Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3638270998 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
Bezahlte Anzeige
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 12,99, größter Preis: € 13,94, Mittelwert: € 13,18
...
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe: Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas - Röder, Erik
(*)
Röder, Erik:
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe: Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas - neues Buch

1, ISBN: 9783638270991

ID: 101159783638270991

Gegenstand der Arbeit ist der Vergleich der Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe. Die Frage nach dem Wesen der Gerechtigkeit ist die Grundfrage der Rechtsphilosophie und jede Zeit hat sie auf ihre eigene Weise beantwortet. Auch heute ist heftig umstritten, worin Gerechtigkeit im Einzelnen besteht. Allgemein anerkannt ist dagegen die Unterscheidung einer objektiven Gerechtigkeit als dem höchsten Prinzip zur Rechtfertigung normativer Ordnungen und einer subjektiven bzw. p Gegenstand der Arbeit ist der Vergleich der Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe. Die Frage nach dem Wesen der Gerechtigkeit ist die Grundfrage der Rechtsphilosophie und jede Zeit hat sie auf ihre eigene Weise beantwortet. Auch heute ist heftig umstritten, worin Gerechtigkeit im Einzelnen besteht. Allgemein anerkannt ist dagegen die Unterscheidung einer objektiven Gerechtigkeit als dem höchsten Prinzip zur Rechtfertigung normativer Ordnungen und einer subjektiven bzw. personalen Gerechtigkeit im Sinne einer Tugend. Im Gegensatz zur personalen Gerechtigkeit fragt die objektive Gerechtigkeit nicht danach, ob ein einzelnes Individuum als gerecht oder ungerecht gelten muss. Vielmehr wird die Gerechtigkeit von Institutionen wie beispielsweise Ehe und Familie oder Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen beurteilt. In Hinblick auf die Gerechtigkeit eines Rechts- und Staatswesens spricht man spezieller von politischer Gerechtigkeit. Für eine Arbeit, welche die Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe vergleichen will, ist diese Unterscheidung insofern relevant, als sich beide vornehmlich mit Fragen der politischen Gerechtigkeit befassen. Höffe weist selbst immer wieder darauf hin, dass es ihm nicht um die personale, sondern um die politische Gerechtigkeit geht. Eine derartig klare Aussage findet sich bei Hobbes nicht. Allerdings besteht das Kernstück seiner Philosophie unverkennbar in seiner politischen Theorie. Wenn sich Hobbes mit der Frage nach dem Wesen und der Funktion von Gerechtigkeit beschäftigt, dann geschieht dies hauptsächlich im Rahmen dieser Theorie, so dass ohne deren Kenntnis sein Gerechtigkeitsbegriff insgesamt unverständlich bleibt. Daher wird das unterschiedliche Verständnis, das Hobbes und Höffe von politischer Gerechtigkeit haben, im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen. Legal History, Law, Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe: Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas~~ Röder, Erik~~Legal History~~Law~~9783638270991, de, Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe: Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas, Röder, Erik, 9783638270991, GRIN Verlag, 01/01/2004, , , , GRIN Verlag, 01/01/2004

 kobo.com
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - Erik Röder
(*)
Erik Röder:
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - neues Buch

2003, ISBN: 9783638270991

ID: 9783638270991

Gegenstand der Arbeit ist der Vergleich der Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe. Die Frage nach dem Wesen der Gerechtigkeit ist die Grundfrage der Rechtsphilosophie und jede Zeit hat sie auf ihre eigene Weise beantwortet. Auch heute ist heftig umstritten, worin Gerechtigkeit im Einzelnen besteht. Allgemein anerkannt ist dagegen die Unterscheidung einer objektiven Gerechtigkeit als dem höchsten Prinzip zur Rechtfertigung normativer Ordnungen und einer subjektiven bzw. personalen Gerechtigkeit im Sinne einer Tugend. Im Gegensatz zur personalen Gerechtigkeit fragt die objektive Gerechtigkeit nicht danach, ob ein einzelnes Individuum als gerecht oder ungerecht gelten muss. Vielmehr wird die Gerechtigkeit von Institutionen wie beispielsweise Ehe und Familie oder Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen beurteilt. In Hinblick auf die Gerechtigkeit eines Rechts- und Staatswesens spricht man spezieller von politischer Gerechtigkeit. Für eine Arbeit, welche die Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe vergleichen will, ist diese Unterscheidung insofern relevant, als sich beide vornehmlich mit Fragen der politischen Gerechtigkeit befassen. Höffe weist selbst immer wieder darauf hin, dass es ihm nicht um die personale, sondern um die politische Gerechtigkeit geht. Eine derartig klare Aussage findet sich bei Hobbes nicht. Allerdings besteht das Kernstück seiner Philosophie unverkennbar in seiner politischen Theorie. Wenn sich Hobbes mit der Frage nach dem Wesen und der Funktion von Gerechtigkeit beschäftigt, dann geschieht dies hauptsächlich im Rahmen dieser Theorie, so dass ohne deren Kenntnis sein Gerechtigkeitsbegriff insgesamt unverständlich bleibt. Daher wird das unterschiedliche Verständnis, das Hobbes und Höffe von politischer Gerechtigkeit haben, im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen. Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, -soziologie, -geschichte, Note: 18 Punkte (von 18), Universität Bayreuth (Lehrstuhl Strafrecht I), Veranstaltung: Seminar, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch., [PU: Grin-Verlag, München ]

 Ciando.de
ciando.de
E-Book zum Download Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - Erik Röder
(*)
Erik Röder:
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - neues Buch

ISBN: 9783638270991

ID: 9783638270991

Gegenstand der Arbeit ist der Vergleich der Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe. Die Frage nach dem Wesen der Gerechtigkeit ist die Grundfrage der Rechtsphilosophie und jede Zeit hat sie auf ihre eigene Weise beantwortet. Auch heute ist heftig umstritten, worin Gerechtigkeit im Einzelnen besteht. Allgemein anerkannt ist dagegen die Unterscheidung einer objektiven Gerechtigkeit als dem höchsten Prinzip zur Rechtfertigung normativer Ordnungen und einer subjektiven bzw. personalen Gerechtigkeit im Sinne einer Tugend. Im Gegensatz zur personalen Gerechtigkeit fragt die objektive Gerechtigkeit nicht danach, ob ein einzelnes Individuum als gerecht oder ungerecht gelten muss. Vielmehr wird die Gerechtigkeit von Institutionen wie beispielsweise Ehe und Familie oder Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen beurteilt. In Hinblick auf die Gerechtigkeit eines Rechts- und Staatswesens spricht man spezieller von politischer Gerechtigkeit. Für eine Arbeit, welche die Gerechtigkeitskonzeptionen von Thomas Hobbes und Otfried Höffe vergleichen will, ist diese Unterscheidung insofern relevant, als sich beide vornehmlich mit Fragen der politischen Gerechtigkeit befassen. Höffe weist selbst immer wieder darauf hin, dass es ihm nicht um die personale, sondern um die politische Gerechtigkeit geht. Eine derartig klare Aussage findet sich bei Hobbes nicht. Allerdings besteht das Kernstück seiner Philosophie unverkennbar in seiner politischen Theorie. Wenn sich Hobbes mit der Frage nach dem Wesen und der Funktion von Gerechtigkeit beschäftigt, dann geschieht dies hauptsächlich im Rahmen dieser Theorie, so dass ohne deren Kenntnis sein Gerechtigkeitsbegriff insgesamt unverständlich bleibt. Daher wird das unterschiedliche Verständnis, das Hobbes und Höffe von politischer Gerechtigkeit haben, im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen., [PU: Grin-Verlag, München ]

 Ciando.de
ciando.de
E-Book zum Download Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - Erik Röder
(*)
Erik Röder:
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - neues Buch

2003, ISBN: 9783638270991

ID: 9783638270991

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 18 Punkte (von 18), Universität Bayreuth (Lehrstuhl Strafrecht I), Veranstaltung: Seminar, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe: Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 18 Punkte (von 18), Universität Bayreuth (Lehrstuhl Strafrecht I), Veranstaltung: Seminar, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch Gerechtigkeit, GRIN Verlag

 Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - Röder, Erik
(*)
Röder, Erik:
Gerechtigkeit - Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Höffe - neues Buch

2004, ISBN: 3638270998

ID: 9783638270991

Verlag: GRIN Verlag, PC-PDF, 36 Seiten, 1., Auflage, [GR: 9779 - Nonbooks, PBS / Recht/Sonstiges], [SW: - Recht], [Ausgabe: 1][PU:GRIN Verlag], [PU: Grin-Verlag, München ]

 Libreka.de
Libreka
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Gerechtigkeit – Eine Frage des Standpunktes? Gerechtigkeit bei Thomas Hobbes und Otfried Hö


EAN (ISBN-13): 9783638270991
ISBN (ISBN-10): 3638270998
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2003
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 2007-02-06T13:25:11+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2015-07-20T20:55:17+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 3638270998

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-27099-8, 978-3-638-27099-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher