. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 186,35 €, größter Preis: 196,85 €, Mittelwert: 191,52 €
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor):

Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 9783530166637

ID: 541661514

Walter, Auflage: N.-A. (Dezember 1998). Auflage: N.-A. (Dezember 1998). Hardcover. 21 x 13,4 x 3,8 cm. Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957. Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957., Walter

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.12
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor)  Auflage: N.-A. (Dezember 1998) - Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor):

Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) Auflage: N.-A. (Dezember 1998) - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 3530166634

ID: BN18884

Auflage: N.-A. (Dezember 1998) Hardcover 539 S. 21 x 13,4 x 3,8 cm Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957. Versand D: 6,95 EUR Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957., [PU:Walter]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor):
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - gebunden oder broschiert

1998

ISBN: 3530166634

ID: BN18884

Auflage: N.-A. (Dezember 1998) Hardcover 539 S. 21 x 13,4 x 3,8 cm Gebundene Ausgabe Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957. Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957. gebraucht; sehr gut, [PU:Walter]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor):
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 3530166634

ID: 8799948478

[EAN: 9783530166637], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Walter Auflage: N.-A. (Dezember 1998)], DÖBLINS EXPRESSIONISTISCH WORTGEWALTIGE UTOPIE IST EIN LITERARISCHES MANIFEST GEGEN DEN GRENZENLOSEN FORTSCHRITTSGLAUBEN.IN SEINEM VISIONÄREN ZUKUNFTSROMAN, »BERGE, MEERE UND GIGANTEN«, DER ERSTMALS 1924 IN BERLIN ERSCHIENEN IST, ENTWIRFT DÖBLIN EINE NEGATIVE UTOPIE. FORM EINER KÜNFTIGEN UNIVERSALGESCHICHTE, DIE NEUN BÜCHER UNTERTEILT STELLT ER TECHNISIERTE, INDUSTRIALISIERTE GESELLSCHAFT, GEPRÄGT VON VERSTÄDTERUNG, VERMASSUNG, NATURENTFREMDUNG DEHUMANISIERUNG, DEREN ENTWICKLUNGEN BIS INS 27. JAHRHUNDERT DARDER AUFSTAND MASCHINEN METROPOLEN BEGINNT ENDE DES 24. JAHRHUNDERTS. IM 26. KOMMT ES ZUM URALISCHEN KRIEG, DEM WESTEN UNTERLIEGT. WESTLICHEN VÖLKER MÜSSEN DESHALB NEUE BEREICHE VORSTOSSEN. GRÖNLAND SOLL ENTEIST WERDEN, UM NÖTIGE ENERGIE ZU GEWINNEN, WERDEN VULKANE ISLANDS GESPRENGT. DAS UNTERNEHMEN GELINGT, ABER BELEBEN SICH ZUGLEICH KEIME VORZEITLICHER UNGEHEUER PFLANZENDIE SAURIERWELT BREITET AUS. ALS GEGENWAFFE MENSCHLICHE GIGANTEN GEZÜCHTET. INHALTLICH WIE SPRACHLICH HAT MIT ROMAN EXPRESSIONISTISCHES MEISTERWERK GESCHAFFEN, AUF EINDRUCKSVOLLE WEISE ALLE STRÖMUNGEN EPOCHE VEREINT.»ALFRED WERK, 20. LITERATUR GEFASST. EIGENSINNIGER WACHHEIT NEUGIER NAHM DIESER ARZT DICHTER ANTEIL AN ALLEN WESENTLICHEN EREIGNISSEN TENDENZEN ZEITALTERSAN WELTKRIEGEN REVOLUTIONEN, WISSENSCHAFT MYSTIK, POLITIK RELIGION, TECHNIK PHILOSOPHIE.«.ALFRED WURDE AM 10. AUGUST 1878 STETTIN ODER GEBOREN. NACH STUDIUM MEDIZIN ARBEITETE FÜNF JAHRE LANG ASSISTENZARZT VERSCHIEDENEN KLINIKEN ERÖFFNETE 1911 EIGENE PRAXIS KASSENARZT. ERSTEN VERÖFFENTLICHUNGEN EXPRESSIONISTISCHEN ZEITSCHRIFT »DER STURM« EINEM NOVELLENBAND VERLAG GEORG MÜLLER ERSCHIEN ERSTER GROSSER »DIE DREI SPRÜNGE WANG- LUN« JAHR 1916 BEI S. FISCHER. SEIN GRÖSSTER INTERNATIONALER ERFOLG WAR 1929 EBENFALLS FISCHER PUBLIZIERTE »BERLIN ALEXANDERPLATZ«. 1933 FLÜCHTETE VOR NATIONALSOZIALISMUS ZÜRICH. MEISTE ZEIT SEINER EXIL VERBRACHTE FRANKREICH USA. AUS ZURÜCKGEKEHRT, LEBTE ZUNÄCHST WIEDER DEUTSCHLAND, ZOG DANN 1953 FAMILIE PARIS. ALFR, Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, »Berge, Meere und Giganten«, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.»Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie.«.Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift »Der Sturm« und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman »Die drei Sprünge des Wang- lun« im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman »Berlin Alexanderplatz«. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957. In deutscher Sprache. 539 pages. 21 x 13,4 x 3,8 cm

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 6.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor):
Berge, Meere und Giganten von Alfred Döblin (Autor), Walter Muschg (Autor), Edgar. Pässler (Autor) - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 9783530166637

[ED: Hardcover], [PU: Walter], Döblins expressionistisch wortgewaltige Utopie ist ein literarisches Manifest gegen den grenzenlosen Fortschrittsglauben.In seinem visionären Zukunftsroman, Berge, Meere und Giganten, der erstmals 1924 in Berlin erschienen ist, entwirft Döblin eine negative Utopie. In Form einer künftigen Universalgeschichte, die in neun Bücher unterteilt ist, stellt er die technisierte, industrialisierte Gesellschaft, geprägt von Verstädterung, Vermassung, Naturentfremdung und Dehumanisierung, und deren Entwicklungen bis ins 27. Jahrhundert darDer Aufstand gegen die Maschinen der Metropolen beginnt Ende des 24. Jahrhunderts. Im 26. Jahrhundert kommt es zum Uralischen Krieg, in dem der Westen unterliegt. Die westlichen Völker müssen deshalb in neue Bereiche vorstoßen. Grönland soll enteist werden, und um die nötige Energie zu gewinnen, werden die Vulkane Islands gesprengt. Das Unternehmen gelingt, aber es beleben sich zugleich die Keime vorzeitlicher Ungeheuer und Pflanzendie Saurierwelt breitet sich aus. Als Gegenwaffe werden menschliche Giganten gezüchtet. Inhaltlich wie sprachlich hat Döblin mit dem Roman ein expressionistisches Meisterwerk geschaffen, das auf eindrucksvolle Weise alle Strömungen der Epoche in sich vereint.Alfred Döblins Werk, das ist das 20. Jahrhundert in Literatur gefasst. Mit eigensinniger Wachheit und Neugier nahm dieser Arzt und Dichter Anteil an allen wesentlichen Ereignissen und Tendenzen des Zeitaltersan den Weltkriegen und Revolutionen, an Wissenschaft und Mystik, Politik und Religion, Technik und Philosophie..Alfred Döblin wurde am 10. August 1878 in Stettin an der Oder geboren. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er fünf Jahre lang als Assistenzarzt in verschiedenen Kliniken und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis als Kassenarzt. Nach ersten Veröffentlichungen in der expressionistischen Zeitschrift Der Sturm und einem Novellenband im Verlag Georg Müller erschien Döblins erster großer Roman Die drei Sprünge des Wang- lun im Jahr 1916 bei S. Fischer. Sein größter internationaler Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman Berlin Alexanderplatz. 1933 flüchtete Döblin vor dem Nationalsozialismus nach Zürich. Die meiste Zeit seiner Jahre im Exil verbrachte er in Frankreich und den USA. Aus dem Exil zurückgekehrt, lebte Döblin zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957., [SC: 6.95], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 21 x 13,4 x 3,8 cm, [GW: 2000g], Auflage: N.-A. (Dezember 1998)

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchservice Lars Lutzer
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Berge, Meere und Giganten
Autor:

Alfred Döblin, Walter Muschg, Edgar. Pässler

Titel:

Berge, Meere und Giganten

ISBN-Nummer:

3530166634

Detailangaben zum Buch - Berge, Meere und Giganten


EAN (ISBN-13): 9783530166637
ISBN (ISBN-10): 3530166634
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1998
Herausgeber: Olten und Freiburg i.Br., Walter-Verlag

Buch in der Datenbank seit 11.06.2007 17:07:17
Buch zuletzt gefunden am 12.02.2017 11:28:50
ISBN/EAN: 3530166634

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-530-16663-4, 978-3-530-16663-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher