. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.de

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.de
Werbung
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 50,59 €, größter Preis: 69,56 €, Mittelwert: 58,83 €
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - Thilo A. Bäss
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Thilo A. Bäss:

Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - neues Buch

2001, ISBN: 9783838643236

ID: 162292669

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich VWL - Mikroökonomie, allgemein, Note: 1,0, Universität Bayreuth (Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Volkswirtschaftslehre I (Wirtschaftspolitik)), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Trotz des enormen Anteils der Immobilienwirtschaft an der deutschen Nationalökonomie und ihrer politischen Bedeutung sind einschlägige wissenschaftliche Arbeiten - insbesondere ökonometrisch gestützte empirische Studien - immer noch ausgesprochen rar. Diese Arbeit versucht, vor allem der Ortsgebundenheit von Immobilien und der daraus resultierenden Bildung regionaler Teilmärkte Rechnung zu tragen. Damit grenzt sie sich deutlich von anderen makroökonomischen Publikationen ab, die allesamt einen aggregierten nationalen (westdeutschen) Immobilienmarkt untersuchen, und greift dabei die jüngst in der Wirtschaftstheorie wiederentdeckte Regionalökonomie in ihrer Bedeutung für regionale Immobilienmärkte auf. Im übrigen erfolgt eine in der deutschen Literatur unübliche Konzentration auf den Eigenheimmarkt. Der Autor erarbeitet eine vor dem Hintergrund der herrschenden Datenlage bemerkenswerte Datenbasis mit aktuellen Zeitreihen über bis zu 20 Jahre. Immobilien werden in der Öffentlichkeit als eine sichere Wertanlage gesehen. Es herrscht die Meinung vor, dass Immobilien inflationssicher sind und im Zeitablauf zusätzlich mit erheblichen Wertsteigerungen zu rechnen ist. Der Autor geht in seiner Arbeit der Frage nach, welche reale Preisentwicklung bei Eigenheimen in westdeutschen Städten (Gross- und Oberzentren) in den letzten 20 Jahren zu beobachten war. Gleichzeitig sucht er nach Faktoren, die die evidenten regionalen Unterschiede sowohl hinsichtlich des Niveaus der Preise als auch deren Entwicklung erklären können. Ziel der Arbeit ist die Prüfung, inwieweit sich der hypothetische positive Zusammenhang zwischen der Wertentwicklung von Eigenheimmärkten und der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung einzelner Stadtregionen empirisch nachweisen lässt und von welcher Stärke dieser gegebenenfalls ist. Als Nebenhypothesen werden ausserdem die Beziehungen zwischen dem Niveau der Eigenheimpreise und dem von Wirtschafts- und Agglomerationskennzahlen untersucht. Methodisch wurde der empirische Teil der Arbeit (Teil B) auf die Anwendung der Korrelations- und Regressionsanalyse angelegt. Letztere setzt eine Hypothese über die angenommene - weil sachlogisch plausible - Ursache-Wirkungs-Beziehung, d.h. die Richtung und Art des Zusammenhangs, voraus. Ein solches Regressionsmodell wird im theoretischen Teil der Arbeit (Teil A) formuliert. Die Arbeit verbindet Ansätze der allgemeinen Wirtschaftstheorie mit der speziellen Immobilienwirtschaft, der Wirtschaftsgeographie sowie der Regionalforschung und mündet in eine ökonometrische empirische Analyse. Die Darstellung eines komplexen 4-Quadrantenmodells des Immobilienmarktes bildet den Ausgangspunkt und die Grundlage der sachlichen Marktabgrenzung für die im zweiten Teil durchgeführte empirische Untersuchung. Anschliessend werden die Grundzüge regionaler Wachstumsmodelle leicht nachvollziehbar skizziert. Den Abschluss des theoretischen Teils bildet die Zusammenführung beider Theoriebereiche in einem komparativ-statischen 3-Sektoren-Modell einer Regionalwirtschaft nach DIPASQUALE und WHEATON. Mit Hilfe dieses Modells werden Aussagen über die Auswirkungen von nachfrage- und angebotsinduziertem Wachstum hergeleitet. Im empirischen Teil erfolgt zunächst die räumliche Marktabgrenzung. Mit Hilfe der sogenannten Tagespendlerdistanz bildet der Autor Funktionalregionen in Form monolithischer Wohnungs- und Arbeitsmärkte. Dies führt zur Anwendung des Konzeptes der Stadtregionen. Durch diese Kriterien und unter Berücksichtigung der Datenverfügbarkeit werden 14 Kernstädte verschiedener Grössenklassen aus nahezu allen alten Bundesländern ermittelt, welche die Grundlage der weiteren e... Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewählter westdeutscher Stadtregionen Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft Taschenbuch 16.07.2001 Buch (dtsch.), Diplom.de, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 38672466 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - Thilo A. Bäss
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Thilo A. Bäss:

Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - neues Buch

2001, ISBN: 9783838643236

ID: 2470f9f7ef08c733ff185840b406fdd6

Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewählter westdeutscher Stadtregionen Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich VWL - Mikroökonomie, allgemein, Note: 1,0, Universität Bayreuth (Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Volkswirtschaftslehre I (Wirtschaftspolitik)), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Trotz des enormen Anteils der Immobilienwirtschaft an der deutschen Nationalökonomie und ihrer politischen Bedeutung sind einschlägige wissenschaftliche Arbeiten - insbesondere ökonometrisch gestützte empirische Studien - immer noch ausgesprochen rar. Diese Arbeit versucht, vor allem der Ortsgebundenheit von Immobilien und der daraus resultierenden Bildung regionaler Teilmärkte Rechnung zu tragen. Damit grenzt sie sich deutlich von anderen makroökonomischen Publikationen ab, die allesamt einen aggregierten nationalen (westdeutschen) Immobilienmarkt untersuchen, und greift dabei die jüngst in der Wirtschaftstheorie wiederentdeckte Regionalökonomie in ihrer Bedeutung für regionale Immobilienmärkte auf. Im übrigen erfolgt eine in der deutschen Literatur unübliche Konzentration auf den Eigenheimmarkt. Der Autor erarbeitet eine vor dem Hintergrund der herrschenden Datenlage bemerkenswerte Datenbasis mit aktuellen Zeitreihen über bis zu 20 Jahre. Immobilien werden in der Öffentlichkeit als eine sichere Wertanlage gesehen. Es herrscht die Meinung vor, dass Immobilien inflationssicher sind und im Zeitablauf zusätzlich mit erheblichen Wertsteigerungen zu rechnen ist. Der Autor geht in seiner Arbeit der Frage nach, welche reale Preisentwicklung bei Eigenheimen in westdeutschen Städten (Groß- und Oberzentren) in den letzten 20 Jahren zu beobachten war. Gleichzeitig sucht er nach Faktoren, die die evidenten regionalen Unterschiede sowohl hinsichtlich des Niveaus der Preise als auch deren Entwicklung erklären können. Ziel der Arbeit ist die Prüfung, inwieweit sich der hypothetische positive Zusammenhang zwischen der Wertentwicklung von Eigenheimmärkten und der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung einzelner Stadtregionen empirisch nachweisen läßt und von welcher Stärke dieser gegebenenfalls ist. Als Nebenhypothesen werden außerdem die Beziehungen zwischen dem Niveau der Eigenheimpreise und dem von Wirtschafts- und Agglomerationskennzahlen untersucht. Methodisch wurde der empirische Teil der Arbeit (Teil B) auf die Anwendung der Korrelations- und Regressionsanalyse angelegt. Letztere setzt eine Hypothese über die angenommene - weil sachlogisch plausible - Ursache-Wirkungs-Beziehung, d.h. die Richtung und Art des Zusammenhangs, voraus. Ein solches Regressionsmodell wird im theoretischen Teil der Arbeit (Teil A) formuliert. Die Arbeit verbindet Ansätze der allgemeinen Wirtschaftstheorie mit der speziellen Immobilienwirtschaft, der Wirtschaftsgeographie sowie der Regionalforschung und mündet in eine ökonometrische empirische Analyse. Die Darstellung eines komplexen 4-Quadrantenmodells des Immobilienmarktes bildet den Ausgangspunkt und die Grundlage der sachlichen Marktabgrenzung für die im zweiten Teil durchgeführte empirische Untersuchung. Anschließend werden die Grundzüge regionaler Wachstumsmodelle leicht nachvollziehbar skizziert. Den Abschluss des theoretischen Teils bildet die Zusammenführung beider Theoriebereiche in einem komparativ-statischen 3-Sektoren-Modell einer Regionalwirtschaft nach DIPASQUALE und WHEATON. Mit Hilfe dieses Modells werden Aussagen über die Auswirkungen von nachfrage- und angebotsinduziertem Wachstum hergeleitet. Im empirischen Teil erfolgt zunächst die räumliche Marktabgrenzung. Mit Hilfe der sogenannten Tagespendlerdistanz bildet der Autor Funktionalregionen in Form monolithischer Wohnungs- und Arbeitsmärkte. Dies führt zur Anwendung des Konzeptes der Stadtregionen. Durch diese Kriterien und unter Berücksichtigung der Datenverfügbarkeit werden 14 Kernstädte verschiedener Größenklassen aus nahezu allen alten Bundesländern ermittelt, welche die Grundlage der weiteren e... Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-8386-4323-6, Diplom.de

Neues Buch Buch.de
Nr. 38672466 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - Bäß, Thilo A.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bäß, Thilo A.:
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - Taschenbuch

2001

ISBN: 9783838643236

Gebundene Ausgabe

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag Diplom.De], Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich VWL - Mikroökonomie, allgemein, Note: 1,0, Universität Bayreuth (Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Volkswirtschaftslehre I (Wirtschaftspolitik)), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Trotz des enormen Anteils der Immobilienwirtschaft an der deutschen Nationalökonomie und ihrer politischen Bedeutung sind einschlägige wissenschaftliche Arbeiten - insbesondere ökonometrisch gestützte empirische Studien - immer noch ausgesprochen rar. Diese Arbeit versucht, vor allem der Ortsgebundenheit von Immobilien und der daraus resultierenden Bildung regionaler Teilmärkte Rechnung zu tragen. Damit grenzt sie sich deutlich von anderen makroökonomischen Publikationen ab, die allesamt einen aggregierten nationalen (westdeutschen) Immobilienmarkt untersuchen, und greift dabei die jüngst in der Wirtschaftstheorie wiederentdeckte Regionalökonomie in ihrer Bedeutung für regionale Immobilienmärkte auf. Im übrigen erfolgt eine in der deutschen Literatur unübliche Konzentration auf den Eigenheimmarkt. Der Autor erarbeitet eine vor dem Hintergrund der herrschenden Datenlage bemerkenswerte Datenbasis mit aktuellen Zeitreihen über bis zu 20 Jahre. Immobilien werden in der Öffentlichkeit als eine sichere Wertanlage gesehen. Es herrscht die Meinung vor, dass Immobilien inflationssicher sind und im Zeitablauf zusätzlich mit erheblichen Wertsteigerungen zu rechnen ist. Der Autor geht in seiner Arbeit der Frage nach, welche reale Preisentwicklung bei Eigenheimen in westdeutschen Städten (Groß- und Oberzentren) in den letzten 20 Jahren zu beobachten war. Gleichzeitig sucht er nach Faktoren, die die evidenten regionalen Unterschiede sowohl hinsichtlich des Niveaus der Preise als auch deren Entwicklung erklären können. Ziel der Arbeit ist die Prüfung, inwieweit sich der hypothetische positive Zusammenhang zwischen der Wertentwicklung von Eigenheimmärkten und der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung einzelner Stadtregionen empirisch nachweisen läßt und von welcher Stärke dieser gegebenenfalls ist. Als Nebenhypothesen werden außerdem die Beziehungen zwischen dem Niveau der Eigenheimpreise und dem von Wirtschafts- und Agglomerationskennzahlen untersucht. Methodisch wurde der empirische Teil der Arbeit (Teil B) auf die Anwendung der Korrelations- und Regressionsanalyse angelegt. Letztere setzt eine Hypothese über die angenommene - weil sachlogisch plausible - Ursache-Wirkungs-Beziehung, d.h. die Richtung und Art des Zusammenhangs, voraus. Ein solches Regressionsmodell wird im theoretischen Teil der Arbeit (Teil A) formuliert. Die Arbeit verbindet Ansätze der allgemeinen Wirtschaftstheorie mit der speziellen Immobilienwirtschaft, der Wirtschaftsgeographie sowie der Regionalforschung und mündet in eine ökonometrische empirische Analyse. Die Darstellung eines komplexen 4-Quadrantenmodells des Immobilienmarktes bildet den Ausgangspunkt und die Grundlage der sachlichen Marktabgrenzung für die im zweiten Teil durchgeführte empirische Untersuchung. Anschließend werden die Grundzüge regionaler Wachstumsmodelle leicht nachvollziehbar skizziert. Den Abschluss des theoretischen Teils bildet die Zusammenführung beider Theoriebereiche in einem komparativ-statischen 3-Sektoren-Modell einer Regionalwirtschaft nach DIPASQUALE und WHEATON. Mit Hilfe dieses Modells werden Aussagen über die Auswirkungen von nachfrage- und angebotsinduziertem Wachstum hergeleitet. Im empirischen Teil erfolgt zunächst die räumliche Marktabgrenzung. Mit Hilfe der sogenannten Tagespendlerdistanz bildet der Autor Funktionalregionen in Form monolithischer Wohnungs- und Arbeitsmärkte. Dies führt zur Anwendung des Konzeptes der Stadtregionen. Durch diese Kriterien und unter Berücksichtigung der Datenverfügbarkeit werden 14 Kernstädte verschiedener Größenklassen aus nahezu allen alten Bundesländern ermittelt, welche die Grundlage der weiteren e... 2001. 244 S. 210 mm Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen: Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewä
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen: Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewä - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783838643236

ID: 5d69fd517b4504d31020e79e2ff5496d

Inhaltsangabe:Einleitung: Trotz des enormen Anteils der Immobilienwirtschaft an der deutschen Nationalökonomie und ihrer politischen Bedeutung sind einschlägige wissenschaftliche Arbeiten - insbesondere ökonometrisch gestützte empirische Studien - immer noch ausgesprochen rar. Diese Arbeit versucht, vor allem der Ortsgebundenheit von Immobilien und der daraus resultierenden Bildung regionaler Teilmärkte Rechnung zu tragen. Damit grenzt sie sich deutlich von anderen makroökonomischen Publikationen ab, Inhaltsangabe:Einleitung: Trotz des enormen Anteils der Immobilienwirtschaft an der deutschen Nationalökonomie und ihrer politischen Bedeutung sind einschlägige wissenschaftliche Arbeiten - insbesondere ökonometrisch gestützte empirische Studien - immer noch ausgesprochen rar. Diese Arbeit versucht, vor allem der Ortsgebundenheit von Immobilien und der daraus resultierenden Bildung regionaler Teilmärkte Rechnung zu tragen. Damit grenzt sie sich deutlich von anderen makroökonomischen Publikationen ab, die allesamt einen aggregierten nationalen (westdeutschen) Immobilienmarkt untersuchen, und greift dabei die jüngst in der Wirtschaftstheorie wiederentdeckte Regionalökonomie in ihrer Bedeutung für regionale Immobilienmärkte auf. Im übrigen erfolgt eine in der deutschen Literatur unübliche Konzentration auf den Eigenheimmarkt. Der Autor erarbeitet eine vor dem Hintergrund der herrschenden Datenlage bemerkenswerte Datenbasis mit aktuellen Zeitreihen über bis zu 20 Jahre. Immobilien werden in der Öffentlichkeit als eine sichere Wertanlage gesehen. Es herrscht die Meinung vor, dass Immobilien inflationssicher sind und im Zeitablauf zusätzlich mit erheblichen Wertsteigerungen zu rechnen ist. Der Autor geht in seiner Arbeit der Frage nach, welche reale Preisentwicklung bei Eigenheimen in westdeutschen Städten (Groß- und Oberzentren) in den letzten 20 Jahren zu beobachten war. Gleichzeitig sucht er nach Faktoren, die die evidenten regionalen Unterschiede sowohl hinsichtlich des Niveaus der Preise als auch deren Entwicklung erklären können. Ziel der Arbeit ist die Prüfung, inwieweit sich der hypothetische positive Zusammenhang zwischen der Wertentwicklung von Eigenheimmärkten und der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung einzelner Stadtregionen empirisch nachweisen läßt und von welcher Stärke dieser gegebenenfalls ist. Als Nebenhypothesen werden außerdem die Beziehungen zwischen dem Niveau der Eigenheimpreise und dem von Wirtschafts- und Agglomerationskennzahlen untersucht. Methodisch wurde der empirische Teil der Arbeit (Teil B) auf die Anwendung der Korrelations- und Regressionsanalyse angelegt. Letztere setzt eine Hypothese über die angenommene - weil sachlogisch plausible - Ursache-Wirkungs-Beziehung, d.h. die Richtung und Art des Zusammenhangs, voraus. Ein solches Regressionsmodell wird im theoretischen Teil der Arbeit (Teil A) formuliert. Die Arbeit verbindet Ansätze der allgemeinen Wirtschaftstheorie mit der speziellen Immobilienwirtschaft, der [...]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03838643232 Versandkosten:, 3, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - Thilo A. Bäß
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Thilo A. Bäß:
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen - Taschenbuch

2001, ISBN: 9783838643236

ID: 29146260

Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewählter westdeutscher Stadtregionen, Softcover, Buch, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 7-9 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen: Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewählter westdeutscher Stadtregionen (German Edition)
Autor:

Thilo A. Bäß

Titel:

Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen: Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewählter westdeutscher Stadtregionen (German Edition)

ISBN-Nummer:

3838643232

Detailangaben zum Buch - Die Wertentwicklung von Immobilien vor dem Hintergrund regionaler Wirtschaftsentwicklungen: Eine empirische Studie anhand von Eigenheimmärkten ausgewählter westdeutscher Stadtregionen (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783838643236
ISBN (ISBN-10): 3838643232
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2001
Herausgeber: Diplom.De Jul 2001

Buch in der Datenbank seit 10.11.2010 23:11:20
Buch zuletzt gefunden am 16.03.2017 11:09:39
ISBN/EAN: 3838643232

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8386-4323-2, 978-3-8386-4323-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher