. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 58,00 €, größter Preis: 83,39 €, Mittelwert: 65,24 €
Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - Jochen Reis
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jochen Reis:

Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - neues Buch

2001, ISBN: 9783838643106

ID: 412d6f36b19292a150ca1a8d78b14bf4

Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Giessen (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Alle Aktionäre sind dumm und frech dumm, weil sie ihr Geld aus der Hand geben, und frech, weil sie dafür auch noch Dividenden verlangen . Diese Aussage von Carl Fürstenberg spiegelte lange Zeit die Einstellung der Aktiengesellschaften zu ihren Aktionären wider. Inzwischen hat sich jedoch dieses Verhältnis und damit der Stellenwert der Aktionäre in der Unternehmung grundlegend verändert. Zahlreiche börsennotierte Unternehmungen haben, nicht zuletzt aufgrund der Globalisierung der Kapitalmärkte und der damit verbundenen Verschärfung des Wettbewerbs um das Kapital der Investoren, in den letzten Jahren die Notwendigkeit erkannt, die Beziehungen zu aktuellen und potentiellen Investoren über das gesetzlich geforderte Mass hinaus zu pflegen, d.h. Investor Relations (IR) zu betreiben. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Relevanz des IR für die Unternehmungsführung anhand der zu verfolgenden Ziele und der einer Unternehmung zur Verfügung stehenden Instrumente darzustellen. Im ersten Kapitel wird zunächst geklärt, was unter dem Begriff Investor Relations zu verstehen ist und wie sich die Historie des IR darstellt. Anschliessend werden die theoretische Fundierung, die Grundsätze und die Vorgehensweise der IR-Arbeit beschrieben. Das dritte Kapitel behandelt die Ziele, die eine Unternehmung durch IR-Aktivitäten anstrebt. Während sich das vierte Kapitel mit den Zielgruppen des IR befasst, werden im fünften und sechsten Kapitel Instrumente vorgestellt, die eine Unternehmung im Rahmen der IR-Arbeit einsetzen kann. Die Arbeit schliesst im siebten Kapitel mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis I AbkürzungsverzeichnisIII 1.Problemstellung und Gang der Arbeit1 2.Grundlagen des Investor Relations1 2.1Definitorische Abgrenzung2 2.2Historische Entwicklung3 2.3Theoretische Fundierung des Investor Relations4 2.4Grundsätze der Investor Relations-Arbeit5 2.4.1Wesentlichkeit5 2.4.2Kontinuität5 2.4.3Zielgruppenorientierung6 2.4.4Sonstige Grundsätze6 2.5Investor Relations-Konzept7 2.5.1IR-Marktforschung7 2.5.2IR-Planung8 2.5.3IR-Durchführung10 2.5.4IR-Kontrolle10 3.Ziele des Investor Relations11 3.1Finanzwirtschaftliche Ziele11 3.1.1Steigerung des Aktienkurses11 3.1.2Stabilisierung der Aktienkursentwicklung13 3.1.3Senkung der Kapitalkosten14 3.1.4Erweiterung und Veränderung des Aktionärskreises15 3.1.5Schutz vor feindlichen Übernahmen16 3.2Nicht unmittelbar finanzwirtschaftliche Ziele16 3.2.1Schaffung von Vertrauen16 3.2.2Steigerung des Bekanntheitsgrades17 3.2.3Verbesserung des Unternehmungsimages18 4.Zielgruppen der Investor Relations-Arbeit18 4.1Private Investoren18 4.2Institutionelle Anleger20 4.3Multiplikatoren22 4.3.1Finanzanalysten23 4.3.2Wirtschaftsjournalisten24 4.3.3Sonstige Multiplikatoren25 5.IR-Instrumente für alle Zielgruppen25 5.1Geschäftsbericht25 5.2Quartals- und Zwischenberichte29 5.3Internet30 5.4Dividendenpolitik35 5.5Finanzkalender35 5.6TV-Interviews36 5.7Börseneinführungen an internationalen Finanzplätzen36 5.8Betriebsbesichtigungen36 6.Zielgruppenspezifische Instrumente des IR37 6.1Private Investoren37 6.1.1Hauptversammlung37 6.1.2Aktionärsbriefe und -zeitungen40 6.1.3Investor-Relations-Foren41 6.1.4Aktionärsmessen41 6.1.5Call Center42 6.1.6Informationspakete42 6.1.7Finanzanzeigen43 6.1.8Informationen für Mitarbeiter43 6.2Institutionelle Anleger und ... Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-8386-4310-6, Diplom.de

Neues Buch Buch.ch
Nr. 38672428 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - Jochen Reis
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Jochen Reis:

Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - neues Buch

2001, ISBN: 9783838643106

ID: 31f403513aa1ddcc7e1244f3f252ce79

Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Alle Aktionäre sind dumm und frech dumm, weil sie ihr Geld aus der Hand geben, und frech, weil sie dafür auch noch Dividenden verlangen . Diese Aussage von Carl Fürstenberg spiegelte lange Zeit die Einstellung der Aktiengesellschaften zu ihren Aktionären wider. Inzwischen hat sich jedoch dieses Verhältnis und damit der Stellenwert der Aktionäre in der Unternehmung grundlegend verändert. Zahlreiche börsennotierte Unternehmungen haben, nicht zuletzt aufgrund der Globalisierung der Kapitalmärkte und der damit verbundenen Verschärfung des Wettbewerbs um das Kapital der Investoren, in den letzten Jahren die Notwendigkeit erkannt, die Beziehungen zu aktuellen und potentiellen Investoren über das gesetzlich geforderte Maß hinaus zu pflegen, d.h. Investor Relations (IR) zu betreiben. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Relevanz des IR für die Unternehmungsführung anhand der zu verfolgenden Ziele und der einer Unternehmung zur Verfügung stehenden Instrumente darzustellen. Im ersten Kapitel wird zunächst geklärt, was unter dem Begriff Investor Relations zu verstehen ist und wie sich die Historie des IR darstellt. Anschließend werden die theoretische Fundierung, die Grundsätze und die Vorgehensweise der IR-Arbeit beschrieben. Das dritte Kapitel behandelt die Ziele, die eine Unternehmung durch IR-Aktivitäten anstrebt. Während sich das vierte Kapitel mit den Zielgruppen des IR befasst, werden im fünften und sechsten Kapitel Instrumente vorgestellt, die eine Unternehmung im Rahmen der IR-Arbeit einsetzen kann. Die Arbeit schließt im siebten Kapitel mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis I AbkürzungsverzeichnisIII 1.Problemstellung und Gang der Arbeit1 2.Grundlagen des Investor Relations1 2.1Definitorische Abgrenzung2 2.2Historische Entwicklung3 2.3Theoretische Fundierung des Investor Relations4 2.4Grundsätze der Investor Relations-Arbeit5 2.4.1Wesentlichkeit5 2.4.2Kontinuität5 2.4.3Zielgruppenorientierung6 2.4.4Sonstige Grundsätze6 2.5Investor Relations-Konzept7 2.5.1IR-Marktforschung7 2.5.2IR-Planung8 2.5.3IR-Durchführung10 2.5.4IR-Kontrolle10 3.Ziele des Investor Relations11 3.1Finanzwirtschaftliche Ziele11 3.1.1Steigerung des Aktienkurses11 3.1.2Stabilisierung der Aktienkursentwicklung13 3.1.3Senkung der Kapitalkosten14 3.1.4Erweiterung und Veränderung des Aktionärskreises15 3.1.5Schutz vor feindlichen Übernahmen16 3.2Nicht unmittelbar finanzwirtschaftliche Ziele16 3.2.1Schaffung von Vertrauen16 3.2.2Steigerung des Bekanntheitsgrades17 3.2.3Verbesserung des Unternehmungsimages18 4.Zielgruppen der Investor Relations-Arbeit18 4.1Private Investoren18 4.2Institutionelle Anleger20 4.3Multiplikatoren22 4.3.1Finanzanalysten23 4.3.2Wirtschaftsjournalisten24 4.3.3Sonstige Multiplikatoren25 5.IR-Instrumente für alle Zielgruppen25 5.1Geschäftsbericht25 5.2Quartals- und Zwischenberichte29 5.3Internet30 5.4Dividendenpolitik35 5.5Finanzkalender35 5.6TV-Interviews36 5.7Börseneinführungen an internationalen Finanzplätzen36 5.8Betriebsbesichtigungen36 6.Zielgruppenspezifische Instrumente des IR37 6.1Private Investoren37 6.1.1Hauptversammlung37 6.1.2Aktionärsbriefe und -zeitungen40 6.1.3Investor-Relations-Foren41 6.1.4Aktionärsmessen41 6.1.5Call Center42 6.1.6Informationspakete42 6.1.7Finanzanzeigen43 6.1.8Informationen für Mitarbeiter43 6.2Institutionelle Anleger und ... Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-8386-4310-6, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 38672428 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - Jochen Reis
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jochen Reis:
Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - neues Buch

2001

ISBN: 9783838643106

ID: 117330322

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Alle Aktionäre sind dumm und frech dumm, weil sie ihr Geld aus der Hand geben, und frech, weil sie dafür auch noch Dividenden verlangen . Diese Aussage von Carl Fürstenberg spiegelte lange Zeit die Einstellung der Aktiengesellschaften zu ihren Aktionären wider. Inzwischen hat sich jedoch dieses Verhältnis und damit der Stellenwert der Aktionäre in der Unternehmung grundlegend verändert. Zahlreiche börsennotierte Unternehmungen haben, nicht zuletzt aufgrund der Globalisierung der Kapitalmärkte und der damit verbundenen Verschärfung des Wettbewerbs um das Kapital der Investoren, in den letzten Jahren die Notwendigkeit erkannt, die Beziehungen zu aktuellen und potentiellen Investoren über das gesetzlich geforderte Maß hinaus zu pflegen, d.h. Investor Relations (IR) zu betreiben. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Relevanz des IR für die Unternehmungsführung anhand der zu verfolgenden Ziele und der einer Unternehmung zur Verfügung stehenden Instrumente darzustellen. Im ersten Kapitel wird zunächst geklärt, was unter dem Begriff Investor Relations zu verstehen ist und wie sich die Historie des IR darstellt. Anschließend werden die theoretische Fundierung, die Grundsätze und die Vorgehensweise der IR-Arbeit beschrieben. Das dritte Kapitel behandelt die Ziele, die eine Unternehmung durch IR-Aktivitäten anstrebt. Während sich das vierte Kapitel mit den Zielgruppen des IR befasst, werden im fünften und sechsten Kapitel Instrumente vorgestellt, die eine Unternehmung im Rahmen der IR-Arbeit einsetzen kann. Die Arbeit schließt im siebten Kapitel mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis I AbkürzungsverzeichnisIII 1.Problemstellung und Gang der Arbeit1 2.Grundlagen des Investor Relations1 2.1Definitorische Abgrenzung2 2.2Historische Entwicklung3 2.3Theoretische Fundierung des Investor Relations4 2.4Grundsätze der Investor Relations-Arbeit5 2.4.1Wesentlichkeit5 2.4.2Kontinuität5 2.4.3Zielgruppenorientierung6 2.4.4Sonstige Grundsätze6 2.5Investor Relations-Konzept7 2.5.1IR-Marktforschung7 2.5.2IR-Planung8 2.5.3IR-Durchführung10 2.5.4IR-Kontrolle10 3.Ziele des Investor Relations11 3.1Finanzwirtschaftliche Ziele11 3.1.1Steigerung des Aktienkurses11 3.1.2Stabilisierung der Aktienkursentwicklung13 3.1.3Senkung der Kapitalkosten14 3.1.4Erweiterung und Veränderung des Aktionärskreises15 3.1.5Schutz vor feindlichen Übernahmen16 3.2Nicht unmittelbar finanzwirtschaftliche Ziele16 3.2.1Schaffung von Vertrauen16 3.2.2Steigerung des Bekanntheitsgrades17 3.2.3Verbesserung des Unternehmungsimages18 4.Zielgruppen der Investor Relations-Arbeit18 4.1Private Investoren18 4.2Institutionelle Anleger20 4.3Multiplikatoren22 4.3.1Finanzanalysten23 4.3.2Wirtschaftsjournalisten24 4.3.3Sonstige Multiplikatoren25 5.IR-Instrumente für alle Zielgruppen25 5.1Geschäftsbericht25 5.2Quartals- und Zwischenberichte29 5.3Internet30 5.4Dividendenpolitik35 5.5Finanzkalender35 5.6TV-Interviews36 5.7Börseneinführungen an internationalen Finanzplätzen36 5.8Betriebsbesichtigungen36 6.Zielgruppenspezifische Instrumente des IR37 6.1Private Investoren37 6.1.1Hauptversammlung37 6.1.2Aktionärsbriefe und -zeitungen40 6.1.3Investor-Relations-Foren41 6.1.4Aktionärsmessen41 6.1.5Call Center42 6.1.6Informationspakete42 6.1.7Finanzanzeigen43 6.1.8Informationen für Mitarbeiter43 6.2Institutionelle Anleger und ... Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, Diplom.de

Neues Buch Thalia.de
No. 38672428 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - Reis, Jochen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Reis, Jochen:
Bedeutung des Investor Relations für die Unternehmensführung - Taschenbuch

2001, ISBN: 9783838643106

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag Diplom.De], Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Alle Aktionäre sind dumm und frech dumm, weil sie ihr Geld aus der Hand geben, und frech, weil sie dafür auch noch Dividenden verlangen . Diese Aussage von Carl Fürstenberg spiegelte lange Zeit die Einstellung der Aktiengesellschaften zu ihren Aktionären wider. Inzwischen hat sich jedoch dieses Verhältnis und damit der Stellenwert der Aktionäre in der Unternehmung grundlegend verändert. Zahlreiche börsennotierte Unternehmungen haben, nicht zuletzt aufgrund der Globalisierung der Kapitalmärkte und der damit verbundenen Verschärfung des Wettbewerbs um das Kapital der Investoren, in den letzten Jahren die Notwendigkeit erkannt, die Beziehungen zu aktuellen und potentiellen Investoren über das gesetzlich geforderte Maß hinaus zu pflegen, d.h. Investor Relations (IR) zu betreiben. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Relevanz des IR für die Unternehmungsführung anhand der zu verfolgenden Ziele und der einer Unternehmung zur Verfügung stehenden Instrumente darzustellen. Im ersten Kapitel wird zunächst geklärt, was unter dem Begriff Investor Relations zu verstehen ist und wie sich die Historie des IR darstellt. Anschließend werden die theoretische Fundierung, die Grundsätze und die Vorgehensweise der IR-Arbeit beschrieben. Das dritte Kapitel behandelt die Ziele, die eine Unternehmung durch IR-Aktivitäten anstrebt. Während sich das vierte Kapitel mit den Zielgruppen des IR befasst, werden im fünften und sechsten Kapitel Instrumente vorgestellt, die eine Unternehmung im Rahmen der IR-Arbeit einsetzen kann. Die Arbeit schließt im siebten Kapitel mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis IAbkürzungsverzeichnisIII1.Problemstellung und Gang der Arbeit12.Grundlagen des Investor Relations12.1Definitorische Abgrenzung22.2Historische Entwicklung32.3Theoretische Fundierung des Investor Relations42.4Grundsätze der Investor Relations-Arbeit52.4.1Wesentlichkeit52.4.2Kontinuität52.4.3Zielgruppenorientierung62.4.4Sonstige Grundsätze62.5Investor Relations-Konzept72.5.1IR-Marktforschung72.5.2IR-Planung82.5.3IR-Durchführung102.5.4IR-Kontrolle103.Ziele des Investor Relations113.1Finanzwirtschaftliche Ziele113.1.1Steigerung des Aktienkurses113.1.2Stabilisierung der Aktienkursentwicklung133.1.3Senkung der Kapitalkosten143.1.4Erweiterung und Veränderung des Aktionärskreises153.1.5Schutz vor feindlichen Übernahmen163.2Nicht unmittelbar finanzwirtschaftliche Ziele163.2.1Schaffung von Vertrauen163.2.2Steigerung des Bekanntheitsgrades173.2.3Verbesserung des Unternehmungsimages184.Zielgruppen der Investor Relations-Arbeit184.1Private Investoren184.2Institutionelle Anleger204.3Multiplikatoren224.3.1Finanzanalysten234.3.2Wirtschaftsjournalisten244.3.3Sonstige Multiplikatoren255.IR-Instrumente für alle Zielgruppen255.1Geschäftsbericht255.2Quartals- und Zwischenberichte295.3Internet305.4Dividendenpolitik355.5Finanzkalender355.6TV-Interviews365.7Börseneinführungen an internationalen Finanzplätzen365.8Betriebsbesichtigungen366.Zielgruppenspezifische Instrumente des IR376.1Private Investoren376.1.1Hauptversammlung376.1.2Aktionärsbriefe und -zeitungen406.1.3Investor-Relations-Foren416.1.4Aktionärsmessen416.1.5Call Center426.1.6Informationspakete426.1.7Finanzanzeigen436.1.8Informationen für Mitarbeiter436.2Institutionelle Anleger und ...2001. 76 S. 210 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bedeutung Des Investor Relations Fur Die Unternehmensfuhrung - Jochen Reis
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jochen Reis:
Bedeutung Des Investor Relations Fur Die Unternehmensfuhrung - Taschenbuch

2001, ISBN: 9783838643106

ID: 755046531

Diplom.de. Paperback. New. Paperback. 70 pages. Dimensions: 10.4in. x 7.4in. x 0.2in.Diplomarbeit, die am 25. 04. 2001 erfolgreich an einer Universitt in Deutschland im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften eingereicht wurde. Einleitung: Alle Aktionre sind dumm und frech - dumm, weil sie ihr Geld aus der Hand geben, und frech, weil sie dafr auch noch Dividenden verlangen. Diese Aussage von Carl Frstenberg spiegelte lange Zeit die Einstellung der Aktiengesellschaften zu ihren Aktionren wider. Inzwischen hat sich jedoch dieses Verhltnis und damit der Stellenwert der Aktionre in der Unternehmung grundlegend verndert. Zahlreiche brsennotierte Unternehmungen haben, nicht zuletzt aufgrund der Globalisierung der Kapitalmrkte und der damit verbundenen Verschrfung des Wettbewerbs um das Kapital der Investoren, in den letzten Jahren die Notwendigkeit erkannt, die Beziehungen zu aktuellen und potentiellen Investoren ber das gesetzlich geforderte Ma hinaus zu pflegen, d. h. Investor Relations (IR) zu betreiben. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Relevanz des IR fr die Unternehmungsfhrung anhand der zu verfolgenden Ziele und der einer Unternehmung zur Verfgung stehenden Instrumente darzustellen. Im ersten Kapitel wird zunchst geklrt, was unter dem Begriff Investor Relations zu verstehen ist und wie sich die Historie des IR darstellt. Anschlieend werden die theoretische Fundierung, die Grundstze und die Vorgehensweise der IR-Arbeit beschrieben. Das dritte Kapitel behandelt die Ziele, die eine Unternehmung durch IR-Aktivitten anstrebt. Whrend sich das vierte Kapitel mit den Zielgruppen des IR befasst, werden im fnften und sechsten Kapitel Instrumente vorgestellt, die eine Unternehmung im Rahmen der IR-Arbeit einsetzen kann. Die Arbeit schliet im siebten Kapitel mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick. Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis I AbkrzungsverzeichnisIII 1. Problemstellung und Gang der Arbeit1 2. Grundlagen des Investor Relations1 2. 1Definitorische Abgrenzung2 2. 2Historische Entwicklung3 2. 3. . This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Diplom.de

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.66
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.