. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3529032107 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11,61 €, größter Preis: 56,97 €, Mittelwert: 38,88 €
Studien zur Englischen und Amerikanischen Sprache und Literatur : Festschrift für Helmut Papajewski. Kieler Beiträge zur Anglistik und Amerikanistik ; Bd. 10 - Papajewski, H. ; Buchloh, P.G. ; Leimberg, I. ;Rauter, H
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Papajewski, H. ; Buchloh, P.G. ; Leimberg, I. ;Rauter, H:
Studien zur Englischen und Amerikanischen Sprache und Literatur : Festschrift für Helmut Papajewski. Kieler Beiträge zur Anglistik und Amerikanistik ; Bd. 10 - Taschenbuch

2010, ISBN: 9783529032103

Gebundene Ausgabe, ID: 565610169

USA.: McCall Corporation, 1949. Vol. 90, No. 1. (144 pages) SHORT NOVELS: "The Dancing Flame" by Kenneth Cassens, "The Mystery of the Haunted Ring" by William Brandon, "One Night in Alsace" by Georges Surdez. SHORT STORIES: "Violence Is the JOb" by William Lindsay Gresham, "No Bands Playing" by William Cox, "They Never Die" by Charles Clifford, "Bungstarter's Daughter" by Kenneth Perkins, "Mr. Ostrich Is a Family Man" by C.T. Stoneham, "Police Business" by Joel Reeve, "Finders, Keepers" by Owen Cameron, "The Door in the Desert" by George Worts, "McQuillan Beats a Thousand Drums" by Frank Leon Smith, "Hugh Glass and the Grizly" by Mark Boesch. FACT & EXPERIENCE STORIES: "Black Gang Boss" by Victor H. Johnson, "To Each Generation Its Adventure" by Bill Adams, "Cushing and the Albemarle" by Major Edwin Simmons, "The Soviet Air Force" by Peter Pirogov, "There Were Two Sitting Bulls" by Mari Sandoz. >>> Beautiful painted Wraparound cover art by BENTON CLARK, part of the "these United States" series of covers, this issue features MISSOURI. >>> Light Creasing to covers, thus G/VG but still nice example. TRUE FIRST Edition MAGAZINE Format Thus. Soft Cover. Good to Very Good.. Illus. by Benton Clark - Wraparound Painted Cover. 4to - over 9¾" - 12" tall. Oversized "Bedsheet" PULP Mag., McCall Corporation, 1949, Wallstein Verlag. Used - Good. Shows some signs of wear, and may have some markings on the inside. 100% Money Back Guarantee. Shipped to over one million happy customers. Your purchase benefits world literacy!, Wallstein Verlag, Beck, München, 2002. 160p. Original grey-brown cloth with pictorial dust wrps. Reading ribbon. Dust wrps a little bit creased. This book contains translations of eleven Pindaric odes by Uvo Hölscher [hereafter H.], 1914-1996, one of the foremost Hellenists of his generation. Reflecting the influence of his teacher Karl Reinhardt,1 H.'s major scholarly works concern Homeric studies and early Greek philosophy. He also wrote brilliantly on a wide variety of topics in Classics and the classical tradition: his selected essays, published in 1994 to mark his eightieth birthday, contain thirty one items divided into six categories: Homer, Greek lyric poetry, Greek drama, Greek philosophy, the history of classical scholarship, and the influence of the classical world on German literature. This posthumous collection of translations and essays displays once again H.'s qualities as a scholar, combining the virtues of a 'Wortphilolog' with a wider cultural vision. Why study Classics? This question concerned H. throughout his life, and the present book can be understood as offering an answer to it. H.'s sensitivity to language can be seen in everything he wrote, though one thinks especially of his beautifully written book on the Odyssey. The translation of Pindar, however, requires a rare talent for language and rhythm. H.'s skill as an interpreter of German poetry, particularly of Goethe and Hölderlin, contributes to his success as a translator of Pindar. Yet the traditions underlying H.'s own poetic language do not distract from the communication of Pindar's thought. This is no mere 'Klassiker' pastiche of Pindar, but a reinvigorating confrontation with one of antiquity's most difficult and perplexing poets. (...) It is difficult to give an adequate impression of the quality of H.'s translations. One must simply read them, and reread them. And, as with all good poetry, each reading (preferably aloud) makes one see and hear new things. The number of (German) poets and scholars who have attempted to translate Pindar is prodigious, yet H. has achieved something remarkable and has captured the strength and grandeur of Pindar's language with an arresting intensity. (...) his essay 'Pindar und die Wahrheit' (104-120 = NF 92-106), first published in 1975, confronts the complex of class, sport, and politics underlying Pindar's profession. It is a stimulating discussion, free of jargon, which, while it admits that (p.104) there is scarcely a poet who has become 'stranger' ('fremder') to us than Pindar, nevertheless exposes the fatuity of denigrating his work as a mere (105-106) 'Typus dichterischen Hoflieferantentums'.The decision to reprint this essay together with the translations enables a greater appreciation of H.'s insight into the relationship between Pindar and his audience. H.'s analysis of their shared world-view is extraordinarily vivid (p.117): 'Pindars Dichtung ist ein beständiges Hinreden an etwas: an Menschen, Götter und Dinge der Welt, die ihn zu hören scheinen. Der Gestus des Anredens bestimmt weitgehend Form und Geist des Gedichts und gibt ihm sein dialogisches Gepräge. Es ist der Ausdruck eines Weltverhältnisses, in welchem der Dichter mit den Erscheinungen der Welt kommuniziert, und sie, als lebendige, seinem Wort antworten.' (WILLIAM ALLAN in Bryn Mawr Classical Review 2003.03.29). From the library of the late Professor Doktor Nikolaus Himmelmann., 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Dumont Buchverlag Gmbh, Auflage: 1 (Oktober 2006). Auflage: 1 (Oktober 2006). Softcover. 23,8 x 16,4 x 2,4 cm. Die Wende vom Wort zum Bild Der Iconic Turn, die Wende vom Wort zum Bild, hat unsere Art, Wissen zu generieren, zu strukturieren und zu kommunizieren, gründlich verändert. Die Omnipräsenz digitaler Bilder auf Fernseh-, Computer- und Mobiltelefon-Bildschirmen lässt nur noch das als relevant erscheinen, was sich in Bildern zeigt. Umgekehrt erscheinen Bilderwelten real, die nichts als technische Konstrukte sind. »Iconic Worlds« ist eine Momentaufnahme der neuen Bilderwelten und Wissensräume. Sie spannt den Bogen von der medialen Herrschaftsinszenierung der Antike bis zu den Ikonen des Schreckens von Abu Ghraib. Die Folgen digitaler Technik für den kreativen Prozess des Künstlers werden ebenso thematisiert wie die Erlebniswelten der Visual Music oder die visuellen Möglichkeiten, mit denen Marken ein Lebensgefühl transportieren. Mit Beiträgen von Christoph Asendorf, Michael von Brück, Michael Conrad, Georges Didi-Huberman, Luca Giuliani, John Goto, Hans Herrmann, Arata Isozaki, Eric R. Kandel, Rem Koolhaas, William J. T. Mitchell, Bruce Sterling, Martin Warnke, Horst Wenzel, Paul Zanker. Über den Autor Christa Maar ist Präsidentin der Burda-Akademie zum Dritten Jahrtausend und Vorstand der Hubert Burda Stiftung. Die promovierte Kunsthistorikerin arbeitete zunächst als Drehbuchautorin und Regisseurin von Fernsehfilmen. 1988 - 1992 Chefredakteurin der Kunstzeitschrift PAN. Zahlreiche Veröffentlichungen. Prof. Dr. Hubert Burda ist Verleger und Vorstandsvorsitzender der Hubert Burda Media. Der promovierte Kunsthistoriker initiierte zusammen mit Christa Maar die Vorlesungsreihe ICONIC TURN an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Als Leiter eines modernen Medienunternehmens und als Vorsitzender des Hochschulrates der LMU setzt sich Hubert Burda für die verstärkte Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft ein. 2007 wurde Hubert Burda mit der "Jakob Fugger-Medaille" für hervorragende Verdienste um das Zeitschriftenwesen in Deutschland ausgezeichnet. Christa Maar ist Präsidentin der Burda-Akademie zum Dritten Jahrtausend und Vorstand der Hubert Burda Stiftung sowie der Felix Burda Stiftung. Die promovierte Kunsthistorikerin arbeitete zunächst als Drehbuchautorin und Regisseurin von Fernsehfilmen. Von 1988 bis 1992 war sie Chefredakteurin der Kunstzeitschrift PAN. In ihrer Eigenschaft als Vorstand der Felix Burda Stiftung und Präsidentin des Vereins Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. kämpft sie seit Beginn des Jahrtausends um Aufmerksamkeit für das Thema Darmkrebsvorsorge und -früherkennung. So vergibt die Stiftung unter anderem den Felix Burda Award für herausragende Verdienste für die Darmkrebsprävention. Als Präsidentin der Burda-Akademie zum Dritten Jahrtausend setzt sich Christa Maar unter anderem für den interdisziplinären und internationalen Austausch in der Wissenschaft ein. Zwischen 2002 und 2006 initiierte sie gemeinsam mit Hubert Burda die Vorlesungsreihe Iconic Turn - Das neue Bild der Welt an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Vorträge erschienen bei DuMont in zwei Bänden, Iconic Turn - Die neue Macht der Bilder (2004) und Iconic Worlds - Neue Bilderwelten und Wissensräume (2006). Für ihr Lebenswerk wurde Christa Maar 2005 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Weitere Publikationen Die Technik auf dem Weg zur Seele. Forschungen an der Schnittstelle Gehirn/Computer. Herausgeberin mit Ernst Pöppel und Thomas Christaller. Reinbek bei Hamburg, 1996 Virtual Cities. Die Neuerfindung der Stadt im Zeitalter der globalen Vernetzung. Herausgeberin mit Florian Rötzer. Basel, 1997 Internet & Politik. Von der Zuschauer- zur Beteiligungsdemokratie. Herausgeberin mit Claus Leggewie. Köln, 1998 Weltwissen Wissenswelt. Das globale Netz von Text und Bild. Herausgeberin mit Hans Ulrich Obrist und Ernst Pöppel. Köln, 2000 Gesundheit aus dem Darm. Herausgeberin. München, 2003 Hilfe bei Darmkrebs. Herausgeberin. Stuttgart, 2004 Prof. Dr. Hubert Burda ist Verleger und Vorsitzender des Vorstandes von Burda Media. Burda Media verlegt 258 Zeitschriften im In- und Ausland (u.a. FOCUS, BUNTE). Das Unternehmen betreibt zahlreiche Internet- und Radiobeteiligungen. TV-Produktionen und das Direktmarketing ergänzen das Geschäftsportfolio zu einem Gesamtumsatz von 1,53 Mrd. Euro (2005). Mit seinen Titeln ist das Unternehmen Reichweitenmarktführer in Deutschland und führend in verschiedenen osteuropäischen Ländern, Russland und der Türkei. Hubert Burda wurde am 9. Februar 1940 als Sohn von Franz und Aenne Burda geboren. Er studierte Kunstgeschichte und Soziologie an der Ludwig- Maximilians-Universität in München. Hubert Burda ist Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und Mitbegründer des European Publishers Council (EPC). Er vergibt den Her-mann-Lenz-Preis für deutschsprachige Literatur und gründete die Hubert Burda Stif-tung, um den interdisziplinären Austausch über Zukunftsthemen voranzutreiben. Als Vorsitzender des Hochschulrats der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München setzt er sich seit 1999 für die verstärkte Vernetzung von Wirtschaft und Wissen-schaft ein. In der Ben-Gurion-Universität im israelischen Beer Sheva gründete er das Hubert Burda Center for Innovative Communications. Er unterstützt mit den "Partners in Tolerance" Steven Spielbergs Shoah Foundation und die Produktion der CD-ROM mit Zeugnissen der Holocaust-Überlebenden für den Unterricht an Schulen. 2005 initiierte er zusammen mit Münchner Medienhäusern das Projekt "Paten für Toleranz", zur Unterstützung des Jüdischen Zentrums am Jakobsplatz. Für seine verlegerischen und unternehmerischen Leistungen ist er mit zahlreichen Preisen geehrt worden, darunter der "Europäische Print Medien Preis". Im Jahr 2000 verlieh der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg ihm den Titel Professor. Im Jahr 2002 erhielt er die Ehrensenatorwürde der Staatlichen Hochschule Karlsruhe (ZKM) und hielt im Frühjahr 2006 die Heinrich-Hertz-Gastprofessur an der Universität Karlsruhe. Im Herbst 2006 wurde Hubert Burda mit dem Leo-Baeck-Preis geehrt. Iconic Worlds Neue Bilderwelten und Wissensräume Dumont Buchverlag Gmbh Fernsehen Computer Mobiltelefon Drehbuchautor RegisseurFernsehfilme ICONIC TURN Jakob Fugger-Medaille Zusatzinfo mit ca. 50 Abbildungen Sprache deutsch Einbandart Pappe Sozialwissenschaften Kommunikation Kommunikationswissenschaft Medien Medienwissenschaft Bild Bilder ISBN-10 3-8321-7995-X / 383217995X ISBN-13 978-3-8321-7995-3 / 9783832179953 Fernsehen Computer Mobiltelefon Drehbuchautor Regisseur Fernsehfilme ICONIC TURN Jakob Fugger-Medaille Kommunikation Kommunikationswissenschaft Medien Medienwissenschaft Bild Bilder Sozialwissenschaften Die Wende vom Wort zum Bild Der Iconic Turn, die Wende vom Wort zum Bild, hat unsere Art, Wissen zu generieren, zu strukturieren und zu kommunizieren, gründlich verändert. Die Omnipräsenz digitaler Bilder auf Fernseh-, Computer- und Mobiltelefon-Bildschirmen lässt nur noch das als relevant erscheinen, was sich in Bildern zeigt. Umgekehrt erscheinen Bilderwelten real, die nichts als technische Konstrukte sind. »Iconic Worlds« ist eine Momentaufnahme der neuen Bilderwelten und Wissensräume. Sie spannt den Bogen von der medialen Herrschaftsinszenierung der Antike bis zu den Ikonen des Schreckens von Abu Ghraib. Die Folgen digitaler Technik für den kreativen Prozess des Künstlers werden ebenso thematisiert wie die Erlebniswelten der Visual Music oder die visuellen Möglichkeiten, mit denen Marken ein Lebensgefühl transportieren. Mit Beiträgen von Christoph Asendorf, Michael von Brück, Michael Conrad, Georges Didi-Huberman, Luca Giuliani, John Goto, Hans Herrmann, Arata Isozaki, Eric R. Kandel, Rem Koolhaas, William J. T. Mitchell, Bruce Sterling, Martin Warnke, Horst Wenzel, Paul Zanker. Über den Autor Christa Maar ist Präsidentin der Burda-Akademie zum Dritten Jahrtausend und Vorstand der Hubert Burda Stiftung. Die promovierte Kunsthistorikerin arbeitete zunächst als Drehbuchautorin und Regisseurin von Fernsehfilmen. 1988 - 1992 Chefredakteurin der Kunstzeitschrift PAN. Zahlreiche Veröffentlichungen. Prof. Dr. Hubert Burda ist Verleger und Vorstandsvorsitzender der Hubert Burda Media. Der promovierte Kunsthistoriker initiierte zusammen mit Christa Maar die Vorlesungsreihe ICONIC TURN an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Als Leiter eines modernen Medienunternehmens und als Vorsitzender des Hochschulrates der LMU setzt sich Hubert Burda für die verstärkte Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft ein. 2007 wurde Hubert Burda mit der "Jakob Fugger-Medaille" für hervorragende Verdienste um das Zeitschriftenwesen in Deutschland ausgezeichnet. Christa Maar ist Präsidentin der Burda-Akademie zum Dritten Jahrtausend und Vorstand der Hubert Burda Stiftung sowie der Felix Burda Stiftung. Die promovierte Kunsthistorikerin arbeitete zunächst als Drehbuchautorin und Regisseurin von Fernsehfilmen. Von 1988 bis 1992 war sie Chefredakteurin der Kunstzeitschrift PAN. In ihrer Eigenschaft als Vorstand der Felix Burda Stiftung und Präsidentin des Vereins Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. kämpft sie seit Beginn des Jahrtausends um Aufmerksamkeit für das Thema Darmkrebsvorsorge und -früherkennung. So vergibt die Stiftung unter anderem den Felix Burda Award für herausragende Verdienste für die Darmkrebsprävention. Als Präsidentin der Burda-Akademie zum Dritten Jahrtausend setzt sich Christa Maar unter anderem für den interdisziplinären und internationalen Austausch in der Wissenschaft ein. Zwischen 2002 und 2006 initiierte sie gemeinsam mit Hubert Burda die Vorlesungsreihe Iconic Turn - Das neue Bild der Welt an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Vorträge erschienen bei DuMont in zwei Bänden, Iconic Turn - Die neue Macht der Bilder (2004) und Iconic Worlds - Neue Bilderwelten und Wissensräume (2006). Für ihr Lebenswerk wurde Christa Maar 2005 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Weitere Publikationen Die Technik auf dem Weg zur Seele. Forschungen an der Schnittstelle Gehirn/Computer. Herausgeberin mit Ernst Pöppel und Thomas Christaller. Reinbek bei Hamburg, 1996 Virtual Cities. Die Neuerfindung der Stadt im Zeitalter der globalen Vernetzung. Herausgeberin mit Florian Rötzer. Basel, 1997 Internet & Politik. Von der Zuschauer- zur Beteiligungsdemokratie. Herausgeberin mit Claus Leggewie. Köln, 1998 Weltwissen Wissenswelt. Das globale Netz von Text und Bild. Herausgeberin mit Hans Ulrich Obrist und Ernst Pöppel. Köln, 2000 Gesundheit aus dem Darm. Herausgeberin. München, 2003 Hilfe bei Darmkrebs. Herausgeberin. Stuttgart, 2004 Prof. Dr. Hubert Burda ist Verleger und Vorsitzender des Vorstandes von Burda Media. Burda Media verlegt 258 Zeitschriften im In- und Ausland (u.a. FOCUS, BUNTE). Das Unternehmen betreibt zahlreiche Internet- und Radiobeteiligungen. TV-Produktionen und das Direktmarketing ergänzen das Geschäftsportfolio zu einem Gesamtumsatz von 1,53 Mrd. Euro (2005). Mit seinen Titeln ist das Unternehmen Reichweitenmarktführer in Deutschland und führend in verschiedenen osteuropäischen Ländern, Russland und der Türkei. Hubert Burda wurde am 9. Februar 1940 als Sohn von Franz und Aenne Burda geboren. Er studierte Kunstgeschichte und Soziologie an der Ludwig- Maximilians-Universität in München. Hubert Burda ist Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und Mitbegründer des European Publishers Council (EPC). Er vergibt den Her-mann-Lenz-Preis für deutschsprachige Literatur und gründete die Hubert Burda Stif-tung, um den interdisziplinären Austausch über Zukunftsthemen voranzutreiben. Als Vorsitzender des Hochschulrats der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München setzt er sich seit 1999 für die verstärkte Vernetzung von Wirtschaft und Wissen-schaft ein. In der Ben-Gurion-Universität im israelischen Beer Sheva gründete er das Hubert Burda Center for Innovative Communications. Er unterstützt mit den "Partners in Tolerance" Steven Spielbergs Shoah Foundation und die Produktion der CD-ROM mit Zeugnissen der Holocaust-Überlebenden für den Unterricht an Schulen. 2005 initiierte er zusammen mit Münchner Medienhäusern das Projekt "Paten für Toleranz", zur Unterstützung des Jüdischen Zentrums am Jakobsplatz. Für seine verlegerischen und unternehmerischen Leistungen ist er mit zahlreichen Preisen geehrt worden, darunter der "Europäische Print Medien Preis". Im Jahr 2000 verlieh der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg ihm den Titel Professor. Im Jahr 2002 erhielt er die Ehrensenatorwürde der Staatlichen Hochschule Karlsruhe (ZKM) und hielt im Frühjahr 2006 die Heinrich-Hertz-Gastprofessur an der Universität Karlsruhe. Im Herbst 2006 wurde Hubert Burda mit dem Leo-Baeck-Preis geehrt. Iconic Worlds Neue Bilderwelten und Wissensräume Dumont Buchverlag Gmbh Fernsehen Computer Mobiltelefon Drehbuchautor RegisseurFernsehfilme ICONIC TURN Jakob Fugger-Medaille Zusatzinfo mit ca. 50 Abbildungen Sprache deutsch Einbandart Pappe Sozialwissenschaften Kommunikation Kommunikationswissenschaft Medien Medienwissenschaft Bild Bilder ISBN-10 3-8321-7995-X / 383217995X ISBN-13 978-3-8321-7995-3 / 9783832179953, Dumont Buchverlag Gmbh, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, Wallstein, 2007-01-01. Hardcover. Used:Good. Buy with confidence. Excellent Customer Service & Return policy. Ships Fast. 24*7 Customer Service., Wallstein, 2007-01-01, München: Bruckmann. Wrs. in " Pantheon, internationale Zeitschrift für Kunst / International Anual Art Journal / Revue Annuelle Internationale d'Art , L Jahrgang, 1985."206pp. Illus. in b/w and some ones in colour. Incl. resumes of each text. *Contains also : 'Das Speinsharter Wurzel-Jesse-Fenste', G.Fritzsche. 'Zur Komposition des Skulpturenzyklus am sogenannten Mosesbrunnen von Claus Sluter', G.Kreytenberg. 'Bartolo di Fredis Altar für S.Francesco in Montalcino', G.Freuler. 'Matthias Grünewalds Tauberbischofsheimer Kreuztragung', E. M.Vetter. 'Zu Dürers frühen Proportionszeichnungen des menschlichen Körpers', R.Keil. 'Ein Meisterstich der Florentiner Spätrenaissance entsteht', R.Keil. 'Wo ist Matthäus - Beobachtungen zu Caravaggios Anfänger als Monumentalmaler', A.Prater. 'Augusta und Flora Ein Beitrag zur profanen Deckenmalerei Matthäus Günthers und zur Ikonographie der Stadt Augsburg', B.von Hagen. ' 'A mon ami A.Quatremère de Quinci' - ein unbekanntes Werk Jacques-Louis David aus dem Jahre 1799', H.Körner und F.Piel. 'Carl Spitzweg - als Zeichner und die Zeichenkunst im 19.Jahrhundert', S.Wichmann. 'Bemerkungen zur frühen Hauptphase der präraffaelitischen Bewegung', P.Dittmar. 'Realism and Transcendent Imagery van Gogh's 'Crows over the Wheatfield' ', Y.Korshak. 'William Martin Leake (1777-1860)Ein Porträt in dänischem Privatbesitz', A.Greifenhagen. 'Die Rolle Edvard Munchs beim Einzug der Moderne in die deutschen Museen', U.Bischoff. 'Mondrian und Kandinsky', L.J.F.Wijsenbeek. ' Carl Einstein - porträtiert von Benno Elkan', D.Schubert. Zur Interpretation von Picassos Bild 'Les demoiselles d'Avignon' ', K.von Berswordt-Wallrabe. 'Jindrich Heisler - Wort, Bild und Objekt', J.Toman. 'Zur Naturvorstellung Arps', R.Wedewer. 'Marc Chagall', E.Tasseva. 'Henry Moore als Fotograf der eigenen Werke', J.Meyer zur Capellen. ; 4to ., Bruckmann, Frankfurt: Zweitausendeins, 1987. First Edition. Cloth. Near Fine. 8vo - over 7¾" - 9¾" tall. The first hardcover edition (in series IV) of works by William S. Burrough.German text. In green and black 'alligator' leather covered boards, with silver letters on black spine label., Zweitausendeins, 1987, Universitätsverlag Brockmeyer, 2010. 2010. Softcover. 24 x 17 x 1,4 cm. Der Essener Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Paul Derks hat seit 1998 in Sprockhövel mehrfach gut besuchte Vorträge zur Ortsnamensforschung gehalten. Themen waren die Siedlungsnamen mit der Endung -inghausen und der Begriff Rote Erde. Im Jahr 2008 sprach er über ausgewählte Sprockhöveler Siedlungsnamen. Das große Interesse an diesen Ausführungen bewog Paul Derks, seine Untersuchungen aus dem Sprockhöveler Raum zusammenzufassen und in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Sprockhövel im Kulturhauptstadtjahr zu veröffentlichen Autor: Paul Derks, von niederrheinischen Eltern 1944 in Gladbeck in Westfalen geboren und dort aufgewachsen, studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Musikwissenschaft an den Universitäten in Münster in Westfalen, Freiburg im Breisgau und Bochum. Das philologische Handwerk lernte er vor allem durch Wort und Schrift seiner Lehrer Jost Trier (1894- 1970) und William Foerste (1911-1967) in Münster. Dort Promotion zum Dr. phil. 1969; Staats-Examen für das Lehramt an Gymnasien 1970/71 in Tübingen; Habilitation 1981/82 an der Universität Essen; Professor für Deutsche Philologie an der Universität Duisburg- Essen in Essen, seit 2009 im Ruhestand. Neben literaturwissenschaftlichen und geschichtlichen hat er auch zahlreiche Arbeiten zur westfälischen und rheinischen Namenkunde veröffentlicht Der Essener Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Paul Derks hat seit 1998 in Sprockhövel mehrfach gut besuchte Vorträge zur Ortsnamensforschung gehalten. Themen waren die Siedlungsnamen mit der Endung -inghausen und der Begriff Rote Erde. Im Jahr 2008 sprach er über ausgewählte Sprockhöveler Siedlungsnamen. Das große Interesse an diesen Ausführungen bewog Paul Derks, seine Untersuchungen aus dem Sprockhöveler Raum zusammenzufassen und in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Sprockhövel im Kulturhauptstadtjahr zu veröffentlichen Autor: Paul Derks, von niederrheinischen Eltern 1944 in Gladbeck in Westfalen geboren und dort aufgewachsen, studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Musikwissenschaft an den Universitäten in Münster in Westfalen, Freiburg im Breisgau und Bochum. Das philologische Handwerk lernte er vor allem durch Wort und Schrift seiner Lehrer Jost Trier (1894- 1970) und William Foerste (1911-1967) in Münster. Dort Promotion zum Dr. phil. 1969; Staats-Examen für das Lehramt an Gymnasien 1970/71 in Tübingen; Habilitation 1981/82 an der Universität Essen; Professor für Deutsche Philologie an der Universität Duisburg- Essen in Essen, seit 2009 im Ruhestand. Neben literaturwissenschaftlichen und geschichtlichen hat er auch zahlreiche Arbeiten zur westfälischen und rheinischen Namenkunde veröffentlicht, Universitverlag Brockmeyer, 2010, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks, we deliver to any country - please ask us to enable delivery to your country!, K. Wachholtz, Neumünster, first edition, 1974. Cloth, 8vo, 24 cm,. 522 pp. Contents: Dietz, K. Zur Phonologie der mittelenglischen Tektalspiranten; Meier, H. Die Sporen; Pilch, H. Structural dialectology; Schabram, H. AE. Wlanc und Ableitungen; Wode, H. Psycho-Linguistische Experimente zur englischen Metrik; C?erny, L. "A general number one."; Dockhorn, K. Soziologische Literaturbetrachtung; Fabian, B. Zum literarischen Hintergrund des Essay on man; Gerber, R. Onomastic symbolism in Coleridge's "Christabel."; Haslang, J. Poetische Gerechtigkeit und klassizistische Poetik in John Gays The beggar's opera; Jäger, D. Zwischen "Universal frame" und "Melodious plot."; Kruse, H. Die deutschsprachigen Ausgaben von James Joyces Dubliners in ihrem Verhältnis zum Original; Leimberg, I. "Kein Wort darf fehlen."; Lengeler, R. Die Wüste als Bild der Moderne in der englischen Dichtung des 19. und 20. Jahrhunderts; Rauter, H. Der Hut des Korporals Trim; Standop, E. Zur Beurteilung der elisabethanischen Hexameter; Stanzel, F.K. Schemata und Klischees der Völkerbeschreibung in David Humes Essay "Of national characters."; Asselineau, R. Ernest Hemingway; Buchloh, P.G. Tennessee Williams; Galinsky, H. Amerikanische Hochschulkritik aus dem Jahre 1722; Koziol, H. Traditionelle Elemente in John P. Marquands The late George Apley; Link, F.H. Identität und Identifizierung in Whitmans "Song of myself."; Oppel, H. "Every man is a king!". Contents slightly agetoned, otherwise Very Good in used dustwrapper., K. Wachholtz, Neum, first edition, 1974, 1974

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
COMIC WORLD, Better World Books, Scrinium Classical Antiquity, buxbox, buxbox, Lars Lutzer, buxbox, Ergodebooks, Frits Knuf Antiquarian Books, Alcuin Books, ABAA-ILAB, Lars Lutzer, buxbox, Wykeham Books
Versandkosten: EUR 11.39
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Studien zur Englischen und Amerikanischen Sprache und Literatur : Festschrift für Helmut Papajewski. Kieler Beiträge zur Anglistik und Amerikanistik ; Bd. 10 - Papajewski, H. ; Buchloh, P.G. ; Leimberg, I. ;Rauter, H
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Papajewski, H. ; Buchloh, P.G. ; Leimberg, I. ;Rauter, H:
Studien zur Englischen und Amerikanischen Sprache und Literatur : Festschrift für Helmut Papajewski. Kieler Beiträge zur Anglistik und Amerikanistik ; Bd. 10 - gebunden oder broschiert

1974, ISBN: 9783529032103

ID: 117450083

Charles C. Thomas, Springfield, Illinois, 1969. 459 pp, large 8vo (9 3/16" H), hard cover in dust jacket. "Since the discovery by Aserinsky and Kleitman of an objective indicator of dreaming sleep, there have been a plethora of studies investigating the physiological parameters of the dreaming a nd non-dreaming sleep states. However, there has been an unfortunate neglect of the psychological concomitants of these states in most of this work. A comprehensive symposium which would bring together workers interested in the psychology o f d r e a m ing with those who worked with the REM technique for the collection of sleep mentation seemed desirable if the understanding of the psychology of dreaming was to keep pace and be integrated with the ever-increasing physiological know l ed ge . Th is v ol ume reports on a conference which focused both on the classical views of the nature of the dream as seen in the light of the findings coming from the REM studies and on the current attempts at exploring the content of REM coll ec ted dr ea m s. Th e i nte raction between the participants, those who articulated theoretical statements about the psychology of the dream, and those who examined dream content in various experimental ways, lead to further reintegrative efforts on bot h si des ." M inor wav ines s to edges of textblock, minor wrinkling at top/bottom of spine. Dust jacket has minor edge wear, light edge wrinkling, several tiny closed tears, browning on spine and lighter at edges. Very Good/Very Good-., Charles C. Thomas, Springfield, Illinois, 1969., K. Wachholtz, Neumünster, first edition, 1974. Cloth, 8vo, 24 cm,. 522 pp. Contents: Dietz, K. Zur Phonologie der mittelenglischen Tektalspiranten; Meier, H. Die Sporen; Pilch, H. Structural dialectology; Schabram, H. AE. Wlanc und Ableitungen; Wode, H. Psycho-Linguistische Experimente zur englischen Metrik; C?erny, L. "A general number one."; Dockhorn, K. Soziologische Literaturbetrachtung; Fabian, B. Zum literarischen Hintergrund des Essay on man; Gerber, R. Onomastic symbolism in Coleridge's "Christabel."; Haslang, J. Poetische Gerechtigkeit und klassizistische Poetik in John Gays The beggar's opera; Jäger, D. Zwischen "Universal frame" und "Melodious plot."; Kruse, H. Die deutschsprachigen Ausgaben von James Joyces Dubliners in ihrem Verhältnis zum Original; Leimberg, I. "Kein Wort darf fehlen."; Lengeler, R. Die Wüste als Bild der Moderne in der englischen Dichtung des 19. und 20. Jahrhunderts; Rauter, H. Der Hut des Korporals Trim; Standop, E. Zur Beurteilung der elisabethanischen Hexameter; Stanzel, F.K. Schemata und Klischees der Völkerbeschreibung in David Humes Essay "Of national characters."; Asselineau, R. Ernest Hemingway; Buchloh, P.G. Tennessee Williams; Galinsky, H. Amerikanische Hochschulkritik aus dem Jahre 1722; Koziol, H. Traditionelle Elemente in John P. Marquands The late George Apley; Link, F.H. Identität und Identifizierung in Whitmans "Song of myself."; Oppel, H. "Every man is a king!". Contents slightly agetoned, otherwise Very Good in used dustwrapper., K. Wachholtz, Neum, first edition, 1974, 1974

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Capricorn Books, Wykeham Books
Versandkosten: EUR 11.37
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Studien zur englischen und amerikanischen Sprache und Literatur. Festschrift für Helmut Papajewski.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Studien zur englischen und amerikanischen Sprache und Literatur. Festschrift für Helmut Papajewski. - gebrauchtes Buch

ISBN: 3529032107

Relié, [EAN: 9783529032103], Book, 301130, Thèmes, 689215031, Actu, Politique et Société, 4237308031, Adolescents, 301144, Art, Musique et Cinéma, 301133, Bandes dessinées, 293136011, Beaux livres, 8434456031, Calendriers et Agendas, 302050, Cuisine et Vins, 301147, Dictionnaires, langues et encyclopédies, 301985, Droit, 301135, Entreprise et Bourse, 573312, Érotisme, 406310, Esotérisme et Paranormal, 3961911, Etudes supérieures, 301142, Famille et bien-être, 301138, Fantasy et Terreur, 689214031, Histoire, 302009, Humour, 301131, Informatique et Internet, 301137, Livres pour enfants, 355635011, Loisirs créatifs, décoration et bricolage, 302004, Manga, 355636011, Nature et animaux, 301997, Religions et Spiritualités, 302042, Romance et littérature sentimentale, 301132, Romans et littérature, 301134, Romans policiers et polars, 12641896031, Santé, Forme et Diététique, 1381962031, Science-Fiction, 301141, Sciences, Techniques et Médecine, 301139, Sciences humaines, 301146, Scolaire et Parascolaire, 301143, Sports et passions, 302051, Tourisme et Voyages, 301061, Livres, 207156031, Livres en langues étrangères, 69633011, Subjects, 52042011, Livres anglais et étrangers, [PU: Wachholtz, Neumünster]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.fr
antiquariat-in-berlin
, Gebraucht Versandkosten:Innerhalb Deutschland, Italien, Luxembourg, Holland und UK. Plus 1.55 EUR pro Produkt sowie lokale Versandkosten.. Expédition sous 1 à 2 jours ouvrés (EUR 5.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Studien zur englischen und amerikanischen Sprache und Literatur. Festschrift für Helmut Papajewski.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Studien zur englischen und amerikanischen Sprache und Literatur. Festschrift für Helmut Papajewski. - gebrauchtes Buch

ISBN: 3529032107

Copertina rigida, [EAN: 9783529032103], Libro, 411664031, Categorie, 13077484031, Adolescenti e ragazzi, 508758031, Arte, cinema e fotografia, 508779031, Azione e avventura, 508714031, Biografie, diari e memorie, 508791031, Calendari e agende, 508785031, Diritto, 508864031, Dizionari e opere di consultazione, 508786031, Economia, affari e finanza, 13466594031, Erotica, 508792031, Famiglia, salute e benessere, 1345828031, Fantascienza, Horror e Fantasy, 508784031, Fumetti e manga, 508771031, Gialli e Thriller, 1346712031, Guide di revisione e aiuto allo studio, 508820031, Humour, 508733031, Informatica, Web e Digital Media, 508770031, Letteratura e narrativa, 508715031, Libri per bambini, 508888031, Libri scolastici, 508857031, Lingua, linguistica e scrittura, 508780031, Narrativa storica, 508811031, Politica, 508745031, Religione, 508775031, Romanzi rosa, 508867031, Scienze, tecnologia e medicina, 508794031, Self-help, 508879031, Società e scienze sociali, 508835031, Sport, 508796031, Storia, 508821031, Tempo libero, 508753031, Viaggi, 411663031, Libri, [PU: Wachholtz, Neumünster]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.it
antiquariat-in-berlin
, Gebraucht Versandkosten:Amazon-Produkte ab EUR 19 Versandkostenfrei in Italien und der Schweiz, EUR 6 für den Rest der EU.. Generalmente spedito in 1-2 giorni lavorativi (EUR 5.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Studien zur englischen und amerikanischen Sprache und Literatur: Festschrift fur Helmut Papajewski (Kieler Beitrage zur Anglistik und Amerikanistik) (German Edition)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Studien zur englischen und amerikanischen Sprache und Literatur: Festschrift fur Helmut Papajewski (Kieler Beitrage zur Anglistik und Amerikanistik) (German Edition) - gebunden oder broschiert

ISBN: 3529032107

Hardcover, [EAN: 9783529032103], K. Wachholtz, K. Wachholtz, Book, [PU: K. Wachholtz], K. Wachholtz, 11773, Foreign Language Study & Reference, 11811, Instruction, 11495, Foreign Language Dictionaries & Thesauruses, 21, Reference, 1000, Subjects, 283155, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.com
Serendipity UnLtd
, Gebraucht Versandkosten:Usually ships in 4-5 business days, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Autor:

Paul G. / Leimberg, Inge u.a. (Hrsg.) Buchloh

Titel:

Studien zur englischen und amerikanischen Literatur. Festschrift für Helmut Papajewski

ISBN-Nummer:

Detailangaben zum Buch - Studien zur englischen und amerikanischen Literatur. Festschrift für Helmut Papajewski


EAN (ISBN-13): 9783529032103
ISBN (ISBN-10): 3529032107
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1974
Herausgeber: K. Wachholtz, Neumünster, first edition, 1974

Buch in der Datenbank seit 30.11.2007 15:52:40
Buch zuletzt gefunden am 04.07.2017 16:00:32
ISBN/EAN: 3529032107

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-529-03210-7, 978-3-529-03210-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher