. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 3810021938 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 45,00 €, größter Preis: 47,25 €, Mittelwert: 45,45 €
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - Gerhard A. Ritter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard A. Ritter:
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - gebrauchtes Buch

1998, ISBN: 9783810021939

Gerhard A. Ritter. Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Leske + Budrich Verlag. Opladen 1998. 163 S., 2 Blätter. Mit einigen Abbildungen. Illustrierter Original-Karton mit Rücken- und Deckeltitel. Zustand: Neuwertig. Ungelesen. Keine Remittende. Mit einem Literaturverzeichnis auf den S. 143-163. Aus dem Vorwort: "Der Sozialstaat bildet seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutschland wie auch in anderen Industrieländern einen zentralen Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Man spricht vom notwendigen Umbau, von der Krise, ja vom Ende des Sozialstaates, der - so wird vielfach argumentiert - eine schwere Hypothek des Wirtschaftsstandorts Deutschland darstelle, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit in einer Zeit der Globalisierung entscheidend schwäche. Die vorliegende Studie behandelt die Geschichte des deutschen Sozialstaates. Indem sie die Prägung des heutigen deutschen Sozialstaates durch seine Geschichte herausarbeitet, will sie auch einen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über dessen Reform leisten. Diese muß meiner Meinung nach ein neues Gleichgewicht zwischen einer gestärkten Eigenverantwortung der Bürger, der Hilfe durch untere gesellschaftliche Einheiten, die im Einklang mit dem Prinzip der Subsidiarität aktiviert werden sollten, und der gesamtgesellschaftlichen Solidarität suchen. Dabei kommt einer am Gemeinwohl aus gerichteten und die Zukunft gestaltenden Politik eine wichtige Rolle zu. Sie darf sich nicht nur vom Parallelogramm der ökonomischen und sozialen Kräfte bestimmen lassen oder die bestehenden sozialen Institutionen lediglich verwalten. Von der Gestaltungskraft der Politik wird es wesentlich abhängen, ob die Integration der Gesellschaft weiter funktioniert, unsere pluralistische Demokratie neu belebt oder im Falle des Scheiterns der Reformen ein Ausweg aus der sich verschärfenden sozialen und wirtschaftlichen Krise durch autoritäre Regierungsformen gesucht wird.", [SC: 5.00], Siehe Kurzinfo!, gewerbliches Angebot, [GW: 250g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Antiquariat Bibliakos / Dr. Ulf Kruse
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 5.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - Gerhard A. Ritter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard A. Ritter:
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - Taschenbuch

1998, ISBN: 3810021938

ID: 22063993503

[EAN: 9783810021939], [SC: 2.0], Gerhard A. Ritter. Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Leske + Budrich Verlag. Opladen 1998. 163 S., 2 Blätter. Mit einigen Abbildungen. Illustrierter Original-Karton mit Rücken- und Deckeltitel. Zustand: Neuwertig. Ungelesen. Keine Remittende. Mit einem Literaturverzeichnis auf den S. 143-163. Aus dem Vorwort: "Der Sozialstaat bildet seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutschland wie auch in anderen Industrieländern einen zentralen Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Man spricht vom notwendigen Umbau, von der Krise, ja vom Ende des Sozialstaates, der - so wird vielfach argumentiert - eine schwere Hypothek des Wirtschaftsstandorts Deutschland darstelle, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit in einer Zeit der Globalisierung entscheidend schwäche. Die vorliegende Studie behandelt die Geschichte des deutschen Sozialstaates. Indem sie die Prägung des heutigen deutschen Sozialstaates durch seine Geschichte herausarbeitet, will sie auch einen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über dessen Reform leisten. Diese muß meiner Meinung nach ein neues Gleichgewicht zwischen einer gestärkten Eigenverantwortung der Bürger, der Hilfe durch untere gesellschaftliche Einheiten, die im Einklang mit dem Prinzip der Subsidiarität aktiviert werden sollten, und der gesamtgesellschaftlichen Solidarität suchen. Dabei kommt einer am Gemeinwohl aus gerichteten und die Zukunft gestaltenden Politik eine wichtige Rolle zu. Sie darf sich nicht nur vom Parallelogramm der ökonomischen und sozialen Kräfte bestimmen lassen oder die bestehenden sozialen Institutionen lediglich verwalten. Von der Gestaltungskraft der Politik wird es wesentlich abhängen, ob die Integration der Gesellschaft weiter funktioniert, unsere pluralistische Demokratie neu belebt oder im Falle des Scheiterns der Reformen ein Ausweg aus der sich verschärfenden sozialen und wirtschaftlichen Krise durch autoritäre Regierungsformen gesucht wird." Sprache: de

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Antiquariat Bibliakos / Dr. Ulf Kruse, Kiel, Germany [54266350] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - Gerhard A. Ritter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard A. Ritter:
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - Taschenbuch

1998, ISBN: 3810021938

ID: 22063993503

[EAN: 9783810021939], Gerhard A. Ritter. Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Leske + Budrich Verlag. Opladen 1998. 163 S., 2 Blätter. Mit einigen Abbildungen. Illustrierter Original-Karton mit Rücken- und Deckeltitel. Zustand: Neuwertig. Ungelesen. Keine Remittende. Mit einem Literaturverzeichnis auf den S. 143-163. Aus dem Vorwort: "Der Sozialstaat bildet seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutschland wie auch in anderen Industrieländern einen zentralen Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Man spricht vom notwendigen Umbau, von der Krise, ja vom Ende des Sozialstaates, der - so wird vielfach argumentiert - eine schwere Hypothek des Wirtschaftsstandorts Deutschland darstelle, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit in einer Zeit der Globalisierung entscheidend schwäche. Die vorliegende Studie behandelt die Geschichte des deutschen Sozialstaates. Indem sie die Prägung des heutigen deutschen Sozialstaates durch seine Geschichte herausarbeitet, will sie auch einen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über dessen Reform leisten. Diese muß meiner Meinung nach ein neues Gleichgewicht zwischen einer gestärkten Eigenverantwortung der Bürger, der Hilfe durch untere gesellschaftliche Einheiten, die im Einklang mit dem Prinzip der Subsidiarität aktiviert werden sollten, und der gesamtgesellschaftlichen Solidarität suchen. Dabei kommt einer am Gemeinwohl aus gerichteten und die Zukunft gestaltenden Politik eine wichtige Rolle zu. Sie darf sich nicht nur vom Parallelogramm der ökonomischen und sozialen Kräfte bestimmen lassen oder die bestehenden sozialen Institutionen lediglich verwalten. Von der Gestaltungskraft der Politik wird es wesentlich abhängen, ob die Integration der Gesellschaft weiter funktioniert, unsere pluralistische Demokratie neu belebt oder im Falle des Scheiterns der Reformen ein Ausweg aus der sich verschärfenden sozialen und wirtschaftlichen Krise durch autoritäre Regierungsformen gesucht wird." Sprache: de

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Antiquariat Bibliakos / Dr. Ulf Kruse, Kiel, Germany [54266350] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 2.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - Gerhard A. Ritter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerhard A. Ritter:
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Mit einigen Abbildungen. - gebrauchtes Buch

1998, ISBN: 9783810021939

ID: M-017

"Gerhard A. Ritter. Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (= Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt. Band 16). Leske + Budrich Verlag. Opladen 1998. 163 S., 2 Blätter. Mit einigen Abbildungen. Illustrierter Original-Karton mit Rücken- und Deckeltitel. Zustand: Neuwertig. Ungelesen. Keine Remittende. Mit einem Literaturverzeichnis auf den S. 143-163. Aus dem Vorwort: ""Der Sozialstaat bildet seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutschland wie auch in anderen Industrieländern einen zentralen Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Man spricht vom notwendigen Umbau, von der Krise, ja vom Ende des Sozialstaates, der - so wird vielfach argumentiert - eine schwere Hypothek des Wirtschaftsstandorts Deutschland darstelle, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit in einer Zeit der Globalisierung entscheidend schwäche. Die vorliegende Studie behandelt die Geschichte des deutschen Sozialstaates. Indem sie die Prägung des heutigen deutschen Sozialstaates durch seine Geschichte herausarbeitet, will sie auch einen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über dessen Reform leisten. Diese muß meiner Meinung nach ein neues Gleichgewicht zwischen einer gestärkten Eigenverantwortung der Bürger, der Hilfe durch untere gesellschaftliche Einheiten, die im Einklang mit dem Prinzip der Subsidiarität aktiviert werden sollten, und der gesamtgesellschaftlichen Solidarität suchen. Dabei kommt einer am Gemeinwohl aus­ gerichteten und die Zukunft gestaltenden Politik eine wichtige Rolle zu. Sie darf sich nicht nur vom Parallelogramm der ökonomischen und sozialen Kräfte bestimmen lassen oder die bestehenden sozialen Institutionen lediglich verwalten. Von der Gestaltungskraft der Politik wird es wesentlich abhängen, ob die Integration der Gesellschaft weiter funktioniert, unsere pluralistische Demokratie neu belebt oder im Falle des Scheiterns der Reformen ein Ausweg aus der sich verschärfenden sozialen und wirtschaftlichen Krise durch autoritäre Regierungsformen gesucht wird.""" Versand D: 5,00 EUR

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Antiquariat Bibliakos / Dr. Ulf Kruse, 24118 Kiel
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 5.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (Otto von Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt) - Ritter, Gerhard A.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ritter, Gerhard A.:
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts (Otto von Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt) - gebunden oder broschiert

1998, ISBN: 3810021938

ID: 20056515153

[EAN: 9783810021939], Gebraucht, guter Zustand, [SC: 2.3], [PU: Leske + Budrich Verlag, 30.01.1998.], 167 Seiten sehr gutes Exemplar 271 9783810021939 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 243 20,5 x 13,6 x 1,7 cm, Gebundene Ausgabe

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
AMAHOFF- Bookstores, Roßtal, Germany [57315808] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts.
Autor:

Gerhard A. Ritter

Titel:

Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts.

ISBN-Nummer:

Der Sozialstaat bildet seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutschland wie auch in anderen Industrieländern einen zentralen Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Man spricht vom notwendigen Umbau, von der Krise, ja vom Ende des Sozialstaates, der - so wird vielfach argumentiert - eine schwere Hypothek des Wirtschaftsstandorts Deutschland darstelle, die die internatio­ nale Wettbewerbsfähigkeit in einer Zeit der Globalisierung entscheidend schwäche. Die vorliegende Studie behandelt die Geschichte des deutschen SOzlalstaa­ tes. Indem sie die Prägung des heutigen deutschen Sozialstaates durch seine Geschichte herausarbeitet, will sie auch einen Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über dessen Reform leisten. Diese muß meiner Meinung nach ein neues Gleichgewicht zwischen einer gestärkten Eigenverantwortung der Bürger, der Hilfe durch untere gesellschaftliche Einheiten, die im Einklang mit dem Prinzip der Subsidiarität aktiviert werden sollten, und der gesamtge­ sellschaftlichen Solidarität suchen. Dabei kommt einer am Gemeinwohl aus­ gerichteten und die Zukunft gestaltenden Politik eine wichtige Rolle zu. Sie darf sich nicht nur vom Parallelogramm der ökonomischen und sozialen Kräfte bestimmen lassen oder die bestehenden sozialen Institutionen lediglich verwalten. Von der Gestaltungskraft der Politik wird es wesentlich abhängen, ob die Integration der Gesellschaft weiter funktioniert, unsere pluralistische Demokratie neu belebt oder im Falle des Scheiterns der Reformen ein Aus­ weg aus der sich verschärfenden sozialen und wirtschaftlichen Krise durch autoritäre Regierungsformen gesucht wird.

Detailangaben zum Buch - Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts.


EAN (ISBN-13): 9783810021939
ISBN (ISBN-10): 3810021938
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1998
Herausgeber: Leske + Budrich Verlag

Buch in der Datenbank seit 19.12.2007 03:29:58
Buch zuletzt gefunden am 19.05.2017 21:10:22
ISBN/EAN: 3810021938

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8100-2193-8, 978-3-8100-2193-9


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher