. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3760809863 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 3,80 €, größter Preis: 4,66 €, Mittelwert: 3,97 €
Degenhall. Ein Roman. - Schaper, Edzard
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schaper, Edzard:
Degenhall. Ein Roman. - Erstausgabe

1975, ISBN: 3760809863

Gebundene Ausgabe, ID: 2496143279

[EAN: 9783760809861], Gebraucht, wie neu, [SC: 2.0], [PU: Zürich, München : Artemis-Verlag,], DEUTSCHE LITERATUR DER SIEBZIGER JAHRE, 70-ER LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FRANKREICH / MILITÄRWESEN, HISTORISCHER ROMAN HISTORISCHE ROMANE, NAPOLEONISCHE ZEIT , 19. JAHRHUNDERT, Jacket, 200 Seiten. 22 cm. Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Degenhall, in den Vogesen gelegene französische Waffenschmiede zur Zeit des europäischen Kampfes gegen Napoleon (1813) ist der Schauplatz dieses Romans. - - Edzard Schaper (* 30. September 1908 in Ostrowo; † 29. Januar 1984 in Bern) war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. . Künstlerisches Schaffen: Zu Schapers literarischem Werk gehören die Romane Der letzte Gast (1927), Die Bekenntnisse des Försters Patrik Doyle (1928), Die sterbende Kirche (1936) oder Der Henker (1940; später unter dem Titel Sie mähten gewappnet die Saaten, eine Anspielung auf die Deutschordensritter), die fast ausnahmslos in Deutschland im Insel Verlag erschienen. Sein besonderes Interesse gilt Menschen in Grenzsituationen, wodurch er seinen Geschichten nicht selten religiöse Aspekte und Lehren abgewinnt, die er zumeist überkonfessionell zu vermitteln sucht. In diesem Zusammenhang ist Schaper trotz der angestrebten Allgemeingültigkeit seiner Aussagen auch der Renouveau catholique zuzurechnen. Die religiöse Tendenz seiner Werke aus dieser Zeit wurde teilweise als Opposition zum Nationalsozialismus interpretiert. Andererseits konnten seine Bücher ungehindert in NS-Deutschland erscheinen, wo sie in Zeitungen wie dem Völkischen Beobachter fast immer positiv besprochen wurden, da sie häufig Konflikte zwischen Deutsch-Balten und Slawen behandelten, und das durchaus im „germanisch-völkischen" Sinne. Eine Vorliebe des Erzählers gilt auch dem historischen Roman. So spielt der vielbeachtete frühe Roman Die sterbende Kirche während der Oktoberrevolution, Der Gouverneur (1954) im 18. Jahrhundert und die zusammengehörigen Werke Die Freiheit des Gefangenen und Die Macht der Ohnmächtigen (1950/1951) im Frankreich Napoleons. Das Baltikum und Osteuropa sind häufige Schauplätze der eher gegenwartsbezogenen epischen Texte Schapers. Sein letzter bedeutender Roman Degenhall erschien 1975. Die Sprache Schapers ist bewusst anachronistisch. Dieser konservative Sprachstil macht, insbesondere bei den historischen Romanen, auch einen Teil der literarischen Qualität seiner Texte aus. . Aus: wikipedia-Edzard_Schaper Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 360 Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Frankreich / Militärwesen, Historischer Roman Historische Romane, Napoleonische Zeit , 19. Jahrhundert Braunes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Degenhall. Ein Roman. - Schaper, Edzard
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schaper, Edzard:
Degenhall. Ein Roman. - Erstausgabe

1975, ISBN: 3760809863

Gebundene Ausgabe, ID: 2496143279

[EAN: 9783760809861], Gebraucht, wie neu, [PU: Zürich, München : Artemis-Verlag,], DEUTSCHE LITERATUR DER SIEBZIGER JAHRE, 70-ER LITERATURTHEORIE, GERMANISTIK, LITERATURKRITIK, LITERATURGATTUNGEN, LITERATUREPOCHEN, LITERATURREZEPTION, SPRACH- UND LITERATURWISSENSCHAFT, LITERATURGESCHICHTE, LITERATURWISSENSCHAFTEN, FRANKREICH / MILITÄRWESEN, HISTORISCHER ROMAN HISTORISCHE ROMANE, NAPOLEONISCHE ZEIT , 19. JAHRHUNDERT, Jacket, 200 Seiten. 22 cm. Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Degenhall, in den Vogesen gelegene französische Waffenschmiede zur Zeit des europäischen Kampfes gegen Napoleon (1813) ist der Schauplatz dieses Romans. - - Edzard Schaper (* 30. September 1908 in Ostrowo; † 29. Januar 1984 in Bern) war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. . Künstlerisches Schaffen: Zu Schapers literarischem Werk gehören die Romane Der letzte Gast (1927), Die Bekenntnisse des Försters Patrik Doyle (1928), Die sterbende Kirche (1936) oder Der Henker (1940; später unter dem Titel Sie mähten gewappnet die Saaten, eine Anspielung auf die Deutschordensritter), die fast ausnahmslos in Deutschland im Insel Verlag erschienen. Sein besonderes Interesse gilt Menschen in Grenzsituationen, wodurch er seinen Geschichten nicht selten religiöse Aspekte und Lehren abgewinnt, die er zumeist überkonfessionell zu vermitteln sucht. In diesem Zusammenhang ist Schaper trotz der angestrebten Allgemeingültigkeit seiner Aussagen auch der Renouveau catholique zuzurechnen. Die religiöse Tendenz seiner Werke aus dieser Zeit wurde teilweise als Opposition zum Nationalsozialismus interpretiert. Andererseits konnten seine Bücher ungehindert in NS-Deutschland erscheinen, wo sie in Zeitungen wie dem Völkischen Beobachter fast immer positiv besprochen wurden, da sie häufig Konflikte zwischen Deutsch-Balten und Slawen behandelten, und das durchaus im „germanisch-völkischen" Sinne. Eine Vorliebe des Erzählers gilt auch dem historischen Roman. So spielt der vielbeachtete frühe Roman Die sterbende Kirche während der Oktoberrevolution, Der Gouverneur (1954) im 18. Jahrhundert und die zusammengehörigen Werke Die Freiheit des Gefangenen und Die Macht der Ohnmächtigen (1950/1951) im Frankreich Napoleons. Das Baltikum und Osteuropa sind häufige Schauplätze der eher gegenwartsbezogenen epischen Texte Schapers. Sein letzter bedeutender Roman Degenhall erschien 1975. Die Sprache Schapers ist bewusst anachronistisch. Dieser konservative Sprachstil macht, insbesondere bei den historischen Romanen, auch einen Teil der literarischen Qualität seiner Texte aus. . Aus: wikipedia-Edzard_Schaper Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 360 Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Frankreich / Militärwesen, Historischer Roman Historische Romane, Napoleonische Zeit , 19. Jahrhundert Braunes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag.

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
BOUQUINIST, München, BY, Germany [1048136] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Degenhall. Ein Roman. Erstausgabe. WG II, 120. - Schaper, Edzard
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schaper, Edzard:
Degenhall. Ein Roman. Erstausgabe. WG II, 120. - Erstausgabe

1975, ISBN: 3760809863

ID: 42394

Erstausgabe. WG II, 120. 200 Seiten. 22 cm. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag. Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Degenhall, in den Vogesen gelegene französische Waffenschmiede zur Zeit des europäischen Kampfes gegen Napoleon (1813) ist der Schauplatz dieses Romans. - - Edzard Schaper (* 30. September 1908 in Ostrowo; † 29. Januar 1984 in Bern) war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. ... Künstlerisches Schaffen: Zu Schapers literarischem Werk gehören die Romane Der letzte Gast (1927), Die Bekenntnisse des Försters Patrik Doyle (1928), Die sterbende Kirche (1936) oder Der Henker (1940; später unter dem Titel Sie mähten gewappnet die Saaten, eine Anspielung auf die Deutschordensritter), die fast ausnahmslos in Deutschland im Insel Verlag erschienen. Sein besonderes Interesse gilt Menschen in Grenzsituationen, wodurch er seinen Geschichten nicht selten religiöse Aspekte und Lehren abgewinnt, die er zumeist überkonfessionell zu vermitteln sucht. In diesem Zusammenhang ist Schaper trotz der angestrebten Allgemeingültigkeit seiner Aussagen auch der Renouveau catholique zuzurechnen. Die religiöse Tendenz seiner Werke aus dieser Zeit wurde teilweise als Opposition zum Nationalsozialismus interpretiert. Andererseits konnten seine Bücher ungehindert in NS-Deutschland erscheinen, wo sie in Zeitungen wie dem Völkischen Beobachter fast immer positiv besprochen wurden, da sie häufig Konflikte zwischen Deutsch-Balten und Slawen behandelten, und das durchaus im „germanisch-völkischen“ Sinne. Eine Vorliebe des Erzählers gilt auch dem historischen Roman. So spielt der vielbeachtete frühe Roman Die sterbende Kirche während der Oktoberrevolution, Der Gouverneur (1954) im 18. Jahrhundert und die zusammengehörigen Werke Die Freiheit des Gefangenen und Die Macht der Ohnmächtigen (1950/1951) im Frankreich Napoleons. Das Baltikum und Osteuropa sind häufige Schauplätze der eher gegenwartsbezogenen epischen Texte Schapers. Sein letzter bedeutender Roman Degenhall erschien 1975. Die Sprache Schapers ist bewusst anachronistisch. Dieser konservative Sprachstil macht, insbesondere bei den historischen Romanen, auch einen Teil der literarischen Qualität seiner Texte aus. ... Aus: wikipedia-Edzard_Schaper Versand D: 2,20 EUR Deutsche Literatur der siebziger Jahre, Deutsche Literatur der 70-er Jahre, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturkritik, Literaturgattungen, Literaturepochen, Literaturrezeption, Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaften, Frankreich / Militärwesen, Historischer Roman Historische Romane, Napoleonische Zeit , 19. Jahrhundert, [PU:Zürich, München : Artemis-Verlag,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
BOUQUINIST Versand-Antiquariat GbR , 80799 München
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.20)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Degenhall. Ein Roman. - Schaper, Edzard
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schaper, Edzard:
Degenhall. Ein Roman. - Erstausgabe

1975, ISBN: 9783760809861

[PU: Zürich, München : Artemis-Verlag], 200 Seiten. 22 cm. Braunes Leinen mit goldgeprägten Rücken- und Deckeltiteln und Schutzumschlag. Aus der Bibliothek der Gräfin Ledebur. Sehr guter Zustand. Frisches Exemplar. Wie ungelesen. - Degenhall, in den Vogesen gelegene französische Waffenschmiede zur Zeit des europäischen Kampfes gegen Napoleon (1813) ist der Schauplatz dieses Romans. - - Edzard Schaper (* 30. September 1908 in Ostrowo 29. Januar 1984 in Bern) war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. ... Künstlerisches Schaffen: Zu Schapers literarischem Werk gehören die Romane Der letzte Gast (1927), Die Bekenntnisse des Försters Patrik Doyle (1928), Die sterbende Kirche (1936) oder Der Henker (1940 später unter dem Titel Sie mähten gewappnet die Saaten, eine Anspielung auf die Deutschordensritter), die fast ausnahmslos in Deutschland im Insel Verlag erschienen. Sein besonderes Interesse gilt Menschen in Grenzsituationen, wodurch er seinen Geschichten nicht selten religiöse Aspekte und Lehren abgewinnt, die er zumeist überkonfessionell zu vermitteln sucht. In diesem Zusammenhang ist Schaper trotz der angestrebten Allgemeingültigkeit seiner Aussagen auch der Renouveau catholique zuzurechnen. Die religiöse Tendenz seiner Werke aus dieser Zeit wurde teilweise als Opposition zum Nationalsozialismus interpretiert. Andererseits konnten seine Bücher ungehindert in NS-Deutschland erscheinen, wo sie in Zeitungen wie dem Völkischen Beobachter fast immer positiv besprochen wurden, da sie häufig Konflikte zwischen Deutsch-Balten und Slawen behandelten, und das durchaus im germanisch-völkischen Sinne. Eine Vorliebe des Erzählers gilt auch dem historischen Roman. So spielt der vielbeachtete frühe Roman Die sterbende Kirche während der Oktoberrevolution, Der Gouverneur (1954) im 18. Jahrhundert und die zusammengehörigen Werke Die Freiheit des Gefangenen und Die Macht der Ohnmächtigen (1950/1951) im Frankreich Napoleons. Das Baltikum und Osteuropa sind häufige Schauplätze der eher gegenwartsbezogenen epischen Texte Schapers. Sein letzter bedeutender Roman Degenhall erschien 1975. Die Sprache Schapers ist bewusst anachronistisch. Dieser konservative Sprachstil macht, insbesondere bei den historischen Romanen, auch einen Teil der literarischen Qualität seiner Texte aus. ... Aus: wikipedia-Edzard_Schaper, DE, [SC: 2.00], gewerbliches Angebot, [GW: 360g], Erstausgabe. WG II, 120., Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Interntationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
BOUQUINIST
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Degenhall. Roman. - Schaper, Edzard
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schaper, Edzard:
Degenhall. Roman. - gebunden oder broschiert

1976, ISBN: 3760809863

ID: 17126947226

[EAN: 9783760809861], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 1.65], [PU: Artemis & Winkler Verlag, Zürich und München], DEUTSCHE LITERATUR | ROMAN, Jacket, Fadengehefteter, goldgeprägter Ganzleinenband mit Schutzumschlag. Der Umschlag dezent berieben und angerändert, ansonsten sehr guter Zustand. Edzard Schaper (* 30. September 1908 in Ostrowo; † 29. Januar 1984 in Bern) war ein deutscher Schriftsteller und Übersetzer. Zu Schapers literarischem Werk gehören die Romane Der letzte Gast (1927), Die Bekenntnisse des Försters Patrik Doyle (1928), Die sterbende Kirche (1936) oder Der Henker (1940; später unter dem Titel Sie mähten gewappnet die Saaten, eine Anspielung auf die Deutschordensritter), die fast ausnahmslos in Deutschland im Insel Verlag erschienen. Sein besonderes Interesse gilt Menschen in Grenzsituationen, wodurch er seinen Geschichten nicht selten religiöse Aspekte und Lehren abgewinnt, die er zumeist überkonfessionell zu vermitteln sucht. (wikipedia) In deutscher Sprache. 200 pages. 8°

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Versandantiquariat Abendstunde, Ludwigshafen am Rhein, Germany [62816937] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 1.65
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Degenhall
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

belletristik - gr-oktav orig. leinen

Detailangaben zum Buch - Degenhall


EAN (ISBN-13): 9783760809861
ISBN (ISBN-10): 3760809863
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 1975
Herausgeber: Artimes Verlag; Zürich; 1976

Buch in der Datenbank seit 02.06.2007 14:46:04
Buch zuletzt gefunden am 03.08.2017 13:25:19
ISBN/EAN: 3760809863

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-7608-0986-3, 978-3-7608-0986-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher