. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.de
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3809022446 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 86,00 €, größter Preis: 95,00 €, Mittelwert: 93,20 €
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - Arp, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arp, Hans:
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783809022442

[PU: Limes Vlg.], Zus. ca. 800 S. 20 cm. 3 Orig.-Leinenbände mit farb. Orig.-Umschlägen. Sehr gute Exemplare / 3 BÄNDE Band 2 und 3 noch in ORIGINAL-Verpackung. - ISBN 3809022446 (u.a.) // INHALT (Auszug) : Im Wald 1903 --- Drei Gedichte aus dem --- "Magazin für Literatur" 1904 --- Märchen 1904 --- Von Zeichnungen aus der --- Kokoschka-Mappe 1913 --- Wintergarten 1913 --- Von der letzten Malerei 1913 --- Der Vogel selbdritt 1920 --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Variante --- Aus "On My Way" --- Sekundenzeiger --- Schnurrmilch 99 Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung Aus "Unsern täglichen Traum ..." --- das bezungte brett 109 arabische sanduhr --- die notendurft --- die schwalbenhode --- Pupillennüsse --- Der gebadete Urtext --- Das Fibelmeer --- Sankt Ziegenzack Sankt Fassanbaß --- Weltwunder 1917 Wolkenpumpe 1920 --- 5 120 Die Blumensphinx --- Aus dem "Sturm" 1924 --- Weißt du schwärzt du --- Der Pyramidenrock 1924 --- Opus Null --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Schneethlehem --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Der poussierte Gast --- Das lichtscheue Paradies --- 1925/1927 --- Aus "L'Esprit Nouveau" 1925 --- Aus "De Stijl" 1926/1927 --- Variante zu 1, unveröffentlicht --- "Der gordische Schlüssel" Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- IJ4 Unwesen und Treiben --- verwirrter Engel --- Die unersprießliche Au --- Die gestiefelten Sterne Aus "10 Jaren Stijl" 1917/1927 --- 1 für wilhelm fraenger --- 2 für --- Sophie taeuber-arp --- Variante als Nr. 2 --- Aus"BehaarteHerzen" --- 3 für --- c giedion-welcker --- 4 für --- theo van doesburg --- 5 für a.likteig --- t. doesburg h. arp und --- den dezember 1927 --- Kunigundulakonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 196 Konfiguration 1 --- Davos 1930 200 Konfiguration 2 --- Davos 1930 204 Straßburgkonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 --- Soviel für heute, doch da es schon Morgen ist, fahre ich unverzüglich --- Behaarte Herzen 1923/1926 --- Vier Knöpfe zwei Löcher --- vier Besen 1924/1930 --- Zwei Gedichte aus "Red" --- 1929 --- Nabel Tische Beine Aus "i 10" 1929 184 Variante --- Aus "Behaarte Herzen" --- Das fünfjährige Berglein 1926 --- Der belegte Brotherr 1926 --- Wunderhornkonfiguration Aus "Vertigral" Zürich 1918 --- Das Tagesgerippe --- Aus "Transition" Nr. 21, 1930 --- Muscheln und Schirme 1939 --- rosen schreiten auf Straßen aus porzellan --- ins bodenlose --- ich bin ein pferd --- drei greislein --- märchen --- an den Springinsfeld --- in dem höcker aus glas singt eine süße stimme --- in den mahnen --- das lied des roten // (u.v.v.a.m.) - Hans oder Jean Arp (* 16. September 1886 in Straßburg als Hans Peter Wilhelm Arp 7. Juni 1966 in Basel) war ein deutsch-französischer Maler, Graphiker, Bildhauer und Lyriker. Er gilt in der Bildenden Kunst und der Literatur als einer der bedeutendsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus. Er war Mitglied der Gruppe Abstraction-Création. ... 1915 wurden Arps abstrakte Werke erstmals in Zürich ausgestellt. 1916 illustrierte er Tristan Tzaras Lyrikband 25 Gedichte. Über Tzara lernte er Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco und Richard Huelsenbeck kennen, mit denen er 1916 den Dadaismus in Zürich begründete. Ab 1916 war er mit der Künstlerin und Textilgestalterin Sophie Taeuber befreundet. Sie begannen, sich bezüglich der Erneuerung der Kunst auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Arp führte Taeuber in den Kreis der Dadaisten ein, an deren Veranstaltungen sie sich aktiv beteiligte. 1919 zog Hans Arp nach Köln und schloss Freundschaft mit Max Ernst und Johannes Theodor Baargeld. Mit diesen begründete er den Kölner Dadaismus sie gaben gemeinsam die marxistisch orientierte Zeitschrift Der Ventilator heraus. 1920 nahm Arp an der Ersten Internationalen Dada-Messe in der Berliner Galerie Otto Burchard teil und veröffentlichte auf Vermittlung von Kurt Schwitters den Gedichtband Die Wolkenpumpe, dessen Gedichte Arp als Textcollagen bezeichnete. In ihnen war der Zufall ein wesentliches Gestaltungsprinzip. 1922 heiratete Arp Sophie Taeuber. Einzeln und zusammen schufen sie viele Werke. 1923 begann Arp eine engere Zusammenarbeit mit Schwitters. 1923 nahm Hans Arp in Paris an einer Gruppenausstellung der Surrealisten teil. 1925 mietete er ein Atelier in Paris, das auch Sophie Taeuber-Arp manchmal nutzte. Die Arps wurden Mitglieder der Künstlerbewegung Cercle et Carré, später der Nachfolge-Organisation Abstraction-Création. Arp hatte engen Kontakt mit internationalen Avantgardisten wie Kasimir Malewitsch und El Lissitzky. Zusammen mit Lissitzky veröffentlichte er 1925 das Buch Die Kunstismen. 1926 zogen die Arps nach Straßburg. Sie luden den holländischen Künstler und Architekten Theo van Doesburg ein, am Aubette-Projekt in Straßburg mitzuarbeiten - es ging um die Gestaltung der Innendekoration eines großen Lokals mit Bar, Café, Salon usw. Auch übte das Ehepaar Arp einen wichtigen Einfluss auf die Stilrichtung des Hard Edge aus. Der abstrakte amerikanische Künstler Ellsworth Kelly hatte sie sehr oft in Paris besucht und die beiden prägten wesentlich seine frühe Entwicklung, eine unpersönliche, nicht-individuelle Kunst machen zu wollen. Im selben Jahr zogen die Arps nach Meudon bei Paris und nahmen dort am 20. Juli 1926 die französische Staatsangehörigkeit an. Ursprünglich Maler und Graphiker, trat Arp seit 1930 vermehrt als Plastiker hervor. ... Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag., DE, [SC: 2.00], gebraucht wie neu, gewerbliches Angebot, [GW: 800g], Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, Banküberweisung, Interntationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Fundus-Online GbR Borkert/ Schwarz/ Zerfaß
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
(3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - Arp, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arp, Hans:
(3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - gebrauchtes Buch

ISBN: 3809022446

ID: OR33405189 (1072723)

Limes, Vlg, Zus. ca. 800 S.; 20 cm. 3 Orig.-Leinenbände mit farb. Orig.-Umschlägen. Sehr gute Exemplare / 3 BÄNDE; Band 2 und 3 noch in ORIGINAL-Verpackung. - ISBN 3809022446 (u.a.) // INHALT (Auszug) : Im Wald 1903 --- Drei Gedichte aus dem --- "Magazin für Literatur" 1904 --- Märchen 1904 --- Von Zeichnungen aus der --- Kokoschka-Mappe 1913 --- Wintergarten 1913 --- Von der letzten Malerei 1913 --- Der Vogel selbdritt 1920 --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Variante --- Aus "On My Way" --- Sekundenzeiger --- Schnurrmilch 99 Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung Aus "Unsern täglichen Traum ..." --- das bezungte brett 109 arabische sanduhr --- die notendurft --- die schwalbenhode --- Pupillennüsse --- Der gebadete Urtext --- Das Fibelmeer --- Sankt Ziegenzack Sankt Fassanbaß --- Weltwunder 1917 Wolkenpumpe 1920 --- 5 120 Die Blumensphinx --- Aus dem "Sturm" 1924 --- Weißt du schwärzt du --- Der Pyramidenrock 1924 --- Opus Null --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Schneethlehem --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Der poussierte Gast --- Das lichtscheue Paradies --- 1925/1927 --- Aus "L'Esprit Nouveau" 1925 --- Aus "De Stijl" 1926/1927 --- Variante zu 1, unveröffentlicht --- "Der gordische Schlüssel" Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- IJ4 Unwesen und Treiben --- verwirrter Engel --- Die unersprießliche Au --- Die gestiefelten Sterne Aus "10 Jaren Stijl" 1917/1927 --- 1 für wilhelm fraenger --- 2 für --- Sophie taeuber-arp --- Variante als Nr. 2 --- Aus"BehaarteHerzen" --- 3 für --- c giedion-welcker --- 4 für --- theo van doesburg --- 5 für a.likteig --- t. doesburg h. arp und --- den dezember 1927 --- Kunigundulakonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 196 Konfiguration 1 --- Davos 1930 200 Konfiguration 2 --- Davos 1930 204 Straßburgkonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 --- Soviel für heute, doch da es schon Morgen ist, fahre ich unverzüglich --- Behaarte Herzen 1923/1926 --- Vier Knöpfe zwei Löcher --- vier Besen 1924/1930 --- Zwei Gedichte aus "Red" --- 1929 --- Nabel Tische Beine Aus "i 10" 1929 184 Variante --- Aus "Behaarte Herzen" --- Das fünfjährige Berglein 1926 --- Der belegte Brotherr 1926 --- Wunderhornkonfiguration Aus "Vertigral" Zürich 1918 --- Das Tagesgerippe --- Aus "Transition" Nr. 21, 1930 --- Muscheln und Schirme 1939 --- rosen schreiten auf Straßen aus porzellan --- ins bodenlose --- ich bin ein pferd --- drei greislein --- märchen --- an den Springinsfeld --- in dem höcker aus glas singt eine süße stimme --- in den mahnen --- das lied des roten // (u.v.v.a.m.) - Hans oder Jean Arp (* 16. September 1886 in Straßburg als Hans Peter Wilhelm Arp; ? 7. Juni 1966 in Basel) war ein deutsch-französischer Maler, Graphiker, Bildhauer und Lyriker. Er gilt in der Bildenden Kunst und der Literatur als einer der bedeutendsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus. Er war Mitglied der Gruppe Abstraction-Création. ... 1915 wurden Arps abstrakte Werke erstmals in Zürich ausgestellt. 1916 illustrierte er Tristan Tzaras Lyrikband 25 Gedichte. Über Tzara lernte er Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco und Richard Huelsenbeck kennen, mit denen er 1916 den Dadaismus in Zürich begründete. Ab 1916 war er mit der Künstlerin und Textilgestalterin Sophie Taeuber befreundet. Sie begannen, sich bezüglich der Erneuerung der Kunst auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Arp führte Taeuber in den Kreis der Dadaisten ein, an deren Veranstaltungen sie sich aktiv beteiligte. 1919 zog Hans Arp nach Köln und schloss Freundschaft mit Max Ernst und Johannes Theodor Baargeld. Mit diesen begründete er den Kölner Dadaismus; sie gaben gemeinsam die marxistisch orientierte Zeitschrift Der Ventilator heraus. 1920 nahm Arp an der Ersten Internationalen Dada-Messe in der Berliner Galerie Otto Burchard teil und veröffentlichte auf Vermittlung von Kurt Schwitters den Gedichtband Die Wolkenpumpe, dessen Gedichte Arp als Textcollagen bezeichnete. In ihnen war der Zufall ein wesentliches Gestaltungsprinzip. 1922 heiratete Arp Sophie Taeuber. Einzeln und zusammen schufen sie viele Werke. 1923 begann Arp eine engere Zusammenarbeit mit Schwitters. 1923 nahm Hans Arp in Paris an einer Gruppenausstellung der Surrealisten teil. 1925 mietete er ein Atelier in Paris, das auch Sophie Taeuber-Arp manchmal nutzte. Die Arps wurden Mitglieder der Künstlerbewegung Cercle et Carré, später der Nachfolge-Organisation Abstraction-Création. Arp hatte engen Kontakt mit internationalen Avantgardisten wie Kasimir Malewitsch und El Lissitzky. Zusammen mit Lissitzky veröffentlichte er 1925 das Buch Die Kunstismen. 1926 zogen die Arps nach Straßburg. Sie luden den holländischen Künstler und Architekten Theo van Doesburg ein, am Aubette-Projekt in Straßburg mitzuarbeiten - es ging um die Gestaltung der Innendekoration eines großen Lokals mit Bar, Café, Salon usw. Auch übte das Ehepaar Arp einen wichtigen Einfluss auf die Stilrichtung des Hard Edge aus. Der abstrakte amerikanische Künstler Ellsworth Kelly hatte sie sehr oft in Paris besucht und die beiden prägten wesentlich seine frühe Entwicklung, eine unpersönliche, nicht-individuelle Kunst machen zu wollen. Im selben Jahr zogen die Arps nach Meudon bei Paris und nahmen dort am 20. Juli 1926 die französische Staatsangehörigkeit an. Ursprünglich Maler und Graphiker, trat Arp seit 1930 vermehrt als Plastiker hervor. ... Lyrik [Hans Arp; Gedichte / 3 Bände; Surrealismus; Dada] _ Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag., [PU: Limes, München]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Antiquariat.de
Fundus-Online GbR
Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - Arp, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arp, Hans:
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - gebunden oder broschiert

ISBN: 3809022446

ID: 22445500840

Tweedehands, als nieuw, [SC: 6.04], [PU: Limes Vlg.,], HANS ARP; GEDICHTE / 3 BÄNDE; SURREALISMUS; DADA, Zus. ca. 800 S.; 20 cm. Sehr gute Exemplare / 3 BÄNDE; Band 2 und 3 noch in ORIGINAL-Verpackung. - ISBN 3809022446 (u.a.) // INHALT (Auszug) : Im Wald 1903 --- Drei Gedichte aus dem --- "Magazin für Literatur" 1904 --- Märchen 1904 --- Von Zeichnungen aus der --- Kokoschka-Mappe 1913 --- Wintergarten 1913 --- Von der letzten Malerei 1913 --- Der Vogel selbdritt 1920 --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Variante --- Aus "On My Way" --- Sekundenzeiger --- Schnurrmilch 99 Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung Aus "Unsern täglichen Traum ." --- das bezungte brett 109 arabische sanduhr --- die notendurft --- die schwalbenhode --- Pupillennüsse --- Der gebadete Urtext --- Das Fibelmeer --- Sankt Ziegenzack Sankt Fassanbaß --- Weltwunder 1917 Wolkenpumpe 1920 --- 5 120 Die Blumensphinx --- Aus dem "Sturm" 1924 --- Weißt du schwärzt du --- Der Pyramidenrock 1924 --- Opus Null --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Schneethlehem --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Der poussierte Gast --- Das lichtscheue Paradies --- 1925/1927 --- Aus "L'Esprit Nouveau" 1925 --- Aus "De Stijl" 1926/1927 --- Variante zu 1, unveröffentlicht --- "Der gordische Schlüssel" Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- IJ4 Unwesen und Treiben --- verwirrter Engel --- Die unersprießliche Au --- Die gestiefelten Sterne Aus "10 Jaren Stijl" 1917/1927 --- 1 für wilhelm fraenger --- 2 für --- Sophie taeuber-arp --- Variante als Nr. 2 --- Aus"BehaarteHerzen" --- 3 für --- c giedion-welcker --- 4 für --- theo van doesburg --- 5 für a.likteig --- t. doesburg h. arp und --- den dezember 1927 --- Kunigundulakonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 196 Konfiguration 1 --- Davos 1930 200 Konfiguration 2 --- Davos 1930 204 Straßburgkonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 --- Soviel für heute, doch da es schon Morgen ist, fahre ich unverzüglich --- Behaarte Herzen 1923/1926 --- Vier Knöpfe zwei Löcher --- vier Besen 1924/1930 --- Zwei Gedichte aus "Red" --- 1929 --- Nabel Tische Beine Aus "i 10" 1929 184 Variante --- Aus "Behaarte Herzen" --- Das fünfjährige Berglein 1926 --- Der belegte Brotherr 1926 --- Wunderhornkonfiguration Aus "Vertigral" Zürich 1918 --- Das Tagesgerippe --- Aus "Transition" Nr. 21, 1930 --- Muscheln und Schirme 1939 --- rosen schreiten auf Straßen aus porzellan --- ins bodenlose --- ich bin ein pferd --- drei greislein --- märchen --- an den Springinsfeld --- in dem höcker aus glas singt eine süße stimme --- in den mahnen --- das lied des roten // (u.v.v.a.m.) - Hans oder Jean Arp (* 16. September 1886 in Straßburg als Hans Peter Wilhelm Arp; † 7. Juni 1966 in Basel) war ein deutsch-französischer Maler, Graphiker, Bildhauer und Lyriker. Er gilt in der Bildenden Kunst und der Literatur als einer der bedeutendsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus. Er war Mitglied der Gruppe Abstraction-Création. . 1915 wurden Arps abstrakte Werke erstmals in Zürich ausgestellt. 1916 illustrierte er Tristan Tzaras Lyrikband 25 Gedichte. Über Tzara lernte er Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco und Richard Huelsenbeck kennen, mit denen er 1916 den Dadaismus in Zürich begründete. Ab 1916 war er mit der Künstlerin und Textilgestalterin Sophie Taeuber befreundet. Sie begannen, sich bezüglich der Erneuerung der Kunst auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Arp führte Taeuber in den Kreis der Dadaisten ein, an deren Veranstaltungen sie sich aktiv beteiligte. 1919 zog Hans Arp nach Köln und schloss Freundschaft mit Max Ernst und Johannes Theodor Baargeld. Mit diesen begründete er den Kölner Dadaismus; sie gaben gemeinsam die marxistisch orientierte Zeitschrift Der Ventilator heraus. 1920 nahm Arp an der Ersten Internationalen Dada-Messe in der Berliner Galerie Otto Burchard teil und veröffentlichte auf Vermittlung von Kurt Schwitters den Gedichtband Die Wolkenpumpe, dessen Gedichte Arp als Textcollagen

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Fundus-Online GbR Borkert SchwarzZerfaß, Berlin, Germany [8335842] [Beoordeling: 5 (van 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 6.04
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - Arp, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arp, Hans:
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - gebunden oder broschiert

ISBN: 3809022446

ID: 22445500840

Gebraucht, wie neu, [SC: 3.0], [PU: Limes Vlg.,], HANS ARP; GEDICHTE / 3 BÄNDE; SURREALISMUS; DADA, Zus. ca. 800 S.; 20 cm. Sehr gute Exemplare / 3 BÄNDE; Band 2 und 3 noch in ORIGINAL-Verpackung. - ISBN 3809022446 (u.a.) // INHALT (Auszug) : Im Wald 1903 --- Drei Gedichte aus dem --- "Magazin für Literatur" 1904 --- Märchen 1904 --- Von Zeichnungen aus der --- Kokoschka-Mappe 1913 --- Wintergarten 1913 --- Von der letzten Malerei 1913 --- Der Vogel selbdritt 1920 --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Variante --- Aus "On My Way" --- Sekundenzeiger --- Schnurrmilch 99 Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung Aus "Unsern täglichen Traum ." --- das bezungte brett 109 arabische sanduhr --- die notendurft --- die schwalbenhode --- Pupillennüsse --- Der gebadete Urtext --- Das Fibelmeer --- Sankt Ziegenzack Sankt Fassanbaß --- Weltwunder 1917 Wolkenpumpe 1920 --- 5 120 Die Blumensphinx --- Aus dem "Sturm" 1924 --- Weißt du schwärzt du --- Der Pyramidenrock 1924 --- Opus Null --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Schneethlehem --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Der poussierte Gast --- Das lichtscheue Paradies --- 1925/1927 --- Aus "L'Esprit Nouveau" 1925 --- Aus "De Stijl" 1926/1927 --- Variante zu 1, unveröffentlicht --- "Der gordische Schlüssel" Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- IJ4 Unwesen und Treiben --- verwirrter Engel --- Die unersprießliche Au --- Die gestiefelten Sterne Aus "10 Jaren Stijl" 1917/1927 --- 1 für wilhelm fraenger --- 2 für --- Sophie taeuber-arp --- Variante als Nr. 2 --- Aus"BehaarteHerzen" --- 3 für --- c giedion-welcker --- 4 für --- theo van doesburg --- 5 für a.likteig --- t. doesburg h. arp und --- den dezember 1927 --- Kunigundulakonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 196 Konfiguration 1 --- Davos 1930 200 Konfiguration 2 --- Davos 1930 204 Straßburgkonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 --- Soviel für heute, doch da es schon Morgen ist, fahre ich unverzüglich --- Behaarte Herzen 1923/1926 --- Vier Knöpfe zwei Löcher --- vier Besen 1924/1930 --- Zwei Gedichte aus "Red" --- 1929 --- Nabel Tische Beine Aus "i 10" 1929 184 Variante --- Aus "Behaarte Herzen" --- Das fünfjährige Berglein 1926 --- Der belegte Brotherr 1926 --- Wunderhornkonfiguration Aus "Vertigral" Zürich 1918 --- Das Tagesgerippe --- Aus "Transition" Nr. 21, 1930 --- Muscheln und Schirme 1939 --- rosen schreiten auf Straßen aus porzellan --- ins bodenlose --- ich bin ein pferd --- drei greislein --- märchen --- an den Springinsfeld --- in dem höcker aus glas singt eine süße stimme --- in den mahnen --- das lied des roten // (u.v.v.a.m.) - Hans oder Jean Arp (* 16. September 1886 in Straßburg als Hans Peter Wilhelm Arp; † 7. Juni 1966 in Basel) war ein deutsch-französischer Maler, Graphiker, Bildhauer und Lyriker. Er gilt in der Bildenden Kunst und der Literatur als einer der bedeutendsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus. Er war Mitglied der Gruppe Abstraction-Création. . 1915 wurden Arps abstrakte Werke erstmals in Zürich ausgestellt. 1916 illustrierte er Tristan Tzaras Lyrikband 25 Gedichte. Über Tzara lernte er Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco und Richard Huelsenbeck kennen, mit denen er 1916 den Dadaismus in Zürich begründete. Ab 1916 war er mit der Künstlerin und Textilgestalterin Sophie Taeuber befreundet. Sie begannen, sich bezüglich der Erneuerung der Kunst auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Arp führte Taeuber in den Kreis der Dadaisten ein, an deren Veranstaltungen sie sich aktiv beteiligte. 1919 zog Hans Arp nach Köln und schloss Freundschaft mit Max Ernst und Johannes Theodor Baargeld. Mit diesen begründete er den Kölner Dadaismus; sie gaben gemeinsam die marxistisch orientierte Zeitschrift Der Ventilator heraus. 1920 nahm Arp an der Ersten Internationalen Dada-Messe in der Berliner Galerie Otto Burchard teil und veröffentlichte auf Vermittlung von Kurt Schwitters den Gedichtband Die Wolkenpumpe, dessen Gedichte Arp als Textcollagen

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Fundus-Online GbR Borkert SchwarzZerfaß, Berlin, Germany [8335842] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - Arp, Hans
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arp, Hans:
3 BÄNDE) Gesammelte Gedichte. Band I, II und III. - gebunden oder broschiert

ISBN: 3809022446

ID: 22445500840

Gebraucht, wie neu, [PU: Limes Vlg.,], HANS ARP; GEDICHTE / 3 BÄNDE; SURREALISMUS; DADA, Zus. ca. 800 S.; 20 cm. Sehr gute Exemplare / 3 BÄNDE; Band 2 und 3 noch in ORIGINAL-Verpackung. - ISBN 3809022446 (u.a.) // INHALT (Auszug) : Im Wald 1903 --- Drei Gedichte aus dem --- "Magazin für Literatur" 1904 --- Märchen 1904 --- Von Zeichnungen aus der --- Kokoschka-Mappe 1913 --- Wintergarten 1913 --- Von der letzten Malerei 1913 --- Der Vogel selbdritt 1920 --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Variante --- Aus "On My Way" --- Sekundenzeiger --- Schnurrmilch 99 Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung Aus "Unsern täglichen Traum ." --- das bezungte brett 109 arabische sanduhr --- die notendurft --- die schwalbenhode --- Pupillennüsse --- Der gebadete Urtext --- Das Fibelmeer --- Sankt Ziegenzack Sankt Fassanbaß --- Weltwunder 1917 Wolkenpumpe 1920 --- 5 120 Die Blumensphinx --- Aus dem "Sturm" 1924 --- Weißt du schwärzt du --- Der Pyramidenrock 1924 --- Opus Null --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Schneethlehem --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Zweite Fassung --- Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- Der poussierte Gast --- Das lichtscheue Paradies --- 1925/1927 --- Aus "L'Esprit Nouveau" 1925 --- Aus "De Stijl" 1926/1927 --- Variante zu 1, unveröffentlicht --- "Der gordische Schlüssel" Aus "Wortträume und Schwarze Sterne" --- IJ4 Unwesen und Treiben --- verwirrter Engel --- Die unersprießliche Au --- Die gestiefelten Sterne Aus "10 Jaren Stijl" 1917/1927 --- 1 für wilhelm fraenger --- 2 für --- Sophie taeuber-arp --- Variante als Nr. 2 --- Aus"BehaarteHerzen" --- 3 für --- c giedion-welcker --- 4 für --- theo van doesburg --- 5 für a.likteig --- t. doesburg h. arp und --- den dezember 1927 --- Kunigundulakonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 196 Konfiguration 1 --- Davos 1930 200 Konfiguration 2 --- Davos 1930 204 Straßburgkonfiguration --- Aus "Vertigral" 1932 --- Soviel für heute, doch da es schon Morgen ist, fahre ich unverzüglich --- Behaarte Herzen 1923/1926 --- Vier Knöpfe zwei Löcher --- vier Besen 1924/1930 --- Zwei Gedichte aus "Red" --- 1929 --- Nabel Tische Beine Aus "i 10" 1929 184 Variante --- Aus "Behaarte Herzen" --- Das fünfjährige Berglein 1926 --- Der belegte Brotherr 1926 --- Wunderhornkonfiguration Aus "Vertigral" Zürich 1918 --- Das Tagesgerippe --- Aus "Transition" Nr. 21, 1930 --- Muscheln und Schirme 1939 --- rosen schreiten auf Straßen aus porzellan --- ins bodenlose --- ich bin ein pferd --- drei greislein --- märchen --- an den Springinsfeld --- in dem höcker aus glas singt eine süße stimme --- in den mahnen --- das lied des roten // (u.v.v.a.m.) - Hans oder Jean Arp (* 16. September 1886 in Straßburg als Hans Peter Wilhelm Arp; † 7. Juni 1966 in Basel) war ein deutsch-französischer Maler, Graphiker, Bildhauer und Lyriker. Er gilt in der Bildenden Kunst und der Literatur als einer der bedeutendsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus. Er war Mitglied der Gruppe Abstraction-Création. . 1915 wurden Arps abstrakte Werke erstmals in Zürich ausgestellt. 1916 illustrierte er Tristan Tzaras Lyrikband 25 Gedichte. Über Tzara lernte er Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco und Richard Huelsenbeck kennen, mit denen er 1916 den Dadaismus in Zürich begründete. Ab 1916 war er mit der Künstlerin und Textilgestalterin Sophie Taeuber befreundet. Sie begannen, sich bezüglich der Erneuerung der Kunst auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Arp führte Taeuber in den Kreis der Dadaisten ein, an deren Veranstaltungen sie sich aktiv beteiligte. 1919 zog Hans Arp nach Köln und schloss Freundschaft mit Max Ernst und Johannes Theodor Baargeld. Mit diesen begründete er den Kölner Dadaismus; sie gaben gemeinsam die marxistisch orientierte Zeitschrift Der Ventilator heraus. 1920 nahm Arp an der Ersten Internationalen Dada-Messe in der Berliner Galerie Otto Burchard teil und veröffentlichte auf Vermittlung von Kurt Schwitters den Gedichtband Die Wolkenpumpe, dessen Gedichte Arp als Textcollagen

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Fundus-Online GbR Borkert SchwarzZerfaß, Berlin, Germany [8335842] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Gesammelte Gedichte I. Gedichte 1903-1939


EAN (ISBN-13): 9783809022442
ISBN (ISBN-10): 3809022446
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 1986
Herausgeber: Limes Verlag

Buch in der Datenbank seit 20.05.2007 12:42:54
Buch zuletzt gefunden am 17.07.2017 14:05:35
ISBN/EAN: 3809022446

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8090-2244-6, 978-3-8090-2244-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher