff was removed from his teaching post by royal decree on 8 November 1723 and asked to leave Prussia within 48 hours on pain of death”, a period of tense but peaceful coexistence between Pietistic theology and new philosophy” at the University of Halle came to an abrupt end. Contemporary accounts of the events are almost all coloured by their bias towards one side or the other, especially of course the polemics by the two principal opponents, Wolff and Lange.The picture conveyed in the anonymous or pseudonymous works about the Causa Wolffiana” collected here is not only more nuanced but also goes far beyond a mere description of the reasons for Wolffs expulsion from Halle. Although anonymous pamphlets can never be considered completely reliable sources, combining these with other source material and securely authenticated publications offers a considerable gain. The works provide outstanding documentation of what the contemporary public knew of events in Halle, or at least what they could know if they were not content with the pamphlets issued by the two sides, and they add subtler shades to the black-and-white depictions of events by those directly involved. ISBN 9783487143217 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 513 1., Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers.

Neues Buch Abebooks.de
Speyer & Peters GmbH, Berlin, Germany [51215482] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. - Borchers, Stefan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Borchers, Stefan:
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle. - neues Buch

4, ISBN: 3487143216

ID: 202000

1., Reprint: Hildesheim 2012. Mit einem Vorwort herausgegeben von Stefan Borchers. Leinen 200 S. Leinen Als Christian Wolff durch königliches Reskript vom 8. November 1723 seines Lehramtes enthoben und ihm bey Strafe des Stranges geboten wurde, Preußen binnen 48 Stunden zu verlassen, endete jählings eine Periode gespannter, aber friedlicher Koexistenz von pietistischer Theologie und neuer Philosophie an der Universität Halle. Seinerzeit dominierten einseitig gefärbte Darstellungen der Ereignisse die öffentliche Meinungsbildung, insbesondere natürlich die Streitschriften der Hauptkontrahenten Wolff und Lange. Das Bild, das die hier versammelten anonymen bzw. pseudonymen Schriften von der Causa Wolffiana zeichnen, ist nicht nur facettenreicher, es reicht auch weit über eine Darstellung der Gründe hinaus, die zu Wolffs Vertreibung aus Halle geführt hatten. Obschon anonyme Pamphlete nie als unverdächtige Quellen gelten können, lässt sich aus ihrer Kombination mit dem überlieferten Quellenbestand und sicher verbürgten Publikationen ein erheblicher Gewinn ziehen. Die vorliegenden Schriften dokumentieren in hervorragender Weise, was das zeitgenössische Publikum von den Vorgängen in Halle wusste oder zumindest wissen konnte, wenn es sich nicht mit den Pamphleten der beiden Parteien bescheiden wollte, und fügen der Schwarz-Weiß-Malerei der unmittelbar am Streit Beteiligten wichtige Nuancen hinzu.***When Christian Wolff was removed from his teaching post by royal decree on 8 November 1723 and asked to leave Prussia within 48 hours on pain of death”, a period of tense but peaceful coexistence between Pietistic theology and new philosophy” at the University of Halle came to an abrupt end. Contemporary accounts of the events are almost all coloured by their bias towards one side or the other, especially of course the polemics by the two principal opponents, Wolff and Lange.The picture conveyed in the anonymous or pseudonymous works about the Causa Wolffiana” collected here is not only more nuanced but also goes far beyond a mere description of the reasons for Wolffs expulsion from Halle. Although anonymous pamphlets can never be considered completely reliable sources, combining these with other source material and securely authenticated publications offers a considerable gain. The works provide outstanding documentation of what the contemporary public knew of events in Halle, or at least what they could know if they were not content with the pamphlets issued by the two sides, and they add subtler shades to the black-and-white depictions of events by those directly involved. ISBN 9783487143217 Religion, 18. Jahrhundert, Aufklärung, Metaphysik, Erkenntnistheorie, Christian Wolff, Gott, Protège-cahier neu, [PU:Olms, Georg,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Frais d'envoi en Allemagne (EUR 3.45)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle.,
Autor:

Borchers, Stefan (Hg.)

Titel:

Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle.,

ISBN-Nummer:

3487143216

Detailangaben zum Buch - Vier Schriften zum Ende von Wolffs erster Lehrperiode an der Universität Halle.,


EAN (ISBN-13): 9783487143217
ISBN (ISBN-10): 3487143216
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 1724
Herausgeber: Olms, Georg

Buch in der Datenbank seit 07.02.2014 14:46:33
Buch zuletzt gefunden am 12.02.2017 20:32:05
ISBN/EAN: 3487143216

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-487-14321-6, 978-3-487-14321-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher