. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3596252091 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 5,00 €, größter Preis: 8,27 €, Mittelwert: 5,65 €
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). - Nin, Anaïs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nin, Anaïs:
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). - Taschenbuch

1987, ISBN: 3596252091

ID: 8497705723

[EAN: 9783596252091], Gebraucht, wie neu, [SC: 2.0], [PU: Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1987 (Oktober).], SEXUELLE STÖRUNGEN, SITTENGESCHICHTE, SEXUALNEUROSEN, SEXUALWISSENSCHAFTEN, EROTISCHE BILDER, OBSESSIONEN, LITERATUR, KULTURGESCHICHTE, SEXUALWISSENSCHAFT, EROTICA, KUNST, SEXUALITÄT, SEXUALFORSCHUNG,, 155 Seiten. 18 x 11 cm. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Aussen leicht gedunkelt und etwas abgenutzt. Wie ungelesen. - Anaïs Nin (* 21. Februar 1903 in Neuilly-sur-Seine bei Paris als Angela Anaïs Juana Antolina Rosa Edelmira Nin y Culmell; † 14. Januar 1977 in Los Angeles) war eine französische Schriftstellerin. Leben: Anaïs Nin war die Tochter des katalanischen Komponisten und Konzertpianisten Joaquin Nin y Castellanos und der Dänin Rosa Culmell y Vigaraud, die französische und kubanische Vorfahren hatte. Als Nin 11 Jahre alt war, verließ der Vater die Familie. Die Mutter übersiedelte darauf mit den drei Kindern nach New York. Dort brach Anaïs die Schule ab und arbeitete als Model und Tänzerin. Die Trennung vom Vater versuchte sie in ihrem Tagebuch zu verarbeiten. 1923 heiratete sie den Bankangestellten Hugo Guiler, der später als Filmproduzent Ian Hugo bekannt wurde. Mit ihm zog sie 1924 nach Paris. Gemeinsam mit ihrem Mann unterstützte sie avantgardistische Künstler und lernte so auch Henry Miller kennen, auf dessen literarisches Schaffen sie großen Einfluss hatte; darüber entstand 1990 Philip Kaufmans Film Henry & June. Nach dem deutschen Sieg über Frankreich 1940 kehrte sie in die USA zurück. 1947 folgt eine geheime Ehe mit dem siebzehn Jahre jüngeren Rupert Pole. Mit ihm lebte sie in Los Angeles, in New York weiterhin mit Hugo Guiler. Nin studierte Psychoanalyse bei Otto Rank und wurde selbst zeitweise von Carl Gustav Jung behandelt. Wirken: Literarisch bekannt ist Nin vor allem durch ihre Tagebücher, die sie schon in jungen Jahren zu schreiben begonnen hatte, Romane und erotische Erzählungen mit äußerst explizit beschriebenen sexuellen Handlungen, die u. a. in Delta of Venus zusammengefasst sind. Im „Ein Spion im Haus der Liebe" (Roman) hat man eine andere Art Selbstportrait von Anaïs Nin. Es ergänzt das Bild, das man sich inzwischen von der Freundin und Förderin Millers und Artauds gemacht hat. In ihren Werken mischt sich Biografie und Fiktion, Traumleben und Unterbewusstsein spielen eine wesentliche Rolle, worin sie auch stark von James Joyce beeinflusst wurde. Zitat: „Jede Handlung, die etwas mit meinem Schreiben zu tun hatte, war zugleich ein Akt der Verführung meines Vaters Ich war durch die Ungeheuerlichkeit meiner Sünde (den Wunsch, meinen Vater zu verführen) zur Strafe, zum Scheitern verdammt. Jede Handlung mit anderen Menschen war mit sexuellen Assoziationen belastet: ein Buhlen um die Welt" – Anaïs Nin, 1957. Aus wikipedia-orgAna%C3%AFs_Nin Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 130 Sexuelle Störungen, Sittengeschichte, Sexualneurosen, Sexualwissenschaften, Erotische Bilder, Obsessionen, Erotische Literatur, Kulturgeschichte, Sexualwissenschaft, Erotica, Erotische Kunst, Sexualität, Sexualforschung,

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). - Nin, Anaïs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nin, Anaïs:
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). - Taschenbuch

1987, ISBN: 3596252091

ID: 8497705723

[EAN: 9783596252091], Gebraucht, wie neu, [PU: Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1987 (Oktober).], SEXUELLE STÖRUNGEN, SITTENGESCHICHTE, SEXUALNEUROSEN, SEXUALWISSENSCHAFTEN, EROTISCHE BILDER, OBSESSIONEN, LITERATUR, KULTURGESCHICHTE, SEXUALWISSENSCHAFT, EROTICA, KUNST, SEXUALITÄT, SEXUALFORSCHUNG,, 155 Seiten. 18 x 11 cm. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Aussen leicht gedunkelt und etwas abgenutzt. Wie ungelesen. - Anaïs Nin (* 21. Februar 1903 in Neuilly-sur-Seine bei Paris als Angela Anaïs Juana Antolina Rosa Edelmira Nin y Culmell; † 14. Januar 1977 in Los Angeles) war eine französische Schriftstellerin. Leben: Anaïs Nin war die Tochter des katalanischen Komponisten und Konzertpianisten Joaquin Nin y Castellanos und der Dänin Rosa Culmell y Vigaraud, die französische und kubanische Vorfahren hatte. Als Nin 11 Jahre alt war, verließ der Vater die Familie. Die Mutter übersiedelte darauf mit den drei Kindern nach New York. Dort brach Anaïs die Schule ab und arbeitete als Model und Tänzerin. Die Trennung vom Vater versuchte sie in ihrem Tagebuch zu verarbeiten. 1923 heiratete sie den Bankangestellten Hugo Guiler, der später als Filmproduzent Ian Hugo bekannt wurde. Mit ihm zog sie 1924 nach Paris. Gemeinsam mit ihrem Mann unterstützte sie avantgardistische Künstler und lernte so auch Henry Miller kennen, auf dessen literarisches Schaffen sie großen Einfluss hatte; darüber entstand 1990 Philip Kaufmans Film Henry & June. Nach dem deutschen Sieg über Frankreich 1940 kehrte sie in die USA zurück. 1947 folgt eine geheime Ehe mit dem siebzehn Jahre jüngeren Rupert Pole. Mit ihm lebte sie in Los Angeles, in New York weiterhin mit Hugo Guiler. Nin studierte Psychoanalyse bei Otto Rank und wurde selbst zeitweise von Carl Gustav Jung behandelt. Wirken: Literarisch bekannt ist Nin vor allem durch ihre Tagebücher, die sie schon in jungen Jahren zu schreiben begonnen hatte, Romane und erotische Erzählungen mit äußerst explizit beschriebenen sexuellen Handlungen, die u. a. in Delta of Venus zusammengefasst sind. Im „Ein Spion im Haus der Liebe" (Roman) hat man eine andere Art Selbstportrait von Anaïs Nin. Es ergänzt das Bild, das man sich inzwischen von der Freundin und Förderin Millers und Artauds gemacht hat. In ihren Werken mischt sich Biografie und Fiktion, Traumleben und Unterbewusstsein spielen eine wesentliche Rolle, worin sie auch stark von James Joyce beeinflusst wurde. Zitat: „Jede Handlung, die etwas mit meinem Schreiben zu tun hatte, war zugleich ein Akt der Verführung meines Vaters Ich war durch die Ungeheuerlichkeit meiner Sünde (den Wunsch, meinen Vater zu verführen) zur Strafe, zum Scheitern verdammt. Jede Handlung mit anderen Menschen war mit sexuellen Assoziationen belastet: ein Buhlen um die Welt" – Anaïs Nin, 1957. Aus wikipedia-orgAna%C3%AFs_Nin Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 130 Sexuelle Störungen, Sittengeschichte, Sexualneurosen, Sexualwissenschaften, Erotische Bilder, Obsessionen, Erotische Literatur, Kulturgeschichte, Sexualwissenschaft, Erotica, Erotische Kunst, Sexualität, Sexualforschung,

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). Ungekürzte Ausgabe. 56. - 60. Tausend. - Nin, Anaïs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nin, Anaïs:
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). Ungekürzte Ausgabe. 56. - 60. Tausend. - Taschenbuch

1987, ISBN: 3596252091

ID: 39091

Ungekürzte Ausgabe. 56. - 60. Tausend. 155 Seiten. 18 x 11 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Aussen leicht gedunkelt und etwas abgenutzt. Wie ungelesen. - Anaïs Nin (* 21. Februar 1903 in Neuilly-sur-Seine bei Paris als Angela Anaïs Juana Antolina Rosa Edelmira Nin y Culmell; † 14. Januar 1977 in Los Angeles) war eine französische Schriftstellerin. Leben: Anaïs Nin war die Tochter des katalanischen Komponisten und Konzertpianisten Joaquin Nin y Castellanos und der Dänin Rosa Culmell y Vigaraud, die französische und kubanische Vorfahren hatte. Als Nin 11 Jahre alt war, verließ der Vater die Familie. Die Mutter übersiedelte darauf mit den drei Kindern nach New York. Dort brach Anaïs die Schule ab und arbeitete als Model und Tänzerin. Die Trennung vom Vater versuchte sie in ihrem Tagebuch zu verarbeiten. 1923 heiratete sie den Bankangestellten Hugo Guiler, der später als Filmproduzent Ian Hugo bekannt wurde. Mit ihm zog sie 1924 nach Paris. Gemeinsam mit ihrem Mann unterstützte sie avantgardistische Künstler und lernte so auch Henry Miller kennen, auf dessen literarisches Schaffen sie großen Einfluss hatte; darüber entstand 1990 Philip Kaufmans Film Henry & June. Nach dem deutschen Sieg über Frankreich 1940 kehrte sie in die USA zurück. 1947 folgt eine geheime Ehe mit dem siebzehn Jahre jüngeren Rupert Pole. Mit ihm lebte sie in Los Angeles, in New York weiterhin mit Hugo Guiler. Nin studierte Psychoanalyse bei Otto Rank und wurde selbst zeitweise von Carl Gustav Jung behandelt. Wirken: Literarisch bekannt ist Nin vor allem durch ihre Tagebücher, die sie schon in jungen Jahren zu schreiben begonnen hatte, Romane und erotische Erzählungen mit äußerst explizit beschriebenen sexuellen Handlungen, die u. a. in Delta of Venus zusammengefasst sind. Im „Ein Spion im Haus der Liebe“ (Roman) hat man eine andere Art Selbstportrait von Anaïs Nin. Es ergänzt das Bild, das man sich inzwischen von der Freundin und Förderin Millers und Artauds gemacht hat. In ihren Werken mischt sich Biografie und Fiktion, Traumleben und Unterbewusstsein spielen eine wesentliche Rolle, worin sie auch stark von James Joyce beeinflusst wurde. Zitat: „Jede Handlung, die etwas mit meinem Schreiben zu tun hatte, war zugleich ein Akt der Verführung … meines Vaters … Ich war durch die Ungeheuerlichkeit meiner Sünde (den Wunsch, meinen Vater zu verführen) zur Strafe, zum Scheitern verdammt. Jede Handlung … mit anderen Menschen war mit sexuellen Assoziationen belastet: ein Buhlen um die Welt“ – Anaïs Nin, 1957. Aus wikipedia-orgAna%C3%AFs_Nin Versand D: 2,20 EUR Sexuelle Störungen, Sittengeschichte, Sexualneurosen, Sexualwissenschaften, Erotische Bilder, Obsessionen, Erotische Literatur, Kulturgeschichte, Sexualwissenschaft, Erotica, Erotische Kunst, Sexualität, Sexualforschung,, [PU:Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). - Nin, Anaïs
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nin, Anaïs:
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. Einzige berechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. (=Fischer-Buch. Nr. 5209). - Taschenbuch

1987, ISBN: 9783596252091

[PU: Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag], 155 Seiten. 18 x 11 cm. Taschenbuch. Kartoniert. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. Aussen leicht gedunkelt und etwas abgenutzt. Wie ungelesen. - Anaïs Nin (* 21. Februar 1903 in Neuilly-sur-Seine bei Paris als Angela Anaïs Juana Antolina Rosa Edelmira Nin y Culmell 14. Januar 1977 in Los Angeles) war eine französische Schriftstellerin. Leben: Anaïs Nin war die Tochter des katalanischen Komponisten und Konzertpianisten Joaquin Nin y Castellanos und der Dänin Rosa Culmell y Vigaraud, die französische und kubanische Vorfahren hatte. Als Nin 11 Jahre alt war, verließ der Vater die Familie. Die Mutter übersiedelte darauf mit den drei Kindern nach New York. Dort brach Anaïs die Schule ab und arbeitete als Model und Tänzerin. Die Trennung vom Vater versuchte sie in ihrem Tagebuch zu verarbeiten. 1923 heiratete sie den Bankangestellten Hugo Guiler, der später als Filmproduzent Ian Hugo bekannt wurde. Mit ihm zog sie 1924 nach Paris. Gemeinsam mit ihrem Mann unterstützte sie avantgardistische Künstler und lernte so auch Henry Miller kennen, auf dessen literarisches Schaffen sie großen Einfluss hatte darüber entstand 1990 Philip Kaufmans Film Henry & June. Nach dem deutschen Sieg über Frankreich 1940 kehrte sie in die USA zurück. 1947 folgt eine geheime Ehe mit dem siebzehn Jahre jüngeren Rupert Pole. Mit ihm lebte sie in Los Angeles, in New York weiterhin mit Hugo Guiler. Nin studierte Psychoanalyse bei Otto Rank und wurde selbst zeitweise von Carl Gustav Jung behandelt. Wirken: Literarisch bekannt ist Nin vor allem durch ihre Tagebücher, die sie schon in jungen Jahren zu schreiben begonnen hatte, Romane und erotische Erzählungen mit äußerst explizit beschriebenen sexuellen Handlungen, die u. a. in Delta of Venus zusammengefasst sind. Im Ein Spion im Haus der Liebe (Roman) hat man eine andere Art Selbstportrait von Anaïs Nin. Es ergänzt das Bild, das man sich inzwischen von der Freundin und Förderin Millers und Artauds gemacht hat. In ihren Werken mischt sich Biografie und Fiktion, Traumleben und Unterbewusstsein spielen eine wesentliche Rolle, worin sie auch stark von James Joyce beeinflusst wurde. Zitat: Jede Handlung, die etwas mit meinem Schreiben zu tun hatte, war zugleich ein Akt der Verführung meines Vaters Ich war durch die Ungeheuerlichkeit meiner Sünde (den Wunsch, meinen Vater zu verführen) zur Strafe, zum Scheitern verdammt. Jede Handlung mit anderen Menschen war mit sexuellen Assoziationen belastet: ein Buhlen um die Welt Anaïs Nin, 1957. Aus wikipedia-orgAna%C3%AFs_Nin, DE, [SC: 2.00], gewerbliches Angebot, [GW: 130g], Ungekürzte Ausgabe. 56. - 60. Tausend., Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Internationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
BOUQUINIST
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. - NIN, ANAIS.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
NIN, ANAIS.:
Die neue Empfindsamkeit. Über Frau und Mann und andere Essays, Vorträge und Aufsätze. - Taschenbuch

1982, ISBN: 9783596252091

ID: 476368583

Frankfurt am Main.: Fischer Taschenbuch Verlag., 1982.. Taschenbuch.. Einband geknickt. Ecken bestoßen. Inhalt gebräunt. Notizen auf dem Vorsatz. Aus dem Amerikanischen von Dieter M. Beer. Gebrauchsspuren. ISBN 3596252091., Fischer Taschenbuch Verlag., 1982.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Worpsweder Antiquariat
Versandkosten: EUR 10.34
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Die neue Empfindsamkeit : über Frau u. Mann u. andere Essays, Vorträge u. Aufsätze.


EAN (ISBN-13): 9783596252091
ISBN (ISBN-10): 3596252091
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1990
Herausgeber: Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verlag, 1987 (Oktober).

Buch in der Datenbank seit 10.06.2007 09:07:24
Buch zuletzt gefunden am 16.10.2017 18:40:25
ISBN/EAN: 3596252091

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-596-25209-1, 978-3-596-25209-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher