. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3638159221 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 9,99 €, größter Preis: 20,55 €, Mittelwert: 15,13 €
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - Christian Einsiedel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Einsiedel:
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - neues Buch

ISBN: 9783638159227

ID: 9783638159227

Welche Auswirkungen hat die Berichterstattung der Massenmedien auf die Menschen, über die berichtet wird Die Frage nach solchen reziproken Effekten erschließt ein relativ neues Gebiet der Medienwirkungsforschung: Im Blickpunkt stehen nicht Wirkungen von Medienberichten auf die Masse der Rezipienten, sondern einzelne Personen oder Personengruppen, deren Verhalten im Rampenlicht der Medienöffentlichkeit erörtert und bewertet wird. Reziproke Effekte sind nur als Ergebnis des Zusammenspiels vieler unterschiedlicher Faktoren zu erklären. Zur theoretischen Durchdringung dieses Wirkungsgefüges ist es daher sinnvoll, theoretische Ansätze, die einen oder mehrere dieser Faktoren beleuchten, auf ihren Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte hin zu untersuchen. Zu nennen ist hier z. B. Literatur zu Emotionen,1 Third-Person-Effekten,2 Appraisal-Theorien,3 Attributionstheorien,4 Kontrollstrategien, 5 impression management6 und öffentlicher Meinung.7 Ein weiter Ansatz ist die in dieser Arbeit behandelte Theorie der Selbstdiskrepanz,8 die bestimmte emotionale Reaktionen als Folge eines von eigenen oder fremden Ansprüchen abweichenden Selbstbildes betrachtet. Im Folgenden wird die Theorie zunächst ausführlich dargestellt und vor dem Hintergrund der in der Folge erschienenen Literatur kritisiert und erweitert. Im Anschluß wird ein Überblick der wesentlichen Fragestellungen bei der Erklärung reziproker Effekte gegeben. Vor diesem Hintergrund werden schließlich die Berührungspunkte beider Ansätze und der Beitrag der Theorie der Selbstdiskrepanz zur Erklärung reziproker Effekte diskutiert. Den Abschluß der Arbeit bilden einige Überlegungen zur empirischen Überprüfung der theoretisch hergeleiteten Zusammenhänge. Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte: Welche Auswirkungen hat die Berichterstattung der Massenmedien auf die Menschen, über die berichtet wird Die Frage nach solchen reziproken Effekten erschließt ein relativ neues Gebiet der Medienwirkungsforschung: Im Blickpunkt stehen nicht Wirkungen von Medienberichten auf die Masse der Rezipienten, sondern einzelne Personen oder Personengruppen, deren Verhalten im Rampenlicht der Medienöffentlichkeit erörtert und bewertet wird. Reziproke Effekte sind nur als Ergebnis des Zusammenspiels vieler unterschiedlicher Faktoren zu erklären. Zur theoretischen Durchdringung dieses Wirkungsgefüges ist es daher sinnvoll, theoretische Ansätze, die einen oder mehrere dieser Faktoren beleuchten, auf ihren Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte hin zu untersuchen. Zu nennen ist hier z. B. Literatur zu Emotionen,1 Third-Person-Effekten,2 Appraisal-Theorien,3 Attributionstheorien,4 Kontrollstrategien, 5 impression management6 und öffentlicher Meinung.7 Ein weiter Ansatz ist die in dieser Arbeit behandelte Theorie der Selbstdiskrepanz,8 die bestimmte emotionale Reaktionen als Folge eines von eigenen oder fremden Ansprüchen abweichenden Selbstbildes betrachtet. Im Folgenden wird die Theorie zunächst ausführlich dargestellt und vor dem Hintergrund der in der Folge erschienenen Literatur kritisiert und erweitert. Im Anschluß wird ein Überblick der wesentlichen Fragestellungen bei der Erklärung reziproker Effekte gegeben. Vor diesem Hintergrund werden schließlich die Berührungspunkte beider Ansätze und der Beitrag der Theorie der Selbstdiskrepanz zur Erklärung reziproker Effekte diskutiert. Den Abschluß der Arbeit bilden einige Überlegungen zur empirischen Überprüfung der theoretisch hergeleiteten Zusammenhänge. Medienwirkung Reziproke Effekte Selbstdiskrepanz Sozialpsychologie, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - Christian Einsiedel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Einsiedel:
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - neues Buch

12, ISBN: 9783638159227

ID: 166819783638159227

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Publizistik), Veranstaltung: Oberseminar Reziproke Effekte, WS 2000/01, Sprache: Deutsch, Abstract: Welche Auswirkungen hat die Berichterstattung der Massenmedien auf die Menschen, über die berichtet wird? Die Frage nach solchen reziproken Effekten erschlieBt ein relativ neues Gebiet der Medienwirkungsforschung: Im Blickpunkt stehen n Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Publizistik), Veranstaltung: Oberseminar Reziproke Effekte, WS 2000/01, Sprache: Deutsch, Abstract: Welche Auswirkungen hat die Berichterstattung der Massenmedien auf die Menschen, über die berichtet wird? Die Frage nach solchen reziproken Effekten erschlieBt ein relativ neues Gebiet der Medienwirkungsforschung: Im Blickpunkt stehen nicht Wirkungen von Medienberichten auf die Masse der Rezipienten, sondern einzelne Personen oder Personengruppen, deren Verhalten im Rampenlicht der Medienöffentlichkeit erörtert und bewertet wird. Reziproke Effekte sind nur als Ergebnis des Zusammenspiels vieler unterschiedlicher Faktoren zu erklären. Zur theoretischen Durchdringung dieses Wirkungsgefüges ist es daher sinnvoll, theoretische Ansätze, die einen oder mehrere dieser Faktoren beleuchten, auf ihren Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte hin zu untersuchen. Zu nennen ist hier z.B. Literatur zu Emotionen,1 Third-Person-Effekten,2 Appraisal-Theorien,3 Attributionstheorien,4 Kontrollstrategien, 5 impression management6 und öffentlicher Meinung.7 Ein weiter Ansatz ist die in dieser Arbeit behandelte Theorie der Selbstdiskrepanz,8 die bestimmte emotionale Reaktionen als Folge eines von eigenen oder fremden Ansprüchen abweichenden Selbstbildes betrachtet. Im Folgenden wird die Theorie zunächst ausführlich dargestellt und vor dem Hintergrund der in der Folge erschienenen Literatur kritisiert und erweitert. Im AnschluB wird ein Überblick der wesentlichen Fragestellungen bei der Erklärung reziproker Effekte gegeben. Vor diesem Hintergrund werden schlieBlich die Berührungspunkte beider Ansätze und der Beitrag der Theorie der Selbstdiskrepanz zur Erklärung reziproker Effekte diskutiert. Den AbschluB der Arbeit bilden einige Überlegungen zur empirischen Überprüfung der theoretisch hergeleiteten Zusammenhänge. Journalism, Language Arts, Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte~~ Christian Einsiedel~~Journalism~~Language Arts~~9783638159227, de, Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte, Christian Einsiedel, 9783638159227, GRIN Verlag, 12/15/2002, , , , GRIN Verlag, 12/15/2002

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - Christian Einsiedel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Einsiedel:
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - neues Buch

1, ISBN: 9783638159227

ID: 166819783638159227

Welche Auswirkungen hat die Berichterstattung der Massenmedien auf die Menschen, über die berichtet wird? Die Frage nach solchen reziproken Effekten erschlieBt ein relativ neues Gebiet der Medienwirkungsforschung: Im Blickpunkt stehen nicht Wirkungen von Medienberichten auf die Masse der Rezipienten, sondern einzelne Personen oder Personengruppen, deren Verhalten im Rampenlicht der Medienöffentlichkeit erörtert und bewertet wird. Reziproke Effekte sind nur als Ergebnis des Zusammenspiels vieler Welche Auswirkungen hat die Berichterstattung der Massenmedien auf die Menschen, über die berichtet wird? Die Frage nach solchen reziproken Effekten erschlieBt ein relativ neues Gebiet der Medienwirkungsforschung: Im Blickpunkt stehen nicht Wirkungen von Medienberichten auf die Masse der Rezipienten, sondern einzelne Personen oder Personengruppen, deren Verhalten im Rampenlicht der Medienöffentlichkeit erörtert und bewertet wird. Reziproke Effekte sind nur als Ergebnis des Zusammenspiels vieler unterschiedlicher Faktoren zu erklären. Zur theoretischen Durchdringung dieses Wirkungsgefüges ist es daher sinnvoll, theoretische Ansätze, die einen oder mehrere dieser Faktoren beleuchten, auf ihren Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte hin zu untersuchen. Zu nennen ist hier z.B. Literatur zu Emotionen,1 Third-Person-Effekten,2 Appraisal-Theorien,3 Attributionstheorien,4 Kontrollstrategien, 5 impression management6 und öffentlicher Meinung.7Ein weiter Ansatz ist die in dieser Arbeit behandelte Theorie der Selbstdiskrepanz,8 die bestimmte emotionale Reaktionen als Folge eines von eigenen oder fremden Ansprüchen abweichenden Selbstbildes betrachtet. Im Folgenden wird die Theorie zunächst ausführlich dargestellt und vor dem Hintergrund der in der Folge erschienenen Literatur kritisiert und erweitert. Im AnschluB wird ein Überblick der wesentlichen Fragestellungen bei der Erklärung reziproker Effekte gegeben. Vor diesem Hintergrund werden schlieBlich die Berührungspunkte beider Ansätze und der Beitrag der Theorie der Selbstdiskrepanz zur Erklärung reziproker Effekte diskutiert. Den AbschluB der Arbeit bilden einige Überlegungen zur empirischen Überprüfung der theoretisch hergeleiteten Zusammenhänge. Journalism, Language Arts, Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte~~ Christian Einsiedel~~Journalism~~Language Arts~~9783638159227, de, Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte, Christian Einsiedel, 9783638159227, GRIN Verlag, 01/01/2002, , , , GRIN Verlag, 01/01/2002

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - Christian Einsiedel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Einsiedel:
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783638159227

ID: 9783638159227

Christian Einsiedel, NOOK Book (eBook), Edition: 1, German-language edition, EBooks, Books, Die-Theorie-der-Selbstdiskrepanz-und-ihr-Beitrag-zur-Erkl-rung-reziproker-Effekte~~Christian-Einsiedel, 999999999, Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte, Christian Einsiedel, 3638159221, , , , , ,, [PU: Grin-Verlag, München ]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Barnesandnoble.com
MPN: , SKU 9783638159227 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - Christian Einsiedel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian Einsiedel:
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte - neues Buch

ISBN: 9783638159227

ID: 9783638159227

Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte Die-Theorie-der-Selbstdiskrepanz-und-ihr-Beitrag-zur-Erkl-rung-reziproker-Effekte~~Christian-Einsiedel Language>German>Bks In German NOOK Book (eBook), GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Barnesandnoble.com
new Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte
Autor:

Einsiedel, Christian

Titel:

Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte

ISBN-Nummer:

Detailangaben zum Buch - Die Theorie der Selbstdiskrepanz und ihr Beitrag zur Erklärung reziproker Effekte


EAN (ISBN-13): 9783638159227
ISBN (ISBN-10): 3638159221
Erscheinungsjahr: 2002
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 28.06.2007 09:53:27
Buch zuletzt gefunden am 15.04.2017 21:02:49
ISBN/EAN: 3638159221

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-15922-1, 978-3-638-15922-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher